LCD: Line-Out

+A -A
Autor
Beitrag
Supimajo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Dez 2005, 23:30
Hallo,

ich hab da mal ne Frage bzgl. Verkabelung.
Mein LC ist ein Fujitsu-Siemens Myrica V32-1.
Dessen Line-Out-Buchsen habe ich nun per Chinch-Kabel mit einem freien Line-Eingang meines Verstärkers verbunden.

Nun ist es aber leider so, daß das Line-Signal des LCDs wohl etwas schwachbrüstig zu sein scheint, denn aus den Latsprechern, die am Verstärker hängen, kommt nur ein recht leiser, dumpfer und z.T. scheppernder Klang.
Dieser wird zwar lauter, wenn ich die Lautstärke am LCD erhöhe, ist von der Qualität her aber sehr enttäuschend.

Seltsamer Weise betrifft das ausschließlich das LCD.
Alle anderen angeschlossenen Audioquellen liefern ein normales Klangergebnis.

Hat jemand nen Tip oder ne Anregung was man da machen kann, oder was ich evtl. falsch gemacht habe?
deckwise
Stammgast
#2 erstellt: 02. Dez 2005, 11:01
hallo supimajo,

helfen kann ich dir leider nicht, vielmehr habe ich selbst eine frage an dich:

habe gestern zufällig einen ganz ähnlichen thread eröffnet und bisher noch keine antwort erhalten:

http://www.hifi-foru...um_id=96&thread=7405

ich möchte mir auch einen myrica zulegen, aber laut dem FSC manual hat der V32 gar keine cinch lineouts
wie ist das denn bei deinem (mal abgesehen von dem dumpfen klang), hat deiner cinch lineouts oder gehst du über die lineout/kopfhörer - miniklinke raus (vielleicht liegts ja daran)?

vielen dank und viele grüße

p.s. bist du ansonsten mit deinem V32 zufrieden?
Lulli
Inventar
#3 erstellt: 02. Dez 2005, 11:15
Was verstehst du unter Line Out an deinem TV?

Du solltest mal AV2 oder AV3 als Ausgang benutzen. Mit nem Scart auf Chinch Adapter für output(wichtg). Dann sollte es normalerweise funzen. Ich habe den waagen Verdacht das du z.Z. den Subwoofer Ausgang nutzt, das geht natürlich nicht.

Gruß Lulli
deckwise
Stammgast
#4 erstellt: 02. Dez 2005, 19:59
sorry, wenn ich mich hier einfach so einklinke:

@ Lulli:
mal ne blöde frage:
line out über scart ist dann aber nicht per LCD-fernbedienung lautstärkeregulierbar, sondern "nur" am verstärker, gehe ich da richtig?

@supimajo:
sollte deine anlage momentan wirklich am subout hängen, wärs möglich, dass du sie mal an die lineout/kopfhörer - miniklinke ranhängst? dann müssten doch die internen speaker stummgeschaltet werden, und die lautstärke müsste per LCD-fernbedienung regulierbar sein.

schönen gruß!!!
Bufobufo
Inventar
#5 erstellt: 02. Dez 2005, 20:56
Hi,


line out über scart ist dann aber nicht per LCD-fernbedienung lautstärkeregulierbar, sondern "nur" am verstärker, gehe ich da richtig?


Ja, normalerweise wird die Lautstärke im AV-Betrieb immer mit der AV-Lautstärke geregelt.
Wenn trotzdem geregeltes Fernseh-Audio gewünscht ist, dann über Audio-out.

*Info
*Bei Dolby-Digital kann das Signal nur mit der AV-Anlage geregelt werden.

Gruß Jan
Supimajo
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 02. Dez 2005, 21:03
Hmmm...offenbar steckt wirklich ein RCA-Stecker im SUB-Ausgang und der des zweiten Kanals wohl in einem der Component-Eingänge.

Ich habe wohl irgendwo noch ne Kupplung Klinke->RCA rumliegen.
Dann werde ich damit mal an den Kopfhörerausgang gehen.
Meine Rechner sind schließlich auch diese Art mit dem Verstärker verbunden und funktionieren einwandfrei.

Der Myrica hat ja außerdem noch die Möglichkeit externe Lautsprecher über die geräteseitigen Klemmanschlüsse anzuschließen und die internen Speaker per Umschalter abzuschalten.
Aber über diese Klemmen in den Verstärker zu gehen wäre wohl dessen Tod, vermute ich.
Supimajo
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Dez 2005, 21:19

deckwise schrieb:

p.s. bist du ansonsten mit deinem V32 zufrieden?


Darauf kann ich getrost mit JA antworten. Muß aber dazu sagen, daß ich kein Profi bin, der auf jede kleinste Kleinigkeit achtet.

Für mich als "Otto-Normaluser" ist das Gerät absolut gut.
Es tut seinen Dienst als Fernseher im eigentlichen Sinn und besticht mich, der ich bis vor kurzem nur Röhrenfernseher gewohnt war, mit Farbbrillianz und sehr gutem Kontrast.
Diese Kötzchenbildung, von der man hier und da lesen kann, habe ich bisher auch nicht beobachten können.

Es mag sein, daß es für Enthusiasten sicher bessere Geräte gibt. Aber für den normalen Heimgebrauch kann ich nichts nachteiliges über den Myrica berichten.

Was mir insbesondere positiv aufgefallen ist, sind die umfangreichen Anschlußmöglichkeiten des Myrica.

Falls noch jemand weitere Fragen haben sollte, so beantworte ich diese jederzeit gerne.

Edit: Eine Sache gibts dann doch die ich bemängeln muß.
Und zwar ist dies die Fernbedienung.
Im Gegensatz zum LCD macht die Fernbedienung einen mehr als billigen Eindruck.
Was mich ganz besonders stört ist, daß die beiden Batterien recht lose in der FB liegen und immer Klappergeräusche von sich geben wenn man sie in die Hand nimmt.
Das hätte man auf jeden Fall besser machen können.
Ich werde wohl hingehen und ein wenig dünnen Schaumstoff ins Batteriefach kleben.


[Beitrag von Supimajo am 02. Dez 2005, 21:38 bearbeitet]
Lulli
Inventar
#8 erstellt: 02. Dez 2005, 21:57

deckwise schrieb:
sorry, wenn ich mich hier einfach so einklinke:

@ Lulli:
mal ne blöde frage:
line out über scart ist dann aber nicht per LCD-fernbedienung lautstärkeregulierbar, sondern "nur" am verstärker, gehe ich da richtig?

@supimajo:
sollte deine anlage momentan wirklich am subout hängen, wärs möglich, dass du sie mal an die lineout/kopfhörer - miniklinke ranhängst? dann müssten doch die internen speaker stummgeschaltet werden, und die lautstärke müsste per LCD-fernbedienung regulierbar sein.

schönen gruß!!!



In der Regel ist das so, ja. Das ist aber auch das einzige was Sinn macht. Denn die TV Lautsprecher noch nebenbei laufen lassen wäre eher störend weil, die das komplette Stereo Signal wiedergeben und die LS die an der Surround Anlage angeschlossen sind werden im Surround Modus angesteuert. Das ganze überlagert sich und du hast praktisch keinen Akustische Signaltrennung mehr. Die Variante mit dem Kopfhörerausgang sollte natürlich auch funzen, wenn dann nicht Grundsätzlich die internen LS ausgeschaltet sind, und der Kopfhöreranschluss nicht irgendwo an der Front ist. Sonst würde es ziemlich dämlich aussehen wenn man das Kabel immer sehen würde.

Gruß Lulli
Supimajo
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 02. Dez 2005, 22:04

Lulli schrieb:
Grundsätzlich die internen LS ausgeschaltet sind, und der Kopfhöreranschluss nicht irgendwo an der Front ist. Sonst würde es ziemlich dämlich aussehen wenn man das Kabel immer sehen würde.


Beim Myrica liegen alle Anschlüsse an der Unterseite des Gerätes. Kabel sieht man daher schonmal nicht.
Und beim Myrica hat man jederzeit die Möglichkeit, die internen Lautsprecher per Schiebeschalter auszuschalten.
Von daher werde ich wohl die Variante mit dem Kopfhörerausgang wählen. Daß ich die Lautstärke dann am Verstäker regeln muß stört mich nicht.
deckwise
Stammgast
#10 erstellt: 03. Dez 2005, 13:04
ich fänd die kopfhörer/lineout lösung auch praktikabel, für uns normal-und nicht high-end-user auf jeden fall.
zumal ich glaube, da FSC den ausgang als lineout betitelt, der frequenzgang einigermassen linear und nicht kopfhörergerecht zurechtgebogen ausgegeben wird.

ausserdem war es bei meinen bisherigen geräten immer so, dass sobald die miniklinke belegt war, die integrierten lautsprecher automatisch stumm waren.
und die lautstärke konnte über die jeweilige gerätefernbedienung geregelt werden - mann muss sie ja, wenn wirklich "nur" ein kopfhörer dranhängt, schliessich auch verändern können.

bin gespannt ob die variante bei dir funktioniert!
viele grüße!!
Lulli
Inventar
#11 erstellt: 05. Dez 2005, 09:53

deckwise schrieb:
ich fänd die kopfhörer/lineout lösung auch praktikabel, für uns normal-und nicht high-end-user auf jeden fall.
zumal ich glaube, da FSC den ausgang als lineout betitelt, der frequenzgang einigermassen linear und nicht kopfhörergerecht zurechtgebogen ausgegeben wird.

ausserdem war es bei meinen bisherigen geräten immer so, dass sobald die miniklinke belegt war, die integrierten lautsprecher automatisch stumm waren.
und die lautstärke konnte über die jeweilige gerätefernbedienung geregelt werden - mann muss sie ja, wenn wirklich "nur" ein kopfhörer dranhängt, schliessich auch verändern können.

bin gespannt ob die variante bei dir funktioniert!
viele grüße!!


In der Regel kenne ich das auch so das wenn Kopfhörerklinke drin ist, die Lautsprecher aus sind. Das ist natürlich nicht unbedingt ein Vorteil, dann nimmt man sich die Möglichkeit z.B. die Nachrichten ohne Anlage schauen zu können.

Gruß Lulli
deckwise
Stammgast
#12 erstellt: 05. Dez 2005, 11:21
das stimmt, hatte ich gar nicht bedacht. hmm, muss mal drüber nachdenken... mal schnell fernsehen ohne jedes mal die anlage anmanchen zu müssen wär schon ne feine sache...

@supimajo:
wie siehts bei dir aus, hattest du erfolg mit der kopfhörervariante?
Supimajo
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 05. Dez 2005, 11:54

deckwise schrieb:

@supimajo:
wie siehts bei dir aus, hattest du erfolg mit der kopfhörervariante?


Hab ich noch nicht verkabelt.
Werde mich aber melden sobald alles angeschlossen ist.
deckwise
Stammgast
#14 erstellt: 29. Dez 2005, 13:38
hallo nochmal,

nachdem supimajo ja verschollen scheint , werd ich mir meine frage mal selber beantworten:
hab mir zu weihnachten den myrica v32 gegönnt, bin allerdings bislang nur in den genuss einens normalen PAL signals gekommen.
aber das mit dem "kopfhörer -lineout" konnte ich bereits testen. funzt prima! wie wir vermutet haben: sobald miniklinke drin, sind die internen lautsprecher stumm, die lautstärke lässt sich aber immer noch per fernbedienung regulieren. hab zur probe ein pärchen aktive JBL control nebst eigenbau sub dranhängen, und das hört sich schon nicht verkehrt an. alles in allem eine sinnvolle lösung für einen wie mich, der keinen highend surroundklang, sondern nur kräftigen und vor allem einigermassen linearen stereoklang haben will. die internen speaker des V32 sind wirklich zum ...

ach ja, ein klitzekleiner wermutstropfen: wenn die aktivspeaker bereits an sind, gibts ein minimales ein- und ausschaltploppen, das aber im vergleich z.b. zu so manchem PC kaum hörbar ist.

viele grüße und guten rutsch!!!


[Beitrag von deckwise am 29. Dez 2005, 13:39 bearbeitet]
Supimajo
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 30. Dez 2005, 02:12

deckwise schrieb:
hallo nochmal,

nachdem supimajo ja verschollen scheint ;)


Ich bin nicht verschollen.
Erst heute bin ich dazu gekommen meinen Myrica V32-1 an die Wand zu hängen (Selbtsbau-Halterung) und entsprechend zu verkabeln.
Fotos kann ich auf Anfrage gerne online stellen.


aber das mit dem "kopfhörer -lineout" konnte ich bereits testen. funzt prima! wie wir vermutet haben: sobald miniklinke drin, sind die internen lautsprecher stumm, die lautstärke lässt sich aber immer noch per fernbedienung regulieren.


Das kann ich nun auch beestätigen.
Sobald der 3,5-Klinkenstecker in der Ausgangsbuchse des Myrica steckt, schalten sich die internen Lautsprecher des Panels ab und die Lautstärke läßt sich über die LCD-Fernbedienung regulieren.
Sehr sinnvoll wie ich finde. Gerade deshalb, weil mein Verstärker quasi genau gegenüber dem Panel im Wohnzimmer pisitioniert ist und die Fernbedienung des Verstärkers nur mit akrobatischen Verrenkungen möglich wäre.



hab zur probe ein pärchen aktive JBL control nebst eigenbau sub dranhängen, und das hört sich schon nicht verkehrt an.


Ich habe eine Paar BOSE-Boxen an meinem Verstärker angeschlossen und bin mit dem Stereoklang auch sehr zufrieden.



alles in allem eine sinnvolle lösung für einen wie mich, der keinen highend surroundklang, sondern nur kräftigen und vor allem einigermassen linearen stereoklang haben will. die internen speaker des V32 sind wirklich zum ...


Die internen Lautsprecher des Myrica sind in der Tat nicht das gelbe vom Ei. Eher auf normalem TV-Niveau anzusiedeln.
Aber der KLang über einen entsprechenden Verstärker mit passenden Boxen ist durchaus akzeptabel wenn man nicht gerade High-End-verwöhnt ist.
Für mich persönlich ist ein sauberer Stereoklang mit satten Bässen und sauberen Höhen absolut ausreichend.
Und in dieser Hinsicht enttäuscht mich mein Equipment bisher überhaupt nicht.



ach ja, ein klitzekleiner wermutstropfen: wenn die aktivspeaker bereits an sind, gibts ein minimales ein- und ausschaltploppen, das aber im vergleich z.b. zu so manchem PC kaum hörbar ist.

Das finde ich nun jedoch ziemlich seltsam.
Ein "ploppen" oder ähnliche Geräuschentwicklung kann ich weder beim ein- noch beim ausschalten meines Myrica ausmachen.
Das ,mag evtl. an der Einschaltverzögerung meines Verstärkers liegen. Beim Panel selbst habe ich solche Geräusche beisher jedenfalls auch nicht wahrgenommen.

BTW: Falls jemand die Maße für die Lochabstände einer Wandhalterung braucht, so stehe ich diesbezüglich jeder Zeit gerne für Anfragen zur Verfügung, weil der Myrica sich diesbezüglich an kerinerlei Standard hält.
deckwise
Stammgast
#16 erstellt: 02. Jan 2006, 12:19
hi supimajo!

sorry, dass mit dem "verschollen sein" war nicht böse gemeint!
deine eigenbauhalterung würde mich in der tat sehr interessieren, da das FSC original ja uverschämt teuer ist.

viele grüße!!!

p.s. das ploppen ist übrigens nur in meinem eigenbau sub zu hören, das liegt wohl an der billigen mivoc-elektronik. die JBLs ploppen auch nicht.
Supimajo
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 02. Jan 2006, 14:49
Mein Wandhalter sieht so aus:

Bild 1: Wandhalter in Detailansicht:
http://mariomisic.de/Halter1.jpg

Bild 2: Wandhalter Wandseitig montiert:
http://mariomisic.de/Halter2.jpg

Der Lochabstand in der Waagerechten beträgt genau 420mm
Der Lochabstand in der Senkrechten jeweils genau 300 mm

Zur verschraubung an der Geräterückseite sind 4 Schrauben M6 zu benutzen.
ACHTUNG!!! Die Schraube, die unmittelbar über der Buchse für den Kaltgerätestecker liegt muß mind. 7mm kürzer sein als die übrigen, weil eine Metallplatte ein tieferes einschrauben unmöglich macht.
Auch bei der anderen Schraube am unteren Rand auf die LÄnge achten, da genau hinter der Gewindehülse ein IC liegt, daß beschädigt werden kann, wenn man eine zu lange Schraube einbaut.
Lieber einmal mehr nachmessen als einmal zu wenig.


[Beitrag von Supimajo am 02. Jan 2006, 18:27 bearbeitet]
deckwise
Stammgast
#18 erstellt: 02. Jan 2006, 17:50
dankeschön für die fotos!

aber kann es sein, dass bei deinen maßen waagerecht und senkrecht vertauscht sind? der waagerechte (also horizontale) lochabstand ist doch größer als der senkrechte (vertikale), oder? so siehts zumindest in der montageanleitung für den originalhalter aus. hab meinen myrica gerade nicht zur hand...
Supimajo
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 02. Jan 2006, 18:28

deckwise schrieb:
dankeschön für die fotos!

aber kann es sein, dass bei deinen maßen waagerecht und senkrecht vertauscht sind?


Du hast natürlich recht! Habe ich schon korrigiert.
Der Abstand horizontal ist 420mm und der Abstand vertikal ist 300mm.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
FSC myrica V32: Möglichkeit für Line out?
deckwise am 01.12.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  4 Beiträge
PC Line Out mit LCD TV
Clabin am 28.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  2 Beiträge
Fujitsu Siemens Myrica V40-1 und Laptop
-DaN- am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  2 Beiträge
"Post your line"
El_Greco am 10.03.2013  –  Letzte Antwort am 10.04.2013  –  7 Beiträge
5.1 Soundaufnahme über Line in-Eingang
Neutronenstern am 28.05.2007  –  Letzte Antwort am 29.05.2007  –  3 Beiträge
N64 an Philips Design line anschließen
Freddy19911 am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 15.02.2015  –  6 Beiträge
Samsung 55C7700 optical Audio out Probleme.
jan303 am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  2 Beiträge
DVI/HDMI und Line in Kabel kein Ton
Steve_186 am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.07.2009  –  4 Beiträge
Anschluss Humax & Myrica LCD TV
Dirk_R. am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 01.04.2006  –  13 Beiträge
LCD Verkabelung: Scart / componente?
neo171170 am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 27.08.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.839 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedZitroneHiFi
  • Gesamtzahl an Themen1.417.681
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.991.953

Hersteller in diesem Thread Widget schließen