Erste Eigenentwicklung

+A -A
Autor
Beitrag
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Feb 2011, 13:47
Hallo, ich bin gerade dabei mein erstes Projekt zu planen.
der Hochtöner sollte ein Bändchen sein. Die Wahl fiel hier auf den BG 3 Neo. Angeregt durch diesen Thread wurden die anderen Chassis gewählt:
ein Visaton AL 130 al Mitteltöner
zwei Visaton GF 200 als Tieftöner

Das ganze soll im Gehäuse der LAL spielen. Dadurch sind folgende Volumen gesetzt:
50 Liter für den Mitteltöner
je 35 Liter Bassreflex für die Tieftöner

Wobei man die Volumen vielleicht noch einmal kritisch nachrechnen sollte.

Der Lautsprecher soll aktiv getrennt werden. Hierfür stehen 2 DSP Module der Hifi-Akademie, ein 3. Modul würde noch angeschafft werden.

Die Box wurde einmal mit Boxsim simuliert, hier einmal der Gesamtfrequenzgang. Gearbeitet wurde mit den rudimentären Einstellungen, die Boxsim für aktive Frequenzweichen bereithält, also 6db und 12db Weichen und Lautstärkeregelung. Das Ergebnis sieht imo schon ganz gut aus:
Gesamtfrequenz

Ein wenig sorgen macht mir der Hochtöner unter Winkel:
Richtung

Mich würde interessieren, was ihr von der Simulation bis jetzt haltet. Vorallem ob die Wahl der Trennfrequenz so in Ordnung geht.

Ich bin auf eure Kommentare gespannt!

MFG
Sven
Warf384#
Inventar
#2 erstellt: 24. Feb 2011, 13:53
Der AL130 ist eigentlich ein Tieftöner, aber abgesehen davon sieht das insgesamt ganz in Ordnung aus, der Frequenzgang sieht auch angenehm klingen aus. Die Bündelung vom HT ist ganz normal. Aber hat dir das ganze nicht zuwenig Tiefgang? Du könntest den TT's etwas Volumen von deinem sogenannten Mitteltöner abgeben, der braucht nicht soviel.

Edit: 6 Liter ist das Optimalvolumen für den AL130, der Rest gleichmäßig auf die GF200 aufgeteilt wäre besser (Zu wenig Volumen dröhnt in den meisten Fällen). Achja und Abstimmung sollte auf 33 Hz.


[Beitrag von Warf384# am 24. Feb 2011, 13:58 bearbeitet]
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Feb 2011, 14:06
6 Liter ist ja recht sparsam. Leider kann man bei diesem Gehäuse nicht einfach Volumen Verschieben. Der Bass ist wirklich nicht sehr tief. Aber vielleicht kann man da aktiv noch was tun. Leider kann (ich mit) Boxsim keinen Linkwitz simulieren. Eine andere Möglichkeit wäre die Tieftöner im selben Volumen spielen zu lassen und auf die getrennten Kammern zu verzichten. Mit der Abstimmung werde ich noch mal experimentieren, vielen Dank!
moby_dick
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Feb 2011, 14:31

Warf384# schrieb:
Der AL130 ist eigentlich ein Tieftöner, ...


Nein.
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Feb 2011, 14:38
Auf jeden Fall scheint er als Mitteltöner zu funktionieren und das ist hier die Hauptsache.
Vielleicht ist ein anderes Tieftonchassis auch Zielführender? Wobei es mir nicht auf absoluten Tiefbass ankommt, wichtiger ist, dass der Bass der da ist sauber ist.
moby_dick
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Feb 2011, 14:39

krabben-smutje schrieb:
6 Liter ist ja recht sparsam. Leider kann man bei diesem Gehäuse nicht einfach Volumen Verschieben. Der Bass ist wirklich nicht sehr tief. Aber vielleicht kann man da aktiv noch was tun. Leider kann (ich mit) Boxsim keinen Linkwitz simulieren. Eine andere Möglichkeit wäre die Tieftöner im selben Volumen spielen zu lassen und auf die getrennten Kammern zu verzichten. Mit der Abstimmung werde ich noch mal experimentieren, vielen Dank!


6 Liter ist mehr als genug. Den habe ich schon mit weniger verbaut. Etwa 10 Boxen...

Wenn du das aktiv trennst, brauchst du die Simu doch nicht und kannst den TT regeln, wie du lustig bist. Bei 2 TT würde ich geschlossen bauen, den Bass nach Messung am Hörplatz anpassen, bei 300 trennen mit 24 dB zum MT, den Neo bei 2500. Woher hast du die Datensätze für den Neo? Denn ohne taugt die Simu nix. Das ganze sollte gemessen werden und auf den Hörplatz entzerrt. Wenn man das ordentlich macht, ist das eine Super-Box. Ich habe das hier:
http://hifiakademie....yfDc5LjIyMS40Mi4yfCA
moby_dick
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Feb 2011, 14:43

krabben-smutje schrieb:
Auf jeden Fall scheint er als Mitteltöner zu funktionieren und das ist hier die Hauptsache.
Vielleicht ist ein anderes Tieftonchassis auch Zielführender? Wobei es mir nicht auf absoluten Tiefbass ankommt, wichtiger ist, dass der Bass der da ist sauber ist.


Die Simu der TT sieht merkwürdig aus, solche Knicke taugen nix, weil es nicht mit dem Raum harmoniert. Die 2 TT brauchen als BR etwa 70 L, geschlossen geht weniger.

Nimm den GF. Der ist sehr gut. Pegel und Tiefgang völlig ausreichend, bei mir (abgesehen von Raummoden) linear bis 30 Hz, drunter schneide ich ab. Der Kaminofen klappert, mein Sessel schüttelt sich usw. Ob das sauber ist, hängt vom Raum ab.

Der schwache Tei bei deiner Box ist nicht der TT, vorher macht der Al oder der NEO schlapp.


[Beitrag von moby_dick am 24. Feb 2011, 14:50 bearbeitet]
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Feb 2011, 14:56
Die Concord ist ja auch was hübch...
Um eigenes Messen in Gehäuse und Raum werde ich nicht drum rum kommen, dass ist aber fest eingeplant.
Ich bin auch kein ausgesprochener Lauthörer, wobei laut hören zumindest möglich sein sollte.
Die Datensätze des Neo 3 habe ich mir hier geborgt:
neo 3 in 2 Wege

Wenn man das Bassabteil geschlossen baut, baut man dann lieber 2 GF 200 in 70 Liter oder je einen in 35 Liter?
moby_dick
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Feb 2011, 15:36
Na hoffentlich stimmen die Datensätze, ist auch Phase und SEO dabei?

Getrennte Bassabteile sind besser. Wenn du sowieso so groß baust, plane BR ein mit je 1 BR-Rohr. So kannst du bei Bedarf mehr Pegel erreichen und 1,2, oder kein Rohr schließen.

Messung am Hörort, stark geglättet. 2 Al 200 CB ohne Bassanhebung. Mehr braucht man nicht.

139r

Den Al-Ausschnitt innen anschrägen und mit Akustiksteinwolle oder Akustikschaum etwa 3 cm dick auslegen, speziell gegenüber Chassis.

Wenn du willst, setze einen TT unter MT+HT, einen darüber. Ist besser.


[Beitrag von moby_dick am 24. Feb 2011, 15:46 bearbeitet]
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 24. Feb 2011, 15:45
hinter dem AL Anschrägen ist sowieso Pflicht, bei fast 6cm Frontplatte

Die Dämmung werde ich so mal probieren.

Wie berechnet man eigentlich Bassreflexkanäle? Glaube WinISD kann sowas?

Ich werde wohl nächstes Wochenende mal ein wenig probeholz holen gehen und gucken, wie sauber ich die Seitenwände hinbekomme.
moby_dick
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Feb 2011, 15:49
Ist völlig übertrieben mit 6 cm. 2 reichen plus Verstrebung und Bitumensandwich.

BR berechnen in Boxsim/Extras/BR-Kanal. Besser geht es nicht. Aber der Bass wird völlig anders durch den Raum!
Theorie und Praxis hier:
Bass Theorie Praxis klein
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Feb 2011, 15:58
Na klar sind 6 cm Übertrieben, aber mit der großen Phase optisch echt lecker:
LAL
SEO ist bei einem Bändchen doch bestimmt unkritisch, weil direkt auf der Schallwand, oder bin ich da jetzt verkehrt? Wobei das ganze bei der LAL ja immerhin 3,6cm vor dem Tieftöner liegt. Der Phasengang ist wohl auch nicht korrekt wiedergegeben. Da hilft nur selber messen, aber das hatten wir ja schon mal...
Ich denke auch, das im Bass 2 8-Zöller genug leisten sollten. Habe mir eben auch noch einmal ein paar threads über/ mit dem GF 200 angeckugt, dass sieht sehr vielversprechend aus!
Danke für den tip mit Boxsim, so wirds gemacht...
moby_dick
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Feb 2011, 16:02
Ja, der SEO sollte stimmen so. Phase merkst du beim messen, kannst sie mit dem DSP verschieben, wie du willst. Allpass 180 oder 360 bis Pegel bei Trennung maximal.
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Mrz 2011, 17:58
Es geht endlich los...
Mein bruder ist diese Woche hier, eine gute Gelegenheit mit dem Bau zu beginnen. Da ich erst im Mai Geld für die Chassis habe ist genug Zeit gemütlich die Gehäuse zu bauen.
Gestern war auch die Oberfräse in der Post, gibt also keinen Grund mehr länger zu warten, also ab zum Baumarkt und Holz für die Tops geholt:
Holz

Eine Frässchablone für Ober-und Unterteil habe ich von einem Schlosser machen lassen.
Schablone

Im ersten Schritt wurde die Schablone auf das Holz übertragen, anschließend wurden die Konturen mit der Stichsäge ausgeschnitten.
Säge

Abschließend die Schablone aufgelegt und mit dem Bündigfräser übertragen. Hätte ich gewußt, wieviel Spaß man mit einer Oberfräse haben kann hätte ich schon lange eine gehabt...
Fräse

Die ersten Gehäuseteile trocknen gerade, morgen kommen dann die ersten Seitenteile ran. Ich werde euch auf dem laufenden halten.
Kleben

So long...
Solex_Heizer
Stammgast
#15 erstellt: 25. Mrz 2011, 18:02
ich will hoffen das rechts unten ist! Oder wie bleibt die sonst stehen?
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Mrz 2011, 18:20
Ne, unten ist unten

Das ist nur das Topteil, das Ganze wird noch einmal in Hoch gebaut als Bassabteil.
Solex_Heizer
Stammgast
#17 erstellt: 25. Mrz 2011, 18:24
na denn! Aber tu neue Bilder rein sobald du welche hast
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Mrz 2011, 18:32
Na klar, wird gemacht!
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Mrz 2011, 12:28
So, hier wie versprochen die nächsten Bilder.
Zuerst werden die Seitenwände unten geklebt, damit sie sich beim anpressen nicht verziehen:
6

in der Trockenzeit schon mal ein Gegenstück gebastelt, um die Seitenteile anzupressen:
7

und anschließend die Seitenteile flächig verklebt:
8

Das Ergebnis sieht doch schon ganz ansprechend aus:
9

Das ganze wird jetzt noch 5 mal wiederholt und schon ist das erste Top fertig geklebt. Werde also die nächsten Wochen mit kleben verbringen...
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 09. Jun 2011, 19:25
Es gibt neues vom Bau zu berichten!
gestern ist die letzte Lage 3mm MDF getrocknet, die Gehäuse sind einen großen Schritt weiter!
hier ein paar Bilder vom bau, leider mit der kleinen Kamera aufgenommen. Zuerst die Teiler auf die frontplatte geklebt:
1


Anschließend dann wieder Schicht für Schicht die MDF Platten geklebt. hiebei hat es sich bewährt, die Platten erst nur vorne zu verkleben, dann Verrutschen sie beim in Form Pressen nicht. Dauert nur leider doppelt so lange, aber dann ist das so.
In groß sieht das dann so aus:
Erst wird vorne verleimt:
2


Dann das ganze mit den Formen zusammengepresst:
3

4

Leider sind die Platten hinten teilweise nen Millimeter zu kurz, beim nächsten mal sollte man auf jeden Fall mehr Tolleranz einplanen. Aus diesem Grund habe ich überall noch eine 7. Schicht 3mm MDF aufgeleimt, mit ausreichend tolleranz und die zwischenräume werden mit MDF Spachtelmasse verklebt.
Das Ergebnis der Klebungen:

7

6

5

Auf dem letzten bild sieht man ganz gut, dass gerade hinten noch ein wenig zu restaurieren ist.
Werde also die Pfingsttage mit viel Schmirgelpapier auf dem Balkon verbringen.
Als nächstes werden dann die Frontplatten für die TOPs gemacht, wollte aber warten bis die chassis da sind und sie Einfräsen, bevor die Frontplatten aufgeklebt werden. Nicht, dass beim Einfräsen etwas Schief läuft!

Die Chassis für das topteil sind schon bestellt, allerdings sind es jetzt doch andere geworden. Habe jetzt schon so lange an den LS gebastelt, dass ich gerne etwas höherwertiges Einbauen will. Es werden also der AMT 1908c von Mundorf/HSD und ein Focal 6 W 4361 pro Seite

Welcher Tieftöner dazukommt ist noch nicht ganz sicher, wahrscheinlich aber 2 PHL B25-3002. Leider wurde das verfügbare Budge zwischenzeitlich stark eingeschränkt, so dass die tieftöner vielleicht erst nächstes Jahr dazukommen. Vielleicht wird schonmal einer Angeschafft und als Sub unter 80 Herz mitlaufen gelassen. Hätte auch den charmanten Vorteil, dass man schonmal die Einfräsungen machen könnte und den LS lackieren.

und während meine Frau sich freut, dass das Esszimmer nichtmehr aussieht wie eine Werkstatt überlege ich wie ich Ihr beibringe, dass das Badezimmer in absehbarer zeit zur Lackierkabine wird...
lennox2005
Inventar
#21 erstellt: 09. Jun 2011, 20:43
Da baust du ja was feines - Respekt vor den vielen Lagen MDF, das will geklebt sein


und während meine Frau sich freut, dass das Esszimmer nichtmehr aussieht wie eine Werkstatt überlege ich wie ich Ihr beibringe, dass das Badezimmer in absehbarer zeit zur Lackierkabine wird...


Ich hab zum Glück nen recht großen Keller
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Jun 2011, 21:00

lennox2005 schrieb:


Ich hab zum Glück nen recht großen Keller ;)


da langweilt sie sich auch irgendwann...
lennox2005
Inventar
#23 erstellt: 09. Jun 2011, 21:39
Nicht wenn man 32 Jahre verheiratet ist
Grosser09
Inventar
#24 erstellt: 10. Jun 2011, 12:53
Moin moin Krabben Smutje

da hast du ja ein schoenes Projekt auf die Beine gestellt!
Es gefaellt mir sehr gut! Bin gespannt wie es weitergeht! Es ist auch eine schoene Box geworden, gefaellt mir gut!
Weiter so! Und Bilder nicht vergessen!
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Jun 2011, 17:34
Vielen Dank für die Blumen!

Habe heute eine Stunde an den Tops geschliffen, mit Bandschleifer, Deltaschleifer und von Hand. Die klebungen halten an allen Stellen und es gibt nirgendwo Luftspalte, ich bin begeistert!

Ich überlege noch, ob ich die Gehäusewände von innen nochmal mit einer Schicht 4mm Bitumen beklebe. Habe mal gelesen, der Effekt von Bitumen ist dann am höchsten, wenn die Gehäusewand maximal doppelt so dick ist, wie die Bitumenschicht, da wäre ich ja schon weit drüber. Aber Schaden kann ein wenig Masse ja auf keinen Fall.

MFG

Sven
Grosser09
Inventar
#26 erstellt: 11. Jun 2011, 09:15
Moin moin,

Fliesen innen sollen die besten Ergebnisse haben!? Da giebt es auch einen Fred drueber, weiss aber nicht mehr genau. Hast wohl aber Recht, Masse schadet wohl nicht!
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 11. Jun 2011, 09:58
Brauch leider etwas, was auch auf gebogene Wände passt.
da ist die Auswahl nicht mehr ganz so groß, Damping 10/30, Schwerschaum oder eben Bitumen, viel mehr fällt mir da nicht ein.
Und unter den Vorraussetzungen halte ich Bitumen für die beste Wahl.
--_Noob_;-_)_--
Inventar
#28 erstellt: 11. Jun 2011, 12:55
Hi,

Sandwichbauweise. Gehäusewand innen mit Bitumen bekleben und dann eine Schicht Sperrholz von innen.

Ansonsten sehr schönes Projekt. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Eine Anmerkung/ Frage habe ich noch:

- Warum nicht auch im Mittelton PHL?
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 11. Jun 2011, 13:14
weil ich den Focal für einen sehr guten Mitteltöner halte:
- geringe bewegte Masse
- guter Wirkungsgrad
- geringe Mechanische Verluste

Man ließt eider noch sehr wenig über den Focal, er soll aber in der Lage sein, auch bei leiser Musik schon sehr gut zu spielen.
Weshalb würdest denn du einen PHL empfehlen?

edit: mit Sperrholz bekleben wird auch schwer aufgrund der Biegung und vonn innen anpressen is auch nicht.


[Beitrag von krabben-smutje am 11. Jun 2011, 13:15 bearbeitet]
Grosser09
Inventar
#30 erstellt: 11. Jun 2011, 13:55
Moin moin,
da gibt es doch noch sone Matten mit Bleikugeln drin, wurde auch schon hier verwendet! Soll super sein.
Hier gibt es auch schon eien Frad mit einem Focal, super soll der aufloesen! Hast du beides schon gesehen? Sonst muss ich noch mal suchen. Die Matten sind bei Rob's Accuton Projekt mit bei!


[Beitrag von Grosser09 am 11. Jun 2011, 14:00 bearbeitet]
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Jun 2011, 14:49
Ja, den Focal-Fred hatte ich gesehen, ist mein ich der zur Gavotte. Die bleimatten suche ich mir nochmal raus.
Wenn es DAS Accuton/Mundorf AMT Projekt ist habe ich die Matten wohlm überlesen, aber den Bericht les ich auch gerne nochmal. Da hat sich einer mal was richtig feines gegönnt!
herr_der_ringe
Inventar
#32 erstellt: 11. Jun 2011, 18:17

da gibt es doch noch sone Matten mit Bleikugeln drin

jepp. nennt sich z.b. hawaphon. bezugsmöglichkeit z.b. bei hifisound...oder wenn du glück hast zu nem guten kurs beim tischler deines vertrauens: lieferant


nicht uninteressanter lesestoff zum thema gehäuse:
link 1
link 2
link 3
link 4
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Jun 2011, 22:52
Vielen Dank für die Links! Den Bericht von Picco kannte ich schon, die andere Homepage ist mir gänzlich neu, da werd ich mal ein wenig stöbern müssen.
Hawaphon erscheint mir recht Charmant, wenn auch im Accuton-Mundorf-AMT Fred zumindest kontrovers diskutiert werd ich die Kugeln mal im Hinterkopf behalten
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 12. Jun 2011, 14:42
hier noch einmal Bilder von der halb geschliffenen Box.
Leider wurde es dann gestern Abend doch schnell spät und nach acht is hier nix mehr mit Schleifen.
geht also erst Dienstag weiter

IMG_2882
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 12. Jun 2011, 16:03
Habe eben mal die Artikel gelesen, nochmal vielen Dank, Herr der Ringe!
Die kombination aus Versteifungsstegen, dazwischen hawaphon und darüber eine Schicht Filz scheint es ja wirklich in sich zu haben!
Und solange die Chassis noch nicht hier sind habe ich auch viel Geduld für den Gehäusebau. Wenn die erstmal da sind kann ich für nichts mehr garantieren!
herr_der_ringe
Inventar
#36 erstellt: 12. Jun 2011, 19:21
au weia, hast dir ja bereits den wolf abgeschliffen

du hast ne oberfräse? ok, dann geh mal her und nimm ein brett (welches etwa nen cm schmaler ist als deine rückwand) als grundplatte und auflage für die OF. fixiere die OF darauf. die tiefe geringfügig höher (0,1-0,2mm...oder je nach können) einstellen als bündig. damit kannst du das mdf erstmal ziemlich wegfräsen...erspart ne menge schleifarbeit

dabei jedoch keinesfalls verkippen, sonst musst spachteln ...aber du machst das schon
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 12. Jun 2011, 20:44
Klingt gut, Spachtelmasse ist auch ausreichend im Haus, werd es also Dienstag mal ausprobieren
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 13. Aug 2011, 20:09
So, nachdem in den letzten Wochen viel geschmirgelt und gespachtelt wurde (wenn das Wetter mal mitspielte) wurde heute endlich wieder gefräst.
leider hatten die beiden Hochtöner zwischenzeitlich kontakt und waren nicht verlustfrei zu trennen, habe also heute die Frontplatten neu aufgeklebt
Die Frontplatte für den Mittelhochtonbereich sind auch fertig, mache morgen mal Fotos mit Chassis, geht grad nicht, der Kleber trocknet noch.
Für den Bass hat Dieter Achenbach eine Frässchablone mitgeschickt, hiermit klappt das Einfräsen problemlos:
1

2

3

4

Die Kabel für die Mittel/Hochtoneinheit wurde auch schon Konfektioniert. Cordial 440 mit Bananensteckern und Speakon Stecker lautsprecherseits mit Gewebeschlauch umwickelt.

5

Jetzt kann man schon viel sehen, wie es werden soll.
Nächste schritte sind jetzt:
Gehäuse zuendeschleifen
Frontplatte der Mittelhochtoneinheit schleifen
Gehäuse Dämmen und Dämpfen
Lackieren
hören!!!


Materialien siund alle hier, Fliesen, Hawophorm, Filz, Basotec und Sonofil. Weiß grad garnicht, wie das alles in die Lautsprecher passen soll...

Hoffe Ihr konntet das schöne Wetter auch so genießen wie ich!
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 25. Sep 2011, 08:33
Auch wenn es hier nur sehr schleppend vorran geht gibt es doch mal wieder ein wenig neues zu berichten.

Das Mitteltongehäuse wurde gedämmt. Hierzu wurden oben und unten gefließt, die Seitenwände wurden mit Hawophorm ausgekleidet. Das ganze wurde dann noch mit 6mm Filz beklebt.

1

2

Die erste Frontplatte ist auch fertig. Für die Front wurden 5 Brette a 1,2 mm übernander geklebt und anschließend in Form gebracht. Die Grobe Arbeit wurde mit der Rasper, der Rest mit dem Band schleifer bearbeitet.

3

4

Weil aber so langsam die Lust auf hören aufkam, schließlich sind die Chassis schon lange da, wurde ein quick and dirty Gehäuse gebaut. 16 Liter Bassreflex, gefüllt mit 2 Matten Sonofil.

5

6
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 25. Sep 2011, 08:55
Gestern habe ich dann die ersten Messversuche unternommen, nachdem ich vor 2 Wochen schon einmal bei den Vorbereitungen meinen Verstärker kurzgeschlossen habe, vielen Dank nochmal an Herr Reith, für die zügige Reperatur!
Das Equipment hierzu:
Laptop
Tascam US-122MK2
Behringer ECM 8000, kalibriert von Hifi-Selbstbau
2x Hifi Akademie DSP
Verstärker TMT: Hifi Akademie Power
Verstärker HT: Trends audio TA 10.2se

leider liefen die Messungen nicht wie gedacht. nachdem ich beim ersten Versuch schon 2 Stunden für die treiberinstallation gebraucht habe war zumindest das gestern schon gemacht.

Gemessen und angeregt wurde mittels JustOct.
Die ersten Messungen waren überhaupt nicht zu gebrauchen, Pegel um -60 db und zum Hochton hin steigende Frequenzen.

Also doch mal in die Anleitung geguckt, eine Loop-back Messung muss her und als Referenzmessung hinterlegt werden. Leider braucht man hierfür bei der Tascam ein Kabel Chinch auf Klinke, habe ich nicht da. Beholfen habe ich mir mit einer Messung bei ausgeschaltetem Verstärker.
Zur validierung eine erneute Messung mit der ersten Messung als Referenzmessung durchgeführt. Das Ergebnis ist eine Linie mit +-1db ab 200 Hertz aufwärts. unter 200 Hertz ein starker Abfall der Frequenz. Aber damit sollte sich ja zumindest der Übergang HT/MT Messen lassen.
Hier die Messungen ohne Weiche:

ohne Schaltung

die Daten wurden in das HifiAkademie Programm geladen und eine erste kleine Weichenschaltung per try and error erstelt. Herrausgekommen ist ein Hochpass bei 3200 Herz und ein Tiefpass bei 1800Herz, ergibt zusammen eine trennfrequenz von Rund 2500 Herz. ausserdem wurde der Mitteltöner noch um 1,3 db erhöt. Das Ergebniss kann sich schon ganz gut sehen lassen (wie gesagt, halbwegs glaubhaft sind die werte ab 200 Herz):

beschaltet

Eine feineinstellung der Weiche folgt, sobald Kabel für den Loop-Back test da sind, vorher ist alles andere wohl spekulation. Genauer dürfte auch eine Mittelung aus 64 Messungen werden, aber ich wollte es ein wenig nachbarschaftsfreundlich gestallten gestern Abend. Die Mikrofonkalibrierung habe ich auch noch nicht berücksichtigt, bekomme da immer eine Fehlermeldung incl. Programmabsturz.

Die Messungen sind also noch deutlich verbesserungswürdig. Werde mir wohl auch mal das Buchh vonn Herr Joseph DAppolito zum Thema besorgen.

Klanglich bin ich jetzt schon absolut begeistert. Meine Laplace XT stecken die Lautsprecher schon locker in die Tasche. Ein absolut luftiger Klang, losgelöst von den Boxen. Mit den Laplace bin ich in der Beziehung nie richtig warm geworden (sonst bräuchte ich ja keine neuen). Und der Tiefgang ist auch ohne die Tieftöner allemal ausreichend. Bin mal gespannt was da noch kommt.

to be continued...
bassgott
Inventar
#41 erstellt: 21. Mrz 2012, 18:46
Hallo,

gibt es schon weitere Fortschritte?
Gerade die Tieftonabteilung ist für mich sehr interessant

Gruß
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 09. Apr 2012, 18:38
viel neues gibt es leider nicht, gab viel zu tun in letzter Zeit...
Aber das schlechte Osterwetter hat mich dann doch auf den Speicher getrieben

Also geht es jetzt endlich weiter. Dieses WE wurde viel gefeilt, gespachtelt und geschmirgelt.

Über denn Bass kann ich noch nichts sagen, hier läuft immernoch der provisorische zweiwegerich.

Bald wird die Front geklebt und dann gibt`s auch wieder Fotos.

Also bis bald!
krabben-smutje
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 23. Dez 2012, 23:58
N`Abend,
es gibt endlich neues zu berichten!

Donnerstag sind die Lautsprecher vom Lackierer gekommen.Die letzten drei Tage habe ich also gelötet, geschraubt und geklebt und jetzt sind die guten ein großes Stück weiter!

Die Bassabteile sind oben und unten gefließt, an den Seiten mit Hawophorm gedämmt:

IMG_4725

Decken und Seiten wurden mit 6mm Filz beklebt und oben wurde eine 6cm dicke Schicht Basotex eingebracht:

IMG_4728

Der Rest des Bassvolumens wurde locker mit 4 Matten Sonofil gefüllt:

IMG_4731

Und so ist jetzt der aktuelle Stand:

IMG_4735

Was jetzt noch fehllt ist ein Vorhang vor dem Bassabteil und ein Bass pro Seite.
Der Vorhang ist allerdings noch in diskussion, meine Frau findet die Bässe so schön!
UNd die zweiten Nässe kommen wohl erst in der zweiten Jahreshälfte 2013 dazu, bin jetzt armer Student

Dienstag sind meine Nachbarn bei Ihren Großeltern und meine Frau muss arbeiten, da wird also hier eingemessen.

Von wegen stelle Nacht

So long

Sven
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gehäuse Berechnung für Visaton AL 200 Tieftöner
Atorious am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  3 Beiträge
erfahrung Visaton AL 170/AL 130
Audiklang am 17.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2006  –  6 Beiträge
Visaton GF 200 - Schwingspulenüberhang
P.L.B. am 06.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  2 Beiträge
Visaton Box bauen?
etonfan am 10.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  5 Beiträge
Maximales Volumen für Tieftöner?
woodst0ck am 29.10.2012  –  Letzte Antwort am 30.10.2012  –  3 Beiträge
Geschlossen oder Bassreflex für Visaton AL 170?
athree23 am 05.08.2015  –  Letzte Antwort am 06.08.2015  –  5 Beiträge
Genauigkeit Korbmaße Visaton AL 130
P.L.B. am 18.12.2007  –  Letzte Antwort am 19.12.2007  –  8 Beiträge
Frequenzweiche für Visaton-Lautsprecher
Teddy310784 am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 13.04.2006  –  17 Beiträge
20er Tieftöner in 30 Liter
Capaciti am 26.06.2009  –  Letzte Antwort am 01.07.2009  –  43 Beiträge
Bauvorschläge für Visaton GF 200
promillejäger am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2007  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder853.042 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedbreaksrmine
  • Gesamtzahl an Themen1.423.087
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.092.988

Hersteller in diesem Thread Widget schließen