Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|

"Open 1001" - ein Open Source 1/10 PA Top von H-Audio

+A -A
Autor
Beitrag
holly65
Inventar
#1 erstellt: 22. Jan 2014, 20:04
Moin Männer,

wie hier angekündigt starte ich jetzt die Dokumentation unseres open source Projekts.
http://www.hifi-foru..._id=104&thread=26751

Daten, Messungen, Weichen- und Gehäusebauplan sind ausschließlich für die private, nichtkommerzielle Nutzung freigegeben.

Na denn wollnwama.........

Der eingesetzte TMT ist dieser:
http://www.thomann.de/de/the_box_speaker_102508a.htm
Horn/Treiber Kombi ist diese:
http://h-audio.de/lautsprecherdaten/sica/HF/Z009501.pdf

Entwickelt habe ich die Weiche unter 15 Grad:

Gesamt Achse mit angefügter Nahfeld TMT und Port (Freifeld und + 6dB) separat.

CSD Achse:

Directivity nicht normiert:

Und auf 0 Grad normiert:

Klirr @110dB:

Impedanzgang der Gesamtbox:

Fotos vom Top:
[url=http://abload.de/image.php?img=open1001_werkstatt2siumf.jpg]




Zum Klang - spielt unauffällig neutral, EQ ist imho nur für Macken durch den Raum notwendig.
Für Sprache kann man die Sickenreso des TMT bei ca.700Hz schmalbandig etwas bearbeiten.....bei Musik fällt das nicht wirklich negativ auf.

Das soll es erstmal gewesen sein - Weichen und Bauplan sind gerade in der Mache.

grüsse

Karsten

EDIT: irgendein bug ist bei einem Blld - sorry.


[Beitrag von holly65 am 22. Jan 2014, 20:51 bearbeitet]
Jobsti
Inventar
#2 erstellt: 22. Jan 2014, 21:07
Hui, das schaut doch ganz gut aus, top Projekt.

Was mir nur bissel zu bedenken gibt, wäre die recht flache Trennung vom Hochtöner.
So schaut das ganz ok aus, aber was sagt die Betriebssicherheit so dazu, gerade wenn's
mal Rückkopplung gibt?
Vertikale Abstrahlung ist ebenso immer wieder interessant bei sowas ;-)

Messe doch nochmal den Klirr bei bissel höherem Pegel, vielleicht 116dB rum,
was grob Spitze der Kiste sein dürfte.

PS:
Haste den Port mal verstopft und vermessen, ob der 700Hz Buckel (oder 200Hz Einbruch bei der Klirmessung) etwas verschwindet?


[Beitrag von Jobsti am 22. Jan 2014, 21:11 bearbeitet]
holly65
Inventar
#3 erstellt: 22. Jan 2014, 23:26
Hi Jobsti,

Danke.

Port macht keine Probleme - da habe ich getrixt.......komme ich später noch konkret drauf zu sprechen.
Im zweiten Bild oben kannst du auch die Port Messung sehen.
Ich zeige die Port Messung gern separat im Bild damit man gleich sehen kann ob und wo der Port Probleme macht.

Klirr habe ich heute mit rund 120dB gemessen.......viel mehr verkraftet auch unser Mikro nicht (Eigenklirr der Kapsel).
Ohne guten Gehörschutz ist das übrigens mörderisch.

Ja - HT ist elektrisch 12dB getrennt (Kosten sparen ) aber auch höher als "allgemein" üblich zu einem 10 - und er ist ca. 11dB abgesenkt.
Die Kiste ist nicht wirklich für echten harten PA Einsatz gedacht - low budget Party PA mit imho sehr guter Qualität fürs Geld.

Vertikal wäre wirklich interessant - mal schauen wann ich dazu komme.

EDIT: Bei 200Hz könnte eine Gehäuse Mode durch den Port nach außen dringen.

grüsse

Karsten


[Beitrag von holly65 am 22. Jan 2014, 23:35 bearbeitet]
Jobsti
Inventar
#4 erstellt: 22. Jan 2014, 23:38
Ich messe das zur Untersuchung immer gerne so:
GPM CB und GPM BR
Dann Nahfeld Port und Pappe und lege die als Overlay drunter, das bringt einen
recht guten Überblick wie ich finde.
Nur mit Nahfeldmessungen erkennt man net immer alles im unteren Bereich.

Wobei ein Port an dieser Stelle oft wenig Probleme macht, aber sicher ist sicher ;-)
Wenn doch was ist, kann man das ja manchmal recht easy mit Noppenschaum lösen.


Wenn bei 120dB noch alles im Grünen ist zwischen 1-2 kHz, is ja allet jut


[Beitrag von Jobsti am 22. Jan 2014, 23:42 bearbeitet]
holly65
Inventar
#5 erstellt: 23. Jan 2014, 23:55
Moin,


Jobsti (Beitrag #4) schrieb:

Wenn bei 120dB noch alles im Grünen ist zwischen 1-2 kHz, is ja allet jut 8)

Jupp isset ......K3 leicht höher (das macht aber ausschließlich der TMT) - imho ist das bei dem Pegel nicht mehr negativ hörbar.

Hier die Weichenschalte:


Ich empfehle bei den MKT Kondensatoren die 250V Typen zu nutzen.

Gehäusebauplan dauert leider noch etwas............

Wir haben für die Bastler ein Kit zusammengestellt, die zu "faul" sind sich die Einzelkomponenten selber zusammen zu suchen.
Selbstverständlich kann sich jeder Bastler die Teile besorgen wo er mag.
http://h-audio.de/shop/catalog/product_info.php/products_id/2474

grüsse

Karsten
Zalerion
Inventar
#6 erstellt: 24. Jan 2014, 01:10
Was mich ja noch ein bisschen "stört", ist der frühe Abfall um 150Hz. Da kann man ja kaum nen Monokluster drunter stellen, bzw allgmein sind die Budgetsubs in der Region schon mal was dröhniger.

Und 150Hz mit nem 10"? Kann man, wenn auch vielleicht gegen Wirkungsgrad/Max, vielleicht noch bis 100 oder zumindest 120Hz etwas mehr rausholen? Wie reagiert die Kiste auf aktive Korrektur?
Das wäre wirklich interessant für mich
holly65
Inventar
#7 erstellt: 24. Jan 2014, 03:22
Moin,


Zalerion (Beitrag #6) schrieb:
Was mich ja noch ein bisschen "stört", ist der frühe Abfall um 150Hz.

Wie kommst du auf 150Hz?
Dir ist klar das das keine CB ist ?......schau mal in den Frequenzgang der Klirrmessung - und selbst dort ist der "Baß" aus dem Port nicht voll mit erfasst.

grüsse

Karsten
Zalerion
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2014, 15:50
Oh, ups, da hab ich wohl die falsche Messung interpretiert^
Ist der Graph "Weiche unter 15 Grad" also noch im CB?

"Gesamt Achse mit angefügter Nahfeld TMT und Port (Freifeld und + 6dB) separat." Das hat mich wohl etwas verwirrt.
holly65
Inventar
#9 erstellt: 24. Jan 2014, 16:56
Moin,

"und Port (Freifeld und + 6dB) separat".....war wohl etwas mißverständlich - sorry.
Die Port Messung habe ich in der Messung separat dargestellt (und nicht addiert) um zu zeigen das da keine Portreso vorne mit raus kommt.

Baß ist ja immer davon abhänig in welcher Umgebung die Kiste eingesetzt wird - draußen.......drinnen......wandnah......
Im Raum, auf nem Stengel vor die Wand gestellt, spielt die grob bis 60Hz.

Messungen habe ich mitten in einem 50-60 Qm Raum gemacht - Box war auf ca. 180cm Höhe.

grüsse

Karsten
Zalerion
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2014, 17:49
Ah, ok, dann ist alles klar. Das hatte ich nicht so verstanden, dass die komplett separat sein sollen.
Dann ist die Kiste ja ziemlich passend für mich :).

Jetzt noch ein bisschen Geld zusammensparen und dann kann es losgehen
Black-Devil
Inventar
#11 erstellt: 24. Jan 2014, 20:51
Sehr schönes Projekt Karsten. Genau das Richtige für kleine Parties!

Ich glaub, ich muss mal eben meinen Kumpel anrufen...
Jobsti
Inventar
#12 erstellt: 24. Jan 2014, 21:54

Baß ist ja immer davon abhänig in welcher Umgebung die Kiste eingesetzt wird

Deswegen stehe ich auf 4pi Messungen ;-)

Bin auch gerade dran aussagekräftig 2pi Messungen zu machen per GPM,
mit Bässen geht das bisher 1A, mit kleinen Kisten noch net so prickelnd.

Habe mir aber überlegt, ob ich net einfach mal bissel Beton hier entferne, zum Kisten im Boden bündig einlassen, oder besser sogar hier in die Große Wand (dann geht's auch per GPM noch) mal schaun.


[Beitrag von Jobsti am 24. Jan 2014, 21:55 bearbeitet]
holly65
Inventar
#13 erstellt: 25. Jan 2014, 12:17
Moin,

das ist mir total durchgerutscht:

Zalerion (Beitrag #8) schrieb:

Ist der Graph "Weiche unter 15 Grad" also noch im CB?

Die Messung ist Fernfeld gegatet - durch das gaten im Messprogramm werden alle Reflektionen vom Raum ausgeblendet.
Leider schneidet das Gate auch den tatsächlichen Frequenzgang im Grundton/Baß ab.


Black-Devil (Beitrag #11) schrieb:

Ich glaub, ich muss mal eben meinen Kumpel anrufen...

Falls er Interesse hat kontakte mich mal bevor......


Jobsti (Beitrag #12) schrieb:

.....oder besser sogar hier in die Große Wand (dann geht's auch per GPM noch) mal schaun.

Sehr gute Idee - das könnte bei uns auch klappen.

grüsse

Karsten
Grosser09
Inventar
#14 erstellt: 25. Jan 2014, 12:32
Moin moin,

@ Karsten,

Da hast du ja wieder ein sehr schönes Projekt am laufen. Gefällt mir schon mal sehr gut!
Black-Devil
Inventar
#15 erstellt: 27. Jan 2014, 10:26

holly65 (Beitrag #13) schrieb:


Black-Devil (Beitrag #11) schrieb:

Ich glaub, ich muss mal eben meinen Kumpel anrufen...

Falls er Interesse hat kontakte mich mal bevor......

Interesse besteht auf jeden Fall, kommt aber auch stark auf die Größe an, da sie neben die Leinwand sollen und da einerseits wegen einer Türe, andererseits wegen einem Ofenrohr nicht soo viel Platz vorhanden ist.
Hast du mal die Maße der Box (oder hab ich die irgendwo übersehen?)? Dann messe ich das mal aus.
holly65
Inventar
#16 erstellt: 27. Jan 2014, 15:53
Moin Oli,

Bauplan dauert leder noch etwas.......
Schallwandmaße sind ca. 33cm breit und 50cm hoch.
Bei einem Volumen von 30L kann man sich die Tiefe (jeh nach Plattenstärke) fix selber ausrechnen.



grüsse

Karsten
holly65
Inventar
#17 erstellt: 16. Feb 2014, 14:20
Moin,

was lange währt wird endlich gut.

Hier gibt es jetzt die Gehäuse Baupläne:











Dämmaterial:
Alle Wände in der Box werden mit 40mm Noppenschaum ausgelkleidet.

Damit ist die Dokumentation unserer Open1001 abgeschlossen!


Fragen beantworte ich gern - auf Wunsch veröffentliche ich auch gern die vertikalen Abstrahldiagramme.

grüsse

Karsten
Black-Devil
Inventar
#18 erstellt: 16. Feb 2014, 16:33
Sieht gut aus!
Die Löcher im Reflexkanal sind gegen dessen Reso, oder? Hab ich irgendwo schon mal gesehen.

Bei meinem Kumpel passen sie leider nicht, es ist schlicht zu wenig Platz neben der Leinwand. Deshalb bauen wir da jetzt auch was, das auf den Boden gestellt wird (The Voice 2.2, weil ich die Treiber schon länger im Keller hab).
holly65
Inventar
#19 erstellt: 16. Feb 2014, 18:28
Moin Oli,

Danke.


Black-Devil (Beitrag #18) schrieb:

Die Löcher im Reflexkanal sind gegen dessen Reso, oder? Hab ich irgendwo schon mal gesehen.

Richtig - hier kann man dazu mehr lesen:
http://www.hifi-selb...utsprecher&Itemid=74
Ich finde das besonders nützlich wenn der Port nach vorn geht.

Hier mal eine Portmessung - mit vs ohne Bohrungen - aus einem anderen Projekt:


grüsse

Karsten
Black-Devil
Inventar
#20 erstellt: 16. Feb 2014, 19:08
Hi Karsten!

Genau, da habe ich das damals gesehen. Danke für den Link.

Eigentlich eine wirklich simple Möglichkeit, die Reso zu mildern. Der Kanal sollte dann aber ein wenig länger als berechnet werden, da die Abstimmfrequenz ein wenig hoch rutscht, oder?
Vielleicht mache ich das dann bei der Voice auch gleich so, hatte eigentlich geplant, den Port nach hinten zu machen...

Hast du die 1001 klanglich mal mit der Nordpol vergleichen können?
holly65
Inventar
#21 erstellt: 16. Feb 2014, 19:25
Du hast völlig Recht - Port muß für gleiches Tuning verlängert werden.
Bei HiFi Selbstbau findet sich auch die Umrechnung für den gebohrten Port.
Bei der 1001 sitzt der Port an einer Wand / Ecke - das verlängert den Port.........

Mit der Nordpol konnte ich leider nicht vergleichen da ich sie schon recht lange nicht mehr besitze.
Die wohnt schon einige Zeit im tiefen Süden Deutschlands.
Der Vergleich wäre zumindest bei Max SPL auch sehr unfair gewesen - das 1001 Top kann nochmal deutlich lauter.

grüsse

Karsten


[Beitrag von holly65 am 16. Feb 2014, 19:27 bearbeitet]
Black-Devil
Inventar
#22 erstellt: 16. Feb 2014, 19:29
Deshalb schrieb ich ja auch "klanglich...vergleichen"!

Schade, dass meine kleine Party-PA kaum noch genutzt wird, da hätten sich die 1001 bestimmt auch gut gemacht. Naja, vielleicht gibts doch noch irgendwann Bedarf

bockseb
Stammgast
#23 erstellt: 12. Mrz 2014, 23:45
Hallo,
ich find das Projekt super! Wieder ein gut dokumentiertes, wirklich preiswertes 10'' Top um uns vor weiterer Skytec-Billig-Kacke zu bewahren. Schade das ich mit den Sachen die ich brauche schon fertig bin, sonst hätte ich das wahrscheinlich einfach mal gebaut für den Preis...
Abolis
Stammgast
#24 erstellt: 22. Mrz 2014, 00:12
Die Open1001 macht mich echt an. Ein nahendes Fest schreit nach selbstgebauten Lautsprechern um ein wenig für Gänsehaut zu sorgen.

Eigentlich ist mein Finger schon auf dem "Bestell-Button", die Kombi und die pragmatische Entwicklung finde ich echt klasse. Ich mag so Preisbrecher die einfach clever designt sind um ohne viel Schnörkel auszukommen. Außerdem unterstütze ich sehr gerne Open Source Projekte

Nur die klangliche Beschreibung kommt irgendwie zu kurz. Ich suche nach einem Lautsprecher der zum einen wirklich laut kann (im Vergleich zum klassischen Hifi), aber auch gerne gewisse Details verschlucken darf um gutmütig alle Musik abzuspielen.
Bei vielen Kompakt-PAs schreckt mich der Hochton ab. Ich finde ihn oft zu harsch und kreischend und oft überspielt er vollkommen die Mitten. Wie ist das die Open1001 einzuordnen?


Zum Klang - spielt unauffällig neutral, EQ ist imho nur für Macken durch den Raum notwendig.

Diese Beschreibung würde ich für mich als "ohne Ecken und Macken" interpretieren, mit dem Hand zum gutmüten. Liege ich da richtig?


Für Sprache kann man die Sickenreso des TMT bei ca.700Hz schmalbandig etwas bearbeiten

Gibt's dafür bereits eine Idee? Ich bin leider 0 Entwickler... einfach nur profaner Handwerker

Abgespielt werden sollen beispielsweise Lieder wie "The River flows in you" von Yiruma oder eben so Schmachtschnulzen von Andrea Bocceli und Co. Von daher irritiert mich die Aussage mit der Reso bei Stimmen (hier dominieren die Stimmen ja das ganze Erlebnis).
Big_Määääc
Inventar
#25 erstellt: 22. Mrz 2014, 09:04
YES

nen 10"er mit 3"er Schwingspule

die Bohrung im Port finde ich allerdings schon als Anflug an "Überfleiß"
holly65
Inventar
#26 erstellt: 22. Mrz 2014, 11:49
Moin Abolis,


Abolis (Beitrag #24) schrieb:

Bei vielen Kompakt-PAs schreckt mich der Hochton ab. Ich finde ihn oft zu harsch und kreischend und oft überspielt er vollkommen die Mitten. Wie ist das die Open1001 einzuordnen?

das kenne ich z.B. bei LS die mit insgesamt ansteigendem Hochton entwickelt wurden.
Die 1001 habe ich auf Achse nur im SHT leicht ansteigen lassen - bereits unter 15 Grad ist die Abstimmung linear und der Mittelton wird nicht überdeckt.

Abolis (Beitrag #24) schrieb:


Zum Klang - spielt unauffällig neutral, EQ ist imho nur für Macken durch den Raum notwendig.

Diese Beschreibung würde ich für mich als "ohne Ecken und Macken" interpretieren, mit dem Hand zum gutmüten. Liege ich da richtig?

Gutmütig liegt ja immer im Ohr des Hörers - ich würde die Kiste als neutral (im positiven Sinn) beschreiben.
Die macht imho was sie soll............reproduzieren.
Darum ist die "Klangbeschreibung" auch etwas spärlich ausgefallen.

Abolis (Beitrag #24) schrieb:


Für Sprache kann man die Sickenreso des TMT bei ca.700Hz schmalbandig etwas bearbeiten

Gibt's dafür bereits eine Idee? Ich bin leider 0 Entwickler... einfach nur profaner Handwerker

Das war von mir meckern auf hohem Ni­veau und auf eine spezielle Anwendung bezogen.
Wer die LS als Sprachbox (Vorträge etc) nutzen möchte kann bei Bedarf dort mit einem DSP / EQ eingreifen.
Für eine gut funktionierende passive Beschaltung ist der "Fehler" schlicht zu schmalbandig.
Wir testen unsere LS neben Musik immer auch mit Sprache.


die Bohrung im Port finde ich allerdings schon als Anflug an "Überfleiß"

Ich fand das für (Privat) Party PA ganz nützlich - dann kann man die Kisten auch mal für HiFi mißbrauchen.

grüsse

Karsten
Abolis
Stammgast
#27 erstellt: 22. Mrz 2014, 15:48
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich bin überzeugt... gerade wurde bestellt. Leider gabs zwar einen kleinen Schluckauf beim H-Audio-Shop, aber das ist sicher nichts dramatisches.

Nun freu ich mich schon richtig aufs basteln. Und ohne euch zu nahe zu treten... evtl. wollt ihr als Produktfoto dann mal meine Variante nehmen Ich wage die Prognose, dass meine etwas Wohnraumtauglicher aussehen werden

Edit: Ein Nachtrag noch... ist es Absicht, dass die BR-Öffnung (also die Öffnung in der Schallwand) niedriger ist, als der Kanal dahinter? So macht das doch eigentlich nicht wirklich sinn. Oder stehe ich bei den Zeichnungen auf dem Schlauch?


[Beitrag von Abolis am 22. Mrz 2014, 15:54 bearbeitet]
holly65
Inventar
#28 erstellt: 25. Mrz 2014, 16:34
Moin,


Abolis (Beitrag #27) schrieb:

Und ohne euch zu nahe zu treten... evtl. wollt ihr als Produktfoto dann mal meine Variante nehmen Ich wage die Prognose, dass meine etwas Wohnraumtauglicher aussehen werden :P

sehr gern, vielen Dank.

Abolis (Beitrag #27) schrieb:

Edit: Ein Nachtrag noch... ist es Absicht, dass die BR-Öffnung (also die Öffnung in der Schallwand) niedriger ist, als der Kanal dahinter? So macht das doch eigentlich nicht wirklich sinn. Oder stehe ich bei den Zeichnungen auf dem Schlauch?

Danke für deinen Hinweis - die Original Proto Gehäuse haben an der Stelle im Port oben
noch eine 22mm dicke Platte eingeleimt, die hatten wir im CAD vergessen.

So ginge das auch und ist einfacher zu bauen:


grüsse

Karsten
Abolis
Stammgast
#29 erstellt: 25. Mrz 2014, 18:31
Vielen Dank für die schnelle Antwort, Karsten.

Hab mich schon gewundert, welcher Trick mit einem verjüngten BR-Port erreicht werden soll Meist kennt man ja nur die umgekehrte Variante, sprich dass er breiter wird

Heute kamen schon mal die Thomänner an. Sehen in echt recht passabel aus, die Verarbeitung ist sauber... und man sieht, die sind schon ernsthaft designt. Alles ist schön hinterlüftet, die Einspannung ist ungewohnt stramm, und haben ein vertrauenserweckendes Gewicht. Ich hatte ja bisher nur Hifi-Chassis in der Hand, die sind da merklich "zarter" in der Rückstellkraft

Dann hoff ich mal, dass meine Bestellung von euch auch bald da ist... wenn ich dann alle Maße genau nehmen kann, geht's ab zum Tischler, Platten zuschneiden lassen und ans Werk Meine Finger jucken schon
Abolis
Stammgast
#30 erstellt: 03. Apr 2014, 19:07
So, leider ist bei mir noch nicht all zu viel passiert. Die Teile waren alle schnell da, aber meine Stammschreiner sind alle überausgelastet und Baumarktzuschnitte tu ich mir nicht mehr an.
Von daher heißt es erstmal warten bis ich Fräser&Co wieder schwingen kann.

Da ich die nächsten 2 Wochen erstmal im Urlaub weg bin, möchte ich mal ein paar Impressionen von den Treibern zeigen. So kann der eine oder andere vielleicht einen Eindruck bekommen was es gibt fürs Geld

Hier mal der Thomann:
Thomann 8Thomann 8Thomann 8

Schaut alles schön robust aus, das einzige was mich etwas stört, ist der weiße Schaumstoff am Korb. Den werde ich entweder noch entfernen oder lackieren. Dass passt optisch nicht wirklich. Mein Ziel ist ja Wohnzimmertaugliche PA Ansonsten gibt's nichts zu meckern. Schön ist wirklich die umfangreiche Belüftung.

Sica HornSica HornSica HornSica HornSica Horn

Der Sica ist größer als ich erwartet habe, schaut aber auch alles wertig aus. Schade ist die Verpackung. Das Horn wird nur von einer dünnen Kunststofffolie geschützt, so dass sich die Überlappung des Kartonbodens im Horn abgedrückt hat. Hier überlege ich auch noch ein wenig Hand anzulegen. Evtl. foliere ich das Horn noch oder lackiere es auch. Als Hochglanz schauts echt prima aus, aber nicht mit Druckspuren Aber! Bei dem Preis kann man nicht meckern.

Weiche OPEN1001Weiche OPEN1001

Bei der Weiche war ich faul und hab sie fertig Aufgebaut bestellt. Löten ist nun nicht meine Lieblingsbeschäftigung... bin mehr der Holzwurm. H-Audio hat aber alles ordentlich aufgebaut und verarbeitet. Die verbauten Teile sind gute Qualität. Echt prima für die kurze Lieferzeit. Sicherlich für manche Geldverschwendung, aber da meine Zeit recht rar ist, will ich bei DIY nur die Dinge machen, die mir Freude bereiten

Dann hoff ich mal, dass in knapp 3 Wochen ein größerer Holzstapel auf mich wartet Dann wird's ernst. Bin ja schon gespannt auf den Klang
holly65
Inventar
#31 erstellt: 09. Apr 2014, 18:00
Moin,


Das Horn wird nur von einer dünnen Kunststofffolie geschützt, so dass sich die Überlappung des Kartonbodens im Horn abgedrückt hat. Hier überlege ich auch noch ein wenig Hand anzulegen.

bei PA wird da nicht sonderlich viel Wert drauf gelegt......auch die weißen Kanten beim TMT
sind da völlig wurscht........laut musset sein.
Meist kommt da eh ein Gitter mit Frontschaum vor.................
Für HiFi ist das natürlich nicht sooo optimal.

Apropos weiße Kanten - da könnte ein Edding permanent das richtige Mittel sein.
Entfernen würde ich die Dichtung nicht - mit Pech löst sich die Sicke......

Ich wünsche gute Erholung

grüsse

Karsten
Abolis
Stammgast
#32 erstellt: 09. Apr 2014, 20:07
Ich hoffe auch meine Beschreibung klang nun nicht zu nörglerisch. Mir war schon klar, dass ich nicht durchgestylte Chassis erhalte
Aber mein Ziel ist es auf jeden Fall den Spagat zw. Wohnzimmer und Rödelsau hinzubekommen Mal schaun obs klappt.

Momentan lasse ich mir erstmal 2 Wochen lang die Sonne auf den Bauch scheinen... und hoffe, dass wenn ich heim komme mein Schreiner mir das MDF zugesägt hat.

Furnier muss ich mir auch noch raussuchen... und dann ordentlich Parketlack drüber, und sie Böxlein sollten durchaus robust genug sein, um auch mal im Auto transportiert zu werden... hoffentlich

Ich bin ja echt gespannt, wie sie klingen.

Wie ich das ganze dann noch anfeuern werde, muss ich mir auch noch überlegen. Neige ja zu nem T-Amp, wobei ich nicht weiß, ob die Eingangsempfindlichkeit reicht, um ohne weiteren PreAmp einen Laptop als Zuspieler zu verkraften.

Ne nette Kombi, zumindest in meinem Kopf wäre: T-Amp + Laptop und dann per Dirac vor Ort zu entzerren Mal schaun was draus wird
Zalerion
Inventar
#33 erstellt: 09. Apr 2014, 20:13

bei PA wird da nicht sonderlich viel Wert drauf gelegt......auch die weißen Kanten beim TMT
sind da völlig wurscht........laut musset sein.


HÄÄÄÄÄ?

WAS HAST DU GESAGT?
ICH HÖR DICH NICHT!!!!

Elnufo
Stammgast
#34 erstellt: 10. Apr 2014, 16:54
Interessante Sache, ich war eh grad auf der suche nach nem 10" Top.

Soll ne Band mit Tops für Proberaum und kleine Gigs ausrüsten.
Einzige Punkt wo ich bedenken habe ist die Sickenreso bei 700Hz.
Die Sängerin der Band hat in dem Bereich viel Power und Budget für nen EQ
ist keins da, Newcomerband halt ;-)
Ich bestell mal die Thomänner zwecks in Augenscheinnahme, falls die Reso
zu ätzend ist kann ich sie ja zurückschicken.
Abolis
Stammgast
#35 erstellt: 08. Mai 2014, 14:45
So, lange wars ruhig, aber nachdem ich nun endlich mal 3 Tage am Stück wirklich was basteln konnte, gibt's hier die ersten Ergebnisse:
Erstmal ein paar Impressionen. Die Seitenwände werden schwarz.
Open1001 Open1001

Ich habe mich für eine im Gehäuse versenkte Stativ-Aufnahme entschieden. So kann man auch normale Lautsprecherfüße drunter machen:
Open1001 Open1001

Wo ich mich allerdings etwas verschätzt habe ist der Durchmesser des Magneten vom Thomann. So musste ich nachträglich die Aufnahme etwas nach hinten verschieben... der Abstand ist dennoch denkbar knapp.
Open1001

Nun muss noch die Dämmung verklebt werden und die Seitenwände drauf. Danach geht's ums rätseln welches Finish es genau werden soll. Hartwachsöl, was recht einfach und schlicht ist... oder Parkettlack, was deutlich robuster sein sollte...
holly65
Inventar
#36 erstellt: 09. Mai 2014, 12:51
Moin Abolis,

das sieht sehr klasse aus!

grüsse

Karsten
PokerXXL
Inventar
#37 erstellt: 09. Mai 2014, 16:04
Moin Abolis

Yöpp da kann ich Karsten nur recht geben.
Erstaunlich was eine Furnierfront ausmacht.

Greets aus dem Valley

Stefan
Abolis
Stammgast
#38 erstellt: 09. Mai 2014, 16:39
Danke Mir persönlich gefällt auch die Farbkombi aus dem Makassar und den Treibern. Der TT hat ja eher eine Anthrazite Membran, und da ist dann die Kombi aus dem schwarzen MDF und dem Makassar eigentlich recht gut.

In der Zwischenzeit war ich fleißig und habe die Pause zw. 2 Regenwolken nutzen können . Beim ersten Lautsprecher sind nun die Seitenwände drauf und der roh-schliff ist fertig.
Open 1001Open 1001

Echt erstaunlich, wie gut der Übergang der Übergang zw. MDF und Furnier geklappt hat.
Open 1001Open 1001

Hier und da gibt's zwar kleine Spalte, aber es hält sich zum Glück in Grenzen. Ich denke mehr als 0,5mm dürfte es nirgends sein. Ist halt bei dieser Variante schwierig das Furnier genau gerade abzuschneiden (ohne die Kante oben zu brechen) und plan mit dem MDF zu schleifen.

Wenn es so gut weiter läuft, habe ich den 2ten im Laufe des WEs fertig. Und evtl. kann ich dann sogar schon Ende nächster Woche die ersten Höreindrücke schildern. Diesmal habe ich es mir verkniffen einen Probelauf zu machen Sonst bastelt man nicht mehr weiter
Jobsti
Inventar
#39 erstellt: 09. Mai 2014, 17:15
Das gefällt mir mal richtig gut von der Optik.
ProSeKo
Stammgast
#40 erstellt: 11. Mai 2014, 00:25
Wow
Sieht gut aus!
Da bin ich mal auf den Hörbericht gespannt
Abolis
Stammgast
#41 erstellt: 14. Mai 2014, 10:39
Vielen Dank für das ganze Lob. Freut ja immer das Bastlerherz, wenn es anderen auch zu sagt

Mittlerweile ging es ein wenig weiter. Das Wetter ist leider momentan nicht wirklich mein Freund, aber nun sind beide Lautsprecher geschliffen... und die ersten beiden Ölungen kamen drauf:
OPEN 1001OPEN 1001OPEN 1001OPEN 1001OPEN 1001

Schaut noch nicht so wirklich dolle aus, aber ich will auch die Zwischenschritte zeigen, um Nachbauer nicht zu entmutigen. MDF zu Ölen ist meiner Erfahrung nach Geduldssache. Das Furnier ist ja sehr dünn (wahrscheinlich nach dem Schleifen noch ca. 0,4mm) und hat ja mir dem Leim drunter quasi eine Sperrschicht. Das MDF kann noch lustig vor sich hin saugen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mind. 3-4 Ölungen braucht, bis MDF sich nicht mehr ganz wie ein Schwamm verhält. Bei Furnier reichten mir bisher immer 2. Ich habe sie Lautsprecher extra "mies" ins Licht gedreht, um die Macken zu zeigen. An einigen Stellen haben die MDF Stoßkanten noch eine gedeckte Schicht Hartwachsöl... an andere Stellen ist das Hartwachsöl komplett aufgesaugt worden.
An der großen Seitenwand sieht man auch schön, wie viele kleine Fasern sich durch das Ölen trotz Vorschliff mit 240er noch aufstellen.

Die Farbgebung ist aber nun final. Das MDF und das Schwarz im Furnier hat eine schöne satte Farbe angenommen. Gleichzeitig wird die Oberfläche durch das Öl richtig hart. Der leichte Schimmer der sich einstellt soll natürlich noch stärker rausgearbeitet werden.

Nun kommt die Geduldsprobe... schleifen... ölen... schleifen... ölen...

Ich habe ja bei meinem Projekt leider eine Deadline, aber das gute ist bei dieser Prozedur... man kann sie jederzeit unterbrechen. Selbst jetzt wäre das Holz bereits gut genug gegen Feuchtigkeit und mechanischen Einflüssen geschützt.
horr
Inventar
#42 erstellt: 14. Mai 2014, 13:43
Versuch mal - wenn die Schnittkanten endlich mal "gesättigt" sind - mit Stahlwolle zu polieren.

Hat bei mir eine schöne, glatte und matt-glänzende Oberfläche ergeben.

Hab ein ähnliches Design bei meinen Studio 1
Nur bei mir sind Front und Deckel schwarz.

MFG

Christoph


[Beitrag von horr am 14. Mai 2014, 13:52 bearbeitet]
Abolis
Stammgast
#43 erstellt: 14. Mai 2014, 18:13
Danke für den Tipp. Werde ich gerne versuchen.

Noch ist aber das Furnier nicht wirklich plan. Ich schleife immer nur grob vor bevor ist das erste Mal öle. Das Furnier nimmt ja sehr unterschiedlich das Öl auf (je nach Faser) und das MDF "wächst" auch stärker. Sobald alles mal wieder planarisiert ist, geht's auch an das wirkliche Finish.

Stahlwolle wollte ich auf alle Fälle mal ausprobieren, auch wenn mir technisch nicht wirklich klar ist, was der Vorteil gegenüber wirklich feinem Schleifpapier ist... außer vielleicht, dass sich Stahlwolle nicht zusetzt.

Heute kamen nun nochmal 2 Ölungen drauf, und nun saugt das MDF nicht mehr. Nun glänzt es auch recht gleichmäßig. Man sieht aber eben nun auch eine Art Relief auf dem Furnier sowie wieder eine leichte Stufe zw. MDF und Furnier welche ich noch ausschleifen werde.
Denke so gegen Sa. sollte es genug gehärtet sein, so dass ich wieder den Exzenter anschmeißen kann

Was ein echter Griff ins Klo war, ist die "Schwammtechnik" wie sie hier im Forum fürs Hartwachsölen in einem anderen Thread vorgestellt wurde. Meine Schwäme haben sich ziemlich zerlegt, und nun habe ich im Wachs Flusen vom Schwamm Der Pinselanstrich wurde wesentlich gleichmäßiger und dosierter.
Abolis
Stammgast
#44 erstellt: 22. Mai 2014, 22:26
So... heute durften sie das erste Mal bei mir spielen.... die "kleinen"

Auch wenn ich die Zentrierspinne der TTs noch nicht wirklich weichklopfen konnte mal ein kurzes Fazit:
So muss klein PA klingen Alles stimmt und passt. Die Höhen sind nicht garstig, Stimmen klingen natürlich, die Bässe sind straff (sicherlich hilft die nicht all zu tiefe Abstimmung)... und ja sie können Pegel.

Meine Hi-Spirits sind kein Kind von Traurigkeit und der Wirkungsgrad ist eigentlich auch echt OK.... aber ja, sie streiche deutlich früher die Segel... bzw. der HT der Spirits gibt auf während die OPEN1001 einfach nochmal lässig was drauf packt.

Ich hab verschiedenes mal aufgelegt und so laut gemacht wie Frauchen es genehmigt hat (ich fürchte an den dreistelligen Werten habe ich nur gekratzt).
-Will,am,I. - Scream&Shout - richtig fetzig, die Bässe waren perfekt, so richtig schön punchig
-Emeli Sande - River - Stimme toll, perfekte Räumlichkeit, die Herzschlaglinie (ca. 50Hz) war mir zu schwach
-Within Temptation - Faster - ja hier hat mir definitiv der Sub gefehlt, sonst spassig
-Primal Fear - Torn - die Gitarre im Intro, einfach nur toll So muss es rocken
-3Doors down - Citizen/Soldier - ein wenig der Tiefgang hat mir gefehlt, ansonsten war alles da wie es soll
-Nelly Furtado - Más - alles da, einfach rund
-Wortfront - Sommerkind - ja, die OPEN1001 können auch richtig detailliert und sanft

Ich habe natürlich noch vieles Unterschiedliches einfach mal Querbeet gehört, aber die obigen Beispiele decken doch ein recht weites Spektrum in Sachen Musikgenre ab.

Interessant ist der krasse Unterschied zu den Spirits. Die Spirits haben ein fast perfektes Rundstrahlverhalten. Man kann durchs ganze Wohnzimmer laufen und das Klangbild kippt nie. Hier merkt man bei den Open1001 schon krass das HT Horn und den dann doch bereits bündelnden TT. Auf Wohnzimmerdistanzen ist der Sweetspot doch eher das Sofa.

Ich werde die nächsten Tage sicherlich mal eine DSP-Korrektur bei den OPEN1001 mal ausprobieren, einfach um zu schaun, was noch so geht.

Final muss ich sagen: Die Open1001 passen einfach, sind durchaus gutmütig ohne dass man Details vermisst (auch wenn sie im Vergleich zu den Spirits schon einiges verschluckt) und sie kann kräftig laut ohne die Kontenance zu verlieren. Einen Subwoofer vermisst man gelegentlich, aber vieles geht auch einfach so wunderbar. Spass und Party gehen auf jeden Fall. Wenn man bedenkt, dass man die Dinger wahrscheinlich für <200€/Stück bauen könnte, kann so ziemlich jede FertigPA in diesem Bereich die Segel streichen.

@Karsten: Toller Bauvorschlag Der passt und ist echt eine Empfehlung. Heimkino werde ich die Tage mal testen, aber ich bin mir sicher, das passt auch wie die Faust aufs Auge.

Bilder werde ich noch liefern, allerdings hat mich das Hartwachsöl auf vielen Wegen geärgert und mittlerweile bereute ich, dass ich vom Hartöl und Wachs in separaten Dosen abgewichen sind. Werde ich aber dann in Ruhe bei den Bildern beschreiben. Hier mal trotzdem ein paar Impresionen:
Open1001Open1001Open1001


[Beitrag von Abolis am 22. Mai 2014, 22:36 bearbeitet]
holly65
Inventar
#45 erstellt: 24. Mai 2014, 14:53
Hallo Abolis,

vielen Dank - das freut mich sehr.

Die Tops werden auch noch ein wenig tiefer spielen wenn Sicke und Zentrierspinne
im Betrieb etwas weicher geworden sind.
Ich beschleunige das gern indem ich über Nacht bei linearem Hub 20Hz Sinus draufgebe (Einwobbeln).

grüsse

Karsten
Abolis
Stammgast
#46 erstellt: 24. Mai 2014, 17:46
Ich hab mal für ca. 30min die TTs einwobbeln lassen. Leider habe ich nirgends eine verlässliche Aussage über den erlaubten max. Hub gefunden. So habe ich sie mal mit ca. 2-3mm wobbeln lassen.
Hast du da genauere Werte? Also wieviel Hub man den TTs einfach mal dauerhaft zumuten kann?

Beim täglichen musikhören machen die TTs ja nicht wirklich sichtbare Bewegungen, bzw. wenn, dann brauchst schon fast nen Gehörschutz
ippahc
Inventar
#47 erstellt: 24. Mai 2014, 19:44
moin,

sehr saubere Verarbeitung,
Hut Ab

Einwobbeln geht auch bei Radiorauschen ,
wenn du noch eines hast was auch Rauschen kann,
ich nämlich nicht wirklich!

sehen echt Toll aus!ChapProst klein
holly65
Inventar
#48 erstellt: 24. Mai 2014, 19:53

Abolis (Beitrag #46) schrieb:

Beim täglichen musikhören machen die TTs ja nicht wirklich sichtbare Bewegungen, bzw. wenn, dann brauchst schon fast nen Gehörschutz :P

So muss das.

Plus / Minus 3mm dürften die linear machen - im Thomann Datenblatt ist nur Schwingspulenhöhe und
Luftspalttiefe angegeben.
Habe die Chassis hier in der Fa. problemlos mit +/- 3mm Hub über 24 Stunden eingewobbelt.

Radiorauschen nervt imho auf Dauer - die 20Hz nicht weil das Chassi die 20Hz sehr leise (nicht wirklich hörbar) überträgt.
Ansonsten geht auch Rauschsignal über den PC (Soundkarte) - ARTA installieren und eine Messung (Periodic Noise oder MLS)starten.

grüsse

Karsten
ippahc
Inventar
#49 erstellt: 24. Mai 2014, 20:36

holly65 (Beitrag #48) schrieb:


Radiorauschen nervt imho auf Dauer -
grüsse

Karsten


habe mal gelesen ,
einen Lautsprecher Verpolen ,
gegeneinander Stellen und Decken Drüber

alle angaben aber ohne Gewähr
Abolis
Stammgast
#50 erstellt: 25. Mai 2014, 18:09
Mittlerweile durften die Open1001 einige Tage sowohl laut als auch leise im Wohnzimmer vor sich hin dudeln. Mal leise, mal lauter... mal derbe
Sie machen immer noch Spaß, und vor allem ganz wichtig: Nichts nervt, nichts fehlt

Leise Hintergrundbeschallung aus dem Radio beim Essen funktioniert genauso gut, wie heftigste Pegel im Heimkino. Sie sollten auf jeden Fall grob auf den Hörplatz ausgerichtet werden. Bei ca. 4,5m Abhörabstand wie bei mir ergibt sich aber locker ein ca. 3m Breiter Sweetspot in denen die Open richtig gut klingen. Weiter außerhalb merkt man dann doch den abfallenden Hochton.

Was mir wirklich toll gefällt, es klingt wie aus einem Guss. Die Open1001 klingen als Ganzes, man merkt weder das Horn noch den riesigen TMT noch den Übergang zw. beiden.

Ich finde es immer schwierig das Einspielen zu beurteilen. Bei manchen Chassis ist das ja wirklich krass, wie sie sich innerhalb der ersten Stunden verändern, bei anderen merkt man nichts. Mittlerweile meine ich, dass die Open1001 etwas weicher und runder spielen. Obs merklich tiefer ist, kann ich nicht sagen. Aber grad die ersten Lieder wirkten manchmal ein wenig arg trocken und die Zwischentöne im Bass/Mittenbereich fehlten irgendwie. Nun scheint das alles da zu sein.

Definitiv sind sie Hifi-tauglich. Sie machen viel Spaß und klingen immer angenehm

Dennoch fehlt mir bei einigen Situationen der Bass wenn ich ehrlich bin. Noch habe ich keine Zeit gehabt mal ein wenig per DSP rumzuspielen oder sie einzumessen. Mal schaun, ob ich das im Laufe der nächsten Woche mal nachreichen kann.

Bisher spielten sie immer nur im Pure-Direct-Modus meines Denons.

Fairer Weise muss man da aber auch dazu sagen, dass ich durch die Hi-Spirits auch recht verwöhnt bin, was den Tiefbass angeht. Generell vermisse ich aber bei Lautsprechern die nicht wirklich unter 50Hz kommen die tiefste Oktave. Das ist mir aber auch schon so bei anderen Lautsprechern so gegangen.

Nun grübelt schon mein Kopf, welcher Sub denn ein passender Unterbau sein könnte
PokerXXL
Inventar
#51 erstellt: 25. Mai 2014, 23:04
Moin Abolis

Mir scheint das die Optik dem Klang gerecht wird,wenn ich deine Beschreibung so lese.
Dann bin ich mal gespannt was du für einen Sub dazu stellst.
Irgendwie muß ich da grad an Niwo oder Volvotreter denken,ka warum .

Greets aus dem Valley

Stefan
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Die Unscheinbare - Open Baffle mit Sonido SFR175-8 Alnico
Brocky am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 25.02.2012  –  41 Beiträge
Open Baffle FAST Beratung
M_o_e am 10.08.2014  –  Letzte Antwort am 26.08.2014  –  11 Beiträge
Open Baffle: schlankes Design, Pegelfestigkeit und bester Klang
xtrnrfe am 26.08.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  39 Beiträge
Open Baffle: 2-Wege passiv, die "Bretthart"
JesusCRamone am 19.04.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  11 Beiträge
Laie hat einen an der Waffel. und baut ne fette Open Baffle
SimonSambuca am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 27.10.2015  –  46 Beiträge
Rundumstrahler mit Audio Nirvana super 10 CF
sammler-0815 am 06.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  14 Beiträge
PowerHiFi der etwas anderen Art 12"/2"/1"
pcmurx am 15.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.05.2017  –  10 Beiträge
Power Hifi à la Ezeqiel (10'' + 1'' auf Horn)
Ezeqiel am 04.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.06.2012  –  17 Beiträge
H-Dipol
Taunussound am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 12.10.2013  –  30 Beiträge
Sub-Bass-Horn E-H 250
Stilblüte am 23.06.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  8 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Eltax
  • Dvone

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.570 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitgliedpatrosso
  • Gesamtzahl an Themen1.376.281
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.213.144