DCR9000-Mythos Oehlbach-Kabel? Oder reicht das Mitgelieferte?

+A -A
Autor
Beitrag
mbloh
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Apr 2007, 12:52
Hallo,
das Forum ist wirklcih sehr hilfreich, wenn es heißt evtl. Geräteproblemen auf die Schliche zu kommen.
Es scheint wohl so zu sein, dass man eigentlich nicht wirklich viel falsch am 9000er oder am TV konfigurieren kann, so dass die schlechte Bildqualität davon kommen könnte.
Auch die Wahl des HDMI-Kabels sollte nicht überschätzt werden. Denn das von Philips mitgelieferte HDMI-Kabel hat sich in einem Vergleich zu einem Oehlbach-Kabel (75 cm für 45€, konnte ich zum Glück wieder umtauschen.) nicht schlecht geschlagen. Wenn ich ehrlich bin habe ich eigentlich keine Unterschiede feststellen können. Nun habe ich aber auch keine echten HD-Quellen zum Test anliegen gehabt.

Ich denke schon, dass die Kabelqualität eine Rolle spielt, aber wo gibt es schon aussagekräftige Tests, die nicht rein messtechnischer Natur sind und auch das Subjektive Bildempfinden berücksichtigen. Ungeachtet der Frage, wie gut der Plasma oder LCD-TV mit dem Digitalsignal umgeht.

Bei Lidl gibt es seit einiger Zeit sowohl HDMI- als auch Komponenten-Kabel von Silvercrest für 7,99€, die ebenfalls mit 24 Karat vergoldeten Steckern und Kontakten und beidseitigen Ferritkernen zur Abschirmung von Hochfrequenzstörungen ausgestattet sind. Und dies sogar mit 2m Länge. Die habe ich mir besorgt, um vielleicht einen kleinen Vorteil zum Philips-Kabel zu haben. Auch diese Kabel waren den Oehlbach ebenbürtig.

Wichtig finde ich zu wissen, dass nicht der 9000er grundsätzlich bei HDMI-Übertragung gegenüber anderen Herstellern schlechter ist und man vielleicht "aufs falsche Pferd" gesetzt hat.

Auch die Humax und Topfield-User berichten von mäßigen Bildergebnissen, so dass es wohl noch nicht "dass Übergerät" gibt, an dem man nicht vorbeikommt.

Hat noch jemand Erfahrung mit seinem Gerät gemacht und irgendwelche Tricks auf Lager, die man wissen sollte?

Bis bald.
BigBlue007
Inventar
#2 erstellt: 09. Apr 2007, 13:04
Diese Kabeldiskussion ist bei digitalen Kabeln im Allgemeinen und bei HDMI-Kabeln im Besondern ohnehin müssig...

Eine "schlechtere Bildqualität" im analogen Sinne kann bei HDMI-Kabeln prinzipbedingt nicht auftreten. Was bei HDMI-Kabeln auftreten kann, sind digitale Bildfehler, die durch fehlerhafte Datenübertragung in qualitativ schlechten Kabeln auftreten können. Diese äußern sich im Falle von HDMI allerdings recht deutlich sichtbar durch deutlich Sichtbares Blitzen einzelner Pixel oder ganzer Pixelreihen. Ein schlechtes HDMI-Kabel ist also sehr leicht zu identifizieren.

Ein, sagen wir mal, "allgemein schlechtes Bild", welches also z.B. unscharf, Farbarm o.dgl. ist, ist dagegen grundsätzlich kein HDMI-Kabel-Problem.
_Geloescht_
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Apr 2007, 13:51
Ein OELBACH HDMI Kabel sollte auch deine letzte Wahl sein! Bekommen stets schlechtere Testergebnisse (lt. Satvision etc.) als herkömmliche "Baumarkt" Kabel.. kann ich auch bestätigen. Ich hatte ein HDMI Kabel für 65 Euro OELBACH - zurückgegeben, dann ein Kabel aus dem Blödmarkt für 12.99 Euro geholt.. um längen besser. Achso und vergoldete Enden oder so ein Schnick-Schnack dient nur zur Verkaufsförderung bringt bei DIGITAL aber gar nichts :-)
BigBlue007
Inventar
#4 erstellt: 09. Apr 2007, 15:08
Wobei ich mich dann natürlich umgekehrt trotzdem frage, woran Du festgemacht hast, dass das Billigkabel besser war als das Oehlbach. Ich bin wie gesagt der Meinung, dass ein teures HDMI-Kabel sich definitiv nicht lohnt (allenfalls bei großen Kabellängen ab 5m aufwärts könnte ich mir vorstellen, dass Billigkabel Fehler produzieren). Umgekehrt würde es mich aber auch stark wundern, wenn ein Oehlbach-Kabel schlechter wäre als ein Billiges.

Woran hast Du denn die schlechtere Qualität des Oehlbachs festgemacht?
_Geloescht_
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 09. Apr 2007, 16:23

BigBlue007 schrieb:
Wobei ich mich dann natürlich umgekehrt trotzdem frage, woran Du festgemacht hast, dass das Billigkabel besser war als das Oehlbach. Ich bin wie gesagt der Meinung, dass ein teures HDMI-Kabel sich definitiv nicht lohnt (allenfalls bei großen Kabellängen ab 5m aufwärts könnte ich mir vorstellen, dass Billigkabel Fehler produzieren). Umgekehrt würde es mich aber auch stark wundern, wenn ein Oehlbach-Kabel schlechter wäre als ein Billiges.

Woran hast Du denn die schlechtere Qualität des Oehlbachs festgemacht?
Hallo, an der Übertragung - ich dachte es lag an meinem 7700 Topf, aber dessen war nicht so - die Bildruckler waren nach dem Tausch des Kabels weg (ich bin erst drauf gekommen als ich einfach mal Scart gnommen hatte, da waren auch keine Ruckler). Darüber hinaus solltest du mal die Sep. (od. Okt.) Ausgabe der Satvision (war das glaube ich..) lesen, da steht genau drin an was das liegt, dass es bei hochwertigeren Kabeln zu Störungen kommen kann und warum die meist nur en "befriedigend bis ausreichend erziehlen. Auch die Bild Video hatte dazu einen Bericht. Darüber hinaus muss es auch mit dem Gerät harmonieren. Ich jedenfalls bin mit dem Blödmarkt Kabel mehr als zufrieden. Also teste mal ein preiswertes.. und die Teile mit Goldenden kannste getrost liegen lassen, das bringt nur bei analoger Quelle was!
dowczek
Inventar
#6 erstellt: 09. Apr 2007, 18:56
Bei digitaler Signalübertragung habe ich mir teure Kabel gänzlich abgewöhnt. Bei mir werkeln eigentlich nur noch Skymaster, Hama, Vivanco & Co. Und das ohne jedes Problem.

Und auch bei anderen Kabeln (Scart, Komponente) greife ich nicht mehr zu hochpreisigen Anbietern. Denn die bieten meist wenig Leistung für viel Geld.

Bei meinen Antennenkabeln war (und bin) ich von Oehlbach z.B. komplett enttäuscht. Hier liefern die halb so teuren Clicktronic das bessere Bild.
_Geloescht_
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Apr 2007, 23:23

dowczek schrieb:
Bei digitaler Signalübertragung habe ich mir teure Kabel gänzlich abgewöhnt. Bei mir werkeln eigentlich nur noch Skymaster, Hama, Vivanco & Co. Und das ohne jedes Problem.

Und auch bei anderen Kabeln (Scart, Komponente) greife ich nicht mehr zu hochpreisigen Anbietern. Denn die bieten meist wenig Leistung für viel Geld.

Bei meinen Antennenkabeln war (und bin) ich von Oehlbach z.B. komplett enttäuscht. Hier liefern die halb so teuren Clicktronic das bessere Bild.
..genau, sag ich doch auch!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Oehlbach HF Kabel oder normales Kabel?
thomaslehner am 15.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  4 Beiträge
Monster Kabel oder Oehlbach ?
Solid_Snake am 22.10.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  3 Beiträge
Oehlbach
Jan_HH am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  3 Beiträge
Oehlbach HDMI Kabel
Krieger_des_Donners am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  2 Beiträge
Oehlbach HDMI Kabel
Matrix555 am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  8 Beiträge
Antennenkabel Oehlbach AK4000
Michi-85 am 23.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  4 Beiträge
Oehlbach DVI Kabel
buxi am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  3 Beiträge
Taugt das Oehlbach Kabel etwas ?
apovis2105 am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  6 Beiträge
Welches Oehlbach Kabel ist besser
flo87 am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2008  –  5 Beiträge
Ixos oder Oehlbach
mr.niceguy77 am 18.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.788 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedLamia2018
  • Gesamtzahl an Themen1.417.646
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.990.910

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen