Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Conrad Aktivmodul 150 W ?

+A -A
Autor
Beitrag
XploFreeman
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Feb 2009, 22:13
Nabend!

Habe Sufu schon benutzt, aber finde nichts was mir weiterhilft. Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Modul gemacht? Wollte es für meine TMLs einsetzen und dabei ist es mir wichtig, das die Satelliten abhängig von der Einstellung von den Tiefen befreit werden. Zwar sagte man mir, das sie gefiltert werden, aber hier im Forum hat mich dann wieder die Aussage ins Grübeln gebracht, das sie angeblich nur bei 120 Hz getrennt werden. Was stimmt denn nun?
Und sowieso, taugt das Modul überhaupt was? Kann man es mit den Detonation- bzw. Mivoc-Modulen vergleichen?

Danke für jede Antwort.


[Beitrag von XploFreeman am 27. Feb 2009, 22:14 bearbeitet]
FloGatt
Inventar
#2 erstellt: 27. Feb 2009, 22:55
Hi,

habe auch schon eins verbaut, sind von der Qualität her durchaus sehr in Ordnung.

Grüße,
Florian
kboe
Inventar
#3 erstellt: 28. Feb 2009, 00:09
soweit ich den schaltplan entziffern konnte, hat das modul keine einstellbaren hochpassfilter für die satelliten.
im high-level eingang sind kondensatoren drin, beim low level konnte ich die bauteilwerte nicht wirklich lesen, scheint aber auch eine fix trennfrequenz zu sein....

gruß
kboe
XploFreeman
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Feb 2009, 00:31
Hmm was ergibt dann die variable Trennung für einen Sinn oO. dann würden ja angenommmen bei 50Hz Trennung bei 120 Hz Fix Sattrennung 70Hz fehlen
kboe
Inventar
#5 erstellt: 28. Feb 2009, 00:35
es gibt genug ( günstige ) module, wo für die satelliten überhaupt nix drin ist. von daher ist dieses ein fortschritt!
aber besser mit mehr ausstattung geht natürlich immer! ( und dann halt auch teurer )

gruß
kboe
Schaller
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Feb 2009, 08:54

FloGatt schrieb:
Hi,

habe auch schon eins verbaut, sind von der Qualität her durchaus sehr in Ordnung.

Grüße,
Florian


Florian, wie machst Du das mit der Subvoreilung.
Ich kenne auch einen, der schon eins verbaut hat,
der hat Alles so gelassen und der hinken die
Satelitten nach. Vielleicht einen Eimerkettenspeicher?

gruß schaller
guzzi
Stammgast
#7 erstellt: 28. Feb 2009, 12:45
Moin,

kannst Du ds Modul mal verlinken. Ich kann es auf die Schnelle bei Conrad nicht finden.
Nur damit ich weiß, wovon geredet wird.

guzzi
XploFreeman
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 28. Feb 2009, 16:00
Bitteschön


verlinkt nicht direkt hier die Artikelnr. : 301044 - 62


[Beitrag von XploFreeman am 28. Feb 2009, 16:02 bearbeitet]
jhohm
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Feb 2009, 16:05

guzzi schrieb:
Moin,

kannst Du ds Modul mal verlinken. Ich kann es auf die Schnelle bei Conrad nicht finden.
Nur damit ich weiß, wovon geredet wird.

guzzi


1x "Verstärker" eingeben und 1x in der richtigen
Kategorie klicken......

Gruß Jörn
ton-feile
Inventar
#10 erstellt: 28. Feb 2009, 16:13
Hi,


XploFreeman schrieb:
Bitteschön


verlinkt nicht direkt hier die Artikelnr. : 301044 - 62

Link zum Modul

Das sieht doch ganz gut aus.
Was mich wundert ist, dass im Text was von einem Phasenumkehrschalter steht, es auf dem Foto aber so aussieht, als wäre es ein Poti und damit stufenlos einstellbar.

Gruß
Rainer

Edit: Link nochmal neu gemacht.


[Beitrag von ton-feile am 28. Feb 2009, 16:42 bearbeitet]
XploFreeman
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Feb 2009, 16:23
Der Meinung bin ich auch. Hätten die Beschreibung ruhig expliziter machen können, habe nochmal bei Conrad angefragt.
Auch der Preis ist für die Leistung ziemlig tief, mag wohl an dem Wirkungsgrad liegen, wenn ich so die Aufnahme und Abgabe sehe...
tiefton
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 28. Feb 2009, 16:32
nochmal ein link der hoffentlich geht:
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=301044
XploFreeman
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Feb 2009, 16:35
läuft
sakly
Inventar
#14 erstellt: 28. Feb 2009, 18:31

XploFreeman schrieb:
Auch der Preis ist für die Leistung ziemlig tief, mag wohl an dem Wirkungsgrad liegen, wenn ich so die Aufnahme und Abgabe sehe...


Das Verhältnis zwischen Leistungsaufnahme und -abgabe, sprich Wirkungsgrad, ist schon in Ordnung. Das ist halt ein AB-Verstärker und kein Digitalo.
Der Preis für das Teil ist gut.

Wenn Du allerdings eine variable Trennung für Sub und Lautsprecher haben willst, dann würde ich billig eher auf eine Car-Hifi-Weiche mit Netzteil oder teuer auf eine Behringer Studio-Weiche zurückgreifen, die dann je einen Verstärker ansteuern.
XploFreeman
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 28. Feb 2009, 18:42
Klingt recht plausibel, entweder ich hole mir den dt 150 von Detonation oder eine Tri-Modeweiche wie empfohlen, taugen die denn klanglich was?


[Beitrag von XploFreeman am 28. Feb 2009, 18:56 bearbeitet]
sakly
Inventar
#16 erstellt: 28. Feb 2009, 19:03
Ich habe jetzt auf die Schnelle keine Hinweise dazu gefunden, ob das Detonation eine sinnvolle Trennung der Sats vornimmt, sprich die Trennfrequenz mitwandert. Bei Anschluss über die Lautsprecherklemmen geht das nicht, das ist schonmal klar. Aber was genau beim Anschluss über die Cinchbuchsen passiert, weiß ich nicht. Wenn dort die Trennfrequenz mitwandert und höher als 6dB/Oktave liegt, dann ist das ja genau das, was Du brauchst. Im Moment bezweifle ich das aber noch. Ich lasse mich da jedoch gerne belehren

Edit nach Deinem Edit: auf keinen Fall eie TriMode-Weiche, sondern nur aktive Stereo-Weichen verwenden.


[Beitrag von sakly am 28. Feb 2009, 19:04 bearbeitet]
XploFreeman
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Feb 2009, 19:09
Ja hab mich gerade schlau gelesen, der Subausgang liegt immer auf einen Ausgang des Verstärkers, geht also nicht. Beim Detonation steht, das die Sats von den Tiefen befreit werden, wiedermal so ungenau, das man nicht weiss obs nun variabel vom Poti aus getrennt oder gefixt wird .
sakly
Inventar
#18 erstellt: 28. Feb 2009, 19:20
Über die Lautsprecheranschlüsse kann nur ein Elko dazwischen liegen, weil da schon richtig Leistung durchgeht.
Im anderen Fall der Cinchbuchsen könnte eine Anpassung stattfinden, aber da glaube ich nicht dran.
XploFreeman
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Feb 2009, 19:36
Naja die Chinchausgänge kann ich eh nicht nutzen habe keinen Digitalverstärker mit Subausgang. Also nur die High-In =/


[Beitrag von XploFreeman am 28. Feb 2009, 19:36 bearbeitet]
Schaller
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 28. Feb 2009, 19:48
der Link von "Tiefton" funktioniert doch.
Und da kann man rechts direkt auf "Schaltplan"
drücken. Der erklärt Alles.

gruß Schaller
XploFreeman
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Feb 2009, 19:54
und was erklärt er im Bezug auf meine Frage?


[Beitrag von XploFreeman am 28. Feb 2009, 21:09 bearbeitet]
Schaller
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 28. Feb 2009, 21:27

XploFreeman schrieb:
und was erklärt er im Bezug auf meine Frage?


irgendwer hatte doch gefragt, ob das Ding nur bei 120Ohm
trennt, dachte, aus dem Schaltplan würde das hervorgehen.

Hab auch für den Schaltungstrick mit dem Reckhorn F1
ganz fix den Schaltplan rausgesucht (fleißig, wie
ich manchmal bin): voil-hier:

http://www.nubert-forum.de/archiv/t-Reckhorn%20F1-15658.html

gruß schaller, schönes Wochenende
XploFreeman
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Feb 2009, 21:56
D.h. es müsste einen var. Tief u. Hochpassfilter geben? Aber wenn dann nur beim Lowleveleingang des Moduls oder?

Andere Überlegung :

Den Kopfhörerausgang vom Verstärker für das Aktivmodul (an Lowlevel) nutzen?
kboe
Inventar
#24 erstellt: 28. Feb 2009, 23:06
kopfhörerausgang ist üblicherweise genauso laut wie der lautsprecherausgang! maximal ein vorwiderstand drinnen, um kurzschluß im moment des einsteckens des KH zu verhindern.

gruß
kboe
XploFreeman
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Feb 2009, 23:35
Meinst Du jetzt den Lautsprecherausgang vom Eingangssignal(z.B. CD-Player, PC) ? Bei meinem Verstärker lässt sich die Lautstärke für die Kopfhörer mit dem Volumeregler verstellen, auch bei gleichzeitiger Benutzung der Lautsprecherpaare.


[Beitrag von XploFreeman am 28. Feb 2009, 23:45 bearbeitet]
kboe
Inventar
#26 erstellt: 28. Feb 2009, 23:44
ich mein natürlich den KH ausgang vom verstärker.
es hätte wohl wenig sinn, den sub direkt an den CD anzuschließen?

und natürlich wird der KH genauso mit der lautstärke mitgeregelt, wie die lautsprecher. er hängt ja normalerweise genauso wie die lautsprecher am verstärkerausgang mit dran.
es mag da einige exotische ausnahmen geben mit eigenem kleinen KH verstärker drinnen, aber der regelfall ist einfach parallel zu den LS ausgängen. das heißt natürlich, daß du auch vom KH ausgang in die high level eingänge wirst reingehen müssen ... leider

gruß
kboe
XploFreeman
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 28. Feb 2009, 23:52
Ach stimmt ja . Naja ich werde mal die Mail von Conrad abwarten und schauen was die nun sagen.
sakly
Inventar
#28 erstellt: 01. Mrz 2009, 13:01
Wenn D nur die High-Level-Eingänge nutzen kannst, dann hast Du auch nur eine feste Trennfrequenz, wenn da Elos mit drin sind. Anders geht das passiv nicht. Und da man überhaupt nicht weiß, welche LS da drangesteckt werden, macht sogar der Elko recht wenig Sinn. Naja, er reduziert eben die Bässe etwas.
Hansinator
Inventar
#29 erstellt: 01. Mrz 2009, 13:49
Aber wenn du über die High-Leverl-Ins gehst kannst du die Einsatzfrequenz vom Sub mitregeln.

Und wieso sollte er vom Kopfhörerausgang in den High Level in? Bei den Lo Levels hat der Ja so ne Große Eingangsimpedanz dass da eh nur ein Paar Milliwatt ankommen, eben Line-Pegel

Gruß Hans
sakly
Inventar
#30 erstellt: 01. Mrz 2009, 14:14
Es geht doch darum die Sats mitregeln zu können, und das bietet das Modul eben nicht.
XploFreeman
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Mrz 2009, 14:36
Hatte völlig übersehen, das die Sats natürlich den vollen Frequenzbereich abbekommen.
Schaller
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 01. Mrz 2009, 17:44

XploFreeman schrieb:

...den vollen Frequenzbereich abbekommen.


wird aber hart, weil, die DSM 50 FFL 8 OHM fangen
erst ab 800Hz so richtig an, drunter ist nicht viel.

gruß schaller
XploFreeman
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Mrz 2009, 18:34
Meine "Sats" sind Heco Vitas 300, wie kommst Du auf Visatons?
kboe
Inventar
#34 erstellt: 01. Mrz 2009, 18:40
@hansinator:
die KH ausgänge hängen üblicherweise auch nur an den LS-ausgängen mit dran von daher -> high-level

gruß
kboe
XploFreeman
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 01. Mrz 2009, 18:43
aber für High-Level ist die Leistung doch garantiert zu niedrig.
Stereosound
Inventar
#36 erstellt: 01. Mrz 2009, 18:52
Ich habe meine Reckhorn F1 lange zeit am KH-Ausgang meines Sony Ta-AX 330 hängen und eben mit dem Sony die Lautstärke geregelt. Das ging super.

der Kopfhörer ausgang hat ja nen Riesen Vorwiderstand, kanns ja auch nicht in nen KH 30 Watt oder mehr reinjagen, das würde schief gehen.

MfG

Stereosound
stefansb
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 01. Mrz 2009, 19:03
Hi,
ich habe meinen subwoofer DT 110 bei meinen alten verstärker auch schon mittels klinke 6,5 via cinch am low-level eingang betrieben, hat ohne probleme funktioniert. lautstärke de sub wird dann auromatisch mitreguliert.
bei manchen verstärkern werden jedoch die lautsprecherausgänge abgeschaltet, sobald die klinke am kh-ausgang benutzt wird, also einfach ausprobieren.
falls du keinen vernünftige trennung sub/sat machen kannst, kannst du ja auch mal parallelen betrieb von sub und sats ausprobieren. bei den hecos einfach die br-rohre verschliessen und die trennfrequenz des subs ziemlich tief einstellen.

gruss stefan
XploFreeman
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 01. Mrz 2009, 19:08
Naja das löst ja leider nicht mein Problem, angenommen ich schließe den KH an dem Modul, kann ich ja meinen Sub trennen, aber am Ausgang des Verstärkers die zu den Sats führen läuft der komplette Frequenzgang.

Ich müsste einen Vorverstärker haben an dem dann der Reckhorn angschlossn ist, dieser dann trennt und am Satausgang eine Endstufe und am Subausgang eine Endstufe anschließen. Dann wäre das Problem gelöst aber habe halt einen Vollverstärker .

Nachtrag: Oder ich schließe den KH-Ausgang wirklich am Modul und stelle die Trennung auf 50 Hz (wie auch gewünscht) und lasse die Sats auf vollen Frequenzgang. Die Hecos spielen laut Angaben bis 35 Hz, dann wäre 15 Hz Interferenz da.


[Beitrag von XploFreeman am 02. Mrz 2009, 00:42 bearbeitet]
Stereosound
Inventar
#39 erstellt: 01. Mrz 2009, 19:12
Ich habe auch nen Vollverstärker am Rec out vom Tape Monitor die F1 angesteuert, Tape in kommt das SAT Signal wieder rein und Sub out geht zu meinen Subwoofer Endstufen.

Das funktioniert super.

MfG

Stereosound
XploFreeman
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 01. Mrz 2009, 19:34
Wahnsinn! Danke für Deinen Ratschlag, jetzt muss ich nicht mehr Grübeln Problem gelöst!
Schaller
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 01. Mrz 2009, 19:49

XploFreeman schrieb:
:D Problem gelöst! :prost


nicht, daß der Sub nun nachhinkt. Rein in den Tape,
raus aus den Tape, rein in....
Da hat doch hier

http://www.hifi-foru..._id=104&thread=15855

wer richtig Angst vor.

gruß schaller
XploFreeman
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 01. Mrz 2009, 20:00
hmm wobei Rec out nicht mit dem Vol.Regler regelt sondern permanent auf voller Lautstärke ist.
stefansb
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 01. Mrz 2009, 20:11
Hi,
ich würde dir den parallelen betrieb wirklich vorerst empfehlen.
die angabe 35 hz würde ich bei den hecos schon mal nicht so ernst nehmen.
einfach die bassreflex-rohre gut verstopfen, dann geht es mit sicherheit schon bei 80 hz in den keller.
die phase gut einstellen,den sub bei 40-80 hz getrennt und mit der lautstärke experimentieren.

gruss stefan
Stereosound
Inventar
#44 erstellt: 01. Mrz 2009, 20:23
Hab auch ganz vergessen das bei mir vor dem Sony nochn Vorverstärker hängt.

MfG

Stereosound
XploFreeman
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 01. Mrz 2009, 21:23
Ich denke jetzt eher an eine Passivweiche, Vorteil ist, das ich später mal einen Röhrenverstärker dran anklemmen kann, wäre sinnlos wenn Aktivweichen mit drinhängen würden.

Kann ich an einer 2-Wegeweiche mit 50 Hz Grenzfrequenz einfach einen Sat anklemmen? (Ich frage da im Sat logischer Weise ebenfalls eine 2-Wege rumfliegt)
Stereosound
Inventar
#46 erstellt: 01. Mrz 2009, 21:25
eine Passive weiche ist meiner meinung nach nicht zu empfehlen.

außerdem Passiv mit Trennung bei 50 Hz wird recht teuer. Du brauchst riesige Spulen.

MfG

Stereosound
stefansb
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 01. Mrz 2009, 21:36
Hi,
das conrad-modul ist besser als jede passive weiche.
die musst du schließlich auch noch berechnen und ausmessen, damit es richtig funktioniert, das kostet dich am schluß mehr als das conrad-modul.
möglich wäre vieleicht noch ein passiver bandpass-subwoofer.
aber dann musst du die satelliten immer noch auf cb umstellen. und du hast nicht die korrekturmöglichkeiten eines aktivmoduls.
wenn du auf röhre umstellen willst, dort gibt es ja auch noch röhrenvor- und endverstärker mit der möglichkeit, dass aktivmodul einzuschleifen.
allerdings können da die hecos jetzt qualitativ wirklich nicht mehr mithalten.

gruss stefan
XploFreeman
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 01. Mrz 2009, 22:03
Naja müssen ja keine Luftspulen sein, Ferrobar tun es auch noch mit etwas weniger Qualität. Naja was mich an dem Conradmodul hindert, ist das die Sats bei 120 Hz getrennt werden, dann wäre mir lieber, das bei den Sats garnichts gefiltert wird.


Oder kann ich einfach das Ausgangskabel am Modul anschließen ohne die Sats anzuklemmen und stattdessen direkt am Verstärker?

Außerdem müsste das Kabel zum Modul dann nicht so dick sein, da ja eh eingestellt wird.


[Beitrag von XploFreeman am 01. Mrz 2009, 22:46 bearbeitet]
Schaller
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 02. Mrz 2009, 00:00

XploFreeman schrieb:
Naja müssen ja keine Luftspulen sein, Ferrobar tun es auch


so wie hier

http://www.audioaktiv.at/ferrobar.htm

gruß Schaller
XploFreeman
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 02. Mrz 2009, 00:18
Jepp, Luftspulen kosten auch das dreifache
Schaller
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 02. Mrz 2009, 11:00

XploFreeman schrieb:
hmm wobei Rec out nicht mit dem Vol.Regler regelt sondern permanent auf voller Lautstärke ist. :.


setze doch einfach so einen SM Pro Audio davor

http://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_nano_patch.htm

da kannst Du dann lustig rumregeln...

gruß schaller
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
aktivmodul dt50/conrad
luschenchef am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 12.11.2005  –  18 Beiträge
Frage zum Aktivmodul von Conrad
Thomps am 25.06.2010  –  Letzte Antwort am 25.06.2010  –  4 Beiträge
Aktivmodul/ Filter
Perplexor am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  6 Beiträge
aktivmodul
Thunder-Wolf am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  13 Beiträge
aktivmodul????
wotan24 am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 20.08.2005  –  11 Beiträge
Ausgelagertes Aktivmodul
guy am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 06.03.2005  –  2 Beiträge
Aktivmodul für Visaton W 300 S Chassis
achim81 am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  6 Beiträge
Aktivmodul für Mivoc HCM 12 T
boxenmartl am 26.10.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  16 Beiträge
Aktivmodul bei ebay
hellor am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 06.12.2004  –  7 Beiträge
Subwoofer Aktivmodul Selbstbau
mochico am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.124 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedphil__
  • Gesamtzahl an Themen1.475.471
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.055.143

Hersteller in diesem Thread Widget schließen