eigenbau von stand Ls nur wie?

+A -A
Autor
Beitrag
bassblaster
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Okt 2011, 21:12
hi ich schau die tage auch mal wider vorbei und möchte eine frage stellen, bei der ich sicherlich nicht der einzige war/bin. ich binn dank der user dieses forums zum schluss gekommen für ca.100 € chassis für zwei stand lautsprecher zu kaufen. die frage ist, welche chassis ich nehmen soll und wie die zusammen passen müssen nehm ich mal an.

verstärker: krf-v7050d
raum:ca 18qm
suboofer vorhanden

ich freue mich schon mal im vorraus auf eure antworten.
DjDump
Inventar
#2 erstellt: 03. Okt 2011, 22:00
Willst du selber entwickeln? Wenn ja muss ich dir ein bisschen den Wind aus den segeln nehmen. Denn Lautsprecherentwicklung erfordert Messequipment und viel know-how.

Such mal nach der Mivoc SB 25 JM, oder nach dem "Viech"
Wenn du einen Sub hast tuts auch die Needle.

Schau dich auch mal hier um.
bassblaster
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Okt 2011, 17:29
naja ich habe GEDACHT das die verehrte hifi-gemeinde mir einen tip geben kann, wie z.b einen tieftöner von visation ws
serie zu nehmen , dazu noch ne visation dsm 25ffl-8 hochtonkalotte und "fertig2 ist die box (ja ich weiß das noch komponenten wie frequenzweiche fehlen.)
DjDump
Inventar
#4 erstellt: 04. Okt 2011, 17:56
Hi,
So einfach ist es eben nicht. Etwas NEUES, gut klingendes wird die hier niemand aus dem hut zaubern können.

Aber im prinzip sind ja Bausätze genau das was du suchst. Der eine Tieftöner in kombi mit dem Hochtöner und der Frequenzweiche, mit dem Sperrkreis, in dem Gehäuse, mit der Dämmung.
Auch interessant für dich ist das StartAirKit 2s

Was für einen Subwoofer hast du denn?

Leo
bassblaster
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Okt 2011, 18:07
wechselt grad zu mivoc aw 3000 ( hab bis vor kurzem n 15" conrad woofer gehabt (ist vom klang her erstaunlich gut geworden)das gehäuse kann ich mit winlsd berechnen, wenn ich genug daten hab, genauso verhält es sich mit der frequenzweiche, nur von dämmung weiß ich nur das sie nicht im bassreflexkanal stecken sollte, das wars dann auch.
theorethisch muss ich doch nur den pegel des hochtöners anpassen und die trennfrequenz wählen, oder?
DjDump
Inventar
#6 erstellt: 04. Okt 2011, 18:28

theorethisch muss ich doch nur den pegel des hochtöners anpassen und die trennfrequenz wählen, oder?


Jein. Es muss noch die flankensteilheit bestimmt werden, außerdem kommen evtl noch sperrkreise und Saugkreise hinzu, die sind aber nicht bei allen Chassis(kombinationen) nötig. Aber auf anhieb die richtige frequenzweiche zu finden ist so wie im lotto gewinnen- nahezu unmöglich.
Selbst der erfahrenste nutzer in dem forum hier wird dir nicht sagen können das eine bestimmte kombination aus chassis und frequenzweiche gut klingt, ohne dass sie vorher ausprobiert wurde.
Mit einem Messystem kann man allerdings die Suche nach richtigen bauteilen erheblich verkürzen, allerdings muss man am Anfang schlichtweg ausprobieren. Auch der Einfluss deines raumes ist nicht zu vernachlässigen.

Chassishersteller, sowie Zeitschriften oder Lautsprechervertriebe übernehmen die arbeit der Entwicklung und verkaufen ihre ergebnisse als Bausätze. Im vergleich zum Einzelkauf der Bauteile spart man da immer.

Du kannst dir auch mal Boxsim runterladen, ein Programm von Visaton mit dem man komplette Boxen simulieren kann. Allerdings ist es eben nur ein Simulationsprogramm, bildet die Wirklichkeit also nur ab. Obs in echt so ist wie Boxsim angibt ist ne andere sache.

Wenns dir allerdings um den spass beim bauen geht, kannst du durchaus einen Standlautsprecher bauen der dir wenigstens nicht den Verstärker kaputt macht. Ob er gut klingt, oder du das Optimum rausholst ist eine andere sache.


Leo
bassblaster
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Okt 2011, 18:41
könntest du mir dann einen bausatz empfehlen, der einen guten ruf hatt?
thx im vorraus


manu
DjDump
Inventar
#8 erstellt: 04. Okt 2011, 19:07
Einen... Schön wärs. Dutzdende.

Gib nochmal einen preislichen rahmen an. Pro stück, ohne gehäuse.
bassblaster
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Okt 2011, 19:27
pro stück ohne gehäuse: maximal 70
ich werd mir auch gerne bausätze darunter anschauen(mivoc sb 25 jm) wichtig ist mir, dass kein koax chassis dran ist oder n breitbänder, sowas kann doch nicht gut sein.
freue mich schon mal auf deine antwort

manu
Black-Devil
Gesperrt
#10 erstellt: 04. Okt 2011, 19:43
Und ob sowas gut sein kann! Ich hab hier an der Wand einen 15€ Breitbänder hängen der die Mivoc (die ich ebenfalls besitze) klanglich in die Tasche steckt! Siehe Signatur.

Ein Koax wie dieser spielt klanglich ganz weit oben mit.

Vorurteile sind eben so eine Sache...

Empfehlung!
bassblaster
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Okt 2011, 19:56
ja das ein koax für 700 euro gut ist bezweifel ich auch nicht, nur der breitbänder... dann müsste ja das "viech" ganz gut sein.
bassblaster
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Okt 2011, 20:56
schön wäre natürlich eine auswahl von um so fünf ls die was taugen (relation zum preis)

danke im vorraus
DjDump
Inventar
#13 erstellt: 04. Okt 2011, 21:04
Was hörst du denn für musik? Wie laut hörst du?
Aus deinem Namen zu schließen vorzugsweise basshaltig oder?
bassblaster
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Okt 2011, 21:23
auf youtube heiß ich mr tiefbassingenieur, und nein, das sagt nichts darüber aus , auch wenn ichs mag , wenn vor bass mal die heckscheibe rausschpringt. nene ich hör von klassik über pop zu rock. ich höre eg mittlere lautstärke.der tiefbass kommt eh aus dem sub

manu
DjDump
Inventar
#15 erstellt: 04. Okt 2011, 22:30
Ich persönlich würde in richtung 3-4" Breitbänder gehen. Da kommt meiner Meinung nach mehr bei raus, als wenn man jetzt in größere, aber von der Qualität her schlechtere Lautsprecher investiert. Als würde ich meinen Vorschlag von der Mivoc SB 25Jm wieder zurückziehen.

Schau mal nach der Needle
Vertrieb der Needle.

Machen sich auch gut in Verbindung mit dem AW3000
Black-Devil
Gesperrt
#16 erstellt: 05. Okt 2011, 06:41

bassblaster schrieb:
ja das ein koax für 700 euro gut ist bezweifel ich auch nicht, nur der breitbänder... dann müsste ja das "viech" ganz gut sein.



Black-Devil schrieb:

Vorurteile sind eben so eine Sache...


Das Viech (hatte ich auch mal), zumindest mit der Originalbestückung, kann nur laut. Klanglich hat es gegen die (K)Langspielplatte nicht den Hauch einer Chance.

Wirklich gute Bausätze für 70€/Stück gibts nicht viele. Das SAK (die Empfehlung von oben) macht schon sehr viel richtig und ist ein guter Allrounder. Zu dem Preis kaum zu schlagen.
bassblaster
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Okt 2011, 13:47
entspricht die leistung von nem gebrauchten der eines bausatz?
denn da gäbs sicherlich mehr auswahl. (müssen natürlich nicht ganz so gut sein wie die mb quart 390mcs)
oder kennt ihr jemand der die verkauft???
das wär gut.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Eigenbau Stand /Regal LS
Cool-oc am 12.10.2015  –  Letzte Antwort am 14.10.2015  –  8 Beiträge
Stand-LS Eigenbau - Frage zur Chassis Komposition
mcwurst am 23.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  8 Beiträge
Eigenbau Front LS
andy887 am 03.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  20 Beiträge
Alte Eigenbau LS identifizieren
emptybox am 13.11.2017  –  Letzte Antwort am 04.12.2019  –  26 Beiträge
Eigenbau von Standlautsprechern
Alukiste am 27.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  13 Beiträge
Kauftipp Eigenbau-LS
tinux am 16.03.2014  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  6 Beiträge
LS Marke Eigenbau? ca 250?
Herr_Mo am 19.04.2008  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  7 Beiträge
eigenbau LS klang wie KEF?
monk_der_honk am 09.05.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  15 Beiträge
welche LS zwecks eigenbau???
Galli am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 13.01.2006  –  34 Beiträge
Surround - LS im Eigenbau
DM2A4 am 16.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedSash2134
  • Gesamtzahl an Themen1.475.672
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.059.301

Hersteller in diesem Thread Widget schließen