Y,Pb,Pr ist HD oder nicht ?

+A -A
Autor
Beitrag
sputek
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Okt 2006, 03:23
Hi...

Ganz kurz :

Panasonic TH-37PV60E schreibt :

Ein Zusatzgerät ohne digitale Ausgangsbuchse kann wahlweise an eine der Eingangsbuchsen COMPONENT ( ist hier Y,Pb,Pr gemeint), SVIDEO
oder VIDEO angeschlossen werden, denen analoge Signal zugeleitet werden können.

Und bei DVD-Player steht :

... solten Sie die Buchsen (Y,Pb,Pr) mit "HD Component" eingang verbinden.

Ist das jezt Modell abhängig? Eine erkennt das und andere nicht ? Soll da ein adapter hin, oder wie soll ich das verstehen Y,Pb,Pr <---> HD Component= Da in dieses problem auch Progresive Scann sehr grosse rolle spielt ist das doch wichtig , oder nicht ???

Wenn andere dinger als bildqualität unwichtig sind, ist doch der Y,Pb,Pr eingang genau so gut wie HDMI , oder liege ich hier falsch ???



[Beitrag von sputek am 17. Okt 2006, 03:24 bearbeitet]
flat_D
Inventar
#2 erstellt: 17. Okt 2006, 04:28
Der Komponenten-Eingang ist HD-fähig. Wenn beide Geräte (Abspielgerät und Fernseher) HD-fähig sind, dann wird auch ein HD-Signal übertragen. Das ist aber nicht sicher, da auch nicht HD-fähige Geräte einen Komponenten-Eingang bzw. -Ausgang haben können. Die Skalierung wird entweder am Abspielgerät so eingestellt, daß der Fernseher das Signal 1:1 darstellen kann oder der Fernseher skaliert selbst (falls das übertragene Format zu groß oder zu klein ist). Grundsätzlich ist es aber problematisch, eine 1:1-Darstellung hinzubekommen, da der bei sehr vielen Fernsehern (auch bei LCD oder Plasma) obligatorische Overscan dies verhindert (und der Fernseher also trotz eigentlich passenden Signals noch einmal skaliert).

Der eigentliche Unterschied zwischen Component und HDMI ist der, daß Component analog und HDMI digital überträgt. Dadurch ist HDMI (theoretisch) schärfer. Ob man das auch sieht, hängt von der Qualität der Elektronik ab. Bei Component kann eine billigere Elektronik zu größeren Schärfeverlusten führen. Das ist bei HDMI deutlich weniger ausgeprägt, wenn auch nicht ausgeschlossen. Allerdings kann auch die Skalierung im Player oder im Fernseher schlecht sein, so daß ein wenig scharfes Bild nicht zwangsläufig besser wird, wenn man von Component auf HDMI wechselt.


[Beitrag von flat_D am 17. Okt 2006, 04:30 bearbeitet]
diba
Inventar
#3 erstellt: 17. Okt 2006, 08:30

flat_D schrieb:
Der eigentliche Unterschied zwischen Component und HDMI ist der, daß Component analog und HDMI digital überträgt.

Das ist der Qualitative Unterschied, dann kommt leider noch dazu, dass einige HD Inhalte nur digital, also über HDMI übertragen werden (dürfen), da nur über diese Schnittstelle eine Verschlüsselung (HDCP) möglich ist und somit das Koieren von HD Inhalten verhindert wird.
sputek
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Okt 2006, 12:58
Jezt bin ich aber verwirt, soll das nicht so sein :

"Das Komponentensignal, auch als YUV bekannt, stellt eine qualitativ sehr überzeugende analoge Videoverbindung dar. In diesem Format liegt auch das Bild auf der DVD vor. Der Einfachheit halber verzichten wir hier darauf, die komplizierte Zusammensetzung dieses Signals aus Farbdifferenzsignalen genau zu erklären. Soviel sei nur gesagt: YUV ist quasi das Urformat auf der DVD, aus dem der Player erst ein Composite- oder S-Video-Bild in der PAL oder NTSC-Norm oder ein RGB-Signal erzeugt. Da bei diesem Signal weniger Umwandlungen (die die Bildqualität beeinträchtigen) innerhalb des DVD-Players erforderlich sind, ist der Signalweg auch am kürzesten und der Bildeindruck prinzipiell am besten..."


Das heist YUV soll doch besser sein, wenn alle beide geräte die anschlusse haben.? Und jezt kommz die urfrage; in dieses Fahl ist besser analog oder digitall ???
sputek
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Okt 2006, 13:01
so, jezt habe ich gefunden.

DANKE FÜR DIE SCHNELLE ANTWORTEN !

Bislang erfolgte die Übertragung der Videodaten in praktisch allen Fällen noch auf analogem Wege, das heißt, die digitalen Daten von der DVD mussten im DVD-Player mittels eines Digital-/Analog-Konverters in analoge Bilddaten umgewandelt werden. Obwohl die D/A-Konverter immer besser wurden, entstand bei dieser Wandlung - wie üblich bei solchen Verfahren - ein Verlust an Bildqualität, der bei sehr edlen DVD-Player mit besonders hochklassigen Videodaten-Konvertern gerade bei aktuellen Highend-Playern sehr gering ausfällt. Beim Durchschnitts-DVD-Player aber war, trotz der fortschreitenden Wandlertechnik, noch immer ein Bildqualitätsverlust feststellbar
flat_D
Inventar
#6 erstellt: 17. Okt 2006, 16:44
Die Sache ist eigentlich ganz einfach: Daten auf einer CD oder DVD liegen immer und ausschließlich in digitaler Form vor. Dort gibt es nur Pits und Lands und das sind einfach nur zwei mögliche Zustände (die als 1 und 0 interbretiert werden). Daher haben Player auch immer einen D/A-Wandler (es gibt z.B. 1 Bit- oder 14 Bit-Wandler Wikipedia). Daher ist eine Analogwandlung und dann anschließend wieder digital-Wandlung ziemlich unsinnig. Ich bin mir nicht sicher, ob moderne DVD-Player mit HDMI so etwas tun, ich kann aber nur hoffen, daß das Signal nur digital zu digital gewandelt wird. Ich kann mir jedenfalls kaum vorstellen, daß ein LCD-Fernseher mit HDMI die digitalen Rohdaten einer DVD 1:1 entgegennimmt.
diba
Inventar
#7 erstellt: 18. Okt 2006, 09:43

flat_D schrieb:
Ich kann mir jedenfalls kaum vorstellen, daß ein LCD-Fernseher mit HDMI die digitalen Rohdaten einer DVD 1:1 entgegennimmt.

Das tut er natürlich nicht. Die Daten sind ja MPEG-2 kodiert, besitzen unterschiedliche streams (Video, mehrere Audio, Untertitel etc.) und müssen zuerest zerlegt (demultiplext), und die Bildinformation erst wieder in Einzelbildinformation zurückgewandelt werden (encodiert). Das ganze erfolgt natürlich digital. Die Übertragung über HDMI ist dann bereits unkomprimiert.
Die Frage ist dann aber auch noch was der Fernseher damit macht. Es kann duchaus sein, dass dieser nochmals eine D/A - A/D Wandlung durchführt
flat_D
Inventar
#8 erstellt: 18. Okt 2006, 10:37
Nein, eine D/A A/D Wandlung erfolgt Gott sei Dank nicht. Jedenfalls nicht bei den LCDs von Philips und Sony. Bei Funai oder SEC weiß ich es nicht. Wäre aber äußerst unsinnig.

Das heißt aber auch, daß YUV nicht die gleiche Bildschärfe liefern kann, wie HDMI. Bei manchen Filmen mag das sogar ein Vorteil für YUV sein, weil Bildrauschen, Artefakte und Solarisationen durch den "Weichspülvorgang" der Wandlung natürlich reduziert werden. Die Bildschärfe allerdings auch. Ich habe aber bisher noch keine YUV-Verbindung bei meinem LCD ausprobiert. Mag sein, daß die gar nicht schlechter ist, als die über HDMI. Schließlich können auch analoge Signale erstklassig sein, es kommt ja nur auf das Auflösungsvermögen der beteiligten Bauteile und Signalwege an. Die analoge Fotografie ist der digitalen ja auch immer noch mindestens ebenbürtig, bei Mittelformat oder Großformat sogar weit überlegen. Der deutlich höheren Auflösung sei Dank.
fraster
Inventar
#9 erstellt: 18. Okt 2006, 11:14

diba schrieb:
Die Übertragung über HDMI ist dann bereits unkomprimiert. Die Frage ist dann aber auch noch was der Fernseher damit macht. Es kann duchaus sein, dass dieser nochmals eine D/A - A/D Wandlung durchführt :cut

Genau, wie z. B. bei aktuellen Plasmas üblich! Auf diese Weise verliert HDMI seine Spitzenposition in Sachen Bildqualität und dürfte mit YUV gleichauf liegen.
flat_D
Inventar
#10 erstellt: 18. Okt 2006, 17:41
Nicht HDMI verliert, sondern die Plasmas, die solchen Unfug veranstalten.
sputek
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Okt 2006, 01:28
Ich sehe das diese Thema doch sehr grosse interesse aufweckt ! Dann schreibe ich genauer um worum es geht !

HDMI ist ziemlich neu, wissen wir alle, es bring gutes und schlechtes mit, wie jede update bei Windows Das mit Kopierschutz, na ja , OK, bildqualität aber... weis ich nicht ! Das problem ist aber :

Nicht alle ( noch nicht ) geräte haben solche anschluss. Viele hochwertige DVD-Player oder SAT-Reciver haben das z.b. nicht. Und auch mit diesem Automatische umschaltung ist nicht immer i.o. Meine nagell neue LG Modelle ( 37" LCD und DVD-HDD Recorder ) schafen das z.b. nicht !

Ich habe Harman/Kardon DVD27, sehr gutes Player, mit supper wandler, welche aber kein HDMI hat, und auch sehr viele AV-Reciver, welche kann mann für VIDEO manager-ment benutzen haben kein HDMi ..... ABER YUV ( Y,Pb,Pr ) anschlusse sind auf jeden fall on board.

Ich habe vor mir eine neue Plasma TV zulegen, soll mann jezt wirklich auf HDMI umsteigen wenn mann gutes Bildqualität haben will, oder reicht auch Y,Pb,Pr leitung. Auf was soll mann achten, wenn mann ein z.b. 42" Plasma TV kauft und "nur" Y,Pb,Pr ausgänge hat???

diba
Inventar
#12 erstellt: 19. Okt 2006, 07:46

sputek schrieb:
Auf was soll mann achten, wenn mann ein z.b. 42" Plasma TV kauft und "nur" Y,Pb,Pr ausgänge hat???

Wemm du einen Plasma ohne HDMI kaufst ist er nicht HD-ready und daher sicher ein altes Modell mit geringer Auflösung und zusätzlichen anderen Nachteilen, ich würde davon abraten.

Zu YUV <-> HDMI.
Wenn du jetzt bereits Geräte mit YUV hast ist es sicher nicht nötig diese gegen HDMI Quellen auszutauschen. Eine gute YUV Verbindung wird bei den angegebenen Quellen kaum von einer HDMI Verbindung zu unterscheiden sein.
Auf einen HDMI Eingang bei einem neuen hochauflösenden TV darf aber nicht verzichtet werden, da du sonst unter Umständen zukünftige HDTV Quellen nicht nützen können wirst, da HD Inhalte in hoher Auflösung eben zum Teil nur über HDMI (mit Kopierschutz) und nicht über YUV wiedergegeben werden dürfen.
sputek
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Okt 2006, 02:03
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verkabelungsproblem: HDMI --> Y/Pb/Pr
commodus89 am 15.12.2008  –  Letzte Antwort am 16.12.2008  –  5 Beiträge
Anschluss Scart Y pb pr
herrmann95 am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.07.2007  –  10 Beiträge
Y Pr Pb Component = YUV?
Evil06 am 10.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  2 Beiträge
Y Pb Pr / Y Cb Cr
JehutyTHC am 26.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  4 Beiträge
Y Pb Pr über Scart
fred_Feuer am 16.02.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  10 Beiträge
Y/Y,Pb/Cb,Pr/Cr ???
T4P. am 14.04.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  3 Beiträge
RGB out und Y,Pb,Pr in?
-Hoschi- am 21.06.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  4 Beiträge
YUV Kabel aber Y Pb Pr TV?
Flodol am 30.01.2009  –  Letzte Antwort am 30.01.2009  –  5 Beiträge
RGB identisch zu Y/Pb/Pr ?
JameyJasta am 07.07.2007  –  Letzte Antwort am 07.07.2007  –  4 Beiträge
Hilfe !!! Y/PB/PR mit Y/CB/CR ???
webogdal am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.639 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMichael7705
  • Gesamtzahl an Themen1.420.597
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.047.532

Hersteller in diesem Thread Widget schließen