HDMI-Verteiler(An alle Besitzer von Plasmas mit einem HDMI-Eingang)

+A -A
Autor
Beitrag
Orbital
Stammgast
#1 erstellt: 27. Sep 2005, 00:03
Mir ist grade aufgefallen,um in den künftigen Genuß von PremiereHD zu kommen,braucht man neben einem HD-Ready-fähigen Fernseher und Sat-Receiver noch eine Komponente,die man doch noch braucht,falls man einen DVI-HDMI-fähigen DVD-Player hat:
einen HDMI-Verteiler(Switch)
Ich gehe jetzt von der 5. Generation der Pioneer-Plasmas aus,da diese nur einen HDMI-Eingang besitzen.
So ein Verteiler ist auch nicht gerade Billig.
http://www.hifi-regl...dmi_switcher_2_1.php

http://www.hifi-regl...i_splitter_1_2_a.php

http://www.hifi-regl..._hdcp-kompatibel.php


Oder gibt es günstigere Alternativen?
Anton2000
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Sep 2005, 02:06
Gibt es kaum günstiger,wird HDCP verwendet ist die verschlüßelte Verteilung technisch sehr aufwendig,da scheinbar mehrmal codiert und decodiert wird.

Bei größerer Nachfrage dürften sie später für ca. 200€ erhältlich sein!
Es gibt mechanische DVI Umschalter für ab 30€,für HDMI u. DVI/HDCP absolut nicht geeignet.

Grüße
diba
Inventar
#3 erstellt: 27. Sep 2005, 11:23

Anton2000 schrieb:
Es gibt mechanische DVI Umschalter für ab 30€,für HDMI u. DVI/HDCP absolut nicht geeignet.

Also ich kenne die zwar nicht, aber ein mechanischer Umschalter sollte keine Probleme mit HDCP machen.
Caranthir
Stammgast
#4 erstellt: 27. Sep 2005, 11:36
Diese Geräte sind ja wohl die absolute Abzocke! "Mit HDCP-Unterstützung" - als gelernter Elektroniker bekomme ich da glatt einen Lachanfall. Die Geräte müssen doch einfach einen binären Datenstrom wahlweise von einem von zwei Eingängen durchreichen, ob der gar nicht, mit HDCP, CSS oder Hyroglyphen verschlüsselt ist, ist dabei doch vollkommen gleichgültig. Sowas kann man mit billigsten ICs aus dem Konrad-Katalog schon fast selber basteln. Und auch ein mechanischer Umschalter würde es aus o.g. Gründen tun, der ist bei digitalen Verbindungen wegen der Fehlerkorrektur sogar weniger anfällig als bei analogen - natürlich aber alles andere als optimal.
WiWe
Stammgast
#5 erstellt: 27. Sep 2005, 13:58

Caranthir schrieb:
Diese Geräte sind ja wohl die absolute Abzocke! "Mit HDCP-Unterstützung" - als gelernter Elektroniker bekomme ich da glatt einen Lachanfall.

Soso, einen Lachanfall. Dann zeig uns doch mal was Du drauf hast und bastel mal schnell einen zusammen.


Caranthir schrieb:

Die Geräte müssen doch einfach einen binären Datenstrom wahlweise von einem von zwei Eingängen durchreichen, ob der gar nicht, mit HDCP, CSS oder Hyroglyphen verschlüsselt ist, ist dabei doch vollkommen gleichgültig. Sowas kann man mit billigsten ICs aus dem Konrad-Katalog schon fast selber basteln.

Du hast Dich scheinbar bisher NULL mit HDMI und HDCP auseinander gesetzt und kloppst hier grosse Sprüche.


Caranthir schrieb:
Und auch ein mechanischer Umschalter würde es aus o.g. Gründen tun, der ist bei digitalen Verbindungen wegen der Fehlerkorrektur sogar weniger anfällig als bei analogen - natürlich aber alles andere als optimal.

LOL - zeig uns mal das Ergebnis Deiner Bastelarbeit, dann reden wir weiter.
M.S.T.
Inventar
#6 erstellt: 27. Sep 2005, 14:48
Hi WiWE! Da warte ich aber auch drauf (Bastelarbeit). Wenn er es hinbekommt, gebe ich ihm ein Fass Bier aus. Und wenn es funktionieren sollte, dann lasse ich mir von ihm das Rezept geben, und lasse es mir sofort in München patentieren lassen.
Anton2000
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Sep 2005, 23:01
Hi
Schaut mal auf die Seite von Silicon Image die diese HDCP Receiver und Transmitter IC´s anbieten.

HDCP läßt sich glaube nicht so einfach mechanisch umschalten auser jede HDCP Verbindung benutzt ihre eigenen HDCP Codes die bereits beim Start gegenseitig ausgehandelt wurden.

Ein mechanischer Umschalter hat bestimmt auch keine Probleme mit HDCP solange man nicht umschaltet!

Durch schleifen ist bei HDCP nicht möglich, man beachte mal den technischen Aufbau von modernen HDMI AV Receivern.
Eine bestehende HDCP Verbindung kann nicht mehr getrennt werden!
Selbst bei nur kurzer Unterspannung oder Stecker Unterbrechung kann die Sync der HDCP Verschlüsselung verloren gehen ab diesem Zeitpunkt bleibt der TV schwarz.

Und hopalla ich glaube ich bin jetzt im falschen Forum wer hat den da wieder an der Uhr gedreht?
Oder es war doch zu spät und bin einfach nur abgerutscht .

Zum Prinzip von HDCP das bereits schon vor über 10Jahre seine Ursprünge hatte,HDCP ist von Inteln herausgebracht worden aber nicht von Inteln entwickelt worden, das Prinzip war ursprünglich Jahrzehntelang vorher schon für das Millitär entwickelt worden um maximale Übertragungs Sicherheit zu gewährleisten!

Das gleiche Prinzip wird bei unentschlüßelbaren Satellitenverbindungen verwendet.
Das Prinzip einer unentschlüßelbaren Verbindung wurde bereits vor Jahrzehnten von Deutschen Professoren erklärt.
HDCP baut heute ebenso darauf auf!Es gibt keinen einzigen Schlüssel mehr sondern scheinbar unendlich permanennt fortlaufende viele.Die werden aber teilweise auch aus den Datenströmen selbst synchron Sender-Empfänger bezogen.

Grüße Anton
WiWe
Stammgast
#8 erstellt: 28. Sep 2005, 08:48
Hallo Anton,

das ist gemein Ihm soviel Infos zu geben

Ich wollte so gerne seine Bastellösung mit den IC aus dem Conrad Katalog sehen.

Er ist doch "gelernter Elektroniker " und der Meinung das das geht. Alle Hersteller sind Verbrecher und nur ER hat den vollen Durchblick.

Schön das du wenigstens nichts von den möglichen Bandbreiten verraten hast, die über HDMI drin sind :D.
Anton2000
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Sep 2005, 20:23
Hi

WiWe was an meinen Gerüchten oben wahr oder nicht wahr ist, muß man auch selbst herausfinden .

Grüße Anton
diba
Inventar
#10 erstellt: 29. Sep 2005, 09:07
Ich möchte das schon noch ein bißchen genauer wissen

Werden zwei HDMI Geräte verbunden (mechanischer Stecker!) kommt es am Beginn zu einem Austausch über die Fähigkeiten der Geräte (ev. auch von Schlüsseln?). DVI kann das meines Wissens nach noch nicht in diesem Ausmaß.
Mangels zweier HDMI/DVI(HDCP) Geräte kann ich (noch) nicht testen was passiert, wenn man diese im Betrieb umsteckt. Ich habe auch noch in keiner Bedienungsanleitung etwas gelesen ob man das tun darf. Erkennen sich solcherart umgesteckte Geräte auch dann, kann doch nichts gegen einen mechanischen Umschalter sprechen. Die Kontakte müssen natürlich wenigstens die Qualität der Stecker haben, was aber kein Problem sein sollte, oder?
Ein Umschalter (mit guten Kontakten!), der vor Inbetriebnahme beider Geräte bedient wird, sollte aber meiner Ansicht nach immer funktionieren.
Funktioniert es mit mechanischen Schaltern muss es anderseits auch mit elektronischen Schaltern funktionieren.

Alos, wo ist da nun wirklich mein (Caranthirs) Denkfehler?


[Beitrag von diba am 29. Sep 2005, 09:08 bearbeitet]
Anton2000
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Sep 2005, 19:45
Hi diba
versuche mal obwohl ich es selbst nicht weiß zu erklären.

Ein HDCP Geräte handelt zu Beginn der Verbindung einen Code aus der angibt wo genau und zu welchem Nanosekunden Zeitpunkt synchron Sender-Empfänger aus dem Übertragenen Material die eigentlichen Schlüssel her bezogen werden,die sind je nach Bild aber immer unvorstellbar unendlich verschieden!

Die schnellsten Superrechner bräuchten Jahrzehnte um das von außerhalb zu entschlüßeln,anders sieht es bei Chips aus die mit HDCP von Beginn an der Verbindung aus mitarbeitende,die machen alle Wechsel ohne großartigen Hardwareaufwand flüssig mit.Das können auch bereits älter Grafikkarten ganz locker nebenbei.

Bei der ursprünglichen Militärischen Verwendung wurde Sender und Empfänger auf ein X beliebigen Datenstrom anderer Satelliten gegenüber dem eigentlichen Übertragungssatelliten synchronisiert.

Gruß


[Beitrag von Anton2000 am 29. Sep 2005, 20:25 bearbeitet]
diba
Inventar
#12 erstellt: 30. Sep 2005, 08:48
Also wozu Schlüssel ausgetauscht werden und wie Verschlüsselung funktioniert, ist mir im Prinzip ganz gut bekannt .
Das ist aber eigentlich nicht die Frage. Die Frage ist ob sich zwei Geräte "erkennen" wenn sie "online" angesteckt werden (mit erkennen ist dann natürlich ein erneutes Austauschen von Schlüsseln verbunden). Wenn das der Fall ist, spricht meiner Ansicht nach nichts gegen einen mechanischen (elektronischen) Schalter. Ist das nicht der Fall benötigt es "inteligentere" Bausteine dazwischen, die ein Umstecken erkennen und darauf reagieren.
Anton2000
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Okt 2005, 15:51
Hi diba
meine DVI HDCP? Grafikkarte ist nun Müll, habe dat gleich mal versucht was du sagtest, zu schnell und ohne nachzudenken (Intelligenz) Wülltischgrafikkarte (Noname)! Da schlug schwach hörbar der Blitz beim anstecken ein!Danach blieb es für alle Zeit dunkel Sch............ .
Muß das gerade mir passieren wo ich doch allen wegen dem Unterschiedlichen Spannungspotential dies abriet
Hoffentlich war das Opfer nicht umsonst!

Heilfroh Made in China Graka Schrott die schwächere gibt in dem Falle immer nach!und leitet dann die Energie ab

Der TV hat Jodseidank nichts abbekommen
Meine Frau hätte mich gesteinigt wenn ich den Neuen TV morgen zerlegt hätte um neue IC´s einzulöten
Unter 300€ läuft überhaupt nichts im Falle einer Reparatur die IC´s dagegen kaum 50€.

HDCP?
Damals erst mit den neuesten Treibern wurde es beim gegenüber DVI Eingang TV mit eingebauten HDCP Key Eproms bei Auflösungen über 640x480 (1366x768) helle?
Aber wat solls mehr als 20€ kostet die durchgeknallte Graka eh heute nicht mehr.
Sowie ich mal hörte erfüllen bereits viele heutige Grafikchips Anforderungen von HDCP,sodas man wohl keinen zusätzlichen HDCP Transmitter auf der Grafikkarte benötigt.
Interessant wäre es mal ihn auf einer neuen HDCP geeignet Karte zu suchen?Wäre da einer drauf würde es bestimmt nicht geeignet sondern HDCP Onboard heißen?


Für einen HDCP Umschalter würde ich sowieso eher einen Sil 9030 und Sil 9031 verwenden http://www.siimage.com

Ohne Intelligenz geht glaube bei HDCP überhaupt nichts!

Zur Funktionsweise von HDCP http://www.digital-cp.com/home/HDCPSpecificationRev1_1.pdf

Es wäre schön wenn es mir auch einer erklären könnte !

Grüße Anton


[Beitrag von Anton2000 am 01. Okt 2005, 16:39 bearbeitet]
Anton2000
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 02. Okt 2005, 11:48
Hi
diba die Grafikkarte geht wieder bei 1366x768!
Nach dieser ansteckaktion wurde nur noch das Bootmenü angezeigt danach wurde es dunkel.(Überhaupt kein Signal)

Die statische Aufladung beim anstecken hat nichts zerstört,
anders ging es mir vor 10Jahren mit einem Scart RGB Anschluss.

Habe dann mehrmals versucht abgesichert hochzufahren worauf er mehrmals nacheinander neu Bootete.
Irgendwann zeigte er wieder abgesichert mit 800x600 an, und hatte wieder ein paar unterstützte Auflösungen geladen.
Habe ihn sofort auf 640x480 gestellt, dann damit neu gestartet, und danach wieder auf 1366x768 die dann alle wieder erschienen waren.

Gruß Anton


[Beitrag von Anton2000 am 02. Okt 2005, 11:50 bearbeitet]
WiWe
Stammgast
#15 erstellt: 03. Nov 2005, 16:28

Caranthir schrieb:
...Sowas kann man mit billigsten ICs aus dem Konrad-Katalog schon fast selber basteln. Und auch ein mechanischer Umschalter würde es aus o.g. Gründen tun, der ist bei digitalen Verbindungen wegen der Fehlerkorrektur sogar weniger anfällig als bei analogen - natürlich aber alles andere als optimal.

@Caranthir
Ich muss den Beitrag doch nochmal zum Leben erwecken.
Was ist jetzt mit Deinem Umschalter??
Wird dieser schon vermarket? Wo gibt es Ihn nun für 9,99 Euro zu kaufen?


[Beitrag von WiWe am 03. Nov 2005, 16:29 bearbeitet]
snes
Stammgast
#16 erstellt: 04. Nov 2005, 19:08
Was denkt ihr wie lange es noch dauert bis es bezahlbare HDMI verteiler gibt?Mit wird ganz schwindelig wenn ich dran denke welche Geräte bei mir in Zukunft hdmi unterstützen(PS3,receiver,pc usw) da mein zukünftiger sony kdf nur einen Eingang hat
AqA
Stammgast
#17 erstellt: 18. Okt 2007, 18:36
So, ich hole diesen Thread mal aus der Versenkung hervor, in der Hoffnung, dass es noch ein paar mehr Mitglieder mit meinem Problem gibt. Mein Projektor JVC DLA HX2 hat leider nur einen einzigen DVI-Eingang (HDCP-fähig), im Moment habe ich aber bereits zwei Quellen mit DVI bzw. HDMI Ausgang, nämlich einen Denon DVD-1930 per HDMI auf DVI und meinen PC. Demnächst gesellt sich bestimmt noch eine PS3 dazu und vielleicht auch dann irgendwann noch ein HDTV-Receiver (Kabel/Satellit/DVBT). Im Moment "löse" ich das Problem, indem ich immer vor dem Einschalten des Projektors eine Entscheidung treffe, von welcher Quelle ich das Bild bekommen möchte, und dementsprechend das jeweilige Kabel an den Eingang stecke. Etwas umständlich aber noch funktionierts. Ein weiteres Problem was mit den neuen Geräten kommen wird ist, der Abstand zwischen den Geräten und dem Projektor beträgt in etwa 10m Kabellänge, nicht dass dies nicht bereits schlecht genug wäre für die Signalqualität, jeder Meter HDMI oder DVI-Kabel kostet ein Vermögen. Also endlich mal zu meiner Frage:

Gibt es mittlerweile brauchbare HDMI- oder DVI-Umschalter bzw. -Selektoren für einen bezahlbaren Preis, die dann aber auch noch HDCP-fähig sind?

Wenn ja, bitte ich um Tipps, Links, Preise, Angebote etc.

Alles was ich bisher so über Google finden konnte, gibt leider keine echte Aussage über Qualität und HDCP-Fähigkeit her... siehe hier: Google Suchergebnis

Das gute Teil sollte wenn möglich wenigstens 4 DVI Eingänge und 1 DVI Ausgang haben, oder es sollten zwei Geräte sein, bei denen eines 2 DVI Eingänge und 1 DVI Ausgang hat, und das andere dann 4 HDMI Eingänge und 1 HDMI Ausgang hat.

Ich bin für jede Info dankbar, auch wenn es keine erfreuliche sein sollte...

Gruß
AqA

EDIT: Das hier schaut garnicht so schlecht aus: Pearl HDMI-Selector. Hat da schon jemand Erfahrungen mit?


[Beitrag von AqA am 18. Okt 2007, 18:49 bearbeitet]
Bulls600
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Okt 2007, 18:48

AqA schrieb:
So, ich hole diesen Thread mal aus der Versenkung hervor, in der Hoffnung, dass es noch ein paar mehr Mitglieder mit meinem Problem gibt. Mein Projektor JVC DLA HX2 hat leider nur einen einzigen DVI-Eingang (HDCP-fähig), im Moment habe ich aber bereits zwei Quellen mit DVI bzw. HDMI Ausgang, nämlich einen Denon DVD-1930 per HDMI auf DVI und meinen PC. Demnächst gesellt sich bestimmt noch eine PS3 dazu und vielleicht auch dann irgendwann noch ein HDTV-Receiver (Kabel/Satellit/DVBT). Im Moment "löse" ich das Problem, indem ich immer vor dem Einschalten des Projektors eine Entscheidung treffe, von welcher Quelle ich das Bild bekommen möchte, und dementsprechend das jeweilige Kabel an den Eingang stecke. Etwas umständlich aber noch funktionierts. Ein weiteres Problem was mit den neuen Geräten kommen wird ist, der Abstand zwischen den Geräten und dem Projektor beträgt in etwa 10m Kabellänge, nicht dass dies nicht bereits schlecht genug wäre für die Signalqualität, jeder Meter HDMI oder DVI-Kabel kostet ein Vermögen. Also endlich mal zu meiner Frage:

Gibt es mittlerweile brauchbare HDMI- oder DVI-Umschalter bzw. -Selektoren für einen bezahlbaren Preis, die dann aber auch noch HDCP-fähig sind?

Wenn ja, bitte ich um Tipps, Links, Preise, Angebote etc.

Alles was ich bisher so über Google finden konnte, gibt leider keine echte Aussage über Qualität und HDCP-Fähigkeit her... siehe hier: Google Suchergebnis

Das gute Teil sollte wenn möglich wenigstens 4 DVI Eingänge und 1 DVI Ausgang haben, oder es sollten zwei Geräte sein, bei denen eines 2 DVI Eingänge und 1 DVI Ausgang hat, und das andere dann 4 HDMI Eingänge und 1 HDMI Ausgang hat.

Ich bin für jede Info dankbar, auch wenn es keine erfreuliche sein sollte...

Gruß
AqA


Ja hier:
http://www.hifi-foru...um_id=124&thread=159
ist eigentlich nicht zu übersehen.

Heinz-Jürgen
AqA
Stammgast
#19 erstellt: 18. Okt 2007, 18:50
Danke, werde ich sofort mal reinschauen
AMDFreak87
Neuling
#20 erstellt: 13. Nov 2007, 23:11
Produktbeschreibung:
2-fach Audio-/Video-Umschaltbox

Manuelle Umschaltbox für 2 Audio-Videoquellen an
ein Ausgabegerät (TV)

Eingang: 2 x HDMI Buchsen
Ausgang: 1 x HDMI Buchse
Verpackungsgewicht: 0.206kg
RoHS: konform

LINK: nullhttp://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=ID4;GROUPID=3614;ARTICLE=69627;START=0;SORT=-preis;OFFSET=1000;SID=274XZvHqwQARsAABotF1Md95c84ee6a30d6d839572b4d4c9cf58e
mactrix
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 23. Dez 2007, 03:35
Makungo
Neuling
#22 erstellt: 18. Mrz 2008, 22:42
hi
hab da ma ne frage:
ich habe mir vor kurzer zeit einen dvd player mit hdmi ausgang gekauft. nun würde ich gerne wissen, was ich machen kann um an den dvd player zwei monitore anzuschliesen. welche art von hdmi verteile ist da besser geeignet.


danke schon im vorraus
Barrons
Neuling
#23 erstellt: 06. Jan 2010, 00:54
Hallo!
Ich würde Dir den HDMI Verteiler von Vivanco empfehlen. Da hast Du dann noch Steckplätze frei um ggfs. weitere Komponenten anzuschließen. Kostet keine 25 €.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HDMI Verteiler
Ma4er am 06.04.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2013  –  3 Beiträge
HDMI-Verteiler - 1 Eingang 2 Ausgänge
Klus am 22.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  4 Beiträge
hdmi verteiler ?
speedy2511 am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.06.2008  –  21 Beiträge
hdmi verteiler
dark_reserved am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 18.07.2012  –  5 Beiträge
HDMI Splitter / Verteiler
maxl82 am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 10.03.2009  –  3 Beiträge
4fach HDMI-Verteiler
Himmelbauer am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.12.2006  –  3 Beiträge
HDMI Verteiler ohne Netzteil
urban am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.12.2010  –  2 Beiträge
Verkabelugsmöglichkeiten, hdmi/yuv verteiler?
sic_v6 am 03.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  7 Beiträge
Frqage bzgl. HDMI-Verteiler
Submarine am 29.08.2014  –  Letzte Antwort am 29.08.2014  –  3 Beiträge
Y - HDMI Verteiler
zapper2808 am 04.04.2008  –  Letzte Antwort am 02.05.2008  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.427 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedBabette3006
  • Gesamtzahl an Themen1.410.282
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.848.285

Hersteller in diesem Thread Widget schließen