Gehäuseveränderungen an Grünanlage??

+A -A
Autor
Beitrag
SpockDoo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jun 2005, 14:25
Hallo,

Ich hatte die nächste Zeit vor die „Grünanlage“ aus der Klang&Ton zu bauen.

Da ich Neuling auf dem Gebiet bin habe ich vorher noch eine Frage:

Und zwar wollte ich an dem Gehäuse ein paar Änderungen vornehmen (keine die die Line oder sonstige klangverändernden Teile betreffen) ich wollte eigentlich nur fragen, ob es möglich und sinnvoll ist das Gehäuse statt wie vorgesehen nur 14,8 tief, dieses bis zum Ende der Line weiter zu bauen und in diesem Raum der dann entsteht auch ein Fach für die Frequenzweiche unterzubringen?
Des Weiteren hatte ich vor diesen Holraum mit Quarzsand zu füllen (macht das klanglich Sinn?)

Meine Veränderungen sind auf dem Bild zu sehen:



Schon mal besten Dank im Voraus

MfG
SpockDoo
o0dno3
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 08. Jun 2005, 14:32
bin jetzt auch kein experte in solchen dingen, aber klanglich sollte sich dein anbau sofern stabil gebaut kaum auswirken denke ich..

aber diesen hohlraum mit quarzsand zu füllen bringt eine große instabilität in dein konstrukt weil das gewicht nicht direkt auf dem boden ist sondern den schwerpunkt hochsetzt... mit anderen worten, wenn du dein projekt so baust solltest du es tunlichst vermeiden die box anzustossen weil sie wahrscheinlich etwas schneller kippt....


könnt mich auch irren, also wart auf weitere antworten der richtigen experten

mfg
Jim!
Inventar
#3 erstellt: 08. Jun 2005, 14:34
Mahlzeit!
wenn ich es richtig sehe dann ist das Fach für die Weiche eh nicht mit der Schallführung verbunden und somit unbedenklich falls ich mich verguckt habe kannst du ja auch die Kannten ein wenig abrunden.es kommt natürlich auch auf die Größe an(ich habe schon riesiege Weichen gesehen!),aber wenn sie der Zeichnung entspricht macht es nicht viel aus.

Wieder mal:wenn ich es richtig sehe.....
Kommt in dieses Gehäuse kein Großes Chassi rein Glaube ca130 mm oder so.
Dieses Chassi sollte nicht unbedingt mächtige Schwingungen erzeugen das es Sinn macht Sand einzufüllen,aber da gehen die Meinungen auseinander.Schaden kann´s nicht.
BITTE UM VERBESSERUNG FALLS ES JEMAND BESSER WEIß!!!

MFG Sven
tuffgong
Stammgast
#4 erstellt: 08. Jun 2005, 18:38
hi
kannste machen. kein problem.
gruß
rob
wastelqastel
Inventar
#5 erstellt: 08. Jun 2005, 19:42
lass es lieber bleiben
was soll es bringen ausser das du mehr material brauchst und die teile grösser werden als nötig
du kannst das gehäuse auch anderst "beschweren"
und klanglich wirst du keinen gewinn erzielen da eine sandfüllung nur etwas im bassbereich bringen würde und der ist ja bei der grünanlage nicht gerade gewaltig
kauf dir lieber ein paar spikes und du hast mehr davon
mfg:
tuffgong
Stammgast
#6 erstellt: 08. Jun 2005, 20:50
für 2 10er ist der bass schon gewaltig.
schaden wird die beschwerung auf keinen fall. on sie wirklich nutzt, ist ein anderes thema.
SpockDoo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Jun 2005, 22:18
Wau mit so schnellen Antworten hatte ich ja gar nicht gerechnet.

besten dank.

also ihr seit der meinung, dass eine quarzsandbefüllung eher keinen sinn machen würde. ich denke das "umkippargument" ist das was ziehen wird, da der rechte lautsprecher nah an der tür stehen muß. :-(
dann werde ich mich wohl an die originalbauanleitung halten.

wo mache ich denn am besten die frequenzweiche hin?

wie könnte ich denn sonst den lautsprecher schwerer bekommen, damit er ein bißchen fester steht? habt ihr da noch eine idee?

was mich ebenfalls noch interessieren würde ist, was ich für furnier nehmen soll.
soll ich mir die arbeit machen und "richtiges" also echtes furnier nehmen oder reicht es wenn ich "klebefurnier" oder "bügelfurnier" nehme

der arbeitsaufhand (wenn nicht extrem unterschiedlich) sollte dabei nicht so wichtig sein es soll halt richtig nach was aussehen.

also dann schon mal danke

MfG
SpockDoo
wastelqastel
Inventar
#8 erstellt: 08. Jun 2005, 22:26
frequenzweiche würde ich in die tml öffnung legen (verschrauben kleben ect.)
funier würde ich eines nehmen das mir gefällt ("also echtes")
da die auswahl an klebefurnier oder bügelfurnier sehr gering ist
ein schöner stein, marmor, beton oder glassockel auf spikes etwas breiter wie die box sollte für genügend standsicherheit sorgen aber erst mal ohne testen vielleicht langt es ja
tuffgong
Stammgast
#9 erstellt: 08. Jun 2005, 23:17
genau.
SpockDoo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Jun 2005, 14:01
hallo,

also erstmal besten danke für die schnellen und guten antworten.

ich werde dann mal gucken wie ich das mache aber ich denke das ich richtiges furnier nehmen werde.
die idee mit dem mamorblock unter dem lautsprecher werde ich ebenfalls aufgreifen hört sich gut an .


eine frage hätte ich aber dann doch noch:
wie muß ich denn die bedämpfung in die line einbringen. in der k&t steht gleichmäßig vertreilt. heißt das das ich es bis zum ende der line machen soll oder eher kurz vorher aufhören.
oder würdet ihr mir eher dazuraten es zu testen?


MfG
SpockDoo
ichwillhifi
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Jun 2005, 20:46
Hallo!

Ich bin auch gerade an einer Grünanlage dran und ich habe sie aus Multiplex gebaut. Da spart man das furnieren und hat trotzdem eine Holzoptik...

Zum furnieren: Ich selbst habe Schreinerei gelernt und auch viel furniert. Es kommt darauf an, welche Ansprüche Du an die Oberfläche hast. Wirklich gut wird die Sache nur mit viel Erfahrung oder mit einer Furnierpresse, weil das Furnier überall gleichmäßig angepreßt werden muß. Sonst wirft es blasen beim Lackieren, die nicht mehr zurückgehen und dann hast Du wirklich ein Problem. Um etwaige Unebenheiten auszugleichen empfehle ich Dir eine Lage Styropor ( ca. 20 mm) zwischen den Zulagen und dem Furnier. Da brauchst Du dann aber auch große Zwingen, um den Druck über die Fläche zu erzeugen, so das das Furnier an allen Stellen gleichmäßig angepreßt wird. Hast Du schon mal furniert?

Leichter ist da (Farb-)lackieren, weil man hier entsprechende Unebenheiten einfach auspolieren kann. Oder Du machst es Dir ganz einfach und gehst zum nächsten Autolackierer oder Schreiner und fragst, ob dir nicht ein Lehrling für kleines Geld die Box spritzt.

Die Grünanlage beschweren ist glaube ich nicht nötig weil der Querschnitt der Box so klein ist, das das Material nicht schwingen kann. Zur Stabilisierung würde ich unten eine größere Platte aufschrauben, ggf aus Multiplex Siebdruckplatten oder Stein oder Beton oder oder oder. Wichtig ist aber, das die Box entkoppelt ist, also Puks oder Spikes hat.

Die Dämpfung ist auch bei mir das große Thema. In Gelsenkirchen auf der Selbstbaumesse hatte ich die Gelegenheit, mit dem Entwickler der Box zu sprechen. Er hat mir geraten, die TML erst mal komplett voll bis zum Ende zu stopfen, nicht zu fest und nicht zú weich. Wenn Du dann zu wenig Bass hast, vom Ende weg etwas herausnehmen und ausprobieren und auch mit der Festigkeit der Dämmung variieren.

Selbstbau eben. Du kannst nichts falsch machen. In diesem Fall geht probieren über studieren.

Viel Spaß und viel Erfolg!

Chris
SpockDoo
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Jun 2005, 23:59
Hallo,

also aus Multiplex hatte ich auch schon gedacht allerdings wollte ich die front und das ende der line klavierlack schwarz machen. (also das was im original grün ist)

zum furnieren: ich wollte mich an die anleitung in der letzten hobbyhifi halten, ich denke das ich es damit recht gut hinbekommen sollte, da auch die breite der grünalage nicht so üppig ist hab ich da auch genug schraubzwingen.


danke auch für die empfehlung mit der dämpfung ich denke da wird mir wohl außer probieren nichts übrig bleiben


also bis denne
MfG
ichwillhifi
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Jun 2005, 22:40
Hallo noch mal!

Das Problem beim furnieren ist, das Du die Abbindezeit des Leims beachten mußt. Du hast nur etwa 5 bis maximal 10 Minuten, dann muß der Käse gebissen sein. Beachte bitte, das der Gegendruck nicht dein Gehäuse zerstört. Immer Zulagen verwenden, am besten ein langes Brett für vorne und hinten.

Die Dämmung soll nur verhindern, das keine Mitten durch die Line entweichen und so das Klangbild verfälschen. Bei wandnaher Aufstellung solltest du etwas mehr Dämmung (fester) benutzen als wenn Du die Boxen frei stellst weil sonst der Baß zu fett sein kann.

Schick mal Fotos, wenn Du fertig bist!

Grüße

CT
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grünanlage->Demmung????
VladTapes am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 20.04.2005  –  4 Beiträge
Ducone TL/Grünanlage Bedämpfung?
daltonista am 05.09.2008  –  Letzte Antwort am 05.09.2008  –  2 Beiträge
Grünanlage mit TB W4-655 statt 657?
focal_93 am 29.03.2006  –  Letzte Antwort am 01.04.2006  –  7 Beiträge
Grünanlage Ducon TML
brausebaer_1 am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  3 Beiträge
Kleine Fotoreihe modifizierte Grünanlage
focal_93 am 21.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2006  –  14 Beiträge
Grünanlage K&T
germanfritz am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  12 Beiträge
"Grünanlage" aus K&T 03/05
SpockDoo am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 25.04.2005  –  3 Beiträge
Impedanzkorrektur für Grünanlage / Ducon TML
tuessi am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  18 Beiträge
kennt jemand dieses Transmission line gehäuse?
Mile84 am 13.09.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2008  –  11 Beiträge
Gehäuse bauen
Synthifreak am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 06.07.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.152 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedKay_LÖ
  • Gesamtzahl an Themen1.472.262
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.994.169

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen