Lautsprecher 8 cm hoch

+A -A
Autor
Beitrag
djnomis
Neuling
#1 erstellt: 15. Okt 2007, 20:06
Hallo habe ein kleines Problem wollte bei mir in meiner neuen Küche Lautsprecher auf die Oberschränke stellen und habe auch schon Kabel hingezogen. Nun kam die Küche und ich habe das problem das ich zwischen Oberschrank und Decke nur 8 cm Platz habe.

a) Ist es in der Größe überhaupt möglich einen guten Klang zu kriegen

b) kennt jemand einen Lautsprecher (Kaufen oder selber Bauen wo das gehäuse nur 8 cm hoch ist (Breite und Tiefe ist nahezu egal)

Gruß Simon


[Beitrag von djnomis am 15. Okt 2007, 20:09 bearbeitet]
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 15. Okt 2007, 20:09
Hi,

hab dich mal in den DIY-Bereich verschoben, fertig gibts sowas definitv nicht.
Das reicht aber nach Breitbänder, 8cm ist aber schon sehrrrr wenig Platz. Kann man da evtl. noch tricksen? Und versteh ich richtig, daß du den LS direkt unter der Wand montieren willst? Könntest du ein Foto machen?

Harry
djnomis
Neuling
#3 erstellt: 15. Okt 2007, 20:18
Denke da ist nicht viel mit trixen wenn ich die davor hänge bekomme ich die Tür nicht auf

audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 15. Okt 2007, 20:19
Lautsprecher oben auf Schränken - sowas klingt gar nicht. Habe ich, lang, lang ist's her, seinerzeit selbst feststellen dürfen.

Etwas zur Montage unter der Decke mit Abstrahlrichtung schräg nach unten dürfte eher machbar sein (man dürfte schon 2 Chassis in verschiedenen Richtungen brauchen, wenn ich jetzt so an Breitbänder denke). Keine Ahnung, ob's da was gibt.
djnomis
Neuling
#5 erstellt: 15. Okt 2007, 20:22
Ja so irgendwas schräg nach unten hatte ich mir auch vorgestellt aber dann darf er ja noch weniger hoch sein :-(
Frank_HB
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Okt 2007, 20:24
Die würden genau hineinpassen. Solche Lautsprecher werden z.B. in Fernsehern verwendet.

http://www.monacor.d...id=5900&spr=DE&typ=u
fehlermeldung_2000
Inventar
#7 erstellt: 15. Okt 2007, 20:29
mal um "die Ecke gedacht" was ist denn mit der Decke? Ist die zufällig abgehängt, also für Deckeneinbaulautsprecher geeignet? Bei Pollin heißt einer z.B. "Einbaulautsprecher SS606" als Billigeinsteigerteil. Nach oben im wahrsten Sinne des Wortes kaum Grenzen gesetzt.

Ansonsten gibt es Ovalspeaker mit denen ich wenig Erfahrung habe in 45mm bei Pollin.de heißt einer bspw. "Breitband-Lautsprecher GD5,5-17/10"

Von Tangband gibt es auch einen Ovalbreitbänder den kenn ich aber auch nicht, habs nur gefunden...

nur Mut du findest was. Bilder von der gesamten Küche wären auch hilfreich für weitere Ideen.
Granuba
Inventar
#8 erstellt: 15. Okt 2007, 20:37

djnomis schrieb:
Ja so irgendwas schräg nach unten hatte ich mir auch vorgestellt aber dann darf er ja noch weniger hoch sein :-(


Hi,

für einen Kollegen hab ich mal sowas gebastelt:



Prinzip verstanden? Dazu ein paar Breitbänder, in deinem Fall passen z.B. die 3 Zoll Tangband oder der Visaton FRS-8, einen Sub kann man ja irgendwie im Schrank montieren...

Harry
Frank_HB
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Okt 2007, 20:40
Gute und schöne Lösung. Da würde der SPH-30X auch gut reinpassen wenns denn ein wenig was kosten darf.

Es gibt auch Einbaulautsprecher in Halogenlampenoptik.

http://www.monacor.d...&spr=DE&suche=SPE-82


[Beitrag von Frank_HB am 15. Okt 2007, 20:46 bearbeitet]
djnomis
Neuling
#10 erstellt: 15. Okt 2007, 20:46
Ich kann mir nicht vorstellen, dass mann für 1,50 oder auch für 13 Euro was einigermaßen gutes bekommt. Ein bisschen klang möchte ich ja schon haben.

Decke ist zwar abgehängt aber direkt dadrüber ist eine Folie und dann das Dach. im Vorderen Bereich kann ich noch deckenlautsprecher verwenden. Ist es möglich einen ganzen Raum mit nur einem Deckenlautsprecher zu beschalten (wohlgemerkt mit gutem Klang)



Gesamte Küche kommt hier

djnomis
Neuling
#11 erstellt: 15. Okt 2007, 20:49


für einen Kollegen hab ich mal sowas gebastelt:
Harry


Ist das ein Guter Klang ??
Granuba
Inventar
#12 erstellt: 15. Okt 2007, 20:58

djnomis schrieb:


für einen Kollegen hab ich mal sowas gebastelt:
Harry


Ist das ein Guter Klang ??


Was erwartest du denn? Stereobühne und markerschütternde Bässe? Mein Kollege wollte nur ein bissel Gedudel nebenbei haben...

Harry
_ES_
Administrator
#13 erstellt: 15. Okt 2007, 21:04



Oder andersrum:

Was stellst Du Dir unter "guten Klang " in einer Küche vor ?

Unter Berücksichtigung der architektonischen Umstände..


[Beitrag von _ES_ am 15. Okt 2007, 21:05 bearbeitet]
djnomis
Neuling
#14 erstellt: 15. Okt 2007, 21:35

Was stellst Du Dir unter "guten Klang " in einer Küche vor ?


Na ja besser als so ein kleines schrabelndes Küchenradio sollte es schon sein
fehlermeldung_2000
Inventar
#15 erstellt: 15. Okt 2007, 21:46
sicherlich ist da nicht die welt los für 13€ aber wie gesagt, nach oben geht noch einiges. Wenn das Foto von der Decke oben drüber ist, ist es doch ein leichtes irgendwo in der Küche einen Deckenlautsprecher einzulassen, Verkabeldung einfach über dem Dachboden. Mit der Folie kann man garantiert was improvisieren... (notfalls hinten dran einen Kasten gebaut (quasi eine Box, die man nicht sieht.)

mehr Ideen/Hersteller:

Boston

Canton

JBL


Ich selbst nutze im Wohnzimmer 4x "Canton InWall 700" als rear bzw. backrear speaker und bin damit zufrieden, allerdings sind diese in eine Ziegelwand gemeiselt worden.
tiki
Inventar
#16 erstellt: 15. Okt 2007, 23:00
Soweit ich das sehe, zerstörst Du Dir gerade die Dampfsperre. Viel Spaß noch damit!
fehlermeldung_2000
Inventar
#17 erstellt: 15. Okt 2007, 23:38

tiki schrieb:
Soweit ich das sehe, zerstörst Du Dir gerade die Dampfsperre. Viel Spaß noch damit! :KR


sieht aus als wäre die eins drüber, also nicht in der zwischendecke.
ICG
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 16. Okt 2007, 06:05

djnomis schrieb:
Ich kann mir nicht vorstellen, dass mann für 1,50 oder auch für 13 Euro was einigermaßen gutes bekommt. Ein bisschen klang möchte ich ja schon haben.


Dein Vorhaben in allen Ehren aber ich würde wirklich nicht mehr investieren. Weißt Du eigentlich wie es auf den Küchenschränken nach einem halben bis ganzen Jahr aussieht? Selbst in einer sehr sauberen Küche mit einer Dunstabzugshaube setzt sich da ein feiner Fettnebel ab, das ist praktisch unvermeidbar. Die Lautsprecher werden an der Stelle damit genauso eingenebelt nur bekommt man es da - im Gegensatz zu den Küchenmöbeln - praktisch nicht mehr runter, jedenfalls meist nicht ohne die Lautsprecher zu beschädigen. Etwas 'besseres' (teureres) dürfte da wohl eher Verschwendung sein. Diese kleinen, billigen Breitbänder klingen übrigens teilweise erstaunlich gut. Durch die schwierige Einbaulage kann man aber nicht allzuviel erwarten. So gesehen sind teure Lautsprecher wahrscheinlich sogar die größere Enttäuschung.

Die von Frank_HB vorgeschlagenen Ovallautsprecher oder auch die Einbaulautsprecher sind da wohl die beste Lösung. Von den Maßen her ist auch noch der Monacor SP-5/8SQ geeignet (der ist rund bzw. quadratische Front) oder auch die Visaton SC 4.7 ND (rechteckig, noch kleinere Einbaumaße).
vivianit
Stammgast
#19 erstellt: 16. Okt 2007, 09:41
Ist denn der Einsatz von Satelliten mit irgendwoanders verstecktem Woofer keine Moeglichkeit?
djnomis
Neuling
#20 erstellt: 16. Okt 2007, 18:32
Genau das mit der Dampfsperre ist ja auch mein Problem warm ich nur im vorderen Bereich einen Deckenlautsprecher einbauen könnte. Ca. die 1,5 m im Vorderen Bereich der Küche sind frei für den Einbau von Deckenlautsprechern. Desswegen ist es etwas Blöd zwei einzubauen da der Abstand dann max 1 m wäre oder macht das sinn ?


[Beitrag von djnomis am 16. Okt 2007, 18:33 bearbeitet]
anymouse
Inventar
#21 erstellt: 16. Okt 2007, 18:51
Hst Du Dich schon entschieden, wo der SweetSpot hin soll?

Arbeitsplatte, Herd, Spüle, Tisch, Theken, ...

ich würde mal vermuten, dass schon diese Wahl einen so großen Kompromiss bedeutet, dass hochwertige Lautsprecher ihre Stärken gar nicht gut ausspielen können.
fehlermeldung_2000
Inventar
#22 erstellt: 16. Okt 2007, 20:22
wie wäre es mit einem Lautsprecher, mit einem Mono Signal? Dann stellte sich die Frage nach Stereodreieck nicht. Wer in der Küche richtig arbeitet steht sowieso nicht lange an einem Ort sondern ist die meiste Zeit in Bewegung. Deswegen ist der exakte Einbauort jetzt nicht so ausschlaggebend. Ich bin sicher ein Deckenlautsprecher deckt die Beschallung deutlich besser ab als die Lautsprecher obendrauf zu stellen, wie du es eigentlich vorhattest. Die Beengheit wirkt sich jetzt noch mal schlechter aus, von daher. Hast du keinen Lautsprecher irgendwo stehen, den du mal an die Decke halten lassen könntest und du dann mal durch die Küche schleichst?
lifesabeach
Stammgast
#23 erstellt: 17. Okt 2007, 11:42
Guten Morgen allerseits,

ich finde Murrays Entwurf immernoch am besten.
HIFI darf man bei der Positionierung natürlich nicht erwarten aber wer will schon seine Küche so umbauen, dass man beim kochen im "sweet spot" steht?
Evtl. lässt sich ja z.B. eine "Lazy Eight" so umstricken, dass sie (mit schräger Schallwand) liegend auf die Schränke passt?

...nur so ne Idee.

Jan
el`Ol
Inventar
#24 erstellt: 17. Okt 2007, 18:47
Mit einer schrägen Front könntest du den unterbringen:
http://www.audiovox....ductId=267&langId=-1
Ist halt die Frage, ob es den in Europa gibt.
ICG
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Okt 2007, 22:48

el`Ol schrieb:
Mit einer schrägen Front könntest du den unterbringen:
http://www.audiovox....ductId=267&langId=-1
Ist halt die Frage, ob es den in Europa gibt.


Die Frage ist nicht ob's den hier gibt, die Frage ist, wie tief der baut. Ein Chassis von 10x25 cm dürfte nicht so flach ausfallen. Ich bezweifel nämlich stark daß er bei geschätzten 5-6 cm Tiefe tatsächlich zu montieren ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher richtig verkabeln
house.m.d am 24.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  4 Beiträge
Lautsprecher Selbstbau Visaton 8 / 4 Ohm Problem
mirko_o am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2004  –  5 Beiträge
Stick Hoch, bass Rohre Diamter
JV1852 am 28.03.2007  –  Letzte Antwort am 28.03.2007  –  4 Beiträge
20 cm Tief-Mitteltöner gesucht!
SATire am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.04.2004  –  23 Beiträge
Lied für hoch auflösende Lautsprecher
skfink am 11.11.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  6 Beiträge
Garten Lautsprecher Selbstbau
Sphex am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  3 Beiträge
Lautsprecher 4Ohm statt 8 ??
F430Spider am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.12.2005  –  5 Beiträge
maximaler Schalldruckpegel wie hoch?
DaVinci am 04.10.2004  –  Letzte Antwort am 05.10.2004  –  2 Beiträge
Lautsprecher 4ohm - Verstärker 8-16ohm
Coolkid am 11.09.2007  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  10 Beiträge
Ein Audio Nirvana 8 in 50 Liter
stoske am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 07.10.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder884.883 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedOrlando_Nelson_Lacerda
  • Gesamtzahl an Themen1.475.263
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.051.426

Hersteller in diesem Thread Widget schließen