Seas ER18DXT

+A -A
Autor
Beitrag
halo_fourteen
Stammgast
#1 erstellt: 22. Nov 2012, 19:06
Hallo zusammen ,

ich plane derzeit Mark K's Seas ER18DXT nachzubauen.

Im Zusammenbau der Gehäuse und der Frequenzweiche sehe ich keine großen Probleme, allerdings brauche ich Hilfe bei der Auswahl der Frequenzweichenbauteile.

Zum einen sind die im Plan nach amerikanischen Maßen benannt, zu anderen habe ich von den verschiedenen Kondensatortypen keine Ahnung. Ich würde gerne bei Intertechnik bestellen, da bekomme ich alles aus einer Hand und die Chassis sind recht günstig, also wäre es schön wenn mir jemand raten könnte welche Bauteile ich aus deren Sortiment nehmen sollte.

Ich habe mal probeweise einen virtuellen Warenkorb gefüllt und diesen als Bild angehangen. Kleinteile und Dämpfungsmaterial fehlt bzw. habe ich schon.

MfG
Peter

warenkorb
Black-Devil
Gesperrt
#2 erstellt: 23. Nov 2012, 23:33
Hallo!
Die ER18DXT finde ich auch sehr interessant!
Auf den ersten Blick sieht der Warenkorb ganz gut aus, ich hab da aber zu Hause auch noch etwas dazu. Ich schau morgen mal genauer nach!

halo_fourteen
Stammgast
#3 erstellt: 24. Nov 2012, 11:01
Hallo,

also bei den Widerständen ist ein Fehler drin, 2 sind zuviel.

Und ich hab mir mal bei Parts-express die Bauteile angesehen, die der Entwickler bestellt hat. Die Kondensatoren die er genutzt hat waren einfache Polypropylen Typen für max. 7 Euro.

Spricht etwas gegen Plus Elektronik als Shop? Dort sind die Chassis ein wenig günstiger und auch lieferbar ....


MfG Peter
Black-Devil
Gesperrt
#4 erstellt: 24. Nov 2012, 17:50
Hallo nochmal!
Klar kannst du auch bei Plus-Elektronik bestellen. Hab ich auch schon mehrmals und war immer zufrieden. Allerdings ist da die große Spule vor dem TMT deutlich teurer als bei Intertechnik hab ich gerade gesehen.

Zu beachten ist, dass der Widerstand in den Sperrkreisen immer zusammen mit dem Spulenwiderstand gesehen werden muß. Da der Spulenwiderstand durch zusätzliche Widerstände noch erhöht wird, reichen hier auch 0,71mm Spulen locker.

Da einige Werte so bei uns nicht erhältlich sind, würde ich die Spulen in der nächts größeren Größe nehmen und auf den genauen Wert abwickeln. Dafür brauchst du aber entweder Arta (kostenlos) oder ein Induktivitäten-Messgerät.
Die Kondensatoren kann man aus zwei Werten zusammenschalten.

Ich würde bei den Kondensatoren zu den Q4 oder QS greifen. Die sind gut und günstig. MKTs würden auch reichen, aber kosten nur geringfügig weniger.
halo_fourteen
Stammgast
#5 erstellt: 24. Nov 2012, 18:22
Hi,

danke für die Antwort.

Das mit den Kondensatoren krieg ich hin, ich hätte jetzt auch die QS Typen genommen.

Aber zu den Spulen habe ich noch Fragen
Dies ist die Spule die der Entwickler genutzt hat:
link

Wenn ich die Seite richtig übersetze hat die Spule folgende Maße: 18AWG (sind wohl ca. 1,63mm), 2,5mH, 0,36 Ohm.

Ich würde dann folgende Mundorf Spule bestellen (günstiger als die Spulen von IT):


Luftspule - 2,70 mH / 1,40 mm - Artikel Nr. MU-L140/270

Technische Daten

wie zuvor jedoch:

Innenwiderstand: 0,60 Ohm; Körper: K 7
EUR 17.90 inkl. MwSt. zzgl. Versand und Kosten


Wieviel macht die höhere Induktivität und der höhere Widerstand denn aus?
Die 1mm Spulen hätten sogar ungefähr 1 Ohm... oder spielt der Widerstand bei Spulen keine so große Rolle?

Kann man Induktivitäten mit dem Multimeter messen? Habe Elektriker in der Familie

Black-Devil
Gesperrt
#6 erstellt: 24. Nov 2012, 18:42
Der Widerstand spielt sehr wohl eine Rolle. Je höher der ausfällt, desto unausgewogener wird die BR-Abstimmung.
Die etwas höhere Induktivität bewirkt, daß der TMT etwas früher hochpassgefiltert wird. Es könnte also sein, daß der Übergang zum HT nicht mehr optimal passt.

Bei Mundorf kann man sich die Spulen aber auch auf den gewünschten Wert wickeln lassen. Ob und was das kostet weiß ich aber nicht, würde ich einfach mal nachfragen. Es gibt schon Multimeter, die Induktiven messen können, aber bei weitem nicht alle. Dein Elektriker sollte das aber wissen.

Ob die Unterschiede wirklich hörbar sind ist natürlich die Frage - kann ich dir aber leider nicht beantworten.
Heissmann-Acoustics
Inventar
#7 erstellt: 24. Nov 2012, 22:57
Ich lese im Weichenplan auf der HP 0,6Ohm.

Zwischen 0,36 und 1,00 Ohm bei einem 8Ohm TMT in Serie würde grob 1dB ab 600Hz nach unten ausmachen.

Beste Grüße
halo_fourteen
Stammgast
#8 erstellt: 25. Nov 2012, 11:27
Ja, das habe ich auch gelesen. Aber die Beschreibung der Spule auf Part-Express sagt "DCR: .36 ohms"
Theoretisch ist es ja auch logisch, dass eine Spule mit dickerem Draht einen geringeren Widerstand hat.

Unter dem Weichenplan steht allerdings auch noch folgendes: "As long as you choose the correct gauge for the inductor, small variances in the inductor resistance can be ignored."

Vielleicht schreibe ich dem Entwickler sicherheitshalber mal ne Mail oder frage im amerikanischen Forum nach.

Heissmann-Acoustics
Inventar
#9 erstellt: 25. Nov 2012, 15:57
Der Unterschied zwischen 0,36 und 0,6 Ohm ist nicht wild. Kleiner 0,5dB. Es könnte auch sein, das PE einfach die deutlich teuerere Spule gewählt hat, weil, naja eben teuerer .

Btw, als Kondensatoren würde ich, wie Black-Devil schon vorschlug, die Q4 nehmen. MKP/400V was braucht man mehr?

Beste Grüße
Black-Devil
Gesperrt
#10 erstellt: 25. Nov 2012, 17:15
Ich würde mich da eher auf die Empfehlung des Entwicklers verlassen. Da steht 0,6Ohm, was ziemlich genau zur 1,4mm Luftspule passt. Ob IT oder Mundorf ist da ziemlich egal. Von Janzen gibts übrigens 3 2,5mH Spulen die passen würden, also muß die von Parts Express nicht die gleiche sein wie die vom Entwickler.

Wenn du jetzt noch Induktivitäten messen lassen kannst, dann würde ich mir gar keine Sorgen mehr machen. Wobei da alesandro vielleicht mehr darüber sagen kann, ob 2,7 statt 2,5mH einen deutlichen Unterschied machen würden.

exilist
Stammgast
#11 erstellt: 27. Nov 2012, 01:40
Black Devil du wirst mir langsam unheimlich ^^

Aber bei dem Projekt könnte ich ausnahmsweise schneller sein, weil,

GEHÄUSE sind schon fertig, Weiche im Bau!
audiojck
Inventar
#12 erstellt: 27. Nov 2012, 02:01
Hab ich auch schon mit geliebäugelt, könnte was für die Küche sein
Black-Devil
Gesperrt
#13 erstellt: 27. Nov 2012, 02:15

exilist schrieb:
Black Devil du wirst mir langsam unheimlich ^^


Warum das denn?
Du baust auch die ER18DXT?
exilist
Stammgast
#14 erstellt: 28. Nov 2012, 22:06
Sieht wohl so aus, oder?
SEAS DIY 18EXT

Werde aber Aktiv und Passiv testen,
hab hoffentlich bald nen 4 Kanal Digital Amp mit MiniDSP da haben
und die passive Weiche baue ich extern auf ... Terminal sind 4 Klemmen direkt an den Chassi. Kann also bald losgehen ;-)


[Beitrag von exilist am 28. Nov 2012, 22:07 bearbeitet]
Fosti
Inventar
#15 erstellt: 28. Nov 2012, 22:08
Na wenn ich das Gehäuse mal nicht kenne
exilist
Stammgast
#16 erstellt: 28. Nov 2012, 22:12
Wird ja auch Zeit das es bei mir mal erklingt, was ?!
Fosti
Inventar
#17 erstellt: 28. Nov 2012, 22:24
Jepp, ich bin gespannt!
exilist
Stammgast
#18 erstellt: 30. Nov 2012, 00:21
MiniDSP kam heute an!

Wenn nun noch die Mail mit dem Plugin da is kann es am WE losgehen,
zumindest aktiv.
Fosti
Inventar
#19 erstellt: 30. Nov 2012, 01:05
Hau rein...ich bin gespannt!!!
Black-Devil
Gesperrt
#20 erstellt: 31. Dez 2012, 09:37
Gibts schon was Neues?
exilist
Stammgast
#21 erstellt: 31. Dez 2012, 14:38
Ja und Nein,

Ja der MiniDSP Versuchsaufbau steht... und Nein klingt leider grad schlechter als eine Eton Duo passiv - ich bin noch zu doof ;-)

Wird wohl erst 2013 was, es sein denn es findet sich heute nochmal etwas Zeit dafür.
Black-Devil
Gesperrt
#22 erstellt: 31. Dez 2012, 15:35
Ok, danke!
Vielleicht meldet sich der TE ja auch noch!
halo_fourteen
Stammgast
#23 erstellt: 31. Dez 2012, 16:41
Hallo,

Ich bin noch nicht groß zum Basteln gekommen, die Teile sind aber schon alle da. Ich konnte bisher nur das Gehäuse ohne Frontplatte zusammen leimen.

Ich schwanke beim finish noch ein wenig....

Entweder wird es furniert, oder ich leime auf alle Seiten noch eine Schicht Leimholz auf. Vermutlich letzteres, da das Gehäuse dadurch "ruhiger" wird. Preislich und vom Aufwand her ist vermutlich egal.

Leider hab ich keine Möglichkeit gefunden die große Spule abzuwickeln (bzw. Zu messen), also wird die erstmal so verbaut.

Ansonsten wünsch ich allen erstmal einen guten rutsch und ein ruhigen Jahresausklang
Black-Devil
Gesperrt
#24 erstellt: 31. Dez 2012, 20:34
Mit Arta bzw. LIMP kann man auch Bauteile ausmessen. Ein entsprechendes Messkabel kostet keine 2 € und das Proggi ist gratis!
Tealc04
Stammgast
#25 erstellt: 14. Jan 2013, 14:27
Hallo,

wäre toll, wenn du uns hier auf dem Laufenden halten könntest und vielleicht hast du ja noch mal eine finale Auflistung der Bauteile. Vielleicht könnte man ja Plus-Elektronik Fragen, ob sie diese Zusammenstellung speichern könnten.

Danke
halo_fourteen
Stammgast
#26 erstellt: 14. Jan 2013, 17:26
Hallo,

ich habe bisher nur die beiden Gehäuse in 19mm Span zusammen geleimt. Ich habe in der Familie eine Oberfräse, aber leider keinen Fräszirkel. Leider komme ich nur selten zum werkeln, da es sich in der Woche leider nicht lohnt anzufangen wenn man erst 17:30 feierabend hat

Meine Teileliste wurde mir freundlicherweise von Blackdevil zur Verfügung gestellt. Vielleicht mag er sie ja posten
Black-Devil
Gesperrt
#27 erstellt: 15. Jan 2013, 01:44
Klar, kein Problem. Hier mal von der Nachricht an helo fourteen:


Hallo!

Hier mal mein Weichenplan:

ER18DXT Weiche TMT

ER18DXT Weiche HT

Auch darauf achten, daß der HT verpolt angeschlossen werden muss!

:prost


Wie viel jetzt die Abweichung bei den Spulen ausmachen würde, weiß ich nicht genau. Wenn man aber die Teile messen kann ist es bestimmt nicht verkehrt, sich an die Vorgaben zu halten.
Wenn man bei einem Shop bestellt, der Jantzen-Bauteile vertreibt, kann man sich das auch sparen, da es da alle Teile mit den richitgen Werten gibt.


[Beitrag von Black-Devil am 15. Jan 2013, 01:46 bearbeitet]
Tealc04
Stammgast
#28 erstellt: 18. Jan 2013, 02:20
hast du sie denn mal gebaut und kannst was dazu sagen?
Black-Devil
Gesperrt
#29 erstellt: 18. Jan 2013, 09:51
Ich?
Nein, hab ich (noch) nicht gebaut.
Black-Devil
Gesperrt
#30 erstellt: 08. Mai 2013, 15:24
Gibts hier noch was Neues?
Wäre schade um die interessante Box!
halo_fourteen
Stammgast
#31 erstellt: 08. Mai 2013, 19:17
Hi,

bin wegen einem Umzug in der letzten Zeit (also seit Weihnachten :D) nicht zum basteln gekommen.

Ich habe aber mittlerweile einen Fräszirkel, Oberfräse und bald auch Fräser, so dass ich in den kommenden Tagen weiterbauen werde.

Bisher gibt es nämlich nur geschlossene Spankisten zu bestaunen...

Wünsch euch allen einen schönen Herrentag
Black-Devil
Gesperrt
#32 erstellt: 08. Mai 2013, 19:33
Och, für nen kleinen Klangcheck reicht doch auch ein geschlossenes Spangehäuse!
halo_fourteen
Stammgast
#33 erstellt: 08. Mai 2013, 21:18
Das stimmt wohl, aber geschlossen bedeutet in dem Fall auch keine Löcher für die Lautsprecher ;-)

Ich habe erst am Sonntag den Fräszirkel und die Fräser bestellt, Freitag wird dann gebastelt.
Außerdem will ich das Spangehäuse mit Leimholzplatten aufdoppeln und dann die Ausschnitte fräsen.

Ärgerlicherweise finde ich die Weichenbauteile aktuell nicht mehr. Ich bin aber guter Dinge, dass die wieder auftauchen....

halo_fourteen
Stammgast
#34 erstellt: 12. Mai 2013, 16:46
Leider muss ich wieder einen Baustopp einlegen, da die verwendete Oberfräse/die Fräsköpfe versagt haben.
Der Fräser ist nach einem Viertelkreis beim Fräsen des Ausschnittes des Hochtöners nach unten weg gerutscht.

Nun sitzt aber die Mutter die den Fräser halten soll so fest auf dem Schaft der Oberfräse, dass ich den Fräser nicht mehr davon lösen kann. Das der Oberfräse beiliegende Blechzubehör zum Montieren hat sich nämlich schön verbogen

Ich werde mich morgen mal an den örtlichen Baumarkt wenden und fragen ob die Fräsen verleihen....
Black-Devil
Gesperrt
#35 erstellt: 13. Mai 2013, 13:47
Ärgerlich sowas! Aber schön, dass du uns auf dem Laufenden hälst.

Kannst du mir vielleicht noch einen Gefallen tun und den Seas ER 18 RNX genau vermessen (Durchmesser und Einfrästiefe)? Bei mir verzögert sich leider die Lieferzeit und ich würde mich nur ungern komplett auf die Angaben im Datenblatt verlassen (gab da schon mal ein Probelm, wenn auch nicht mit Seas Chassis).
Wäre super, weil ich jetzt eine Woche frei habe und sonst fast nicht weiter machen kann.
halo_fourteen
Stammgast
#36 erstellt: 13. Mai 2013, 20:02
Hi,

also meine Exemplare bewegen sich innerhalb der Toleranzen der Herstellerangaben.

Der Durchmesser des HT ist näher an 104mm als an 103mm, der TT ziemlich genau 176mm im Durchmesser und die Frästiefe 5mm.

Ich messe allerdings auch mit einem Maßband, so richtig genau ist das sicher nicht. Ich persönlich wüsste eh nicht wie ich den Fräszirkel so genau einstellen soll....
Unter Umständen sind die Maße ja sowiese nich 100% identisch, die Toleranzen sind ja sicher nicht umsonst angegeben.


Der Fräser konnte auch aus der Oberfräse gelöst werden, allerdings ist der Fräskopf jetzt im Eimer.
Jetzt habe ich nur noch einen kleineren Fräser mit vielleicht 8mm Fräsbreite. Nun müsste ich ja zwei Durchgänge fräsen. Das macht mir bei dem verwendeten Werkzeug allerdings etwas Angst...
(Die OF ist von O.K., die Fräser haben im Dutzend 15 Euro auf Ebay gekostet)

Frohes Basteln
Black-Devil
Gesperrt
#37 erstellt: 13. Mai 2013, 20:11
Danke für die Rückmeldung! Hochtöner hab ich einen Anderen - ich bau nicht die ER18DXT.

Gutes Werkzeug ist imho wirklich wichtig - dann gehen auch Fräsungen mit dem Zirkel millimetergenau!
halo_fourteen
Stammgast
#38 erstellt: 12. Jun 2013, 12:33
Hallo,

die Lautsprecher nähern sich langsam der Fertigstellung. Es muss nur noch ein wenig gespachtelt und geschliffen werden bevor ich das Furnier aufleimen kann.

Heute habe ich mit dem Bau der FW angefangen. Erstmal alles mit Kabelbindern auf eine Sperrholzplatte befestigt und gleich wird gelötet. Ich habe mal ein Foto gemacht von der bisherigen Anordnung, da wor der große Kreis ist kommt die große Spule hin. Falls jemand Vorschläge für ein besseres Layout hat, immer her damit.

Leider fiel mir erst heute auf, dass mir ein falscher Elko (10 statt 15 uF) geliefert wurde. Ärgerlich jetzt extra deswegen nochmal zu bestellen und Versandkosten zu zahlen

Als Furnier werde ich Buche nehmen. Ich weiß aber noch nicht ob ich bei Templin Furnier o.ä. bestelle oder gleich Furnier zum Aufbügel wo wie z.B.:
Furnier bei Amazon

Hat jemand erfahrung mit Furnier zum aufbügeln?

IMAG1439

Und hier ein Bild vom Baufortschritt, ich habe aber danach noch die Kanten an der Schallwand abgerundet und die restlichen Kanten mehrmals geschliffen und gespachtelt.

IMAG1429

Bei zukünftigen Projekten werde ich wohl die Gehäuse von Speakerspace oder örtlichen Tischlern zusägen lassen. Die 0,5 - 1 mm Schnittfehler vom Baumarktzuschnitt resultieren ja doch in hohem Arbeitsaufwand was schleifen und spachteln angeht. Das ist die Ersparniss nicht wert. Selber zusägen fällt auch aus, da fehlt mir das entsprechend präzise Werkzeug.

Black-Devil
Gesperrt
#39 erstellt: 12. Jun 2013, 14:38
Zur Anordnung der Weichenbauteile mal hier schauen.

Problematisch sind da eingentlich nur die Spulen zueinander. Dein Layout würde ich aber durchaus so lassen.

Das mit dem Elko ist natürlich ärgerlich - aber wenns falsch geliefert wurde, dann sollte Ersatz bzw. ein 4,7µF zur Ergänzung eigentlich kostenlos geliefert werden.

Jedenfalls schön, dass es weiter geht!
digitalfrost
Stammgast
#40 erstellt: 02. Jul 2013, 02:33
Ich hab den Thread gerade zufällig entdeckt, auch wenn der letzte Reply ne Weile her ist möchte ich noch was Beitragen. Ich hab mir Anfang 2011 die ER18DXT gebaut und seitdem nichts mehr, weil ich mit den Dingern einfach vollkommen zufrieden bin. Hier ist meine damalige Bestelliste:

           Pos. Menge Artikelbezeichnung E-Preis inkl. MwSt. Gesamt=20
              1 2 I1341350 AUDYN-CAP MKP QS 5_6 =B5F 400 Vdc _ 250 Vac =2.80 0.89 (19%) 5.60 EUR=20
              2 2 I 1343336 SONOFIL _ W _ wei=DF_ 1 Beutel 3.10 0.99 =(19%) 6.20 EUR=20
              3 2 H1499 27TBCD_GB _ 1381072 43.55 13.91 (19%) 87.10 EUR=20
              4 2 H1456 Seas ER 18RNX H 1456 _ 1381064 65.30 20.85 (19%) =130.60 EUR=20
              5 2 I 1341988 MOX 10 __ 10 Watt 33_0 Ohm 1.50 0.48 (19%) =3.00 EUR=20
              6 2 I 1341987 MOX 10 __ 10 Watt 27_0 Ohm 1.50 0.48 (19%) =3.00 EUR=20
              7 6 I 1341976 MOX 10 __ 10 Watt 3_30 Ohm 1.50 1.44 (19%) =9.00 EUR=20
              8 2 I 1341974 MOX 10 __ 10 Watt 2_20 Ohm 1.50 0.48 (19%) =3.00 EUR=20
              9 2 I 1341975 MOX 10 __ 10 Watt 2_70 Ohm 1.50 0.48 (19%) =3.00 EUR=20
              10 2 I 1341247 MKT axial 15_0 =B5F 160 Vdc _ 100 Vac 3.50 =1.12 (19%) 7.00 EUR=20
              11 2 I 1341230 MKT axial 4_7 =B5F 160 Vdc _ 100 Vac 1.20 =0.38 (19%) 2.40 EUR=20
              12 2 I1340020 LU44_056_100 4.50 1.44 (19%) 9.00 EUR=20
              13 4 I1340009 LU44_022_100 3.85 2.46 (19%) 15.40 EUR=20
              14 2 I 1341220 MKT axial 3_3 =B5F 160 Vdc _ 100 Vac 0.85 =0.27 (19%) 1.70 EUR=20


Hier übersichtlicher die Weiche:

Ich hatte die Lautsprecher entgegen dem orginal Design geschlossen gebaut, weil der ER18 ziemlich perfekt bei 80hz -3db erreicht was sich äußerst gut eignet um ihn mit einem Subwoofer zu kombinieren. Simulation des Gehäuses hier (12l):


Ich hatte damals von einem netten Forenmitglied eine Boxsim Simulation des orginal Lautsprechers erhalten und anhand dessen die europäischen Dimensionen für die Weichenbauteile hergeleitet. Hier ein Screenshot, gestrichelt ist orginal, durchgezogen mit meinem Werten:
Black-Devil
Gesperrt
#41 erstellt: 31. Jul 2013, 02:58
Nanu, ich dachte, ich hätte hier nochmal gepostet

Danke für die Info digitalfrost!
Gut zu sehen, dass der Bauvorschlag auch problemlos mit "deutschen" Werten funktioniert.

Peter wie siehts bei dir aus? Schon fertig?
TJ05
Inventar
#42 erstellt: 31. Jul 2013, 10:14
Moin digitalfrost ,

Schön das du mit deinen LS zufrieden bist.

Das man mit europäischen Normwerten eine annähernd gleiche Weichenbestückung hinbekommen kann wie mit den US-amerikanischen glaube ich gerne .

Aber das die Simulation zuverlässig ist eher nicht .
Alleine am Energiefrequenzgang des HT erkennt man das etwas nicht stimmt .

Egal , Hauptsache du hörst mit deinen LS schöne Klänge .


Gruß , Theo
Fosti
Inventar
#43 erstellt: 31. Jul 2013, 11:20
Moin Theo,

der Energiefrequenzgang kann auch gar nicht stimmen, weil der Simulation nur der Achsfrequenzgang zugrunde liegt, wie man ihn auf Udo's Seite bei den Messungen zum DXT findet.

Viele Grüße,
Christoph

EDIT: Also der Impedanzgang und jeweils die Phasengänge stammen auch aus Udo's Messungen. Es handelt sich also nicht nur um eine Simu, die lediglich auf einem Amplitudenfrequenzgang auf Achse beruht.


[Beitrag von Fosti am 31. Jul 2013, 11:25 bearbeitet]
halo_fourteen
Stammgast
#44 erstellt: 15. Dez 2013, 12:20
N'Abend

nach langer Bauzeit bin ich auch diese Woche fertig geworden.

Großartige Beschreibungen kann ich bisher aber nicht liefern. Zum einen bin ich noch nicht dazu gekommen ausgiebig Musik zu hören, zum anderen habe ich seit unserem Umzug in eine gemeinsame Wohnung im April keine hochwertigen Lautsprecher hören dürfen...

In der alten Wohnung hatte ich Quadral Tribun Mk II, vergleichen fällt aber schwer, da andere Umgebung und schon 8 Monate her. Sobald ich aber länger höhren konnte, werde ich detailierter berichten.

Einige Fragen habei ich aber noch, wie lang sollte eigentlich laut dem Originalplan das BR-Rohr sein?

In der Beschreibun auf Audioheuristic steht nur das verwendete Rohr, aus der Beschreibung auf der Hersteller Seite Speaker Parts werd ich nicht ganz schlau.

Laut einem Post in einem amerikanischen Forum sind es insgesamt 7,75 zoll = 19 cm, allerdings bei einem an den Enden stark aufweitenden BR-Rohr. Ich nutze das Intertechnik BP 50, 5cm Durchmesser bei 14,5 cm Länge. Gibt es Erfahrungswerte wie man Standard BR-Rohre auf so Trompetenartige umrechnen kann?

benedikt70
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 04. Mai 2014, 15:57
hallo,

konntest du inzwischen schon etwas mehr mit den ls hören und wie würdest du den klang beschreiben?
halo_fourteen
Stammgast
#46 erstellt: 05. Mai 2014, 09:10
Hallo,

ich hatte mittlerweile schon etwas mehr Zeit damit zu hören.

Allerdings tu ich mich mit Beschreibungen schwer, da ich einfach nicht erfahren genug bin und auch keine Vergleichmöglichkeiten habe.

Ich würde die Lautsprecher aus dem Bauch heraus als recht neutral bezeichnen. Es zischelt nicht, dröhnt nicht und alles wird fein gezeichnet wiedergegeben. Die räumliche Auflösung ist gut, der "Sweet Spot" recht klein. Bass ist für mich ausreichend, gerade auch für die Größe.

Im Vergleich zu meinen vorigen Quadral Tribun MK II, 3-Wege Lautsprechern mit Bändchen HT aus den '80ern haben sie weniger Bass und einen weniger scharfen Hochton. Allerdings sind die Tribun auch gut doppelt so groß mit 20cm Tieftöner.

Zu meiner Schande muss ich allerdings gestehen, dass ich es weiterhin nicht geschafft habe meine komplette Musiksammlung in die neue Wohnung zu schaffen. Und jetzt steht schon wieder der nächste Umzug an

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zum Seas WP171 NP
WolfgangK1 am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 12.04.2010  –  15 Beiträge
Frequenzweiche für Seas CA22RNY (Sourroundboxen)
Basskönig am 12.07.2017  –  Letzte Antwort am 14.07.2017  –  14 Beiträge
Standlautsprecher mit Seas Chassis
Brutus93 am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 12.07.2009  –  22 Beiträge
Wer weiß es ? Seas MT von InterTechnik
schandi am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  4 Beiträge
Gehäuse für Seas FA22RCZ
etonfan am 04.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  21 Beiträge
Seas L26ROY
AC-SB am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 03.06.2012  –  15 Beiträge
Eigenentwurf Seas + Peerless - Hilfe benötigt
Gero_H. am 03.02.2016  –  Letzte Antwort am 04.02.2016  –  5 Beiträge
Hilfe bei Frequenzweiche
-=Elwood=- am 31.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  3 Beiträge
Brauche Hilfe bei Frequenzweiche
Malzan am 09.10.2007  –  Letzte Antwort am 17.10.2007  –  41 Beiträge
Frequenzweichenbauteile aufwerten?
mart1n am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.184 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedAherge
  • Gesamtzahl an Themen1.475.648
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.059.092

Hersteller in diesem Thread Widget schließen