China MP5 Radio 7012B - vom Test in die Hydraulikpresse

+A -A
Autor
Beitrag
Primelgewächs
Stammgast
#1 erstellt: 21. Jul 2016, 12:51
Moin, moin!

Wie im Titel beschrieben, möchte ich hier über ein Doppel Din Radio aus Bantian, Longgang District, Shenzhen City, 518000 Guangdong berichten.
Einen Markennamen gibt es üblicherweise in dieser Preis- und Qualitätsklasse nicht (Touch Radio--> sortieren --> billigste zuerst --> Standort: China)
Die Typenbezeichnung lautet 7012B
Preis in den USA: 60$, Hierzulande 60 - 65€
Hintergrund des Kaufs ist der wechsel eines Originalradios aus einem Skoda Fabia 6Y.
Die Dame des Hauses bestand auf das bunte Modell mit Touch, das ebenso teure Clarion FZ102E, was meine Wahl gewesen wäre, war leider zu schlicht.
Hier mal ein Foto:
China Radio 7012B

Mitgeliefert wurde eine sparsame Bedienungsanleitung, in der einige Pinbelegungen und Kabel nicht aufgeführt sind, in deutsche übersetzt mit google-Übersetzer. Darauf sollte man sich bei Angeboten dieser Art einstellen. Ebenfalls im Lieferumfang: 2 ISO Stecker und eine kleine IR Fernbedienung.

Schnittstellen des Radios sind:

7" Touch Display
USB reader
SD reader
Aux Eingang Fronseitig
Aux Ein- oder Ausgang Rückseitig (nicht beschrieben)
Bluetooth Freisprecheinrichtung
Wiedergabe von Musik über Bluetooth
2 Paar Lautsprecherausgänge (4x60W ) also die üblichen 17W
1x Stereo Chinch Ausgang
2x Video Ein- u. ausgang (wird nicht getestet)

Das Radio wurde zunächst auf der Werkbank verkabelt, um zu schauen, ob das Produkt den Einbau wert ist.
Ja, es funktioniert. Die Bedienung erfolgt zum Glück intuitiv, die Sprache lässt sich auf Deutsch einstellen. Auch hier gibt es kleine Fehler in der Linguistik: Lenkradfernbedienung heißt hier Richtung-Kontrolle, die meisten Punkte stimmen aber.
Das Touchdisplay lässt sich gut bedienen, der Drehknopf mit Rastung fühlt sich gut an, die drei Drucktasten (Skip f/b und On/Off/Source) wirken hingegen billig.
Helligkeit und Kontrast lassen sich einstellen, wie gut das Ergebnis im Auto bei Sonne ist, wird sich noch zeigen. Die Bildwiederholrate beim Wiedergabe EQ ist nicht flüssig, ob das bei der Viedeo Wiedergabe auch so wird noch getestet.
USB Speichermedien werden zügig eingelesen, man kann sie sofort wiedergeben, oder über den Geräte Explorer über die Ordner darauf zugreifen.

Der Klang lässt sich wie folgt regeln:
verschiedene voreingestellte EQs
Bass/Treble/Mids
Loudness On/Off
Fade

Angeschlossen werden soll nur das Frontsystem.

Der erste Funktionstest zu Hause zeigt: die optische Anmutung des Gerätes ist wirklich in Ordnung. Die Bedienung erfolgt sehr einfach und intuitiv mit logisch aufgebauten Menüs. An den Testlautsprechern (2 Visaton BG 17) wurden ausreichende Lautstärken erzielt, ohne dabei hörbar zu verzerren. Der Klang geht für diesen Zweck in Ordnung.
Wie gut oder schlecht es sich anhört, kann ich nicht quantifizieren, da mir das Messequipment fehlt.


Beste Grüße!
LexusIS300
Inventar
#2 erstellt: 21. Jul 2016, 13:16
Danke für die ersten Eindrücke.

Ich finde es schon fast pervers was das Ding kostet
Das dies Ding nach dem auspacken funktioniert wird auch niemand anzweifeln.
Mehr Sorgen mache ich mir um die Haltbarkeit, ich vermute nach einem Jahr treten die ersten Ausfallerscheinungen auf

Jedem das seine, ICH würde mir sowas niemals einbauen - nicht mal in einem Auto welches 2 oder 3 mal im Jahr bewegt wird.
Da setze ich lieber auf gebrauchte Markenware, auch wenn es diese wohl funktionsfähig nicht um den Preis angeboten wird.

Grüsse
Markus
Primelgewächs
Stammgast
#3 erstellt: 21. Jul 2016, 13:45
Hallo Markus!
Das ist ja auch die vernünftige Einstellung. Im Fox mach ich das auch so.
Da der Preis hier aber so lächerlich niedrig ist, auch angesichts des großen Funktionsumfangs, war ich geneigt, dieses Gerät zu testen, auch ohne hohe Erwartungen. Ich bin gespannt, wie lange und wie gut sich das Shenzhen Radio schlägt.
Car-Hifi
Inventar
#4 erstellt: 22. Jul 2016, 23:45
Frage zur Ergänzung: besitzt das Gerät eine ECE-Zertifizierung? Ist es nach CE und WEEE gekennzeichnet?
Primelgewächs
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jul 2016, 01:55
Hi!
Auch eine interessante Frage.
Auf der Seite des Angebots sind folgende Zertifikate einzusehen:
RoHS
CE
auf der Verpackung und dem Produkt findet man keinen Vermerk hierzu.
Car-Hifi
Inventar
#6 erstellt: 23. Jul 2016, 02:27
Nach derzeitiger Regelung dürfen Geräte ohne ECE-Kennzeichnung in Europa nicht in Fahrzeuge fest verbaut werden. Einer der Gründe, warum professionelle Einbauer solche Geräte ablehnen.
toleon
Inventar
#7 erstellt: 23. Jul 2016, 02:55
Unter welche R-Nummer sollen denn die Geräte fallen?
Primelgewächs
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jul 2016, 19:57
Danke für die Information, das war mir so nicht bekannt.
@ toleon:
Was ist eine R-Nummer?
toleon
Inventar
#9 erstellt: 23. Jul 2016, 20:37
Die ECE-Kennzeichnung. Kennt man vielleicht von Tagfahrlichtern. Dort müssen die Leuchten entsprechend mit R87 gekennzeichnet sein, damit sie am Fahrzeug zulässig sind.
Nur gibt es sowas eben nur für Bauteile/-gruppen an Fahrzeugen, die für die Erteilung einer Betriebserlaubnis von Belang sind. Wäre mir neu, wenn es sowas für Autoradios im weitesten Sinne gibt.
Von daher ist die vorangegangene Behauptung erstmal totaler Nonsens.
Car-Hifi
Inventar
#10 erstellt: 23. Jul 2016, 22:17
@toleon, die UN-, ECE- oder auch UN/ECE-Regelungen (wie es auch immer man sie gerne abkürzen möchte) gelten natürlich auch für Radios, Navigationssysteme, DSP, Verstärker usw. Die ausschlaggebenden Regeln sind vor allem R10 für die Funkentstörung und soweit ich mich richtig erinnere R21 für den Innenraum (Gestaltung von Knöpfen, Bruchsicherheit von Kunststoffen usw.).

Wenn das Produkt entsprechend abgenommen wurde trägt es ein rundes Label, mit einem großen "E" und einer kleinen Zahl. (Die Zahl kennzeichnet das Land, in dem die Prüfung/ Genehmigung erteilt wurde.) Werden Produkte ohne Zertifizierung im Fahrzeug eingebaut kann unter Umständen die Betriebserlaubnis erlöschen.

Von Verkäufern im Sinne des BGB dürfen solche Geräte nicht in Verkehr gebracht werden. Da Amazon im Fall der chinesischen Produkte aber nicht als Verkäufer auftritt, sondern nur als Versanddienstleister und die chinesischen Hersteller sich nicht als Verkäufer im Sinne des BGB verstehen, gilt der Kunde als "Inverkehrbringer". Sollte es also zu Problemen kommen, die man ja eigentlich mit der Zertifizierung ausschließen möchte, ist der Kunde haftbar.
toleon
Inventar
#11 erstellt: 23. Jul 2016, 22:40
Ist schon erstaunlich, mit welchen Mitteln hier Händler versuchen, ihre Margen zu verteidigen!
Ein Autoradio ist weder für die Erteilung der Betriebserlaubnis erforderlich, noch wird es davon erfasst. Der letzte Abschnitt von dir trifft auch nur auf die CE Zertifizierung zu, die wieder ein anderes Thema ist. Und so lange es noch Übergangsregelungen bei der Rückführung von Elektrogeräten gibt, kannst du mit der WEEE auch nicht punkten.
Car-Hifi
Inventar
#12 erstellt: 24. Jul 2016, 00:42
toleon
Inventar
#13 erstellt: 24. Jul 2016, 01:00
Du wirst niemand finden, der dir die Betriebserlaubnis vom Auto entzieht, nur weil du dir da so einen Chinakracher eingebaut hast.

Du wirfst mit einem Haufen Abkürzungen um dich, kennst deren Bedeutung nichtmal ansatzweise, bringst sämtliche Begriffe durcheinander und stellst abenteuerliche Behauptungen auf. Da du nach deiner Falschaussage natürlich nicht dein Gesicht verlieren willst, versuchst du nun mit allen Mitteln dich zu rechtfertigen.

Lass es gut sein. Für mich hast du dich als Märchenerzähler enttarnt. Nicht erst seit heute. Aber was will man auch erwarten? Car-Hifi ist nunmal kein Ausbildungsberuf. Da darf eben jeder der meint...
Primelgewächs
Stammgast
#14 erstellt: 24. Jul 2016, 11:55
Man kann es mit den Richtlinien sicher übertreiben.
Fakt ist aber, dass man bei extremeren Umbauten in Fahrzeuginneren im Auto die Sicherheit nicht vergessen darf, gerade was Befestigungen und Bruchcharakteristiken angeht, auch wenn diese Umbauten meist nicht Eintragungsplichtig bzw. TÜV relevant sind.
Ich hoffe jetzt einfach mal, das bei einem Unfall (Gott bewahre) das Radio nicht explodiert, Säure, Strahlen und krebserregende Splitter versprüht.
@Car Hifi:
Deine Ergänzungen zu diesem Test sehe ich auch gerne als solche. Ob man ein nicht zertifiziertes Gerät einbaut oder eins aus irgendeinem Hochregallager aus Kowloon kann jeder mit sich selbst ausmachen. Ich finde den Test als auch den Einbau nicht riskant.

Des weiteren empfehle ich das Gerät nicht, rate auch nicht davon ab, ich teste es und gebe meine Erfahrungen wieder.

Ich freue mich natürlich über weitere fachliche Beträge u. Diskussionen. Mit ordentlichen Begründungen u. Quellen.
Man kann auch mal daneben liegen, aber "Märchenerzähler" und andere Schmähungen schätze ich nicht sonderlich.

Beste Grüße.
Primelgewächs
Stammgast
#15 erstellt: 02. Aug 2016, 08:19
Der Einbau ist Samstag erfolgt.
Leider hatte die Werkstatt des Vertrauens genau die Schlüssel nicht da, die zur demontage des Originalradios nötig waren.
Zwei 0.8er Blechstreifen mit der Handschere zugeschnitten haben mit etwas Geschick auch ihr Werk getan.

Einzig einen DIN/ISO Adapter für die Antenne musste ich noch für den Einbau besorgen.
Der Fabia 6y hat ansonsten bereits einen ISO Stecker für die anderen Anschlüsse.
ABER:
Auf die Belegung achten. Lautsprecher waren Korrekt, der Dauerplus, Zündungsplus und Masse auch. Jedoch scheint der Fabia auch ein Geschwindigkeitssignal an das Radio zu senden. Viele Werksradios werden bei zunehmender Geschwindigkeit lauter (GALA Funtion). Dieses Signal führte hier dazu, dass das Radio zwar im Stand lief, jedoch während der Fahr ausging, bzw. endlos an/aus.

Es sind jetzt die Lautsprecher (Nur vorn) und die 3 Stromkabel verbunden.
Die Radio Funktion ist ohne Tadel.

Jedoch spielt das Radio mp3 Dateien vom Stick nur bis zur Hälfte und bekommte dann einen elektronischen Hacker.
Wir werden es mal mit einem kleineren Stick ausprobieren und auch einmal mit weniger Titeln.
Hier scheint sich die erste echte Schwäche zu zeigen, schade, bisher lief alles gut und es stinkt nicht mal nach China-Weichmachern.

Beste Grüße!


[Beitrag von Primelgewächs am 02. Aug 2016, 08:20 bearbeitet]
Primelgewächs
Stammgast
#16 erstellt: 08. Aug 2016, 19:38
Zum Finale des Tests:

Das Radio war jetzt eine Woche im Wagen verbaut.

1. Radiosender werden nicht gespeichert
2. Lieder vom USB Speicher werden bis zur Hälfte gespielt, egal welcher Stick, welches Dateiformat, Dateigröße, Bitrate, ob auf FAT oder FAT32.

Die Grundlegenden Funktionen werden nicht erfüllt, deswegen wird es zeitnah entfernt.
Warum nun beim Trockenversuch auf der Werkbank alles lief, leuchtet mir nicht ein, der Anschluss im Wagen ist identisch.

Der Hersteller hat es Geschafft, ein Gerät zu produzieren, das optisch als auch haptisch einen seriösen Eindruck macht, auch beim ersten Test eine gute Figur und dann nach 2 Tagen versagt, wobei hier der Zusammenhang zum Preis zu sehen ist.
Das soll nicht heißen, dass man für viel Geld zwangsweise ein tolles Radio bekommt, aber so ein Radio für 60€ ist ebenso fragwürdig wie unvernünftig.

Was soll man dazu sagen?
Erst sah es nach einer totalen Überraschung aus, alles lief wie beschrieben - sehr gut.
Dann wurde das Gerät tatsächlich meinen Vorurteilen gerecht - überhaupt garnicht gut.
toleon
Inventar
#17 erstellt: 09. Aug 2016, 13:45
Das ist natürlich jetzt ein Extrembeispiel in jeder Hinsicht. Extrem günstig, extrem ausgestattet und extrem schnell kaputt.
Interessant ist jetzt natürlich, was du nun mit dem Gerät machst: schickst du das zurück und versuchst dein Geld zurück zu bekommen, oder hakst du das jetzt einfach ab?
Primelgewächs
Stammgast
#18 erstellt: 09. Aug 2016, 15:59
Ich werde es vermutlich noch einmal am Netzteil zu Hause anschließen, und schauen, ob es doch wieder funktioniert. Wenn ja, lass ich es für ein low Budget DIY liegen. Oder als Erinnerung an das Gesetz der Wirtschaft...

Sonst wäre der hier passend:
https://www.youtube.com/channel/UCcMDMoNu66_1Hwi5-MeiQgw

Bis jetzt habe ich nur Kleinartikel aus China gekauft, mal einen Kondensator oder einen MP3 decoder, nichts über 10€.
Das mit dem Radio war einfach aus einer Laune heraus mit dem Gedanke an einen Test, den ich hier veröffentliche.
Wenn es zu Hause tastsächlich wieder läuft, fasse ich mir erstens an den Kopf und stelle zweitens ein Foto ein

Bis dahin.
LexusIS300
Inventar
#19 erstellt: 09. Aug 2016, 17:27
Ich will das Chinagerät nicht gutheissen oder sonst was.
Bist Du Dir aber sicher das Ihr beim Anschluss keinen Fehler gemacht habt und Dauer- Zündungsplus vertauscht?
Speichert es die letzte Stelle des Songs beim Abspielen einer MP3?
Primelgewächs
Stammgast
#20 erstellt: 09. Aug 2016, 18:12
Hej!

Ja, ich bin mir sicher, dass alles korrekt angeschlossen ist. Ich habe die Betriebsanleitung von Skoda gelesen, sowie die Anschlüsse gemessen. Außerdem dachte ich mir, kann die Beschreibung am Radio falsch sein, also habe ich Zündung und Dauerplus absichtlich getauscht, was aber zeigte das der Aufdruck doch korrekt ist.
Ich kann bis jetzt nur sagen, es spinnt im Auto.

Es ist alles verbunden, wie es sein sollte und der Anschluss ist mit dem auf der Werkbank identisch.
Dort wurden nach dem Abschalten in der Tat die Titel gespeichert und weiter abgespielt, wenigstens das funktioniert auch im Auto.

Das einzige, was zusätzlich dazu kam, war der Antennenanschluss, mit einem Adapter von DIN (Auto) auf ISO (Radio).
Hier wird ja wohl das Problem nicht liegen? Oder

Beste Grüße!
LexusIS300
Inventar
#21 erstellt: 09. Aug 2016, 20:14
Ich hoffe doch nicht das es an dem Adapter liegt
Primelgewächs
Stammgast
#22 erstellt: 09. Aug 2016, 21:02
Wäre ja sehr skuril, ich probiere das vor dem Ausbau aus.
Primelgewächs
Stammgast
#23 erstellt: 11. Aug 2016, 18:56
Es liegt auch nicht am Adapter, ich habe es einfach noch einmal ausprobiert.
Auch auf der Werkbank zeigte sich: bei der MP3 Wiedergabe hängt sich das Radio nach ca. 10min auf, geht aus und wieder an.
Da es so natürlich als Werkstattradio auch nicht zu gebrauchen ist, habe ich die Rückgabe gestartet, in english of course, denn Artikelstandort ist ja Deutschland, laut Angebot *hust* ---> Nicht, Fragen zum Artikel werden auf englisch beantwortet.

Bleibt zu sagen: Finger weg von diesem Gerät!
Schade, es kann soviel, Display und Touch sind gut, Menüs sind super, Klang OK. Für den Müll produziert trifft es leider.
Ich werde nochmal posten, wie die Heimreise nach Fernost verläuft.
Primelgewächs
Stammgast
#24 erstellt: 15. Aug 2016, 12:42
Ich habe letzte Woche also dem Verkäufer die Probleme geschildert und eine Rücknahme angefragt.
Nach einigem hin und her (ob ich es richtig angeschlossen habe, ob ich es nur mit mp3 versucht habe, anderes Speichermedium usw.) darf ich einen Teil der aktuellen Korrespondenz hier posten:

„Dear, if it works, to save your time and cost, how about you keep it for use or sell it locally? I would like to eat the loss and offer you a 15 EUR refund, that is really valuable for this item, I am undertaking a lot of loss. Okay for you?”

...wenn der Händler schon selbst weiß, dass das Gerät den Aufwand nicht wert ist.
toleon
Inventar
#25 erstellt: 15. Aug 2016, 13:37
Würdest du das Ding zurücksenden, hättest du ja immerhin über 40Euro nur für das Porto zu zahlen. Das steht dann natürlich in keiner Relation zum Preis des Gerätes.
Natürlich werden die Chinesen auch wissen, dass man für 60Euro keine langlebige HighEnd-Technik bauen kann. Schon garnicht kann man sich dafür noch eine Serviceabteilung leisten, die sich um Rücksendungen kümmert.
Man kann aber sagen was man will: das freundliche Bemühen den Kunden auch in solch einer Situation zufriedenzustellen, kann man den Chinesen nicht absprechen. In DE hätte dir der Händler wahrscheinlich erstmal unsachgemäße Bedienung oder Anschlussfehler unterstellt, bevor er das Ding dann aus Garantiegründen zurücknehmen MUSS.

Und nun verplempere deine Zeit nicht weiter mit dem Teil, sondern packe es mit in die Ecke auf den Stapel erfolgloser Lottoscheine! Ganz nach dem Motto: hätte ja auch mal klappen können.
Primelgewächs
Stammgast
#26 erstellt: 15. Aug 2016, 14:07
Ja.
Anbei noch Fotos aus dem Inneren. Der Verstärker ist ein TDA 7388.

China Radio 7012B

China Radio 7012B
Primelgewächs
Stammgast
#27 erstellt: 17. Aug 2016, 09:15
Das das Gerät nicht läuft, ist es natürlich auch nicht weiter zu verkaufen.
Deswegen geht es ab in die Presse:

crhp

Mit Video:

Radio vs. Hydraulikpresse
toleon
Inventar
#28 erstellt: 17. Aug 2016, 22:33
Daher kommt also der Ausspruch "Das ist ein Fall für die Presse!".
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
megakick miami! Test!
becklatzz am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  19 Beiträge
Der große Powerkabel-Test!
surround???? am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  2 Beiträge
Ein HT-AMP Test beginnt.
marcelles am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 30.07.2008  –  62 Beiträge
Test einer Kove K1 1500
Cheezicrisp19 am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  13 Beiträge
Carpower Test
Jagger192 am 18.11.2004  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  13 Beiträge
! TEST ! Magnat AD 380 - Magnat's GROßER
psuw13 am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 01.12.2008  –  19 Beiträge
Test eines Rockfort Fosgate T2 2x4ohm Sub
Cheezicrisp19 am 17.07.2009  –  Letzte Antwort am 19.07.2009  –  5 Beiträge
Test: komplette HELiX anlage
ch1M3ra am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  7 Beiträge
12Zoll Bässe im Test
derboxenmann am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 03.11.2009  –  203 Beiträge
Ein neuer Test steht an
WarlordXXL am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.11.2009  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.563 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedinfame90
  • Gesamtzahl an Themen1.379.996
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.285.773

Hersteller in diesem Thread Widget schließen