Altlasten (Boxen) umbauen

+A -A
Autor
Beitrag
Z750GT
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Apr 2004, 23:01
Meine Ausgangslage:
ich habe zwei alte 2 Wege Boxen (alte DDR Kompaktlautsprecher, geschlossen, Typ B 9321 - hab im I-net leider nix drüber gefunden, was mich nicht wundert).
Die hingen und hängen an meinem Verstärker. Ich habe mir letzte Woche neue Boxen bestellt + Kabel für selbige gekauft. Da die neuen Boxen ja noch nicht da sind, habe ich das Kabel mal mit den alten Boxen verbunden: und siehe da, der Klang veränderte sich um einiges.

So, nun meine Frage: Kann man auch noch andere Komponenten so einer Box relativ problemlos austauschen. Ich dachte da zunächst an die Frequenzweiche und die restlichen Kabelverbindungen innerhalb der Box. Die dort verwendete Technik dürfte in den letzten 30 Jahren ja auch Fortschritte gemacht haben.

Da ich nach einigem Lesen im Forum schon mitbekommen habe, das man so Weichen nicht einfach so tauschen sollte hier die Daten der Boxen:

TT: 18,5cm Durchmesser (ja, ich habe auch schon gehört, dass das ein seltsamer Wert ist), 25 VA, 4 Ohm

HT: oval (ob das von Bedeutung ist??), 8 VA, 8 Ohm

Werte der Box, wie hinten auf dem Typenschild beschrieben:
25 VA, 4 Ohm.

So, wenn ein Tausch irgendwie sinnvoll ist, würde ich mich über Hilfe / Vorschläge freuen. Das ganze ist mehr so ein wenig Bastelrumprobiererei als etwas ernsthaftes.
Stört es gegebenenfalls, dass die neuen Weichen für eine höhere Belastbarkeit ausgelegt sind?

Vielen Dank schon mal... Z750
totti1965
Stammgast
#2 erstellt: 23. Apr 2004, 23:59
Hallo,

Deine Box dürfte sich in 30 jahren um einiges verschlechtert haben, da die Kondensatoren ausgetrocknet sind.
Die weiche hat deshalb ihre elektrischen Parameter verändert.
Du kannst die bisher verwendeten Bauteile ansehen und durch neue mit gleichen werten ersetzen. das dürfte einiges bringen.

Natürlich ist fraglich, ob sich die Anschaffung neuer MKP Kondensatoren wirklich lohnt.

Nach Dave Ellis gibt es 5 Qualitätsstufen bei Kondensatoren (Das Du Dir für die DDR Boxen die teuren Solen oder gar Sonic Cap Kondensatoren reinpfeiffen willst glaube ich ja ehrlich gesagt nicht.

Auch dürften die Gummiteile Deiner chassis sehr gelitten haben.

Welche Boxen hast Du Dir bestellt? Was Ordentliches?????

Beim Kabel würde ich folgenden cheap trick versuchen:

Investiere 10 euro in einige Meter 40 - Adriges Computerkabel (z.B.Belden).

Wenn du die Leiter kreuzverschaltest, hast du das niederinduktivste kabel der welt. Das ist dann noch mal ein grosser sprung und vielleicht werden die ddr büchsen dann deine neuen Boxen arbeitslos machen.

Dave Ellis http://www.ellisaudio.com/CrossoverComponents.htm schreibt über Kondensatoren:


The same thing is possible with crossover components. I consider several clear levels of capacitors. Among these levels is further stratification.

Capacitors

Level Label Commercially used in:

1 Electrolytic/Mylar Commercial speakers $600+

2 Bennic (made in China) B&W Nautilus $2k-$8k

3 Solen/Axon... Tannoy Churchill $14k

4. Jensen Aftermarket only

5 North Creek*/ SonicCap/Hovland/Auricap ??? North Creek/Homebrew upgrades/Norh

6 AudioCap Theta Aftermarket only

*I am guessing at the NorthCreek stuff. Their price tag, and description would seem to place them in this category. I will do a listening test, but I'm not sure when it will happen.
totti1965
Stammgast
#3 erstellt: 24. Apr 2004, 00:07
....achso:

Es stört natürlich überhaupt nicht, wenn Du auch die wiederstände austauschst gegen Metallfilmwiderstände.

die dürfen natürlich gerne für eine höhere belastung ausgelegt sein als momentan.

Bei den Spulen ist es sinnvoll alle vorhandenen durch luftspulen, oder , wo diese zu gross zu geraten drohen durch trafokernspulen zu ersetzen.

Aber:

Eins nach dem anderen: Bei Dir dürfte es an den kondensatoren liegen!
Z750GT
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Apr 2004, 11:24
Zum Umbau der Weichen fehlen mir die elektronischen Grundkenntnisse.
Supertolle und -teure Weichen will ich tatsächlich nicht einbauen.
Ich will nur mal so "rumprobieren".
Auf der Weiche sind leider auch keine Bezeichnungen angegeben,
nur auf den einzelnen angelöteten Bauteilen sind Bezeichnungen
aufgedruckt. Die sagen mir allerdings nichts...
Kann ich nicht einfach eine Weiche nehmen, sagen wir mit einer Trennfrequenz von
3000 Hz und die stattdessen einbauen? Trotz der höheren Belastbarkeit?

Die neuen Boxen sind die Canton LE 103.
das_n
Inventar
#5 erstellt: 24. Apr 2004, 11:31

aufgedruckt. Die sagen mir allerdings nichts...
Kann ich nicht einfach eine Weiche nehmen, sagen wir mit einer Trennfrequenz von
3000 Hz und die stattdessen einbauen? Trotz der höheren Belastbarkeit?


nein, das würde nicht klappen. die weiche hat nämlich noch andere funktionen: anpassung des pegels der verschiedenen treiber und glättung des frequenzganges. ausserdem haben die eingesetzten treiber in deinen boxen zu verschiedene impendanzen, da hilft nur ne eigenkonstruktion.
das beste ist wirklich, wenn du die bauteile gegen gleiche neue austauschst.
totti1965
Stammgast
#6 erstellt: 24. Apr 2004, 11:38
dan n hat recht!!!

vergiss das mit der fertigweiche!

Versuche die vorhandenen Kondensatoren durch neue zu ersetzen (du weisst doch, was ein kondensator ist?)

Auf den vorhandenen Kondensatoren sind die Werte ja draufgedruckt, wie du schreibst!

Die Canton LE 103 ist doch ok , oder?

Klingt Deine DDR Kiste subjektiv eher besser?
oder ist die Canton noch nicht geliefert?


gruss

thorsten
Z750GT
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 24. Apr 2004, 12:12
Nein, die neuen Boxen sind noch nicht da. Subjektiv war ich bisher mit den Boxen zufrieden.
Nur optisch in keiner Weise mehr vertretbar...
Nun ja - dann wird mir außer löten wohl nicht viel übrigbleiben.
Ich melde mich mal mit den aufgedruckten Werten - vielleicht sagen sie euch ja was.
Mein Wissen über Kondensatoren ist eher diffus - ich glaube zu wissen was sie machen, könnte
es die aber nicht mit eigenen Worten erklären. Eine Definition wäre nett. Der Thread unter
Hifi Wissen zu den Frequenzweichen ist quasi mit seinen Schaltplänene für mich bisher
nicht recht verständlich. Transistoren "einfach" ersetzen, wenn mir das Austauschteil
bekannt ist, sollte ich aber noch hinbekommen.
Z750GT
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 25. Apr 2004, 15:02
hej - ich habe jetzt die Bauteile mal angeschaut:
also auf der Weiche sind 4 Kondensatoren, je 2 Frolyt Elyt 10/16 und je 2 Frolyt Elyt 22/16. Meines Wissens müsste es sich dabei doch um Axial Elktrolyt Kondensatoren handeln. Kann ich die durch beliebige mit den gleichen Werten ersetzen??

Die Spule der Weiche enthält keine Bezeichnung.
das_n
Inventar
#9 erstellt: 25. Apr 2004, 16:23
die spule dürfte ihre wirkung auch nicht verlieren. weisst du denn die kapazität der kondensatoren?
Z750GT
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 25. Apr 2004, 17:10
Welche Werte außer 10/16 und 22/16 brauche ich denn noch??
Das bedeutet doch 10µF bzw. 22µF und die 16 bezeichnet die Betriebsspannung der Elkos oder nicht.

Wie gesagt, ich habe keine Ahnung, habe mir das aber nach einem Besuch bei Conrad zusammengereimt.
http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c29fb254e/~flN0YXRlPTY2OTgwNTY0MA==?~template=PCAT_AREA_S_BROWSE&glb_user_js=Y&shop=B2C&p_init_ipc=X&~cookies=1
Brauche ich noch mehr?
das_n
Inventar
#11 erstellt: 25. Apr 2004, 17:15
deine anführungen scheinen mir logisch. mir sind nur die bezeichnungen mi dem / nicht bekannt.....
Z750GT
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 07. Mai 2004, 17:24
So jetzt noch die Abschlussbemerkung:
Ich habe die Kondensatoren an einer Box getauscht.
Für mich waren allerdings keine Unterschiede hörbar.
Die neuen Boxen (Canton LE 103) hängen seit gestern an
der Anlage. Die hören sich in meinen Ohren fein an. Ich
verstehe auch nicht so recht, warum manche Leute da am
Bass rummäkeln.
Der Unterschied zu den DDR 2-Wege geschlossenen Boxen:
der Bass reicht etwas tiefer, die Abstimmung ist mehr auf
die Bässe und Höhen gelegt. Bei meinen alten Boxen war die
Mitte etwas betonter. Allerdings kann ich nach Vergleichshören
den ca. 30 Jahre alten Vorgängern kein schlechtes Zeugnis
ausstellen!!
Der graierendste Unterschied: das Gewicht. Die alten Boxen
sind ca. 1/3 schwerer.
Gruß - z750gt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
alte pa boxen in hifi boxen umbauen
taubi am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 28.04.2008  –  9 Beiträge
Alte Boxen gefunden
Totemaus am 22.06.2016  –  Letzte Antwort am 23.06.2016  –  13 Beiträge
Suche Verstärker für alte Boxen
Cheetah1024 am 29.10.2013  –  Letzte Antwort am 01.11.2013  –  27 Beiträge
alte Boxen neu bestücken .
civicep1 am 23.04.2010  –  Letzte Antwort am 06.05.2010  –  21 Beiträge
alte Boxen Partytauglich machen.
jonhue am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  10 Beiträge
Boxen: Einbaubuchse + Sonofil + Kabel
DJoe am 18.08.2013  –  Letzte Antwort am 18.08.2013  –  5 Beiträge
Neue Tieftöner für alte Westra-Boxen
hans_maulwurf1990 am 17.11.2012  –  Letzte Antwort am 15.12.2012  –  29 Beiträge
Löten an den Boxen
FreddyOf am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  25 Beiträge
2-wege boxen!
JaCkY_bOyS am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  4 Beiträge
Neues Gehäuse für alte Boxen
magicmasta am 15.10.2009  –  Letzte Antwort am 15.10.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.120 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedSchneegöckchen
  • Gesamtzahl an Themen1.472.238
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.993.818

Hersteller in diesem Thread Widget schließen