Abzweiger gegen Verteiler tauschen ?

+A -A
Autor
Beitrag
AlexMali
Neuling
#1 erstellt: 07. Aug 2019, 15:30
Hallo Leute,
ich habe ein Haus mit zwei Wohnungen die von Kabel Deutschland mit TV versorgt werden.

Der Hausverstärker ist ein WISI Miniline VX82 mit 28-31 dB Verstärkung.
Danach folgt ein alter Kathrein Abzweiger EAX26 mit 13 bis 18 dB Dämpfung.

Von diesem gehen 6 alte Kabel ab.
Zwei der Kabel gehen in das OG und speisen jeweils 3 Dosen in Reihenschaltung.
An der ersten Dose des ersten Stranges hängt ein Hitron Kabelmodem von Kabel Deutschland.
Ein Fernseher hängt an der zweiten Dose hinter dem Modem und einer an der ersten Dose des zweiten Stranges.

Ein Kabel geht im Keller in einen Nachbarraum an eine einzelne Dose.

Die restlichen 3 Kabel versorgen 5 weitere Dosen im EG. Davon mindestens 2 in Reihenschaltung.
Im EG gibt es zwei Fernseher. Einer am Ende der Reihenschaltung der andere vermutlich an einem anderen Strang.

Ca. seit der analog Abschaltung habe ich auf dem Samsung Fernseher im Obergeschoß an der Dose hinter dem Modem Klötzchenbildung.
Der Signaltest zeigt eine hohe Bitfehlerrate (bis 2000) bei gutem Pegel (98).

Da das Signal in Erdgeschoß am Ende der Reihenschaltung auch knapp ist, habe ich mir die Verkabelung
etwas genauer angesehen und dazu recherchiert.

In verschiedenen Beiträgen habe ich gelesen, das man bei einer Reihenschaltung mit Durchgangsdosen besser einen Verteiler als einen Abzweiger verwenden sollte.
Daher überlege ich ob es sinnvoll wäre den Abzweiger gegen einen Kathrein EBC 06 6-fach Verteiler zu tauschen. Dieser hätte dann jeweils 10dB Dämpfung pro Ausgang anstatt der 13 - 18dB des Abzweigers.
Somit würde ich pro Kabel 3-8 dB Pegel gewinnen.

Liege ich hier richtig?
xutl
Inventar
#2 erstellt: 07. Aug 2019, 15:34

AlexMali (Beitrag #1) schrieb:
....alte Kabel ...

Die würde ich erst einmal erneuern.
versuchstier
Inventar
#3 erstellt: 07. Aug 2019, 15:40
Hallo AlexMali ,

was hängt denn am Ausgang des Kathrein Abzweigers EAX26?

Der Ausgang hat ja ca. 6 dB Durchgangsdämpfung, evtl. diesen Anschluß nutzen, falls frei. Und wenn möglich die alten Kabel erneuern, wie xutl bereits schrieb,

Gruß versuchstier
AlexMali
Neuling
#4 erstellt: 07. Aug 2019, 16:01
Der Ausgang des Abzweigers ist offen.

Kabel austauschen ist keine Option, da das Haus bewohnt ist und alles unter Putz liegt ohne Lerrohre.
Die Verkabelung ist ca. 20 Jahre alt.
schraddeler
Inventar
#5 erstellt: 07. Aug 2019, 17:40
Den Ausgang des Abzweigers solltest du abschließen.
Funktioniert der TV denn an anderen Anschlüssen?
Nicht das er eventuell sogar zu viel Pegel bekommt!

gruß schraddeler
Uwe_Mettmann
Inventar
#6 erstellt: 07. Aug 2019, 18:38
Du darfst den Abzweiger nicht durch einen Verteiler ersetzen, weil vermutlich Stichdosen verwendet werden. Diese dürfen nicht hinter einen Verteiler geschaltet werden.

Weiterhin ist der Durchgangsausgang des Abzweigers mit einem Abschlusswiderstand zu versehen.

Der Pegel von 98% könnte für den Samsung zu viel sein, denn manche Samsungs können hohe Pegel nicht ab. Versuche es mal, wenn du ein einstellbares Dämpfungsglied vorschaltest.


Gruß

Uwe
AlexMali
Neuling
#7 erstellt: 08. Aug 2019, 08:16

Uwe_Mettmann (Beitrag #6) schrieb:
Du darfst den Abzweiger nicht durch einen Verteiler ersetzen, weil vermutlich Stichdosen verwendet werden. Diese dürfen nicht hinter einen Verteiler geschaltet werden.


Ich habe doch aber Durchgansdosen!
Soweit ich bisher gelesen habe sind Stichdosen doch Einzeldosen ohne Ausgang.
Ich habe aber im OG 2 Kabel an denen je 3 Dosen in Reihe hängen.
Im EG hängen von den 5 Dosen auch mindestens 2 in Reihe. Die restliche EG-Verkabelung ist mir noch unklar.
Ich vermute das es sich ursprünglich mal um eine Sternverkabelung handelte und dann aus Unwissenheit
Durchgangsdosen zur Erweiterung eingestezt wurden.
Desshalb dachte ich es wäre sinnvoll auf einen Verteiler umzubauen.



Weiterhin ist der Durchgangsausgang des Abzweigers mit einem Abschlusswiderstand zu versehen.


Abschlusswiderstände habe ich bestellt. Kommen heute...



Der Pegel von 98% könnte für den Samsung zu viel sein, denn manche Samsungs können hohe Pegel nicht ab. Versuche es mal, wenn du ein einstellbares Dämpfungsglied vorschaltest.


Gruß

Uwe



Ich habe gestern ein einfaches Pegelmessgerät mit 4 LED´s (18€ bei Amazon) erhalten und die Dosen im OG geprüft. Die Reihenschaltung der Dosen zeigt folgende Pegel:
Dose1= 70dB, Dose2=60dB, Dose3=50-60dB.

Der Samsung Fernseher mit Klötzchenbildung hängt an Dose2 des einen Kabels. An Dose1 diesen Kabels hängt das Modem.
Am anderen Kabel hängt der Fernseher an Dose1. Dieser ist ohne Probleme.


Sollte der Pegel wirklich zu hoch sein, könnte ich das durch zwischenschalten eines langen Kabels prüfen.
Mal sehen...
raceroad
Inventar
#8 erstellt: 08. Aug 2019, 10:30

AlexMali (Beitrag #7) schrieb:
Ich habe gestern ein einfaches Pegelmessgerät mit 4 LED´s (18€ bei Amazon) erhalten und die Dosen im OG geprüft. Die Reihenschaltung der Dosen zeigt folgende Pegel:
Dose1= 70dB, Dose2=60dB, Dose3=50-60dB.

Sofern man dieser Anzeige wenigstens ansatzweise vertrauen kann, ist auch als Dose 3 (korrekterweise) eine Durchgangsdose verbaut. Hattest Du nachgeschaut, ob an deren Stammausgang ein Dosen-Abschlusswiderstand angeschlossen ist?


Ferner wäre eine Antwort auf

schraddeler (Beitrag #5) schrieb:
Funktioniert der TV denn an anderen Anschlüssen?

hilfreich, wobei das Augenmerk auf den beiden anderen Dosen desselben Stranges liegen sollte.
KuNiRider
Inventar
#9 erstellt: 08. Aug 2019, 12:22
Solange wir nicht wissen was für Dosen verbaut sind, welche Leitung an welchem Ausgang des EAX26 hängt und was aus dem Verstärker (oft ist da ein Aufkleber mit Pegel dran) rauskommt - ist das leider alles Kaffesatzleserei
Der einzige Anhaltspunkt ist die Modemdose. Wenn da nachträglich nicht rumgebastelt wurde, ist die im Normpegelbereich.

Fängt man von vorne an, könnte die Anlage in etwa so aussehen:

Bk-Anlagenvorschlag

Aber da man dann Vor- & Rückweg frisch einpegeln muss, ist das natürlich verboten!
AlexMali
Neuling
#10 erstellt: 12. Aug 2019, 10:07
Ich konnte mein Problem mit der Klötzchenbildung am Wochenende beseitigen.
An der Antennendose des Modem, war das Ausgangskabel zur zweiten Dose nicht sauber aufgelegt.
Beim Aufräumen in der Kammer muss es sich wohl gelockert haben.
Die Dose war damals vom Kabel Deutschland Techniker von einer 10dB gegen eine 17dB Dose getauscht worden.

Der Vollständigkeit halber habe ich euch trotzdem noch meine Hausverkabelung skizziert.
Auch wenn jetzt wieder alles funktioniert denke ich, dass ein Abzweiger hier falsch ist.

Der Fernseher im EG Wohnzimmer funktionierte damals auch erst, als wir den Kabel D Festplattenrecorder entfernt haben und ihn direkt an die Antennendose angeschlossen haben. Zusammen mit einer CI+ Karte läuft das bisher gut, auch wenn der Pegel knapp ist.

BK-Verkabelung
raceroad
Inventar
#11 erstellt: 12. Aug 2019, 10:45
Im OG ist mit Stichdosen am Ende so ziemlich alles falsch. Wenn an der 17er MM-Dose der Pegel passt, was sein kann, da vom Stammausgang des EAX versorgt, müsste er ann den folgenden Dosen deutlich zu hoch sein. Außerdem müssten streng genommen in allen Bereichen mit Rückkanal MM-Dosen verbaut sein.

Ein Abzweiger ist nicht grundsätzlich verkehrt. Ein EAX... in der älteren Ausführung mit gestuften Ausgängen eignet sich an sich recht gut für Stränge mit unterschiedlich vielen Dosen.

Richtig wäre ein Einzelabzweiger nach dem Verstärker und weiter über eine Rückwegsperre auf einen Mehrfachabzweiger (… oder im Prinzip auch Verteiler immer mit zum Aufbau passenden Dosen). Im Strang mit dem Modem dann entweder nur MM-Dosen oder "normale" Dosen nach einer MM-Sperrdose.


[Beitrag von raceroad am 12. Aug 2019, 11:03 bearbeitet]
KuNiRider
Inventar
#12 erstellt: 12. Aug 2019, 17:01
Der Abzweiger sorgt wenigstens dafür, dass sich der Pfusch mit den Stichdosen kaum auf die anderen Wohnungen auswirkt.
irgendwie ist da jetzt ein Strang mehr...
So könnte es aussehen, ob die Dosen jeweils +/- 1dB anders sind ist egal.

Bk-Anlagenvorschlag
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Schwaiger Scart tauschen gegen höherwerziges?
Tracid81 am 21.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  2 Beiträge
HDMI Verteiler
Ma4er am 06.04.2013  –  Letzte Antwort am 09.04.2013  –  3 Beiträge
Hauptanschluss Kabel TV / internet welcher Verteiler?
Marcel07112 am 13.02.2018  –  Letzte Antwort am 14.02.2018  –  5 Beiträge
Unterschied zwischen einem Kabel-TV Verteiler und Abzeiger
schwarzbraun am 01.05.2008  –  Letzte Antwort am 03.05.2008  –  2 Beiträge
DVI Verteiler?
bkrauss am 26.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  4 Beiträge
DVI- Verteiler
geischti am 09.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2006  –  4 Beiträge
DVI-Verteiler
Holti am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  2 Beiträge
Antennen-Verteiler
illts am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  10 Beiträge
Scart-Verteiler
Aki-kun am 29.06.2006  –  Letzte Antwort am 30.06.2006  –  7 Beiträge
YUV verteiler
shenmue23 am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.893 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedMomentum69
  • Gesamtzahl an Themen1.467.605
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.907.388

Hersteller in diesem Thread Widget schließen