Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Fostex FE 103-Erster Eindruck

+A -A
Autor
Beitrag
CASA
Stammgast
#1 erstellt: 13. Dez 2004, 20:33
Hallo,
habe heute meine Treiber bekommen und konnte es nicht abwarten bis die Hörner lackiert sind!Und was dann kam
haute mich echt von den Socken!Ich hätte mir das Ganze
nicht so klasse vorgestellt!
Das nenne ich Spielfreude!Nicht zu vergleichen mit den
üblichen analytisch klingenden Speaker.Traumhafte
Mittenwiedergabe und feine Höhen aber kein bisschen
aufdringlich sondern wohl dosiert.Durch die Punktschallquelle besteht eine super Räumlichkeit.
Der Bass passt mir nach drücken der Loudness Taste auch.

Er ist nur ein bisschen topfig bei manchen Frequenzen aber
ich denke das liegt daran,dass ich die Druckkammer im Tatendrang nicht gedämpft habe.Hier werde ich in den Ferien
verschiedenes ausprobieren.Außerdem habe ich den Eindruck, dass die Seitenwände im unteren Bereich etwas mitschwingen-da findet sich auch noch eine Lösung.

Ach ja,89db/W sind echt ein schlagkräftiges Argument!
Mein Vater ist auch begeistert und hört seine alten
Hendrix Platten.

Bilder folgen wenn ich mich zum lackieren aufraffen kann und das kann dauern.

Gruss und danke an alle die mir diese Flause mehr oder weniger in den Kopf gesetzt haben.
CASA


[Beitrag von CASA am 13. Dez 2004, 20:38 bearbeitet]
georgy
Inventar
#2 erstellt: 13. Dez 2004, 20:54
Schön daß dir die Box so gefällt.
Fotos kannst du doch jetzt schon reinstellen, wir gucken uns alle so gerne Bilder an auch wenn die Box noch nicht lackiert ist.
Mit der Bedämpfung mußt du etwas rumprobieren, auf alle Fälle gehört etwas hinter den Breitbänder.
Der Klang wird sich noch etwas ändern wenn die Lautsprecher eingespielt sind.
Weilie
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Dez 2004, 22:52
Welche Hörner hast du gebaut ?
Buschhörner oder Fostex recommended ?

Ich frage weil mein Buschhorn auch kurz vor der Fertigstellung ist und mir das Abstimmen mit Dämmung auch noch bevor steht.

Gerd
CASA
Stammgast
#4 erstellt: 13. Dez 2004, 23:03
Hallo,
ich habe den Vorschlag von Fostex gebaut.War echt mega viel
arbeit vor allem wenn der Baumarkt alle Bretter mit unterschiedlicher Breite sägt!
Gibt es Buschhörner für den FE 103?

Bilder:
Hab noch ein Problem:habe nur eine Handy-Cam und die Bilder
sind erbärmlich!Leihe mir Morgen von einem Kameraden eine.

Ich bin übrigends an sämtlichen Bedämpfungserfahrungen interessiert.
Im Moment habe ich vor die Druckkammer und den ersten Teil des Hornverlaufs mit so einer Art Filz zu bekleben und dann die Kammer mit Sonofil zu füllen.
Die schwingenden Wände möchte ich mit Fließen oder Bitumen beruihgen(was ziemlich bescheiden aussehen wird).
Hat jemand noch eine bessere Idee?

Gruss


[Beitrag von CASA am 13. Dez 2004, 23:21 bearbeitet]
Weilie
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Dez 2004, 01:03
ja sicher gibt es ein Buschhorn Bauvorschlag für den FE103, einfach mal bei Google "Fostex Buschhorn" eingeben.

Ich habe bei meinem Buschhorn versucht den Hornverlauf an den Faltstellen so rund wie möglich zu machen, was auch recht viel Arbeit war.


Gerd
Herbert
Inventar
#6 erstellt: 14. Dez 2004, 01:24
der Plan:

Gruss
Herbert
bombelescha
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 14. Dez 2004, 01:27

CASA schrieb:
Hallo,
[...]
Die schwingenden Wände möchte ich mit Fließen oder Bitumen beruihgen(was ziemlich bescheiden aussehen wird).
Hat jemand noch eine bessere Idee?
[...]


Wie stark sind Deine Seitenwände?
Hab meine mit 19er MDF aufgebau, da schwingt eigentlich nix.
Ansonsten wäre 'ne Aufdoppelung im Bereich des Hornmunds empfehlenswert, da würd ich aber Murray fragen, der hat das durchgeführt. Sieht glaub ich auch besser aus, als Fliesen aussen

MfG
bombelescha
CASA
Stammgast
#8 erstellt: 14. Dez 2004, 15:31
Hallo,
hab 16ner MDF benutzt.Will die Fließen ja auch nicht außen
sondern innen anbringen.
Wie klingt der Fostex in dem Buschhorn?
MojoMC
Inventar
#9 erstellt: 14. Dez 2004, 16:53
Ich hab hier eine interessante Aussage gefunden (fette Markierung von mir):


...The first set I built was the Fostex FE103E in the Fostex recommended backhorn design...They have a very nice sound, but not much meat in the lower octaves. There were some areas in the midrange that I wasn't happy with either.
...
Next up was a set of ported enclosures using the Fostex FE207E 8" fullrangers...It's a simple rear-ported enclosure of just under 1 cubic foot...These were a big step-up in performance from the 103E speakers. Not only was there more support in the bottom octaves, but I think the midrange is much more open and relaxed. I didn't notice any major differences in the upper octaves. No harshness form the whizzers that I can detect.
...
Cost wise the 2 projects were probably similar. The higher price of the 8" drivers was offset by the simple (for now) 3/4" MDF cabinet...
georgy
Inventar
#10 erstellt: 14. Dez 2004, 17:27
@MojoMC
Das ist dann eine ganz andere Box, was wilst du denn damit sagen?
bombelescha
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Dez 2004, 19:29
@MojoMC: Vor allem ist das ein Vergleich von einem 4" Chassis mit einem 8" Chassis, IMHO also Äpfel mit Birnen.

@CASA: Du kannst die Seitenwand also noch abnehmen? Weil durch den Hornmund Fliesen einkleben

MfG
bombelescha
CASA
Stammgast
#12 erstellt: 14. Dez 2004, 19:49
Ich dachte eigentlich nur an Fließen im zugänglichen Bereich
aber innen wäre es noch besser.Was passiert wenn ich versuche die Seite mit Gewalt zu entfernen?

Ich habe vorhin ein wenig mit Dämmwolle und Aufstellung
experimentiert.Ist jetzt schon ganz gut aber da geht noch was!

Ich glaube ich versuche einfach das Ding aufzumachen.
Manchmal muss mann einfach was riskieren!!
Was soll schon passieren !!
CASA
bombelescha
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Dez 2004, 21:35
In dem Fall ist der zugängliche Bereich auch der sichtbare Bereich. Dann kannste auch aussen Fliesen draufkleben
Also IMO sieht ne Aufdoppelung von aussen besser aus. Muss ja nicht über die komplette Fläche sein. So ähnlich wie bei Murrays Avatar, und dann vielleicht noch farblich abgesetzt (z.B. schwarze Box, helle Aufdoppelung) könnte ganz gut aussehen.
Ausserdem dürfte die Aufdoppelung weniger Aufwand sein, als die Seitenwand wieder abzureissen.

MfG
bombelescha
MojoMC
Inventar
#14 erstellt: 16. Dez 2004, 10:35

georgy schrieb:
@MojoMC
Das ist dann eine ganz andere Box, was wilst du denn damit sagen?


bombelescha schrieb:
@MojoMC: Vor allem ist das ein Vergleich von einem 4" Chassis mit einem 8" Chassis, IMHO also Äpfel mit Birnen.

Ich finde, es ist vergleichenswert. Zumindest sind die Kosten laut dem Postersteller ja ähnlich: preiswerte Treiber + viel Holz = etwas teurere Treiber + weniger Holz.

Die beiden Projekte (egal, wie gross die verbauten Treiber sind) vergleiche zumindest ich dann schon unter dem Gesichtspunkt "best bang for a buck" (und ich meine mit "bang" keinen Dröhnbass...).

Und wenn bei annähernd gleichen Kosten beim Postersteller (der ja beide gebaut & gehört hat) ein Fazit wie "These were a big step-up in performance from the 103E speakers." für die einfacher zu bauende Variante rauskommt, ist das in meinen Augen eine Erwähnung wert (auch wenn ich diese beiden LS noch nicht im Vergleich gehört habe). Ganz allgemein gesagt wehrt sich wohl keiner gegen bessere LS, die leichter zu bauen sind und trotzdem nicht mehr kosten...
CASA
Stammgast
#15 erstellt: 05. Jan 2005, 16:38
Hallo.
Nachdem der Bau durch Störeinflüsse wie den Kauf von Amp+CD,den Rausschmiss meiner Eltern aus ihrem Schlafzimmer(die Hörner brauchen ja schließlich Platz ) und den Alkoholeskapaden der Ferien aufgehalten wurde ging es nun weiter.
Lagebericht von der Fostexbaustelle:
-Gehäuse sind grundiert und die ersten Seiten mit schwarzem Lack behandelt.

-Die Terminals sind fertig:




Bilder von den Boxen folgen.
Gruss CASA


[Beitrag von CASA am 05. Jan 2005, 16:39 bearbeitet]
georgy
Inventar
#16 erstellt: 05. Jan 2005, 16:40
Die Terminals sehen gut aus, wie hast du denn die Polklemmen vom Metall isoliert?
CASA
Stammgast
#17 erstellt: 05. Jan 2005, 20:34
Die Polklemmen sins durch zwei Kunststoff Unterlegscheiben(eine davon mit einem Kragen) von der Aluplatte getrennt.
Das Alu ist einfach mit 600er Schleifpapier behandelt worden.

Gruss CASA
CASA
Stammgast
#18 erstellt: 08. Jan 2005, 18:27
Hallo

Die Lackiererei kann nun weiter gehen.Ich habe mir heute einen Schwingschleifer besorgt,denn ich befürchte es wird noch viel Schleiferei auf mich zukommen!
Stand der Dinge:
Beide Boxen 2 mal grundiert,erste Schicht schwarzer Lack,
vorhin geschliffen.
Nacher folgt der 2te schwarz-Anstrich.
Bilder folgen wenn die erste Schicht Klarlack aufgetragen ist.

Gruss CASA
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 08. Jan 2005, 19:14
Hi Casa,

bin schon auf die Bilder gespannt.
Noch eine andere Frage: Wo hast du denn die Alu-Bleche und die Unterlegscheiben (mit Kragen) für die Terminals her?
Wenn ich bei mir Zuhause nachfrage, schauen die Leute nur in etwa so: !



Franz
marvin101010
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 08. Jan 2005, 22:19
@iredfrängisch....ähhh...boarisch
die dinger sind doch normalerweise bei den buchsen dabei...waren sie bei mir zumindest immer
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 08. Jan 2005, 22:31
Hi,

hab meine Terminals selber gebaut, ähnlich wie die von CASA. Lediglich habe ich als Träger für die Polklemmen eine 6 mm starke Kunststoff-Mehrzweckplatte verwendet, und CASA eine Aluplatte.
Tja, und bei mir daheim wissen die gerade mal wie man Alu buchstabiert . Als ich dann noch nach Kunststoff-Unterlegscheiben mit Kragen gefragt hab, war schluß mit Lustig.
Nächste Woche muß ich eh wieder arbeiten, da kann ich mal in München nachschauen.

Franz


[Beitrag von iredboarisch am 08. Jan 2005, 22:33 bearbeitet]
georgy
Inventar
#22 erstellt: 08. Jan 2005, 22:35
Ich hätte welche da (umarasunst), die passen allerdings nicht auf alle Polklemmen.
http://www.intertech...asis=169&detail=1377


[Beitrag von georgy am 08. Jan 2005, 22:36 bearbeitet]
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 08. Jan 2005, 22:42
Hey super,

ich schick dir mal eine PM.

Franz
CASA
Stammgast
#24 erstellt: 09. Jan 2005, 19:00
Hallo
Das Alu habe ich aus einem Conrad und die verkaufen das als Frontplatte für Geräte,19"Rähmen,etc..Die Unterlegdinger waren bei den Einzelklemmen dabei,die ich aus einem Elekronik "Tante Emmaladen" in Stuttgart habe.Zur Not wird sich was anderes passendes im Conrad finden.Dort gibt es jede Menge Kram den keiner braucht außer Bastlern!Das größte Problem ist das gerade Sägen!Ich habe es meinen Dad machen lassen und die Schnitte sind absolut gerade.Polieren kann man es gut mit RotWeiss Paste und einem Polieraufsatz für nen Dremel oder ähnlichem.Meine nächsten Terminals werden aus Carbon sein und mit WBT Klemmen bestückt(bringt zwar keinen Klangunterschied aber sieht einfach geil aus!).
Viel Spass beim Bau
Gruss CASA
CASA
Stammgast
#25 erstellt: 10. Jan 2005, 15:41
Hallo,
hab die Fostexe jetzt mit schwarz überzogen und ich muss sagen es wirkt doch recht erdrückend!Ich habe mir jetzt überlegt ein paar Elemente von meiner letzten Box zu übernehmen(vielleicht für die Schallwand und Treppen).

Hier die Bilder:



Was haltet ihr davon?Habe übrigends nicht ich gemalt,war auch mein Dad.Ich bin grobmotoriker.
Gruss CASA
CASA
Stammgast
#26 erstellt: 10. Jan 2005, 21:23
Keine Meinung dazu?
georgy
Inventar
#27 erstellt: 10. Jan 2005, 21:26
Ist Geschmackssache, mir wäre es zu bunt.
Wenn es dir gefällt und zu deiner Einrichtung passt ist es gut. Wenn du einen Teil so machst den anderen Teil in schwarz finde ich den Unterschied zu extrem.
CASA
Stammgast
#28 erstellt: 10. Jan 2005, 21:37
Wenn dann nur auf den Treppen und wohl nur in 2 Farbtönen.Gerade der krasse Kontrast würde mich reizen und wenn es nicht mehr gefällt lässt es sich mit einem Schwingschleifer rückgängig machen.
CASA
Stammgast
#29 erstellt: 16. Jan 2005, 12:35
Hallo,
nun habe ich eine weile die Nase voll vom Lackieren .Ich habe mir die Hörner gestern nun zum ersten mal in das neue Zimmer gestellt und ich muss sagen es klingt ganz nett.Wie ändert sich der Klang nach der Einspielzeit?Verschwindet das "topfige"?Was kann man noch ändern um diesen Klang zu ändern?Ich habe jetzt mal die Kammer locker mit Dämmwolle ausgekleidet.

Jerichos sind auf jeden Fall für mich gestorben.Die kleinen sind für meine normale Hörgewohnheiten schon fast zu heftig.

Gruss CASA


[Beitrag von CASA am 16. Jan 2005, 12:37 bearbeitet]
polosoundz
Inventar
#30 erstellt: 16. Jan 2005, 12:48
Inwiefern? Lautstärke? Bass? Etc.?
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 16. Jan 2005, 13:11
Hi Casa,

nachdem meine Teile schon etwas eingespielt sind, kann ich dir mal meine Eindrücke von den Rec's schildern.

"Topfigen" Klang, habe ich nur bei schlechteren Aufnahmen festgestellt, bei denen ich auch schon bei meinen alten LS mit den Klangreglern nachhelfen musste. Dies fällt mir allerdings um so mehr auf, je länger sich die Rec's einspielen. Besonders bei manchen Pop-Alben ist es richtig bemerkbar.
Bei anderen Aufnahmen allerdings, wie z.B. Toto IV - "Rosanna" und "Africa" sind Details hörbar, die ich bisher nur über Kopfhörer (früher: AKG K-500, jetzt: Sennheiser HD 570) erahnen konnte.
Bei meinen bevorzugten Alben, speziell mit akustischer Gitarre, habe ich keinerlei negative Klangeinbußen festgestellt. Im Gegenteil, es kommt einfach alles viel ehrlicher, intensiver rüber.
Übrigens, bedämpft habe ich mit auch nur sehr locker mit Schafswolle direkt hinter dem Chassis. Ob ich da noch rumspiele, ich denke mal nicht, denn so bin ich meinen LS echt mehr als zufrieden.

Franz


[Beitrag von iredboarisch am 16. Jan 2005, 15:08 bearbeitet]
CASA
Stammgast
#32 erstellt: 16. Jan 2005, 14:00
Ich finde das die Speaker erst bei höherem Pegel "voluminös" aufspielen und eben der hohe Pegel entspricht nicht meinem gewohnten.Außerdem fängt sämtliches Inventar in dem Zimmer an zu schwingen und der ganze Stock hört die selbe Musik wie ich!Ist es normal ,dass man die Vibrationen vom Boden in den Füßen spürt?Kann ich dem mit Spikes oder Dämpfern entgegen wirken?

Mit topfig mein ich das Gegenteil von saftigem Bass.Ich habe bis jetzt mit einer Transmissionline gehört,vielleicht fällt es mir deshalb so extrem auf.
Mit allen anderen Klangeigenschaften bin ich uneingschränkt zufrieden.So was habe ich bis jetzt noch nicht gehört.Z.B. die Steel Guitar bei Dire Straits ist monumental.
Allerdings habe ich den Eindruck ,dass sich die Hörner nur mit handgemachter Musik vertragen(hauptsächlich meine Musikrichtung).Wenn ich mehr so R`n`B hören würde,wäre ich wohl nicht allzu glücklich mit den Speakern.

Wie stellt ihr denn eure Hörner auf?

Gruss CASA
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 16. Jan 2005, 15:05
Hi nochmal,

wegen der Aufstellung: Ich hab meinen LS wegen dem Parkettboden Oehlbach Resonanzdämpfer "untergejubelt".
Hatte die Rec's anfangs direkt an der Rückwand stehen, aber hier war der Bass einfach zu unpräzise, wummerte und übertönte einfach fast alles.
Abhilfe brachte dann die Aufstellung ca. 30 cm von der Rückwand, und ca. 1,5 m von den Seitenwänden entfernt.
Seitdem habe ich diesbezüglich keine Probleme mehr.

Ich finde das die Speaker erst bei höherem Pegel "voluminös" aufspielen.......

Da muß ich dir teilweise recht geben. Obwohl auch bei niedrigeren Lautstärken alles hörbar ist, ab einem gewissen Pegel klingt es noch freier. Ob das aber nicht auch am verwendeten Verstärker liegt?


Allerdings habe ich den Eindruck ,dass sich die Hörner nur mit handgemachter Musik vertragen(hauptsächlich meine Musikrichtung).Wenn ich mehr so R`n`B hören würde,wäre ich wohl nicht allzu glücklich mit den Speakern.

Hier hast du meine volle Zustimmung. Wenn gleich, Ausnahmen gibt es auch hier - siehe TOTO IV.
Bei R&B spielt sich IMO viel mehr im Bassbereich ab. Von daher gesehen muß man den FE 103 E's aber die geringe größe nachsehen.
Am schlimmsten müsste es allerdings mit Techno sein . Nur gut dass ich das Zeug nicht anhöre, bäääh .


Trotzdem würde ich gerne mal, bevor ich einen bau in Betracht kommen ließe, die Jerichos probe hören. Wenn die alles noch ein bißchen besser könnten, als das, was mir an den FE 103 'ern gefällt, hätte ich keine Probleme damit. Momentan aber tendiere ich aber eher zur Flatline.

Alles in allem aber finde ich die Recommended's sehr gelungen. Im vergleich zu meinen alten jedenfalls ein Quantensprung.

Franz
polosoundz
Inventar
#34 erstellt: 16. Jan 2005, 15:09

CASA schrieb:
Ich finde das die Speaker erst bei höherem Pegel "voluminös" aufspielen und eben der hohe Pegel entspricht nicht meinem gewohnten.Außerdem fängt sämtliches Inventar in dem Zimmer an zu schwingen und der ganze Stock hört die selbe Musik wie ich!Ist es normal ,dass man die Vibrationen vom Boden in den Füßen spürt?Kann ich dem mit Spikes oder Dämpfern entgegen wirken?


Heiliges Kanonenrohr, was passiert denn dann erst bei den Jerichos??? *extremfreu*
CASA
Stammgast
#35 erstellt: 16. Jan 2005, 16:32
Wenn du auf Pegel abfährst wirst du nach den Daten der Jerichos einen Mega Spass damit haben!Ich muss sagen mit jeder Minute die ich höre gefallen sie mir besser!Wie lange dauert so ein Einspielprozess?

@iredboarisch:
Wie ist das mit dem Verstärker gemeint?Was passiert wenn ich Spikes oder Dämpfer drunter setz?(Teppischboden mit festem Betonuntergrund?

So langsam glaub ich gebe ich die Dinger nichtmehr her!

Gruss CASA
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 16. Jan 2005, 17:04

CASA schrieb:

@iredboarisch:
Wie ist das mit dem Verstärker gemeint?Was passiert wenn ich Spikes oder Dämpfer drunter setz?(Teppischboden mit festem Betonuntergrund?

So langsam glaub ich gebe ich die Dinger nichtmehr her!

Gruss CASA


Naja, manche beschreiben den Klang von Röhrenverstärkern als "wärmer".
Wie sich das bei den Recommended auswirken würde, kann ich dir leider nicht sagen, denn ich hab noch keinen RöhrenAmp an den Teilen gehört. Wäre aber mal einen Versuch wert.
Spikes verwendet man, bitte korrigiert mich einer wenn ich was falsches sage, wenn im Hörraum Teppichboden verlegt ist. Damit wird eine direkte Verbindung zw. LS und dem härteren Untergrund hergestellt, was der Basswiedergabe zugute kommt.
Andere Resonanzdämfer, wie die die ich verwende, entkoppeln den LS von hartem Untergrund, wie Parkett oder Laminat. Auch hier wird die Basswiedergabe positiv beeinflußt. Hab meine kurz ohne Dämpfer gespielt, und die Vibrationen waren im Boden deutlich spürbar und der Bass, naja, irgendwie mies.

Und hergeben, würd ich meine auch nicht mehr


Franz
CASA
Stammgast
#37 erstellt: 19. Jan 2005, 18:55
Nun ist es passiert!Ich bin vom Hornvirus infiziert! Ich hab die Hörner jetzt ca. 36 Stunden laufen lassen und ich glaub das was passiert ist könnte man Eingespielt nennen.Mir ist vorhin beim hören etwas komisches passiert.Ich habe mir alle vorgesehenen Projekte aus dem Kopf geschlagen!Ich weis nicht was ich noch mehr haben will!

Ich werde mir wohl noch ein Paar bauen.Ich werde dickere Seitenwände benutzen und ein Paar Sandkammern einbauen um restliche Resonanzen im Gehäuse zu minimieren.

Ich habe gesehen,dass es einen Fe-108 Sigma gibt.Kann ich den in das Horn einsetzten?Weis jemand wie sich der Klang verändert?

Jerichos kommen aber immer noch nicht in Frage,keine Sorge!

Gruss von einem zufriedenen CASA
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 19. Jan 2005, 22:24
Hallo Casa,


Ich habe gesehen,dass es einen Fe-108 Sigma gibt.Kann ich den in das Horn einsetzten?Weis jemand wie sich der Klang verändert?


Ich weiß nicht, ob sich der FE 108 E sigma im Gehäuse des FE 103 E wohl fühlen würde.
Das Recommended Gehäuse für den 108'er sieht doch etwas aufwendiger aus.

http://www.fostexint...close/108ez_encl.pdf

Franz
Haesel
Stammgast
#39 erstellt: 20. Jan 2005, 14:49
Zum entkoppeln kannste auch bei harten Böden Kork nehmen oder Filzunterlagen. Eigentlich würde ich so ein Gehäuse nicht mit Sandwichbauweise und Sand machen. Mache dir Versteifungen rein (Helmholtzabsorber etc.) oder bekeleb die Seitenwände mit Fliesen oder Bawotumex etc. müsste eigentlich schon ausreichen.
georgy
Inventar
#40 erstellt: 20. Jan 2005, 15:05

Haesel schrieb:
Mache dir Versteifungen rein (Helmholtzabsorber etc.)


Was soll ein Baßreflexrohr (Helmholtzabsorber) im Horn zur Versteifung beitragen?
CASA
Stammgast
#41 erstellt: 07. Mrz 2005, 14:53
Ich hab total vergessen die Bilder vom endgültigen Finish einzustellen.Der Lack ist eigentlich gut,man könnte ihn mit polieren auf Klavierlackfinish bringen aber ich habe zur Zeit keine Lust auf Muskelkater und stundenlanges polieren.
Wenn ich mal eine Digicam da habe gibts bessere Pics.

Mit dem Klang bin ich immernoch zufrieden und den topfigen Klang bin ich auch losgeworden.Außerdem habe ich noch Spikes angebracht.Sie stehen bei mir 40 cm von den Seiten und 30 cm von der Rückwand entfernt.







Gruss CASA
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 07. Mrz 2005, 16:08
Hi Casa,

echt sehr schön geworden. Gratulation!

Franz

P.S.: Was hast du gegen den "topfigen" Klang getan?


[Beitrag von iredboarisch am 07. Mrz 2005, 16:09 bearbeitet]
CASA
Stammgast
#43 erstellt: 07. Mrz 2005, 19:32
Erstens ist nach der Einspielzeit erheblich besser geworden und ich habe mehr Dämmwolle benutzt(1/4 Packung /Box und etwa noch 10 cm in den Hornverlauf rein).
Außerdem haben sich meine Ohren wohl noch mehr dran gewöhnt!

@iredboarisch:
Wenn du mal lust zum Heimwerkern hast kannst du den Treiber mal in das von mir probierte Bassreflex Gehäuse stecken.Ist nicht viel Arbeit,kostet nicht viel und bringt eine interessante Alternative.

http://www.hifi-foru...read=1864&postID=0#0

Wie dort beschrieben sind es knapp 10 l Volumen und ein 23 cm langes/5 cm Durchmesser Rohr.

Gruss CASA
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 07. Mrz 2005, 20:55
Hi Casa,

also das "Heimwerker-Fieber" hat mich schon wieder gepackt.

1.) Ich baue mir gerade ein Rack für meine Anlage

2.) Ist die Needle bald fertig (allerdings nur als "Spassprojekt", und die TB's fehlen halt noch.)

und

3.) Das wird mein nächster Lautsprecher, auch wieder mit dem FE 103 E als Treiber.

Sieht meiner Meinung nach sehr Interessant aus. Bin schon gespannt, wie sich das Teil anhört. Soll vor allem im Grundtonbereich besser als das Recommended sein.

Viele Grüße

Franz


CASA
Stammgast
#45 erstellt: 07. Mrz 2005, 22:12
Sieht interessant aus!Wann geht der Bau denn los?Ich bin auf jedenfall auf das Ergebnis gespannt.
CASA
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 07. Mrz 2005, 22:25

CASA schrieb:
Sieht interessant aus!Wann geht der Bau denn los?Ich bin auf jedenfall auf das Ergebnis gespannt.
CASA


In drei Wochen geht's los. Da fliegt meine Frau für drei Wochen nach U.S.A und Mexiko.

Dann gibt's drei Wochen nur , und wenn Sie wieder daheim ist, spiel ich den

Gruß

Franz
CASA
Stammgast
#47 erstellt: 08. Mrz 2005, 17:10
Klasse,das sind ja beste Vorraussetzungen!Ich werde meine Eltern nach dem ABI auch in Zwangsurlaub schicken!

Hat den Vorschlag schon irgendjemand gebaut oder hast du ihn schon mal gehört?
Sehe ich das richtig,dass es eine Mischung aus Transmissionline und Bassreflex ist?
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 09. Mrz 2005, 00:42
Der Vorschlag wurde schon gebaut, allerdings mit dem FE 103 Sigma.
Aber ich denke, das ganze hört sich mit dem "E" auch gut an. Mal sehen, was daraus wird.
Hmm, wie es ausschaut, ist es fast ein Zwischending aus TM, BR und ein bißchen Horn.
Aber das macht ja den Reiz aus.

Franz
CASA
Stammgast
#49 erstellt: 11. Mrz 2005, 12:00
Nun stehen die lackierten Hörner schon fast 2 Wochen an ihrem Platz.

Ich habe ein großes Problem:
Theoretisch müsste ich jeden Morgen den Staub abwischen.Man sieht jedes Korn!
Gibt es da eine Alternative?
Kann man dem mit antistatischer Flüssigkeit entgegenwirken?Gibt es sowas überhaupt?

Gruss und Danke
CASA
Tom_am_See
Stammgast
#50 erstellt: 11. Mrz 2005, 14:00
Klar gibt's ne Alternative,

Im Keller hab' ich noch Bodenbelag aus Gummi, 4-farbig, Weiß, Schwarz, Grau und ein Traum von Blau. Alles kleine Pünktchen, gut, wirkt etwas unruhig, aber man sieht nichtmal runtergefallen Kleinteile drauf..

Spass beiseite, Schwarz Hochglanz ist natürlich der Hammer, aber probier, egal was auch immer, auf der Rückseite vorsichtig aus wie der Lack reagiert. Im Bauhaus gibt's Antistatikum für Acrylglas, das funktioniert jedenfalls bei den Acryl-Glas-Werbeschildern, die ich ab und zu montieren muss. Da ist 'ne Schutzfolie drauf und nach dem Abziehen° stehen selbst mir die Haare ab (ich mäh selber)... Wenn man die dann ohne das Zeug anzuwenden in Richtung Montageort bewegt, sieht man schon den ersten Staub ablagern.

Grüße

Thomas

°Ich freu mich immer besonders, wenn dann jemand kommt den ich eigentlich nicht mag, der kriegt dann auch 'ne Hand
marvin101010
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 06. Apr 2005, 17:38
hallo...

eine Frage noch zur FE 103 E rec

http://img150.exs.cx/img150/3474/fe1039px.jpg

wenn ich im grün schraffierten Bereich mit Dämmwolle stopfe, vermindere ich die Bässe korrekt?
Ist es besser einen kleinen Bereich stark, oder einen grösseren locker zu stopfen?

Hintergrund...ich habe nach wie vor ("ungestopft") einen wahnsinnig lauten Bereich irgendwo im mittleren bis oberen Bassbereich
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Fostex FE 103 Horn
CASA am 08.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  6 Beiträge
Fostex FE 103 S
Lucl am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  5 Beiträge
Korrekturglied für Fostex FE 103
jopal am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  3 Beiträge
fostex fe 103 sigma alternative?
tor am 25.08.2009  –  Letzte Antwort am 25.08.2009  –  2 Beiträge
Fostex FE-103 Dynacord label
albrator am 18.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  5 Beiträge
FE 103 E - Kompaktbox?
jogi-bär am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  5 Beiträge
Suche Bauplan Microhorn für Fostex Fe 103
Purplecoupe am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  4 Beiträge
Hornlautsprecher mit Fostex Fe 103 E
Geigenspieler am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  7 Beiträge
Fostex Fe 103 en mit Deltalite 2510
margaux73 am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 04.02.2011  –  7 Beiträge
Fostex FE 103 Sol, 8 Ohm, Sperrkreis ?
T10R250 am 02.02.2017  –  Letzte Antwort am 09.02.2017  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.648 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedHelmut_Reichert
  • Gesamtzahl an Themen1.473.201
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.011.175

Hersteller in diesem Thread Widget schließen