3 Wege Visaton Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
fraggi88
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Dez 2009, 18:33
Hallo,
Habe nun endlich entschlossen mich auch im Forum anzumelden, da ich ein paar Fragen an euch habe.
Habe die Tage einen Visaton-Bausatz erworben und wollte daraus ein Paar Standlautsprecher zusammenbauen.
Es handelt sich um folgendes:

Visaton W250 NG 120 Watt, 8 Ohm Impedanz

Visaton DSM 38 FFL 180 Watt (bei Übergangsfrequenzgang 2000 Hz), Impedanz 8 Ohm

Visaton Hochtöner mit Titankalotte, 80 Watt ( bei Übergangsfrequenzgang 3000 Hz) , Impedanz 8 Ohm, welche genau weiß ich leider nicht.

Visaton Frequenzweichen HW3/80, Trennfrequenz 1600 und 6000 Hz, Belastbarkeit 160 watt max., Impedanz 8 Ohm.

Nun hab ich mir ein paar Sachen bereits überlegt, sollten eben relativ schmale Standlautsprecher ( Vergleichbar mit meinen Teufel Ultima 60 ) werden. Laut Visaton ist der Satz für geschlossene Gehäuse geeignet??? wollte den Tieftöner in die Seite des Lautsprechers einlassen und Mittel/Hochtöner untereinander oben in eine eigene Kammer in den Lautsprecher bauen.
Etwa so:
http://img5.imagebanana.com/view/x5o6dekt/lautsprecher.jpg
Nun habe ich aber noch keine Erfahrung im Selbstbau und weiß nicht ob das so denn alles Sinn macht und welche Abmessungen ich so brauche ???
Hoffe ihr könnt einem Anfänger auf die Sprünge helfen^^

Gruß
FraGGi
Con-Hoolio
Inventar
#2 erstellt: 13. Dez 2009, 19:14
Ist denn bei bei den Visaton-Bausatz kein Bauplan dabei?

Oder gefällt dir der mitgelieferte Bauplan nicht und Du willst deshalb lieber selbst etwas designen? Normalerweise bestehen die Bausätze aus aufeinander abgestimmten Teilen und liefern auch nur optimale Ergebnisse, wenn man sich an den vorgegebenen Bauplan hält. Zumindest die Frequenzweiche ist nämlich nicht nur auf die einzelnen Chassis, sondern auch auf das Gehäuse optimiert (Eigenschaften der Schallwand, Bafflestep, etc.)...
jhohm
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Dez 2009, 19:21

fraggi88 schrieb:
Hallo,
Habe nun endlich entschlossen mich auch im Forum anzumelden, da ich ein paar Fragen an euch habe.
Habe die Tage einen Visaton-Bausatz erworben und wollte daraus ein Paar Standlautsprecher zusammenbauen.
Es handelt sich um folgendes:

Visaton W250 NG 120 Watt, 8 Ohm Impedanz

Visaton DSM 38 FFL 180 Watt (bei Übergangsfrequenzgang 2000 Hz), Impedanz 8 Ohm

Visaton Hochtöner mit Titankalotte, 80 Watt ( bei Übergangsfrequenzgang 3000 Hz) , Impedanz 8 Ohm, welche genau weiß ich leider nicht.

Visaton Frequenzweichen HW3/80, Trennfrequenz 1600 und 6000 Hz, Belastbarkeit 160 watt max., Impedanz 8 Ohm.

Nun hab ich mir ein paar Sachen bereits überlegt, sollten eben relativ schmale Standlautsprecher ( Vergleichbar mit meinen Teufel Ultima 60 ) werden. Laut Visaton ist der Satz für geschlossene Gehäuse geeignet??? wollte den Tieftöner in die Seite des Lautsprechers einlassen und Mittel/Hochtöner untereinander oben in eine eigene Kammer in den Lautsprecher bauen.
Etwa so:
http://img5.imagebanana.com/view/x5o6dekt/lautsprecher.jpg
Nun habe ich aber noch keine Erfahrung im Selbstbau und weiß nicht ob das so denn alles Sinn macht und welche Abmessungen ich so brauche ???
Hoffe ihr könnt einem Anfänger auf die Sprünge helfen^^

Gruß
FraGGi



Hallo FraGGi,

da hat ja mal wieder seine Restposten gut abstossen können

Die Chassis werden seit bestimmt 15 Jahren nicht mehr gebaut; ob es dafür "amtliche" Bauvorschläge gab/gibt ist mehr als fraglich...
Am Besten Du schaust mal ins Visatonforum..

Was aber garnicht geht, ist die Anordnung; Seitenbass geht nur bis zu einer Trennfrequenz bis max 150 Hz; die Mitteltonkalotte trenn frühestens bei 1500 Hz...
Fertigweiche geht ebenfalls garnicht; das ist Murks!

Ich hoffe, Du mußtest nicht zu viel bezahlen als Lehrgeld!

Gruß Jörn
fraggi88
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Dez 2009, 19:25
Bezahlt habe ich etwa 70 Euro hoffe das war kein so großer Griff ins Klo
Seitenbass geht also nicht? Schade das hätte mir am Besten gefallen. Bauplan ist nincht dabei, die Teile sind ja schon uralt, was kann ich denn nun noch aus den Teilen rausholen?

Bin handwerklich nicht ganz ungeschickt und hab ne Werkstatt im Keller also wollt ich einfach mal nen Lautsprecher bauen ^^
Beim nächsten Mal bin ich schlauer -.-
Con-Hoolio
Inventar
#5 erstellt: 13. Dez 2009, 19:25
Achso, ich bin jetzt einfach mal davon ausgegangen, dass er sich einen aktuellen Bausatz gekauft hat..
fraggi88
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Dez 2009, 19:32
ne ist schon älter die ganze sache, jetzt will ich aber unbedingt noch was aus der sache machen, am besten natürlich etwas das auch nach was klingt... ^^

EDIT: Laut Verkäufer soll es sich wohl um einen "Bausatz" handeln, sprich passende Komponenten???


[Beitrag von fraggi88 am 13. Dez 2009, 19:36 bearbeitet]
P.Krips
Inventar
#7 erstellt: 13. Dez 2009, 19:41
Hallo,

1. in grauer Vorzeit waren in den Visaton-Prospekten tatsächlich Kombinationsvorschläge auch auf Basis ihrer Fertigweichen drin. Ob die konkrete Zusammenstellung einem konkreten Visatonvorschlag entspricht, kann ich auch nicht sagen.

2. Irgendwie verstehe ich es wirklich nicht mehr, warum so oft hier neuangemeldete User auftauchen, die erst "irgendwas" ohne Plan zusammengekauft haben und dann anschließend hier nach Hilfe rufen ? Ist das so schwer, erst hier zu fragen, bevor man möglicherweise Geld in den Sand setzt ?

3. Schau mal ins Visaton-Forum:

http://www.visaton.de/vb/

da stehen die Chancen besser, daß dir da dort geholfen werden kann.

Gruß
Peter Krips
fraggi88
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Dez 2009, 19:45
Nunja gekauft ist ja jetzt gekauft, hatte jetzt auch keine Lust mich wochenlang ins Thema einzulesen, habe die Lautsprecher anhand meines laienhaften Wissens ausgewählt und gekauft.
Das ich was hätte besser machen können weiß ich,
nur was kann ich denn nun überhaupt noch erreichen?
jhohm
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Dez 2009, 20:23

fraggi88 schrieb:
Nunja gekauft ist ja jetzt gekauft, hatte jetzt auch keine Lust mich wochenlang ins Thema einzulesen, habe die Lautsprecher anhand meines laienhaften Wissens ausgewählt und gekauft.
Das ich was hätte besser machen können weiß ich,
nur was kann ich denn nun überhaupt noch erreichen?


Beim Boxenbau wirst Du nicht umhinkommen, Dich da etwas einzulesen...

Wie gesagt, frag mal im Visatonforum...

Gruß Jörn

P.S. warum hast Du überhaupt die Chassis bei ebay gekauft; wenn ich von etwas keine Ahnung habe dann mache ich mich doch erstmal schlau und kaufe dann da, wo ich beraten werde...
fraggi88
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Dez 2009, 20:29
schlau gemacht habe ich mich ja, bin nur eben kein profi
angemeldet im visatonforum bin ich nun auch, hab auch schon einige bauvorschläge zum w250 gefunden. Man wird ja nochmal nachfragen dürfen obs hier einige Ideen gibt. Habe auch keine sooooo großen Ansprüche was die Lautsprecher betrifft, kosten mich ja im Endeffekt auch nur um die 120 Euros, da erwarte ich ohnehin nicht viel.
Hätte nur gern nen paar Vorschläge was Form, Volumen und Größe betrifft.
fraggi88
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Dez 2009, 18:23
Hat denn keiner sonst Vorschläge oder Ideen?
(Hoffe ich werde für den DP nicht erschlagen)
castorpollux
Inventar
#12 erstellt: 14. Dez 2009, 18:35
Da treffen Welten aufeinander

Auf der einen Seite bist du, der meint, sich schlau gemacht zu haben. Und in der Tat, wer noch nie etwas von Selbstbaulautsprechern gehört hat, ist schon mal recht weit, wenn er weis, was es so an Marken oder überhaupt an Umfeld im Lautsprecherbau gibt.

Und auf der anderen Seite stehen die, die die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, weil du für die 120 eur möglicherweise deutlich "mehr" hättest herausholen können, als es mit dem billig gekauften Angebot möglich ist/sein könnte.

Ideen habe ich leider keine für dich, die Chassis sind von "vor meiner Zeit"

Grüße,

Alex
fraggi88
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Dez 2009, 18:39
Ich sag ja ich bin kein Experte,
aber nun sind die Lautsprecher ja da und müssen verwendet werden, nen Vorschlag hab ich ja gemacht und will das ihr mich verbessert/belehrt, wissbegierig bin ich auf jeden Fall
Hoffe euch fällt noch was ein
Loki2010
Inventar
#14 erstellt: 14. Dez 2009, 18:42
Wie bereits gesagt ist es leider nicht damit gemacht ein paar Chassis und eine Frequenzweiche zusammenzuwürfeln.
Das ganze muss abgestimmt und für das gebaute Gehäuse passend sein - alles andere ist reiner Zufall.

Frage den Verkäufer nach dem Bauplan und gut ist.

Falls er den nicht hat müsstest Du zumindest die TSP der Chassis haben und auf dieser Basis einen LS entwickeln, eventuell mit Anpassen der Frequenzweiche.
Ohne Messequipment und die entsprechende Erfahrung ist auch dieses Ergebnis reiner Zufall.

Falls Du also nicht die Zeit und Lust dazu hast würde ich das Zeugs (ziemlich sicher mit Verlust ) verkloppen und einen anständigen Bausatz mit allen Angaben und Bauplänen kaufen.
Eine andere Lösung gibt es imho nicht.

PA-1S
Con-Hoolio
Inventar
#15 erstellt: 14. Dez 2009, 18:46
Verbuch es halt unter der Rubrik "Lehrgeld" ..
castorpollux
Inventar
#16 erstellt: 14. Dez 2009, 18:48
Hi,


Visaton DSM 38 FFL 180 Watt (bei Übergangsfrequenzgang 2000 Hz), Impedanz 8 Ohm

Visaton Hochtöner mit Titankalotte, 80 Watt ( bei Übergangsfrequenzgang 3000 Hz) , Impedanz 8 Ohm, welche genau weiß ich leider nicht.


2 Hochtöner? Hat man das wirklich mal so gemacht oder sind das nur zusammengewürfelte Chassis?


nen Vorschlag hab ich ja gemacht und will das ihr mich verbessert/belehrt


Such dir einen Bausatz, der den Tieftöner und einen der beiden Hochtöner verwendet - vermutlich wird die Frequenzweiche nicht verwendet werden können, die liegt also hinterher brach zusammen mit einem hochtönerpäärchen - das wäre am sinnvollsten bei maximaler beteiligung der gekauften Chassis.

Insgesamt für am sinnvollsten halte ich es, soweit überhaupt möglich, auf Rücknahme durch den Verkäufer zu setzen und einen aktuellen Bausatz zu bestellen. Da bekommst du den entwickler nämlich im zweifel noch irgendwie an die Strippe, falls mal was nicht läuft

Grüße,

Alex
fraggi88
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Dez 2009, 18:57
hhmm mit rückgabe das wird wohl eher nichts,
Suche mir mal ein ähnlichen Bauplan raus und nach dem richte ich mich dann.
Blöd mit den Weichen
nordinvent
Inventar
#18 erstellt: 14. Dez 2009, 19:13
ja da hat dich einer über den tisch gezogen.leider.
Marsupilami72
Inventar
#19 erstellt: 14. Dez 2009, 19:16

castorpollux schrieb:
2 Hochtöner? Hat man das wirklich mal so gemacht oder sind das nur zusammengewürfelte Chassis?

Die DSM 38 FFL ist eine - relativ kleine - Mitteltonkalotte, die bis 1994(!) gebaut wurde.
Ob eine 38mm Kalotte in Verbindung mit einem 25cm(!) Bass Sinn macht, bezweifle ich jedenfalls...

Ausserdem benötigt der W250NG/8 ein gigantisches Gehäuse, siehe TSP:

http://www.visaton.de/de/chassis_zubehoer/archiv/470.html

Was vielleicht noch ginge, wäre eine Transmissionline - aber wie gesagt: ich halte von der Kombination nix!

Was der TE nicht genannt hat, ist die Typenbezeichnung der Hochtöner - vielleicht liesse sich ja mit einem anderen TMT was brauchbares zaubern, zumindest die Mitteltonkalotte dürfte so schlecht nicht sein.

Am sinnvollsten wäre es aber wahrscheinlich, die einzelnen Chassis paarweise in der Bucht zu verkaufen und von dem Geld einen ordentlichen Bausatz zu holen.

P.S.: Die technischen Daten vieler alter Lautsprecher finden sich übrigens bei Visaton im Archiv:

http://www.visaton.de/downloads/tsp_daten_alt.htm


[Beitrag von Marsupilami72 am 14. Dez 2009, 19:19 bearbeitet]
fraggi88
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 14. Dez 2009, 19:23
Naja Gehäuse bis 80 Liter sind schon drin,
Was denkst du denn kann ich in der Bucht noch dafür bekommen? Oder welche Komponenten kann ich hinzufügen um eine stimmige Kombi zu bekommen?
Das mit den Daten hab ich auch schon gesehen und ein bisschen rumgesucht, der Bass soll sich wohl für große geschlossenen LS eignen, und einen Wirkungsgrad von 90Db haben...
(Ebenfalls wie die anderen LS)
Diese Angaben haben mich irgendwie zum Kauf verleitet
Hier ist mal ein Bild aller LS:
LINK
Hoffe das hilft


[Beitrag von fraggi88 am 14. Dez 2009, 19:40 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#21 erstellt: 14. Dez 2009, 19:45
80l wären zu wenig

Was steht denn auf der Rückseite der Hochtöner?
fraggi88
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 14. Dez 2009, 19:47
HT scheint dsm25 zu sein.
Wieviel Liter wären denn notwendig, laut meinen Berechnungen reichen schon 67 ??? hab ich da was falsch gemacht??? Hab die Daten des W250 NG auf der Visaton-WS verwendet
Marsupilami72
Inventar
#23 erstellt: 14. Dez 2009, 20:10
Was hast Du denn berechnet, dass Du genau auf 67 Liter kommst?

Ok, es würde wahrscheinlich sogar gehen - mit einem Buckel im oberen Bassbereich - wahrscheinlich soll das Set dann die typische oldschool Badewannenabstimmung ergeben...

Aber ob das mit der doch etwas spärlich bestückten Universalweiche ein stimmiges Klangbild ergibt...ich weiss nicht - die Weiche trennt nicht durchgängig mit 12dB/Okt und eine Pegelanpassung für Mittel- und Hochtöner fehlt auch.
fraggi88
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 14. Dez 2009, 20:20
Ich hab ja schon gesagt ich erwarte keine Wunder was den Klang betrifft, die Devise ist:
"So gut wie möglich"
Denke das 80 Liter als BR schon ziemlich viel sind oder etwa nicht?
Marsupilami72
Inventar
#25 erstellt: 14. Dez 2009, 20:26
BR kannst Du mit dem Chassis vergessen - das wird nur unpräzises Gedröhne...

Mit den Kalotten, einem deutlich kleineren Bass und einer darauf abgestimmten Weiche könnte das vielleicht was werden - nur fehlen Dir dazu die Mittel und die Erfahrung.

Also doktor da nicht gross rum, verkauf die Teile einzeln und frag dann hier noch mal nach, bevor Du Dir was neues kaufst
fraggi88
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 14. Dez 2009, 20:41
Laut Visaton ist der W250 aber als BR geeignet, habe schon überlegt ihn gegen einen w170 s auszutauschen, aber der ist mir zu teuer, und ich glaube auch wenn ich vorher hier gefragt hätte dann hätte ich kaum bestückung für 3 Wege-LS kaufen können für 70 Euro oder?
castorpollux
Inventar
#27 erstellt: 14. Dez 2009, 21:00
Hi,

gebrauchte Lautsprecher kriegt man meist zu guten Preisen, ein Stereo-Set 3-Wege für 70€ in guter Qualität dürfte in der Tat nicht ganz einfach sein.
Dürfte auf der anderen Seite aber auch ein angemessener Preis für das alte Chassisset sein.

Als Einstieg auf dem Niveau, das du anpeilst, könnte man diesen Lautsprecher ansiedeln: http://www.speakertr...artikel=SB%2025%20JM

Hab' ich selber schon gehört und muss ehrlich sagen, die Kiste ist ihr Geld wert.
Nennenswert sei außerdem zeppi/fzeppelin's Conrad Beginner. Ein paar andere fallen mir noch im Cheap-Trick-Segment ein, aber dazu später mehr bei Bedarf.


Oder welche Komponenten kann ich hinzufügen um eine stimmige Kombi zu bekommen?


Wie gesagt, such einen Bausatz, der möglichst viele von deinen Komponenten abdeckt und ergänze den Rest. Ob du dem Bass nun 80 Liter oder 40 Liter spendierst, ist für die generelle Zusammenstellung erst mal nicht soo wichtig - da die Frequenzweiche und die einzelchassis erst mal dreh- und angelpunkt sind.


Die DSM 38 FFL ist eine - relativ kleine - Mitteltonkalotte, die bis 1994(!) gebaut wurde.


Dachte ich es mir doch - im Vergleich zum Tieftöner ein Hochtöner

Grüße,

Alex
Marsupilami72
Inventar
#28 erstellt: 14. Dez 2009, 21:18

fraggi88 schrieb:
Laut Visaton ist der W250 aber als BR geeignet,...


Du hast aber einen W250NG - das ist ein himmelweiter Unterschied!!!


[Beitrag von Marsupilami72 am 14. Dez 2009, 21:20 bearbeitet]
fraggi88
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 14. Dez 2009, 21:19
wie kann ich denn, da ich keine kenntnisse von BOXSIM oder ähnlichem habe, an eine geeignete Weiche kommen? bzw welche Auswirkungen hat der Einbau der Weiche die ich besitze? Auswirkungen die auch "Sonntagshörer" wie ich bemerken.
Hab ja wie gesagt auch noch ne andere Anlage die ich zur Not verwenden kann (Ultima 60, Denon PMA 60). Könnte ich denn auch beide in irgendeiner Form kombinieren?
Marsupilami72
Inventar
#30 erstellt: 14. Dez 2009, 21:23
Die Abstimmung einer Frequenzweiche ist das komplizierteste am Lautsprecherbau!

Ohne Meßtechnik und Erfahrung ist das völlig unmöglich.

Es ist der häufigste Anfängerfehler, einfach irgendwelche Chassis zusammenzukaufen und zu denken, "die Weiche kann man einfach per Formel berechnen" oder "eine Fertigweiche tut´s auch".

Verschwende bitte nicht Deine Zeit und Dein Geld - ein fertiger 2-Wege(!) Bausatz ist für Dich das Richtige.
fraggi88
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 14. Dez 2009, 21:38
nun ich könnte versuchen über einen befreundeten Elektriker an weichen raunzukommen, von dem ich weiß das er sowas drauf hat...
Und wo soll der große Unterschied zwischen W250 NG und W250 sein?
Loki2010
Inventar
#32 erstellt: 14. Dez 2009, 21:50
Anderer Typ, andere TSP z.B.?

Nur mit der elektrischen Entwicklung einer Weiche gehts noch nicht.
Wie gesagt - Messen - anpassen (Sperrkreis etc) hören - nochmals anpassen.

Probiers aus - dann wirst Du verstehen.
So wie ich es sehe möchtest Du es unbedingt mit diesen Chassis machen - da können wir Dich nicht daran hindern.
Viel Spass (trotzdem ) dabei.

PA-1S
fraggi88
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 14. Dez 2009, 22:11
naja wollte nu nicht wochenlang rumexperimentieren sondern einfach erstmal losbauen, hab nun durch ein wenig Unterstützung aus dem Visaton-Forum und paar eigenen Ideen nen Plan entwickelt, hab mich auch nochmal mit dem Kerl unterhalten der mir den kram verkauft hat (nach dessen Meinung sind die Chassis kombinierbar) und werd nun einfach mal drauflosbauen. Wenn das Ergebnis interessiert dann kann ichs ja reinstellen und nen Höreindruck posten

EDIT: Könnte ich denn durch Verwendung eines anderen TMT eine tiefere Grenzfrequenz erreichen, dann den W250NG als Seitenbass nutzen können und nen besseres Klangspektrum erreichen? Funktioniert das im Zusammenspiel mit dieser Weiche? die scheint ja erst bei 1600Hz zu trennen??
(Bedeutet das das der TT bis 1600Hz spielt und danach der MT einsetzen soll?)


[Beitrag von fraggi88 am 14. Dez 2009, 22:18 bearbeitet]
castorpollux
Inventar
#34 erstellt: 14. Dez 2009, 22:39
Hi,


Könnte ich denn durch Verwendung eines anderen TMT eine tiefere Grenzfrequenz erreichen, dann den W250NG als Seitenbass nutzen können und nen besseres Klangspektrum erreichen?


Ja, das wäre auch auf jeden Fall mein Vorschlag, wenn du in der Lage dazu wärest, Messtechnik zu bedienen und eine Weiche zu entwicklen/scon ein paar Lautsprecher entwickelt hättest


die scheint ja erst bei 1600Hz zu trennen??


Die Weiche ist kein für sich zu betrachtendes Bauteil, sondern entfaltet ihre Wirkung erst in Kombination mit den verwendeten Lautsprechern - von daher: such einen Bausatz, der die vorhandenen Chassis weitgehendst verwendet!

Das heist aber auch, das die mitgelieferte Weiche eigentlich zu den jetzt vorhandenen Chassis passen sollte - sonst wäre es ja kein Bausatz.

Grüße,

Alex
fraggi88
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 14. Dez 2009, 23:02
die weiche sollte ich doch eigentlich mit geeigneten programmen entwickeln können? welche TMT würden sich denn deiner/eurer Ansicht nach eignen?
Marsupilami72
Inventar
#36 erstellt: 14. Dez 2009, 23:32

fraggi88 schrieb:
die weiche sollte ich doch eigentlich mit geeigneten programmen entwickeln können?

Nur, wenn das Programm über alle relevanten Daten der einzelnen Treiber verfügt - also vor allen Dingen den Impedanz- und Amplitudenfrequenzgang - und der Benutzer weiss, was er tut.
Sind die Frequenzgänge nicht vorhanden, muss man sie messen - und ab da wird´s aufwändig.

Bitte glaub es mir - eine Frequenzweiche entwickelt man nicht mal "eben so", das ist zum Scheitern verurteilt!

Ich kann ja verstehen, dass Du am liebsten sofort losbauen möchtest - aber das wird nix.

Es gibt so viele Bausätze, die Du nur nachbauen musst - da hast Du sofort ein Erfolgserlebnis und kannst darauf aufbauen. Ich möchte nicht wissen, wie viele Selbstbauerkarrieren daran gescheitert sind, dass man sich zu Anfang zu viel vorgenommen hat.
skyunlimited
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 14. Dez 2009, 23:35
Hast du hier gekauft:
http://cgi.ebay.de/V...TL091118181001r39007



Gruß
Sky
fraggi88
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 14. Dez 2009, 23:42
Bin hart im Nehmen und die Daten sollten doch zu finden sein.
Ganz unbegabt bin ich in solchen Bereichen auch nicht und wie gesagt mir steht ja noch ein Elektriker zur Seite ^^ Versuche einfach mal das Beste.
Schade nur das ich keine einfachen Tipps bekommen habe wie,
Nimm die und die Größe
Nimm die und die Form
Einfach ein paar einfache Tipps Allgemein, den Klang bekomme ich dann irgendwann schon hin...

@ Sky:
Naja beinahe, nur waren sie für mich nicht so teuer!


[Beitrag von fraggi88 am 14. Dez 2009, 23:43 bearbeitet]
Loki2010
Inventar
#39 erstellt: 14. Dez 2009, 23:43
Schaumstoffsicken .
Lässt nichts gutes über die Langzeitstabilität hoffen.
Vor allem da die Dinger schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben.

PA-1S

Edit: Ohne die TSP`s geht gar nichts.


[Beitrag von Loki2010 am 14. Dez 2009, 23:44 bearbeitet]
skyunlimited
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 14. Dez 2009, 23:54

Nimm die und die Größe
Nimm die und die Form
Einfach ein paar einfache Tipps Allgemein, den Klang bekomme ich dann irgendwann schon hin...


So funktioniert Boxen bauen leider nicht......

Die Mitteltonkalotte wird bei ebay mit ca 50€ verkauft setz das bei ebay wieder ein.

Gruß
sky
fraggi88
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 15. Dez 2009, 00:26
mmmh ist nur schade drum...
Und wenn ich die Bässe behalte und was anderes draus mache?
skyunlimited
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 15. Dez 2009, 00:27
Der Tieftöner scheint überhaupt nichts für den Heimgebrauch zu sein:

http://www.visaton.de/de/chassis_zubehoer/archiv/470.html


Wenn ich mich nicht vertippt habe (kann aber sein hab grad ein Gläschen Roten) gibt Winlsd folgenden Gehäusevorschlag:

493,6l geschlossen: WxHxT 0.801mx1.282mx0.48.m Aussenmaße bei 19 mm Gehäuseplatten, das ist mit Verlaub Unsinn.

Visaton schlägt für das Ding die Heckablage vor; verschenken an jemanden der so was braucht wäre mein Vorschlag, ist ja bald Weihnachten...

Gruß
Sky


[Beitrag von skyunlimited am 15. Dez 2009, 00:30 bearbeitet]
fraggi88
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 15. Dez 2009, 00:33
jetzt wo dus sagst LS fürs Auto bräuchte ich auch
nunja könnte ja auch die Bässe gegen 17er austauschen und schauen was dann dabei rauskommt...
Ich versuche grad mich ein wenig mit BOXsim anzufreunden

Was haltet ihr von ner Bandpass-Lösung?


[Beitrag von fraggi88 am 15. Dez 2009, 00:36 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#44 erstellt: 15. Dez 2009, 01:02
Lautsprecher auf der Hutablage sind absolut tabu - klingt scheisse und ist im Falle eines Unfalles lebensgefährlich!

Und was meinst Du mit Bandpass-Lösung? Die W250NG sind dafür so ungeeignet, wie sonst was...


Sorry, aber Du verrennst dich gerade völlig!

Vergiss erst mal Boxsim! Kauf einen Bausatz und bau den - alles andere macht für Dich NULL Sinn!
skyunlimited
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 15. Dez 2009, 01:18
Die Bandpass-Lösung ist absolut genial (hatte gerade mein 2. Gläschen) 178l und 493,6l ,wer's stellen kann

Bassreflexkanal (rund) 14 cm Durchmesser 47mm lang...

fraggi88, im Ernst was können wir tun damit Du verstehst das aus dem Projekt kein gut klingender Lautsprecher wird?
fraggi88
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 15. Dez 2009, 01:37
mmmhhh ok scheinbar ist es wirklich hoffnungslos
Hier ein letzter Versuch mit einem W130s

Was sagt ihr dazu?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
3-Wege Stereo-Standlautsprecher
7O8I4S am 08.08.2016  –  Letzte Antwort am 09.08.2016  –  26 Beiträge
Suche hochwertigen 3-Wege-Standlautsprecher
Hardy33 am 22.08.2005  –  Letzte Antwort am 25.08.2005  –  23 Beiträge
Paar 3-Wege Standlautsprecher
Kampfkeks12321 am 14.03.2012  –  Letzte Antwort am 29.03.2012  –  16 Beiträge
Standlautsprecher 3-wege
Venius am 05.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  8 Beiträge
Visaton 3 Wege Lautsprecher - Aufklärung
stefanhanz am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2013  –  5 Beiträge
Visaton Standlautsprecher...
lowtones am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  3 Beiträge
Benötige Hilfe zum reparieren von Visaton 3 Wege Standlautsprecher
micheee am 13.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  2 Beiträge
Suche 3-Wege-Standlautsprecher Bauplan
oO-domi-Oo am 26.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  12 Beiträge
Visaton 3-Wege (WS17E/FRS8M/SC10N)
fzeppelin am 17.09.2008  –  Letzte Antwort am 18.09.2008  –  10 Beiträge
Welche Lautsprecher für Visaton 3 Wege Standboxen
Hanno86 am 15.07.2010  –  Letzte Antwort am 19.07.2010  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBurcardo
  • Gesamtzahl an Themen1.475.736
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.428

Hersteller in diesem Thread Widget schließen