Passender Ls , Rock & Electro

+A -A
Autor
Beitrag
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Aug 2009, 00:49
Guten morgen,

Ich habe mich jetzt doch dazu entschieden ein Bausatz zu bauen, will mir ja die entwicklung von Lautsprechern für später aufhebeben.

Na ja also, ich höre viel Internetradio und mp3 ab 256 kbit's.
Meine Favorisierten Musikrichtungen sind ->

: Electro : ich mag jedoch keinen harten bass sondern
eher einen angenehmen sanften bass
: Rock : Die Gitarren sollen schön verzerrt kligen
sonst höre ich auch mal zwischendurch von Klassik bis Rap und Ragge


Mein Zimmer sieht sieht so aus. (Tisch ist noch nicht vorhanden :.)





Ich habe auch schon ein passende Position für die LS überlegt, ein 5.1 System ( Concept F) müsste dann auch noch irgendwie in das zimmer. Wenn ihr tipps zur aufstellung habt..her damit




Diese Standboxen gefallen mir sehr gut. Weiß bloß nicht welche für mich geeignet wäre.

Sonja :-)
HF LAL
Jurua oder die kleine Variante
Spring
16
Mivoice 3
Pascal XT

So das war ja jetzt ein haufen Holz aber ihr habt wenigsten ein Eindruck was ich im Blick hab.
Sind die Boxen vll. ein bissle zu überdimensionalisiert für das kleine Zimmer ?


Martin L.
moby_dick
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Aug 2009, 08:39
Falls es meine Sonja werden, es gibt ein Weichenupdate:

http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=19202
Christoph_Gebhard
Inventar
#3 erstellt: 15. Aug 2009, 09:24
Hallo Martin,

da kaum jemand die Lautsprecher alle gehört hat und keiner deiner Raumakustik kennt, ist eine Empfehlung aus der Ferne natürlich schwer bis unmöglich.

Ich versuche trotzdem mal etwas Struktur reinzubekommen:

Also die Sixteen und die Mivoice würde ich von der Liste streichen.
Über die Sixteen wird gemunkelt, dass es da wohl irgendwie Probleme mit der Serienkonstanz gab, mehr will ich dazu nicht sagen.
Die Mivoice halte ich sowohl vom Konzept als auch von der Bestückung für unausgegoren.

Die restlichen Lautsprecher scheinen alle empfehlenswert zu sein, unterscheiden sich aber stark im Abstrahlverhalten. Das wiederum interagiert stark mit der Raumakustik und dem persönliche Geschmack, schwer da aus der Ferne Empfehlungen zu geben.

Die Spring dürfte durch den breitstrahlenden Mitteltöner sehr sensibel auf nahe, schallharte Flächen und eine zu hohe Nachhallzeit reagieren.
Das gleich gilt leicht abgeschwächt für die Sonja und LAL, die dafür auch im Hochton etwas breiter strahlen.
Die LAL habe ich übrigens auf der HiFi-Music-World gehört und sie hat mir sehr gut gefallen. Tonal sehr stimmig und etwas runder als die sonstigen Boxen von HiFi-Selbstbau, aber immer noch analytisch-klar. Das muss man mögen.

Die Jurua und die Pascal schnüren den Mittelton durch die D´Appo-Anordnung vertikal ein. Das ist in typischen Hörräumen oft von Vorteil und sorgt für eine eher direktes Klanbild.
Den XT aus der Pascal mag ich persönlich aber nicht so gerne, der relativ stark klirrende Alu-Mitteltöner gefällt auch nicht jedem, also wäre für mich die Pascal auch raus.

Das Horn der Jurua blendet den Raum mit ihrem Horn im Hochton und der Zeilenanordnung im Bass noch weiter aus. Sie dürfte in kritischer Akustik mit am besten funktionieren, der Klang eines Druckkammertreiber sagt aber nicht jedem zu, eher burschikos-rockig, außerdem sind die Tief- und Mitteltöner technologisch den anderen Bausätzen unterlegen.

Fazit: Wenn die Raumakustik stimmig ist und die eher auf ein weiträumiges Klangbild stehst, wäre wohl die LAL die Empfehlung, die Sonja die WAV-freundlichere und etwas weniger pegelfeste Alternative.
Die Spring ist im Hochton bezüglich des Raumes etwas anspruchsloser, bedarf aber großer Aufmerksamkeit im Mittelton.
Die Jurua wäre meine Empfehlung wenn man auf ein direktes Klangbild steht und mit einer schwierigen Raumakustik leben muss.

Konkreter kann ich nicht werden, da ich nur die Messwerte der Lautsprecher kenne.

Zu deiner Aufstellung: Ich würde immer probieren im Stereodreieck zu sitzen. Die Lautsprecher in deiner Zeichnung stehen zu eng zueinander. Mir würde so Weiträumigkeit fehlen, der Klang tendiert dann in Richtung Mono.

Gruß, Christoph


[Beitrag von Christoph_Gebhard am 15. Aug 2009, 09:27 bearbeitet]
Tomacar
Inventar
#4 erstellt: 16. Aug 2009, 01:00
Hihoo,

Das Stereodreick heisst so, weil es ein gleichseitiges Dreieck ist, nicht einfach ein Dreieck... :-)

Aber das Zimmer ist groß, da hast Du ja Platz zum Zurechtschieben....

5.1 in dem Zimmer mit nem Teufel Brüllwürfel-Set...
Ich freue mich schon auf Deinen Gesichtsausdruck, wenn Du bei gleichem Material von den Stereo-Boxen auf das 5.1-Set umstellst...

Ich hätte da noch ne Empfehlung, aber da Christoph sie nicht genannt hat, und Du wohl auch bereit bist mehr Kohle dafür hinzublättern werde ich besser mal nix sagen.

Ach ja, nen schicken Tisch wirst Du da bald stehen haben!


[Beitrag von Tomacar am 16. Aug 2009, 01:05 bearbeitet]
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 16. Aug 2009, 09:49
Vielen Dank für die schnellen Antworten

Die Lautsprecher werde ich dann möglichst weit auseinander stellen, jedoch habe ich ein Problem.

Wie verbinde ich am besten der Verstärker mit meinem PC ?
Das auf gerader Strecke 3,50 m und wenn ich das Kabel so verlegen will dass man es nicht sieht bestimmt 6-7 m.
Ist das nicht ein bischen zuviel für ein Cinch Kabel ?
Maliq
Inventar
#6 erstellt: 16. Aug 2009, 10:44
Wenn's ordentlich geschirmt ist, nein.

Ring_Lord
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Aug 2009, 22:38
Also als Verstärker will kaufe ich mir den NAD C315BEE.

Die Jurua hat ne spl von 96 !
die LAL nur von 86


kann ich mit der Lal dann überhaupt laut genug hören ??
Is ja auch ein Aspekt



Gruß Martin
Pechi
Stammgast
#8 erstellt: 17. Aug 2009, 11:41
allo

hast du dir auch die power 220 von udo angesehen, die könnte auch was für dich sein!

http://www.lautsprec...TA4NWYlMjZiJTNE.html

mfg
beerbrewer110
Stammgast
#9 erstellt: 17. Aug 2009, 14:01
Natürlich kann man mit der LAL auch laut Musik hören - du brauchst nur mehr leistung.

Ausserdem wie Laut willst du Hören - Disco oder Live Lautstärke oder einfach nur mehr als Zimmerlautstärke.

Rechne dir doch aus wie laut es theoretisch mit der LAL wird bei der Leistung vom NAD.
Um den Schalldruckpegel um +3 dB zu steigern, muss man die doppelte Verstärker Leistung aufwenden.

Ich bin der Meinung das die LAL schon verdammt laut wird am NAD ... zumal der angeblich impulsleistung von über 140 W haben soll ...

Ich habe in letzter Zeit das Gefühl das der SPL Wert die Watt Angabe der Händler ablösen wird.

Klar ist der NAD kein Kraftprotz im eigenlichen Sinne aber die Zeitung Stereo hatte ihn getstet und mir gefiel der test sehr gut.
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 18. Aug 2009, 23:44
Ich denke, dass die Lal für mich die richtige Wahl wären, jedoch find ich das Design der Lal nicht so ansprechend.
Die Rundungen sind gut, aber der Anblick von vorne lässt auf einen Schrank schliesen.

Habe alle Proportionen beibehalten und ein zwei neue Designs nach meinem Geschmack entworfen. Ich bin mir nur mit der Farbgebung noch nicht sicher. Furnier wäre toll aber für mich zu teuer. Vielleicht ein schönes Orange.
Was haltet ihr davon?



Gruß Martin
josef
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Aug 2009, 11:52
Hallo Martin
warum meinst Du, dass Furnier viel zu teuer ist ?

VG
J.
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Aug 2009, 12:47
Für die Fläche muss ich ca. 150 -200 Euro rechnen, und das ist mir einfach zuviel. Sonst wäre es ein gute Wahl
- An den Seitenwänden Furnier und vorne weiß oder schwarz.

Furnier
josef
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Aug 2009, 13:08
ich habe ein Konkurenzprodukt direkt vom Hersteller hier gekauft:

http://www.patrick-leleu.com/52/PRODUKTE/FuenierFlex.html

war mehr als 30% Günstiger.

Gruß
J.
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 26. Aug 2009, 23:26
Vielen Dank für den Tipp mit dem Furnier!

Habe mich jetzt entschieden die Lal nachzubauen da es ja anscheinend ein wirklich toller Lautsprecher ist. Habe mir ein Hifi-Selbstbau Abo gekauft, da ich ja den Bauplan der Lal benötige.

Wenn ich die letzten Infos habe, werde ich mir alle Teile für das Projekt kaufen und endlichhhh zur Tat schreiten.
Ich will mir die Teile bei bmm-electronics ( neuer Name ist Europe Audio ) kaufen, hat jemand Erfahrung mit diesem Shop ?

Natürlich werde ich den gesammten Projektverlauf hier dokumentieren

Ahh, als Verstärker hab ich von Hifi-Selbstbau den XTZ Class A100 D3
empfohlen bekommen, da dieser für einen Guten Preis viel Leistung liefert.
Christoph_Gebhard
Inventar
#15 erstellt: 27. Aug 2009, 05:02
Hi Martin,


Ring_Lord schrieb:

Ich will mir die Teile bei bmm-electronics ( neuer Name ist Europe Audio ) kaufen, hat jemand Erfahrung mit diesem Shop ?


Ja, eine. Die Lieferung dauerte etwas, was aber an der Transferzeit des Geldes ins Ausland lag. Eine Nachfrage von mir wurde freundlich beantwortet, die Ware war einwandfrei.
Eine Umfrage von Quint-Audio (Seite 5) hat ergeben, dass BMM in Deutschland(!) schon Marktfüher ist (Edit: Da die Umfrage nicht repräsentativ ist, würde ich sagen, dass man die Marktführungsposition nur vermuten kann, sie zumindest in der I-Net-Generation aber sehr wahrscheinlich ist).
Von daher würde ich mir über die Zuverlässigkeit des Shops keine Sorgen machen...;)

Gruß, Christoph


[Beitrag von Christoph_Gebhard am 27. Aug 2009, 05:08 bearbeitet]
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Aug 2009, 09:30
So habe alle Teile bestellt und denke, dass ich sie mitte nächster Woche in den Händen halten werde. Ich habe die LS Chassis beim Europ-Audio bestellt und die anderen Artikel bei Intertechnik.
Hab immernoch Angst, dass ich irgendwas vergessen hab

In der Zeit werde ich mich um die restlichen Dinge kümmern die ich im Baumarkt brauche aber erst muss ich berechnen wie viel MDF Platten ich benötige. Ich will das Gehäuse mit 22 MDF aufbauen und die Schallwand wird aus zwei aufeinandergeklebten MDF Platten bestehen. Welches Leim empfehlt ihr mir hierfür ? ( Den alten Leim den ich zuhause hab nehm ich nicht ^^ )

Na ja, das schwerste wird immernoch sein, die Kanten der Box umzusetzen. Mein Nachbar hat ein Profesionelle Standkreissäge mit der man 'laut ihm' sehr gut Fasen schneiden kann.
Erstmal werd ich das an einem Veruchsobjekt testen , und wenn ich dabei schon kläglich versage werde ich zu einem befreundeten Schreiner gehn, der mir bei meinem schrägen Problemen hoffentlich helfen kann.

Martin
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 31. Aug 2009, 12:40
Habe mich mal umbehört wo ich gut und günstig MDF kaufen kann.

Dann hab ich mich errinnert, dass vor einigen Tagen Werbung von " Holzland- Becker " bei uns im Briefkasten lag.
Natürlich hab ich gleich dort angerufen und habe erfahren, dass ich für einen sehr geringen Aufpreis die Holzteile mit einer CNC Fräse zusägen lassen kann

Holzland Becker

Also wird das wohl nicht mit dem selber sägen ! Sondern ich fahre diese Woche noch nach Frankfurt und lass mir die Teile zurecht sägen.
Ich weiß das ist faul
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Sep 2009, 09:47
So, habe schon das Paket von Intertechnik bekommen, somit werde ich mich heute oder morgen an den Weichenbau machen.



Hat von euch jemand Erfahrung mit CNC Fräsen
Und könnte mir sagen mit welchem CAD Programm ich am besten den Holzzuschnitt mache ?

Greetz Martin
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Jan 2010, 09:36
Moin Moin,

wenn ich so auf das Alter des Threads schaue wir mir ganz schwindelig, ist das schon so lange her? :-D
Ich musste feststellen, dass nicht immer alles so läuft wie es geplant war.


Jetzt hab ich beide Lautsprecher soweit fertig, dass sie vollfunktionsfähig sind und ich muss sagen: " Sie haben meine Erwartungen übertroffen haben."

Jedoch muss ich zugeben, dass ich mir nicht sicher bin ob ich jetzt nochmal mit der Oberfräse die FRont bearbeiten soll so wie es vorgesehen war. Eine Konstruktion die funktionieren sollte habe ich zwar, aber an einem "fertigen" Gehäuse mit so einem Werkzeug zu hantieren ist nicht ungerfährlich.

Ein paar meiner Bilder werde ich jetzt noch reinstellen, und dann Irgendwann werd ich noch ein Bild von der ganz fertigen LAL reinstellen.

PS: Nein die Lautsprecher sind nicht zu groß
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Jan 2010, 22:50
1. Das sieht nur so unordentlich aus, in Wirklichkeit ist alles tip top aufgeräumt

So, en paar Bilder



Da hatte ich nicht daran gedacht, dass die Neigung um 5° auch die kanten der Verstrebungen beeinflusst, dann hab ich einfach eine Nut gefräst.








Das Abteil für die Weiche wird mit eine Platte verschlossen, muss bloß irgendwie die Schraubenköpfe versenken



HarmanKardon AVR35RDS edit:morgen besorge ich mir einen Vergleichsmodell








Hab für die zweite Box 5 Tage gebraucht, 12 Stunden am Tag, ein Foto kann ich nicht vom "Arbeitsplatz" machen, da liegt mehr Staub als draussen Schnee

Joa, sehn auf den Foto's schon noch bissle komisch aus , na ja ganz fertig sind se ja noch net.

Greetz Martin
-DeiMuddi-
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Jan 2010, 22:59
Schöne Arbeit

Ich frag mich wie du das Finish gestalten willst, sodass man das Weichefach hinterher nicht mehr sieht, oder ist das garnicht das Ziel ?

Hörbericht in naher Zukunft wäre auch interessant, wenn möglich mit nem Stereoamp

Ist ja immer 'ne Menge Arbeit solch aufwendigere "Kistchen".

Gruß, Alex
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Jan 2010, 22:25
Hab mal eine Frage die mir Kopfzerbrechen bereitet.
Habe die Lautsprecher so lange umgestellt bis ich die beste Position gefunden hatte, heute setz ich mich hin hab die Testverstärker angeschlossen und bissle was gemacht... weiß aber auch nicht mehr was genau.
Und es klingt einfach ... keine gescheite Bühne .... nix. Man geht 5 cm. nach rechts und die sängerin hat ein ganz neue position. Einfach grauenhaft :-( .
Ich weiß ja, dass mein zimmer alles andere als aufstellungsfreundlich ist aber... vll. spielt mir ja auch der pc ein streich.

Wenn ihr ne idee hättet an was das liegen könnte, dass ich auf einmal so eine mieße Bühnenabbildung habe... wär super!

oder wie ihr die Lautsprecher im Zimmer aufstellen würdet


Danke
-DeiMuddi-
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 14. Jan 2010, 22:28
Hallo !

Vielleicht + und - an den Ls-Terminals vertauscht, dann könnte die Phase nimmer stimmen ?!

Liegt's am Test Amp, hast du den "alten" gegengehört ?

Aufstellung musst du nach Gehör machen. Als Ansatz halt das Stereodreieck versuchen einzuhalten.

Gruß, Alex
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 14. Jan 2010, 23:04
Am Test-amp liegt schonmal nicht, mit meinem ist es genauso.
Dass ich etwas falsch angesteckt hab kam mir gleich in kopf, aber ich hab alle verbindungen mit einem wiederstandsmessgerät nachgemessen. und auch so alles überprüft, nichts, hab sogar ein gutes kapselmikrofon gefunden mit dem ich jede Box einzeln und aus verschiedenen Winkeln gemessen habe.
Nichts festgestellt, aber wenigstens sind die Messungen top geworden :-D

Mhh, in meinem Zimmer sind die Reflexionen meine größter Feind, deshalb muss ich das Dreieck so wählen, dass die REfelexionen einen möglichst geringen einfluss haben.

Irgendwas ist aber faul, ich glaub ja dass das eine Phasenverschiebung ist. Morgen nehme ich mal eine andere Audioquelle zum vergleich.

danke
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 16. Jan 2010, 22:19
Hier sind einige Messungen.
Mir ist klar, dass das keine super Messungen sind aber ich hab versucht ein möglichst gutes ergebnis zu erreichen.
Das Mikro hat bei 50 Hz ein dauerrauschen oder so etwas, alles andere passst aber :-)

Teiftöner zu messen ist totaler unfung,aber naja


Messungen
30cm Abstand

Links Tief


Rechts Tief


Links Mittel


Rechts Mittel


Links Hoch


Rechts Hoch


Links Mittel & Hochton 15 cm Abstand


Rechts Mittel & Hochton 15 cm Abstand



Hörplatz Durschnitt :-O



[Beitrag von Ring_Lord am 16. Jan 2010, 22:20 bearbeitet]
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 17. Jan 2010, 16:53
also antworten bekommt man iwie keine :-/

Hab das "Problem gefunden" es liegt an der einen" Mittelhochtoneinheit . Habe die Lautsprecher Chassis vertauscht und habe das gleiche ergbnis bekommen, somit liegt es nicht an den Chassis.
Dann habe ich die Posititinen getauscht.... immmer noch kein unterschied.
Als nächstes hab ich die Weichen ausgebaut und geschaut ob ich einen fehler gemacht habe, Fehlanzeige.
also schaute ich was ein "Loch" von 300-600HZ verursachen könnte. Hab in Boxsim mal simuliert und stellte fest, dass es die Spule sein könnte die keinen kontakt hat, also alle lötverbindungen überprüft.
Mhh, jedoch ist das problem immernoch nicht gelöst...

Kann mir nicht jmd. en tipp geben ?????
HansArp
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Jan 2010, 19:38
... vielleicht den Lack vom Spulendraht an der Anschlussstelle vor dem Anlöten nicht abgekratzt? Wahrscheinlich nicht, aber es wurde ja auch schon mal jemand in Schluppen im Büro gesehen...
Blizzard81
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 17. Jan 2010, 20:44
Frage zu deiner Messung:
das sind aber nicht die Treiber einzeln, sondern unterschiedliche Messhöhen, während alle Treiber liefern?! Wie vertrauenswürdig ist deine Messkette?

Welches Loch bei 300-600 Hz meinst Du?

Für ein paar Euro kannst Du Dir ne kleine Messschaltung bauen, und die Einzelteile durchmessen. Such mal nach ARTA-Messbox bzw. LIMP. Mit dem Programm kannst Du mit Hilfe deiner Soundkarte und eines möglichst genau bestimmten Widerstands den Impedanzgang deiner Box messen. Angenehmer Nebeneffekt: Anstelle der Box kannst Du auch einzelne Bauteile (z.B. Spulen, Kondensatoren, Widerstände) ranhängen und deren Werte bestimmen lassen. Vielleicht ist ja irgendein Weichenbauteil defekt!

Viele Grüße,
Martin

PS: saubere Arbeit, ist ja nicht gerade das einfachste Gehäuse, sieht aber sehr ordentlich und sauber aufgebaut aus!


[Beitrag von Blizzard81 am 17. Jan 2010, 20:49 bearbeitet]
Blizzard81
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 17. Jan 2010, 20:56

Ring_Lord schrieb:


Hat von euch jemand Erfahrung mit CNC Fräsen
Und könnte mir sagen mit welchem CAD Programm ich am besten den Holzzuschnitt mache ?

Greetz Martin


Das is ja mal ein super Service von dem Holzladen, gerade bei den ganzen Gehrungs-Schnitten! Mit was hast Du jetzt die CAD-Daten erstellt? Oder war's am Ende doch auf ein Stück Papier hinausgelaufen?

Gruss,
Martin
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 17. Jan 2010, 23:20
also hab alle lötverbindungen überprüft und mir ist ja nicht aufgefallen, dass irgendwo kein strom geflossen wäre
,dass es an einem Bauteil liegt hatte ich mir auch schon überlegt, Dann könnte das aber nur ein kondensator sein, sonst kann ja nichts kaputt gehn.



Das Mikro mit der soundkarte ist in ordung , und für vergleichsmessungen reicht es so oder so.


Messungen der zwei LS auf höhe des TT, Abstand 30 cm
Gleiche bediengungen bei den messungen glättung 1/12



Ich habs gefühl es hat sich ein bisschen verändert. aber wodurch kann soetwas zustande kommen ?
Vll. die Spulen ? oder durch interferrenzen in den lötstellen?

Die ganzen holzteile hab ich an der Kreissäge zusammengesägt, die Holzlandleute meinten dann, das macht man mit der kreissäge, also hab ich dankend abgelehnt.


[Beitrag von Ring_Lord am 17. Jan 2010, 23:30 bearbeitet]
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 18. Jan 2010, 15:35
also hab nochmal geschaut ob das Gehäuse dicht ist und wirklich jede lötstelle passt ... man kann ja nie wissen . Joa, hab en bissle die "Nachgearbeitet" und heut gemessen.

achja: Sitzhöhe(1,20m), Abstand 30 cm
Lautsprecher auf verschiedenen Positionen





Ich lass es jetzt einfach mal so. Und wenn ich die Front bearbeitet habe schau ich nochmal ob sich was verändert.
Kann es sein, dass durch ein kleinen unterschied in der dämmung sich der frequenzgang so verändert ?


[Beitrag von Ring_Lord am 18. Jan 2010, 15:39 bearbeitet]
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 18. Jan 2010, 20:58
Neue Aufstellung
Das es nur mir gefallen muss stehen die LS jetzt so, dass sie möglichst weit von dem doofen Schrägdach wegkommen

Abstand der Boxen zueinander 2,0m
Abstand zur Hör position 2,1m

An der Rückwand ne Matte Akkustikschaumstoff :-D
0° angewinkelt
So, klingt's einfach supaa...

+enorme Tiefenstaffelung,
+Bühne klingt geil
+Sehr sehr feinzeichnend
+man spürt das Volumen wenn es mal etwas tiefer in den Frequenzkeller geht
+Mitwipp Effekt



-Höhen sind mir zu spritzig (z.B. S Laute )
-Momentaner Verstärker, is nicht der hit



kurze Messung Hörplatz



Ring_Lord
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 21. Jan 2010, 22:29
Habe vor einigen Tagen einige Verstärker getestet und zum Final nahm ich den Marantz PM8003 und irgendein NAD mit nach Hause.
Meine Wahl viel auf den Verstärker den der Hifi Laden im Moment nicht hat ( deshalb nahm ich auch irgendein NAD )

Das Audiomaterial wird von einer Prodigy HD2 & Creative X-fi Music bearbeitet und ANALOG an den Verstärker übertragen.
Ich bin mir noch nicht sicher ob ich den NAD 325 oder den 355 nehmen werde. Ich denke, das kann nur ein direkter Hörvergleich lösen.








Gruß Martin
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 30. Jan 2010, 17:24
Ein kleines Update wieder,

die zwei NAD Verstärker sind beim Hifi Laden eingetroffen und ich muss mich nur noch entscheiden ob ich den 325 oder den 355 nehme.

Die Fronten hab ich bearbeit und bin mit meiner Arbeit recht zufrieden. Hab mich draussen in die kälte gestellt und mit einem Elektrohobel und einer Oberfräse Holzstaub produziert.
Der Schnee in der Umgebung ist jetzt braun
Es steht noch nicht fest ob ich das Tieftonabteil auch noch mit Fasen versehe :-/ ma sehn



Ach ja, der Klang hat sich natürlich wieder sehr verändert.
Nur zum guten natürlich

+++Stimmenortung ... Bühne
++Tiefgang der Bühne

und es klingt noch ein bissle klarer als zuvor.
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 03. Feb 2010, 18:14
Habe jetzt den NAD C 355 BEE und den C 326 BEE zu testen zuhause stehn. Beim 355 kann ich die Mittelhochtoneinheit an den zweiten Lautsprecher ausgang anschließen, einen Unterschied hab ich dabei nicht gehört, aber es ist ja eigentlich auch nur Bi-wiring.

Der Nad 326 klingt feiner,

der 355 unterstreicht die zarten Bässe mehr und stellt sie somit mehr in den Vordergrund

Könntet ihr vll. etwas dazu sagen, Erfahrungen und so ;_) ?
Muss mich heute entscheiden


Danke, Martin
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 09. Feb 2010, 18:12
Ich will Absorber an der Schrägen Decke anbringen.


Welche Absorber könntet ihr mir empfehlen ?

Ich will den Mittelhochton bereich absorbieren, weil ich keine Möglichkeit habe die Lautsprecher weit genug von der Decke aufzustellen.
So oder so ist es sehr schwer die Ls. in meinem Zimmer aufzustellen.
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 06. Mai 2010, 15:56
Guten Tag,

was man anfängt bringt man auch zu Ende, also werde ich hier mein Projektthread " Passender Ls , Rock & Electro " beenden und schreiben was aus dem Projekt wurde.

Die Lautsprecher sind fertig und erfüllen alle meine Ansprüche an ein Hifi-Stereo System.
Wenn man als blutiger Anfänger, in das Forum kommt und sagt:
" Ich nix wissen und bauen wollen Lautsprecher ! los helft mir ! " .
Tzja, dann bekommt man erstmal eine ordentliche Audio Experten Ohrfeige, die einige in die Realität zurück schleudert, und andere nur noch mehr anstachelt.
Hifi Audio -- der Drang nach Perfektion--.

PS: Fertig sind die LS. schon siet einiger Zeit, aber ich kam erst jetzt dazu etwas zu schreiben.


[Beitrag von Ring_Lord am 06. Mai 2010, 21:15 bearbeitet]
dicker_brummbär
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 06. Mai 2010, 19:53
hi,

deine ls sind ziemlich geil geworden, ich werde mich aber an etwas einfacherem beim ersten mal versuchen. echt respekt!
was war eig mit dem harman kardon? ich meine hat es sich klanglich gelohnt ihn auszutauschen ?

lg
Ring_Lord
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 06. Mai 2010, 21:14














Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passender Tieftöner
berlidet am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  2 Beiträge
Passender TMT zu Morel mdt33
positron21 am 29.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.05.2011  –  4 Beiträge
Kugelwellenhorn + passender Bass
mike77 am 19.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.11.2008  –  12 Beiträge
Passender Center gesucht
mista.mK am 02.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  2 Beiträge
Passender Mitteltöner gesucht...!
T-Master am 11.01.2013  –  Letzte Antwort am 11.01.2013  –  4 Beiträge
passender Tiefmitteltöner gesucht
Knobson am 07.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.05.2014  –  8 Beiträge
Passender DIY- Schreibtisch Lautsprecher
wing787 am 14.04.2016  –  Letzte Antwort am 16.11.2018  –  54 Beiträge
passender Center-Lautsprecher gesucht
KA907 am 15.10.2016  –  Letzte Antwort am 25.10.2016  –  11 Beiträge
Für Beyma TPL 150 passender Bass
petgo am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  8 Beiträge
Thiel Koax -passender TT gesucht
HiFI75 am 05.08.2005  –  Letzte Antwort am 16.08.2005  –  13 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder858.160 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitgliedkeenha
  • Gesamtzahl an Themen1.430.493
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.219.126

Hersteller in diesem Thread Widget schließen