Volumenberechnung Gehäuse

+A -A
Autor
Beitrag
Planetti
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Apr 2006, 18:29
Ich hätte eine Frage zur Berechnung des Gehäusevolumens eines Lautsprechers. Ich habe hier im Forum einen tollen Beitrag über die Thiele Parameter gefunden.


Geschlossene Gehäuse:

Benötigte TSP :

fs = Freiluftresonanz
Vas = Äquivalenzvolumen
Qts = Gesammtbedämpfung (Gesammtgüte)

Volumen Berechnung :

Vb = Vas : ((Qtc²/Qts²) - 1)

Resonanz Frequenz durch gewünschtes Qtc

fc = Qtc x fs : Qts

Gewünscht Qtc´s :

* Qtc = 0,5 ist für den Highend Musikhörer mit viel Platz

* Qtc = 0,577 (Bessel-Charakteristik) ideales Phasenverhalten , jedoch noch geringe Bassausbeute

* Qtc = 0.7-0,9 Für die Allround Hörer ( bei Qtc 0,707 Butterworth) oft als Ideal benannt besste Allroundeigenschaften

* Qtc > 0,9 Was für Techno und SPL Freaks , maximale Bassausbeute für geschlossene Gehäuse

* Qtc´s über 1,1 sind nicht zu empfehlen (kaum Impulstreue)


Was mir jetzt unklar ist das um das Volumen zu berechnen bereits der Wert qtc vorausgesetzt wird den ich aber noch nicht habe. Bei benötigte TSP steht aber nur:
fs = Freiluftresonanz bei mir 78,36 hz
Vas = Äquivalenzvolumen bei mir 8,07 l
Qts = Gesammtbedämpfung (Gesammtgüte) bei mir 0,658
Wie komme ich jetzt auf mein benötigtes Volumen ?

Und die zweite Frage, ich habe einen EPB von 111,94! Würdet Ihr hier ein geschlossenes oder ein BR Gehäuse bauen.

Oder gibt es vieleicht sogar einen konkreten Gehäusevorschlag für diese Parameter.

Nicht böse sein, bin noch Anfänger und benötige vielleicht etwas mehr Hilfe und Input als manch Erfahrener hier im Forum.

mfg

Pascal
Robert_K._
Inventar
#2 erstellt: 24. Apr 2006, 18:47
Hallo,

Qtc kannst du dir natürlich aussuchen, je nachdem was du vorhast mit dem Lautsprecher.
Da dein Lautsprecher nicht gerade ein echter Tieftöner ist, sollte er in jedem Falle nach unten mit einem Tieftöner/Subwoofer erweitert werden. Ich rate dir zu einer Gesamtgüte(QTC) von ca. 0,7.

Grüße

Robert
Planetti
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Apr 2006, 19:02
Ok, wenn also einen qtc von 0,7 zu Grunde lege und die Rechnung durchführe komme ich auf ein Gehäusevolumen von ca. 61 l !? Kann das sein ? Oder mache ich irgendetwas falsch ???

mfg

Pascal
xhighenderx
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Apr 2006, 19:10
Hallo,

in der Hoffnung dass die TSP stimmen würde ich bei dem Treiber ein geschlossenes Gehäuse, auch als CB(Closed Box) bezeichnet, mit Qtc von 0,93 empfehlen!

Aus zwei Gründen:
Qts ist mit 0,658 sehr hoch!
Qtc von 0,93 deswegen, weil diese Einbaugüte sehr gut dafür geeignet ist um einen passend abgestimmten Kondensator in Reihe vor das Chassis zu schalten. Das hat dann de Effekt dass der entstehende Buckel im F-Gang des unbeschalteten Treibers sozusagen geplättet wird, wodurch die Grenzfrequenz sinkt. Ähnlich in der Weise als würde man das Chassis auf Qtc 0,7 berechnen. Das Suchwort hierfür lautet GHP.

Nach der Vb - Formel gerechnet kommt da in etwa für Qtc=0,93 - fc(f3)=110Hz im 8L Gehäuse raus.

Ansonsten empfehle ich dir die FAQ-Sammlung oder ein Blick in die Rubrik Hifi-Wissen.
Für zukünftige Fragen ist es immer sinnvoll den Hersteller und Namen des Chassis zu nennen oder die kompletten TSP zu veröffentlichen, optimalerweise mit der Herstellerseite/datenblatt verlinkt!

Hier ma ne kostenlose Simu-Software als Download mit der du das Überprüfen kannst:
http://www.linearteam.dk/default.aspx?download=winisdpro
Planetti
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Apr 2006, 20:01
Also die TSP stimmen, soweit der Hersteller sie richtig angibt.
Es handelt sich um folgendes Chassis Focal 6K2P Mitteltieftöner.

Hier der Link:

http://www.in-akusti...K2-Power/165-K2P.htm

Es hadelt sich ursprünglich um ein sehr hochwertiges Car-System von dem zukünftig dieser Mitteltieftöner, sowie die Weiche FA165K2P (Mittelton- und Hochtonpegel mehrfach einstellbar, 18 dB/Oktave) in meiner Heimbox ihren Dienst tun sollen. Als Hochtöner soll ein Swans/Hi-Vi TN 28 auf die Box gesetzt werden! Auch hier der Link:

http://www.swanspeaker.com/product/htm/view.asp?id=23

Dies soll zwar auch ein Designobjekt werden aber in erster Linie natürlich auch gut klingen.

Meine erste Idee war die "Tempus" Box von Swans nachzubauen.

http://www.swanspeaker.com/kits/htm/tempus.asp

und einfach den Tiefmitteltöner durch meinen Focal+Weiche zu ersetzen.

Nun wollte ich aber bevor ich loslege einfach mal bei den Profis hier nach Erfahrungen und Tipps zu diesem Vorhaben nachfragen.

Bin über jeden Tipp der mich dem (möglichst) optimalen Ergebnis näher bringt dankbar!

mfg

Pascal
Thorsten-Fischer
Stammgast
#6 erstellt: 25. Apr 2006, 01:32
Hallo Planetti,
Also mit der frequenzweiche die du aus dem Focal System mit einbringen willst dürfte es schwierig werden. Die Impedanz der Swans ist zwar gleich zu dem für die Kombi verwendeten Focal 6 Ohm Hochtöner, aber das ist halt nicht alles was zu berücksichtigen ist. Zumal die Frequenzweiche auch für Car HiFi abgestimmt ist und deshalb für Wohnzimmer schon weniger geeignet ist. Des Weiteren ist der Sawns ein Aufsatzhochtöner, da ist es fast unmöglich nur eine fertige Weiche (Nicht für diesen Hochtöner SPEZIELL) zu verwenden, sondern zwingend eine dafür zu entwickeln.
Zum Mitteltöner, der ist auch wirklich nur dafür geeignet, will heißen Tieftonunterstützung um auch im Bass was wiedergeben zu können wird nötig, also schon mal DREIWEG oder Satellit mit Subwoofer.
Satellit 10-15 l. Geschlossen und mit Hochpass Trennung ca. 100- 120 Hz.
Ich befürchte ohne Messsystem wird es nicht die Qualität ereichen die dem Potenzial der Chassis gerecht werden. Pegeltechnisch kann das grad noch passen. Mitteltöner SPL (Herstellerangabe 92,5 dB) realistisch 90 dB (an 4 OHM) Hochtöner Swans (Herstellerangabe 90 dB) kommt wohl hin. WICHTIGER ist aber die Frequenzweiche bzw. die Filterwerte für den Hochton, ob die Passen ist fraglich.

Zudem ist die Trennfrequenz mit 3800 Hz angegeben, wenn man den Amplitudenfrequenzgang des 165 K2P sich anschaut ist bei ca. 3000 Hz schon eine Membranresonanz die es eigentlich schon ein bisschen früher zu bedämpfen (Filtern) gilt.

Auch Hochtöner haben unterschiedliche Güten die bei Trennfrequenzen unterschiedlich reagieren. Deshalb solltest du dir jemanden mit Erfahrung beim Frequenzweichenentwickeln in deiner Umgebung suchen der dir behilflich ist. Einige Foren User sind da immer gern behilflich und ein PAAR Selbstbau Fachhändler gibt ja auch noch!

Gruß
Thorsten
Radiologe
Inventar
#7 erstellt: 25. Apr 2006, 01:46
Ich denke in seinem anderen Beitrag wurde schon mehrfach darauf hingewiesen dass er ohne entsprechende Messmittel nicht weiter kommt.Da er sich nun auch schon wieder für ein anders Konzept etschieden hat,scheint das nicht gefruchtet zu haben.Aber jedem seins
Da fragt man sich wirklich,warum die Leute hier echt gut gemeinte Ratschläge geben,die letztendlich wieder vergessen oder einfach ignoriert werden.

Gruß Markus
Apalone
Inventar
#8 erstellt: 25. Apr 2006, 07:56

Planetti schrieb:
Bin über jeden Tipp der mich dem (möglichst) optimalen Ergebnis näher bringt dankbar!


Für ein "optimales" Ergenis brauchst du Messtechnik, Simulationsprogramme usw. Du kannst nicht einfach deine Fertigweiche verwenden!

Das wurde aber auch schon x-mal gesagt...
Planetti
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Apr 2006, 09:18

Ich denke in seinem anderen Beitrag wurde schon mehrfach darauf hingewiesen dass er ohne entsprechende Messmittel nicht weiter kommt.Da er sich nun auch schon wieder für ein anders Konzept etschieden hat,scheint das nicht gefruchtet zu haben.Aber jedem seins
Da fragt man sich wirklich,warum die Leute hier echt gut gemeinte Ratschläge geben,die letztendlich wieder vergessen oder einfach ignoriert werden.

Gruß Markus


@radiologe: Ich habe mich weder "schon" wieder für ein anderes Konzept entschieden. (Es geht immer noch um einen Lautsprecher mit aufgesetztem Hochtöner), noch habe ich vor Ratschläge zu vergessen oder zu ignorieren!
Ich versuche als Anfänger einfach mir soviel Know-How und Erfahrungen von den Mitgliedern die mehr Erfahrung haben zu holen wie möglich.
Wenn dich das nervt, dann lies doch einfach meine Beiträge nicht oder gib keine Antworten. Deine destruktive Meinungsmache gegen mich hilft mir auf jeden Fall nicht!!!
psone
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 25. Apr 2006, 09:37
Hallo Planetti

wenn du willst kannst du mal diesen thread beobachten Messsystem für 20 Euro. Dominique ist schon recht weit und in den nächsten Tagen gibt es wohl einen Schaltplan mit Teileliste zum Bau eines einfachen Messsystems. Software zum messen und simulieren gibts kostenlos.

Wenn du das hast, kannst du sicherlich am meisten von dem geballten Wissen hier im Forum profitieren.

grüsse, matze
Radiologe
Inventar
#11 erstellt: 25. Apr 2006, 17:04
@Planetti

Erstmal Entschuldigung für meinen Betrag!
Aber,warum machtst Du dann erneut einen weiteren Beitrag über das selbe Boxenkonzept auf?Du machst es dir und den anderen dadurch nicht einfacher.Es gibt vielleicht durchaus Leute die deinen anderen Beitrag nicht verfolgt haben.
Das Ergebnis ist dass auch hier wieder darauf hingewiesen wird
dass Messequipment benötigt wird um eine vernünftige Weiche zu bauen.
Und wirf mir bitte nicht vor dass ich hier mit destruktiven Meinungen gegen dich rumwerfe.Ähnliche Vorschläge wie hier, haben dir andere und ich auf vernünftige Art und Weise in dem anderen Beitrag gegeben.

In dem anderen Beitrag hast Du was von einem zusätzlichen Focal Hochtöner in diesem Alu-Röhrchen von Ebay geschrieben.Ich ging eigentlich davon aus dass dieser zusätzliche Hochtöner schon in deinem Besitzt ist.
Nun soll es der Swans sein.Auch hier gelten ähnliche,wenn nicht sogar noch komplexere Theorien um den Swans in das System einzubinden.

Wenn Du dich dann wirkich mal entschieden hast,was Du nun für einen Hochtöner nehmen willst und die Tips beachtest kommst Du schneller zum ziel,als erneut andere Hochtöner mit ins Rennen zu bringen.

Und Nein,ich werde Deine Beiträge nicht ignorieren!Selbst ich kann durch lesen der Beiträge von anderen noch einiges lernen.
Und das,was ich denke einigermaßen verstanden zu haben,resultiert aus Eigeninitative,nämlich dem wälsen von Seiten und vor allem Foren im Internet mit begeisterten Anhängern der Szene.

Denn,wenn es heißt,ich brauche für eine vernünfige Weiche ein Messsystem,dann kaufe ich mir eins.
Was heißt,handele erstmal,wenn Du dann nicht weiter kommst ist ein Forum gerne für dich da.

Gruß Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hab ne super.
DarkDragon1987 am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  37 Beiträge
Berechnung von dem Volumen eines Lautsprechers
Space_clown am 22.07.2016  –  Letzte Antwort am 03.08.2017  –  22 Beiträge
Volumenberechnung der Lautsprecherbox
kevitly am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 04.10.2011  –  6 Beiträge
Vas berechnen
Ars_Vivendi am 08.06.2005  –  Letzte Antwort am 10.06.2005  –  6 Beiträge
Äquivalenzvolumen = Gehäusevolumen?
isophon-fan am 12.08.2008  –  Letzte Antwort am 15.08.2008  –  12 Beiträge
Volumenberechnung
b.wimmer am 23.05.2012  –  Letzte Antwort am 24.09.2012  –  48 Beiträge
Volumen Berechnung!
Dennis92* am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  4 Beiträge
Berechnung für Volumen mit kuriosem negativ-ergebnis???
kadioram am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  9 Beiträge
HiFonics Industria-l 154/8 - 1500l Volumen?!!!
schockschaf am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  6 Beiträge
TSP für Baßreflexgehäuseberechnung bei 2 Chassis?
bicilindrico am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.10.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.283 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedMartinW3
  • Gesamtzahl an Themen1.475.805
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.061.692

Hersteller in diesem Thread Widget schließen