Gehäuse für Seas FA22RCZ

+A -A
Autor
Beitrag
etonfan
Stammgast
#1 erstellt: 04. Feb 2011, 17:34
Hallo ,
ich hab gerade die neue KlANG UND tON GELESEN!
Da ist mir gleich der neue Breitbänder von Seas "Fa22RCd" aufgefallen!
Da haben sie ein Dreiecksgehäuse ohne Boden gebaut,auch vollkommen ohne Dämmung und an einer Röhre ohne Weiche!!!
Auch die Gehäusewände sind nur aus 15 mm Multiplex,sie sollen sozusagen mitschwingen
Ist das dann ein Resonanzgehäuse(ist mir gleich revisound eingefallen)
Ein vielversprechender 20cm Breitbänder für 115 Euro!!!!Da ich mir sowieso ein BB projekt plane könnte man sich doch dazu was einfallen lassen ,oder?
Entweder ein schönes resonanzgehäuse alla Revisound mit offenen Boden?!
oder wie wäre es den diesen BB im Jericho oder Viech zu bauen?
Ich bitte die Viech und Jericho Spezialisten mal zu Wort!
In klang und ton haben die 93db und laut Seas 30-20000 Hz
Also für mich als Neuling unter BB hört sich das schon intresant an!!!
Auch dieses resonanzgehäuse würde mich brennend intressieren!!!!
sayrum
Inventar
#2 erstellt: 05. Feb 2011, 14:20
was wäre den mit dem gradient ax-8?
kostet nur halb so viel und soll auch "gut" sein?

steht natürlich nicht seas drauf...

Als tqwt soll der ordentlich was her machen, auch im bass.
jhohm
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 05. Feb 2011, 14:37

etonfan schrieb:
Hallo ,...
Da haben sie ein Dreiecksgehäuse ohne Boden gebaut,auch vollkommen ohne Dämmung und an einer Röhre ohne Weiche!!!
Auch die Gehäusewände sind nur aus 15 mm Multiplex,sie sollen sozusagen mitschwingen
Ist das dann ein Resonanzgehäuse(ist mir gleich revisound eingefallen)
Ein vielversprechender 20cm Breitbänder für 115 Euro!!!!Da ich mir sowieso ein BB projekt plane könnte man sich doch dazu was einfallen lassen ,oder?
Entweder ein schönes resonanzgehäuse alla Revisound mit offenen Boden?!
oder wie wäre es den diesen BB im Jericho oder Viech zu bauen?
Ich bitte die Viech und Jericho Spezialisten mal zu Wort!
In klang und ton haben die 93db und laut Seas 30-20000 Hz
Also für mich als Neuling unter BB hört sich das schon intresant an!!!
Auch dieses resonanzgehäuse würde mich brennend intressieren!!!!



Ja, und warum sollte "man" sich da was einfallen lassen? Damit Du es leichter hast???
Wenn Dir das Resogehäuse gefällt, dann baue es Dir doch; Du willst Dir doch eh was mit Breitbändern bauen....

Oder glaubst Du, das ein (fast) neues Chassis schon in zig verschiedene Gehäuse gepackt wurde?
Joern_Carstens
Stammgast
#4 erstellt: 05. Feb 2011, 21:57

etonfan schrieb:

Ein vielversprechender 20cm Breitbänder für 115 Euro!


Hi

ja, die "abgespeckte" Version des Seas Exotic.

Man ran - da warten sicherlich viele drauf, "was ordentliches" draus zu machen !

was auch immer für jeden "ordentlich" heißen mag....
biosphere
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Feb 2011, 19:13
Vielleicht kann ja einer der AJ- Experten das Ding mal in einem der gängigen Hörner simulieren?
Bittebittebitte...
hornhifi
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Apr 2011, 08:57
Hat schon jemand damit etwas gemacht? Ich habe ein Paar im Horn und ein Paar in einem (zu kleinen) aperiodisch bedämpften Gehäuse. Also: ohne Hochtöner geht da gar nix ...
Lara_1
Neuling
#7 erstellt: 05. Jun 2011, 22:54
Hallo Leute!!!
Ich bin neu hier im Forum, bzw. mehr passiv hier unterwegs. Der Seas-Breitbänder interessiert mich allerdings ebenfalls sehr! Habe heute in der neuen K&T in den Leserbriefen gestöbert, wo jemand die Frage stellte, ob der FA22RCZ auch im Uni-Horn, anstelle des Exotic, einsetzbar wäre.
Die Antwort klingt sehr viel versprechend! Da beide Treiber sehr ähnliche Parameter aufweisen, kann man, so K&T, den FA22RCZ einfach anstelle des Exotic einsetzen, und das, ohne Abänderungen an der Weiche/Saugkreis vorzunehmen...
Ich persönlich freue mich auf meinen Urlaub, in dem ich voraussichtlich dieses Projekt umsetzen werde.

MFG
joltec
Stammgast
#8 erstellt: 07. Jun 2011, 23:01
hallo und willkommen im Forum.
Dein Bauvorhaben wird mit Sicherheit auf reges Interesse stoßen.
Dir einen guten Urlaub und viel Spass beim Bauen und uns beim Mitlesen.

Gruß Jörg
hornhifi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Jan 2012, 11:59
... und? Hat schon jemand Erfahrung im Horn sammeln können?
albrator
Stammgast
#10 erstellt: 12. Feb 2012, 20:54
Hab heute den Seas mit meiner Destiny EL34 im Jericho hören dürfen. Sperrkreis ist Pflicht, Hochtöner nicht. Der macht richtig Laune, auch wenn unter 50 Hz nicht soviel passiert, ist genug Druck da. Stimmen und Bühne BB-typisch sehr gut, Hochton fehlt mir absolut nichts, obwohl wir noch einen Expolinear RT-7 Pro zuschalten konnten, fand ich den BB alleine richtig gut. Das Chassis werd ich mir auch zulegen, aber in meinen 16 qm ist das Jericho etwas overzized, wird wohl Breezer werden. Ein wirklich guter Breitbänder
Gruß, Albert


[Beitrag von albrator am 12. Feb 2012, 21:19 bearbeitet]
plasma1210
Stammgast
#11 erstellt: 13. Feb 2012, 14:40
den Seas im Jericho verhungern zu lassen, ist eine Schandtat.
Es gibt besserer Konzepte für den Seas.
Kurz mal zur Breezer, ich habe mich mal hinreissen lassen,
ein paar Bretter in windeseile zusammén zu schroten, da ich so ein
Gehäusekonzept noch nie gehört oder gebaut hatte.
Sollte eigentlich nur ein Versuchsaufbau werden, der wieder eingestampft wird, aber irgendwie hab ich da Lunte gerochen und dann etwas mehr
Zeit damit verbracht. Erst mal war ich sehr überrascht, wie sich die Breezer ins Zeug legt.
OB Feeling mit Tiefgang. Das hatte was.
Dann mal AH Jorn angeschmissen und nachsimuliert.
Schaut schlechter aus als es klingt. Allerdings stellte sich die Frage,
warum gerade 1,05 m Länge das Non plus Ultra sein sollte.
Mit 1,25 m gehts reichlich 10 Hertz tiefer und noch weit genug über der
Fs des Chassis. Also nochmal die Säge angeworfen und 20 cm verlängert.
Gehört- passt- geht ab.
Mit etwas Dämmung am Deckel hat mir das Klangbild dann am besten gefallen. Wirklich erstaunliches, was man mit wenig Aufwand aus ein
paar Brettern machen kann.
Gut, der Seas ist auch für des Breezergehäuse zu Schade.
Der FA22 ist doch nun auch schon über ein Jahr im Markt,
allerdings wurde er bisher immer nur in irgendwelche bestehende Konzepte gequetscht. Wird mal Zeit, das jemand dem Seas eine
maßgeschneiderte Behausung spendiert.
Joern_Carstens
Stammgast
#12 erstellt: 13. Feb 2012, 16:56

plasma1210 schrieb:
....allerdings wurde er bisher immer nur in irgendwelche bestehende Konzepte gequetscht. Wird mal Zeit, das jemand dem Seas eine maßgeschneiderte Behausung spendiert.

Hi

woran erkennst Du eine maßgeschneiderte Behausung für den Seas ?

Welche Anforderungen müßte diese erfüllen, um als "maßgeschneidert" zu gelten ?

Und was macht sie besser als die bißher bekannten Bauvorschläge ?
So ein paar schlummern ja noch im diyaudio.com und auch im Klang&Ton-Forum gibt es Anregungen zu diesem Chassis.
georgy
Inventar
#13 erstellt: 13. Feb 2012, 17:44
Ein massgeschneidertes Gehäuse wurde nicht vorher für andere Treiber entwickelt.
Ich kann mir nen Anzug massschneidern lassen, der könnte auch dir passen, wäre aber eben nicht für dich massgeschneidert worden.

Man muss einfach mal anhand der TSP ein passendes Gehäuse entwickeln, wie das genau geht würde den Rahmen in diesem Fred sprengen, lässt sich aber durch Fachliteratur u.s.w. lernen.
Joern_Carstens
Stammgast
#14 erstellt: 13. Feb 2012, 17:50

georgy schrieb:

Man muss einfach mal anhand der TSP ein passendes Gehäuse entwickeln, wie das genau geht würde den Rahmen in diesem Fred sprengen......


genau das ist Thema dieses threads - ein gehäuse für Seas FA22RCY !

Welche Gründe gibt es jetzt, dieses aus genau diesem thread auszuklammern ??
georgy
Inventar
#15 erstellt: 13. Feb 2012, 18:05
Naja, der Threadstarter hat nicht geschrieben dass er hier das Boxenentwickeln im Detail erklärt bekommen will.
plasma1210
Stammgast
#16 erstellt: 13. Feb 2012, 20:20
der Seas braucht kein Horn ala Viech, was konstruktionsbedingt bei 60 Hz
in die Knie geht, auch kein Jericho08, dessen breite Schallwand den Seas da unterstützt, wo er es nicht braucht.
Wenn es ein Horn werden sollte , dann wohl eher ein Druckkammerhorn mit allen seinen Nachteilen, ein spielen auf kleine Querschnitte am Hornhals scheint dem Seas nicht wirklich zu gefallen.
Ich könnte mit ein Horn ala Replikon für den Seas gut vorstellen,
so was werd ich demnächst mal probieren. aber mit schmaler Schallwand.


[Beitrag von plasma1210 am 13. Feb 2012, 20:27 bearbeitet]
joltec
Stammgast
#17 erstellt: 13. Feb 2012, 20:30

genau das ist Thema dieses threads - ein gehäuse für Seas FA22RCY !
Welche Gründe gibt es jetzt, dieses aus genau diesem thread auszuklammern

sehe ich genauso - mir fallen auch keine Gründe ein.
Wäre schade, diesen Thread jetzt hier sterben zu lassen.

Also - alle Wissenden ran an die Simulatiosprogramme.

Gruß Jörg
plasma1210
Stammgast
#18 erstellt: 13. Feb 2012, 20:40
nur Simu wird da nicht ausreichen, da geht auch ne Menge Holz den Bach runter. Mein Grundkonzept steht eigentlich, allerdings habe ich von vielen Sachen nur Halbwissen und manche Dinge verschliessen sich mir ganz,
deshalb möchte ich anderen nix empfehlen, was andere besser können.
plasma1210
Stammgast
#19 erstellt: 13. Feb 2012, 20:50
Simu Kurzhorn





so stell ich mir das vor, zu schön um wahr zu sein.
das ist natürlich nicht machbar , da AJHorn vom perfekten Treiber ausgeht.

80 L Druckkammer 0,8 m Hornlänge Halsfläche 110 cm² Mund 2275 cm²
georgy
Inventar
#20 erstellt: 13. Feb 2012, 22:03
Wieso erklärt dann hier keiner wie man genau ein Gehäuse anhand der TSP baut wenn es hier doch angeblich darum geht?
Selber Gehäuse konsruieren und die dann vorzuschlagen ist ja was anderes als den Weg dahin zu erläutern.
joltec
Stammgast
#21 erstellt: 13. Feb 2012, 22:21

Wieso erklärt dann hier keiner wie man genau ein Gehäuse anhand der TSP baut wenn es hier doch angeblich darum geht?


die Parameter sind bassreflextauglich.

- Parameter in Gehäusesimulationsprogramm eintragen
z. Bsp. hier http://lautsprechershop.de/index_tools_de.htm - Bassreflexbox
- bei Einhaltung des Volumens sich die Gehäuseproportionen ausdenken
- Bauen
- Messen
- ggf. Bafflestep per Entzerrung glattbügeln und mit Dämpfung experimentieren

...natürlich geht es auch komplizierter.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Seas WD 215! Welches Gehäuse?
alena1985 am 08.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2006  –  8 Beiträge
Seas ER18DXT
halo_fourteen am 22.11.2012  –  Letzte Antwort am 05.05.2014  –  46 Beiträge
Seas Noferro
usul am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  3 Beiträge
BEzugsquelle für Seas H304
sidebike_comete am 04.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.09.2007  –  2 Beiträge
Standlautsprecher mit Seas Chassis
Brutus93 am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  22 Beiträge
seas p14rcy
am 19.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  3 Beiträge
Seas L26ROY
AC-SB am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.06.2012  –  15 Beiträge
Seas 29TAF/W vs Seas noferro
rolandv am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  18 Beiträge
Modifikation SEAS H304
Koralle am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2019  –  16 Beiträge
Bassreflexbox mit Seas Tieftöner berechnen
rainergs am 31.10.2011  –  Letzte Antwort am 25.04.2012  –  34 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedAlpi15
  • Gesamtzahl an Themen1.475.731
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.330

Hersteller in diesem Thread Widget schließen