Jericho vs. Nostalgie

+A -A
Autor
Beitrag
Neutz
Stammgast
#1 erstellt: 15. Feb 2005, 02:42
Moin zusammen,

wenn ich das richtig beobachtet habe, hat sich hier das Jerichohorn sehr durchgestetzt, bzw. scheint viele Anhänger zu haben.

Ist das der Weißheit letzter Schluß od. eher ein Maximum
des Wirkungsgrades in Bezug auf das Preisleistungs/Baufaufwandverhältnis?

Btw.: ich versuche mir gerade sowas wie ein Überblick zu verschaffen

Was ist mit Schmacks und Klason/Strange und den ganzen Teilen?
Ich habe die hier u.A. in einem uralten RPB Buch.
Haben sich die Konstruktionen nicht durchsetzen können oder gibts da keine geeigneten Treiber mehr.


Gruß Jens
georgy
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2005, 18:08
Der Weisheit letzter Schluss ist das Jerichohorn nicht, man muß eben mit gewissen Einschränkungen, besonders was das Rundstrahlverhalten angeht leben, dafür hat er klar Vorteile gegenüber normalen Boxen.
Weitere Informationen stehen schon in den ganzen Threads der Jerichobauer.
Das Schmackshorn hatte ich mal gebaut und war damit sehr zufrieden, hatte eine 3-weg Box mit dem Gehäuse gebaut.
Die Größe des Schmacks ist aber schon enorm, gerade durcj die große Stellfläche.
Hörner werden allgemein weniger gebaut weil ihre Konstruktion nicht so einfach ist wie z.B. die einer Baßreflexbox, auch der Nachbau erfordert in der Regel mehr Werkzeug.
schandi
Stammgast
#3 erstellt: 15. Feb 2005, 19:13
Hallo,
das mit dem jerichohorn kann ich nur bestätigen, die richtwirkung ist viel zu stark ausserdem gibts keinen tiefbass.
es ist laut und größer als ein kühlschrank, klingen tut es finde ich persönlich nicht so doll.
Gerry31
Stammgast
#4 erstellt: 15. Feb 2005, 21:49
Hi Neutz,

ob es der Weisheit letzter Schluss ist denke ich auch eine Frage des Geschmaks. Wenn man den Klang von Breitbändern und Hornkonstruktion liebt dann vielleicht. Für mich persönlich ist es die Endlösung was Boxen betrifft. Gehörte früher auch zu der 3-Wege-Fraktion, bis ich ein Jericho gehört habe. Seit dem kommt mir keine 3-Wege Box ins Haus

Grüße Gerry
Herbert
Inventar
#5 erstellt: 15. Feb 2005, 22:13
Just my 2 cents:


Ist das der Weißheit letzter Schluß od. eher ein Maximum
des Wirkungsgrades in Bezug auf das Preisleistungs/Baufaufwandverhältnis?


Es ist nicht der Weisheit letzter Schluss, da gibt es dann Mehrwege-Hornlautsprecher. Wobei ein Mehrwegehorn nicht zwangsläufig besser sein muss! Es ist aber absolut ein Preis-/Leistungstip. Und es sehr vielem überlegen, das dem ahnungslosen Käufer teilweise für fünfstellige Summen als "HighEnd" angedreht wird.


die richtwirkung ist viel zu stark ausserdem gibts keinen tiefbass


Besser (im Wohnzimmer) eine starke Richtwirkung als ein Hallsoßenwerfer, dies verringert die Interaktion mit der Raumakustik. Und - wie schon früher einmal gesagt - nicht alles was viele Wandler an tiefen Tönen von sich geben hat was mit Bass zu tun. Eindeutig aber nichts für den Liebhaber des Taunussounds.

Gruss
Herbert
Gerry31
Stammgast
#6 erstellt: 15. Feb 2005, 22:20

Besser (im Wohnzimmer) eine starke Richtwirkung als ein Hallsoßenwerfer, dies verringert die Interaktion mit der Raumakustik. Und - wie schon früher einmal gesagt - nicht alles was viele Wandler an tiefen Tönen von sich geben hat was mit Bass zu tun. Eindeutig aber nichts für den Liebhaber des Taunussounds.


Gut auf den Punkt gebracht Herbert.

Grüße Gerry


[Beitrag von Gerry31 am 15. Feb 2005, 22:21 bearbeitet]
Neutz
Stammgast
#7 erstellt: 21. Feb 2005, 18:35
Moin zusammen,

ich habe in letzter Zeit ein wenig das Forum durchstöbert.
Dabei fiel mir auf das es im Hornbereich neben dem jericho auch einigermaßen oft zu den Fostex Bauplänen links und empfehlungen gibt.
Ok, die sind natürlich nicht gerade "unaufwendig".

Sind die nun wesentlich "schlechter" oder einfach nur eine günstigere Variante?

Gruß Jens
georgy
Inventar
#8 erstellt: 21. Feb 2005, 18:38
Bei den von Fostex empfohlenen Gehäusen geht es hauptsächlich darum Hörner auch mit einfachsten Mitteln zu bauen, von der Qualität her sind sie nicht schlecht, holen aber nicht immer das Optimum aus den Chassis.
W.F.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Feb 2005, 18:50

Was ist mit Schmacks und Klason/Strange und den ganzen Teilen?
Ich habe die hier u.A. in einem uralten RPB Buch.
Haben sich die Konstruktionen nicht durchsetzen können


Die sind so alt und so oft nachgebaut worden, daß die Altwastler wohl keine Worte mehr darüber verlieren müssen.


Ein kleinerer aber auch sehr interessanter Hornvorschlag wäre das Veravox Horn mit dem Veravox 5X oder 5S.
Die Version mit 5x wurde vor einiger Zeit in HobbyHiFi vorgestellt.

Mit highfidelem Gruß
W.F.


[Beitrag von W.F. am 21. Feb 2005, 18:51 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Infos Klason und Strange Horn
unterberg am 22.06.2015  –  Letzte Antwort am 22.06.2015  –  2 Beiträge
Jerichohorn in sehr kleinem Raum
Golf3Cruiser am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 01.01.2008  –  53 Beiträge
Benötige passende Mitteltöner zu meinen EV T350 im Schmacks Horn
ET-Foley am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  5 Beiträge
Jericho für Fostex 207 gesucht
GoFlo am 01.10.2005  –  Letzte Antwort am 01.10.2005  –  2 Beiträge
Jerichohorn Fostex FE 208 ES
ausprobierer am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 16.05.2006  –  31 Beiträge
Jericho - ein letztes mal
wolfman2 am 22.12.2005  –  Letzte Antwort am 08.01.2006  –  16 Beiträge
Simulation Jericho 08
miclue54 am 28.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.03.2008  –  2 Beiträge
Nochmal das Jericho
wolfman2 am 15.11.2005  –  Letzte Antwort am 16.11.2005  –  11 Beiträge
Jericho
wolfman2 am 03.09.2005  –  Letzte Antwort am 03.09.2005  –  16 Beiträge
Jericho vs. Fostex Recommended
foumaster am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2005  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedGH2020
  • Gesamtzahl an Themen1.472.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.999.952

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen