Partylautsprecher mit BG 20

+A -A
Autor
Beitrag
Tim06
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jan 2020, 14:32
Moin zusammen!

Ich würde gerne in naher Zukunft ein paar neue Lautsprecher bauen.
Eingesetzt werden sie für kleinere Feten mit 20-40 Mann bei uns in der Scheune und ansonsten werde ich sie wohl in der Werkstatt parken oder für Vatertagstouren missbrauchen.

Bei mir im Zimmer betreibe ich ein Paar Magnat Monitor Supreme 800 mit Denon DRA-935R Verstärker und Sigenbau Sub (Mivoc AM 3000 mit AM80 in 55L geschlossen). Das ganze gefällt mir so schon sehr gut, ist mir allerdings zu schön ums draußen zu verheitzen und das geschleppe geht mir aufn Zeiger...
Wir hören hauptsächlich Hardstyle, Ballermann und ab und zu bisschen Rap. Gerne recht laut und recht basslastig.

Ich hab mir momentan den BG 20 von Visaton ausgeguckt, da mit diesem Breitbänder bereits einige Projekte und Erfahrungen bestehen.
Außerdem ist er sehr günstig und hat einen sehr schönen Wirkungsgrad, was meinem sehr begrenztem Budget entgegenkommt.

Aktuell stelle ich mir die Frage, welches Konzept am besten passen würde. Die "Partybox" von LS-Berlin ist schön simpel aufgebaut und macht einen soliden Eindruck.
Allerdings reizt mich auch der extrem hohe Wirkungsgrad und damit verbundene Pegel von Hörnern (Geist BL-Horn) sehr. Dort habe ich nur etwas bedenken, dass sich der Klang zu sehr bündelt und nichts in der letzen Ecke ankommt.

Den Subwoofer würde ich zur Bassunterstützung dazustellen können, dass soll nicht das Problem sein.

Dann haut mal raus eure Vorschläge, Anregungen und auch gerne Bedenken!

MfG Tim
Reference_100_Mk_II
Inventar
#2 erstellt: 26. Jan 2020, 15:44
Naja wenns einfach nur ballern soll sind die BG 20 schon OK.
Wenn der Anspruch aber auch nur leicht über "da plärrt irgendwo Musik" liegt, sollte man sich nach was anderem umsehen.
Wie schauts denn mit dem Budget aus?

Den geschlossenen AW 3000 brauchste bei 40 Mann in einer Scheune nicht aufstellen, da geht der maßlos unter
vVegas
Stammgast
#3 erstellt: 26. Jan 2020, 16:25

Gerne recht laut und recht basslastig.

Naja. laut geht mit dem BG20, aber basslastig kannst du da vollkommen vergessen. Da muss dann schon was anständiges an Sub drunter (und noch ein HT wie den billigen MPT-005 zum BG20). Wäre aber mit den Thomann Bässen auch noch recht günstig zu bewerkstelligen.

Erste entscheidende Frage, was bist du bereit zu investieren? Bedenke das so ein Horn auch einiges an Materialkosten mit sich bringt. Ggf. gibt es da bessere Wege für dich.


[Beitrag von vVegas am 26. Jan 2020, 16:46 bearbeitet]
Klangundqualm
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 26. Jan 2020, 16:33
Nun ja, eigentlich kann der BG20 im Bass ausreichend tief, spendiert man ihm ordentlich Luft zum atmen im Rücken. Für ne Scheunenparty würde ich aber 2St je Seite einplanen. 60-70Literchen Bassreflex und es langt auch für lautstarke Partys.
Frage: Soll es eine fest montierte Anlage her? Oder soll das ganze mobil bleiben?
vVegas
Stammgast
#5 erstellt: 26. Jan 2020, 16:42
Naja, dann verstehen wir unter Bass was anderes ....

Un bevor man 2 Stück pro Seite verbaut, baut man besser was Gescheites.
Kay*
Inventar
#6 erstellt: 26. Jan 2020, 16:46
für Party taugt ein BG20 wegen der Bündelung nur mit Horn
(das Thema hatten wir x-mal)
bei Visaton gibt's einen Bauvorschlag

sonst ggf.
Topteil "8-8-Horn"
http://www.traumboxen.de/
vVegas
Stammgast
#7 erstellt: 26. Jan 2020, 17:00
Mal ernsthaft, sowas wie das 8-8 Horn passt doch überhaupt nicht zu dem was der TE vorhat und ausgeben will. Wie kommt man auf sowas? Oder nur Werbung machen?
Reference_100_Mk_II
Inventar
#8 erstellt: 26. Jan 2020, 17:02
Für einfach nur laut:
Da reichen die BG 20 ja.
Gehäuse so planen, dass man ggf. noch einen HT drüber packen kann.

Für unten rum:
Einen the box speaker 15LB075-UW4 in 110L BR und dazu ein AM 80 Modul.

Sollte mir deinem Denon schon gut gehen.



Solls irgendwann mal mehr sein:
4-Kanal Endstufe und zwei Einsteiger-Topteile.
Tim06
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Jan 2020, 17:03
Zuerst mal danke für die schnellen Antworten.

Das man bei 2 Breitbändern in ner Scheune/ Garage nicht die Welt erwarten kann is schon klar. Wenns so laut wird wie aktuell mit den Magnat reichts.

Material und bauen ist nicht das Problem, haben eine Tischlerei im Verwandtenkreis. Da krieg ich sowas für ne Mark 50.

Budget ist wirklich nicht sonderlich hoch, also über 100€ sollten es nicht werden.

Das ich für den Preis keine PA Anlage, oder Druck wie bei mir im Zimmer erwarten kann ist klar!

Die Anlage wird nicht fest installiert, sondern auf verschieden Partys bei uns im Umkreis eingesetzt.

Ich habe nur momentan etwas Zeit nebenher und Lust ein bisschen was sinnvolles zu bauen.

Der Hauptaspekt liegt darin, ob ein Horn wirklich so extrem bündelt, wie immer gesagt wird. Das wäre nämlich sehr suboptimal.

Für die großen Feiern mit über 100 Mann wird sich eine PA geliehen


[Beitrag von Tim06 am 26. Jan 2020, 17:06 bearbeitet]
Kay*
Inventar
#10 erstellt: 26. Jan 2020, 17:03
wieso passt das nicht?


oder Druck wie bei mir im Zimmer

entscheidender ist die Bündelung im Hochton,
ohne HT für Party untauglich


[Beitrag von Kay* am 26. Jan 2020, 17:06 bearbeitet]
Tim06
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Jan 2020, 17:09
Was soll nich passen?

Meinst du, dass der Hochton zu stark gebündelt wird und deshalb nicht für Party tauglich ist?
Kay*
Inventar
#12 erstellt: 26. Jan 2020, 17:12

Meinst du, dass der Hochton zu stark gebündelt wird und deshalb nicht für Party tauglich ist?

Ja,
ganz genau!
Tim06
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Jan 2020, 17:18
Und was könnte man da so als preiswerten Hochtöner reinstecken?

Wenn man sich das BL-Horn, oder die Partybox von Lautsprecher Berlin anguckt, kommen diese ja auch ohne aus.

Ich glaube wir reden etwas aneinander vorbei. Die Locations sind seltenst größer als 50 qm. Sind mit den Magnat und Dem AW3000 bisher immer gut hingekommen. Wenns also Pegelmäßig in der Liga spielt, isses gut.
Mehr geht natürlich immer...

Abschrecken tut mich etwas der Bau von Frequenzweiche (oder evtl Sperrkreis um die extremen Mitten etwas einzubremsen), weil ich davon echt nicht viel Ahnung hab
herr_der_ringe
Inventar
#14 erstellt: 26. Jan 2020, 17:50

vVegas (Beitrag #3) schrieb:
...noch ein HT wie den billigen MPT-005 zum BG20...

gibts hier zu lesen.

evtl ist die "kid rock" eine überlegenswerte alternative?
Kay*
Inventar
#15 erstellt: 26. Jan 2020, 18:10
Sperrkreis
https://www.lautsprechershop.de/hifi/sonnenschein.htm
also
1,8mH parallel zu 15ohm und das Ganze seriell zum BG
P@Freak
Inventar
#16 erstellt: 26. Jan 2020, 18:16

Tim06 (Beitrag #13) schrieb:
Wenn man sich das BL-Horn


Also ein / das gezeigte BL Horn ist für Party PA zu 100% ungeeignet da dafür das Top auf höhe muß ...
was grundlegende Eigenschaft von gescheitem Party Pa sein sollte.


Tim06 (Beitrag #13) schrieb:
Ich glaube wir reden etwas aneinander vorbei


Du kommst hier auch net gescheit hinter her ...


Tim06 (Beitrag #13) schrieb:
Die Locations sind seltenst größer als 50 qm.


Für 50qm Tanzfläche stellen Profi Beschaller auch mal schnell 25.000€ an Material !!!
.
.
.
.
.
.
Im übrigen bündelt der gezeigte runde "Zwiebeltopf" Piezo auch ganz prima ... die grösseren Eckigen sind da deutlich besser ! Früher hat man von den Runden dann einfach 3-4 Stück nebeneinander angewinkelt montiert. Praxis und simpele Logik ist aber etwas was die "Dorfjugend" sich ja heute anscheinend nicht mehr aneignen kann ...

P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 26. Jan 2020, 18:40 bearbeitet]
Kay*
Inventar
#17 erstellt: 26. Jan 2020, 18:19

. die grösseren Eckigen sind da deutlich besser !

... und diese hatten auch geringeren Klirr,
und waren linearer,

zumindest die Orginalen
Tim06
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Jan 2020, 18:44
Ok. Dann sind die Hörner wohl definitiv raus...

Nur damit wir uns verstehen. Ich hab auch gerne sehr guten Klang, allerdings kann ich damit bei diesem Projekt mehr oder weniger zurückstecken.
Die Lautsprecher sollen zu kleinen Geburtstags-, Neujahrsfeiern etc. herhalten und nicht für 18. Geburtstage mit 120 Man.

Wir sind auch schon mit 2 JBl Autochassis in irgendwelchen nicht berechneten Gehäusen und nem Autosub ausgekommen.

Also Hifi, oder Highend Qualität wird nicht erwartet!

Das ganze soll ein bisschen Lärm für eine kleine, oft ziemlich betrukene Gruppe machen und keine Disko beschallen...

Was haltet ihr denn von der Partybox, wie LS Berlin sie gezeigt hat? Klingt für mich eigentlich richtig oder? Wenns nich genügt und nochmal Geld da ist nochmal Lautsprecher dazu sollte doch reichen oder?

Der AM3000 würde in BR doch sicher mehr Pegel bringen oder? Hab den nur so als 55L Geschlossen bekommen und fürs Zimmer ists gut (schön trokene, tief gehende Bässe).


[Beitrag von Tim06 am 26. Jan 2020, 18:45 bearbeitet]
vVegas
Stammgast
#19 erstellt: 26. Jan 2020, 19:15

herr_der_ringe (Beitrag #14) schrieb:

evtl ist die "kid rock" eine überlegenswerte alternative?
:prost

Ich wollte es auch schon sagen, hab es mir aber verkniffen. Die is wenigstens klein und handlich.
vVegas
Stammgast
#20 erstellt: 26. Jan 2020, 19:32

P@Freak (Beitrag #16) schrieb:

Im übrigen bündelt der gezeigte runde "Zwiebeltopf" Piezo auch ganz prima ... die grösseren Eckigen sind da deutlich besser ! Früher hat man von den Runden dann einfach 3-4 Stück nebeneinander angewinkelt montiert. Praxis und simpele Logik ist aber etwas was die "Dorfjugend" sich ja heute anscheinend nicht mehr aneignen kann ...

P@Freak


Ja, erinnert mich eine meine ersten "PA" Lautsprecher, emthree bestückt mit Bass, Breitband und drumrum 4 der Piezos.

Lang ist es her ....

IMG_20200126_192805
Kay*
Inventar
#21 erstellt: 26. Jan 2020, 19:36

Was haltet ihr denn von der Partybox, wie LS Berlin sie gezeigt hat?

- BR bei dem Vol?
da würde ich eine Messung sehen wollen
- kein Filter?
KT "Sonnenschein" erscheint mir richtiger
Wholefish
Inventar
#22 erstellt: 27. Jan 2020, 17:54
ct230 wäre auch eine Möglichkeit. Man kann mit dem BG20 schon gut Musik hören. Nicht umsonst gibts das Chassis und ewig und hat auch mal ein Facelift bekommen.

Ob das aber jetzt ideal für Partys ist... Ultimativ Pegel fährt der halt auch nicht. Dafür ist er einfach nicht belastbar genug.
Tim06
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Jan 2020, 20:58
Also ich habe mir neben der Partybox und der hier vorgeschlagenen Kid Rock noch das Schwarze Schaf und die CT 230 angesehen.

Klingt ja alles ganz nett und hat alles seinen Reiz, nur hat man jetzt wieder die Qual der Wahl. Das bisschen mehr an Geld wäre ich bereit auszugeben.

Welchen dieser Bauvorschläge findet ihr am besten, oder habt ihr noch andere?
Wholefish
Inventar
#24 erstellt: 27. Jan 2020, 21:08
letztlich musst du dich entscheiden. Du wirst keinen finden, der alle unter gleiche Bedingungen gehört hat, und dir dann auch noch eine objektive Meinung dazu geben könnte.
Wie du sagst, alle die Bauvorschläge haben ihren Reiz und mehrere davon wollte ich auch schon mal bauen. Aber als ernsthafte, ich nenne es jetzt mal "Beschallungswerkzeuge", sind die alle ungeeignet. Als Retro, Vintage oder eben als Cheap Trick spaßig und klasse.
Kay*
Inventar
#25 erstellt: 28. Jan 2020, 03:29

Kid Rock noch das Schwarze Schaf und die CT 230

ganz klare Antwort :
das "Schwarze Schaf",
ist quasi die Hälfte von dem, was ich oben vorgeschlagen hatte
(... mit dem Vorwurf der Werbung
... wie dumm manche Unterstellungen auch sein können )

edit:
wenn basteln nicht im Vordergrund:
https://www.thomann.de/de/the_box_pa12eco_mkii.htm
oder
https://www.thomann.de/de/the_box_pa15eco_mkii.htm
mitunter als Rückläufer noch billiger
..
nur mal so, um die Qual der Wahl zu erhöhen

(ich muss zugeben, dass oben mit dem Schleppen habe ich nicht verstanden,
da dahinter gleich der Gedanke an Hörner aufkam)


[Beitrag von Kay* am 28. Jan 2020, 03:54 bearbeitet]
Doppelsitzer
Stammgast
#26 erstellt: 29. Jan 2020, 20:17
also wenn du auch Lust am Bauen hast, Volumen nicht begrenzt ist, dann schau dir mal das Horn "CT300" aus Klang und Ton Nr.6 /2018 an.
Das ist jedenfalls mal ein Horn bei dem man auch von Bass sprechen darf. Der Hörtest bei Klang und Ton war schon sehr sehr beeindruckend.
Gibt es auch als Bauvorschlag bei Spectrum Audio: http://www.spectrumaudio.de/
jackman61
Stammgast
#27 erstellt: 01. Feb 2020, 18:20

Doppelsitzer (Beitrag #26) schrieb:
Gibt es auch als Bauvorschlag bei Spectrum Audio: http://www.spectrumaudio.de/


Der hat`s entwickelt...

Auch hier


[Beitrag von jackman61 am 01. Feb 2020, 18:35 bearbeitet]
Tim06
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 22. Mrz 2020, 14:11
So ich melde mich auch mal wieder zu Wort.

Mittlerweile habe ich die BG20 in 40L BR mit dem Sperrkreis am laufen und bin auch mehr oder weniger zufrieden. Für das Zimmer passen sind sie klanglich wirklich nicht auf dem Level- Für die Werkstatt und gelegentliche Saufgelage allerdings vollkommen ok.

Da die Pappen sobald etwas Bass und höhere Pegel kommen allerdings schnell am Xmax angelangt sind würde ich sie gerne mal durch meinen Sub (Aw3000, AM80, 55L geschlossen) schleifen und recht hoch trennen. So sollte ja doch noch einiges an Pegel gewonnen werden.

Da ich hier noch einiges an Holz liegen habe und wegen der aktuellen Corona Kacke auch mehr als genug Zeit habe, spiele ich mit dem Gedanken dem Aw3000 nochmal ein BR Gehäuse zu spendieren um ihm bei höheren Pegeln noch Luft zum Atmen zu geben. Was würdet ihr dort vorschlagen? Muss ja für Musik nicht sonderlich tief abgestimmt sein oder?
Billkini
Stammgast
#29 erstellt: 24. Mrz 2020, 15:08
Franky hier aus dem Forum hat den aw3000 im mth30 verbaut und war ziemlich begeistert, wenn ich mich richtig erinnere. Für betrunken in der Scheune klappt das bestimmt schon ein bisschen...
Tim06
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 24. Mrz 2020, 20:50
Hab gerade mal ein wenig gelesen und muss sagen, dass sich das ganze schonmal sehr schmackhaft anhört.
Werde ich mal in meine engere Auswahl aufnehmen und bei langeweile bauen...

Irgendwie bin ich auch noch nicht ganz weg von dem Geist BL Horn. Hab halt mal bei nem bekannten Hörner gehört und war direkt hin und weg...
Wie siehts da denn mit der angeblich so extremen Bündelung aus? Hab da damals nicht so Recht drauf geachtet in meinem Wahn
Billkini
Stammgast
#31 erstellt: 24. Mrz 2020, 21:12
Bündelung kommt von dem relativ großen Breitbänder unabhängig vom Gehäuße in dem der steckt.
Die Bündelung nimmt mit der Frequenz nach oben hin zu. Da kannst Du mit einem Hochtöner entgegenwirken, damit wird aus dem Breitbänder dann irgendwann aber eigentlich nur noch ein Tmt.
Die BL Hörner sollen den Breitbändern nach unten helfen schaffen aber meistens gerade so 60hz. Den "Hornsound" bekommst Du dann mit dem mth30 auch, da kannst das BL sparen.

Gruß Johannes
Doppelsitzer
Stammgast
#32 erstellt: 25. Mrz 2020, 08:56
wenn es wirklich Partylautsprecher werden sollen dann vergesse einfach mal den Einsatz von den weich aufgehängten Hifi Bässen mit geringer Eigenresonanz . 50-60 Hz (-3dB) reichen völlig wenn du nicht gerade einen Kirchenorgel Party planst. Leider nicht im Buget , aber mir fällt da noch die FASTn Loud aus Klang und Ton 02/2018 ein. https://www.lautsprechershop.de/hifi/fast_n_loud.htm

Bei deiner 40l BG20 Kiste musste halt mit neem Hochpass die BG 20 entlasten. AV-Receiver auf small und Crossover auf 40-60 Hz.
Reference_100_Mk_II
Inventar
#33 erstellt: 25. Mrz 2020, 10:05

Tim06 (Beitrag #28) schrieb:
Mittlerweile habe ich die BG20 in 40L BR mit dem Sperrkreis am laufen und bin auch mehr oder weniger zufrieden.

Das große Volumen ist unnötig.
1. Du unterstützt unten rum doch mit einem Subwoofer - warum müssen die BG 20 dann tief runter kommen (also in großen Gehäuse verbaut sein)?
2. Können sie eh keinen wirklichen "Party-Bass", dafür sind sie viel zu schnell am Limit - wie du ja nun auch festgestellt hast.

Ich würde daher die Gehäuse nochmal neu bauen.
10L netto, geschlossen, reichen massig aus.
25cm breit, 20cm tief, 35cm hoch, aus 12mm MPX (oder was halt da ist).

Dann verbaust du den BG20 nicht mittig sondern ganz oben oder ganz unten und hast so noch Platz bei Bedarf einen Hochtöner zu ergänzen.

Zu diesem Zweck würde ich die Front der Box wechselbar bauen.
Also mit Dichtband versehen und dann nur verschrauben.

Sperrkreis wie von der Sonnenschein, aber noch einen 100µF Kondensator in Reihe dazu (Elko, bipolar).
Der filtert die Bässe weg, welche die BG 20 ja ohnehin nicht wiedergeben können.


Tim06 (Beitrag #28) schrieb:
spiele ich mit dem Gedanken dem Aw3000 nochmal ein BR Gehäuse zu spendieren um ihm bei höheren Pegeln noch Luft zum Atmen zu geben. Was würdet ihr dort vorschlagen?

Ja na klar bringt das was.
+6dB im Bereich der Abstimmfrequenz.

Noch besser (auch für die Zukunft) wäre es aber, einen Sub zu nutzen der genau dafür gemacht ist, auf Parties zu spielen.
(auch wenn Parties die nächsten paar Monate wohl eher flach fallen)
Der the box speaker 15LB075-UW4 macht eine ganz nette Figur mit dem AM80 Modul in einem 110L Bassrefelxgehäuse.

Hier mal die drei:
Tim06_AM80_AW3000_15LB075-UW4
gelb: mivoc AW3000 55L CB
grau: mivoc AW3000 40L BR - Rohr: 10,2 x 30cm
orange: the box speaker 15LB075-UW4 110L BR - Rohr: 3x 10,2 x 30cm

mivoc AM80:
- LPF 18dB @ 120Hz (variabel)
- HPF 18dB @ 30Hz (fest)
- PEQ 3,5dB @ 37Hz (fest)


Das ist alles auf die gleiche Leistung (also 1W) bezogen.
Dein jetziger Sub (gelb) ist für HiFi passend abgestimmt.
In BR (grau) würde er schon satte 5-6dB mehr um 40-50Hz bringen - Für Hardstyle, Ballermann und Rap passt das schon ganz gut.
Ja, hier stehen nur 40L.
Der 15"er ist halt direkt eine ganz andere Hausnummer und bringt noch mal 4-5dB mehr.

Vom Tiefgang her unterscheiden sich die drei Subs aber nicht sooo sehr.
Sind die BG 20 dann aber erstmal ordentlich abgestimmt und von den Bässen befreit, wäre es der AW3000 der mit dem kleinen Modul recht zügig ins Schwitzen kommt
Tim06
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 25. Mrz 2020, 17:16
Dann is auf jeden Fall schonmal klar, dass der Sub umgebaut wird. Das MTH verlockt schon sehr, ist mir allerdings zu groß, weils doch die meiste Zeit im Zimmer steht. Das 40L BR scheint mir ein guter Spagat zwischen Zimmertauglichkeit und Party in der Garage zu sein.

Würde es nicht den gleichen Effekt erreichen, wenn ich die BG20 einfach durchs AM80 laufen lasse und recht hoch trenne? Dann kann ich die BG20 nämlich weiterhin 2.0 in der Werkstatt laufen lassen.

Das der AW3000 bzw. TW3000 nicht optimal ist, ist mir schon bewusst allerdings hab ich die Kombi mit AM80 und dem 55L CB so für 25€ von meinem Nachbarn bekommen...
olnima
Stammgast
#35 erstellt: 25. Mrz 2020, 21:22
Moin, 40 Ltr. BR sollten dem BG20 schon gut tun. Allerdings sollte man ihm einen Zusatzmagneten verpassen und die Box nicht tiefer als 55-60Hz abstimmen. Dann schiebt's im Bass schon ganz gut und mittels des Sperrkreises kann noch etwas am Wirkungsgrad gedreht werden. Die Weiche der "Partybox" passt da imho schon ganz gut, allerdings sollten dann auch die Schallwandmaße eingehalten werden.
Für mehr "günstigen" max. Pegel würde ich das hier bereits erwähnte "Spechorn" empfehlen.
Tim06
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 27. Mrz 2020, 16:09
Der Sperrkreis ist bereits verbaut und die Schallwand quadratisch.
Wie ist das mit dem 2. Magneten gemeint?Stelle mir das ziemlich kompliziert vor.

Erstmal muss ich jetzt die BR Rohre auf 7cm (Empfehlung von Visaton) kürzen, weil die Box so ja um einiges zu tief abgestimmt ist. Hab das im Eifer des Gefechts total vergessen... (und jetzt keine blöden Kommentare dazu).

Statt dem 10,2er Rohr könnte ich doch sicherlich auch einfach einen Rechteckigen Port mit 81cm2 und 30cm Länge bauen oder? Wüsste an dem Sowieso schon recht kleinen Gehäuse kein Rohr mehr unterzubringen.
Kay*
Inventar
#37 erstellt: 28. Mrz 2020, 16:59
https://duckduckgo.com/?t=ffsb&q=lautsprecher+zusatzmagnet&ia=web


BR
Der Vorteil eines Rohres ist die relativ leichte Manipulation, wenn man ändern möchte/muss.
"In Holz" sollte man schon genau wissen, was man braucht.
Tim06
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 29. Apr 2020, 19:10
Sooo

Nach längerer Zeit melde ich mich auch mal wieder zu Wort.
Die Bg20 sind mittlerweile eingespielt und der Anfangs echt schreckliche Hochton hat sich mittlerweile humanisiert und ist anzuhören. Evtl hat ja noch jemand einen Vorschlag für einen günstigen Hochtöner, ansonsten bleibt es so. Gehäuse wollte ich mir die Tage nochmal kleinere basteln, da die über 40L einfach zu tief abgestimmt sind und Platz nehmen.
Es wurde vermehrt auf die Schallwandmaße im Zusammenhang mit dem Sperrkreis angesprochen. Allerdings fände ich es schöner eine "hohe" und schmalere Box zu bauen, um auch eventuell noch einen HT nachrüsten zu können.

Das Holz für den Sub (AM80, Tw3000) in 40 Liter BR auf 40hz abgestimmt liegt auch schon im groben parat. Aber ne Kiste mit so kleinem Volumen zu bauen ist echt nen Krampf, soll ja auch nen bisschen aussehen.
Plan war jz (orientiert an SVS Subs die ich im Netz gesehen habe) 3 kleine BR Rohre zu verwenden. Bekomme ich da Problemen mit der Strömungsgeschwindigkeit und behalte ich Fläche, bzw Länge (10,2cm lang 81cm2 Fläche) bei?
vVegas
Stammgast
#39 erstellt: 29. Apr 2020, 19:33

vVegas (Beitrag #3) schrieb:
..... (und noch ein HT wie den billigen MPT-005 zum BG20).


.... oder FRSX5, TW6NG .... da es ja vermutlich günstig bleiben soll.
Tim06
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 29. Apr 2020, 19:41
Wie koppel ich denn sowas wie den MPT 005 an? Sieht zwar optisch nich wirklich gut aus, aber irgendwo muss man ja Abstriche machen...
vVegas
Stammgast
#41 erstellt: 29. Apr 2020, 20:29
Irgendwo bei 6-8 kHz wäre wohl ein guter Ausgangspunkt.
3,9µF in Reihe und 6,2Ohm (mit Leistung) parallel auf den Piezo sollte ungefähr passen für 6,5 kHz.
Oder 3,3 für bisschen höhere Trennung sollte auch reichen.


[Beitrag von vVegas am 29. Apr 2020, 20:32 bearbeitet]
herr_der_ringe
Inventar
#42 erstellt: 29. Apr 2020, 21:04

Sub (AM80, Tw3000) in 40 Liter BR auf 40hz abgestimmt

bitte beachten, daß das am80 eine 3db-anhebung um38hz hat.

hochtöner einbinden siehe u.a. hier (auf "bausätze einblenden" klicken)
Tim06
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 30. Apr 2020, 06:36
Die 40hz Simu in 40L hat mir der gute Reference hier ausm Forum gemacht und das Am80 bereits mitsimuliert.


Wie siehts denn mit kleinen Hörnern als Hochtöner aus? Ich denk da schon wieder an den optischen Aspekt...😅
Reference_100_Mk_II
Inventar
#44 erstellt: 30. Apr 2020, 06:42
Ist halt "das beste" was man aus meiner Sicht mit dem AW3000 machen kann.
Nicht unnötig groß und nicht nicht "unnötig" viel Tiefgang.
Tim06_AM80_AW3000_15LB075-UW4

Wirkungsgrad ca. 91,5dB bei 50Hz (Halbraum)
MaxSPL (Modul) ca. 110,5dB bei 50Hz (Halbraum)

Mehr ginge nur unter Einsatz eines (wesentlich) dickeren Moduls oder eines (wesentlich) großeren Subwoofers.
Partybeschallung
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 30. Apr 2020, 07:27
Nicht den TW6NG verbauen, der ist bei vielen in der CT230 schon abgeraucht, wenn sie eine Party laufen hatten.

Der TW70 ist da besser geeignet, siehe CT263.

Ich habe den CT263 in Boxsim simuliert und die Frequenzweiche an meine 18Liter CB angepasst, nur gemessen habe ich nocht nicht.
Gehäuse, FQW und modifzierte BG20 (Kompensationsmagnet) liegen noch einzeln im Keller.
Die sind für den Betrieb mit einem Subwoofer ausgelegt.

CT263 Original
CT263 Original
CT263 CB
CT263 CB
CT263 CB FQW
CT263 CB Frequenzweiche
CT263 CB Gehäuse
CT263 CB Gehäuse


[Beitrag von Partybeschallung am 30. Apr 2020, 07:35 bearbeitet]
Tim06
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 30. Apr 2020, 07:50
@Reference Dein Bauvorschlag gefällt mir so auch sehr gut und wird auch gebaut. Die Frage ist nur, ob ich anstelle des 10er Rohres auch 3 kleine (bei gleicher Fläche 3×58mm) verwenden könnte ohne Probleme mit der Strömungsgeschwindigkeit und damit Geräusche der strömenden Luft bekomme
Reference_100_Mk_II
Inventar
#47 erstellt: 30. Apr 2020, 07:59
Das würde ich nicht machen, da diese drei Rohre dann eine größere Innenoberfläche aufweisen als nur ein 10er und damit ein höhere Gefahr von (noch früheren) Verwirbelungsgeräuschen besteht.

Zusätzlich machen solch kleine Ports bei "Überbelastung" gefühlt einfach "zu".
Heißt: Da kommt dann schlichtweg kein Ton mehr raus. Nur furzen.

Besser wäre es, wenn du einen rechteckigen Bodenport bauen würdest.
Dieser könnte im Gegensatz zum 10er Rohr bei gleicher Länge eine größere Öffnungsfläche aufweisen, was der Performance des Subs zugute kommt.
Dafür muss aber ein Prototyp gebaut und gemessen und angepasst werden.
Danach kann das finale Gehäuse gebaut werden.
Tim06
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 30. Apr 2020, 08:34
Hmm okay, schade. Fand das optisch echt cool, aber das is nunmal nebensächlich nei nem LS...
Messtechnisch habe ich leider nichts hier. Was wäre denn dein Vorschlag als Fläche/Länge des Ports?

Und vielen Dank für die schnelle und Kompetente Hilfe
Tim06
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 04. Mai 2020, 18:45
Wie siehts denn nu aus? Wollte das ganze dieses Wochenende angehen...
Am liebsten wären mir nach wie vor 2 Rohre, da der Kanal anscheinend schwieriger umzusetzen ist.

Bei der Suche nach passenden Rohren ist mir allerdings aufgefallen, dass es eig keine Rohre in 30cm Länge gibt. Weiß da wer was?
Partybeschallung
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 05. Mai 2020, 04:50
Säge?

Für meinen Subwoofer mit 15LB075-UW4 habe ich ein 1m langes Lüftungsrohr D100 gekauft.
Das wird nach der Vorgabe von Reference_100_MKII zweimal gesägt, damit ich auf ~ dreimal 33cm komme.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
BG-20
Bastelwut am 01.03.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2006  –  13 Beiträge
Selbstbau Partylautsprecher
mgzr160 am 17.07.2013  –  Letzte Antwort am 18.07.2013  –  5 Beiträge
Hornkehle mit BG 20
arrowfreak am 19.09.2011  –  Letzte Antwort am 19.09.2011  –  6 Beiträge
BG 20 Derivate
sammler-0815 am 27.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.01.2015  –  18 Beiträge
Visaton BG 20 Coax
arrowfreak am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  10 Beiträge
Modifikation Visaton BG 20
tubescreamer61 am 27.10.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2015  –  18 Beiträge
Hochtöner zu BG 20?
Vdub75 am 07.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.04.2017  –  37 Beiträge
Visaton BG-20 Variationen
JOJOLINO am 30.09.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  5 Beiträge
partylautsprecher gesucht
Zyklopenauge am 11.11.2015  –  Letzte Antwort am 13.11.2015  –  18 Beiträge
Coax mit Visaton BG 20
BoeserOdy am 17.11.2015  –  Letzte Antwort am 18.11.2015  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.493 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedMagnusStellarys
  • Gesamtzahl an Themen1.482.821
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.196.605

Hersteller in diesem Thread Widget schließen