SUCHE HILFE BEIM SELBSTBAU

+A -A
Autor
Beitrag
*Kai-Uwe*
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Jul 2009, 08:59
Wöllte mir Lautsprechergehäuse selber bauen, nur bin ich in dieser hinsicht ein absoluter Neuanfänger.

Ich habe 4 x REFLEXION RED CONE 1000

Max. Belastbarkeit (Musik): 450 W
RMS-Belastbarkeit: 150 W
Frequenzbereich: 35 - 2200 Hz
Impedanz: 4 Ω
Schalldruck: 88 dB
Gewicht: 8.5 kg

Ich wöllte die gerne so anordnen wie unten auf dem Bild zu sehen ist.


MEINE FRAGE AN EUCH, ICH SUCHE NOCH 2 ENDSTUFEN DIE JEWEILS FÜR 2 SUBWOOFER GEDACHT SIND DIE AUCH ORDENTLICHEN BASS BRINGEN UND NICHT GANZ SO TEUER SIND.



Muß ich dabei was beachten bei den aufbau?
wie z.b. bassloch oder dämmung oder irgendwelche wege die ich in das Gehäuse bauen muß?

Also maße wären
Breit: 40cm
Hoch: 40cm
Tief: 55cm

Jeder subwoofer kommt in so ein gehäuse und wird dan übereinander gesetzt. mit 10cm abstand und etwas kleiner in diser Form kommt dan 2x 3 wege system ist aber schon komplett vorhanden.

Für das gehäuse würde ich MDF platten nehmen mit einer Stärke von 19mm.


Wöllte das ganze auch schritt für schritt hier mal rein posten wen ich anfange.


Sollte dan ungefair so aussehen.



[Beitrag von *Kai-Uwe* am 04. Jul 2009, 09:14 bearbeitet]
guzzi
Stammgast
#2 erstellt: 04. Jul 2009, 09:32
Moin,

verstehe ich dich richtig:

Du hast schon einen Bausatz für eine Drei-Wege-Box. Die Chassis beider Boxen willst Du in ein Gehäude tun, also insgesamt 6 Chassis in ein Gehäuse. Darunter willst Du 2 Subwoofer stellen.

Eine dumme Frage von mir: Warum?

Warum belcbst Du nicht bei zwei Lautsprecher, also Stereo?
guzzi
*Kai-Uwe*
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 04. Jul 2009, 09:47
Naja diese 2x3 wegesystem habe ich schon zu hause
also das ganze 4 mal hochtoner , mitteltonner und tieftoner
inkl. frequenzweiche (wens so heißt) :-P

also alles ohne lautsprecher.

Nein es würde jeder toner quasie sein eigeens chasi bekommen wird in dem lautsprecher abgegrenzt.

wie ich schon sagte belehrt mich eines besseren ich habe davon nicht so die ahnung wie ihr.

wen du mir eine andere bauart vorschlagen wölltest tu dir kein zwang.

sollte aber dem bild von mir ähneln.


[Beitrag von *Kai-Uwe* am 04. Jul 2009, 09:49 bearbeitet]
knX
Inventar
#4 erstellt: 04. Jul 2009, 10:49
also brauchst bzw willst du sozusagen nur 4 Subwoofer zum ergänzen wenn ich das richtig verstehe und diese eben Stapeln? Sozusagen einen Teilaktiven Lautsprecher aufbauen mit Subwooder aktiv und den Rest passiv?
Spontan fällt mir da der Versacube ein, davon eben 4 Stück.
Größe und gewünschte Form dürfte dabei kein Problem darstellen.
Oder schau dir mal den Tangband W69 an, der dürfte eventuell auch in Frage kommen und ist gerade günstig zu bekommen.
Endstufe eventuell ein Reckhorn?
Oder PA Endstufe und dazu ne Behringer DCX?


[Beitrag von knX am 04. Jul 2009, 10:52 bearbeitet]
*Kai-Uwe*
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 04. Jul 2009, 12:46
Naja die Subwoofer hab ich ja ebend noch 4x zuhause rumliegen also sollte es bei den auch bleiben.

ja die oberen 2x 3wege system soll ans 5.1 system gekoppelt werden und für die Subwoofer brauch ich noch preiswerte Endstufen.

nur will ich auch den best möglichsten klang (für die Subwoofer)haben deswegen meine Frage ob ich beim Bau was beachten muß oder ob ich die einfach so bauen kann wie oben auf der Skize ohne das noch Wände oder sowas im chasis dan sind.

Und was ihr direkt mir für Endstufen empfiehlt.


[Beitrag von *Kai-Uwe* am 04. Jul 2009, 12:47 bearbeitet]
Tomacar
Inventar
#6 erstellt: 04. Jul 2009, 12:50
Hi,

ist der best mögliche Klang nur für den Subwoofer angestrebt, oder auch für das 3-Weger, denn die Anordnung macht kaum Sinn,
abstrahlungstechnisch...


Bestmöglichen Klang im Raum mit Subs erzielt man durch ein an den Raum angepasstes System via SBA oder DBA...
mal die Forensuche bemühen...
pelowski
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 04. Jul 2009, 12:53
*Kai-Uwe* schrieb:


Naja diese 2x3 wegesystem habe ich schon zu hause
also das ganze 4 mal hochtoner , mitteltonner und tieftoner
inkl. frequenzweiche (wens so heißt) :-P

also alles ohne lautsprecher.

Nein es würde jeder toner quasie sein eigeens chasi bekommen wird in dem lautsprecher abgegrenzt.


Vielleicht könnte Dir ja geholfen werden, wenn Du:

- Du Dich bemühen würdest, Deutsch zu schreiben.
- Du Dich bemühen würdest, verständlich zu schreiben.
- Du Dich bemühen würdest, die Logik nicht zu verletzen:

2x3 wegesystem habe ich schon zu hause
also das ganze 4 mal hochtoner , mitteltonner und tieftoner

2x3=6 / Nach Deiner Rechnung allerdings 12


also alles ohne lautsprecher.


Nein es würde jeder toner quasie sein eigeens chasi bekommen wird in dem lautsprecher abgegrenzt.


Grüße - Manfred
bruddah
Stammgast
#8 erstellt: 04. Jul 2009, 13:57
ich gehe mal davon aus, dass das 2x3 sich auf eine box bezieht^^

also theortisch 2x(2x3)=12 ?!

mit "alles ohne lautsprecher" denke ich mal, er hat keine gehäuse dafür, sondern einfach nur 16 treiber plus 2 frequenzweichen für die 2x(2x3) ^^

zum letzteren punkt,
ich denke mal, das er jedes einzelne der 2x(2x3) in ein gehäuse packen will.
und jeder tieftöner bekommt auch nen einzelnes.


hoffe ich konnte ein wenig licht ins dunkle bringen^^


[Beitrag von bruddah am 04. Jul 2009, 13:59 bearbeitet]
pelowski
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Jul 2009, 14:05
bruddah schrieb:


ich gehe mal davon aus...


ich denke ich mal...


hoffe ich konnte ein wenig licht ins dunkle bringen^^


Irgendetwas denken und von irgendetwas ausgehen kann ich auch.
Wer Hilfe haben möchte, sollte sich aber Mühe geben, selber Licht ins Dunkel zu bringen.

Grüße - Manfred
bruddah
Stammgast
#10 erstellt: 04. Jul 2009, 14:10
da gebe ich dir auch recht!
nur wollte halt nen bissel helfen oO


gruß
*Kai-Uwe*
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 04. Jul 2009, 14:13

bruddah schrieb:
ich gehe mal davon aus, dass das 2x3 sich auf eine box bezieht^^

also theortisch 2x(2x3)=12 ?!

mit "alles ohne lautsprecher" denke ich mal, er hat keine gehäuse dafür, sondern einfach nur 16 treiber plus 2 frequenzweichen für die 2x(2x3) ^^

zum letzteren punkt,
ich denke mal, das er jedes einzelne der 2x(2x3) in ein gehäuse packen will.
und jeder tieftöner bekommt auch nen einzelnes.


hoffe ich konnte ein wenig licht ins dunkle bringen^^


Da es ja logisch ist das ich nicht nur eine Box mir bauen will sondern wie bruddah schon festgestellt hat sollen es 2 werden.

Ich habe geplant für den Kopf der Box:

2 x Hochtoner
2 x Mitteltoner
2 x Tieftoner
2 x Frequenzweiche

Und die beiden unteren Boxenteile eben die Subwoofer.

Nur fehlen eben die passenden Endstufen (2 Endstufen für 4 Subwoofer dächte ich mir) nur weis ich eben nicht auf was ich achten sollte / muß.

Welche Endstufen dazu passen würden und auch wie ich die sache angehen soll um die Boxenteile für die Subwoofer zu bauen so das es den best möglichsten klang gibt.
*Kai-Uwe*
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 04. Jul 2009, 14:15

pelowski schrieb:
bruddah schrieb:


ich gehe mal davon aus...


ich denke ich mal...


hoffe ich konnte ein wenig licht ins dunkle bringen^^


Irgendetwas denken und von irgendetwas ausgehen kann ich auch.
Wer Hilfe haben möchte, sollte sich aber Mühe geben, selber Licht ins Dunkel zu bringen.

Grüße - Manfred



Man wird lachen aber ich versuche schon mein bestes aber wie ich schon sagte ich bin ein absoluter Anfänger in der "Branche" :-D
Ale><
Inventar
#13 erstellt: 04. Jul 2009, 15:17
Hallo Kai-Uwe,

ich will Dich jetzt nicht demotivieren, aber so einfach funktioniert das nicht mit dem Lautsprecherkonstruieren.

Im Bass könntest Du vielleicht mit den vorhandenen Chassis (Ein Chassis ist übrigens der Lautsprecher ohne Gehäuse) was halbwegs brauchbares zusammenschustern, wenn Du die TSP (Thiele-Small-Parameter) davon hast, mit der Mittel-Hochton-Einheit bist Du so allerdings zum scheitern verurteilt (es sei denn es reicht Dir, wenn irgendwelche Töne aus den Teilen kommen.

Die Chassis eines Mehrwegesystems müssen für guten Klang zueinander passen und die Frequenzweiche muss an diese und das Gehäuse angepasst werden, was nur mit viel Erfahrung und Wissen im Lautsprecherbau und mit Messtechnik möglich ist (ich habe schon viel zu dem Thema gelesen und würde mir das nicht zutrauen).

Für ein erstes Erfolgserlebnis würde ich eher einen Lautsprecherbausatz empfehlen (zu finden z.B. bei Strassacker, Spectrumaudio, oaudio, ...) - da kann man auch schon genug rumexperimentieren und dann entscheiden, ob man sich intensiver mit der Materie befassen will.

2 3-Wegesysteme in ein Gehäuse zu bauen macht übrigens wirklich mehr Probleme als guten Klang und gar keinen Sinn.

Wenn Du mal die TSP der Red Cone raussuchst, dann könnte man Dir bei den Bässen schon leichter helfen.

Grüße
Alex
*Kai-Uwe*
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 04. Jul 2009, 15:36
Hmm..


Naja habe gerade mal gegoogelt...finde aber nix mit TSP.

Mir wäre ja erstmal damit geholfen wen man mir vorschläge macht was man für Endstufen nutzen könnte.


[Beitrag von *Kai-Uwe* am 04. Jul 2009, 15:37 bearbeitet]
guzzi
Stammgast
#15 erstellt: 04. Jul 2009, 15:42
[quote="*Kai-Uwe*"] Ich habe geplant für den Kopf der Box:

2 x Hochtoner
2 x Mitteltoner
2 x Tieftoner
2 x Frequenzweiche

Und die beiden unteren Boxenteile eben die Subwoofer.

Nur fehlen eben die passenden Endstufen (2 Endstufen für 4 Subwoofer dächte ich mir) nur weis ich eben nicht auf was ich achten sollte / muß.

Welche Endstufen dazu passen würden und auch wie ich die sache angehen soll um die Boxenteile für die Subwoofer zu bauen so das es den best möglichsten klang gibt. [/quote]


Moin,

wenn Du nur die Endstufe suchst, dann suche in der Bucht irgend eine billige gebrauchte und baue davon je Seite einen ein.

Wenn Du was Vernünftiges in einem vernünftigen Gesamtkonzept haben willst, neige ich dazu, dir zu empfehlen, deine Überlegungen auf den Müll zu werfen und was anderes zu planen.
Einen Lautsprecher zu bauen in dem 2 Hochtöner, 2 Mitteltöne und zwei Tieftöner auf jeder Seite drin sind, ist Blödsinn und von Abstrahlverhalten her äußerst problematisch.

Du würdest uns auch schon helfen, wenn Du uns schreiben würdest, was du an Hoch-Mittel- und Teiftönern einbauen willst und mit welcher Weiche zu trennen willst.

Aber auch ohne diese Angaben bleibe ich dabei, dass dein Vorhaben in der Form Blödsinn ist.

guzzi


[Beitrag von guzzi am 04. Jul 2009, 15:46 bearbeitet]
knX
Inventar
#16 erstellt: 04. Jul 2009, 21:52
oO

also habe ich es genau falsch herum verstanden. Du hast also 4 Subs und willst den Rest zusammen zimmern???
Wie meine Vorredner schon geschrieben haben, rate ich dir ebenfalls dringend davon ab.
Dazu gehört schon einiges wissen, was man sich auch nicht mal ganz kurz aneignet. Des Weiteren bräuchtest du auch noch ein paar Messgeräte usw usf.
Und deine Gewünschte Konstellation ist auch sehr gewagt, wie schon geschrieben wurde und verursacht mehr Probleme als sonst was.

Dann würde ich lieber einen Bausatz kaufen und probieren die TSP der Subwoofer Chassi herauszufinden und dementsprechend "einfach" trennen bzw den Frequenzgang nach unten hin damit erweitern.
*Kai-Uwe*
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 05. Jul 2009, 08:32
Was würdet ihr mir den vorschlagen wie ich die box bauen sollte?

Naja und einfach irgendwelche Endstufen will ich ja nicht nehmen sondern welche die den Subwoofern ordentlich Leistung
bietet.

Die Frequenzweiche hat kein namen so wie ich sehe.
Die Tonner und die weiche waren mal in einer aiwa nsx-999 box
oder sx-n999 ist die genaue bezeichnung.

150watt
6 ohm
guzzi
Stammgast
#18 erstellt: 05. Jul 2009, 09:59
Moin,



*Kai-Uwe* schrieb:
Naja und einfach irgendwelche Endstufen will ich ja nicht nehmen sondern welche die den Subwoofern ordentlich Leistung
bietet.



Dann nimm halt welche mit ordentlich Leistung.


Wie willst Du den Sub denn trennen?



*Kai-Uwe* schrieb:
Was würdet ihr mir den vorschlagen wie ich die box bauen sollte?



*Kai-Uwe* schrieb:
Die Frequenzweiche hat kein namen so wie ich sehe.
Die Tonner und die weiche waren mal in einer aiwa nsx-999 box
oder sx-n999 ist die genaue bezeichnung.

150watt
6 ohm


Also nochmal nachgefragt: Du hast also Aiwa-Boxen. Davon vier Stück, wenn ich das richtig sehe.

Warum nimmst Du nicht die Orginalbestückung der Aiwa-Boxen mit der Orginalweiche und setzt einen Sub drunter als große Standbox.
Das machst du zweimal weil Stereo und verkaufst die restlichen beiden Aiwa und zwei der Tieftöner in der Bucht um die Verstärker zu finanzieren.

guzzi
Ale><
Inventar
#19 erstellt: 05. Jul 2009, 10:26

*Kai-Uwe* schrieb:
Die Tonner ...

Ein kleiner Tip (nochmal ): Diese "Tonner" gibt es nicht, es heißt entweder Tief-, Mittel-, Hoch-töner, oder Lautsprecherchassis.


guzzi schrieb:
Warum nimmst Du nicht die Orginalbestückung der Aiwa-Boxen mit der Orginalweiche und setzt einen Sub drunter als große Standbox.
Das machst du zweimal weil Stereo und verkaufst die restlichen beiden Aiwa und zwei der Tieftöner in der Bucht um die Verstärker zu finanzieren.

So könnte das klappen und würde sich auf jeden Fall besser anhören als Dein ursprünglicher Plan .. am besten die Schallwandbreite und die Abstände der Chassis zueinander und zur Schallwandkante an den Seiten genauso wählen wie in der Originalbox, dann haut auch die alte Frequenzweiche noch hin.
*Kai-Uwe*
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 05. Jul 2009, 11:12
ich kann bei den Boxen nur noch das Innenleben verwenden da die boxen extrem Feuchtigkeit über die Jahre gezogen hat.

ICH DANKE ERSTMAL FÜR EUREN RAT.

ALso komm ich besser wen ich anstat den 3 großen Boxen eher lieber 4 kleinere mach wo oben das 3 wegesystem ist und darunter der Subwoofer?

Da bräuchte ich nur noch eine Skizze wie ich die boxen aufbauen könt.
P.Krips
Inventar
#21 erstellt: 05. Jul 2009, 12:14
Hallo,

ist doch immer wieder erfrischend zu sehen, zu welchen Höhenflügen der Beherrschung der deutschen Sprache (und Schrift) unser Schulsystem mittlerweile befähigt.

zu der Lautsprecherfrage:
Wenn überhaupt, macht -wie schon gesagt- lediglich die Variante mit EINEM Dreiwegsystem im Kopf des Konstrukts einen Sinn, dann aber mit ähnlichen Schallwandabmessungen und Treiberanordnungen wie in der Originalbox, damit die vorhandene Frequenzweiche halbwegs leidlich funktioniert.

Damit ist es aber nicht getan, wenn dann die beiden Subs noch dazukommen sollen, dann ist eine Hochpassfilterung des Dreiwegers sinnvoll, aber ohne Messtechnik kaum zu bewerkstelligen, da die zusätzlichen Bauteile auch auf die Weichen der Dreiweger Einfluss nehmen.
Den (die) Sub(s) muss man dann noch tiefpassfiltern, was passiv schwierig ist und ohne Messtechnik schon garnicht geht, also bleibt nur ein aktives Submodul.

Ob das dann zu erzielende Ergebnis den Aufwand rechtfertigt, ist noch eine spannende Frage. Wenn es nur darum geht, der vom Tonträger gelieferten Musik halbwegs ähnlichen Lärm zu erzeugen, kann man das so machen...
Sollten aber etwas gehobenere Ansprüche existieren, dann kann man für das ohnehin aufzuwendende Geld auch zu einfacheren und besseren Lösungen kommen und das vorhandene Material besser verticken....

Gruß
Peter Krips
*Kai-Uwe*
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 11. Jul 2009, 13:01
Ich bedanke mich bei den ganzen Antworten .

Habe mich entschlossen mir 2 Aktivboxen zu kaufen und die Idee
mit den Boxen-Selbstbau in den Wind zu schiessen.

lg Kai-Uwe

CAN CLOSED
KAN GESCHLOSSEN WERDEN
Tomacar
Inventar
#23 erstellt: 11. Jul 2009, 13:13
Na komm schon,

sach uns wenigstens welche Aktivboxen Du dir zulegen willst.
Es ist ja nicht so, dass wir davon keine Ahnung hätten...
*Kai-Uwe*
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 12. Jul 2009, 12:02
Skytec 15" 38cm Aktivbox Lautsprecher ABS DJ PA Party 1500W

Der Standard.

Skytec ´s bewährte 15"-Box ist ein zugkräftiges Aktiv-System zum Einsatz auf mittelgroßen Veranstaltungen verschiedenster Art. Dank rückwärtigen 2-Band-Equalizer kann der Sound optimal auf die räumlichen Bedingungen und Ihre Vorlieben feinjustiert werden.

Eine besondere Stärke des Skytec -Systems ist die Vielseitigkeit - neben der Option zur Stativmontage kann die Box auch für den Bühneneinsatz schräg gelegt werden oder mit anderen Lautsprechern der Serie gestapelt werden.

ABS-Gehäuse, Schutzgitter und gut zugänglicher Tragegriff ermöglichen den mobilen Einsatz und die Nutzung für Outdoor-Events.

2 Mikrofon-Eingänge und eine separat regelbare Mikrofon-Sektion erlauben den Einsatz bei Veranstaltungen, bei denen Sprache und Gesang im Mittelpunkt stehen - etwa Coachings, Promotion-Aktionen, Seminare oder auch Animation im Sportstudio.


Ausgereifte Technik zu einem fairen Preis.
Top-Features :

*aktives 2-Wege-System mit 15" / 38cm Subwoofer für 400W RMS max. (800W Peak) Verstärkerleistung und bis zu 1500W Peak Boxen-Belastbarkeit
*2 6,3mm-Klinke-Mikrofon-Eingänge und separat regelbare Mikrofon-Sektion
*stoßfestes, ultra-leichtes und strapazierfähiges ABS-Gehäuse - ideal für den Outdoor-Einsatz
*seitlich angebrachter Transportgriff
*geeignet zum Stativ-Aufbau - Flanschöffnung
*geeignet zum Liegendaufbau (s. Foto)
*Boxen innerhalb der Boxenserie stapelbar

Eigenschaften :

*Anschlüsse: 1 x Cinch-Line-Eingang, 1 x Cinch-Line-Ausgang, 2x 6,3mm-Klinke-Mirkofon-Eingang, 1 x Speakon-Ausgang
*Mikrofon-Lautstärke und Echo-Effekt stufenlos regelbar
*2-Band-Equalizer mit stufenloser Bass- und Höhenregelung
*Masterlautstärke stufenlos regelbar
*Metallschutzgitter
*überlastgeschützte Frequenzweiche
*Empfindlichkeit: 100 dB bei 129dB max.
*Frequenzbereich: 40 Hz - 20 kHz
*Titanium Dome Horn Driver
*Stromversorgung: 230V / 50 Hz
Tomacar
Inventar
#25 erstellt: 12. Jul 2009, 12:56
Hoppla,

und auf einmal wird es eine Box für PA statt Hifi...

Dann mal viel Spass damit!

evtl. interessant:

SkyTec Suchergebnis

Wer billig kauft, kauft 2 mal. Oder: warum billig teuer ist.
*Kai-Uwe*
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 12. Jul 2009, 16:55
Es soll halt laut sein und gut klingen.

was schlägt ihr den vor was man noch mach / kaufen könnte im Preis von cirka 300 Euro?

achja und und wichtig für mich ist auch der bass


[Beitrag von *Kai-Uwe* am 12. Jul 2009, 17:26 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HILFE ! probleme beim Selbstbau von boxen
Steve_B am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.06.2008  –  73 Beiträge
Erste Hilfe beim Selbstbau
Rodny am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 14.08.2010  –  28 Beiträge
Boombox Selbstbau, Abschlussfragen HILFE
Basti235711 am 26.02.2014  –  Letzte Antwort am 26.02.2014  –  4 Beiträge
Diffusorkegel 12 " Selbstbau Hilfe
stafn am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 16.09.2014  –  12 Beiträge
Hilfe beim Selbstbau neuer Front-LS
Christoph603 am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 21.10.2014  –  37 Beiträge
Hilfe beim Selbstbau einer Docking-Station für Nexus S
hilamin am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 09.12.2012  –  13 Beiträge
Suche Gehäusevorschlag für Selbstbau Gehäuse
art4core am 05.07.2013  –  Letzte Antwort am 18.07.2013  –  12 Beiträge
Suche Hilfe bei Selbstbau eines Lautstärke-Pegel Messers
coka4mee am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 07.02.2007  –  5 Beiträge
Newbie sucht Hilfe bei Selbstbau CT237
designfriemel am 30.12.2008  –  Letzte Antwort am 31.12.2008  –  7 Beiträge
hilfe bei selbstbau ct 188 (update)
Iannis_c am 04.05.2006  –  Letzte Antwort am 06.05.2006  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedTHE_VGT
  • Gesamtzahl an Themen1.386.189
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.401.563

Hersteller in diesem Thread Widget schließen