Bassrelfex zu Geschlossen umbauen??

+A -A
Autor
Beitrag
Christian3
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Aug 2004, 20:50
Also ich bin grad am verbesseren meiner Anlage und Schwachpunkt sind hier in erster Linie die LS, ich da jetzt auch schon etwas getestet und zwar hab ich die Bassreflex Rohre mit Stoff zu gestopft um zu testen wie es sich ca. anhört wenn die Box geschlossen währe und ich bin zufrieden damit, Chor gesang hört sich jetzt angenehmer an und die tiefe stimmen sind nicht mehr so Bassbetont, besser gesagt dröhnen nicht mehr.


Eine Box hat ein reines Netto Volumen von 38 Liter, pro Box sind 2 Reflex Rohre drin je mit einer Länge von 13cm Durschmesser vorne 7cm und hinten( der Teil wo in der Box ist)6,4cm, Das bass Chassi hat 17cm im Durschmesser


Sicher werden jetzt einige denken das Chassi( von dem ich leider keine Angaben hab) ist ja auf dBassreflex ausgelegt, wenn man rein vom Bass ausgeht wird das auch wohl stimmen, aber klanglich ist geschlossen wohl besser, hab zwar weniger Bass aber nen Sub kann man ja immer dazu stellen, besserer Klang nicht.

Das Gehäuse besteht aus 16mm Spannplatte und an der Front 22mm MDF es sind keinerlei versteifungen drin, aussen Mase sind: B/H/T 26/30/78cm


Ich will mir morgen 2 Gehäuse bauen und da ich keine Angaben oder sonstiges hab würde ich einfach die Gehäuse nachbauen, also 38Liter Netto nur halt geschlossen, aber vieleicht kann mir ja jemand hier sagen in wie fern ich mit der Liter Zahl nach unten/oben gehen müsste damit das ganze dann auch gut angepasst ist, dann würde es sich wohl noch etwas besser anhören.

Da erfahrungsgemäß geschlossen immer kleiner als BR sind würd ich ca. 10 - 15% Volumen weg nehmen, aber damit steh ich halt absolut in der Luft

Das Gehäuse fertige ich aus 22mm MDF und wohl mit 1/2 Versteifungen an den "offenen" stellen und zum dämpfen hab ich noch Wolle ausm Baumarkt.



Gruß
Patrick
Stammgast
#2 erstellt: 13. Aug 2004, 22:56
Ich würd mir nicht den Aufwand machen neue Gehäuse zu bauen. Einfach die Bassreflexöffnung ordentlich zumachen und dann das Volumen verringern, indem man irgendwas festes in die Box reinlegt.
Sehr praktisch sind zum Probieren sind Tetrapacks, aber als Dauerlösung würd ich z.B. Styropor nehmen und drinnen festkleben.
Christian3
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Aug 2004, 07:34
Zugegeben die Box hat noch ein paar mehr Schwachstellen, so ist der Mitteltöner nicht komplett vom Rest abgekoppelt, die Box scheint an mehreren Stellen " Luft zu verlieren".


Es ist kein Aufwand für mich ein Gehäuse zu bauen, sowas mach ich gerne.

Das mit dem dem Styropor werd ich mal probieren, hab ja noch genug hier.



Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Box umbauen
vipereod am 27.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.01.2006  –  6 Beiträge
Altlasten (Boxen) umbauen
Z750GT am 23.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  12 Beiträge
Standlautsprecher zu bassreflex umbauen?
>>PAKI<< am 13.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  17 Beiträge
Standlautsprecher zu Subwoofer umbauen
raggner21 am 20.08.2017  –  Letzte Antwort am 26.08.2017  –  17 Beiträge
Center umbauen
Vadi am 07.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  25 Beiträge
Gitarrenverstärker umbauen
aratschibatschi am 08.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  9 Beiträge
Quickly 18 umbauen
Zyklopenauge am 11.02.2018  –  Letzte Antwort am 12.02.2018  –  7 Beiträge
Sound System umbauen
tonkelz296 am 02.04.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2011  –  5 Beiträge
Pflanzkübel zur Soundbox umbauen
NewYorkerzoo am 06.03.2017  –  Letzte Antwort am 06.03.2017  –  4 Beiträge
B&M 14 umbauen?
Bobelsche am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  21 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.312 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedBergilicious
  • Gesamtzahl an Themen1.472.582
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.000.383

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen