Neuer 10" für Beyma TPL 150

+A -A
Autor
Beitrag
Nershl
Stammgast
#1 erstellt: 13. Nov 2011, 15:19
Hallo,

ja, malwieder ich. Nach der ein oder anderen überlegung, habe ich mich vom bau eines lautsprechers mit 15" bass verabschiedet.

Nun soll aber trotzdem in absehbarer zeit was neues her. Da ich den Beyma tpl 150 h schon besitze, könnte ich mir wieder zwei 10" in d'appolito anordnung vorstellen. Da herr achenbach da auch schon den idealen lautsprecher entwickelt hat, wäre es sehr naheliegend, einfach die beiden phl zu nehmen. Leider kommen die beiden nicht so tief, wie man sich das wünschen könnte und ganz unbillig sind die chassis auch nicht (aber sicher ihr geld wert!)-
jetzt bin ich zufällig auf die neuen celestion NTR10-2016D gestoßen. Sieht der nicht gut aus? Halbswegs tiefes fs, erstaunlich leichte mebran und starker antrieb. Sollte so um 1,5khz an den beyma tpl 150 h übergeben.

In speaker box lite, bringt er brauchbare ergebnisse ab 40hz als BR mit 60 litern (für beide)

Weiß jemand mehr über die chassis? Wo könnten die schwächen liegen? Zu kleiner magnet? Hoher Klirr? (Nur) 4mm xlim - wobei der anders berechnet wird als z.B bei 18sound oder rcf.


Grüße


[Beitrag von Nershl am 13. Nov 2011, 16:38 bearbeitet]
THWO
Stammgast
#2 erstellt: 14. Nov 2011, 15:10
Hi Nershl,

räume ein, daß ich den Celestion nicht selber kenne. Daten sehen ja durchaus gut aus. Wirst ihn wahrscheinlich sehr steilflankig trennen müssen.

Ist in Deiner Planung bereits festgeschrieben, daß Du keinen separaten Tieftöner haben möchtest?

Mir gefällt der Ciare PW205ND nämlich recht gut, eigentlich was alle Werte betrifft, außer leider den etwas höheren fs mit 75 Hz, was einem reinen Zweiwegebetrieb entgegen stehen wird. OK, er ist kein 26er, sondern ein 20er, aber bei Doppeltem Lottchen vielleicht verschmerzbar. Zwischen 200 Hz und 2KHz sieht der wirklich gut aus, auch hinsichtlich Effizienz und Xmax. Verspricht, ein sehr dynamisches Kerlchen zu sein.

http://www.ciare.com/pdf/catalogo/PW205ND.pdf

Zusammen mit Deinen TPL150H könnte so ein "Dreigestirn" auch eine wunderbar dynamische Performance in Offener Schallwand bringen - dann allerdings geht es wirklich nicht ohne zusätzl. Tieftöner(n). Genau so etwas geht mir nämlich derzeit durch den Kopf...


Gruß,
Till

Edit: Ein 26er Chassis wird bei der angedachten Übergabefrequenz sicher schon erheblich bündeln. Der TPL hingegen noch recht breit abstrahlen. Die Off-Axix-Charakteristik wird also eine reichliche Delle aufweisen. Das könnte für ein eher kleineres Chassis sprechen, denn auch ein 20er wird da schon etwas "eng". Es sein denn, Du hörst ziemlich genau auf Achse, dann spielt das weniger eine Rolle. Tschööö!


[Beitrag von THWO am 14. Nov 2011, 15:16 bearbeitet]
Nershl
Stammgast
#3 erstellt: 14. Nov 2011, 16:46
Hallo,


das mit der bündelung ist immer so ein thema. Wobei herr achenbach ebenfalls zwei 10" erfolgreich in seiner son verwendet (Von den werten ist der Celestion dem phl ja sehr ähnlich, leichte mambran linearer frequenzgang bis 2khz)

Alternativ könnte man über ein 12" + 8" + Beyma tpl 150 H nachdenken, ich werde später mal eine konzeptzechnung vorstellen.


Grüße
Roderik81
Inventar
#4 erstellt: 14. Nov 2011, 17:54
Hallo,

ich empfehle mal über den Celsetion TF1020 nachzudenken, und nicht vom günstigen Preis abschrecken lassen.
Ich hab ihn mit einem Eminece Deltalite II 2515 im Bass kombiniert (100 liter CB entzerrt)- Das gibt ein sehr schön trockenes und Dynamisches duo, das ich mir durchaus gut zum Beyma TPL vorstellen kann.

LG,
Roderik
Nershl
Stammgast
#5 erstellt: 14. Nov 2011, 18:09
Hallo,


die Eminence sind mir zu teuer geworden. Ich habe vor gut einem jahr bei thomann die dinger 2510II für 73 € das stück geholt, jetzt wollen die 140... d.h bin ich nicht bereit das doppelte für gleiche leistung zu zahlen.

Ein 15" wäre mir für den fall auch zu groß, die schallwand sollte um die 300mm liegen.


Grüße
Meister_Gü
Stammgast
#6 erstellt: 14. Nov 2011, 20:43
Auch wenn ich den Preis nicht kenne, die haben zumindest Parameter, die einen tiefen Bass erwarten lassen...

http://beyma.de/file...essional/10LW30N.pdf

Sonst kenne ich die Beyma 10G40 ganz gut, und die kommen in relativ kleinen BR auf etwa 50Hz, vielleicht sind sie zu zweit auch deutlich tiefer abzustimmen.

Nershl
Stammgast
#7 erstellt: 14. Nov 2011, 22:23
Hallo,


die 10" pappen hatte ich alle schon im visier, mich reizen das geringe gewicht der membran bei dem celestion. wiegt ja 20gramm weniger als z.B beyma 10LW30n

Achja,

so in etwa stelle ich mir das vor, schallwand leicht gewölbt.


Entwurf2


grüße
Roderik81
Inventar
#8 erstellt: 14. Nov 2011, 22:23

Nershl schrieb:

die Eminence sind mir zu teuer geworden.


es ging in meinem Post ja auch um den Celestion 1020. Der hat auch nochmal um 25% leichtere Membrane als dein obiger Celestion und klingt wirklich ordenlich.

Ich würd in jedemfall einen zustäzlich Bass einsetzen, um die mitten vom hub zu entlasten. Wenn es schmal sein soll eben 2 12er oder 10er. Einer oben einer unten könnte auch von der Raumanregung von vorteil sein. Hier währe vieleicht auch ein Hifibasss im Teilaktivsetup angebracht.
CS.
Stammgast
#9 erstellt: 14. Nov 2011, 22:32
Hallo,

TPL 150 mit oder ohne H?

Kennst du den Thread?

In Kombination mit dem Audax würde ich eher zu zwei bassigen 12"ern oder einem 15"er tendieren.
Bei geschickter Anordnung/Trennung kann man die vertikale Bündelung bis in den Grundtonbereich mitnehmen.

Bei zwei 10G40 würde ich mich an deiner Stelle an Sehrlauthörer/Saarmichel "Hornet" wenden.

Ansonsten, viele Köche..............
Nershl
Stammgast
#10 erstellt: 14. Nov 2011, 22:34
Hallo,


Roderik81 schrieb:

Nershl schrieb:

die Eminence sind mir zu teuer geworden.


es ging in meinem Post ja auch um den Celestion 1020.


achso, dachte es ginge dir um die kombi nicht expliziet um den mitteltöner.

So wie auch auf meiner zeichnung, würde der untere bass ab 200 hz raus und der mittlere bis 1,5khz spielen. Müssten beide treiber ja abkönnen. (Wäre auch mehr membranfläche als ein 12")

Das ganze ist sowieso vollaktiv, bei hifi-bässen fehlt mir etwas der wirkungsgrad-

@C.S Der beyma hängt an seinem horn, die hornet vom saarmichel hab ich auch schon begutachtet.

PS: Netter link werde ich mir mal durchlesen, aber wer so eine farbe wählt...

Grüße


[Beitrag von Nershl am 14. Nov 2011, 22:37 bearbeitet]
Roderik81
Inventar
#11 erstellt: 14. Nov 2011, 22:39

Nershl schrieb:

[...] mich reizen das geringe gewicht der membran bei dem celestion. wiegt ja 20gramm weniger als z.B beyma 10LW30n


Sind nur 13 gramm, das ist wohl der größeren Schwingspule des Beyma geschuldet, würde ich jezt nicht als nachteil werten ...
Nershl
Stammgast
#12 erstellt: 14. Nov 2011, 22:44
Hi,


war mir beim Beyma unsicher, ob damit nun wirklich mms oder mmd gemeint ist. Aber selbst 13 gramm sind fast 30%


grüße


[Beitrag von Nershl am 14. Nov 2011, 22:45 bearbeitet]
Roderik81
Inventar
#13 erstellt: 14. Nov 2011, 22:44

Nershl schrieb:
Hallo,


Roderik81 schrieb:

Nershl schrieb:

die Eminence sind mir zu teuer geworden.


es ging in meinem Post ja auch um den Celestion 1020.


achso, dachte es ginge dir um die kombi nicht expliziet um den mitteltöner.


Nee den MT hat Frank Kuhl schonmal als Spielpartner für den ESS-AMT empfohlen. So kam ich da ursprünglich drauf.
Mahathma
Stammgast
#14 erstellt: 15. Nov 2011, 00:12
Moin!

Habe den Thread mit Interesse verfolgt. Seit geraumer Zeit mache ich mir Gedanken um ein ähnliches Projekt: Horn mit großflächigem und leichtem Bass. Aber Horn + 15" sieht in meinem Wohnzimmer aus wie "Waschmaschine mit Hupe". Also reifte die Überlegung es mit zwei 10" weiter zu verfolgen. Nur sind, außer teuren Exemplaren wie die bereits erwähnten PHL, echte "Bässe" im Profilager kaum zu finden. Da ich zur Zeit den BMS 4552 oder 4555 favorisiere (hab mich aber noch nicht festgelegt), müssen die TT nur bis etwa 1kHz laufen. Deshalb habe ich mal intensiv auch im HiFi-Sektor gesucht. Und siehe da, es gibt noch ein paar Treiber mit kleinem Mms und brauchbaren Wirkungsgrad: Seas CA26RE4X Natürlich nicht soooo laut wie die Profis, aber immerhin! Dafür erhält man aber auch mehr Tiefbass. In 50-60l sollte er etwa 40Hz f3 schaffen, in 80l könnte man ihn durchaus auf 36-38Hz "quälen". Bis 1,5kHz müsste es möglich sein den CA26 einzusetzen. Kann aber sein, dass es nötig ist eine Resonanz zwischen 2-3Khz "wegzusaugen".

Michael
D.Achenbach
Inventar
#15 erstellt: 15. Nov 2011, 00:30
Ich könnte hier jetzt viel zitieren, aber dann wäre ich den ganzen Abend am Schreiben.

Heute hat sich wieder gezeigt, wie wählerisch (das heißt für mich aber auch extrem gut) der TPL150H ist.
Ein 25er ist an der Grenze des Sinnvollen, was die Größe als Spielpartner des TPL geht. Ein 20er geht schon merklich gelöster in den Mitten an die Sache ran und kommt dem Charakter des TPL entgegen. Beides jeweils im Doppelpack und 2,5-Wege. 17er habe ich noch nicht probiert, das gäbe reine Mitteltöner.
Ist der (Bass)Mitteltöner nicht auf gleichem Niveau wie der TPL, endet das in Frust und einer ewigen Baustelle.

Ich habe jetzt aktuell mal versucht, einen 20er PHL Mitteltöner und 38cm Bass mit dem TPL zu verheiraten, was mir noch nicht so recht geglückt ist. Ansteuerung ist aktiv mit dem Hypex AS2.100. Irgendwie läuft das nicht rund, egal welche Weichentopologie ich verwende. Frequenzgang ist linear, aber es passt was nicht. Möglicherweise auch das Aktivmodul. Muss doch mal passiv dran gehen.

Als Ideal sehe ich im Moment einen geschlossenen Sat mit zwei 20ern, der bis in den Bereich von 100Hz runter geht und darunter ein richtig guter Sub. Sowas ist leichter zu entwickeln als mit 25ern, die den "ultimativen" Tiefbass dann doch nicht können. Den kann keiner der hier bereits genannten PA-25er.
Und der TPL dankt es einen möglichst guten Partner zur Seite zu haben.

10LW30/N kenne ich, habe eine PA-Kiste damit gebaut, die als Satellit richtig schön klingt. Wie der zum TPL passt, kann ich leider nicht sagen. Vom Gefühl her würde mein Daumen eher nach unten zeigen.

Gruß
Dieter
Nershl
Stammgast
#16 erstellt: 15. Nov 2011, 00:44
Hallo,


super das du auch was dazu schreibst dieter, man darf dich sicher als experten (in allen belangen) besonders um den beyma tpl 150 bezeichnen.

Vielleicht ist das hypex etwas schwach für ein 15 zöller? hast du mal den subwoofer ausgang gestestet ? Und dass ding dann an eine ordentliche endstufe? Sonst bin ich sehr zufrieden mit dem großen bruder.


Dein ideal hast du ja schon verwirklicht, leider gefällt mir das aussehen der son auf dem 12" forte nicht. Und die schallwand bis nach oben hochziehen macht das ding ja zu einem echten wäscher, aber vielleicht mal eine überlegung wert. Dafür könnte man ja etwas die tiefen reduzieren. Wobei das dann ein teures unterfangen wäre... zwei 8" phl und der 12"

PS: Wobei gerade für guten kickbass membranfläche nicht schaden könnte, da wären dann zwei 10" bei dem einer bis 200 hz hochspielt etwas besser bestückt...

Ultimativer tiefbass wäre jetzt nicht n1 kriterium, aber 40hz mit bischen aktiv entzerrung wären ganz cool

grüße


[Beitrag von Nershl am 15. Nov 2011, 00:51 bearbeitet]
D.Achenbach
Inventar
#17 erstellt: 15. Nov 2011, 09:52

Nershl schrieb:

Vielleicht ist das hypex etwas schwach für ein 15 zöller? hast du mal den subwoofer ausgang gestestet ? Und dass ding dann an eine ordentliche endstufe? Sonst bin ich sehr zufrieden mit dem großen bruder.
Rein rechnerisch kommt man mit dem kleinen Hypex auf einen Schalldruck von etwa 115dB, war ausreichen sollte.


Keine Sorge, das war in 3-Wegen aktiv. Der Bass hing am Sub-Ausgang. Enstufe eine PSE mit ausreichend Leistung. Was mir nicht gefallen hatte, war der Mitte-Hochtonbereich.


Nershl schrieb:

Dein ideal hast du ja schon verwirklicht, leider gefällt mir das aussehen der son auf dem 12" forte nicht. Und die schallwand bis nach oben hochziehen macht das ding ja zu einem echten wäscher, aber vielleicht mal eine überlegung wert. Dafür könnte man ja etwas die tiefen reduzieren. Wobei das dann ein teures unterfangen wäre... zwei 8" phl und der 12"

PS: Wobei gerade für guten kickbass membranfläche nicht schaden könnte, da wären dann zwei 10" bei dem einer bis 200 hz hochspielt etwas besser bestückt...

Ultimativer tiefbass wäre jetzt nicht n1 kriterium, aber 40hz mit bischen aktiv entzerrung wären ganz cool

grüße


Die SON mit den 8" lässt sich in ein trapezförmiges Gehäuse setzen - vorne schmal hinten breit. Bass auf die Seite oder hinten.

Zu PS: auch das gibt es. SON-XL, die schon von sich aus ordentlich tiefen Bass wiedergibt. 40Hz lassen sich damit problemlos realisieren.

Kommen und hören.

Gruß
Dieter
Roderik81
Inventar
#18 erstellt: 15. Nov 2011, 20:11
Apropos 8" MT Dieter, ich habe gesehen das du auch den Jantzen JA8008 im Programm hast. Hast den schonmal ausprobiert in so einer Anwendung?
D.Achenbach
Inventar
#19 erstellt: 15. Nov 2011, 20:38

Roderik81 schrieb:
Apropos 8" MT Dieter, ich habe gesehen das du auch den Jantzen JA8008 im Programm hast. Hast den schonmal ausprobiert in so einer Anwendung?


Nein, noch nicht.
Der Jantzen JA8008 und der 2460 sind in der Simulation sehr nah beieinander, so dass das doch "nur" eine andere SON werden würde. Und die SON gefällt mir so, wie sie ist. Ich habe also keine Veranlassung, da aktiv zu werden.

Die Hobby-Hifi hate den ja mal mit dem Mundorf AMT verheiratet. Eine schlechte Figur machte der da keineswegs.

Gruß
Dieter
Nershl
Stammgast
#20 erstellt: 16. Nov 2011, 17:54
Hallo,

so ich habe noch eine alternative entworfen, die einfach zwischen die beiden 10" ein 8" als mitteltöner schiebt.
render4

Die beiden 10" würden dann so bis 250 hz rauf und an den 10" übergeben.

Das wäre dann der Thread sehr ähnlich.

Dieter, hast du den beyma tpl mal nur mit einem 8" betrieben? Kann der noch mit dem amt mithalten?


Grüße
sincos
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Dez 2011, 19:04

In speaker box lite, bringt er brauchbare ergebnisse ab 40hz als BR mit 60 litern (für beide)


Die "NTR10-2016D" können sogar ausreichend Tiefbass erzeugen, wenn ein geschlossenes, aktiv gefiltertes Basssystem 6. Ordnung aufgebaut wird:

NTR10-2016D_6T0002

Für einen Qtc von 0,542 werden rechnerisch 44,1 Liter Nettovolumen pro Bass benötigt. Mit der entsprechenden aktiven Filterung wird eine untere Grenzfrequenz (-3dB) von 31,5 Hz erreicht. Die Pegelanhebung von max. 7,9 dB führt nicht zu übermäßig größeren Membranauslenkungen, weil der Pegel durch die vorgeschalteten Hochpassfilter jetzt unterhalb der Grenzfrequenz mit 36 dB / Oktave abfällt.
Ingo-3
Stammgast
#22 erstellt: 23. Dez 2011, 03:06
Moin, das Projekt interessiert mich^^

Gibts was neues?

Lieben Gruß aus Kassel,
Ingo
Nershl
Stammgast
#23 erstellt: 23. Dez 2011, 14:01
Hallo,


vorerst ist das Projekt abgesagt, da visaton einen wirklich interessanten Lautsprechervorschlag "La Belle" veröffentlicht hat, der Teilaktiv bestens zu betreiben ist und doch etwas billiger als die hier vorgeschlagene Ausführung.

Mein nächster ausflug in den Hifi-PA bereich wird dann 15" benötigen


grüße


[Beitrag von Nershl am 23. Dez 2011, 14:02 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyma TPL-150
lui551 am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2016  –  46 Beiträge
Für Beyma TPL 150 passender Bass
petgo am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  8 Beiträge
Beyma TPL-150H Bausatz
Son-Goku am 12.08.2015  –  Letzte Antwort am 22.08.2015  –  11 Beiträge
Air Motion Treiber Beyma TPL 150
cr am 09.06.2013  –  Letzte Antwort am 01.08.2015  –  26 Beiträge
Hilfe bei Planung: Lautsprecher mit Beyma TPL 150
zZPhilippZz am 14.04.2014  –  Letzte Antwort am 01.08.2015  –  10 Beiträge
neuer beyma coax 6cx200nd
ise_ am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 29.07.2009  –  25 Beiträge
Beyma 10 AG/N
Heimwerkerking am 10.04.2014  –  Letzte Antwort am 12.04.2014  –  13 Beiträge
Neuer Air Motion von Harwood
mm2 am 28.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  13 Beiträge
Beyma 12AG100
Johnjay82 am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  2 Beiträge
Beyma TPL-150H vs. Fountek Neo CD 2.0 im DIY-Horn
Christoph_Gebhard am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  42 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.275 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedofficialsbaseball
  • Gesamtzahl an Themen1.420.017
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.037.875