Daten einer Frequenzweiche

+A -A
Autor
Beitrag
zEn23
Neuling
#1 erstellt: 07. Aug 2005, 23:52
Hallo,
wusste nicht in welches Forum ich das schreiben soll also probier ichs einfach mal hier.

Hab von nem Freund ne Subwoofer-Frequenzweiche bekommen, und der weis auch nicht mehr was das für eine ist.

Meint nur die wäre ntweder von Conrad, oder einem kleinen RedZac-Laden. Und war billig

Also da steht drauf TI100 Art-Nr. 4550

Erkennen kann ich eine Spule ohne Bezeichnung

dann 2* Intertechnik 2.2Ohm+-5% 10W
und 2* 1.5Ohm 10Watt

1 mal Elko rauh AR-B 220 mikroF G3 63 V
und 2 mal Elko rauh AR-B 150 mikroF h7 63 V

ein Sub-ausgang und 2 LS mit 0 -3 und -6 db Anschlüssen

also hab keine Ahnung von Elekronik
und würde gerne Wissen bis wieviel Watt die Belastbar ist.

Danke
eBernd
Stammgast
#2 erstellt: 08. Aug 2005, 10:20
Hallo,

gerade für die Belastbarkeit einer Subweiche ist/sind die Spule/n verantwortlich.

Für die thermische Bel. könnte die Kenntnis von Rdc und Draht-Ø reichen.

Für die Bel. bezüglich Verzerrungen wirds komplizierter, da das Kernmaterial und der Kernaufbau eine Rolle spielen.

Wenn die Spulen also nicht identifizierbar sind, würde nur noch eine aufwändige Messung helfen - und die ist teurer als das Schnäppchen.

Gruß, Bernd
sakly
Inventar
#3 erstellt: 08. Aug 2005, 10:25
Diese Billig-Teile werden meist mit 100-150 Watt angegeben. Spielt aber auch keine Rolle, da die Chassis, die man bei der Qualität dahinterhängt, meist schon bei richtigen 50 Watt den Geist aufgeben.
Trennfrequenz wird wohl irgendwo bei 150-200Hz liegen, also an sich sowieso nicht so richtig brauchbar, da auch viel zu flach getrennt (12dB).
zEn23
Neuling
#4 erstellt: 08. Aug 2005, 12:23
Erst mal danke für die Antworten.
Also war mir schon klar dass so ein billig Teil sehr unbrauchbar ist.

Aber soll erst mal nur zu testzwecken sein.
wegen Chassis:
hab mir grade die Viecher gebaut, und wollte nur mal ausprobieren, ob mein Auto-Sub da irgendwie dazupasst.
da die nur 36 Watt vertragen, dürfte das dann schon reichen.
aber langfristig will ich dann sowieso nen Aktiv sub dazu.

aber wenn die bei 150 Hz trennt ist das schlecht, weil dann ist ja der bass von den Hörnern auch weg.

Aber ne andere Idee:
hab mal gehört man könnte zur Not auch ne Autoendstufe an ein PC-Netzteil hängen. Was meint ihr dazu.
sakly
Inventar
#5 erstellt: 08. Aug 2005, 14:15

zEn23 schrieb:
Aber ne andere Idee:
hab mal gehört man könnte zur Not auch ne Autoendstufe an ein PC-Netzteil hängen. Was meint ihr dazu.


Dazu meine ich Suche benutzen und lesen. Wurde schon min. 100x beschrieben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
elko defekt? frequenzweiche
erixxx am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  4 Beiträge
elko glatt, rauh unterschied in klangqualität?
Porky__Pig am 07.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  4 Beiträge
Frequenzweiche: Folie oder Elko?
yawara am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 27.07.2007  –  13 Beiträge
LUFTSPULE & ELKO
dorfler1000 am 10.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  7 Beiträge
Frequenzweiche: Elko, MKP oder MKT
bakaru am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  23 Beiträge
Frequenzweiche?
Oggy512 am 10.12.2004  –  Letzte Antwort am 11.12.2004  –  9 Beiträge
frage zur elko-kapazität
schnuddel55 am 28.04.2005  –  Letzte Antwort am 28.04.2005  –  11 Beiträge
Subwoofer Frequenzweiche / Spule
jugmusik am 11.03.2010  –  Letzte Antwort am 12.03.2010  –  8 Beiträge
Defekter Elko
gander85 am 30.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  8 Beiträge
Mystery Party - Frequenzweiche
die_welt_ist_eine_google am 03.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedBurcardo
  • Gesamtzahl an Themen1.475.736
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.435

Hersteller in diesem Thread Widget schließen