Mivoc 210 xaw als Bandbass??

+A -A
Autor
Beitrag
don_fernando
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jun 2005, 14:28
Ich kenne mich mit dem lspcad leider nicht so gut aus, habe aber einmal eine Variante des Mivoc Chassis als Bandbass durchsimuliert und bin damit auf eine tiefere Abstimmung gekommen.

Ist das möglich, bzw. sinnvoll?
Reicht ein mivoc am 120 Modul für 2 Chassis?

mfg
Don Fernando
UglyUdo
Inventar
#2 erstellt: 14. Jun 2005, 15:24

Ist das möglich, bzw. sinnvoll?

Selbstverständlich ist das möglich, je leiser ein Bandpass abgestimmt wird, desto breitbandiger wird er, was ja für beide Richtungen gilt, ich komme auf ca. f3 30Hz.

Sinnvoll ist das mit Sicherheit gar nicht, man handelt sich gravierende Nachteile ein.

- Ventiliertes Volumen wird zu klein, das Rohr passt nie + nimmer hinein
- -5dB Pegel gegenüber einer aktiven BR Version, da kommen die Mivocs sauber ins Schwitzen.
- erhebliche Probleme mit Rohrresonanzen bei 260 + 570Hz etc., die meisten Sims können diese nicht darstellen
- deutlich verschlechtertes Einschwingverhalten, ein Bandpass hat seinen Preis
- Wenn schon aktiv, wäre es konsequent wenn geschlossen ( der 210 geht leider nicht in CB ). Warum sich denn weitere Nachteile einhandeln?

Ich sehe für den XAW210 nur eine Anwendung im BR, sicher ließe er sich auch in einen PB pressen, dort wird er aber unglücklich sein und sich auch so anhören.
Ich habe mich von dem Gedanken verabschiedet, daß die letzten 6.7534 Hz glücklich machen, die Nachteile sind zu gravierend - lieber sauber 40Hz ( das ist fei ganz schön tief, probier mal ein Sinussignal von einer Test-CD ) als Schwabbel 32Hz.

Zudem widersetzen sich Bandpässe ( ein sinnvoller BP läuft passiv, alles andere ist "zurechtprügeln" ) vehement Simulationen - das reale Ergebnis unterscheidet sich gerne erheblich davon.
Mit einer Sim lassen sich lediglich die Eckpunkte abstecken.
Dem Ergebnis muß sich dann über Variation der Volumina, dem BR und Dämmstoff genähert werden und ist sehr aufwändig.

Sim, 0dB=88dB



Messung nach nächtelangen Haareraufen
...und noch kein Ende in Sicht...

UglyUdo
Inventar
#3 erstellt: 14. Jun 2005, 15:34

ein sinnvoller BP läuft passiv, alles andere ist "zurechtprügeln"


Sorry blaues das n, Du warst damit nicht gemeint ( ich habe Deinen blauen Jungen bisher nicht nachvollzogen )
Wir sollten uns von dem Gedanken verabschieden, daß sinnlose Konstruktionen aktiv zurechtgeprügelt werden, eine leichte Korrektur dagegen hat durchaus ihre Berechtigung.
Auch sind die Mivocs keine "guten" Subamps - sie sind preiswert und verkaufen sich über diesen.
don_fernando
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Jun 2005, 15:53
Danke für die rasche Antwort!

Ich habe mir eben zwei 210'er bestellt und die beide in der BR-Variante von Klang&Ton (Sub 20 Xaw) gebaut.
Im Moment laufen beide noch passiv an einem normalen Stereo-Verstärker.
Sie geben einen sauberen und angenehmen Bass, aber mit dem Tiefgang und dem Pegel bin ich nicht zufrieden.

Kennt jemand eine bessere Konstruktion in der ich mit 2 Chassis (in einem 24m2 Raum) meinen Spaß habe?

Mfg
zwittius
Inventar
#5 erstellt: 14. Jun 2005, 15:59
2 TW3000 (a 40Euro) in 110l geschlossenem gehäuse und beide annem AM 120!

kostet wenig geht tief und laut!!!!!!!!

hab selber einen mit nem AM80!


Manu


[Beitrag von zwittius am 14. Jun 2005, 16:00 bearbeitet]
das_n
Inventar
#6 erstellt: 14. Jun 2005, 16:08

don_fernando schrieb:
Danke für die rasche Antwort!

Ich habe mir eben zwei 210'er bestellt und die beide in der BR-Variante von Klang&Ton (Sub 20 Xaw) gebaut.
Im Moment laufen beide noch passiv an einem normalen Stereo-Verstärker.
Sie geben einen sauberen und angenehmen Bass, aber mit dem Tiefgang und dem Pegel bin ich nicht zufrieden.


ja, ist doch kein wunder. die sind mit ihrer bassreflexabstimmung darauf ausgelegt, mit dem mivoc am-80 zusammenzuspielen. das hat nämlich ne deftige bassanhebung bei 40Hz. erst mit dem teil gehen die vernünftig tief.
UglyUdo
Inventar
#7 erstellt: 14. Jun 2005, 16:14

Im Moment laufen beide noch passiv an einem normalen Stereo-Verstärker


Durch eine aktive Trennung werden die Teile im Pegel zurück genommen, dadurch wird die untere Grenzfreq. tiefer. Weiteres tut eine modurate ( ! wir erinnern uns an die letzten 6.7534 Hz ) Bassanhebung.
Der verlorene Pegel wird wiederum durch den Pegelregler des Submoduls ausgeglichen.
Limitiert wird das ganze durch den maximalen linearen Hub + die Verstärkerleistung.
Knapp über 30Hz bei ausreichend Pegel ist durchaus machbar - aktiv!
exilist
Stammgast
#8 erstellt: 14. Jun 2005, 17:36

don_fernando schrieb:

Kennt jemand eine bessere Konstruktion in der ich mit 2 Chassis (in einem 24m2 Raum) meinen Spaß habe?


Ja evtl. Den Gravis mit 2 XAW 210 aus der Hobby Hifi. Hab ich bei mir am laufen, derzeit übrigens auch nur an nem Stereo AMP ;-)
Ich habe nur den Vergleich zum Micro Cube und von daher bringen die 2 XAW im Gravis schon mehr Power, ob du allerdings noch eine Steigerung erwarten kannst....

Das empfohlene AM120 hat gegenüber dem AM80 den Vorteil das der Subsonic nicht so schnell eingreift und die Tiefbassanhebung ist auch ein Stück weiter unten, daher wäre der Bau eines Gravis Gehäuse evtl. noch mal ne Überlegung wert....
don_fernando
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Jun 2005, 16:45
Hallo Zusammen!

Ich wollte mal fragen, ob
vielleicht jemand den Bauplan vom Gravis hat und ihn mir mailen könnte?

mfg Don
UglyUdo
Inventar
#10 erstellt: 15. Jun 2005, 19:19
Ding Dong!

Den Bauplan bekommst Du, wenn Du den Bausatz kaufst.
z.B. hier http://www.lautsprechershop.de/

oder hier im Forum

















don_fernando
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Jun 2005, 18:54
Vielen Dank!!!
argorn
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Jun 2005, 20:01
Hallo!

Ich möchte den Sub 20XAW bauen. Habe die Einzelteile (Aktivmodul und Chassis) günstiger als im Set bekommen. Könnte mir bitte jemand den Bauplan und Bericht der Klang+Ton mailen bzw. hier posten ?

Gruß
TOM
exilist
Stammgast
#13 erstellt: 16. Jun 2005, 21:40

argorn schrieb:
Hallo!

Ich möchte den Sub 20XAW bauen. Habe die Einzelteile (Aktivmodul und Chassis) günstiger als im Set bekommen. Könnte mir bitte jemand den Bauplan und Bericht der Klang+Ton mailen bzw. hier posten ?

Gruß
TOM


http://www.boxenwastel.de/index.php/Sub_20_XAW

bericht steht in der K+T ;-) Ist echt zu warm heute zum scannen.
argorn
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Jun 2005, 22:22
Dank Dir!
Wenn ich Glück habe regnet es vielleicht nochmal die nächsten Tage, dann klappts auch mit dem Scanner

Hat vielleicht hier noch jemand eine Lösung für meine Frage in der Rubrik Elektronik ?
http://www.hifi-foru...um_id=71&thread=2416


Gruß
TOM
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mivoc XAW
UglyUdo am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  3 Beiträge
Alternative zum Mivoc XAW 210 HC?
Caisa am 23.12.2004  –  Letzte Antwort am 25.12.2004  –  17 Beiträge
BR-Länge für Mivoc XAW 210 HC
andisharp am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  23 Beiträge
Mivoc XAW 210 HC - was machen?
thanatos511 am 05.02.2012  –  Letzte Antwort am 06.02.2012  –  10 Beiträge
Mivoc XAW
Frankie667 am 14.08.2012  –  Letzte Antwort am 15.08.2012  –  6 Beiträge
Suche Bauplan H&H MicroCube mit Mivoc XAW 210
depeschie am 08.07.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  2 Beiträge
Gehäuse für Mivoc XAW 310
schneck001 am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  9 Beiträge
Mivoice 2 auch mit XAW 210 ?
DB_Junky am 20.06.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2005  –  19 Beiträge
Impedanzverlauf Mivoc 210
Pelle_v._Wurst am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  2 Beiträge
mivoc SW 1500 als erzänzung zu mivoc SB-210
Bountyskipper am 14.03.2011  –  Letzte Antwort am 15.03.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.434 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedStefan5977
  • Gesamtzahl an Themen1.472.894
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.005.642

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen