Anfängerfrage: Verkabelung bei Kabelfernsehen

+A -A
Autor
Beitrag
sr4003
Stammgast
#1 erstellt: 03. Feb 2017, 01:06
Das ist eine absolute Anfängerfrage. Ich soll in einem Haus in Österreich mit Kabelanschluss einen Samsung-Fernseher anschließen und einstellen. Nun habe ich absolut keine Ahnung, was ich da für ein Kabel zwischen Wanddose und Samsung-TV brauche. Ich habe nur Erfahrung mit DVB-S(2)

Gibt es da eventuell unterschiedliche Kabelanschlüsse? Reicht da ein altes Koax-Kabel wie zu Analog-Antennenzeiten?


[Beitrag von sr4003 am 03. Feb 2017, 01:07 bearbeitet]
KuNiRider
Inventar
#2 erstellt: 03. Feb 2017, 01:27
Vom Formfaktor ist es immer noch das gute alte TV-Anschlusskabel.
ABER
für Kabel-TV braucht man ein besseres Schirmungsmaß als alte Beipackkabel hatten. Das Kabel samt Stecker sollte CLASS A oder A+ sein.
sr4003
Stammgast
#3 erstellt: 03. Feb 2017, 13:55
Danke, dachte mir ja fast, dass es da mit alten Kabeln Probleme geben könnte. Wie erkennt man bessere Kabel? Ich habe eine ganze Menge (wenn ich sie finde), da sind auch selber gemachte dabei, die als (lange) Verrlängerungen dienten. Einfach ausprobieren?
KuNiRider
Inventar
#4 erstellt: 03. Feb 2017, 14:02
Bei allen mit angespritzten Steckern ist Vorsicht geboten. Sehen kann man die Qualität nicht.
Bei den selbergemachten Kabeln solltest du ja wissen, was für Stecker und Kabel du verwendet hast.
sr4003
Stammgast
#5 erstellt: 03. Feb 2017, 19:37
Die Kabel wurden vor vielleicht 15 Jahren oder noch älter gemacht. Bei Amazon kosten so Kabel tw. sehr viel, dh über 25€. Macht so was Sinn oder reichen auch DVB-T-Kabel für unter 10€?
KuNiRider
Inventar
#6 erstellt: 03. Feb 2017, 23:45
sr4003
Stammgast
#7 erstellt: 12. Feb 2017, 20:25
Ich habe jetzt aus versandtechnischen Gründen dieses Kabel mit vergoldeten Steckern genommen:

CSL - 1.5m 135dB HDTV Antennenkabel 75 Ohm (90° gewinkelt) | Premium Koaxialkabel / Fernsehkabel | Koax Stecker 90° > Koax Kupplung 90°

Es sieht dick aus, was drinnen ist, kann ich aber nicht beurteilen. Das Kabel sitzt sowohl in der Dose als auch am TV gut, man sieht aber bei manchen Sendern Klötzchen. Liegt das am Kabelbetreiber? In dem Haus wohnen geschätzt über 50 Leute.
KuNiRider
Inventar
#8 erstellt: 12. Feb 2017, 21:20
Ohne Link ist das Kabel schwierig zu beurteilen, die 135dB sind auf jeden Fall stark geschönt Da möchte ich wetten, dass da nirgends Class A draufsteht

Falls es das Anschlusskabel sein sollte, kann das nur bei Programmen sein, deren Frequenz auch bei DVB-T oder anderen Funkdiensten belegt sind.

Von Störungen hast du bisher nichts gesagt. Was zeigt denn dein TV für Werte für Signalstärke und Signalqualität an - bei einem Sender der funktioniert und bei einem mit Klötzchen?
sr4003
Stammgast
#9 erstellt: 13. Feb 2017, 01:15
Die Wette würdest du wohl gewinnen, aber wegen Versandkosten nach A, fand ich nichts besseres:
ASIN: B01N1RH9PL
Die Beschreibung liest sich zumindest sehr gut:

Anschluss: IEC-Winkelbuchse 90° (female) / IEC-Winkelstecker 90° (male) | Aufbau: koaxial | Schirmungsmaß: ~ 135dB (die hochwertige Abschirmung sorgt für höchsten Schutz vor Störungen durch Mobiltelefone und Funkanwendungen) | Wellenwiderstand: 75 Ohm | Außendurchmesser: 7,5mm | Kabelmantelstärke: 0,9mm | Dielektrikum: 5mm Ø | Innenleiter: 1mm Ø (Oxygen Free Copper) = Sauerstoff armes Kupfer = Kupfer, welches keinen Sauerstoff gebunden hat und auch sonst keine Verunreinigungen aufweist
Features: 4-fach Schirmung (1. Drahtgeflecht / 2. Alufolie / 3. Drahtgeflecht / 4. AluMylar) | hochwertige Vollmetallsteckerverbindung | sauerstofffreie Kupferleitungen + vergoldete Präzisionssteckern (passgenau + korrosionsresistent) | perfekt zum Verlegen geeignet | flexibler Knickschutz schützt vor ein Überschreiten des maximalen Biegeradiuses sowie vor Verschleiß am Übergang zum Stecker



Falls es das Anschlusskabel sein sollte, kann das nur bei Programmen sein, deren Frequenz auch bei DVB-T oder anderen Funkdiensten belegt sind.


Es war zB bei ORF III HD. Es war meine 1. Kabelinstallation, daher, ich habe keine Ahnung, was es da alles gibt. Gefühlsmäßig könnte es nach einiger Zeit besser geworden sein. Je länger ich schaute umso weniger Ausfälle. Erinnerte mich bei Sat wie an ein Gewitter, das schwächer wurde. Jedenfalls wurden beim 1. Sender anfangs irgendwelche Zahlenkolonnen und vermutliche technische Daten angezeigt, später war dann dort ORF 1 zu sehen, erinnere mich aber nicht mehr genau was da war. Ab und zu gab es kleine Klötzchen. Bei manchen Sendern, weiß nicht mehr welche genau, extreme Bildausfälle. ORF3 war sicher einer mit den größten Problemen. Ansonsten ist da alles mögliche vorhanden, von Schweiz bis Russland. EIne ganze Menge an via Sat verschlüsselten Programmen. Kann es an meinem Handy gelegen haben?


Was zeigt denn dein TV für Werte für Signalstärke und Signalqualität an - bei einem Sender der funktioniert und bei einem mit Klötzchen?


Kann ich zur Zeit nicht sagen, bin nicht vor Ort und könnte etwas dauern bis ich wieder dort bin. Weißt du zufällig, wie man das bei einem Samsung-TV D6900 anzeigt? Ich habe auch nicht gefunden, wie ich auf die Werkseinstellungen zurückstelle und wie man Sender sortiert. Könnte es sein, dass das Menü bei Kabel anders ist. Beides hatte ich schon mal gemacht. Den Reset wollte ich machen, um die Sat-Sender zu löschen, die wurden beim Kabelsuchlauf aber sowieso gelöscht. Der Standard-Suchlauf brachte keinen Sender, erst ein detaillierter lange dauernder. Erinnere mich nicht mehr, wie sich der nannte.


[Beitrag von sr4003 am 13. Feb 2017, 01:18 bearbeitet]
sr4003
Stammgast
#10 erstellt: 14. Feb 2017, 01:38
War zufällig dort. Ich habe die nirgends was zur Signalqualität beim Samsung gefunden. Es sind nicht alle Sender davon betroffen, aber doch eine ganze Menge. Leider auch welche, die gerne gesehen würden.

img_20170213_132811

img_20170213_132940

img_20170213_133122


[Beitrag von sr4003 am 14. Feb 2017, 02:11 bearbeitet]
KuNiRider
Inventar
#11 erstellt: 14. Feb 2017, 09:20
Bei vielen Samsung muss man laaaaange die Info-Taste drücken um zur Empfangsinfo zu kommen, ansonsten rtfm.
Leider zicken gerade Samsung TV bei zu hohen, wie auch niedrigem Pegel rum, daher braucht man die Anzeige von Pegel und Qualität für die Fehlersuche.
sr4003
Stammgast
#12 erstellt: 14. Feb 2017, 12:27
Vielen Dank, werde es ASAP probieren.
sr4003
Stammgast
#13 erstellt: 15. Feb 2017, 22:12
So, kam heute zufällig bei der Oma vorbei. Wenn man sehr lange die Info-Taste drückt, ca. 10 Sekunden, dann gibt es Empfangsdaten.

Das Problem ist die Bitfehlerrate, die Signalstärke dürfte immer ok sein.

2 Sender, wo es zu passen scheint:

img_20170215_122608 img_20170215_122643

Bie schlechter Bildqualität, passt immer die Bitfehlerrate nicht:

img_20170215_121521 img_20170215_121533 img_20170215_121654
img_20170215_122042 img_20170215_122207 img_20170215_122318
img_20170215_122418 img_20170215_122750

Was kann ich da tun? Ist das ein Provider-Problem oder könnte ein anderes Kabel Abhilfe bringen?


[Beitrag von sr4003 am 15. Feb 2017, 22:13 bearbeitet]
KuNiRider
Inventar
#14 erstellt: 16. Feb 2017, 01:08
Dass sieht sehr nach einem übersteuerten Samsung aus.
Abhilfe bringt ein Dämpfungsstecker oder Regler. Da du ja mehrere Anschlusskabel hast, steck die mal alle hintereinander, damit erreichst du auch etwas Dämpfung. Wird es damit etwas besser, kaufst du am Besten einen Dämpfungsregler und stellst ihn so ein, dass du ca 80....85% Pegel angezeigt bekommst.
Bsp: https://www.amazon.d...ords=pegelregler+iec
Ist es ein Einfamilienhaus und ohne Internet über den Kabelnetzbetreiber, dann kannst du auch den Pegel am Verstärker soweit runterdrehen, dabei halbe Umdrehungen mitzählen, damit du es zur Not rückgängig machen kannst
Es könnte aber auch der Verstärker sein, durch besser gewordenen Übergabepegel kann der auch übersteuern, dann haben aber alle im Haus Probleme.
Cantöner16
Gesperrt
#15 erstellt: 16. Feb 2017, 01:42
eingangs schriebst du, der anbieter wäre ein kabelanbieter....

warum löst er die riesenpixel denn nicht?
sr4003
Stammgast
#16 erstellt: 16. Feb 2017, 02:07
Könnte ich (sinnvoller Weise) einfach mal ein schlechtes langes Kabel probieren? Das ist dann aber vermutlich sehr schlecht geschirmt. Es ist ein Haus mit vielen Anschlüssen, keine Ahnung wie viel genau, 30-50? Es ist etwas schwierig. Wenn ich da was sage, dann muss ich sicher sein, dass das kein eigenes Problem ist. Ich kenne Leute in einem anderen Haus, die warten schon seit September letzten Jahres, dass Kabel wieder funktioniert und verwenden eine kleine Stabantenne mit DVB-T2 als Übergangslösung, das ist in diesem Fall von der Kabelverlegung ein Problem und dieser TV hat auch noch kein DVB-T2.

Ich habe die anderen Threads auch so interpretiert, dass eine Dämpfung helfen könnte, will da aber nicht gleich was kaufen.


[Beitrag von sr4003 am 16. Feb 2017, 02:08 bearbeitet]
KuNiRider
Inventar
#17 erstellt: 16. Feb 2017, 14:12

sr4003 (Beitrag #16) schrieb:
Ich habe die anderen Threads auch so interpretiert, dass eine Dämpfung helfen könnte, will da aber nicht gleich was kaufen.

Deshalb sollst du ja Anschlusskabel hintereinanderstecken Google einfach mal auf welchen Frequenzen7Kanälen bei dir DVB-T gesendet wird und dann wählst du einen Kanal der davon nicht betroffen ist, weil da die Schirmung nicht wichtig ist. Ein Anschlusskabel in die Dose, eins an den TV und dann immer mehr Kabel dazwischenstecken, solange die BER niedriger wird.
sr4003
Stammgast
#18 erstellt: 17. Feb 2017, 00:58
Dieser Samsung kann noch kein DVB-T2 und ich habe dahinter auch nur wenig Platz. Zum Probieren kann das verlängerte Kabel natürlich irgendwie rumhängen, aber ich überlege wie ich den Axing TZU 4-00 BK-Dämpfungsregler anschließen kann. Ich habe da 3 Anschlüsse, eigentlich brauche ich doch nur rein und raus. Wofür ist der 3. Anschluss? Optimalerweise (vom Platz) schließe ich den Regler direkt an die Dose oder an den TV an. Beim TV wird das eher nicht zu schaffen sein. Ich glaube der Anschluss am TV geht nach unten weg. Das Antennenkabel hat 2 Winkelstecker. Ich weiß noch nicht wie umständlich das wird, aber vielleicht kaufe ich gleich zum Probieren einen Regler, wenn das mit der Verlängerung zu kompliziert ist. Es ist ja nicht bei mir zu Hause.


[Beitrag von sr4003 am 17. Feb 2017, 00:58 bearbeitet]
KuNiRider
Inventar
#19 erstellt: 17. Feb 2017, 09:27
Dein TV soll doch kein DVB-T empfangen!
Du sollst nur keine DVB-C Kanal zum Test nehmen, der auch in der Luft belegt ist, weil dann nichts in das zusammengesteckte Kabelsammelsurium einstrahlen kann.
Wenn dieser kostenlose Test etwas Besseung bringt, dann kaufst du dir einen Dämpfer und brauchst noch ein zweites kurzes Anschlusskabel, damit er nicht direkt am TV oder der Dose baumelt.
Der Axing hat nur 2 Anschlüsse, dass seitlich ist der Schutz für den Pegelregler
sr4003
Stammgast
#20 erstellt: 22. Feb 2017, 04:52
Die persönlichen Umstände machen alles etwas kompliziert. Ich habe jetzt der Einfachheit halber den empfohlenen Pegelregler, sowie ein (hoffentlich guters) 0,5m Antennenkabel (werden wieder 135dB angegeben) bestellt und fahre damit zur Oma und probiere nicht erst.

Wie schließe ich nun am besten an:

Antennendoese: 1,5m oder 0,5m?
Pegelregler
Fernseher: 1,5m oder 0,5m?

Macht es Sinn bei eingeschalteter Info-Anzeige einfach am Pegelregler zu drehen bis die Werte, spzeiell Bitfehler so halbwegs passen oder muss ich diese "info lang" nach jeder Änderung des Pegels neu drücken?
KuNiRider
Inventar
#21 erstellt: 22. Feb 2017, 13:34
Technisch völlig egal, so wie du den Regler am Besten verstecken kannst
schraddeler
Inventar
#22 erstellt: 22. Feb 2017, 13:51

sr4003 (Beitrag #20) schrieb:
Macht es Sinn bei eingeschalteter Info-Anzeige einfach am Pegelregler zu drehen bis die Werte, spzeiell Bitfehler so halbwegs passen oder muss ich diese "info lang" nach jeder Änderung des Pegels neu drücken?

Die Info-Anzeige brauchst du nicht ein- und ausschalten, die aktualisiert sich andauernd von selbst, also Anzeige einschalten, drehen, gucken, freuen

gruß schraddeler
sr4003
Stammgast
#23 erstellt: 02. Mrz 2017, 21:43
So, hat jetzt etwas gedauert bis ich mich um den Samsung von Oma kümmern konnte.

Leider hat sich mit dem Pegelregler nicht wirklich was geändert. Ich kann auf einen Level von ca. 90% runterregeln, bei mehr habe ich kein Bild mehr. Die Bitfehler werden etwas weniger, aber am Bild merkt man keine deutliche Besserung.

Ich gehe mal davon aus, dass man dem Pegelregler nicht wirklich was falsch machen kann. Ich kann mit einem Schraubendreher in beide Richtungen bis zum Anschlag drehen.
KuNiRider
Inventar
#24 erstellt: 04. Mrz 2017, 09:57
Der TV sollte eigentlich auch mit 60% Pegel noch problemlos arbeiten.
Es gibt jetzt noch zwei Möglichkeiten:
a) der TV ist defekt Funktioniert ein anderes Gerät an dem Anschluss?

b) die Signale kommen schon mit einer hohen Bitfehlerrate an, weil im Keller (in Österreich dort keiner, weil in der Straße verbaut) der Verstärker übersteuert ist. Ist dies der Fall, müssten alle Teilnehmer im Haus ähmliche Probleme haben. Falls ein Verstärker im Keller ist kannst du den mal probeweise runterregeln, dazu die ½Umdrehungen mitzählen, damit du bei Nichterfolg wieder zurückstellen kannst. Meist reichen 1....2 Umdrehungen.
sr4003
Stammgast
#25 erstellt: 04. Mrz 2017, 15:16
Warum sollte der defekt sein? Mit Sat gab es nie Probieme und mit Kabel funktionieren ja auch einige Sender.

Ich kann an diesem Anschluss keine anderen Fernseher probieren. Ich habe nur die Möglichkeit 30m im Haus weiter bei einem Fernseher verschiedene Programme zu schauen, darf / kann da aber nichts probieren.


die Signale kommen schon mit einer hohen Bitfehlerrate an, weil im Keller (in Österreich dort keiner, weil in der Straße verbaut) der Verstärker übersteuert ist.


Keller gibt es dort schon. Ich komm da aber an nichts ran und dürfte da auch nichts verstellen. Es kann also sein, dass 1 Sender über das Kabel ok ist, und ein anderer nicht, wenn das Signal fehlerhaft ist?

Ich denke, ich werde mich ganz vorsichtig an den Kabelprovider wenden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anfängerfrage zur Verkabelung
olisch am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  10 Beiträge
Anfängerfrage Verkabelung Plasma-Receiver-DVD
matthilaus am 07.06.2009  –  Letzte Antwort am 07.06.2009  –  3 Beiträge
Anfängerfrage: Verkabelung LCD und Kabeldecoder?
Pupsi am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 08.10.2007  –  2 Beiträge
Anfängerfrage Verkabelung Reciever-TV-Rec.
komaxx123 am 20.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  2 Beiträge
Verkabelung Flatscreen, DVR (Kabelfernsehen)
scm21614 am 05.05.2010  –  Letzte Antwort am 06.05.2010  –  6 Beiträge
Anfängerfrage.
markus301076 am 06.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  15 Beiträge
Anfängerfrage
Anfänger:) am 06.12.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2008  –  3 Beiträge
Anfängerfrage AVR Verkabelung, Chinch Eingang TV Receiver, HDMI out
nostra23 am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  2 Beiträge
Anfängerfrage: Welches Antennenkabel?
mark93929 am 05.01.2018  –  Letzte Antwort am 09.01.2018  –  4 Beiträge
Hilfe bei Verkabelung!
yakumox am 04.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.04.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedMartin991
  • Gesamtzahl an Themen1.449.908
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.588.542

Hersteller in diesem Thread Widget schließen