Kleiner Breitbänder für FAST gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Klaus_N
Stammgast
#1 erstellt: 30. Jan 2011, 15:33
Hallo zusammen,

ich suche als Ersatz für den Markaudio Alpair 5 einen hochwertigen Breitbänder, den ich im gleichen Gehäuse verwenden kann.

Einbaumaße:
Außendurchmesser: ca. 100mm
Bohrungsdurchmesser: 82mm

Einsatz frühestens ab 300Hz. Das vorhandene Gehäuse hat ein Volumen von ca. 3l.

Trennung erfolgt aktiv mit DCX.

Bisher fiel mir der Vifa BG 119-8 auf. Für weitere Vorschläge wäre ich dankbar.

Gruss, Klaus
PokerXXL
Inventar
#2 erstellt: 30. Jan 2011, 16:37
Moin Klaus

Mir wurden letztes Jahr im Angelina-Thread die anderen Vifa- BB`s ans Herz gelegt.
Link
Vielleicht auch ein Option für dich?
Gehört habe ich sie allerdings selber nicht.

Greets aus dem valley

Stefan
Soundy73
Inventar
#3 erstellt: 30. Jan 2011, 16:54
Ja Moin erstmal!

Kuck Dir doch mal den Tangband W3-1335SB an, der müsste ganz gut gehen. http://www.lautsprechershop.de/ hat allerdings 8 Ohm Impedanz. ~55 € ist allerdings günstiger als die Alpair.
Klaus_N
Stammgast
#4 erstellt: 30. Jan 2011, 17:17
Das ging ja schnell... ;-)

@Soundy73
der Tangband ist leider zu klein, das Gehäuse des Alpair hat eine Bohrung von 82mm, bei 85mm Lochabstand wird das knapp.

Den Alpair 5 habe ich momentan, er hat allerdings kleine Eigenheiten, mit denen ich nicht leben kann.

@PokerXXL
Der 9BN119 sieht gut aus.

Gruss


[Beitrag von Klaus_N am 30. Jan 2011, 19:01 bearbeitet]
Uncle_Meat
Stammgast
#5 erstellt: 31. Jan 2011, 01:38
Von meiner Seite aus auch der 9BN119-8... Sanspareil
fabel
Stammgast
#6 erstellt: 31. Jan 2011, 20:59
Hallo Klaus,

der 9BN-119/8 ist toll - allerdings zu klein.

Nur zwei-drei mm kleiner als der Alpair ist der Scan Speak 10F/8424G00 ( D-innen 79 mm, außen 98 mm ). Ich habe ihn noch nicht gehört aber er soll unschlagbar sauber und dynamisch spielen. Jedenfalls misst er sich sehr gut.

Scan Speak

Allerdings ist er nicht `billig´ - kostet so ca. 85 € das Stück. Mit 3 Litern/cut 300 Hz sollte er natürlich gut klar kommen ( Vas ca. 2 L , QTS ca. 0,4 ).
Zum Beispiel hat Joachim Gerhard mit je drei davon einen seinen Ohren bestens gefallende OB ,die mini Mpl: Tread Mpl.
Nach meinen Experimenten mit dem 9BN und dem alten gelben Vifa glaube ich allerdings auch ungehört das der seeeehr gut klingt.

Wenn´s finanziell passt würde ich den probieren ...

Gruß Fabian


[Beitrag von fabel am 31. Jan 2011, 21:07 bearbeitet]
Klaus_N
Stammgast
#7 erstellt: 01. Feb 2011, 19:19
Hallo Fabian,

danke für den Hinweis - hätte ich glatt übersehen, dass der Vifa an den abgeflachten Seiten nur 84mm breit ist. Wirklich zu schade... .

Der Scanspeak würde passen, die Messungen, die Zaph veröffentlicht hat, sehen gut aus.

http://www.zaphaudio.com/blog.html

Ich glaube, ich riskiere es mit dem 10F/4424.

Dankeschön für die Vorschläge.

Gruss, Klaus
holgaa
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Jun 2011, 19:31
hallo klaus_n !
Was sind den die speziellen eigenarten des alpair 5 , die dich so stören ?
ich habe ihn auch in einem kleinen fast laufen und bin eigentlich sehr zufrieden...
holgaa
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 11. Jun 2011, 19:56
bei einer tiefen trennung kommt die hohe resonanzfrequenz von 160 hz ins spiel und kann zu unschönen effekten an der trennfrequenz führen.mit einer impedanzlinearisierung, zb mit einem kleinen parallelwiderstand, kann man dem abhelfen.die heftige resonanz bei 13k hab ich nicht mehr bedämpft.ich hör sie nicht mehr.(eingespielt? höranpassung? oder zu alt? )
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#10 erstellt: 11. Jun 2011, 20:16
Dayton RS 100
Henkjan
Stammgast
#11 erstellt: 11. Jun 2011, 23:33
da würde ich die neue Alpair6 papier nehmen
DYNABLASTER
Inventar
#12 erstellt: 12. Jun 2011, 02:15
Tang Band mit flat Membran! das sind galaktische Unterschiede zwischen den und allen anderen kleinen BB-er!!

der 3" braucht nur etwa 300ml, den 4" habe ich noch nicht gehoert

kein Beamen, ultra HF, und nicht 3D sondern 4D Sound- eigentlich unbeschreiblich was da losgeht wenn die spielen, wuerde sagen eine Revolution wie die neueste T-Amps, aber noch krasser


[Beitrag von DYNABLASTER am 12. Jun 2011, 02:20 bearbeitet]
holgaa
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Jun 2011, 09:48
@henkjan
klingt der 6p so gut wie seine messwerte sind?
wie tief würdest du ihn passiv als fast trennen?
holly65
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 12. Jun 2011, 10:31
Moin,

ich werfe noch den Omnes Audio BB 3.01 mit ins Rennen.
Misst sich und klingt sehr gut.
Vom Außenmaß her mußt du mal schauen, der BB 3.01 hat 93mm.

Achse unbeschaltet:

Die leichte Senke bei 2,6Khz ist ein Kanteneffekt, der Peak bei 9Khz läßt sich mit der DCX prima raussaugen.
Ich empfehle eine Trennung bei ca.400Hz.

Wasserfall bis -40dB!


Wenn ich wieder Platz habe setze ich den BB 3.01 als breitbandigen MT in einem 3Wegerich ein.

grüsse

Karsten
holgaa
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Jun 2011, 10:53

Wenn ich wieder Platz habe setze ich den BB 3.01 als breitbandigen MT in einem 3Wegerich ein.

Welche Mitspieler hast du im Sinn?
Giustolisi
Inventar
#16 erstellt: 12. Jun 2011, 10:58

Bisher fiel mir der Vifa BG 119-8 auf.

Gleich groß, mit noch etwas besseren Messwerten und dazu noch viel billiger ist der vorher schon erwähnte 9BN119/8. Notfalls gehts auch mit Adapterring. Für die von dir angepeilte Trennung passt der sehr gut, da K3 und K2 ab 300Hz auf sehr nidrigem Niveau sind. Da kann dir nur noch die Schallwand einen Strich durch die rechnung machen. Die sollte wie bei fast allen Breitbändern möglichst breit sein, inclusive richtiger Positionierung des Chassis. dann bräuchte der Vifa nicht mal einen Sperrkreis.
holly65
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 12. Jun 2011, 12:55

holgaa schrieb:

Wenn ich wieder Platz habe setze ich den BB 3.01 als breitbandigen MT in einem 3Wegerich ein.

Welche Mitspieler hast du im Sinn? :D

Eton 8-800 37 Hex ist als TT gesetzt, Plattenmaterial liegt schon im Keller.
HT habe ich mehrere zur Auswahl - Seas No Ferro 900 + 550, HIVI RT1L, B&G NEO3, Fountek Neo CD 3.5, Vifa XT25......
Henkjan
Stammgast
#18 erstellt: 18. Jun 2011, 20:42

holgaa schrieb:
klingt der 6p so gut wie seine messwerte sind?
wie tief würdest du ihn passiv als fast trennen?
ja, die dinger sind sehr gur, detail wie die Alpair5 aber ohne scharfe im hoch. und wenn die in einem gehause so breit wie die Needle eingebaut ist, braucht die keine sprerrkreiss, die ist flach:
Alpair6 gen2 (raw, s10)

ik denke so ~300Hz wäre guter anfang. ich hatte die hie so bei 150Hz (activ 4. ordnung) weil ich mein sub (mit die grosse ovalen Tangbands) nicht höher spielen lassen will, war auch gut, aber höher wäre besser.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kleiner, feiner Breitbänder gesucht!
LeDude am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  28 Beiträge
Kleiner Tang-Band Breitbänder
breitband-fan am 03.10.2011  –  Letzte Antwort am 04.10.2011  –  4 Beiträge
Kleiner Betonlautsprecher/ Welche Breitbänder?
anopik am 04.05.2015  –  Letzte Antwort am 05.06.2015  –  30 Beiträge
Fast-Monitor anderer Breitbänder?
Fenix93 am 27.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  3 Beiträge
Kleiner Breitbänder für offenes Gehäuse
Keksstein am 11.08.2017  –  Letzte Antwort am 14.08.2017  –  5 Beiträge
Breitbänder für FAST
miclue54 am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2013  –  23 Beiträge
Gehäuse für Breitbänder gesucht
Lötboy am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2004  –  2 Beiträge
Bauplan gesucht für Breitbänder.
Sony_XES am 13.09.2006  –  Letzte Antwort am 13.09.2006  –  2 Beiträge
Breitbänder+Bass (wie Fast)
Caisa am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  103 Beiträge
Günstigste 13cm Breitbänder gesucht
backmagic am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.283 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedPaul.kluck
  • Gesamtzahl an Themen1.475.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.061.541

Hersteller in diesem Thread Widget schließen