Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

Neues Projekt (Basis CT250 bzw. Visaton BG 20 - Notch)

+A -A
Autor
Beitrag
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#51 erstellt: 30. Jun 2011, 00:26
Ich habe jetzt für V = 3,7L (D = 20mm) die Resonatorhöhe ausgerechnet:

RH = 3,7 / (2,3 * 2,48) = 0,6487dm

RH * 10 = 6,49cm

Also kannst du das Brettchen bei 6,5cm einleimen.

Bei einem Volumen von 8,44L (D = 35mm) müsstest du das Brettchen bei 14,8cm einleimen.

Irgendwann habe ich hoffentlich auch die Theorie drauf um so ein Projekt zu starten. Mir schwebt da was vor.

Auf jeden Fall ists schon mal gut, dass du die Stehwelle da etwa hörst. Dann kann die Rechnung nicht völlig falsch sein. ^^

Mir ist übrigens aufgefallen, dass du a Schwäbele aus Ulm bisch. Mein Bruder studiert da, wenn du die Chassis versenken möchtest, kann er bestimmt mal die Oberfäse mitnehmen sobald er die Klausuren weg hat.

Guts Nächtle!
Injen
Stammgast
#52 erstellt: 30. Jun 2011, 01:31
Hi!

Feine Sache was du da treibst. Abgesehen von den diversen Berechnungen zu HH absorbern, wollt ich eigentlich nur darauf hinweisen, dass das Finish mti Wandfarbe und Lack durchaus funktioniert. Ich habe mal ein Paar dreieckige Sockel gebaut. Der bestand aus 2 aufeinandergeleimten MDF Platten die an der Kante 45° Fase hatten. Hier lag also gut 5cm MDF schnittkante frei. Da hab ich ebenfalls normale 0815 Wandfarbe raufgemacht (ca 4 Schichten), dann geschliffen (so dass nat kein MDF mehr zu sehen ist) und dann Lack draufgehauen. Leider war ich beim Schleifen zu nachlässig und da ich das mit Pistole gespritzt hab, sieht man riefen aber keine Absätze zwischen Schnittkante und MDF Oberfläche.

Gruß Manuel
max-boost
Stammgast
#53 erstellt: 30. Jun 2011, 23:01


Irgendwann habe ich hoffentlich auch die Theorie drauf um so ein Projekt zu starten. Mir schwebt da was vor.


Jetzt machst du mich aber Neugierig Was hast denn da so für Ideen im Kopf?
Du machst mir jetzt nicht den Eindruck das dir viel Theorie fehlt um ein solches Projekt zu realisieren...Wo fehlts dir denn deiner Meinung nach?


Mir ist übrigens aufgefallen, dass du a Schwäbele aus Ulm bisch. Mein Bruder studiert da, wenn du die Chassis versenken möchtest, kann er bestimmt mal die Oberfäse mitnehmen sobald er die Klausuren weg hat.


Ha ja scho...bin a Schwäbele aus Ulm Mir könnet alles ausser Hochdeitsch

Danke für das Angebot mit der Fräse - aber wenn mich nicht alles täuscht besitzt mein Schwiegervater eine Solche in unserer Werkstatt die ich sicher mitbenutzen kann - aber trotzdem nochmal vielen Dank.
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#54 erstellt: 01. Jul 2011, 03:29
Aktuell nur Rumgespinne. Dazu muss ich noch viel lesen, hören und erstmal die "Spontan" bauen.

Mir fehlts eigentlich überall. Neben dem finanziellen ganz besonders an Erfahrung, in Programme einarbeiten geht schnell, die Ergebnisse richtig zu interpretieren ist schon schwerer. Vermutlich muss ich mich da einfach mal reinstürzen. Aber mal sehen, hat ja alles Zeit.

Schwiegereltern sind entgegen allen Mythen eben doch oft positiv.

Manches lässt sich im schwäbischen ja recht schwer interpretieren. Zum Beispiel: "Hättsch do mir oi gugg..." oder so... aber ich mag den Dialekt, der ist mindestens genauso schön wie der Erzgebirgische und ich kann ihn mir Stunden anhören und immernoch feixen. ^^ Dialekte sind echt Kulturgut und sollten unter Denkmalschutz stehen. Sie sind eine Bereicherung!

Ein Spruch aus meiner Heimat zum grübeln: "Gugge mo, ne gederrte Huutsch!"
max-boost
Stammgast
#55 erstellt: 04. Jul 2011, 00:19

Ein Spruch aus meiner Heimat zum grübeln: "Gugge mo, ne gederrte Huutsch!"


Und das ganze jetzt auf deutsch ?!

Mal ein kleines Update...Die ersten Hör und Messproben waren doch eher ernüchternd. Der Bassbereich war so dünn bis gar nicht vorhanden das gehandelt werden muss.

Habe ein paar Umbaumaßnahmen vorgenommen um dem Desaster entgegenzuwirken :

Bassreflexkanal unten verschlossen, alternativ wurden jetzt doch 2 Bassreflexrohre jeweils über und unter des BG20 eingesetzt.

Das Grosse Gehäuse wurde durch ein Brett in der Mitte geteilt um der stehenden Welle entgegenzuwirken...die Dämmung wurde nochmals überarbeitet...

Die nächsten Hörproben folgen morgen.
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#56 erstellt: 04. Jul 2011, 00:29
Klingt radikal. ^^ Hauptsache das Ergebnis stellt dich zufrieden!

Wenn etwas totes, überfahrenes auf dem Fußweg liegt, sagt man gelegentlich: "Sieh mal, ein getrockneter Frosch!"
Kay*
Inventar
#57 erstellt: 04. Jul 2011, 04:01

Der Bassbereich war so dünn bis gar nicht vorhanden


mit Weiche?
max-boost
Stammgast
#58 erstellt: 04. Jul 2011, 09:14

mit Weiche?


mit einer Test-Weiche - aber keiner Finalen?


Klingt radikal. ^^ Hauptsache das Ergebnis stellt dich zufrieden!


Ich denke ich habe den Fehler auch schon gefunden : ich muss mich irgend wie bei der Berechnung des Reflexkanals vertan haben Der Kanal war knapp 6cm zu kurz - oh man - aber wie gesagt, ist jetzt bereits korrigiert.
Kay*
Inventar
#59 erstellt: 04. Jul 2011, 16:07

mit einer Test-Weiche - aber keiner Finalen?


einer der Treiber muss nach oben hin begrenzt werden,
da er den Baffle Step ausgleichen soll!?
max-boost
Stammgast
#60 erstellt: 05. Jul 2011, 00:25

einer der Treiber muss nach oben hin begrenzt werden,
da er den Baffle Step ausgleichen soll!?


Das ist mir bewusst
Der Mitteltonbereich ist ziemlich dominant...das höre ich ganz ohne Messung
Wo wird denn bei der Notch ausgekoppelt?
Rotel_RA-980BX
Inventar
#61 erstellt: 05. Jul 2011, 00:48
Hallo,

die Notch wird siehe oben Links getrennt:

http://www.lautsprechershop.de/hifi/notch.htm

K + T Notch

Ich verfolge dein Projekt von Anfang an
und die ( deine ) Idee ist gut,
nur leider scheinst Du noch nicht so viel Ahnung davon zu haben,
was Du da machst.

Selber LS Boxen zu entwickeln,
die gut klingen ist nicht so einfach.



Trotzdem viel Erfolg,
das sind LS nach meinem Geschmack!





MfG

Rotel_RA-980BX


[Beitrag von Rotel_RA-980BX am 05. Jul 2011, 00:54 bearbeitet]
max-boost
Stammgast
#62 erstellt: 05. Jul 2011, 01:13


Ich verfolge dein Projekt von Anfang an
und die ( deine ) Idee ist gut,
nur leider scheinst Du noch nicht so viel Ahnung davon zu haben,
was Du da machst.


Ich weiss ziemlich genau was ich möchte...es fehlt hier und da allerdings an der Umsetzung, das stimmt . Mache ab und an den ein oder anderen Leichtsinnsfehler weils einfach noch an der Praxiserfahrung fehlt.

Aber wenn ich dann mal nen Fehler mache dann scheue ich mich sicher nicht ihn zuzugeben und zu korrigieren, siehe stehende Welle und falsch bemessene Reflexkanallänge.

Mein Motto : Learning by doing
Wobei ich mich ganz ohne Kenntnisse nicht an ein solches Projekt gewagt hätte.

Zur Weiche:
Der Testaufbau meiner Weiche trennt bei 7500 Hz - was ich allerdings eben erst sehe das die nur einen BG20 auskoppeln - der andere spielt die komplette Bandbreite ab - wieder so ein Leichtsinnsfehler meinerseits - meine Weiche koppelt beide aus bei 7500HZ...was ja eigentlich kein Nachteil sein muss da der BG20 ab ca. 8500 HZ ziemlich unlinear spielt laut meiner Messung.

Ich habe zwar jemand der mir bei der Weiche helfen kann aber dennoch würd ich gerne mal schauen wie weit ich alleine kommen kann da ich ganz klar kein blutiger Anfänger bin der mal eben nur ne fixe Idee hatte

Wo wir gerade dabei sind, morgen gibts neue Bilder meines überarbeiteten Gehäuses.
Probehören hat heut leider noch nicht geklappt mangels Zeit.

Wünsche allen eine gute Nacht


[Beitrag von max-boost am 05. Jul 2011, 01:25 bearbeitet]
Kay*
Inventar
#63 erstellt: 05. Jul 2011, 13:29

meine Weiche koppelt beide aus bei 7500HZ...was ja eigentlich kein Nachteil sein muss

doch!!



wieder so ein Leichtsinnsfehler meinerseits

na, komm' , es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

die Orginal-Weiche findet sich bei Klang&Ton im Errata
und lässt sich mit Boxsim nachspielen

Ich bin gerade auf einem anderen Rechner, deshalb kann ich nicht nachschauen. Der eine wird wohl in der Gegend von 1kHz
aus dem Spiel genommen.
Es wäre durchaus zum Testen sinnvoll, erstmal nur dieses
Filter aufzubauen, insbesondere solange du den HT noch schonen möchtest


[Beitrag von Kay* am 05. Jul 2011, 13:33 bearbeitet]
Black-Devil
Inventar
#64 erstellt: 05. Jul 2011, 15:53
Genau, mit irgendwelchen Weichen rumzuspielen und alles zu verschlimmbessern bringt dich auch nicht weiter.

Wäre ja schade um das schöne Projekt.
max-boost
Stammgast
#65 erstellt: 06. Jul 2011, 00:37

Genau, mit irgendwelchen Weichen rumzuspielen und alles zu verschlimmbessern bringt dich auch nicht weiter.

Wäre ja schade um das schöne Projekt.


okay okay okay...keine Experimente mehr - schon kapiert
max-boost
Stammgast
#66 erstellt: 19. Jul 2011, 23:21
Es ist nun endlich Vollbracht ! ! !
(Bilder sagen jedoch mehr wie 1000 Worte)

1 (1)

1 (2)

1 (3)

1 (4)

Der erste Soundcheck an meinem Yamaha AX-492 war schon ganz okay. Die erste CD die herhalten musste war der Tron Legacy Soundtrack. Die Höhen sind sehr fein - aber niemals dominant oder aufdringlich - die mitten sind sehr "breitbandig" und würzig, und sie spielen unglaublich tief.

ABER : ich hatte das Gefühl da geht doch noch was, das kann es doch noch nicht gewesen sein!

Also anderes Setup probiert :

1. Marantz Vorstufe (Model 3600) ausgepackt
2. 2 Audiolabor Flink Endstufen (Monoblöcke)drangestöpselt
3. Metallica S&M Album ausgepackt und CD 2 (Nothing Else Matters) reingeschmissen.

Was soll ich sagen?! WOW

Es gibt nur ein Wort das mir dazu einfällt : Dynamik
Eine derartige präsenz in fast jeder Tonlage hab ich selten gehört - aber nie nervend.
Diese Lautsprecher haben Suchtpotenzial.

Das einzigste was mir aufgefallen ist, der Hochtonbereich ist eine Nuance zu zurückhaltend - dennoch würde ich mich immer wieder für das Bändchen entscheiden
arrowfreak
Stammgast
#67 erstellt: 20. Jul 2011, 00:20
Sehr cool! Wie hast Du denn die Lackierung gemacht? Wandfarbe oder Warnex oder sowas?
max-boost
Stammgast
#68 erstellt: 20. Jul 2011, 00:34

Wie hast Du denn die Lackierung gemacht? Wandfarbe oder Warnex oder sowas?


Wandfarbe (Alpina seidenmatt) mit einer Handelsüblichen Walze aufgetragen was die Struktur erklärt...hat beim ersten Anstrich einwandfrei gedeckt - bin aber trotzdem 2 mal rüber, sicher ist sicher
Dann noch mit Klarlackdrüber damit das ganze "Wischfest" ist...Ergebnis passt denke ich
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#69 erstellt: 20. Jul 2011, 00:38
Sieht ja mal richtig edel aus! Das Terminal, die Chassis... echt heiß...

Das Finish würde mich auch interessieren. Hast du gespachtelt und dann mit Wandfarbe drüber gepinselt?

Darf ich mich irgendwann mal einladen? Ich bringe auch schönes/leckeres Bier aus Sachsen mit. ^^

Edit: Schon geklärt. ^^

Und wie hast du das mit dem Helmholtzresonator gemacht jetzt gemacht? Bekommen wir bei Gelegenheit nochn paar Bilder und Messungen?


[Beitrag von Wolf.Im.Schafspelz am 20. Jul 2011, 00:41 bearbeitet]
arrowfreak
Stammgast
#70 erstellt: 20. Jul 2011, 00:40
Hab auch schon mal was mit Wandfarbe lackiert (ein paar 10öre), ohne schleifen eine Schicht drüber, hat gereicht. 2 Schichten Klarlack und alle sind Happy ;-)

Ich glaub meine Geist-Hörner werden auch weiß, das schaut einfach klasse aus.


[Beitrag von arrowfreak am 20. Jul 2011, 00:40 bearbeitet]
max-boost
Stammgast
#71 erstellt: 20. Jul 2011, 00:45

Hast du gespachtelt und dann mit Wandfarbe drüber gepinselt


Ich hab gespachtelt wie ein Weltmeister
Hier und da hat das Finish seine Mängel ( werd sie bei Gelegenheit nochmal nachbearbeiten mit Klarlack...

Die Frequenzweiche wird auch ein kleines Tuning bekommen, aber alles zu gegebener Zeit



Darf ich mich irgendwann mal einladen? Ich bringe auch schönes/leckeres Bier aus Sachsen mit.


Sicher sicher ... freue mich immer über kleine "Hör-Sessions"

Nachdem das hier das Projekt zum aufwärmen war kann ja jetzt das richtige kommen
max-boost
Stammgast
#72 erstellt: 20. Jul 2011, 00:48

meine Geist-Hörner werden auch weiß, das schaut einfach klasse aus.


Zumal ein so grosser Lautsprecher in Weiss einfach nicht so erschlagend wirkt und "Hausfrauentauglicher" wird


Und wie hast du das mit dem Helmholtzresonator gemacht jetzt gemacht? Bekommen wir bei Gelegenheit nochn paar Bilder und Messungen?


Helmholzresonator hat sich soweit erledigt...ich habe das Gehäuse in der mitte mit 2 10mm MDF Platte und viel Noppenschaum geteilt.
Und wie zu sehen ist hab ich unten das BR Schlitzchen auch dicht gemacht und normale BR Rohre nachgerüstet. Das war Soundtechnisch ein grosser Schritt nach vorne.

Bilder von Messungen werd ich bei Gelegenheit auch reinstellen...habe den Fehler gemacht und die Screenshots gelöscht...aber mein Mentor mit dem Messequipment wird sich die nächsten Monate mit mir zusammen setzen und die Weiche Tunen und überarbeiten...dann fütter ich euch mit natürlich mit neuen Bildern


[Beitrag von max-boost am 20. Jul 2011, 00:57 bearbeitet]
Wolf.Im.Schafspelz
Stammgast
#73 erstellt: 20. Jul 2011, 00:55
Cool, dann werde ich dir bei Gelegenheit mal eine PM schicken.

Das richtige Projekt... was kommt denn da noch? ^^
max-boost
Stammgast
#74 erstellt: 20. Jul 2011, 01:06

Cool, dann werde ich dir bei Gelegenheit mal eine PM schicken.


Ja klar Meine Elac`s sind auch eine kleine Sünde Wert...Also lohnen wird es sich in jedem Fall


Das richtige Projekt... was kommt denn da noch? ^^


Ich träume da von einer Verschmälzung zwischen der Notch und der Pentaton.

Also 4 BG20 Pro Lautsprecher (2 Bassreflex, 2 geschlossen)...
Macht laut meiner Rechnung 8 BG20 pro Paar
Und im Hochtonbereich - hmmm wieder ein Monacor Bändchen?!

Aber das diskutieren wir dann mal in nem neuen Thread den ich bald aufmachen werde. Jetz ist erstmal ne kreative Pause angesagt.

In diesem Sinne ein guts Nächtle
synaesthesia
Stammgast
#75 erstellt: 30. Jul 2011, 13:28

Kay* schrieb:
[qoute]
meine Eindrücke davon werd ich euch natürlich mitteilen...
[/qoute]
wäre sehr interessiert!!!!!!!

Ich halte KT für keine seriöse Zeitschrift.
Ein BG20 kostet Eur 25, ein Zusatzmagnet wohl, wenn ich
recht erinnere mehr als Eur 15.
Da würde ich, wenn denn wirklich nötig, bei Pollin einen
Magneten billiger auftreiben wollen.

Da man BR ohnehin bestenfalls über einen aktiven Hochpass
betreibt, kann man das Filter auch gleich mit
einstellbarer Güte aufbauen. Das ergibt noch ganz andere
Möglichkeiten, als ein Zusatzmagnet



der kompensationsmagnet (vifa 90mm, Art. Nr.: 23900190) der von der K&T für den ct250 verwendet wird, kostet übrigends nur 6€, der teurere für 16€ wurde glaube ich nur in der notch verwendet:

http://lsv-achenbach...32be240ede56709d59d1
Kay*
Inventar
#76 erstellt: 30. Jul 2011, 14:54
synaesthesia

das ist doch wirklich mal ein wertvoller Hinweis!


ich habe in einer alten KT den Hinweis gefunden,
dass Qt um 0,07 ..0,1 sinkt

Interessant wäre es zu wissen, unter welchen Bedingungen
noch mehr geht


[Beitrag von Kay* am 30. Jul 2011, 14:57 bearbeitet]
Joern_Carstens
Stammgast
#77 erstellt: 04. Aug 2011, 14:30
Hi

ein "einfacher Magnet" ist für so ein Unterfangen eher unglücklich...

Es sollte schon ein Ferritring mit der richtigen Magnetisierung(srichtung) sein !

Wie sich der Qts beim BG20 dadurch verändert, kann jeder selber nachlesen.
In der Klang&Ton mit dem CT230 wurde der BG20 "nackt" gemessen, also das Original, in der Ausgabe "Notch" mit dem Zusatz-Magnet (genauer Ferritring).

Ferritringe (heißt manchmal auch Dekompensationsring - dann wird der anders rum draufgepappt) für Lautsprecher haben mehrere Vertriebe im Programm.
MKtec
Neuling
#78 erstellt: 27. Aug 2011, 16:42
Hi,

das "Ding" siht ja richtig Klasse aus und wenn es nur halb so gut spielt wie beschrieben...
Super Arbeit...Glückwunsch.

Ich würde mir auch gerne so ein Päärchen bauen.
Das Gehäuse ist ja wohl ähnlich der "Notch"
Würdest du den Plan für die Frequenzweiche veröffentlichen ?

Gruß

Andre
max-boost
Stammgast
#79 erstellt: 27. Aug 2011, 23:53
Hallo,

das Volumen ist identisch mit den Notchgehäusen.
Was ich am Gehäuse geändert habe um Platz für den Hochtöner zu machen ist ja anhand der Bilder gut zu erkennen.

Ich arbeite momentan an einer neuen Frequenzweiche da ich noch nicht ganz zufrieden bin - die S-Laute zischeln noch ein wenig und der Hochtonbereich ist mir im allgemeinen noch einen Tick zu spitz. Sobald die Fehler behoben sind informiere ich dich über die benötigten Bauteile.

Alles in allem kann ich sagen - ein toller Preiswerter Lautsprecher der richtig Spass macht.
harkpabst_meliantrop
Ist häufiger hier
#80 erstellt: 21. Nov 2011, 17:24

Joern_Carstens schrieb:
Es sollte schon ein Ferritring mit der richtigen Magnetisierung(srichtung) sein !

Na ja, wo würde man denn einen Ring mit der "falschen Magnetisierungsrichtung" herbekommen? Unmagnetisiert kann man die kaufen, ja, aber falsch?


Ferritringe (heißt manchmal auch Dekompensationsring - dann wird der anders rum draufgepappt) für Lautsprecher haben mehrere Vertriebe im Programm.

Zusätzliche Ferritringe werden doch eigentlich immer "anders rum" draufgepappt. Mit anderen Worten: auf Abstoßung. Oder was meintest Du?
skatsher
Stammgast
#81 erstellt: 02. Jan 2013, 02:44
Hi,
welchen Hochtöner hast du für deine Lautsprecher hergenommen?

Im Mitteltonbereich sind es ja die BG20 so viel ich weiß und bei dem Bauvorschlag von Lautsprechershop.de ist ja eine 1" Horn vorgeschlagen.
Du hast ein Bändchen, welches ist das genau, wenn ich fragen darf und was hat dich der Lautsprecher gekostet?

Gruß Markus
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Visaton BG-20 Variationen
JOJOLINO am 30.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  5 Beiträge
BG 20 Derivate
sammler-0815 am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.01.2015  –  18 Beiträge
Modifikation Visaton BG 20
tubescreamer61 am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2015  –  18 Beiträge
Visaton BG 20 Coax
arrowfreak am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  10 Beiträge
Visaton BG 20 EQ Einstellungen...
Säcklein am 12.08.2005  –  Letzte Antwort am 13.08.2005  –  4 Beiträge
Gehäuse für Visaton BG 20
Feinklang am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 10.02.2010  –  11 Beiträge
Coax mit Visaton BG 20
BoeserOdy am 17.11.2015  –  Letzte Antwort am 18.11.2015  –  9 Beiträge
Hochtöner zu BG 20?
Vdub75 am 07.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2017  –  37 Beiträge
Soundcheck Notch
C-Low am 07.07.2015  –  Letzte Antwort am 09.07.2015  –  6 Beiträge
Visaton BG 20 oder Beyma 8AG/N
horsthunter am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder850.000 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedaschenbach
  • Gesamtzahl an Themen1.417.895
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.996.132

Hersteller in diesem Thread Widget schließen