3-Wege Lautsprecher selber bauen , blutiger Anfänger

+A -A
Autor
Beitrag
Augustus18
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Jun 2017, 10:21
Hey liebes Forum, wie im Titel schon gelesen, will ich mit einen 3-Wege Standlautsprecher selber bauen.Ich habe das noch nie gemacht, würde es aber weil mir Handwerken Spaß macht und ich gerne Musik höre :D. Ich habe aber leider kein Plan was wie passt, damit ihr ein paar mehr Infos habt beantworte ich erstmal die Frageliste.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden ( Pro Stück/insgesamt - mit/ohne Gehäuse)

Ca 100-150€ das Paar, für die Chassis ,Kabel usw -> Gehäuse bekomme ich gesponsert

-Wie groß ist der Raum?

Nicht groß ca. 8 m2 Ich stelle soäter noch ein Grunplan rein

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)

Kommt wie gesagt noch

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, Wandlautsprecher oder sonst was werden?

Standlautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?

Die Größe ist egal nur sollten sie nicht zu breit sein

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

Im Moment ja (JBL weiß gerade nicht welcher) aber ich will meine Anlage dann wahrscheinlich als Stero betreiben

-Welcher Verstärker wird verwendet?

Ein JVC (weiß gerade leider auch nicht w3lcher ) es kommt aber wahrscheinlich auch ein Neuer

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

Filme und eher basslastige Musik Dup,Core, Black usw

-Wie laut soll es werden?

Schon lauter aber keine Boxen für Partys

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?

30 Hz wäre schön

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?

Mittleren die Bässe sollten schön knackig und voll sein dafür könnten die hoch und mitteltöner etwas nachstehen

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)

3-Wege System

So ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich wöllte einfach für den Preis gute Lautsprecher mit knackigen Bäassen und Mitten zum Musik hören und mal ein Film schauen.

MfG Augustus
DjDump
Inventar
#2 erstellt: 07. Jun 2017, 13:03
Hi,
für 150€ das Paar lohnt sich ein 3-Wege System nicht. Es müssen einfach zu viele Teile bezahlt werden, so dass am Ende alle Teile unterste Schublade werden. Du hast 75€ pro Stück und musst davon folgendes Zahlen:
Tieftöner
Mitteltöner
Hochtöner
Tiefpass für Tieftöner
Bandpass für Mitteltöner (besteht selbst auch einem Hochpass und einem Tiefpass)
Hochpass für Hochtöner
Kabel, Dämmwolle, Anschlussterminals, usw.

Mit einem zwei Wege System oder einem Breitbänder bist du viel viel besser beraten, weil es nur noch halb so viele Teile werden. Außerdem muss dann die Trennfrequenz nicht so niedrig sein und die Frequenzweichenbauteile werden viel günstiger.

30Hz untere Grenze sind nicht in deinem Budget machbar. Aber auch nicht sinnvoll, schließlich ist das der Einsatzbereich vom Subwoofer.

Aber auch schon für 75€ für einen zwei Wegler wird es knapp, aber machbar.
Schau dir mal die "Blue Start 5 TQWT" an, etwas über deinem Budget, aber dafür gibts nen super WoW-Effekt. Würde die, von den Außenmaßen her, passen?
freak61
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Jun 2017, 15:35
Kauf dir in der Bucht ein Paar Canton Karat 300 oder 40 und bau bei Beibehaltung der Schallwandbreite ein neues Gehäuse dazu.
Auch eine Fonum 60x sieht in einem anderen Gehäuse gut aus, und klingen gut.

Der Ct 290 markiert den Bausatzeinstieg.
http://www.lautsprechershop.de/hifi/ct290.htm


[Beitrag von freak61 am 07. Jun 2017, 15:44 bearbeitet]
freak61
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Jun 2017, 16:20
Für einen so kleinen Raum sind 2 Wege mit 16 oder 18 cm Tieftöner mit Bassredlex genug Bass.
Rechne mal die Wellenlänge aus, die noch in den Raum passt.
Der Raum wird im Bass zur Druckkammer.

Ein gut passender Vorschlag ist die NoXover. Auch vom Geld her
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 07. Jun 2017, 17:32
Eventuell der Mivoc Bausatz.


Der Raum wird im Bass zur Druckkammer.

Ist eventuell vom TE erwünscht, wenn man den Lautsprecherfragebogen und seine Musikrichtung berücksichtigt.

Gruß
Georg
detegg
Administrator
#6 erstellt: 07. Jun 2017, 17:36

Nicht groß ca. 8 m2

Besenkammer?
Oder hast Du Dich vlt. vertippt?
Augustus18
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 07. Jun 2017, 18:14
Erstmal vielen Dank für eure Antworten
Wenn 150 nicht ausreichen könntet ihr mir dann Vorschläge bis 350€ machen,da ich mir lieber ein 3-Wege holen wöllte. Ich finde es klingt einfach besser, was ja auch durch die Hochtöner bzw. Mitteltöner klar ist . Da muss ich dann eben noch etwas sparen Und ja wie RocknRollCowboy schon gesagt hat, bin ich mir das bewusst, nur bei den Musikrichtungen darf das auch sein.
Und nein das war kein Tippfehler es sind ca 8m²,wenn man großzügig ist vlt. auch 9-10m². Da es ein Durchgangzimmer ist , was mit einem Regal getrennt wird. So komme ich bei meiner, für mich benutzten Fläche auf (leider) 8m²,da der Rest des Zimmers durch das Regal getrennt ist .

MfG Augustus
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 07. Jun 2017, 18:31

da ich mir lieber ein 3-Wege holen wöllte. Ich finde es klingt einfach besser, was ja auch durch die Hochtöner bzw. Mitteltöner klar ist .

Nein, das ist nicht klar.
Lieber einen guten 2-Weger, als einen schlechten 3-Weger.

Gruß
Georg

Edit:
Wie groß ist denn das Zimmer insgesamt?


[Beitrag von RocknRollCowboy am 07. Jun 2017, 18:32 bearbeitet]
Augustus18
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 07. Jun 2017, 18:41
Ja klar sind gute 2-Wege besser als 3-Wege. Ich weiß nun mal nicht ob es bei dem Budget (von 350€) besser ist 3-Wege oder 2-Wege zu holen ...?!
Und die gesamte Grundfläche beträgt 14m².

Grüße Augustus
quecksel
Stammgast
#10 erstellt: 07. Jun 2017, 18:45
Vielleicht die Starter 3-Way von Quint? Ist grad im Angebot und untenrum leicht angehoben, was du ja gefordert hast.
evilknievel
Inventar
#11 erstellt: 07. Jun 2017, 19:53
Hallo,

ich würde den Subwoofer weiterhin einbinden und mir 2 schmale Standlautsprecher dazustellen, also 2.1.
Dann kann der Anspruch von 30hz realisiert werden.

Vielleicht sowas in der Art:

http://www.lautsprec...op.de/hifi/ct291.htm

Aber natürlich kommen auch die unzähligen Versionen der Needle und anderes in Frage. Die Needle können zwar nicht richtig laut, aber bei nur 9qm Hörbereich reicht das für Ohrenschmerzen völlig aus.

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 07. Jun 2017, 19:55 bearbeitet]
freak61
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Jun 2017, 20:35
Ok,
Richtig knackig ist der
Cheap Trick nr 230
Ct 230. http://www.lautsprechershop.de/hifi/ct230.htm
nolie
Stammgast
#13 erstellt: 07. Jun 2017, 21:41
Aus welcher Gegend kommst du ? Ich würde dir gerne zeigen das Breitbandlautsprecher so wie 2 Wege Lautsprecher auch nicht schlecht sind
sayrum
Inventar
#14 erstellt: 07. Jun 2017, 22:29
Nabend
wie groß ist denn der gesamte Raum (also inklusive Platz jenseits der Regale)?

Das Angebot der Starter 3 Way ist mMn zB der CT291 oder der CT239 vorzuziehen was die neutrale Wiedergabe angeht. Die Starter 3 Way fügt der Musik keinen eigenen "Charakter" hinzu, gibt also das Material so wieder wie vom Produzenten / Tonmeister vorgesehen.

Einen Subwoofer so an Lautsprecher anzubinden, dass der Übergang nahtlos (nicht hörbar) ist, erfordert etwas Zeit und Wissen / Erfahrungen. Den mal so dazustellen und einfach anschließen klappt meist nicht. Da emfinde ich einen durchentwickelten 3Weger als einfachere und sichere Lösung.

RocknRollCowboy
Inventar
#15 erstellt: 07. Jun 2017, 23:17

wie groß ist denn der gesamte Raum (also inklusive Platz jenseits der Regale)?



Und die gesamte Grundfläche beträgt 14m².



Die Starter 3 Way fügt der Musik keinen eigenen "Charakter" hinzu, gibt also das Material so wieder wie vom Produzenten / Tonmeister vorgesehen.

Da bin ich mir aber beim TE nicht sicher, ob das so gewollt ist.

Gruß
Georg
quecksel
Stammgast
#16 erstellt: 08. Jun 2017, 00:23
Wenn Unklarheit bezüglich der Vorlieben besteht dann würde ich einen neutralen Lautsprecher immer vorziehen. Die Wahrscheinlichkeit dass der Klang den eigenen Vorstellungen wenigstens nahekommt ist dann wesentlich höher.
DjDump
Inventar
#17 erstellt: 08. Jun 2017, 06:52

Filme und eher basslastige Musik Dup,Core, Black usw

Ich würde bei der Musikrichtung in Mittel und Hochton möglichst wenig investieren. Besonders als Anfänger nicht. Ich kenn das von mir selber, bei solcher Musik kommt es auf den Bass an. Klar sollten sich Mittel und Hochton schon hören lassen, aber obs nur 5db üder oder unter dem Soll ist wird der TE garantiert nicht hören.


[Beitrag von DjDump am 08. Jun 2017, 06:53 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#18 erstellt: 08. Jun 2017, 07:24
da gibts doch diese schicken china-böller, 38er bass mit 1000w, plus MT/HT-"horn"...

hey, jungs...kommt, tausend echte watt, das muss doch gut sein! und dabei sooo günstig

freak61
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Jun 2017, 12:06
Hallo Augustus
Bis ca 1990 war es üblich 3Wege und mehr einzusetzen.
Mit dem Aufkommen des berechneten Bassreflex Gehäusees
entsandten immer mehr gute 2 Wegeboxen.
Auch 18 cm Tieftöner waren jetzt in der lage guten Bass zu erzeugen.
Aber auch der Mitteltonbereich kommt über moderne 18er sauber und dynamisch.
Wer mehr untenrum braucht nutzt 2 1/2 Wege
Das macht auch die Gehäuse schön schlank.

Der in der Ct230 eingesetzte Bg20 wird auch sehr oft für Festival Boxen und transportable Boomboxen eingesetzt.

Ich weiss, wir rütteln an deinem Glauben.
Viele hier stehen auf neutrale Monitorboxen, daher kommen auch Vorschläge aus dieser Ecke.
Kyumps
Inventar
#20 erstellt: 08. Jun 2017, 12:38
Mit Neutralität ist dem TE meiner Meinung nach auch nicht geholfen.
Aber auch nicht mit einer BG20 Box.

die 3 Wege lasse ich als Maßgabe mal außen vor.
Laut, tief, viel Bass mit 150 Euro geht da weniger.

Ich würde da was mit leichten PA Genen in Erwägung ziehen:
Open 1001 laut günstig, will aber eine adäquate Bassunterstützung. Da würde mir auch was einfallen aber da Budget würde dann massig gesprengt werden.

im günstigen Sektor
die schon erwähnte SB 25 JM kann einigermaßen laut und auch mit Bas, keine 30 Hz und kein feingeist, aber es geht. Kostet wenig.
Die CT287 wurde schon erwähnt aber da würde ich für die Basswünsche des TE auch noch einen Subwoofer zustellen. Kann man ja direkt drunter planen, kostet aber wieder....

Außerhalb davon sowas wie die
Smuel HQ, geht schön tief, spielt super kann auch laut, nicht extrem aber da geht schon was. Aber nicht günstig.

Dann hässlich aber Pegel, und leichte Hifi Attitüden Hifi PA


[Beitrag von Kyumps am 08. Jun 2017, 12:39 bearbeitet]
Reference_100_Mk_II
Inventar
#21 erstellt: 08. Jun 2017, 12:52
Einen Subwoofer hat der TE doch schon.
Wenn es unten rum also nicht reicht, muss noch ein weiterer her, ganz einfach.

Fehlt noch was für oben rum.
Nicht zu teuer, etwas lauter, vielleicht sowas?
CT 270
Wholefish
Inventar
#22 erstellt: 08. Jun 2017, 13:47
ich werfe mal die FT15 in die Runde.
119 € pro Stück und es handelt sich um eine schlanke 3-Wege Box.
FirstTime15, denke die Box entspricht in etwa dem, was der TE sucht. Kenne sie aber leider nicht. Gibts Erfahrungen?

https://www.intertec..._1768,de,2675,157441


[Beitrag von Wholefish am 08. Jun 2017, 13:48 bearbeitet]
quecksel
Stammgast
#23 erstellt: 08. Jun 2017, 14:46
Der MT ist bei der FT15 Udotypisch mit einem Filter erster Ordnung nach unten abgetrennt. Das kann schon funktionieren aber ob es für hohe Lautstärken das Mittel der Wahl ist?
Black-Devil
Inventar
#24 erstellt: 08. Jun 2017, 23:09
Hallo Augustus!

Bei den schlanken und sehr günstigen Standboxen ist momentan die Crazy ein ganz heißer Tipp. Die Tiefmitteltöner gibt es extrem günstig als Restposten und mit ein wenig Geschick beim Einkauf kommt man unter 200€ fürs Paar weg.

Wir haben die Box auch mit hoher Lautstärke getestet, selbst solche Sachen wie Infected Mushroom hat das höllisch Spaß gemacht und für erstaunlichen Druck im Bass gesorgt.

Auch der
RocknRollCowboy (Beitrag #5) schrieb:
Mivoc Bausatz.

geht im Bass erstaunlich gut, kann klanglich aber nicht wirklich mithalten.

Die Starter 3-Way sollte in dem kleinen Raum auch locker reichen wenn es unbedingt echte 3 Wege sein sollen. Klanglich ebenfalls eine tolle Box!
RocknRollCowboy
Inventar
#25 erstellt: 08. Jun 2017, 23:34

Auch der

RocknRollCowboy (Beitrag #5) schrieb:


Mivoc Bausatz.



geht im Bass erstaunlich gut, kann klanglich aber nicht wirklich mithalten.


Ist natürlich klar.
Kostet dafür aber halt auch nur 90€.
Anfangs war ja auch das Budget bei nur 100 - 150€.

Gruß
Georg
achgila
Stammgast
#26 erstellt: 09. Jun 2017, 20:41
Hallo Augustus,

bei Wohlgemuths gibt's noch die U_Do-Serie. 1, 2, 3 sind knapp über dem Budget. Ich meine, du kannst bei richtiger Auswahl des Bausatzes bei zusätzlicher Kohle später auf 3 Wege aufrüsten. Einfach Udo kontaktieren...

Viel Spaß Achim
sverre73
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 19. Jun 2017, 17:47
Ist jetzt auch kein Dreiweger, aber ich werfe die Kid Rock mal ins Rennen...
*Klick*
Müsste man als Standbox etwas weniger tief bauen und/oder den Boden höher setzen mit Leerfach drunter. Das fertige Innenvolumen sollte höchstens 10% größer werden, sonst leidet der Kickbass. Schallwandbreite muss beibehalten werden!


[Beitrag von sverre73 am 19. Jun 2017, 17:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Regallautsprecher selber bauen(als anfänger)
##Michi96 am 13.05.2015  –  Letzte Antwort am 14.05.2015  –  24 Beiträge
3-wege Box grundlagen? (anfänger)
Szyslak am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  16 Beiträge
3 Wege Boxen selber bauen
daRoxX am 22.06.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  11 Beiträge
Lautsprecher selber bauen. Anfänger! Bitte gebt Tipps!
_DeinOpaRiecht am 14.06.2014  –  Letzte Antwort am 16.06.2014  –  8 Beiträge
3-Wege System selber bauen (zum ersten mal)
Anfänger_auf_dem_Gebiet am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 01.09.2010  –  13 Beiträge
3-Wege System selber bauen (zum ersten mal)
BigArtek am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.06.2012  –  41 Beiträge
lautsprecher bauen tipps für anfänger
am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 27.03.2010  –  4 Beiträge
blutiger Anfänger braucht hilfe
--poKe-- am 27.09.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  6 Beiträge
Center Lautsprecher selber bauen
sateinsteiger am 29.05.2016  –  Letzte Antwort am 30.05.2016  –  4 Beiträge
Qualitäts Lautsprecher selber bauen!
#MACINTOSH# am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.03.2010  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Denon
  • Heco
  • DALI
  • Elac
  • JBL
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.012 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedelchu
  • Gesamtzahl an Themen1.371.242
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.117.924