Brauche Hilfe bei Problem mit Mivoc´s XAW 310!!!

+A -A
Autor
Beitrag
ducmo
Inventar
#1 erstellt: 04. Dez 2004, 19:25
Hallo zusammen

Ich hab mir vor kurzem einen Mivoc XAW 310 gekauft um ihn in einem Aktiven Subwoofer einzusetzen! Das Chassies ist ja bereits in der K+T und HH in unterschiedlichen Bauvorschlägen zum Einsatz gekommen und jeweils für "sehr gut" befunden worden!

Da ich noch eine geschlossene 90 Liter Kiste von einem ältern Subwoofer rum stehen hatte dachte ich: scheiß drauf den probierst du jetzt einfach mal aus!

Nur leider war das Ergebnis sehr ernüchternd.
Ich hab nichts von der beschriebenen Präzision und dem Tiefgang gemerkt!

Also musste ne passende BR Abstimmung her die ohne Bass Boost auskommt da mein Monacor SAM 1 Modul leider nicht damit ausgerüstet ist!
Mit AJ-Horn hab ich bei 90 Litern ein Rohr mit d=10cm und l=23cm berechnet und in die Front eingesetzt!

Er spielt jetzt zwar etwas tiefer aber immer noch sehr unpräzise!

Habt ihr ne Idee woran das liegen könnte???

Ich schwanke zwischen:
1. Aktivmodul zu schwach oder eventuell leicht defekt
2. Volumen zu groß und Abstimmung nicht stimmig
3. Gehäuse zu schwach dimensioniert ( eigentlich ist es garnicht ausgesteift... )
4. Fehlende Entkoppelung zum Boden ( Er steht mit dünnen Gummifüßen auf Laminat )
5. Ein Chassies reicht für 30 Quadratmeter nicht aus
6. Meine Ansprüche sind an ein 125€ Chassies einfach zu groß

Helft mir, ich bin am Ende!!!
PeterBox
Stammgast
#2 erstellt: 04. Dez 2004, 19:33
Habe den gleichen Mivoc, allerdings mit dem Gehäuse aus der HH.
Der spielt absolut trocken, sauber und mächtig.
Hat Deine Endstufe einen Bassboost?
Die BR Abmessung bei meiner 70 L Box sind Länge 72cm, Breite 138mm, Höhe 87mm.
Wenn Du das irgendwie auf dein Gehäuse umrechnen kannst, wäre da ein Problem weniger. Kannst du nicht eine Trennwand ins Gehäuse setzen um das Volumen zu reduzieren?
ducmo
Inventar
#3 erstellt: 04. Dez 2004, 19:54
Ne ich hab keinen Bass Boost, deshalb hab ich das BR Rohr wie in der HH beschriebene gekürzt um den Frequenzgang zu glätten und dann auf mein größeres Volumen umgerechnet!

Was hast du denn für ein Modul eingebaut? Eins von Thommessen?!?

Das mit der Verstrebung hab ich mir auch schon überlegt, die Sache ist einfach nur die, dass das eigentlich nur ein Versuch werden sollte um den XAW mal zu "testen"

In einem besseren Gehäuse spielt er bestimmt sauberer, keine Frage... Aber ich würde trotzdem gern wissen warum er im Moment so schäbig klingt!

Den wenn ich mir jetzt die Arbeit mit nem richtig ordentlichen Gehäuse mache und sich dann immer noch nichts verändert hat dann beiß ich mir doch doppelt in den Arsch!!!
PeterBox
Stammgast
#4 erstellt: 04. Dez 2004, 19:59
Lach nicht, aber ich habe ein Conrad Aktivmodul eingebaut.


Hat 240 W rms an 4 Ohm und einen festen Bassboost bei 35 Hz.
Also kann nur sagen, das er in dem Gehäuse der HH echt verdammt gut klingt.
Wenn du es brauchst, schafft er es Dein Augenlicht zum flimmern zu bringen.Der spielt wirklich wie beschrieben richtig schön tief, aber dabei sauber.
PeterBox
Stammgast
#5 erstellt: 04. Dez 2004, 20:03
Ach so, wie stark sind deine Gehäusewände?
Absolut keine Verstrebungen im inneren der Box?
Alles gut abgedichtet?

Ich persönlich tippe mal auf den fehlenden Bassboost (sehr wichtig bei diesem Sub) und auf falsches BR. Rohr.
In der HH haben sie auch geschrieben, das die Berechnung des Br. Kanals nicht den normalen Berechnungen folgen, weil die den Bassboost mit eingerechnet haben.
ducmo
Inventar
#6 erstellt: 04. Dez 2004, 20:19
Keine Angst das krieg ich hin

Sie haben aber auch geschrieben das man bei fehlendem Bass Boost das Rohr kürzen soll! Und genau das hab ich gemacht!!!

Das Gehäuse besteht aus 19mm Spanplatte und ist absolut dicht!
( Ich hab die Teile auf einer Formatkreissäge auf nen 1/2 mm genau zugeschnitten und die Fugen sind außerdem noch von innen mit Silicon abgedichtet ) Da passiert nichts!!!

Aber es fehlen die Aussteifungen...
PeterBox
Stammgast
#7 erstellt: 04. Dez 2004, 20:25
Glaube nicht, das die Versteifungen so wahnsinnig viel ausmachen. Ansonsten ist das alles in Ordnung.
Habe allerdings 19mm MDf Platten genommen, wiel die nicht so viel Schwingungen produzieren.
Da du aber schon einen Woofer in deinem Gehäuse betrieben hast, ist das auch eher unwahrscheinlich als Ursache.
Wo hast du den Mivoc her? Nicht das der einen "weg" hat.
ducmo
Inventar
#8 erstellt: 04. Dez 2004, 20:41
Das Chassie hab ich aus der ABO+ Aktion direkt von Hobby Hifi! Ich kann mir nicht vorstellen, dass das einen Weg hat! Gibt es den ne Möglichkeit das zu kontrollieren?

Wenn irgendwas defekt ist, dann glaub ich eher das es mein Verstärkermodul ist! Der Woofer der vorher in dem Gehäuse lief klang nämlich auch schon nicht sooo toll! Aber das war auch ein 30€ Teil von eBay...

Spanplatten sind zwar 10% leichter als MDF aber das macht bestimmt nicht viel aus!

Wenn ich ihn noch mal bauen würde dann auf jeden Fall aus drei miteinander verleimten 8mm Spanplatten! Das ist meiner Meinung nach von der Festigkeit und von der Masse das non plus ultra!!! Wird das so geschrieben
PeterBox
Stammgast
#9 erstellt: 04. Dez 2004, 20:44
Hast du die Möglichkeit ein anderes Modul zu testen?
Wenn der andere Sub von Anfang an auch nicht so doll spielte, könnte das trotzdem dein Gehäuse sein
ducmo
Inventar
#10 erstellt: 04. Dez 2004, 20:49
Ne hab ich nicht! Ich könnte ihn höchstens mal im Auto anschließen aber ob das so vergleichbar ist... Ich glaube ja eher nicht!!!
georgy
Inventar
#11 erstellt: 04. Dez 2004, 21:05
Ist das Aktivmodul luftdicht, wenn nicht muß es in eine eigene geschlossene Kammer.
ducmo
Inventar
#12 erstellt: 04. Dez 2004, 21:22
Das Aktivmodul hat eine eigene Kammer und ist gut abgedichtet!!!

Ich weiß wirklich nicht wo das Problem liegen könnte!


[Beitrag von ducmo am 04. Dez 2004, 21:24 bearbeitet]
Torrente
Stammgast
#13 erstellt: 04. Dez 2004, 21:42
Hi!

Vielleicht macht dein Raum das nicht mit. Hast du den Sub mal an verschiedenen Stellen im Raum gehört?

Grüßle
Torrente
ducmo
Inventar
#14 erstellt: 04. Dez 2004, 21:53
Ich hab ihn ein paar mal herum gestellt aber so richtig knackig klang es nie! Außerdem hab ich mir ein Programm besorgt mit dem man geziehlt die Frequenzen von 0-1000 Hz wiedergeben kann. Dabei hab ich gemerkt, das ich bei 42Hertz ne ziemliche Resonanz habe! Ich weiß aber nicht wie groß die genau ist, kann das der Grund sein???

Gibt es Möglichkeiten was dagegen zu machen???
PeterBox
Stammgast
#15 erstellt: 05. Dez 2004, 14:48
BR Rohr verlängern.
palucca
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Dez 2004, 15:44
hallo ducmo,

ich habe mal eben in die K+T(1/05( geschaut: Bassreflex 55ltr netto, Rohr: 110mm aussen, Länge 400mm. Das Gehäuse wurde so abgestimmt, daß der Frequenzgang auch ohne Bassboost leicht abfallend bis 30Hz runter geht. Mit Bassboost f:25Hz +4dB kann der Frequenzgang linearisiert werden. Wenn Du dich dann entschieden hast, was für ein Gehäuse es dann werden soll, solltest Du das Gehäuse mit Querverstrebungen versteifen. Was auch noch was bringt um das Gehäuse ruhig zu bekommen: die Innenwände mit Fliesen
zu bekleben. Sehr billig und sehr effektiv. Ich hab in meinem letzten Projekt auch noch eine Gehwegplatte auf dem Boden geklebt. Da schwingt dann nichts mehr. Das Chassis ist m.E.nicht nur für 125,-Euro ein Schnäppchen. Auch vielfach teure Tieftöner sind nicht besser. Für 30qm sollte
es allemal reichen, wenn nicht extreme Lautstärke benötigt wird. Ich würde mir allerdings ein Submodul mit Bassboost besorgen um flexsiebel zu sein.
ducmo
Inventar
#17 erstellt: 05. Dez 2004, 16:42
Hallo Palucca

Also meinst du auch, das es einfach an meinem schlechten Gehäuse liegt??? Ich muß vielleicht auch mal erwähnen, das sich die Wände schon bei mittleren Lautstärken ziemlich bewegen!!!

Was hat es denn mit den Fliesen auf sich? Den Tipp hab ich nämlich noch nie gehört!
palucca
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Dez 2004, 17:18
hallo ducmo,

wenn das Gehäuse so mitschwingt, wie Du es beschreibst ist es nicht verwunderlich, daß der Bass so unsauber klingt. Also Verstrebungen rein und die Innenwände mit Fliesen bekleben, dadurch wird das Gehäuse extrem stabilisiert und ist billig. Es gibt auch Bleiplatten die in Kunststoff eingebunden sind, sind aber schweineteuer. Bevor Du das allerdings einbaust, werde Die erstmal über die Gehäusegröße klar. Entweder Hobby-HIFI mit einem anderen Modul oder Klang + Ton mit dem SAM1. Für mich klar das "Bessere" ist die Hobby-HIFI Version. Gib lieber nochmals ein paar Euros für ein flexibleres Modul aus. Dann hast Du mehr Einstellmöglichkeiten.
ducmo
Inventar
#19 erstellt: 05. Dez 2004, 17:43
Also dann werde ich wohl den K+T Bausatz bauen! Erst mal zumindest!

Denn gestern Abend hab ich mir ne DVD angesehen und nach 20 Minuten kam mein Nachbar von unter mir hoch... Naja sagen wir mal er fand es so schon ziemlich mächtig!!!

Ein Aktivmodul wie das Thommessen SW 2.5 ist bestimmt ein bißchen viel des Guten und macht mich im Haus nicht sehr beliebt!

Einstellungsmöglichkeiten hin oder her...
das_n
Inventar
#20 erstellt: 05. Dez 2004, 18:17
hab gelesen, dass der mivoc reichlich power braucht um ordentlich aus den puschen zu kommen.....
PeterBox
Stammgast
#21 erstellt: 05. Dez 2004, 18:24
Das stimmt.
Den brauchst du nicht mit 50 w zu kitzeln, da brauch er schon etwas mehr um seinen Pegel zu erzeugen.
ducmo
Inventar
#22 erstellt: 05. Dez 2004, 18:42
Meint ihr das meine 120W für den Mivoc nicht ausreichen um ihn kontrolliert zu betreiben???
emi
Inventar
#23 erstellt: 05. Dez 2004, 18:45
kannst du nicht einfach mal versuchen was ins gehäuse zu stellen um so das volumen zu reduzieren?
palucca
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 05. Dez 2004, 18:45
hallo ducmo,

sonst gibt es bei: http://www.sitronik-industrie.de Module, die geeignet sind, das VP150 und VP200. Sitronik baut auch auf Wunsch ein festen Bassboost mit ein.
das_n
Inventar
#25 erstellt: 05. Dez 2004, 19:14
da das mivoc nen langhubtreiber ist, hat das nicht sooo den berauschenden wirkungsgrad. hier war schonmal nen thread darüber, da stand drin dass da ordentlich was hinter muss....
PeterBox
Stammgast
#26 erstellt: 05. Dez 2004, 19:22
Wenn es günstig mit Leistung sein soll, nimm den das Conrad Aktivmodul.
Daten;

- 35 Hz Boost
- Subsonicfilter bei 20 Hz
- 240W rms an 4 Ohm
- Phase stufenlos einstellbar
- Trennfrequenz von 50-160 Hz stufenlos einstellbar
- Kurzschluß, Überspannung, Hitzeschutz

und das ganze für 150€

Schlagt mich für das Modul, aber ich habe es verbaut und es ist echt super!!
ducmo
Inventar
#27 erstellt: 05. Dez 2004, 20:09
Hallo Emi

Die Idee ist nicht schlecht aber was würde ich da am besten zu nehmen???

Einfach nen großen kasten aus Spanplatte zusammenschrauben?!? Aber den bekomme ich nicht durch den Ausschnitt für das Chassies...
emi
Inventar
#28 erstellt: 05. Dez 2004, 20:21
ich hab wasserflaschen bei meinem auto-sub genommen

aus plastik und gefüllt. damit es keine nebengeräusche gibt
ducmo
Inventar
#29 erstellt: 05. Dez 2004, 20:28
Clever

Das werd ich morgen mal ausprobieren!

Ich hoffe nur das so viele Flaschen rumstehe habe!
emi
Inventar
#30 erstellt: 05. Dez 2004, 20:32
danke

für 20 liter brauchst du ca. 14 1,5 liter flaschen.

also:
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gehäuse für Mivoc XAW 310
schneck001 am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  9 Beiträge
Mivoc XAW
UglyUdo am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  3 Beiträge
Behausung für XAW 310
CASA am 17.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  2 Beiträge
Mivoc XAW
Frankie667 am 14.08.2012  –  Letzte Antwort am 15.08.2012  –  6 Beiträge
Mivoc XAW 310 HC in 3-Weg Bassreflex
Schmids-Gau am 23.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.06.2008  –  7 Beiträge
Mivoc 210 xaw als Bandbass??
don_fernando am 14.06.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2005  –  14 Beiträge
BR-Länge für Mivoc XAW 210 HC
andisharp am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  23 Beiträge
Mivoc XAW 210 HC - was machen?
thanatos511 am 05.02.2012  –  Letzte Antwort am 06.02.2012  –  10 Beiträge
Alternative zum Mivoc XAW 210 HC?
Caisa am 23.12.2004  –  Letzte Antwort am 25.12.2004  –  17 Beiträge
Suche Bauplan H&H MicroCube mit Mivoc XAW 210
depeschie am 08.07.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.187 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedL3on1d
  • Gesamtzahl an Themen1.472.374
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.996.591

Hersteller in diesem Thread Widget schließen