Mivoc Sidewinder

+A -A
Autor
Beitrag
Heimwerkerking
Inventar
#1 erstellt: 24. Aug 2004, 21:24
Hi Leute
Bin zufällig auf den oben genannten Lautsprecher gestoßen.
Spiele mit dem gedanken 2 Stück als Frontspeaker für mein
5.1 System nutzen. Allerdings möchte ich mit dem System auch Musik hören . Hauptsächlich Rock und das gerne auch mal laut.
Taugen diese LS dafür oder wäre es eine komplette fehlentscheidung?
Wäre für erfahrungsberichte sehr dankbar
Dingsbums
Stammgast
#2 erstellt: 25. Aug 2004, 09:53
Von der Mittelhochtoneinheit von Mivoc halt ich nicht so viel- auch wenn die in jedem Boxenvorschlag enthalten ist. Der Tieftöner ist richtig gut. Würde sagen, Brüllwürfel und Subwoofer in einem Gehäuse integriert. Dafür wäre mir das Geld zu schade. Interessant wäre, ob der Speakertradebausatz ST325 mit einfacheren Chassis für 40€ soo viel schlechter ist. Die Hoch- u. Mitteltöner sind es bestimmt nicht. Ob der billige Tieftöner in Passivbetrieb schlechter klingt? Für einen Drittel des Preises. Test in ILMAG14
Gothic-Beast
Stammgast
#3 erstellt: 25. Aug 2004, 12:37
Hab sie schon gehört und klingen recht schön, dass die MHT Einheit dieses Lautsprechers schwächeln soll kann ich von meinen Höreindrücken nicht bestätigen. Ich fand alles sehr homogen und einfach schön anzuhören. Man kann halt keine 100 Euro Hochtöner in einer 150 Euro Box unterbringen, als "Brüllwürfel" würd ich ihn aber nicht bezeichnen. An Bass fehlt es für deine Musikarten nicht.
Sicher gibt es andere Alternativen aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du mit diesem LS hinterher unzufrieden wärst.
Probehören ist halt schwer bei Selbstbau Zeugs...

Wenns ein bisschen mehr Geld sein kann würd ich mir mal die Pascal XT genauer anschauen


[Beitrag von Gothic-Beast am 25. Aug 2004, 12:37 bearbeitet]
Heimwerkerking
Inventar
#4 erstellt: 25. Aug 2004, 16:24
mhm die antwort von Gothic Beast gefällt mir schonmal sehr gut.
Was heißt bei dir ein bisschen mehr Geld?
So bis 200€ pro LS bin ich bereit zu gehen dann ist aber auch oberste Schmerzgrenze erreicht.
Ist die Pascal XT auch von Mivoc?
Gothic-Beast
Stammgast
#5 erstellt: 25. Aug 2004, 17:41
Nein, ist nicht von Mivoc.

Wo kommst du denn her? Läuft unter Alcone Bausätzen, hat aber nen vifa Ringstrahler als Hochtöner.

Kommst du zufällig aus dem Süden? Bei Volker alias klingtgut hier aus dem Forum kannst du sie Probehören.
Dingsbums
Stammgast
#6 erstellt: 25. Aug 2004, 19:17
Bei mir auch

Zur Sidewinder- ich kenn die Mivoc Hochtöner und den Mitteltöner WP108J oder so ä.(aus der ST325) und den find ich jetzt nicht so prickelnd. Ist der neue MT wirklich so toll Ist das eigentlich eine echte Dáppo in der Mivoc Einheit?
Heimwerkerking
Inventar
#7 erstellt: 25. Aug 2004, 21:22
Also ich komme aus NRW um genauer zu sagen aus Hamm (das zwischen Dortmund und Münster)
Mhm scheinbar ist die mittel und hochtoneinheit ja nicht der bringer. Gibt es da eine alternative die man statt des moduls von mivoc verwenden könnte ohne das Gehäuse ändern zu müssen?
MBj
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 26. Aug 2004, 09:15
@heimwerkerking

also ich habe die sidewinder jetzt seit sie in der hobby hifi waren im einsatz und zwar 7.1 und stereo.

die ls sind absolut gigantisch im sound und schlagen so einige teuren fertiglautsprecher. der klang ist losgelöst und absolut sauber. die dynamic ist wahnsinn.

ich werde mir übringens für mein neues kino im keller nochmals zwei normale bauen und einen abgeänderten als center.

ein leser hatte die hobby hifi mal nach dem preis gefragt, wenn man die ls fertig kaufen würde. hobby hifi hat geschrieben, dass das natürlich schwer zu sagen ist, aber rein klanglich liegen sie um die 2.000 eur.

ich kann dir die sidewinder nur empfehlen und lass dir von den leuten, die a) den sidewinder und b) die mhe von mivoc gar nicht kennen, keinen blödsinn einreden.

bis jetzt waren alle mivoc chassis von den grossen zeitschriften als gut - sehr gut eingestuft worden (klanglich), preislich soweiso immer sehr gut.

hier ein paar bilder von meinem sidewinder:


wenn du noch fragen dazu hast, keine scheu. ich habe schon einige mivocs gebaut.


[Beitrag von MBj am 26. Aug 2004, 09:15 bearbeitet]
Heimwerkerking
Inventar
#9 erstellt: 26. Aug 2004, 19:23
Die antwort von MBj bestärkt mich sehr in meinerentscheidung und ich denke es steht nun fest das es die Mivoc Sidewinder werden.
Brauche dann nur noch dazu passende Rear und Sub.
Gothic-Beast
Stammgast
#10 erstellt: 26. Aug 2004, 19:54
Also jetzt wird hier fantasiert. Die Sidewinder ist ein guter Lautsprecher, der einen sauberen Klang hat und seinen Preis wert ist. Aber mehr ist sie nicht.
Sie sind keine "Über - Lautsprecher" und in der 2000 Euro Klasse hat sie schon zwei mal nix zu suchen.
Und obwohl ich sie nicht im selben Raum gehört habe, kann ich sagen dass mir zumindest die Pascal besser gefallen hat. (Ein super sauberer trockener Bass) Wo liegt die dann? Bei 3000 Euro?
Also lass dir hier nichts erzählen, wenn du die Möglichkeit hast irgendwo Probezuhören, nutze sie, falls nicht
ich würd die Pascal XT nehmen. Letztendlich musst du selbst wissen was du tust.
Heimwerkerking
Inventar
#11 erstellt: 26. Aug 2004, 20:23
Das sie nicht in die Klasse von 2000€ LS kommen ist mir auch klar. Sowas ist einfach Wunschdenken.
Wenn sie in der Preisklasse von 300€ fertig LS spielen reicht mir das schon völlig.
Die Pascal sieht ganz nett aus überschreitet aber mein geplantes Budget.
MBj
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Aug 2004, 10:14
[quote=Gothic-Beast]Also jetzt wird hier fantasiert. Die Sidewinder ist ein guter Lautsprecher, der einen sauberen Klang hat und seinen Preis wert ist. Aber mehr ist sie nicht.
Sie sind keine "Über - Lautsprecher" und in der 2000 Euro Klasse hat sie schon zwei mal nix zu suchen.
Und obwohl ich sie nicht im selben Raum gehört habe, kann ich sagen dass mir zumindest die Pascal besser gefallen hat. (Ein super sauberer trockener Bass) Wo liegt die dann? Bei 3000 Euro?
Also lass dir hier nichts erzählen, wenn du die Möglichkeit hast irgendwo Probezuhören, nutze sie, falls nicht
ich würd die Pascal XT nehmen. Letztendlich musst du selbst wissen was du tust.[/quote=Gothic-Beast]

erstens habe ich hier niemand irgendwas erzählt und zweitens kommt das mit den 2000 eur nicht von mir, sondern von der zeitschrift hobby hifi, die diesen bausatz entworfen hat.
wenn du das nicht glaubst, kann ich dir gerne den scan des artikel zukommen lassen.
ich habe übrigens die pascal xt und die sidwinder im direkten verglaich an meinem yammi gehört. die pascal ist auch sehr gut, aber preis/leistung ist beim sidewinder viel besser.
MBj
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Aug 2004, 10:18
[quote=Heimwerkerking]Das sie nicht in die Klasse von 2000€ LS kommen ist mir auch klar. Sowas ist einfach Wunschdenken.
Wenn sie in der Preisklasse von 300€ fertig LS spielen reicht mir das schon völlig.
Die Pascal sieht ganz nett aus überschreitet aber mein geplantes Budget.[/quote=Heimwerkerking]

das war kein wunschdenken, sondern eine aussage der hobby hifi.

nachdem der bausatz schon ca. 340 eur kostet, ohne holz, liegen die sidewinder schon von der anschaffung höher.

aus dem bauch raus, wenn es schon um preise geht, was eigentlich total egal ist, wenn einem der klang gefällt, dann liegt das paar sidewinder bei ca. 1000-1500 eur im vergleich z.b. mit canton.

ich finde es immer wieder witzig, wie angeblich profis hier mivoc chassis schlecht machen, obwohl die meisten noch nie einen ls gebaut haben, bzw. einen ls von mivoc gehört haben.

die test ist einschlägigen ls zeitschriften sprechen wohl sehr für mivoc.

also heimwerkerking auf zum lustigen sidewinder bauen


[Beitrag von MBj am 27. Aug 2004, 10:20 bearbeitet]
Gothic-Beast
Stammgast
#14 erstellt: 27. Aug 2004, 13:34
[quote=MBj]
aus dem bauch raus, wenn es schon um preise geht, was eigentlich total egal ist, wenn einem der klang gefällt, dann liegt das paar sidewinder bei ca. 1000-1500 eur im vergleich z.b. mit canton.
[/quote=MBj]

Welche Canton? Schonmal nen guten 1500 Euro LS gehört?

[quote=MBj]
ich finde es immer wieder witzig, wie angeblich profis hier mivoc chassis schlecht machen, obwohl die meisten noch nie einen ls gebaut haben, bzw. einen ls von mivoc gehört haben.
die test ist einschlägigen ls zeitschriften sprechen wohl sehr für mivoc.
[/quote=MBj]

Ich hab sie doch gehört, hab meine Meinung gesagt und wenn du genau nachliest war sie positiv! Ich hab weder Mivoc schlecht gemacht noch sonstwas. Ich hab nur gesagt, dass deine Aussage oben völlig überzogen ist.

Findest du deine Sidewinder bzw deine Mivoc Chassis gut weil du sie gegen andere verglichen hast? Oder weil Mivoc drauf steht und die Zeitschriften sagen das Mivoc toll ist?
Oder findest du Mivoc gut nur weil du welche hast?

Schau mal die "einschlägigen" Zeitschriften genauer an.
Dann fällt dir auf:
Irgendwie finden die alles gut.

[quote=MBj]
ich habe übrigens die pascal xt und die sidwinder im direkten verglaich an meinem yammi gehört. die pascal ist auch sehr gut, aber preis/leistung ist beim sidewinder viel besser.
[/quote=MBj]

vom Preis-Leistungs Verhältnis her ist ein Küchenradio am besten. Da kommt nämlich Musik raus und kostet nur 5 Euro...

Is nicht böse gemeint aber er wollte ne Info zu den Lautsprechern und kein Statement a la "geil, die besten, kosten normal das fünf fache".

Denn mit sowas kann man nix anfangen.
MBj
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Aug 2004, 15:12
[quote=Gothic-Beast]
Welche Canton? Schonmal nen guten 1500 Euro LS gehört?
[/quote=Gothic-Beast]

ja ich hab schon 1500 eur ls gehört, zufällig habe ich auch schon wesentlich teurere gehört, aber das ist doch völlig egal.

[quote=Gothic-Beast]
Ich hab sie doch gehört, hab meine Meinung gesagt und wenn du genau nachliest war sie positiv! Ich hab weder Mivoc schlecht gemacht noch sonstwas. Ich hab nur gesagt, dass deine Aussage oben völlig überzogen ist.

Findest du deine Sidewinder bzw deine Mivoc Chassis gut weil du sie gegen andere verglichen hast? Oder weil Mivoc drauf steht und die Zeitschriften sagen das Mivoc toll ist?
Oder findest du Mivoc gut nur weil du welche hast?
[/quote=Gothic-Beast]
weil ich verglichen habe, weil ich viel erfahrung mit mivoc habe, weil ich welche habe und weil ich schon sehr lange ls selber baue und so einige viele hersteller kenne und verbaut habe.

[quote=Gothic-Beast]
vom Preis-Leistungs Verhältnis her ist ein Küchenradio am besten. Da kommt nämlich Musik raus und kostet nur 5 Euro...

Is nicht böse gemeint aber er wollte ne Info zu den Lautsprechern und kein Statement a la "geil, die besten, kosten normal das fünf fache".

Denn mit sowas kann man nix anfangen.
;)[/quote=Gothic-Beast]

dann freu dich über dein küchenradio. ich denke ich konnte heimwerkerking helfen, sonst hätte er mich nicht per pn angeschrieben.

hiermit ist die diskussion beendet
Heimwerkerking
Inventar
#16 erstellt: 27. Aug 2004, 15:43
[quote=MBj][quote=Heimwerkerking]Das sie nicht in die Klasse von 2000€ LS kommen ist mir auch klar. Sowas ist einfach Wunschdenken.
Wenn sie in der Preisklasse von 300€ fertig LS spielen reicht mir das schon völlig.
Die Pascal sieht ganz nett aus überschreitet aber mein geplantes Budget.[/quote=Heimwerkerking]



nachdem der bausatz schon ca. 340 eur kostet, ohne holz, liegen die sidewinder schon von der anschaffung höher.

[/quote=MBj]

Gibt es verschiedene Siudewinder? Weil ich verstehe die 340€ nicht. Bei www.speakertrade.com finde ich die Sidewinder CC 42 für 109 eur pro Stück + Materialkosten fürs gehäuse.
Edit.: ich seh gerade das der Bausatz keine Weichenbauteile enthält. Wo finde ich denn pläne für eine entsprechende Freuquenzweiche und was kostet eine solche wohl ungefähr?


[Beitrag von Heimwerkerking am 27. Aug 2004, 15:44 bearbeitet]
MBj
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Aug 2004, 16:08
hi heimwerkeking,

wie bereits per pn, am besten die ausgabe der hobby hifi besorgen, in der der sidewinder ist.
dort ist alles was du brauchst drinnen.

dann kauft du nach der liste aus der zeitschrift bei dem laden, den ich dir per pn geschickt habe.
Dingsbums
Stammgast
#18 erstellt: 27. Aug 2004, 17:00

hiermit ist die diskussion beendet


Ahh- jetzt ja! Dein Monolog ist beendet. Diskussion ist was anderes

Ich werd mir mal die SW irgendwo reinziehen. Ich glaub nicht, dass die Mivoc Einheit mit dem Vifa XT300 mithalten kann. Basskräftiger als die Pascal mag sie ja sein- hat auch theoretisch mehr "Hubraum"- aber noch mehr Bass als meine Pascal brauch ich jedenfalls nicht. Ausserdem sind wir preislich wieder mal bei Äpfel und Birnen- oder? Interessanter wäre, ob die ST325 von Mivoc (ist ja nur so billig, weil die Chassis im Paketpreis so günstig angeboten werden)mit der Sidewinder CC42 vergleichbar ist- gleiches Bauprinzip, verwandete Hochtöner/Mitteltöner- der Tieftöner- na ja- bei dem Preis.

@heimwerkerking Ich wünsch Dir viel Spass beim Bau deiner Rakete
Bass-freak-90
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Aug 2004, 18:15
hallo alle zusammen,

von mivoc habe ich auch noch nicht so gute sachen gehört... Naja ich denke immer man muss sie erstmal hören und ordentlich durchtesten bevor man ein urteil gibt.

Bassi
Heimwerkerking
Inventar
#20 erstellt: 29. Aug 2004, 20:17
Nun mach mir hier doch keine Angst
Der Bausatz war so gut wie bestellt aberr nun fange ich doch schon wieder an zu grübeln
Es ist zum Mäuse melken
audiofisk
Inventar
#21 erstellt: 29. Aug 2004, 21:40
Mäuse Melken - nette Vorstellung
Lass Dich nicht bange machen.
Am Ende ist es Deine Entscheidung und mit den Lautsprechern mußt hauptsächlich Du selber Musik hören,
also sollten sie auch in erster Linie Dir gefallen.
Nicht uns.

Aus den Artikeln zu den Laupsprechern
(Sidewinder vs. Pascal) wird schon klar,
das die Hochtoneinheit der Sidewinder etwas zurückfällt,
und zwar gegenüber der Pascal und auch etwas gegenüber dem eigenen Baß.
Zitat: "Mitten und Höhen bleiben im Vergleich dazu (Anm.: gemeint ist zum Baß) unspektakulär,
aber das ist vielleicht sogar gut so. Schließlich mut es ja auch noch einen Grund geben,
teurere Projekte in Angriff zu nehmen. Stimmen wirken klar und sauber, natürlich und plastisch."
Leichte Probleme (Überbetonung)des Hochtonbereichs können laut Artikel durch die Aufstellung
bei Bedarf angeglichen werden (15-20 Grad Winkel zwischen den Höhrachse und Lautsprecherachse).
Das klingt durchaus glaubwürdig und plausibel und macht aus der Sidewinder für Deine Zwecke keinen schlechten Lautsprecher.

So ein Artikel will ja immer auch richtig gelesen werden:
Rock und insbesondere Hardrock/Heavy haben einen ausgeprägten Hochtonanteil,
das Verhalten des Hochtöners kann dann hier auch als der gewisse Extrakick interpretiert werden.
Extreme Neutralität hast Du ja nicht gefordert.

Also: die Sidewinder ist vielleicht nicht absolut die beste Box, aber für dich vielleicht genau richtig.

Als Konter zu den gemolkenen Mäusen:
spring ins Wasser und schwimm.

Soll heissen: Entscheide Dich und verfolge dann mit ganzer
Energie das Ziel.
Das dauernde Zweifeln bringt nix ein, ausser du gewinnst noch neue Erkenntnisse durch selber Probehören.

Ist natürlich auch nur eine (meine) Meinung und somit am Ende immer noch Dein Ding...

]-audiofisk°<,
- der die Sidewinder (ungehört) selber auf der Liste hatte
- nix Bauen ist auch eine der möglichen Entscheidungen
Heimwerkerking
Inventar
#22 erstellt: 29. Aug 2004, 21:44
Kurze Frage wenn mir der hochtonanteil wirklich nicht genügt könnte mann dann nicht noch wie bei vielen Hörnern üblich einen weiterern Hochtöner mehr oderweniger "aufsetzen" um den vorhandenen zu unterstützen?
US
Inventar
#23 erstellt: 30. Aug 2004, 09:46
Hallo zusammmen,

ein paar Knackpunkte des genannten Lautsprechers "Sidewinder", sollte man bedenken:

Es handelt sich eigentlich eher um ein 2-Weg-Modell mit Subwoofer, als um einen richtigen Dreiweger. Daraus entstehen einige Probleme. Die Trennfrequenz zwischen Mid-Low liegt bei 150Hz. Zu tief für die kleinen Mitteltöner, wo pro Box nur rund 50cm² Membranfläche insgesamt zur Verfügung stehen.
Damit sind bei +/-1,8mm linearem Hub 97dB@1m möglich (mechanisch).
Der Tieftöner, ein 8"-Modell liefert immerhin bei 50Hz noch 110dB im BR-Gehäuse!

Im Bereich höchster Anforderungen an den Pegel, hängt die Max-Pegel-Kurve durch!

Sinnvoller ist es, den Tieftöner und die Mitteltöner im optimalen Einsatzbereich zu betreiben, was den Pegel heraufsetzt, Klirr und Intermodulationsverzerrungen reduziert. Dabei käme man auf Trennfrequenzen um die 600Hz. Den 20er früher zu trennen, vergeudet eigentlich nur Ressourcen.

Nur; das Problem, welches viele weitere Probleme nach sich zieht, ist die seitliche Einbaulage des Tieftöners. Dieser erfordert aufgrund Ortbarkeitproblematik und vor allem aber der richtigen Addition der Schallwellen von TT und MT eine niedrige Trennfrequenz.

Ferner wird die Chance vergeben, im Grundtonbereich die Abstrahlung etwas einzuschränken. Dieser LS macht das Gegenteil: Perfekter Kugelstrahler bis 500Hz, während ab 2kHz durch das D´Appolito-Prinzip die Abstrahlung einschnürt.

Für die Größe und den Bauaufwand, weist das Konzept aus meiner Sicht zu viele Konstruktionsmängel auf.

Stattdessen würde ich in dem Preis- und Größenrahmen nur einen der Mitteltöner verwenden und dafür die Trennfrequenz zum 20er Baß auf 600Hz legen. Selbstverständlich sollte dann der Tieftöner auf die Front. Für den Preis des eingesparten Mitteltöners, wäre dann sogar ein 25er Baß drin, welcher aufgrund der großen Membranfläche ein geschlossenes Gehäuse attraktiv macht.

Gruß, Uwe
Heimwerkerking
Inventar
#24 erstellt: 30. Aug 2004, 16:54
@ US erstmal danke für deine sehr ausführliche Antwort. Gibt es denn einen Bausatz in meinem Preisrahmen den du mir dann empfehlen könntest?
US
Inventar
#25 erstellt: 30. Aug 2004, 17:19
Hallo Heimwerkerding,

in der unteren Preisklasse (und auch in der oberen) sind vernünftige Bausätze leider rar.
AH hat neulich mal ein interessantes Modell verlinkt, welches im Preisrahmen liegt: http://www.lautsprec...p.de/hifi/thesis.htm

Das eigentümliche Design hat unbestreitbar Vorteile und kann durch geringe Modifikationen optisch gefälliger gestaltet werden.

Ein paar Argumente:
-Tieftöner ist weit vom Fußboden und Druckstaubereich entfernt, was einem präzisen und trockenen Bass zuträglich ist.
-Richtiger Dreiweger, mit sauberem Abstrahlverhalten der die Voraussetzungen für unverfärbten Klang erfüllt.
-Keine Dynamiklimitierung im wichtigen Grundtonbereich.
-Ausrichtung auf Hörachse ist im Lautsprecher durch die Schräge schon integriert.
-Vermeidung von interferenzbedingter Schallauslöschung außerhalb der Hörachse durch sinnvolle Anordnung der Chassis
-Vermeidung von Kantenbeugung durch „verteilen“ des Effektes auf großen Frequenzbereich (unterschiedlicher Abstand der Chassis zur Kante)
-Der Mitteltöner scheint hervorragend zu sein; nach den Messergebnissen der Wastelzeitschriften.

Gruß, Uwe
Sören
Stammgast
#26 erstellt: 30. Aug 2004, 17:54
Weiß jetzt nich genau, was die Vorgabe hier war... aber ich hab gerade die CT200 gebaut. Geile Teile in meinen Augen.

Sören
Heimwerkerking
Inventar
#27 erstellt: 30. Aug 2004, 19:40
@ Sören
Vorgabe war es Frontboxen für ein Sourround Sys zu finden die auch Musiktauglich sind. Und ich möchte da ganz gerne Standlautsprecher haben und erst später nen Sub nachrüsten.
Wie siehtdenn die Kombination aus 2mal CT 206 oder CT 197 als Front speaker (oder geht auch CT 188? )
Und dazu als center und rear die CT 208

Ich bin schonn wieder völlig durcheinander. Dabei gefielen mir die Sidewinder so gut. Obwohl ich wegen dem seitlichen Bass schon etwas angst hatte da die Boxen bei mir ziemlich in den Ecken stehen würden.
Bitte Helft mir ihr Götter des Hifi
Ps.: könnte mir jemand vielleicht mal den Bauplan der Sidewinder mailen an derheimwerker@web.de
Dingsbums
Stammgast
#28 erstellt: 30. Aug 2004, 23:31
Die CT206 steht bei mir ganz oben auf der "mal bauen Skala" Über das Design der aufgesetzten Front lässt sich allerdings streiten.
Der 15er Tiefmitteltöner der CT197 hat mich im Center SB150 (geschlossenes Gehäuse) nicht so überzeugt- lief auch nur die ersten 2 Wochen bei mir (Auftragsarbeit).
Die CT188 war damals meine Alternative zur Flatline. Letztendlich haben mich die Peerless Chassis der Flatline mehr überzeugt. So schlecht kann die CT188 vom Konstruktionsprinzip aber nicht sein, sonst hätte es ja nicht die TL20 (K+T) als Nachfolger- allerdings mit PeerlessChassis+ 3Wege- gegeben. Ob Helmholz oder Chassis in Dritttel/ Fünftelpunkten- so lange die Resonanzen eliminiert werden funzt jedes TL Prinzip. Die nehmen sich alle nicht viel. Sie haben alle ihre Macken- drum auch Cheap Trick - aber das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut.
Die CT188 steht den TL Boxen von T&A wirklich in nichts nach- nur ihr Preis wird dem Klang gerecht- im wahrsten Sinn des Wortes
Aus meinen Erfahrungen mit der Flatline und wenn deine Finanzen es zulassen, würde ich die Peerless TL 20 nehmen, sonst die wesentlich günstigere CT188. Wenn Du ein vielseitiges 5.1 System suchst, die CT206, da es einfach viele Kombinationen (Center/ Rear) dazu gibt.
exilist
Stammgast
#29 erstellt: 03. Sep 2004, 21:28
kann mir hier vielleicht mal einer sagen ob der sidewinder auch das beim micro-cube-sub (selbes chassi) aufgetauchte "Phase-Plug" Problöem hat? Will konkret heißen das man ab einer gewissen lautsärke ein komisches, wie nach plastik/bzw. Metalll klingendes Kompressionsgeräusch in der Nähe des LS warnimmt.....

nicht das es sehr stört aber wills endlich mal geklärt haben ;-)
MBj
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 07. Sep 2004, 14:18

exilist schrieb:
kann mir hier vielleicht mal einer sagen ob der sidewinder auch das beim micro-cube-sub (selbes chassi) aufgetauchte "Phase-Plug" Problöem hat? Will konkret heißen das man ab einer gewissen lautsärke ein komisches, wie nach plastik/bzw. Metalll klingendes Kompressionsgeräusch in der Nähe des LS warnimmt.....

nicht das es sehr stört aber wills endlich mal geklärt haben ;-)


nein, meine zwei haben das problem nicht
AudioDyn
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 26. Okt 2004, 21:31
Guten Abend Sidewinder Freunde, also ich habe am Montag bei "ProElektra" in Mönchengladbach eine ganz neu modifizierte Sidewinder mit den Mivoc Chassis gehört, und ich muß sagen, da kommt jezt Musik heraus...sowohl im Bass, als auch in den Mitten....Donnerwetter. Dann ist das Gehäuse breiter und einen Fuß gibt es auch noch, und der Bass hat ein Bespannring, pfiffig. Der neue Klang muß wohl an der frisch modifizierten Weiche gelegen haben.


[Beitrag von AudioDyn am 26. Okt 2004, 21:50 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#32 erstellt: 26. Okt 2004, 22:23

Audio-Pavillon schrieb:
Guten Abend Sidewinder Freunde, also ich habe am Montag bei "ProElektra" in Mönchengladbach eine ganz neu modifizierte Sidewinder mit den Mivoc Chassis gehört, und ich muß sagen, da kommt jezt Musik heraus...sowohl im Bass, als auch in den Mitten....Donnerwetter. Dann ist das Gehäuse breiter und einen Fuß gibt es auch noch, und der Bass hat ein Bespannring, pfiffig. Der neue Klang muß wohl an der frisch modifizierten Weiche gelegen haben.


Hallo Günter,

weißt Du auch was da verändert wurde ?!

Viele Grüsse

Volker
AudioDyn
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 26. Okt 2004, 22:36

klingtgut schrieb:

Audio-Pavillon schrieb:
Guten Abend Sidewinder Freunde, also ich habe am Montag bei "ProElektra" in Mönchengladbach eine ganz neu modifizierte Sidewinder mit den Mivoc Chassis gehört, und ich muß sagen, da kommt jezt Musik heraus...sowohl im Bass, als auch in den Mitten....Donnerwetter. Dann ist das Gehäuse breiter und einen Fuß gibt es auch noch, und der Bass hat ein Bespannring, pfiffig. Der neue Klang muß wohl an der frisch modifizierten Weiche gelegen haben.


Hallo Günter,

weißt Du auch was da verändert wurde ?!

Viele Grüsse

Volker

______________
Das kann ich nicht sagen, die Weiche wurde halt eben überarbeitet, habe die Sidewinder auch vorher gehört, kein Vergleich.......Grüße Günter
pupilforce
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 25. Nov 2004, 12:28
Also Leute, ich weiß zwar nicht, wie ihr eure Lautsprecher verbaut, aber die Sidewinder haben mich voll und ganz überzeugt. der Bass ist einfach der Hammer: Druckvoll und präzise ohne ende. Einziger Kritikpunkt. Die Hoch-mitteltoneinheit kommt von der Präzision nicht an den Sub ran. Nichts desto trotz ist die Box ohne einschränkung zu empfehlen. Und für Rock und Metal absolut zu gebrauchen (ich selbst höre fast nur das Zeug). Mein Kumpel hat eine Jamo 507 und auch der meint auch, meine Sidewinder stehe seiner in nichts nach. Und die 507 haben damals auch knapp 4000 DM gekostet.

Wie dem auch sei: Ich bin vollaufzufrieden. Es mag sein, dass die Leute, die selbst keine haben und nur probegehört haben die Tatsache vernahclässigt haben, dass es ein wenig aufwand braucht, die Boxenaufstellung optimal dem Raum anzupassen. Das hat bei mir enorm viel gebracht. Meine stehen jetzt etwa 40 cm von der Wand weg, zeigen nach innen und stehen Parallel zu den Seitenwänden.
Lustig, auch wenn es schon gesagt wurde, dass hier jemand meinte, die Boxen spielen in der 300 Euro-Ferig-Box-Klasse. !!*LOL*
Ich habe allein für das Material über 400 ausgegeben. Dazu kommt, dass ich keinen Markennamen bezahlen muss und die Arbeit (Das holz hab ich komplett selbst gehobelt und gesägt) selbst gemacht habe. Wo bleibt denn da der sinn? Will man mir jetzt weiß machen, dass die dinger schlechter sein, als jede Piss-Magnat-Drecks-Box aus dem Media-Markt?? Soll ich lachen?

@Heimwerkerking
Lass dir nix erzählen. du wirst für das Geld kaum eine bessere Box finden. Du musst halt nur viel Mühe in die Aufstellung mit viel Probehören investieren.
Außerdem sollte dein verstärker nicht allzu schwach sein.
Mein Sony TA-FB 740R ist wirklich schon die untere Grenze (deshalb spare ich auch schon auf ne schöne vor-end-kombi).

Ach ja, anbei noch ein Foto (leider wenig schmeichelhaft) von meiner Sidewinder:

kyote
Inventar
#35 erstellt: 25. Nov 2004, 13:54
Ist schön das sie dir gefallen.
Ich denke aber, das es für den Selbstbauer in dieser Preisregion durchaus einige min. gleichwertige Alternativen finden kann.
Wer z.B. Jazz mag soll ja mit der Flatline eine überragende Box für das wenige Geld bekommen.

Du hast sicher recht, das die Sidewinder besser klingt als die Mediamarkt 0815 LS
anhaefr
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 06. Dez 2004, 15:53
Für alle die es interessiert: unter http://cgi.ebay.de/w...item=3857560734&rd=1 sind im Moment ein paar Sidewinder bei Ebay zu finden.
Es wird ein 14-tägigen probehören versteigert. Die Boxen stellen lt. dem Anbieter ProElektra einen "Gegenwert von 2.000€" dar...
So kann also eine Aussage des Sidewinderentwicklers Herrn Timmermanns/HobbyHifi zur Preisgestaltung mit beitragen... interessant...
Der Komplettbausatz wird bei ProElektra übrigends für 599,- € angeboten.

Gruss,
anhaefr
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mivoc Sidewinder
Tom1971 am 21.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.09.2006  –  23 Beiträge
Sidewinder GHP (Hilfe)
ELLINAS am 10.04.2011  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  3 Beiträge
LS für 5.1 Mivoc oder Firsttime?
PateHeister am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2008  –  4 Beiträge
Mivoc SB25JM Anniversary Set || Als TML oder BR ?
Bennomat am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 14.11.2010  –  8 Beiträge
5.1 System mit Fe206e?
Säcklein am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  6 Beiträge
wie Sidewinder MHE zu 5.0 oder 7.0 System ergänzen
michael_e46 am 19.12.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  3 Beiträge
Sidewinder MHE aus Hobby HiFi auf 5.1 erweitern, aber wie?
c0r41f4n9 am 22.07.2011  –  Letzte Antwort am 25.07.2011  –  12 Beiträge
5.1 System mit sehr guten Stereo Front für Musik
n3 am 01.12.2016  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  6 Beiträge
Boxen Selbstbau für 5.1
Heimwerkerking am 22.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  2 Beiträge
5.1 System aus Dipolen?
D-trich am 10.09.2007  –  Letzte Antwort am 11.09.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.226 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedManuelWise
  • Gesamtzahl an Themen1.472.421
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.997.550

Hersteller in diesem Thread Widget schließen