Volumenberechnung

+A -A
Autor
Beitrag
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 23. Mai 2012, 18:51
Guten Abend

Brauch mal kurz Hilfe bei meiner Volumenberechnung. Irgendwas kann da nicht stimmen

Möchte ein 15" Chassi ( crunch xfat 154) mit den Werten :

Fs: 33 Hz
Vas:80
Qts: 0,42

In ein geschlossenes Gehäuse stecken. Wenn ich das ganze jetzt in dem strassacker tool eingebe dann kommt ein empfohlenes Volumen von 34,6. Litern raus

Das kann aber überhaupt nicht hinkommen, denn ich habe ihn im moment zu Testzwecken in ein provisorisches fertiggehäuse mit rund 50 Litern stecken.

Jetzt macht er aber ordentlich Hub (klar bei xmax von 38mm) und man kann deutlich merken wir er gern tief gehen würde, aber nicht kann durch das kleine Gehäuse. Es kommt so gezwungen rüber aber er hat ja nunmal kein Volumen



Irgendwie kann das mit dem Volumenrechner nicht stimmen denn bei einem mivoc aw3000 kommt ein empfohlenes Volumen von 19,1 Liter raus, wobei speakertrade 55Liter empfiehlt



Wie bekomme ich jetzt das Gehäuse für meinen crunch hin??
Imp_e_dance
Stammgast
#2 erstellt: 23. Mai 2012, 19:06
Änder mal das QTC z.B von 0.71 auf 0.5
georgy
Inventar
#3 erstellt: 23. Mai 2012, 19:06
Diese Tools sind nicht intelligen, die rechnen halt nach Schema F.
Bei einer Einbaugüte von 0,7 kommt man auf etwa 50 Liter und einer Resonanzfrequenz von 55 Hz, was in diesem Fall auch die -3dB Frequenz ausmacht.
Wirklich tiefer geht es auch nicht mit nem grösseren Gehäuse, ausser du hilfst elektronisch nach.
Was hast du mit dem Teil denn vor?
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Mai 2012, 19:31
Also im Moment habe ich nen mivoc aw3000 in ner geschlossenen Box mit 60 Litern und der geht tiefer wie der crunch in der bisherigen 50 Liter Box

Mit geänderten qtc auf 0.5 kommt beim crunch nun 140 Liter raus. Allerdings nur ne grenzfrequenz von 68Hz

Das soll stimmen? Ist doch gar nicht tief


Geb ich nun wieder die Werte von meinem mivoc ein, kommt ne grenzfrequenz von 75hz raus.

Geht aber in live viel tiefer wie kann das sein ??
Giustolisi
Inventar
#5 erstellt: 23. Mai 2012, 19:37

Geht aber in live viel tiefer wie kann das sein ??

Das kommt vom Druckkammereffekt oder Roomgain. Die 75Hz hast du im Freifeld, in einem raum werden tiefe Frequenzen zusätzlich angehoben, je kleiner der Raum, desto stärker.
Imp_e_dance
Stammgast
#6 erstellt: 23. Mai 2012, 19:40
georgy hat also Recht viel tiefer wirds nicht ohne el. Entzerrung
allerdings bevorzuge ich persönlich eher die Linkwitz Abstimmung
ist zwar leiser dafür bessere Präzision
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Mai 2012, 19:53
Das kann ich mir nicht vorstellen. Wenn ich am eq ein bisschen die tieferen Bänder anhebe, dann kann man am crunch deutlich den Hub erkennen und dass er gern würde....

Irgendwas haut nicht hin. der mivoc soll gefühlt tiefer gehen, als er es in Wirklichkeit tut

Ich habe mal von Youtube Sinustöne drauf gegeben und die 35hz-30hz Töne waren noch deutlich laut. Kann also nicht stimmen. Der eq steht im bassbereich sogar auf linear

Und der crunch geht im bisherigen 50 Liter Gehäuse nicht so tief wie der mivoc das hatten wir ja gerade

Zumindest kam auf dem strassacker Tool eine tiefere grenzfrequenz bei geänderten qtc auf 0,5 raus, als beim mivoc




(ps: es wird mittels graphic Equalizer entzerrt)


[Beitrag von b.wimmer am 23. Mai 2012, 19:56 bearbeitet]
Imp_e_dance
Stammgast
#8 erstellt: 23. Mai 2012, 19:59
Wie wäre denn ein Bassreflex-Gehäuse oder kommt das nicht in die Tüte?
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Mai 2012, 20:01
Nein unbedingt geschlossen

Es sollen ja keine 20hz rauskommen aber so 35hz sollten schon drin sein

Und das kommt auch gefühlt es den mivoc raus


[Beitrag von b.wimmer am 23. Mai 2012, 20:03 bearbeitet]
Imp_e_dance
Stammgast
#10 erstellt: 23. Mai 2012, 20:29
Da du Testgehäuse sagtest ist das auch richtig dicht und bedämpft?
Sorry aber Testgehäuse klang irgendwie verdächtig
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Mai 2012, 20:42
Naja ich hab ne dicke aber lockere Wolldecke reingelegt( nicht gestopft)

Und verschraubt erstmal mit drei Schrauben. 100% dicht ist das nicht und wird es auch ohne abdichtmittel nicht, da das ganze Gehäuse mit Filz bezogen ist ( Car HiFi Gehäuse)

Aber wenn ich die membran reindrücke, ist schon ein gewisser widerstand da und lässt erst nach nen Augenblick nach.
Es sollte zu testzwecken also reichen und sollte nicht der Grund sein, warum nicht wirklich Tiefgang kommt
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Mai 2012, 20:58
Jetzt mal wieder was anderes

Hier wird beschrieben wie tief der mivoc in deren empfohlenen Gehäuse spielt

http://www.mivoc.com/downloads/de/mivoc/PDF/AW3000-Datenblatt.pdf

Also doch die Indiz dafür, dass die Berechnungen bzw. Das Tool nicht stimmen kann... Weder Gehäusevolumen, noch grenzfrequenz. Und somit die Berechnungen zu dem crunch ebenfalls
Imp_e_dance
Stammgast
#13 erstellt: 23. Mai 2012, 21:03
Das habe ich auch schon angeschaut wie sieht denn deine Weiche aus?
Evtl. würde ich mal einen Reihenwiderstand davor setzen so 1-2 Ohm geht er dann tiefer?
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Mai 2012, 21:13
Ist aktiv getrennt mit 18db bei ca. 100hz

N widerstand wird bei meiner starken Endstufe sofort durchbrennen und habe auch gerad keinen zur Hand

Aber Hub macht er ja deutlich. Der ist mit xmax 38mm angegeben. Und die macht er auch. Und die würde er bestimmt nicht machen, wenn er angeblich nur bis 68hz spielen soll
Imp_e_dance
Stammgast
#15 erstellt: 23. Mai 2012, 21:35
Die idee war einfach mal die Güte gewaltsam zu erhöhen.
Schon klar wie pervers das ist
So ein 50W Dale sollte aber reichen.
Wenn du bei Strassaker das QTS auf z.B. auf 0.5 änderst etwa so würde der Reihenwiderstand wirken hoffe ich
Das ist sicher nicht die Lösung sondern ein Versuch um auf die richtige Spur zu kommen.
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Mai 2012, 21:53
Das Problem ist, ich habe jetzt etwas Bange davor das Gehäuse zu bauen

Es sollen nämlich 4 Stück davon in ein Gehäuse. Und wenn das ganze dann nicht so den Vorstellungen entspricht, dann war das ganze mit sehr viel Geld, Arbeit und Ärger verbunden

An und für sich gefällt mir das Chassi sehr. Meiner Meinung nach sogar präziser wie der mivoc. Und das für nen langhubigen 15 zöller
Nur der Tiefgang der so schön drückt wie beim mivoc fehlt mir etwas

Aber mir kommt es wirklich so vor, als wäre es nur das Gehäuse

Bin schon am überlegen ob ich nicht einfach großzügig jedem ca. 120Liter gebe.. Bei CB ist das ja nicht so relevant wie bei BR zum beispiel... Platz hab ich sowieso genug. Nur was nützt es wenn er mit 120 Litern vielleicht nicht tiefer geht wie mit bisher 50 Litern und vielleicht sogar noch deutlich mehr wie 120 Liter braucht


[Beitrag von b.wimmer am 23. Mai 2012, 21:56 bearbeitet]
not0815
Inventar
#17 erstellt: 23. Mai 2012, 22:07
Hi,

für echten "Tiefgang" mit einem von Dir genannten Chassis brauchst ca. 100 l CB und eine aktive Pegelanhebung von ca. 8 dB bei 28 Hz. Allerdings gilt dies nur, wenn die genannten TSP auch tatsächlich stimmen. Allein die Angaben zu Xmax ließen mich zweifeln.

In diesem Zusammenhang sei nur kurz erwähnt, das die Auslenkung (Hub) (oder erforderliche Hub) eines Chassis fast nur von der Frequenz, dem Pegel und der Membranfläche abhängig ist, d.h. bei gleicher Membranfläche zeigen alle Chassis bei gleicher Frequenz den gleichen Hub. Oder anderes herum, wer mehr Hub kann, kann lauter.

Wenn Du mehrere Chassis in ein kleines CB setzen willst, ist dies auch ein Weg zu einem ordentlichen Sub. Aber dies geht nur mit einer nicht mehr ganz so simplen Entzerrelektronik, Stichwort: Linkwitz Transform. Mehr hier zu siehe http://sound.westhost.com/project71.htm

Gruß
Sven


[Beitrag von not0815 am 23. Mai 2012, 22:14 bearbeitet]
Imp_e_dance
Stammgast
#18 erstellt: 23. Mai 2012, 22:08
Naja der mivoc hat eine fs von 27Hz der Crunch von 33Hz
da geht er wohl auch etwas tiefer.
Normalerweise werden die an irgendwelchen Submodulen z.B. Mivoc Am120 betrieben die machen untenrum sowieso eine Anhebung von etwa 3-6 dB.
Und wie die Kurve ja zeigt ist bei 35Hz (-8dB) ja etwa noch ein drittel Schalldruck vorhanden.
Wobei 4 15" willst du eine Disco eröffnen
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 23. Mai 2012, 22:21
Eigentlich sollen es ja 8 davon werden. Aber in zwei Kisten verbaut mit je 4 von denen


Also die 38mm Hub sind echt realistisch...Lässt sich auch gut beobachten

Also kriegt jeder ne Kammer von 120 litern und dann geht der bestimmt tiefer wie von dem Tool errechnet
jones34
Inventar
#20 erstellt: 23. Mai 2012, 22:36
Blos weil ein Chassis Huben kann wie doof heist das noch lang nicht das es das im linearen Bereich tut
Imp_e_dance
Stammgast
#21 erstellt: 23. Mai 2012, 22:38
Ich verstehe jetzt aber irgendwie nichts mehr 8 Stück 15"er unbedingt im CB aber keine PA chassis mit hohem SPL
und das x-max ist wichtig

Hääääh
jones34
Inventar
#22 erstellt: 23. Mai 2012, 22:44
Seh ich ähnlich, x-max spiel bei 8 15" wirklich keine große Rolle mehr solange er im "normalen" Bereich liegt.

Da du pro TT 120L einplanst werf ich mal den in das Rennen.
Vieleicht sind es vorurteile, aber ich denke das wird besser klingen wie mit dem Crunch.


Gruß
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 23. Mai 2012, 22:45
Ich wollt sowas finden wie den aw3000 nur eben als 15"

Eben ein gutes Preis/leistungs Chassi. Und das habe ich wohl möglich gefunden. Ich bin nur nicht mit der Sprache rausgerückt, dass ich davon 8 Stück verbauen will, um das ganze etwas übersichtlicher und simpler zu halten


Gute 15" PA Chassis sind extrem teuer und gehen meist nur in BR tief

Und ich wollte ein Chassi was mit Hub von untenrum drücken kann
SRAM
Inventar
#24 erstellt: 23. Mai 2012, 22:45
Das Chassis ist Edelschrott.Vor allem für die aufgerufenen 99 Euro.

Wenn du erst einen hast, tu dir einen Gefallen und veramsche das Teil in der Bucht und kauf was Sinvolleres.

Für die 800 Euro, die dein Vollausbau kostet bekommt man zwei Extremchassis oder sogar vier sehr gute Chassis von Markenherstellern.


Gruß SRAM
jones34
Inventar
#25 erstellt: 23. Mai 2012, 22:49
Ich kann mich SRAM nur anschliesen.
Warum nicht eine gute Lösung realisieren.
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 23. Mai 2012, 22:50
Warum edelschrott?


Noch kann ich ihn zurückschicken

Aber bisher hab ich keinerlei Grund dazu gefunden. Klar hätte ich lieber ein sehr viel größeres Gehäuse zum testen aber er ist mir bisher nicht negativ aufgefallen

Aber warum schrott?
jones34
Inventar
#27 erstellt: 23. Mai 2012, 22:51
Weil das Chassis schlicht nicht gut ist, du willst viel Geld ausgeben, aber nur billigzeugs kaufen.
Ich raff das nicht
Imp_e_dance
Stammgast
#28 erstellt: 23. Mai 2012, 22:51
Ganz genau
jones34
Inventar
#29 erstellt: 23. Mai 2012, 22:52
Mit was willst du das Chassis den überhaupt vergleichen, ich dneke du hast noch keinen hochwertigen Bass in deiner Wohnung gehabt.
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 23. Mai 2012, 23:01
Naja ich muss vielleicht dazusagen, dass ich den trockenen PA Bass nicht so mag. Mir gefällt er lieber weich und etwas lahm.. Wie soll ich es vergleichen... So wie beim mivoc zum Beispiel

Könnt ihr mir trotzdem nochmal genauer erläutern was an dem crunch so schlecht ist? Natürlich gibt es bessere Chassis und mir ist klar, das crunch ohnehin einen schlechten Ruf hat. Aber ich finde ihn ganz gut verarbeitet ..Ich meine ihr werdet den mivoc wohl auch für schlecht halten wobei er mir ja gefällt


[Beitrag von b.wimmer am 23. Mai 2012, 23:04 bearbeitet]
Imp_e_dance
Stammgast
#31 erstellt: 23. Mai 2012, 23:10

b.wimmer schrieb:
Naja ich muss vielleicht dazusagen, dass ich den trockenen PA Bass nicht so mag. Mir gefällt er lieber weich und etwas lahm.. Wie soll ich es vergleichen... So wie beim mivoc zum Beispiel



Könnt ihr mir trotzdem nochmal genauer erläutern was an dem crunch so schlecht ist? Natürlich gibt es bessere Chassis und mir ist klar, das crunch ohnehin einen schlechten Ruf hat. Aber ich finde ihn ganz gut verarbeitet ..Ich meine ihr werdet den mivoc wohl auch für schlecht halten wobei er mir ja gefällt



Und warum dann ein Chassis mit einer so niedrigen Güte?

Schlecht ist relativ gemessen am Preis man kann sicher mit beiden ganz ordentlich krach machen für 800€ wüsste ich aber was besseres
Bei nem einzelchassis z.B. für ein Auto oder ein Heimkino mag das ja oK sein Allerdings nur im BR betrieb gerade bei Kino


[Beitrag von Imp_e_dance am 23. Mai 2012, 23:11 bearbeitet]
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 23. Mai 2012, 23:26
Ist die gesamtgüte von Qts: 0,42 nicht Ideal bzw. gut für geschlossen? Hab das sogar vor kurzem noch gegoogelt und auch hier im Forum gefunden. Der mivoc hat sogar nur 0,31 also noch niedriger
georgy
Inventar
#33 erstellt: 23. Mai 2012, 23:28
Ich frage mich wieso es unbedingt ein geschlossenes Gehäuse sein soll wenn man lieber weichen und lahmen Bass haben will?
Die Vorgehensweise ist eigentlich so dass man erst die Eckpunkte abklärt und dann ein oder auch mehrere Chassis aussucht die da rein passen.
Wie groß ist denn die Halle in denen die Subs spielen sollen, welche Satelliten hast du?
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 23. Mai 2012, 23:32
Die Halle ist 5x6m und ist eine Bürocontaineranlage nur zum Musikhören gedacht
Imp_e_dance
Stammgast
#35 erstellt: 23. Mai 2012, 23:33
Niedrige Güte =präzise und knackiger klang

Hohe güte =lahm und eher Buuum und schwammig
Imp_e_dance
Stammgast
#36 erstellt: 23. Mai 2012, 23:35

b.wimmer schrieb:
Die Halle ist 5x6m und ist eine Bürocontaineranlage nur zum Musikhören gedacht


Darf ich deinen Namen ändern in Tinitus
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 23. Mai 2012, 23:42
Na dann hab ich ja ein bisschen die Mitte erwischt. Ist doch gut

Mit lahm und weich meinte ich jetzt nicht so extrem wie bei nem BR Gehäuse im Auto ( blubberbass) oder Heimkino zum Beispiel. Das ist mir zu unpräzise und nicht so Impulskräftig

Wenn der crunch im 120 Liter Gehäuse etwas volumiger wird und tiefer geht, gefällt er mir

Geht für mich recht präzise und bei einem Paukenschlag hab ich mich ganz schön erschrocken Das kam mit den mivoc bzw. (mivoc's) nicht so rüber
Imp_e_dance
Stammgast
#38 erstellt: 23. Mai 2012, 23:52
Naja alleine das Qes ist es halt auch nicht

die frage ist schon wie das Gehäuse abgestimmt ist Qtc 0.5--0.7 also von Linkwitz bis Butterworth. da gibt es sicher Fans von beidem
jetzt möchten wir aber wirklich wissen was gegen BR spricht wenn da ein passendes chassis verwendet wird es sicher nicht bluubbern
plutperaucht
Stammgast
#39 erstellt: 23. Mai 2012, 23:56

von Youtube Sinustöne drauf gegeben und die 35hz-30hz Töne waren noch deutlich laut


Ich hatte mir da mal was von 80* bis 20Hz und wieder rauf gestrickt:
*Klicki*
Ist in MP3 mit 320 kbit/s codiert.

Wünsche Viel Spaß und hoffe es hilft ein wenig



*Hups...waren doch 100Hz bis 20Hz Lange nicht mehr gehört^^


[Beitrag von plutperaucht am 24. Mai 2012, 00:00 bearbeitet]
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 24. Mai 2012, 00:00
Ich bin da kein Freund von BR. Mag für Kino usw super sein aber CB trifft zum musikmachen eher mein Geschmack. Leidet zwar etwas am Wirkungsgrad aber dazu kann ich ja dementsprechend Leistung bieten und deshalb auch die Anzahl an Chassis um dem entgegen zu wirken
Imp_e_dance
Stammgast
#41 erstellt: 24. Mai 2012, 00:23

b.wimmer schrieb:
Ich bin da kein Freund von BR. Mag für Kino usw super sein aber CB trifft zum musikmachen eher mein Geschmack. Leidet zwar etwas am Wirkungsgrad aber dazu kann ich ja dementsprechend Leistung bieten und deshalb auch die Anzahl an Chassis um dem entgegen zu wirken


Ich kann das ganz gut verstehen vor 25 Jahren hätte ich dir sogar recht gegeben.

Allerdings war das was mich immer gestört hat etwas ganz anderes

Ein Bass klingt manchmal nur desshalb im BR nicht gut weil er einfach zu hoch angekoppelt ist
Mit einem starken Mitteltief kann das behoben werden
Allerdings ist das nur meine Philosophie und entbehrt möglicherweise der Zustimmung anderer.

Übrigends sind wir dann wieder bei dem Linkwitzentzerrer link vom Kollegen oben der bringt sicher mehr als alles andere.


[Beitrag von Imp_e_dance am 24. Mai 2012, 00:43 bearbeitet]
Black-Devil
Gesperrt
#42 erstellt: 24. Mai 2012, 05:06

Imp_e_dance schrieb:
Niedrige Güte =präzise und knackiger klang

Hohe güte =lahm und eher Buuum und schwammig :KR


Pauschalaussagen sind grundsätzlich in Frage zu stellen! (War jetzt wohl auch eine Pauschalaussage! )


b.wimmer schrieb:
Ich bin da kein Freund von BR. Mag für Kino usw super sein aber CB trifft zum musikmachen eher mein Geschmack. Leidet zwar etwas am Wirkungsgrad aber dazu kann ich ja dementsprechend Leistung bieten und deshalb auch die Anzahl an Chassis um dem entgegen zu wirken


Das zeigt, daß du wohl nur schlechte BR-Subs bisher kennst. Ich bevorzuge auch CB, aber dann mit den dafür optimalen Bässen. Der Crunch ist für BR geeignet, probiers doch einfach mal aus und bau ein Gehäuse mit 120L aus Spanplatte mit BR-Kanal. Wenn du den verschließt, dann weißt du auch, wie es mit einem großen geschlossenen Gehäuse klingt.


b.wimmer schrieb:
Aber wenn ich die membran reindrücke, ist schon ein gewisser widerstand da und lässt erst nach nen Augenblick nach.

Das ist übrigens der Beweis für Undichtigkeiten. Bei einem dichten Gehäuse baut sich ja ein Überdruck beim Reindrücken auf, der die Membran beim Loslassen zusammen mit der Aufhängung des Chassis sofort wieder in die Ausgangsposition drückt. Dauert es einen Moment, ist Luft entwichen und die Aufhängung muß die Luft wieder ins Gehäuse saugen.

Allerdings ist dein ganzes Vorhaben sehr fragwürdig. Wenns ums Musikhören geht zumindest. Erzähl uns doch bitte, wie der Rest der Anlage aussieht.
Imp_e_dance
Stammgast
#43 erstellt: 24. Mai 2012, 17:36
[quote="Black-Devil"][quote="Imp_e_dance"]Niedrige Güte =präzise und knackiger klangimages/smilies/insane.gif

Hohe güte =lahm und eher Buuum und schwammig [/quote]

Pauschalaussagen sind grundsätzlich in Frage zu stellen! (War jetzt wohl auch eine Pauschalaussage! )




Ganz klar das war auch eher als tendenz gemeint
Black-Devil
Gesperrt
#44 erstellt: 24. Mai 2012, 18:26
Wenn da jetzt ein Bezug zu BR-Gehäusen mit eingebaut wäre, würde ich zustimmen!
Imp_e_dance
Stammgast
#45 erstellt: 24. Mai 2012, 18:45

Black-Devil schrieb:
Wenn da jetzt ein Bezug zu BR-Gehäusen mit eingebaut wäre, würde ich zustimmen! ;)



Achso ja danke
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 24. Mai 2012, 22:12
Ich bin zuversichtlich dass er in 120 Litern funktionieren wird. Wenn nicht, dann werde ich mal nen Kanal oder rohr/e reinsetzen

Falls er in geschlossen doch nicht so marschiert.... Den Kanal oder die rohre durch die schallwand führen ? Oder auf die Rückseite verlegen
Black-Devil
Gesperrt
#47 erstellt: 24. Mai 2012, 22:34
Egal!
b.wimmer
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 24. Sep 2012, 21:05
so sind endlich fertig

hab nun 8 stück von den crunch xfat 154 in geschlossen

und spielen nun linear bis 20 hz runter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Volumenberechnung Gehäuse
Planetti am 24.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.04.2006  –  11 Beiträge
Volumenberechnung eines Bassgehäuses
Corpus am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  10 Beiträge
Problem in der Volumenberechnung
Chis_119_ am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.08.2006  –  16 Beiträge
Volumenberechnung bei rundem Gehäuse
fantozzi am 04.11.2013  –  Letzte Antwort am 05.11.2013  –  20 Beiträge
Volumenberechnung Fragen
Kiwi90 am 18.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2009  –  40 Beiträge
Volumenberechnung
Biebaer am 24.04.2014  –  Letzte Antwort am 25.04.2014  –  4 Beiträge
falsche Volumenberechnung von Win Isd
stefan"" am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  11 Beiträge
Hilfe: Volumenberechnung Tangband W6-1721?
Mxlptlk am 12.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  23 Beiträge
Brauche hilfe bei Volumenberechnung
Nico01 am 24.07.2018  –  Letzte Antwort am 29.07.2018  –  7 Beiträge
Chaos bei Volumenberechnung
-goldfield- am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  43 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.405 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedMalakey91
  • Gesamtzahl an Themen1.475.932
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.064.423

Hersteller in diesem Thread Widget schließen