Aktivmodul für Mivoc HCM 12 T

+A -A
Autor
Beitrag
boxenmartl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Okt 2005, 15:42
Hallo Leute!

Ich hab vor eine Mivoc HCM 12 T Chassis in 50l geschlossen zu verbauen. Fehlt noch ein Aktivmodul. Da mein Budget nicht gerade groß ist, wird die Auswahl recht klein.

Ich dachte an ein Mivoc AM120 oder an das Conrad "Einbau-Verstärkermodul Aktiv 150 W"

Da die Box eigentlich eine Tiefbassanhebung bei bereits 30 Hz vertragen würde ist das Conrad Modul mit 5dB bei 35Hz schon recht hoch angesiedelt obwohl die 3Hz Unterschied zum Mivoc Modul(3dB bei 32Hz) nicht sehr groß erscheinen. Was meint ihr?

Der Klang der Box wird als recht trocken und präzise beschrieben. Was bedeutet das für die Kickbasswiedergabe? Gut?

Grüße,
Martin
Gritsch
Caisa
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 26. Okt 2005, 17:04
Hi, eigentlich sollte man dem Mivoc ne recht potente Endstufe gönnen. So ein DT 300 wäre das richtige Kaliber.
Kickbass ist bei 120-130 Hz, so hoch sollte man einen Sub im Normalfall gar nicht laufen lassen... Den Kickbass machen die Frontlautsprecher!

Gruß Caisa
boxenmartl
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Okt 2005, 17:15
Gut. Fehler von mir. Ich dachte Kickbässe sind viel tiefer.
Dann ist also auch das Conrad Modul zu wenig? Kommt aber bei 4 ohm sicher auch auf seine 250 W.

Was gäbs als alternative zum Mivoc Chassis? Was ich such ist ein präziser Sub(-->geschlossenes Gehäuse), der aber auch bei Filmen bis 30 Hz halbegs noch was rausbringt. Max. 150 € . Der HMC schien mir da recht gut rein zu passen.
Caisa
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 26. Okt 2005, 17:18
Hi, versteh mich nicht falsch, der HCM geht auch mit kleineren Endstufen, aber die Kontrolle wird besser, wenn man etwas mehr Leistung hat!

Was kannst du denn insgesamt für Chassis und Endstufe berappen?

Eckhörner, können recht laut und präziese, kratzen an den 30Hz und brauchen relativ wenig Leistug!


Gruß Caisa
boxenmartl
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Okt 2005, 17:23
Innsgesammt solls 300€ nicht übersteigen.
boxenmartl
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Okt 2005, 17:52
Ach ja, eckhorn glaub ich geht bei mir kaum. Mein Zimmer(ca.15-20m²) ist ziemlich vollgestellt. Da hat sowas keinen platz. Da wär mir eine viereckige kiste doch viel lieber.
boxenmartl
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Okt 2005, 18:01
Eckhorn glaub ich geht bei mir kaum. Mein Zimmer(ca.15-20m²) ist ziemlich vollgestellt. Da hat sowas keinen platz. Da wär mir eine viereckige kiste doch viel lieber.




[/img]
Hi, versteh mich nicht falsch, der HCM geht auch mit kleineren Endstufen, aber die Kontrolle wird besser, wenn man etwas mehr Leistung hat


Ich hab nochmal nachgesehen. Das Conrad Modul bringt bei 4ohm, 100Hz und 0,1% THD 240Watt. Wie sehr leidet der Klang zu den 300Watt der DT300?
Caisa
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Okt 2005, 09:18
Hi, die Conradendstufe hat zwar Power, aber ist nicht ganz so solide aufgebaut wie die Detonations. Einige hier haben die Conrad Teile gekauft und selbst noch modifiziert! Von der reinen Wattangabe reicht es sicher! Großer Vorteil der Detonationmodule ist die variable Bassanhebung bis zu 45Hz hin. Da kann man den Sub dann auf den raum anpassen und noch einige db nach unten herausholen!

Gruß Caisa
boxenmartl
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Nov 2005, 19:37
So..., hab mich jetzt mal informiert:

Wenn das Mivoc Chassis, dann mit Conradmodul. Für mehr reicht das Geld nicht. Mit ein wenig Lötkolbenkenntis kann man auch hier ohne Probleme die Bassanhebung beliebig verändern und das Modul verbessern(Größere Kondensatoren für die Siebung, besserer Dämpfungsfaktor).

Zum Eckhorn: Kein Platz im Zimmer, bzw. schlechte Aufstellmöglichkeit.

Bin aber nach wie vor für andere Bauvorschläge offen. Wie gesagt: Chassis nicht über 150€, präzise, trocken, wenn möglich bis 30-35 Hz runter.

Ich hab den HCM mal in WinISD alpha durchgerechnet. Die Group Delay Kurve wäre ansich recht flach. Wenn ich aber den "Peaking 2nd order Highpass" Filter dazuschalte (+3dB bei 35 Hz) verändert sich die Kurve in eine Berg und Talfahrt.


Was meint ihr? Macht das viel im Klang aus?
bulla
Inventar
#10 erstellt: 14. Nov 2005, 08:11
Was hieltest du von 50l auf 32hz abgestimmt?
Group Delay ist schöner als beim entzerrten geschlossenen....
ducmo
Inventar
#11 erstellt: 14. Nov 2005, 11:24
Euch ist schon klar das der HCM zur Zeit nicht mehr produziert wird und ich schätze, dass die kleine Neuauflage ab Dezember ziemlich schnell ausverkauft sein wird... Wenn du noch einen ergattert hast, wünsch ich dir viel Spaß damit!

Übrigens, das Chassis hat eine viel zu große begegte Masse um "Kickbass" zu erzeugen, die Stärke des Chassis ist Tiefgang... Deshalb brauchst du relative potente Hauptlautsprecher für einen sauberen Übergang! Hast du dir mal den Zyklop TL angeschaut? Ist zwar ein riesen großes Teil, aber der ultimative Tiefbasserzeuger!

mfG Jan
boxenmartl
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Nov 2005, 15:15
schon klar, würd ihn bei 100 Hz Trennen. Der Zyklop TL ist mir dan doch eine Spur zu groß

Aber wie gesagt: bin für andere vorschläge offen.
Karsten_NE
Stammgast
#13 erstellt: 14. Nov 2005, 15:32
Mein HCM 12 T (45l geschlossen) wird von einem SAM-2 angetrieben. Tiefbass, Präzision und Pegel satt!

20Hz bei -3dB brauch ich eh nicht, bei Musik schon gar nicht und auch bei HK vermiss ich nichts
ducmo
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2005, 15:51
100hz ist immer noch viel zu hoch, außer du willst ihn an einen wirklich kleinen Breitbänder oder eine kleine Kompaktbox ankoppeln, die Argumente dagegen kennst du ja...

Ich halte eine tiefe Trennung von 50 bis 70hz für wesendlich sinnvoller, außer du willst den gesamten Tief und Grundton überhöhen...

mfG Jan
atomium
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Nov 2005, 21:03
Hey... ich hätte da noch ne andere Alternative, da der HCM 12T schnell vergriffen sein wird (Ich hab mir schon zwei reservieren lassen und auch schon bezahlt :)).

Aus der KuT 4/05 den Deep AL Bausatz von Omnes Audio mit dem DT105 Verstärker Modul für 239€ (ohne Gehäuse):

http://lautsprechershop.de/hifi/deep_al.htm

Gehäusepreis mit 22er MDF: ca. 20€

Sieht schön schlicht aus und meiner Meinung nach auch noch recht klein für knapp unter 30Hz in der BR Variante.

MfG Flo


[Beitrag von atomium am 14. Nov 2005, 21:09 bearbeitet]
boxenmartl
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 14. Nov 2005, 21:06
Er käme an ein paar Mini Monitor Basic, 2 Wege Regal LS mit visaton w130SC in 11l BR (-3dB Bei 58Hz). Ich würde aber eventuell dann die BR zumachen--> -3dB bei 93 Hz, 0dB bei 200Hz

Gäbs noch andere vorschläge für einen Sub? Max. 150€ fürs Chassis,eine leichtere Membrane, geschlossen, muss nicht klein sein(100l ist aber sicher max., schwerpunkt Musik.


[Beitrag von boxenmartl am 14. Nov 2005, 21:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HCM 12 T
raze4711 am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  15 Beiträge
Mivoc HCM 12 T in Aluröhre (Foto)
Robert_K._ am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  14 Beiträge
HCM 12 T in Granit
Perlhuhn am 02.10.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2005  –  5 Beiträge
Mivoc HCM 12 T als BR oder geschlossen?
don_fernando am 19.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  27 Beiträge
HCM 12 T neu und defekt?
castorpollux am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 28.12.2005  –  11 Beiträge
Test zu Mivoc HCM 12T
bulla am 16.07.2005  –  Letzte Antwort am 18.07.2005  –  21 Beiträge
aktivmodul
Thunder-Wolf am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  13 Beiträge
Suche Aktivmodul
ToLu am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 08.12.2004  –  11 Beiträge
Satelliten+Center zu einem Mivoc HCM 12t subwoofer?
don_fernando am 03.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  6 Beiträge
aktivmodul????
wotan24 am 16.08.2005  –  Letzte Antwort am 20.08.2005  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.541 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedPolybius
  • Gesamtzahl an Themen1.473.087
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.009.027

Hersteller in diesem Thread Widget schließen