leicht verrückt...

+A -A
Autor
Beitrag
de_betmän
Neuling
#1 erstellt: 01. Mai 2005, 22:38
Hallo Leute,

sorry, schon wieder ein Anfänger:

Hab vor einiger Zeit mal angefangen zu basteln ohne darüber nachzudenken was ich alles beachten muss, also hab ich mir folgendes zusammengebastelt:

MDF-Gehäuse (2,6 cm stark) 160x60x60 cm (ca. 576 l)
2 x DYH 1530 Tiefton (http://www.produktin...precher_dyh_1530.pdf)
Raveland X1000 (Auto-Verstärker, aber wird mit nem Trafo zu Hause betrieben, der die Leistung bringt)

Jetzt woltle ich wissen, ob das mit dem Volumen einigermaßen hinhaut und wie ich den Klang verbessern kann (z.B.BR-Gehäuse, habe aber nicht herrausgefunden, wie groß das Rohr sein muss)

Vielen Dank im Vorraus, hoffe meine Informationen reichen aus

Uwe


[Beitrag von de_betmän am 01. Mai 2005, 22:43 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#2 erstellt: 01. Mai 2005, 22:48

de_betmän schrieb:

MDF-Gehäuse (2,6 cm stark) 160x60x60 cm (ca. 576 l)
2 x DYH 1530 Tiefton (http://www.produktin...precher_dyh_1530.pdf)
Raveland X1000 (Auto-Verstärker, aber wird mit nem Trafo zu Hause betrieben, der die Leistung bringt)
Uwe



Hallo Uwe,

wie bist Du denn auf die 576 Liter gekommen ? oder hast Du irgendwo noch die TS Paramaeter versteckt ?

Viele Grüsse

Volker


[Beitrag von klingtgut am 01. Mai 2005, 22:49 bearbeitet]
georgy
Inventar
#3 erstellt: 01. Mai 2005, 22:51

klingtgut schrieb:
wie bist Du denn auf die 576 Liter gekommen ? oder hast Du irgendwo noch die TS Paramaeter versteckt ?


Sind ja nur 464 Liter, schliesslich zählt das Innenvolumen.

Conrad schreibt selbst dass es nicht mehr Unterlagen zu dem Tieftöner gibt, für 25 Euro kann man auch nichts erwarten.


[Beitrag von georgy am 01. Mai 2005, 22:54 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 01. Mai 2005, 22:59

georgy schrieb:
Sind ja nur 464 Liter, schliesslich zählt das Innenvolumen.


Hallo Georgy,

da hat einer nachgerechnet...


georgy schrieb:

Conrad schreibt selbst dass es nicht mehr Unterlagen zu dem Tieftöner gibt, für 25 Euro kann man auch nichts erwarten.


da hast Du wohl recht auch wenn mich immer noch interessieren würde wie die Gehäusegröße hergeleitet worden ist.

Viele Grüsse

Volker
sakly
Inventar
#5 erstellt: 02. Mai 2005, 12:51

klingtgut schrieb:
auch wenn mich immer noch interessieren würde wie die Gehäusegröße hergeleitet worden ist.

Viele Grüsse

Volker


Viel Hubraum ist gut, also ist ein großes Gehäuse gut

So vielleicht in etwa?
P.L.B.
Stammgast
#6 erstellt: 02. Mai 2005, 13:05
Hmmm!

Ohne die nötigen Parameter wird sich da nicht viel qualifiziertes sagen lassen.

Vielleicht findest du jemanden der die schonmal gemessen hat. Dann könnte man auch was berechnen.

Aber prinzipiell: Ich denke mal das diese recht günstigen Lautsprecher wie die meisten nen recht hohen Qts und ein riesiges Vas besitzen. Deswegen ist der Satz viel bringt viel hier vielleicht gar nicht mal so schlecht. (Ist aber nicht generell so!)

Gruß, P.L.B.
SPL_dynamics_+_Oktavia
Inventar
#7 erstellt: 02. Mai 2005, 18:28
@P.L.B.

da stimm ich dir völlig zu die meisten Billigen Lautsprecher sind schon nahe an Free Air Parametern

würde so grob sagen >50Ltr geschlossen und gut bedämpft mit Dämmwolle

Edit:

also je Subwoofer zu Verstehen ansonsten so 70-80Ltr für beide sollten auch gehen


[Beitrag von SPL_dynamics_+_Oktavia am 02. Mai 2005, 18:30 bearbeitet]
das_n
Inventar
#8 erstellt: 02. Mai 2005, 18:38
dhy 1530

fs=35Hz
qts=1,63 (muhahahahahaaaaa)
vas=697l

uuuuund nen wirkungsgrad von gewaltigen 88,0dB (*löl*)
zwittius
Inventar
#9 erstellt: 02. Mai 2005, 18:55
also das ist pure holzverschwendung lass das lieber mit diesen billigchassis!bau dir was anderes !
mein 55l TW 3000 mit links weg! und der bluesub von das n tut das auch locker!
de_betmän
Neuling
#10 erstellt: 02. Mai 2005, 21:51
Danke erstaml für die Antworten, aber mein Probelm war eigentlich nicht die gehäusegröße, sondern wie ich den Klang besser aus dem Gehäuse bringe, also BR oder so...

Das Problem ist, dass mein Zimemr unterm Dach ist und somit eine schräge Wand hat. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dass das Klangproblem daher kommt, denn wenn ich mich neben den Sub stelle "drückt" (mir fällt kein besserer Begriff ein) es schon gewaltig. Das Problem ist, wenn ich mich im Raum bewege, dass der Klang schlechter wird. gehe ich aber aus dem Zimmer hinaus "drückt" es wieder... und im unteren Stockwerk "scheppern" sogar die Gläser im Regal...

Also um es nochmal zusammenzufassen: Ich möchte den Klang im Raum verteilen ohne den Sub großartig umstellen zu müssen (wegen der Maße)

Danke nochmal


[Beitrag von de_betmän am 02. Mai 2005, 21:54 bearbeitet]
Speakerbuilder
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Mai 2005, 22:24
Hi. Dann hast Du wohl ein ernstes Problem mit der Raum-Akustik. Da is immer besser mehrere kleine Subwoofer im Raum zu verteilen. Da kann Dein jetziger Sub recht wenig dafür.
Könntest nur mal versuchen ihn aus der Ecke bzw. von der Schräge weg zu rücken. Vielleicht hilft das schon

Grüße, Speakerbuilder
de_betmän
Neuling
#12 erstellt: 02. Mai 2005, 22:48
Werd das Teil jetzt mal in einen quadratischen Raum stellen... mal sehen, wie er sich da verhält...

Kann es auch am Verstärker liegen? Ein Auto-Verstärker mit nem mächtigen Trafo ( ~ 30 A) sollte doch einer Einbau-Endstufe in nichts nachstehen oder?


Nochamls vielen Dank für die vielen Antworten!
Granuba
Inventar
#13 erstellt: 02. Mai 2005, 22:52

de_betmän schrieb:
Werd das Teil jetzt mal in einen quadratischen Raum stellen... mal sehen, wie er sich da verhält...

Kann es auch am Verstärker liegen? Ein Auto-Verstärker mit nem mächtigen Trafo ( ~ 30 A) sollte doch einer Einbau-Endstufe in nichts nachstehen oder?


Nochamls vielen Dank für die vielen Antworten!


Das Teil hat im Gegensatz zu den meisten Aktivmodulen keine Bassanhebung... Zudem ist eine autoendstufe ziemlich das schlechteste, was man verbauen kann.... (Das Netzteil kostet mehr als ein Aktivmodul...)

Murray
Speakerbuilder
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Mai 2005, 23:19
@murray
Es gibt sehr wohl Auto-Endstufen mit Bassanhebung und auch als Moderator solltest Du begründen (können) warum Car-Hifi Endstufen schlecht sind. Ich finde, das man das ganz und garnicht pauschalisieren kann

Mfg, Speakerbuilder
Granuba
Inventar
#15 erstellt: 03. Mai 2005, 01:27

Speakerbuilder schrieb:
@murray
Es gibt sehr wohl Auto-Endstufen mit Bassanhebung und auch als Moderator solltest Du begründen (können) warum Car-Hifi Endstufen schlecht sind. Ich finde, das man das ganz und garnicht pauschalisieren kann

Mfg, Speakerbuilder


Hat eine Autoendstufe eine Frequenzweiche eingebaut?
Kann man eine Autoendstufe an 230V betreiben?
Kostet ein passendes, ausreichend dimensioniertes Netzteil für eine Autoendstufe nicht ziemlich viel Geld bzw. stellt du dir wirklich gerne eine Autobatterie mit Ladegerät ins Wohnzimmer?
Kannst du an der der Autoendstufe die Übergangsfrequenz zu den Lautsprechern regeln bzw. die Phase einstellen? (Siehe Frequenzweiche.... )
Bin gerade zu müde zum weiteren Nachteile raussuchen.....

Murray

P.S.: Im auto erfüllt die Endstufe sicher ihren Zweck!
sakly
Inventar
#16 erstellt: 03. Mai 2005, 08:42

Murray schrieb:

Speakerbuilder schrieb:
@murray
Es gibt sehr wohl Auto-Endstufen mit Bassanhebung und auch als Moderator solltest Du begründen (können) warum Car-Hifi Endstufen schlecht sind. Ich finde, das man das ganz und garnicht pauschalisieren kann

Mfg, Speakerbuilder


Hat eine Autoendstufe eine Frequenzweiche eingebaut?
Kann man eine Autoendstufe an 230V betreiben?
Kostet ein passendes, ausreichend dimensioniertes Netzteil für eine Autoendstufe nicht ziemlich viel Geld bzw. stellt du dir wirklich gerne eine Autobatterie mit Ladegerät ins Wohnzimmer?
Kannst du an der der Autoendstufe die Übergangsfrequenz zu den Lautsprechern regeln bzw. die Phase einstellen? (Siehe Frequenzweiche.... )
Bin gerade zu müde zum weiteren Nachteile raussuchen.....

Murray

P.S.: Im auto erfüllt die Endstufe sicher ihren Zweck! ;)


Das sind zwar Gründe, um von vornherein keine Car-Endstufe zu nehmen, aber wenn die Teile da sind und man ein starkes Netzteil günstig bekommen kann oder hat, würde ich sie auch nutzen. Dann geht sie an 230V
Car-Hifi-Endstufen haben immer einen Low-Pass und einen High-Pass, der stufenlos einstellbar ist. Wenn es nicht die absolute schrottstufe ist, hat sie ind er Regel auch einen Phasenregler. Alle Nachteile beseitigt.

Ich muss in diesem Fall Speakerbuilder zustimmen. Die Aussage war ein bisschen voreilig zumal das Setup schon so vorhanden ist. Wäre die Frage gewesene, ob er das so aufbauen soll und sich noch ein Netzteil kaufen soll, wäre die Antwort passend gewesen, aber so haate sie fast nichts mit einer passenden Antwort gemein
de_betmän
Neuling
#17 erstellt: 03. Mai 2005, 18:59
Also,

meine Endstufe ist in Ordnung würde ich sagen... Das Netzteil hate ich noch (Maschinenbau-Fabrik, da fährt sowas rum).

Neuigkeiten:

Wenn ich den einen Tieftöner herausnehme un eine 5 cm breiten Spalt wischen Lautsprecher und Gehäuse lasse, wird der Klang schlagartig besser... also doch BR?
Kann man die Größe des BRs mit irgendeiner Formel ausrechen oder so?

Danke!
arnegger
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Mai 2005, 19:07
weiss nicht obs was hilft, aber ich hatte mal 2 von den 20ern zusammen in ca. 45l Bassreflex gebaut und das ging relativ gut (qts 2,16, Fres 54hz, VAS 80L). Kanal ca. 40cm2, 15cm

Gruss
stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Raveland X-1034
emi am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  2 Beiträge
volumen
silente am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 14.05.2005  –  4 Beiträge
Anfänger will basteln
deranda am 03.06.2011  –  Letzte Antwort am 06.06.2011  –  18 Beiträge
Neues Gehäuse für LS - was muss ich beachten?
Epsilon am 02.02.2004  –  Letzte Antwort am 05.02.2004  –  7 Beiträge
TSP zum Raveland AXX 1010
Fusspilz am 11.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  11 Beiträge
Anfänger sucht Hilfe!
kinolein am 21.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  7 Beiträge
40 cm TT was für ein gehäuse?
stichi am 25.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  83 Beiträge
Dipol mit zwei LS im Gehäuse basteln
ChrisVolker93 am 24.06.2019  –  Letzte Antwort am 26.06.2019  –  7 Beiträge
Volumen abschätzen
oc-rock am 30.10.2005  –  Letzte Antwort am 31.10.2005  –  15 Beiträge
Gehäuse mit Rundung! Wie?
tope123 am 29.02.2012  –  Letzte Antwort am 29.02.2012  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.187 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedHaroldjed
  • Gesamtzahl an Themen1.472.330
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.995.608

Hersteller in diesem Thread Widget schließen