Material

+A -A
Autor
Beitrag
philipp16
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Dez 2004, 20:23
hallo an alle
ich würde gern wissen welches holz sich am besten für standlausprecher macht ich wollte multiplex verwenden frag aber lieber nochmal nach sollen ja schließlich high-end Maschinen werden....

Danke in voraus
Jogi42
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2004, 00:02
Multiplex ist gut. Wenn du aber furnieren, lackieren etc. willst, ist MDF besser und auch billiger.
lens2310
Inventar
#3 erstellt: 06. Dez 2004, 00:09
Multiplex ist gut , aber teuer. Du brauchst es nur entsprechend zu lackieren.
MDF ist schwerer, genauso gut (oder sogar besser), aber du mußt es funieren, um die gleiche Oberfläche wie bei Multiplex zu haben.

Eckhard
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Dez 2004, 00:17

Multiplex ist gut. Wenn du aber furnieren, lackieren etc. willst, ist MDF besser und auch billiger.
Furnieren und/ oder lackieren will aber auch erst einmal richtig gemacht sein. Wenn man dann die Kosten hierfür wieder zum Preis des MDF hinzu zählt, relativiert sich das ganze wieder recht schnell. Ich hab mich bei meinem momentanen Projekt für Multiplex bei den sichtbaren Teilen, sowie Spanplatte bei den nicht sichtbaren Teilen entschieden. So kam ich preislich sogar besser weg, als wenn ich nur MDF verwendet hätte.

Franz
lens2310
Inventar
#5 erstellt: 06. Dez 2004, 00:24
Genau,

Eckhard
sakly
Inventar
#6 erstellt: 06. Dez 2004, 10:34
Naja, bei ebay gibt's teilweise so günstig Furnier, dass sich das schon lohnt. Ich hbae da beispielsweise 7,5m² für 17Euro (inklusive Porto) bezahlt. Damit kannst du ein komplettes 7.1-Set furnieren und behälst noch was übrig (je nach LS-Größe).
Ein m²-Preis für 19er-MDF mit 12Euro lässt schon vermuten, dass das ganze doch etwas billiger kommen kann, als Multiplex. Man ist auch nicht festgelegt, dan Multiplex gibt es ja nicht in so vielen Ausführungen. Furnier legt praktisch keine Grenzen und mit ein bisschen Übung sieht es sehr gut aus.
W.F.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Dez 2004, 10:44

Ich hab mich bei meinem momentanen Projekt für Multiplex bei den sichtbaren Teilen, sowie Spanplatte bei den nicht sichtbaren Teilen entschieden.


Ganz genau , es gibt keinerlei Nachteile bei der Verwendung von Span roh im Inneren des Gehäuses.

Multiplex hat zwar ersteinmal einen höheren Preis, dafür ist die gute optische "Endlösung " für Einsteiger relativ einfach zu erreichen.

Tipps zum Boxenoutfit:

http://members.aol.com/spkpreise/outfit.htm

Mit highfidelem Gruß
W.F.
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Dez 2004, 17:53
Hallo W.F.,

es freut mich immens, daß ein richtiger Profi meine Idee für nicht schlecht befindet. Grund für meine Entscheidung war eigentlich nur, daß ich absolut nicht lackieren kann. Da ich meine Lautsprecher aber nicht nur hören, sondern auch anschauen muß, sie werden ja im Wohnzimmer stehen, kam lackieren bei mir von vorn herein nicht in Frage. Wenn ich mir dann auch noch deine "Tipps zum Boxenoutfit" anschaue, werde ich in meiner Entscheidung sogar noch bestärkt. So Edel wie der Vorschlag Nr.12 von Björn ausschaut, da brauch ich mir auch das furnieren nicht antun. Sicher ist Multiplex nicht der Weisheit letzter Schluß, aber wie du schon gesagt hast,

ist die gute optische "Endlösung " für Einsteiger relativ einfach zu erreichen

Wenn meine Lautsprecher letztendlich nur halb so gut aussehen wie die aus Nummer 12, hab ich meinen Zweck auch schon erreicht. Bilder werde ich auf alle Fälle hier veröffentlichen.

Also dann, Prost

Franz
philipp16
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Dez 2004, 23:01
Danke
Echt danke für die vielen Antworten
letzte Frage welche Dicke sollte ich am besten verwenden
18mm???

Danke im Voraus
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Dez 2004, 23:26
Also, so generell lässt sich das nicht mit ja oder nein beantworten. Man kann keinen Bauplan für einen Lautsprecher, der für z.B. 15 mm dicke Platten ausgelegt ist, einfach so auf 18 mm (gibt es die Stärke überhaupt? )abändern, ohne die komplette Box neu zu berechnen. Zu groß sind die klanglichen Einbußen die daraus resultieren können. Für Anfänger, und da zähle ich mich auch dazu, ist es erst mal besser, einen bewährten Bausatz nach zu bauen. Solange sich die Innenmaße nicht ändern, kann man z.B. für die Seitenteile bedenkenlos stärkere Platten hernehmen. Durch die gesteigerte Stabilität kann hier der Ton sogar noch positiv beeinflusst werden.

Franz


[Beitrag von iredboarisch am 06. Dez 2004, 23:31 bearbeitet]
W.F.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Dez 2004, 09:54

letzte Frage welche Dicke sollte ich am besten verwenden


Was baust du denn eigentlich? Bei einem Bausatz ist meist die empf. Gehäusestärke mitangegeben, die solltest Du am besten nicht unterschreiten.



Mit highfidelem Gruß
W.F.
philipp16
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Dez 2004, 17:59
Ich bin dabei Standlautsprcher zu bauen kein Bauvorschlag eigenes Konzept, die Chassis hab ich schon deswegen ist das mit dem Bauvorschlag nicht mehr relevant aber trotzdem danke Ich werd dan wohl 18mm multiplex nehmen
grüße an alle danke danke
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches Holz (Material) für Hotsprot?
BJ1981 am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.11.2007  –  10 Beiträge
Projekt High End Hornlautsprecher
vote4morten am 28.09.2015  –  Letzte Antwort am 27.10.2016  –  387 Beiträge
Welches Material für Gehäuse
ErichSabbel am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  8 Beiträge
High-End Bausätze: Hilfe gesucht
mty55 am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  27 Beiträge
Welches Dämmmaterial soll ich verwenden?
Pommespanzer am 13.06.2006  –  Letzte Antwort am 14.06.2006  –  2 Beiträge
Pa als High End
breitband-fan am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  13 Beiträge
DIY High-End Referenz
Jokel76 am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  19 Beiträge
Schlanke High End Säule gesucht
AMD71 am 13.06.2013  –  Letzte Antwort am 16.06.2013  –  25 Beiträge
Welches Holz?
Shooter182 am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  14 Beiträge
welches Holz Verwenden für Offene Schallwand ?
rayy am 19.04.2007  –  Letzte Antwort am 20.04.2007  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedKevinLiand
  • Gesamtzahl an Themen1.472.550
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.000.028

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen