Box mit ACR Hörnern "restaurieren"

+A -A
Autor
Beitrag
etzi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Mrz 2005, 08:55
Hallole!

Ich habe vor 20 Jahren Lautsprecher mit folgender Konfiguration gebastelt:
HT: ACR T825
MT: ACR FD600 an H325
TT: ElectroVoice SP8C (ca. 60l Bassreflex)

Hoch- und Mitteltonhörner machen nach wie vor Spass. Zweifel habe ich inzwischen beim Bassreflexgehäuse mit dem EV SP8C.
Ebenso wurde die Frequenzweiche damals irgendwie zusammengenagelt, beide Boxen haben unterschiedliche Weichen (damals wollte ich feststellen welche besser ist).

Wer kann einen Vorschlag für eine dem HT/MT-Bereich angemessene Box (Chassis, Typ, Volumen) machen?

Wer hat vielleicht eine Original-Weiche für diese HT/MT und kann mir die Dimensionierung mailen?

Vielen Dank!

Gruß aus Etzenrot
Martin Spitzer


[Beitrag von etzi am 11. Mrz 2005, 09:04 bearbeitet]
detegg
Inventar
#2 erstellt: 11. Mrz 2005, 12:43
Hallo Martin,

willkommen im Forum!

Deine Zweifel sind wohl berechtigt - den ElectroVoice SP8C kenne ich als Breitbänder, ein gutes Chassis. Ein Eckhorn von ACR hatte im MT/HT-Bereich das H220 mit D450 und den T825 - von dieser Kombi habe ich 2 Original-FW-Vorschläge.

Ich habe eine ähnliche Kombi mit CORAL-Chassis - und hatte ähnliche Probleme, mit denen ich mich auch messtechnisch befasst habe .... später mehr!

Gruß - Detlef
lens2310
Inventar
#3 erstellt: 11. Mrz 2005, 19:05
Sehr schöne Chassis. Würde eine große Reflex mit einem oder 2 guten 38èrn nehmen. Volumen so zwischen 100-200 L.
Trennung bei 800 und 7000 Hz.
etzi
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Mrz 2005, 17:31
Danke für Euer Feedback!
Ich hatte dazu mal ein 250L Reflex-Gehäuse mit einem EV SP15A drin. Schönes Kirschbaumfurnier (grün-rot-violett) mit hell (Ahorn) abgesetzten Kanten. Aus Platzgründen habe ich mich von diesen Teilen getrennt uns mit den damaligen Auto-Lautsprechern (SP8C) die 60L Reflex-Gehäuse gebaut.
Die großen Boxen waren besser :-)

Meßtechnisch befasse ich mich gerade ebenfalls damit, leider ist das in einem normalen Raum ein etwas fragwürdiges Unterfangen.

Ich glaube, ich mache mich zuerst an die Weichen.
Wie geschrieben, habe ich derzeit zwei unterschiedliche:

Typ 1:
Übergang von TT auf MT bei 900 Hz.
Übergang von MT auf HT bei 8 kKz.
Alles 12 dB/Oct.

Typ 2:
Übergang von TT auf MT bei 450 Hz.
HT setzt bei 4 kHz ein, der MT läuft nach oben durch.
Auch 12db/Oct.

Ich finde, bei Typ 2 verfärbt das Horn (Mitte) zu sehr. Die Höhen sind nicht so klar, vmtl. durch die Überlagerung mit dem MT.

Bevor ich nun aber 2x Typ 1 nehme, hoffe ich auf Tipps bzw. Schaltbilder von Original-Weichen.

Viele Grüße
Martin
detegg
Inventar
#5 erstellt: 13. Mrz 2005, 02:43
Hallo Martin,

... jetzt erst mal die FW vom ACR "Pro38" (mit Eckhorn, FD450, T825/T925):



... und ein Datenblatt vom Fostex FD600:



... und eins vom T925 HT-Horn:

www.audio-classics.de\exchange\fostex\fostex_t925arev.pdf

... später mehr!

Gruß - Detlef
Herbert
Inventar
#6 erstellt: 13. Mrz 2005, 14:20
Hallo Martin,

schöne Kombi!

Ich sehe zwei Möglichkeiten:

1. Kauf des EV SP15a, Bau des Reflexgehäuses und Verwendung der alten, passenden Weiche.

2. Komplette Neuentwicklung mit anderem Basstreiber. Dies erfordert dann auch eine Neukonzeption der gesamten Weiche. Hierzu benötigst Du entsprechende Berechnungsprogramme und Messmittel.

Gruss
Herbert
etzi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Mrz 2005, 22:08
Hallo Herbert,

Du streust Salz in meine Wunden... . Wenn ich den Platz hätte, dann hätte ich auch den EV SP15A noch.
Ich hoffe es geht eine Nummer kleiner.

Hier ist übrigens ein Foto der aktuellen Konfiguration:



Ich weiß:
Das Horn ist laufzeitmäßig mies montiert. Der Treiber ragt sogar über die Rückwand hinaus. Damals hatten optische Gründe und die Standsicherheit Vorrang. Nun werde ich auch mal ausprobieren, was eine Verschiebung nach vorne bringt.

Gruß
Etzi
yamaha_cx1000
Stammgast
#8 erstellt: 16. Mrz 2005, 08:57
Moin,
bin ebenfalls gerade dabei für ähnliche Fostex Hörner eine Weiche entwickeln zu lassen.
Geplant ist im Moment für den Bassbereich 2 Monacor SPH 300 KE, wobei einer der Bässe erst bei ca. 800 Hz getrennt werden soll. Diese sitzen in einem Gehause 48cmx 40cmx 90cm.
MT-Horn FD600 soll dann ab etwa 5kHz vom HT FT90H abgelöst werden.
Denke nächste Woche kann ich drüber berichten

Gruß
Lars
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen Restaurieren...
Vobis am 12.07.2004  –  Letzte Antwort am 15.07.2004  –  8 Beiträge
Lautsprechergehäuse restaurieren
JulianK. am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 01.09.2008  –  9 Beiträge
alten isophon-bausatz restaurieren .
Wuschel93 am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2014  –  20 Beiträge
Teufel M200/M4000 restaurieren
*Urol* am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.11.2012  –  3 Beiträge
Alte Regallautspercher restaurieren.
Blade01 am 27.12.2016  –  Letzte Antwort am 06.01.2017  –  13 Beiträge
Altus 110 Restaurieren FRAGE
Dexy5 am 18.11.2012  –  Letzte Antwort am 18.11.2012  –  2 Beiträge
Hat Jemand Erfahrung mit ACR BK202?
maybe am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2009  –  10 Beiträge
Telefunken TL 500 restaurieren und umbauen
NOAA am 30.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.03.2016  –  30 Beiträge
Projekt: Dantax Tube II, restaurieren
dadoe am 14.08.2015  –  Letzte Antwort am 19.01.2019  –  11 Beiträge
Formeln zur berechnung Hörnern
Woifey am 11.03.2011  –  Letzte Antwort am 22.03.2011  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.120 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedlabedroomhep
  • Gesamtzahl an Themen1.472.170
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.992.472

Hersteller in diesem Thread Widget schließen