Alternative zum Mivoc XAW 210 HC?

+A -A
Autor
Beitrag
Caisa
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 23. Dez 2004, 13:26
Hallo, suche eine Preisliche und qualitativ ebenbürtuge Alternative zu dem Subwoofer.
Wer kennt eine?
Soll für ein PC System zum Einsatz kommen.

Gruß Caisa
georgy
Inventar
#2 erstellt: 23. Dez 2004, 16:35
Welche Boxen soll der Mivoc Bass unterstützen?
Es gibt ja fur den Mivoc ein sehr kleines Subwoofergehäuse, darf eine Alternative größer werden?
Caisa
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Dez 2004, 16:40
Unterstütz werden sollen erstmal meine beiden Lancettas am PC. Wobei die evtl, mal als Rears fungieren sollte ich doch noch das Cantare 1 Projekt bauen.
Dann würde der Sub aber immer noch als Rear-Unterstützung zum Einsatz kommen, da dann ein Großer LFE Sub eh dazu gebaut wird.
Der Sub darf etwas größer sein, sollte aber etwa im gleichen Preislichen Ramen bleiben und auch nicht sooo viel größer werden!

Gruß caisa


[Beitrag von Caisa am 23. Dez 2004, 16:41 bearbeitet]
das_n
Inventar
#4 erstellt: 23. Dez 2004, 18:07
wenn dich die optik nicht stört, oder du ihn so baust, dass du chassis nicht siehst, dann schau dir mal den ravemaster bsw-124-II an. kostet ca 75€ und benötigt durch das kräftige magnetsystem nur recht kleine volumina.

ich zhab den kleinen bruder und bin top zufrieden. lass dich durch den namen ravemaster nicht abschrecken.
Caisa
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Dez 2004, 19:02
Gibt es davon denn einen Bauvorschlag oder Ähnliches?
Wen man den Treiber nicht sieht, wäre das natürlich optimal!
Was hat denn dein Sub gekostet?

Gruß Caisa


[Beitrag von Caisa am 23. Dez 2004, 19:03 bearbeitet]
das_n
Inventar
#6 erstellt: 23. Dez 2004, 19:47
mein sub ink holz ca 150eur.

ist aber nicht so sehr für heimkino geeignet, weil nicht sehr tief abgestimmt.


den bsw-124-II könnte man so in ca 50l packen.
http://www.ilmag.de/Ausgabe6/html/body_bswii.html

du könntest ihn dann ja als downfire bauen, oder eine bespannung vor das chassis machen. oder so lassen und das logo anmalen^^
Caisa
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Dez 2004, 20:00
Na ja, der Sub sollte vorerst nur als Stereo-Unterstützung meiner Lancettas dienen.
Sollte ich noch das Cantare Projekt eins bauen, dann werde ich für den LFE eh noch einen eigenen großen Sub bauen.
Dann sollte der kleine ja evtl reichen?
Sieht man da das Chassis?

Gruß Caisa
das_n
Inventar
#8 erstellt: 23. Dez 2004, 20:42
nein, mein sub ist nen einfach ventilierter bandpass. laut hobby-hifi besitzt er ein besseres ausschwingverhalten als die meisten bassreflexkonstruktionen.

in meinem profil findest du einen link, wo ich den aufbau des subs dokumentiert habe, kannst du dir ja ansehen.

ich habe noch nicht ganz verstnden was du willst, eine wirkliche alternative zum mivoc (warum eigentlic?) oder einen sub, mit dem er zusammen spielen soll?


natürlich schläagt mein sub keinen der 300eur-klasse, aber innerhalb seiner klasse ist er imho sehr gut.
Caisa
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Dez 2004, 21:13

ich habe noch nicht ganz verstnden was du willst


Einen relativ billigen Sub (eine Alternative zum Mivoc), der meine Lancettas bei Stereo unterstützt!


eine wirkliche alternative zum mivoc


Jaaa, will hat mal ein paar Optionen ansehen... und wenn es irgendwann mal zum Heimkino geht, dann baue ich später noch einen LFE SUB dazu, aber der steht schon fest!

Gruß Caisa
das_n
Inventar
#10 erstellt: 23. Dez 2004, 21:14
bau doch den mivoc im geschlossenen gehäuse, vielleicht reicht der dir ja, der kann ja ordentlich hub amchen.... dürfte sehr sauber klingen
Caisa
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Dez 2004, 21:33
ja, hab ich auch schon überlegt, aber mich stört der Hinweis auf der HP, das man evtl leichte Luftgeräusche beim Phase Plug hören kann... Warum hast du dich für den Blue Sub 10 entschieden?

Den Alcone Sondermodell Sub 8 ASW finde ich auch ganz nett, spielt zwar nicht so tief, aber das ist ja auch nicht so wichtig!

Gruß Caisa
das_n
Inventar
#12 erstellt: 23. Dez 2004, 23:13
tja, warum habe ich mich für den blue-sub entschieden?

ich habe einen subwoofer gesucht, der meine standboxen bei musik unterstützt (=sauberer klang)
heimkinoeinsatz war nicht vorgesehen (keine 30Hz bei -3dB benötigt. der rummst trotzdem tierisch)
guter wirkungsgrad (88-90dB/1W/1m)
und klein ist er, schön schmal sollte er sein (sonst würde bei mir ne schranktür nicht mehr aufgehen)

also bisher sind alle punkte erfüllt. auch partys habe ich mit dem teil (man solls kaum glauben) schon mehrfach erfolgreich beschallt.
Heimwerkerking
Inventar
#13 erstellt: 25. Dez 2004, 02:44
Hi
Also ich hab mir den sogenannten Micomp Sub gebaut. War erst skeptisch da es ja ein geschlossener Sub ist aber was soll ich sagen jetzt bin ich einfach begeistert. Verbaut sind ein Mivoc AM 80 und ein Raveland TW 3000 im geschlossenen Gehäuse. Gesamtkosten mit Holz liegen so bei 150Eur.
Aber ich bin wrglich begeistert von dem Sub. Es bedarf schon ordentlicher lautstärke um überhaupt Membranbewegungen zu erkennen. Weiterhin ist der Sub sowhl für Musik als auch für Filme geeignet. Wer gerne etwas Reserven haben will kann beim Verstärkermodul ja auch zum AM 120 greifen. Aber ich für meinen Teil kann den Micomp Sub wirklich empfehlen
sepp13
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Dez 2004, 10:42
Der TW3000 mit dem Mivoc AM 120 im geschlossenen Gehäuse, das würde mir auch gefallen.

@Heimwerkerking
Deine Beschreibung klingt ja schon mal gut.
Gibt`s kein Dröhnen bei Musik?
Wie kommen Explosionen rüber (da hat mein derzeitiger Schwächen)?
Sonstige Höreindrücke?


Manfred
Heimwerkerking
Inventar
#15 erstellt: 25. Dez 2004, 12:13

sepp13 schrieb:
Der TW3000 mit dem Mivoc AM 120 im geschlossenen Gehäuse, das würde mir auch gefallen.

@Heimwerkerking
Deine Beschreibung klingt ja schon mal gut.
Gibt`s kein Dröhnen bei Musik?
Wie kommen Explosionen rüber (da hat mein derzeitiger Schwächen)?
Sonstige Höreindrücke?


Manfred

Das mit dem Dröhnen ist zur Zeit noch etwas schwer zu beurteilen. Ich muß erstnoch eine Lösung finden den zu entkoppeln. Allerdings würde ich ssagen das mein Zimmer dafür verantwortlich ist das es bei hohen Lautstärken dröhnt. Explosionen kommen meiner Ansicht nach wirklich gut rüber. Durch das geschlossene Prinzip ist die Basswiedergabe im allgemeinen sehr präzise.
Nach den Feiertagen werde ich ein paar bilder hier rein stellen und einen endgültigen Höhreindruck aber ich kann den auf jeden Fall empfehlen.
sepp13
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Dez 2004, 21:26
Bin schon gespannt :-)
InV
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Dez 2004, 00:49

Caisa schrieb:
ja, hab ich auch schon überlegt, aber mich stört der Hinweis auf der HP, das man evtl leichte Luftgeräusche beim Phase Plug hören kann...


Also ich hör bei mir gar keine Luftgeräusche. Daher kann dir den Sub 20 XAW wärmstens empfehlen, den hab ich auch daheim und bin vollauf begeistert.


[Beitrag von InV am 26. Dez 2004, 00:51 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BR-Länge für Mivoc XAW 210 HC
andisharp am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  23 Beiträge
Mivoc XAW 210 HC - was machen?
thanatos511 am 05.02.2012  –  Letzte Antwort am 06.02.2012  –  10 Beiträge
Mivoc 210 xaw als Bandbass??
don_fernando am 14.06.2005  –  Letzte Antwort am 16.06.2005  –  14 Beiträge
Mivoc XAW
UglyUdo am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 19.04.2005  –  3 Beiträge
mivok xaw 180 hc
D-FACE am 10.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  6 Beiträge
Mivoc XAW
Frankie667 am 14.08.2012  –  Letzte Antwort am 15.08.2012  –  6 Beiträge
Mivoc XAW 310 HC in 3-Weg Bassreflex
Schmids-Gau am 23.06.2008  –  Letzte Antwort am 24.06.2008  –  7 Beiträge
Suche Bauplan H&H MicroCube mit Mivoc XAW 210
depeschie am 08.07.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  2 Beiträge
Mein erster Selbstbau (Mivoc-Chassi)
*gecco* am 10.03.2009  –  Letzte Antwort am 17.03.2009  –  14 Beiträge
Gehäuse für Mivoc XAW 310
schneck001 am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.541 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedgoonies73
  • Gesamtzahl an Themen1.473.007
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.007.713

Hersteller in diesem Thread Widget schließen