"SpeaKa" bzw. "CAT"

+A -A
Autor
Beitrag
Osi
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Nov 2004, 01:53
Ich weiss das hier viele die Conrad-Produktreihe "SpeaKa" hassen , aber die TT und die MT sind wirklich net so schlecht, mit ner gescheiten Weiche! Oder??
Aber der Hochtöner ist mir schon einer beim löten abgebrannt, und der andere bei Zimmerlautstärke!

Gruß Osi
georgy
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2004, 02:04
Und was willst du jetzt?

georgy
Osi
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Nov 2004, 02:06

georgy schrieb:
Und was willst du jetzt?

georgy


Damit wollte ich nur sagen das die neue SpeaKa Serie garnicht so schlecht ist!

Gruß Osi
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#4 erstellt: 07. Nov 2004, 02:07

Osi schrieb:
Ich weiss das hier viele die Conrad-Produktreihe "SpeaKa" hassen , aber die TT und die MT sind wirklich net so schlecht, mit ner gescheiten Weiche! Oder??
Aber der Hochtöner ist mir schon einer beim löten abgebrannt, und der andere bei Zimmerlautstärke!

Gruß Osi :*



also generell sind die Low Budget Conrad Produkte NICHT zu empfehlen eben drum da robust etwas anderes ist Klanggetreuheit eknnen die auch nicht

wenn du etwas suchst zu erträglichem Preis dann schau doch mal nach EMINENCE ist eigentlich Pa aber klanglich wesentlich besser als müll ala CAT
Osi
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Nov 2004, 02:14
Danke,
Hab aber schon Hochtöner drin von "Tonsil" !

Gruß Osi
Osi
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Nov 2004, 02:17
Lies dir mal das hier durch:
http://www.hifi-foru...um_id=30&thread=6572

Gruß Osi


[Beitrag von Osi am 07. Nov 2004, 02:19 bearbeitet]
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#7 erstellt: 07. Nov 2004, 02:31

Osi schrieb:
Lies dir mal das hier durch:
http://www.hifi-foru...um_id=30&thread=6572

Gruß Osi



die ham doch schon alles erklärt


und denke mit Verstärker Leistung kann ich nicht meckern der Peavey CS 800S machen das schon ansonsten steh ich ja ehr auf Pa auch für Home zum Musikhören muss ja nicht aufdrehen wobei das mit Monitoren und 15" Hörnern schon spaß macht

Edit: haben für band schon die Eminence Sets aufgebaut sind echt nicht schlecht und spielen auch bei Home Verstärkern sehr genau und gut durch hohen Wirkungsgrad und Gute Quallität


[Beitrag von SPL_dynamics_+_Oktavia am 07. Nov 2004, 02:32 bearbeitet]
Osi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Nov 2004, 02:39

SPL_dynamics_+_Oktavia schrieb:
ansonsten steh ich ja ehr auf Pa auch für Home zum Musikhören muss ja nicht aufdrehen wobei das mit Monitoren und 15" Hörnern schon spaß macht


Das kann ich dir garantiern!!
Ich schau mir grad am Zollstock an wie groß das ist!
Wie du gelesen hast hat's dann doch noch geklabt mit meinen
Lautsprechen, bin wirklich sehr zufireden mit den Teilen!
Machen schon ordentlich


Gruß Osi


[Beitrag von Osi am 07. Nov 2004, 02:40 bearbeitet]
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#9 erstellt: 07. Nov 2004, 02:42

Osi schrieb:

SPL_dynamics_+_Oktavia schrieb:
ansonsten steh ich ja ehr auf Pa auch für Home zum Musikhören muss ja nicht aufdrehen wobei das mit Monitoren und 15" Hörnern schon spaß macht


Das kann ich dir garantiern!!
Ich schau mir grad am Zollstock an wie groß das ist!
Wie du gelesen hast hat's dann doch noch geklabt mit meinen
Lautsprechen, bin wirklich sehr zufireden mit den Teilen!
Machen schon ordentlich


Gruß Osi :prost


trotzdem kann ich dir empfehlen die Tieftöner mal gegen Eminence zu tauschen preislich liegen die so bei 50Euro aufwärts aber die für 50Euro machen schon ordentlch balett
Osi
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 07. Nov 2004, 02:47

SPL_dynamics_+_Oktavia schrieb:


trotzdem kann ich dir empfehlen die Tieftöner mal gegen Eminence zu tauschen preislich liegen die so bei 50Euro aufwärts aber die für 50Euro machen schon ordentlch balett
:D


Mir reichen die von SpeaKa momentan aus!
Könnte mir die von Eminence leider ehe nicht Leisten
kriege nur 5 Euronen Taschengeld in der Woche!
Mir reicht das Taschengeld schon aus, manche Kumpels von mir kriegen weniger als die hälfte, die armen !!

Gruß Osi


[Beitrag von Osi am 07. Nov 2004, 02:48 bearbeitet]
kyote
Inventar
#11 erstellt: 08. Nov 2004, 11:20
Wie alt bist du denn?
Osi
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 08. Nov 2004, 15:24

kyote schrieb:
Wie alt bist du denn?


14

Gruß Osi
W.F.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Nov 2004, 16:30

Aber der Hochtöner ist mir schon einer beim löten abgebrannt, und der andere bei Zimmerlautstärke!




... sowas sollte eigentlich nicht zum Nachkauf ermuntern! Wer zuuu billig kauft, kauft teuer - aber mit 14 ist das Budget schon begrenzt, das ist mir natürlich klar.

Trotzdem - etwas länger auf den Bausatz sparen, bringt manchmal DEUTLICH mehr Spaß beim Bauen und Hören.


Mit highfidelem Gruß
W.F.
georgy
Inventar
#14 erstellt: 08. Nov 2004, 16:39
Meine ersten selbstgebauten Boxen funktionieren noch immer.
Die habe ich mit 13 gebaut, da klangen sie richtig gut.
Jetzt 25 Jahre später klingen sie nur noch schlecht, was aber nichts mit dem Alter der Chassis zu tun hat, sondern mit meinen Ansprüchen.
Damals habe ich keine Lautsprecher bei Conrad gekauft, sondern bei Radio RIM in München.

Mit meiner Tochter habe ich letztes Jahr Boxen gebaut, da war sie zwölf. Und weil Papa nicht nur finanziell geholfen hat klingen ihre ersten Selbstgebauten ganz ordentlich.

georgy
Osi
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 08. Nov 2004, 16:42
@ W.F.
Naja musste halt dann zusätzlich die Tonsil Hochtöner kaufen, und musste die Weiche von der orgingal Box einbauen (eine Tonsil ZgC-80-8-559), weil die vom Conrad schrott ist und war
Dann muste ich ziehmlich viel rechnen, wegen Frequenzgang von Tonsil Weiche ob passend zu diesen Chassis!
Aber jetzt klingt's sogar bei vollbelastung von 80 Sinus echt klasse!
Und macht ordentlich

Gruß Osi
georgy
Inventar
#16 erstellt: 08. Nov 2004, 16:45
Hauptsache ist ja, daß du zufrieden bist.

georgy
Osi
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 08. Nov 2004, 16:51
@ georgy
Finanziel wurde mir auch ziehmlich viel geholfen!
Die ganze sache hat insgesamt ca. 130 Euronen gekostet!
Um auf die Sache mit den Ansprüchen zu kommen, meine sind da ziehmlich hoch, die von meinem Vater sogar noch höher!
Der aber ist mit meinen Boxen sehr zufrieden, die können nach seiner Aussage sogar mit seinen 120 Sinus Teilen von Elac mithalten!
Hab ziehmlich viel Geld damals ausgegeben, hab sogar einen Zeitungsjob gehabt, aber die Arsc******* haben mich Verarscht, ("Richter" hießen die Schwei**).
TV gekauft, VCR, PC, Monitor, und bei allem haben mir auch meine Eltern geholfen, bin denen dafür sehr dankbar!

Gruß Osi
Osi
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 08. Nov 2004, 16:52
Ich finde es super das du deiner Tochter Lautsprecher baust!

Gruß Osi
W.F.
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 08. Nov 2004, 16:53

Dann muste ich ziehmlich viel rechnen, wegen Frequenzgang von Tonsil Weiche ob passend zu diesen Chassis!
Aber jetzt klingt's sogar bei vollbelastung von 80 Sinus echt klasse!
Und macht ordentlich


Na ja, wenn du zufrieden bist ist es ok und bei der "Rechnerei" hast du wohl auch auf jeden Fall etwas dabei gelernt, was ja immer von Vorteil ist.



Mit highfidelem Gruß
W.F.
subnet
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Nov 2004, 17:13

Trotzdem - etwas länger auf den Bausatz sparen, bringt manchmal DEUTLICH mehr Spaß beim Bauen und Hören.


also bei fünf eiern im monat ohne zuschüsse, müsstest du für einen richtigen bausatz ungefähr arbeiten bis...bis,
naja jedenfalls sehr, sehr, seeehr lange
georgy
Inventar
#21 erstellt: 08. Nov 2004, 17:15
Da hat Walter den Vorteil, daß er jetzt 10 Eier Taschengeld bekommt.

georgy
Osi
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 08. Nov 2004, 17:19

subnet schrieb:

also bei fünf eiern im monat ohne zuschüsse, müsstest du für einen richtigen bausatz ungefähr arbeiten bis...bis,
naja jedenfalls sehr, sehr, seeehr lange ;)


Mit zuschüssen versteht sich, aber wie schon gesagt, hat sich trotzdem gelohnt!

Gruß Osi
P.S. @georgy: Ich glaub das ich recht habe mit der Vermutung das Walter dein Sohn ist oder??
georgy
Inventar
#23 erstellt: 08. Nov 2004, 17:22
Nein, noch nie live gesehen.
Meine Söhne basteln im Gegensatz zu meiner Tochter nicht.
Die sind noch fauler als ihr Vater.

georgy
W.F.
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 08. Nov 2004, 17:26

Die habe ich mit 13 gebaut, da klangen sie richtig gut.
Jetzt 25 Jahre später klingen sie nur noch schlecht, was aber nichts mit dem Alter der Chassis zu tun hat, sondern mit meinen Ansprüchen.


13+25 = ?


Da liege ich drüber !




Mit highfidelem Gruß
W.F.
georgy
Inventar
#25 erstellt: 08. Nov 2004, 17:31

Da liege ich drüber !


Trotzdem: so jung komma nimer zam



georgy
Osi
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 08. Nov 2004, 17:31
38 - 14 = 24 Jahre habe ich noch Zeit!
Ne sorry Walter kenn ich net!
Das deine Tochter bastelt ist super, das sieht man wirklich selten das Frauen bzw. Mädchen basteln!

Gruß Osi
stadtbusjack
Inventar
#27 erstellt: 08. Nov 2004, 17:32
@georgy:

Na, hoffentlich bist du wenigstens nicht zu faul, dein Avatar mal wieder zum Klingen zu bringen Ich hab gleich nen Auftritt und direkt danach noch Probe
Osi
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 08. Nov 2004, 17:34

stadtbusjack schrieb:
@georgy:

Na, hoffentlich bist du wenigstens nicht zu faul, dein Avatar mal wieder zum Klingen zu bringen


Ach ja Avatar, meins Funkt wieder net, keine Ahnung warum!
Gestern und von 10 minuten ging's noch!

Gruß Osi
stadtbusjack
Inventar
#29 erstellt: 08. Nov 2004, 17:46
Moin,

an deiner Stelle würde ich waren, bis es wieder funktioniert, das Avatar runterladen, auf einen vernünftigen Server hochladen (z.B. www.imageshack.us ) und neu verlinken. Dann hast du keine Probleme mehr.
Osi
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 08. Nov 2004, 17:53
Danke probier ich gleich mal, hatte die Bilder bis jetzt auf www.yahoo.de !

Gruß Osi
-Martin-
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 08. Nov 2004, 20:32
ich persönlich find Eminece für Low-Budget sache echt gut, aber im HiFi-Forum haben sie nun wirklich nichts verlohren....
da ich selbst Eminence und RCF Treiber besitze, kann ich schon sagen das die im gut brechneten Gehäuse nicht schlecht klingen, aber diese sind halt verdammt groß.
Z.B. braucht ein Emi Kappa 15 LF ( für'n Subwoofer) ca. 250l also nen Gehäuse à la ARLS mit nem Mass von 55x66x72cm. das find ich nen bisschen groß für's Wohnzimmer zudem legt der erst so ab 400 W RMS richtig los.

MFG Martin
armdi
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 08. Nov 2004, 21:39

Osi schrieb:
Ich weiss das hier viele die Conrad-Produktreihe "SpeaKa" hassen , aber die TT und die MT sind wirklich net so schlecht, mit ner gescheiten Weiche! Oder??


So als Umbau-Anregung mal hier schauen:
http://www.hifi-selbstbau.de/text.php?id=34&s=read

HTH
BigRick
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Jun 2010, 18:05
*Rauskram*

Hab die Woche die Conrad (alias Speaka) PA 15 geholt.
200W Sinus (Belüftet) max. 600W (Fragwürdiger Peak???)
380mm
QTS: 0,35
Resonanzfreqenz: 35HZ (Wird nicht erreicht aber egal)
VAS: 216 L
Bewegte Luftmasse von knapp 100g

Sollten als Ersatzlautsprecher herhalten da die alten (20Jahre alte EG´s, ca. 160L) die Flocke gemacht haben (Riss um die Schwingspule und die eine Schwingspule wurde mal zu heiß, die alten hatte gar keine Belüftung).

Nun hieß es für wenig Geld was neue her und dabei das Gehäuse beibehalten.
Da viel die Wahl nach mehrmaligem rechnen + suchen auf die genannten PA 15.

Klanglich reichen sie bis 50 HZ (Bassreflexrohre: 2x10cm Durchmesser länge: 0 || Es kommen noch welche 12cm länge rein). Laut berechnung sollten 40HZ erreicht werden (ich bin optimistisch).

Bässe sind recht trocken mit erstaunlichen Kickkansätzen (man kann wunderbar Orten was noch so um die Bar herum locker ist und der Magen merkt auch was) und mit entsprechenden Verstärker kommen auch Drums recht gut (Hab einen McCrypt und einen LD-Systems).

Kein vergleich zu teuren PA anlagen aber für das Geld (53€ das Stück) wird einiges geboten.

Abwertendes:
Die Chassis sind nicht sehr verwindungssteif!
Sie sind zwar hochtemperaturfähig (ich spiele sie seit 7 Tagen ein, die Belüftung zeigt Wirkung) aber nicht sehr über die genannten 200W dauerhaft belastbar (Ein Chassi war kurtz davor abzurauchen, ich vermute den Kleber).
Nebengeräusche entstehen. Wo genau weiß ich nicht genau. Kann sein das sich mängel am Gehäuse bemerktbar machen (die Speaka machen wesentlich mehr Ballet als die Originalen). Ich vermute jedoch die Belüftung, da enstehen schon zuggeräusche wenn man einen Finger über ein viertel der Belüftungsfläche legt (Ausgebaut). Im eingebauten Zustand ist der Druck im Gehäuse höher und damit wohl dort auch der zug. Es liegt ein Metallnetzt drauf. Diesen werde ich abmachen oder (zur Not) Wegbohren.

MFG bastelfreak
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SpeaKa Hochtöner-abgebrannt?
bastelfritze am 17.03.2008  –  Letzte Antwort am 30.12.2011  –  4 Beiträge
Speaka Bausatz 3, Weichenanschluss
-Daywalker am 18.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2011  –  16 Beiträge
SpeaKa Bausatz Problem
hitmajo am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.11.2010  –  26 Beiträge
Boxenbau [SpeaKa Chassis]
PX500 am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 03.08.2011  –  6 Beiträge
LS Kabel an Weiche löten
lagan am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  4 Beiträge
Umbau von SpeaKa Bausatz 3... FRAGE
Sk_-_one am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  17 Beiträge
Hilfe beim Weiche-Löten
rebourne am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  11 Beiträge
"Conrad" Conga
nonick852 am 03.08.2008  –  Letzte Antwort am 19.10.2008  –  99 Beiträge
Pico-Lino: Weiche löten
Riker am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  31 Beiträge
Suche passende Frequenzweiche
Plake am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 27.09.2006  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.264 ( Heute: 47 )
  • Neuestes MitgliedSchlawinski27
  • Gesamtzahl an Themen1.472.526
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.999.855

Hersteller in diesem Thread Widget schließen