Gibt es einen digital--->analog Wandler für Röhrenfernseher?

+A -A
Autor
Beitrag
pxstein
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Jul 2017, 15:32
Unser Hauptfernseher ist natürlich schon ein neuer Flachbild-TV.

In unserem Hobbyraum haben wir aber noch einen (ehemals teuren) analog-RöhrenTV.

Nach der Abschaltung der Analog-Signale im UnityMedia-Kabel-Netz funktioniert der natürlich nicht mehr.

Gibt es für solche Fälle eigentlich einen (preiswerten) digital--->analog Wandler?

Das dabei natürlich keine HD-Qualität rauskommt ist mir klar.
Muss aber auch nicht.

Peter
Highente
Inventar
#2 erstellt: 01. Jul 2017, 15:42
Du brauchst einen externen DVB-C Receiver für den Empfang des Röhren TV. Du solltest darauf achten, dass der Receiver noch einen skart Ausgang hat. Der Röhren TV wird wohl keinen HDMI Eingang haben.


[Beitrag von Highente am 01. Jul 2017, 15:42 bearbeitet]
Jörg_A.
Stammgast
#3 erstellt: 03. Jul 2017, 15:23
Solche Konverter gibt es. Hier mal ein Beispiel:
https://www.amazon.d...ützung/dp/B008U7MRFG
Highente
Inventar
#4 erstellt: 03. Jul 2017, 15:45
OK es ist ein Röhren TV mit internem analogen Tuner vorhanden, der hing bis jetzt an einer Antennendose für Kabelfernsehen und wo soll das Gerät jetzt helfen?


[Beitrag von Highente am 03. Jul 2017, 15:46 bearbeitet]
Jörg_A.
Stammgast
#5 erstellt: 04. Jul 2017, 14:11
Ich weiss ja nicht was er so für Geräte rum stehen hat oder sich zulegt.
Er fragt nach einem digital->analog Konverter und den hab ich verlinkt.
Wo ist das Problem?
Slatibartfass
Inventar
#6 erstellt: 04. Jul 2017, 14:51
Zu dem digital->analog Konverter braucht er dann aber noch einen externen DVB-C-Receiver, der das TV-Signal per HDMI ausgibt um es mit dem digital->analog Konverter auf Scart zu wandeln. Schließlich läßt sich nicht direkt das Antennensignal wandeln um dann vom analogen Tuner im Röhren-TV weiter verarbeitet werden könnte.

In dem Fall würde ich mich lieber gleich nach einem DVB-C-Receiver umsehen, der auch einen Scart-Ausgang hat.

Slati
Uwe_Mettmann
Inventar
#7 erstellt: 04. Jul 2017, 14:54
@Jörg_A.

Aus seiner Beschreibung geht hervor, dass er einen DVB-C Receiver mit Scart-Ausgang braucht (Klick mich).

Wenn er noch irgenwo eine DVB-C Receiver ohne Scart rumliegen hat, dann hilft dein Konverter.


Gruß

Uwe
silversurfer
Stammgast
#8 erstellt: 07. Jul 2018, 21:04
Ich klink mich hier mal mit ein, da ähnliche Frage meinerseits.
Und ja, ich weiß das es einfacher wäre sich einen DVB-C Recorder zu kaufen ...

Im folgenden Fall wird ein Panasonic DMR EX99, 3 in 1 Rekorder verwendet, HDD, DVD, VHS.
Allerdings mit integriertem Analog Kabeltuner.
Ein Panasonic LCD TV mit dem man Digital empfangen kann ist vorhanden,
also es kann auch nach Abschaltung der Analogprogramme TV gesehen werden.

Nun ist es aber nicht mehr möglich auf HDD oder VHS, Programme aufzuzeichnen, verwendet wurde überwiegend VHS.

2 Fragen;
1.gibt es ein Gerät, das man direkt an den Kabel TV Antennenanschluß anschließen kann ?
Also Antennenkabel in Wandler In, mit Antennenkabel aus Wandler Out in Rekorder In ...
Oder muß der interne Analog Receiver irgendwie umgangen werden ?

2. Wäre es theoretisch möglich von einem Experten/Fachmann, den betreffenden Rekorder umrüsten zu lassen ?
Also einfach einen DVB-C Tuner einbauen und den Analog-Tuner zu entfernen ?

Gewünscht wäre den Rekorder wie zuvor betreiben zu können, ohne eine zweite Fernbedienung die noch einen Receiver steuern oder vor Aufnahmen einstellen muß ...


[Beitrag von silversurfer am 07. Jul 2018, 21:07 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#9 erstellt: 07. Jul 2018, 21:59
1. Nein!
2. Theoretisch machbar ist fast alles, nur ob das praktikabel und bezahlbar wäre ist eine ganz andere Frage. Einfach das Empfangsmodul tausch, 2 Kabel umlöten und fertig ist mit Sicherheit nicht. Es müsste also die komplette Embedded Paltine umgearbeitet werden - ich glaube, dafür bekommst Du wahrscheinlich 10 neue HDD-DVB-C Rekorder.
langsaam1
Inventar
#10 erstellt: 08. Jul 2018, 00:27
- hat der Neue TV noch eine Scartanschluss?
Krude Bastellösung:
- besitzt das TV Gerät IP Streaming Ausgabe Option welche auch für Kabel TV nutzbar ist (nicht nur SAT IP)?
- Linux oder beliebigien IP Receiver als "Signal Abgreif" Hub verwenden; der sollte aber mindest Video Cinch Ausgang besitzen
- wobei dann auch gleich ein billiger Kabel Receiver sinnvoller ist

Alternativ: nach funktionstüchtigem ! gebraucht Gerät umsehen das genau die selben 3in1 Funktionen bietet nur mit aktuell nutzbarem digital Kabel Tuner (HD Signal dürften da aber eher Aussen Vor sein);
wenn Panasonic da nix im Programm hatte

Nachtrag ... hab ich mich da so geirrt es gibt keine DVD VHS Kombi Gerät mit Kabel Digital Tuner ?;
war der festen Meinung das mein Vater mal einen Funai gekauft hatte der aber kein Signal am DVB-T brachte da er für DVB-C digital war; find aber nix mehr dahingehend


[Beitrag von langsaam1 am 08. Jul 2018, 05:48 bearbeitet]
silversurfer
Stammgast
#11 erstellt: 08. Jul 2018, 01:23
Der TV hat Scart und es sind zwei baugleiche DMR EX99 vorhanden.
Verstehe sowieso nicht das Panasonic oder andere nicht wenigstens ein VHS Modell mit Digital Tuner rausgebracht hat.
Es gibt unzählige ältere Menschen oder Leute aus Gewohnheit, die solcje Geräte mit Hankuß kaufen würden.

Der Preis für eine eventuelle Umrüstung von Analag auf Digital, eines der EX99, wäre zweitrangig, nur wer solls machen.
Es gibt ja genügend Werkstätten die sich auf Reparatur, Tuning, Modifikation usw. von altem HIFI spezialisiert haben, die werden aber sicher keine Ahnung von Videogeräten haben.

Mein Gedanke ist im Prinzip, so wie dem VHS Rekorder aus der Antennen Dose Analoge Signale zugeführt wurden und er über einen Tuner die Kanäle speichern konnte und aufzeichnen, sollte es doch möglich sein über welches Gerät auch immer, Receiver, Tuner, Wandler, dem VHS Gerät einfach die Digitalen Programme/Kanäle als gewandelte Analoge wieder zuführen ?

Die Lösung scheint aber von der Handhabung komplizierter, als der zuvor gewohnte gebrauch des VHS Rekorders ...

Deswegen wäre die sauberste Lösung, ein Umbau samt Anpassungen an Folgeplatienen im Gerät selber.
Wird aber wohl nur ein Entwickler/Ingenieur können und kein normaler Techniker der nur Reparaturen macht.
langsaam1
Inventar
#12 erstellt: 08. Jul 2018, 05:00
wenn am TV Scart das TV Kabel Signal als Ausgabe anliegt, wo das Problem?
Rekorder auf Scart Eingang Aufnahme stellen; am TV das Programm wählen; Rekord Taste drücken

- klar gibt es im Semi Professionellen Bereich Kopf Stelle Umsetzer Preise richten sich je nachdem wie viele Sender auf andere SignalArt umgesetzt werden sollen


[Beitrag von langsaam1 am 08. Jul 2018, 05:02 bearbeitet]
EiGuscheMa
Inventar
#13 erstellt: 08. Jul 2018, 12:33

silversurfer (Beitrag #11) schrieb:
Deswegen wäre die sauberste Lösung, ein Umbau samt Anpassungen an Folgeplatienen im Gerät selber.
Wird aber wohl nur ein Entwickler/Ingenieur können


Selbst der nicht.

Der erste DVD/HDD-Recorder von Panasonic mit DVB-C Tuner hatte zwar eine niedrigere EX-Nummer ( EX93C) als der EX-99, aber:

EX99 war das letzte Gerät der DVD/VHS-Kombi Reihe die Jahre zuvor mit dem EX-95 begann und eine komplett andere (ältere) Hardware verwendete, abgeleitet vom EX-75, dem ersten Recorder mit DVB-T Tuner.

Der DVB-C Tuner etwa eines EX96C lässt sich schon aus dem Grunde nicht einfach einbauen.

Und natürlich ginge es nicht ohne umfangreiche Änderungen der Software die als Source-Code nur den Panasonic-Entwicklern vorliegt und deren Erstellung/Anpassung in der Regel zweistellige Millionenbeträge kostet, so denn die Manpower dazu überhaupt frei ist, was ich zu bezweifeln wage.

Dass es dafür einen Markt gibt der das finanzielle Risiko abdeckt wage ich ebenfalls zu bezweifeln. Im Gegenteil

Vermutlich wird die aktuelle Reihe der BD/Harddisk-Recorder von Panasonic auch die letzte sein:
Optische Datenträger sind "out" so wie VHS bereits seit Langem "tot" ist.

Bereits "damals" kam der verhältnismäßig hohe Preis eines EX-99 von seiner kleinen Stückzahl und nicht etwa davon dass er besonders hochwertig gewesen wäre.

Ach so: Kopfstellenumsetzer von DVB-C auf DVB-T werden noch eher zu kriegen sein als DVB-C auf PAL. Was die kosten und wer die einrichtet steht auf einem anderen Blatt.


[Beitrag von EiGuscheMa am 08. Jul 2018, 14:57 bearbeitet]
silversurfer
Stammgast
#14 erstellt: 08. Jul 2018, 17:54
Ok, ich denke wirklich so ein Umbau ist Utopisch ...

Also das einfachste oder realistische wäre vom TV Scart das Analoge Signal, soweit es dort anliegt,
per Scart Kabel an den Rekorder zu legen und aufzuzeichen.
Dann müßte man aber das Programm ansehen, das man aufzeichnet.

Wie müßte ich einen externen DVB-C Receiver mit Scart Ausgang, falls es die noch gibt,
anschließen um ebenfalls ähnlich wie beim TV über Scart, das Analoge Signal am Receiver aufzuzeichnen ?

Receiver direkt an die Antennenbuchse an der Wand, also noch vor dem Rekorder, oder besser nach dem Rekorder, also direkt vor dem TV ?

Beim Betreffenden Betreiber ist der Rekorder an der Kabel-TV Buchse per Koax/Antennenkabel angeschlossen.
Also KabelTV IN Rekorder, OUT Rekorder per Antennenkabel an TV IN Antennenanschluß.
Dann ist der Rekorder per HDMI und noch per Scart/AV an den TV angebunden.
n5pdimi
Inventar
#15 erstellt: 08. Jul 2018, 17:58
Wieso willst Du den alten Rekorder mit einem Antennensignal versorgen, mit dem er nix anfangen kann?
Antennenkabel an DVB-C Receiver, von DVB-C Receiver an TV - fertig
DVB-C Receiver mit Scart an Rekorder, Rekorder mit Scart (bzw. mit HDMI) an den TV, und dann einfach das eingestellte Programm des DVB-C Recievers über AV auf dem Rekorder aufnehmen.
Bei Bedarf Parallel mit dem internen Tuner des TV anders Programm schauen.


[Beitrag von n5pdimi am 08. Jul 2018, 18:00 bearbeitet]
silversurfer
Stammgast
#16 erstellt: 08. Jul 2018, 20:07
Stimmt, da hast Du recht, unnötig den Rekorder weiterhin in der DVB C Schleife zu haben.
Ja, die Macht der Gewohnheit, war ja schon immer so ...

Also ich schau jetzt mal, ob der Scart am TV Analog ausgibt, wenn nicht kauf ich halt einen DVBC Receiver.

Frage, muß der einen oder 2 Scart Anschlüsse haben ?
Hab mal kurz überblickt, die meisten haben nur einen Scart, der Scart TV heißt.
Dann gibst paar wenige mit 2 x Scart die da heißen, Scart TV und Scart VCR.
Hat nun ein Scart immer die selbe Funktion oder brauche ich die Bezeichnung Scart VCR zwingend ?
Also Scart TV nur an TV und Scart VCR nur an Rekorder ?

Gibt eventuell Geräte Empfehlungen
n5pdimi
Inventar
#17 erstellt: 08. Jul 2018, 20:24
Wenn ein Receiver nur einen Ausgang hat, dann wird der nicht weiter bezeichnte sein. Wenn er 2 hat, dann gibt es oft einen für den TV und einen für einen Rekorder. Im Prinzip ist das aber schnurps. Früher war es manchmal so, dass der Rekoder Ausgang auch Eingang war und das Bild des Videorekorders auch im Standby durchgeschliffen haben (falls der Videorekorder nur einen Anschluss hatte). Da es aber wohl eh keine Geräte mit 2 Ausgängen mehr gibt, ist es müßig, sich darüber gedanken zu machen. Du musst den Reciever ja eh nicht direkt mit dem TV verbinden.
KuNiRider
Inventar
#18 erstellt: 10. Jul 2018, 21:31
Ein TV gibz sein Signal nicht raus, desswegen wurde ja auch schon zu Recht geschrieben dass ein zusätzlicher DVB-C-Receiver nötig ist. Dessen Scart TV out geht zum VCR AV-in und VCR-Scart-out/TV geht zum TV. Hat auch den Vorteil, dadd man ein Programm sehen und ein Anderes aufzeichnen kann.
Aber die Bedienung ist umständlich da man ja Receiver und VCR programmieren muss und die Bildqualität ist lausig!

Wenn es einfach zum Bedienen sein soll, geht nichts über einen TV mit Twin-Tuner (auch Doppel-Triple-Tuner genannt) und eind Festplatte hinter dem TV.
Verlustfreie HD-Bildqualität und einfachste Programmierung über das EPG
n5pdimi
Inventar
#19 erstellt: 11. Jul 2018, 10:12
Es soll aber doch wohl unbedingt auf VHS aufgenommen werden....
silversurfer
Stammgast
#20 erstellt: 11. Jul 2018, 12:34
Ja, es soll auf VHS aufgenommen werden, Analog Qualität ist ausreichend.
Eine Verwandte ist schon etwas älter und hats nicht so mit der Technik,
will sich auch nicht umstellen und mit Geräte Programmierung will sie auch nix zu tun haben.

Die paar Sachen die Sie aufgenommen hat wurden immer direkt aufgenommen,
also beim Rekorder einfach auf das Betreffende Programm gestellt und dann einfach auf Aufnahme gedrückt fertig.

Wenn das jetzt in ähnlichem Maße mit dem DVBC Receiver zu handhaben ist, ist es ok.

Nochmal zum technischen:
-Den Rekorder kann ich aus der KabeTV-Koax-Strecke entfernen und dafür den neuen Receiver einsetzen.
-Receiver über Scart auf Rekorder und vom Recorder über Scart auf TV.
-beim Recorder den InputSelect auf den AV wo der Receiver dran hängt stellen
-wenn ich zb.auf Programm 3 was aufnehmen will, Receiver auf 3 Stellen und Recorder auf Aufnahme
Receiver zuvor natürlich Sender Liste entsprechend einstellen und sortieren.

Habe mir bereits diesen Receiver besorgt:

Smart cx75 mirage

http://www.areadvd.d...tstream-technologie/

Wenn ich jetzt zb. in der neuen Anschluß und Gerätekonstellation eine Aufnahme programmieren wollte, würde das jetzt natürlich nicht mehr gehen ?
Oder kann ich den Receiver auch programmieren das er zu einer bestimmten Zeit auf ein bestimmtes Programm umschaltet ?

Hab da mal was von Data Logic gehört, mit dem man in solchen Situationen einfach programmieren können soll ?!


[Beitrag von silversurfer am 11. Jul 2018, 12:37 bearbeitet]
schraddeler
Inventar
#21 erstellt: 11. Jul 2018, 13:08

silversurfer (Beitrag #20) schrieb:
Oder kann ich den Receiver auch programmieren das er zu einer bestimmten Zeit auf ein bestimmtes Programm umschaltet ?

Ich denke du hast das Gerät schon, dann hast du auch eine Bedienungsanleitung und da sollte das drinstehen. In dem AreaDVD Test sieht man aber bei der Ansicht des Single EPG das mit der grünen Taste ein Unterpunkt "Timer" ausgewählt werden kann, damit kann man dann wohl die gewünschte Funktion aktivieren.

gruß schraddeler
silversurfer
Stammgast
#22 erstellt: 11. Jul 2018, 13:15
Ja, muß mir das Gerät am Wochenende zur Brust nehmen und studieren, mal gespannt.

Bei den Panasonic Rekordern gibt es ja auch das Ext Link, 1 und 2.
Eventuell läßt sich darüber eine Timeraufnahme realisieren.
Hab wo gelesen, das wenn der Betreffende AV Eingang beim Recorder auf Ext Link2 steht, das der dann aufnimmt sobald zb. vom Receiver ein Videosignal anliegt ?!
n5pdimi
Inventar
#23 erstellt: 11. Jul 2018, 13:23
Also sorry, aber wenn es um einfache Handhabung für Aufnahmen geht, ist das ja wohl der schlechteste Weg überhaupt.
Wenn es wirklich eifnach werden soll, dann bitte einen PVR fähigen Tv (kann der vorhandene wahrscheinlich eh schon) mit integriertem DVB-C Receiver besorgen und eine USB Platte fest dranhängen. Dann kann mit nur einem Konpfdruck auf der TV Fernbedienung aufgenommen werden. Und Programmiert wird ganz simpel über den integrierten EPG. Und wenn unbedingt noch parallel was anderes geschaut werden soll, dann muss das Gerät halt einen Twin DVB-C Tuner haben (das sind dann halt nicht die ganz ganz billigen TV's).
Vorteile:
- einfachste Bedienung
- nur eine FB
- keine zusätzlichen Kästchen und Gräte mehr rumstehen, die auch immer alle korrrekt verkabelt sein müssen
- kein Jonglieren mit (wahrscheinlich bald eh nicht mehr erwerbbaren) VHS Kassetten
- beste Bildqualität
EiGuscheMa
Inventar
#24 erstellt: 11. Jul 2018, 15:26

silversurfer (Beitrag #22) schrieb:
wenn der Betreffende AV Eingang beim Recorder auf Ext Link2 steht, das der dann aufnimmt sobald zb. vom Receiver ein Videosignal anliegt ?!


So ist es. Dazu musst Du den Recorder in den Standby schalten und dann "erwacht" er und nimmt auf sobald ein Signal anliegt.
Ob das auch für VHS-Aufnahmen gilt musst Du probieren. Ich wüsste allerdings keinen Grund warum es nicht gehen sollte.

Natürlich muss der Receiver das auch mitmachen. Aber auch das lässt sich relativ schnell heraus bekommen.

Viel Erfolg


[Beitrag von EiGuscheMa am 11. Jul 2018, 15:27 bearbeitet]
silversurfer
Stammgast
#25 erstellt: 12. Jul 2018, 01:59

n5pdimi (Beitrag #23) schrieb:

Also sorry, aber wenn es um einfache Handhabung für Aufnahmen geht, ist das ja wohl der schlechteste Weg überhaupt.

- kein Jonglieren mit (wahrscheinlich bald eh nicht mehr erwerbbaren) VHS Kassetten


Immer lustig zu lesen das es doch immer jemand gibt, der einen genau von dem abbringen will, was man expliziet will und beschreibt.
Aber nix für ungut ...
Wie erwähnt, ist es ein muß, das Digital Programme auf VHS aufgenommen werden können, um es einem alten Menschen zu ermöglichen ohne all zu große Umstände weiterhin auf VHS aufzuzeichnen.
Und nein, dieser alte Mensch wird sich nicht mehr auf eine andere neue Handhabe umgewöhnen.
Es mag alte geben die da flexibel sind, andere sind es nicht, ist eben so.

Ich selber, Nutzer von 2 HDD Recordern, beste, einfachste und komfortabelste Aufnahmemöglichkeit, bin auch froh VHS nicht mehr nutzen zu müssen.
Für Alte Menschen, die sonst mit Technik nichts am Hut haben, seit Jahrzehnten VHS gewohnt, bricht hingegen eine Welt zusammen, wenn gewohntes einfach weg fällt ...
n5pdimi
Inventar
#26 erstellt: 12. Jul 2018, 07:50
Ja, kann ich absolut nachvollziehen. Ich habe es jahrelang versucht meiner Erzeugergeneration (damals Anfang 50) das Aufnehmen auf VHS beizubringen (LOEWE TV mit eingebautem SAT Receiver auf LOEWE VCR - einfach geht nimmer) - erfolglos!
Nur, wenn das VHS Laufwerk mal über die Wupper springt wars das halt endgültig....
Und wenn ich das anstehende "neue" Prozedere so beurteile - hmm, DVB-C Receiver Programmieren - Rekorder auf AV stellen - Rekorder programmieren - das wird doch dann auch verständnistechnisch nix, oder?


[Beitrag von n5pdimi am 12. Jul 2018, 07:53 bearbeitet]
EiGuscheMa
Inventar
#27 erstellt: 12. Jul 2018, 10:48
Das "neue" Prozedere ist denjenigen die nur SAT empfangen konnten aber auch bereits seit VHS- und Analog-Sat Zeiten bestens bekannt.

und seltsamerweise sind Generationen auch wenig technikaffiner Nutzer damit klar gekommen.

Erklären kann man das nicht, ich weiß

Die Ext(1/2) Funktionen der alten Panasonic-Recorder sind Überbleibsel aus diesen Zeiten und Gewohnheiten. Wobei das noch komfortablere Ext1 nie funktioniert hat, da es Signale benötigt die nicht einmal die Panasonic-SetTopBoxen erzeugen konnten.


[Beitrag von EiGuscheMa am 12. Jul 2018, 10:49 bearbeitet]
n5pdimi
Inventar
#28 erstellt: 12. Jul 2018, 10:59
Ja, aber wer gewohnt ist Kabel oder Analog-Antenne aufzunehmen, der kennt das so aber noch nicht...
silversurfer
Stammgast
#29 erstellt: 13. Jul 2018, 23:52
Es ist ein kleines Arsenal an neuen TDK VHS Kasetten gebunkert,
plus einen Baugleichen Ersatz Rekorder, kann als nichts schief gehen ...
Und die Einstellungen Betreff AV mit Input Select sind ja nur einmal notwendig,
so das am Rekorder AV das Receiver Signal Aufnahmebereit anliegt, man muß halt am Receiver das Wunsch Programm wählen, was zuvor halt asm Rekorder gemacht wurde.

Die Aufnahme Geschichten waren nur zur Info für mich gedacht, damit wird der Nutzer nix am Hut haben.
Tagfahrlicht
Neuling
#30 erstellt: 21. Jul 2018, 13:56
Hat jemand erfahrung mit nem Digital Tv Analog Konverter ?, könnte ich es in mein Hauskabelnetz einspeisen um nicht in allen Stockwerken ein DVB-T2 Gerät anzuschließen ?
n5pdimi
Inventar
#31 erstellt: 21. Jul 2018, 14:11
Wie Du hier sicher gelesen hast, gibt es so ein "einfaches" Gerät nicht. Was Du meinst, ist ein umsetzer für Hausanlagen, der, technisch gesehen, eine gewisse Anzahl von Programmen gleichzeitig empfängt und diese dann jeweils auf analoge Frequenzen umwandelt. Ich weiß ja nicht, wieviele Parteien Du versorgen musst, und ob es sowas für DVB-T2 überhaupt gibt (dann hättest Du mit Sicherheit auch nur die ÖREs), aber sinnvoll und für den Endnutzer "erstrebenswert" ist das aus meiner Sicht nicht. und billig erst recht nicht. Keine Ahnung, ob sowas heutzutage überhaupt noch gemacht wird, eher nicht...
EiGuscheMa
Inventar
#32 erstellt: 21. Jul 2018, 14:59
Umsetzer DVB-T2 auf PAL( UHF) gibt es meines Wissens überhaupt nicht.

Was man noch bekommen kann ist DVB-S auf DVB-C. Teilweise auch gebraucht und damit erschwinglich.

Neu kostet so etwas von ca. 3000€ an aufwärts für 4/8 Kanäle.
Und mit der Einrichtung dürfte ein Laie überfordert sein.

Mal bei Kathrein nach der "UFO" Serie gucken.


[Beitrag von EiGuscheMa am 21. Jul 2018, 16:35 bearbeitet]
Tagfahrlicht
Neuling
#33 erstellt: 21. Jul 2018, 16:45
Also das heißt soviel wie, man muß für jeden Fernseher ein Abo bei einem Provider abschließen um die Privaten Sender zu empfangen ?!?
n5pdimi
Inventar
#34 erstellt: 21. Jul 2018, 17:04
Ja, das ist doch klar. Das ist halt bei DVB-T2 so. Das stellt ja praktisch auch nur die TV Grundversorgung sicher, weil, sonst könnte man ja keine Fernsehgebühren erheben...


[Beitrag von n5pdimi am 21. Jul 2018, 17:05 bearbeitet]
KuNiRider
Inventar
#35 erstellt: 21. Jul 2018, 19:15
Es gibt im Abverkauf für ca 1/10tel des ursprünglichen Preises, noch eine kleine Kopfstation von Delta, die KAB 1000.
Die kann 10 Programme von DVB-S (nicht S2!) Sat-Transpondern in 10 analoge Kanäle in den UHF-Bereich übersetzen. Als Eingang wird ein Quattro-LNB benötigt, dieses kann man mit einem Kaskadenmultischalter auch noch direkt nutzen.


[Beitrag von KuNiRider am 21. Jul 2018, 19:16 bearbeitet]
Tagfahrlicht
Neuling
#36 erstellt: 22. Jul 2018, 02:14
Danke für die Informationen. Vielleicht genügt es auch in Küche & Co einfach nur die Öffentlich Rechtlichen anzusehen, oder mal ganz auf die Privaten zu verzichten. Läuft eh nur Müll darinnen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wandler/Umschalter Analog (Scart) auf Digital (HDMI)
schwarzseheragentur am 08.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  2 Beiträge
Analog-TV Anschluss für LCD - Wandler?
BlueSin am 22.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.06.2008  –  12 Beiträge
HDMI Wandler an Digital Coax
Mario_Kempes am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  3 Beiträge
digital zu cinch wandler 5.1
darjee am 04.06.2011  –  Letzte Antwort am 04.06.2011  –  4 Beiträge
digital auf optischen wandler
heinoline am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 22.12.2013  –  30 Beiträge
Digital-Analog Wandler (Toslink [opt.] auf Cinch/Klinke) für LG50PV350
noizeconstructor am 29.12.2011  –  Letzte Antwort am 30.12.2011  –  9 Beiträge
Analog/Digital
Götze10 am 23.07.2013  –  Letzte Antwort am 25.07.2013  –  11 Beiträge
ue55f6500 kopfhörer digital auf analog
million am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.01.2014  –  3 Beiträge
D/A Wandler zwischen Fernseher und Verstärker
windschief am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 17.11.2012  –  27 Beiträge
Von analog zu digital
Hardimas am 02.06.2016  –  Letzte Antwort am 05.06.2016  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.613 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedseeker99
  • Gesamtzahl an Themen1.443.549
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.471.145

Hersteller in diesem Thread Widget schließen