brauche Rat

+A -A
Autor
Beitrag
holly65
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 09. Sep 2005, 20:34
Hallo,
da meine Selbstbau-Kentnisse ein wenig eingerostet sind
(letztes Projekt ca. vor 10 Jahren)
brauche ich euren Rat.

Lohnt sich der Selbstbau eines 5.1 LS Systems
im Preis/Leistungsverhältnis z.B.
im verhältnis zu einem fertigen Teufel System überhaupt ?

In den 80ger und 90ger Jahren wollte man mit dem Selbstbau
ja auch Geld sparen.

mfg holly
aliman
Stammgast
#2 erstellt: 09. Sep 2005, 20:40
Welches Teufel System willst du als Vergleich nehmen?? Hängt natürlich vom System ab. Welches budget?? Wenn du alles selbst machst, würde es sich glaube ich schon wirklich lohnen. Muss man nätürlich probehören.

Alex
Jim!
Inventar
#3 erstellt: 09. Sep 2005, 20:57
Wenn du konkrete Vorstellungen hast und handwerkliches Geschick lohnt es sich mit sicherheit, zumal es hir im Forum immer offene Ohren gibt, die sich gerne Zeit nehmen um einen unter die Arme zu greifen und wirklich Kreative, Kompetente und Professionelle hilfe Bieten

Gruß Sven
HerrBolsch
Inventar
#4 erstellt: 09. Sep 2005, 23:40
Die viele Teufel-Sets haben natürlich ein prima Preis-Leistungsverhältnis. Wenn es dazu noch eines gibt, das genau deinen Vorstellungen entspricht, solltest du dir das gut überlegen.

Wenn du jedoch ein bißchen basteln willst und dir ein genau auf deine Wünsche zugeschnittenes System zusammenstellen willst, arkustisch wie optisch, lohnt sich der Selbstbau wahrscheinlich.
dupree
Stammgast
#5 erstellt: 09. Sep 2005, 23:49
Ich kenne nur das Theater-4-Set, weil mein Bruder es hat. Für Kino eine super Sache, gar keine Frage.
Wenn man allerdings versucht auch nur ansatzweise Musik damit zu hören fallen einem vor Schreck fast die Ohren ab. Mal ganz von der teilweise doch recht billigen Verarbeitung abgesehen.

Grüße

Thorsten
geist4711
Inventar
#6 erstellt: 10. Sep 2005, 00:51
Bei mir sieht das zb so aus:

auf dem oberen tisch steht der 5.1-röhren-verstärker unterm tisch, in der mitte, der pc.
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 10. Sep 2005, 00:54 bearbeitet]
holly65
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Sep 2005, 02:11
Ja,
jetzt bin ich über die Resonanz auf meine Frage
richtig erstaunt.

Also fangen wir mal vorne an.

Handwerkliches geschick , kein Problem - bin Möbeltischler.
Einziges Manko , Hochpaß-ok,Bandpass-ok,Tiefpass auch ok
Korrekturglied ? Kann man das essen???

Rein finanziell ist das Concept R sehr interessant.
Probehören der Teufel-Sets ist ja kein Problem.

Aber wie höre ich ein Selbstbau-System Probe ?

Habe mir die Ducone (BR) aus K+T mal als Beispiel
genommen.
Wenn man die als Center,Front+Rear,dazu noch ein aktiver
Sub nutzen würde,kommt man auf ca.700 euro.

Wobei ich ja nicht weiß ob so eine Kombination
überhaupt vernünftig ist.

Zum Stereo hören kann ich zur Not meine alte Anlage
weiter nutzen.
Grundig V3 , Axton AX80 - 25mm MDF Gehäuse.

Oder klingen die Teufels schon besser als das ?
Habe mich halt sehr lange nicht mehr damit befasst.

mfg holly

P.S.Hallo Geist sieht ja prima aus,habe nur leider
kein Musikzimmer.


[Beitrag von holly65 am 10. Sep 2005, 02:14 bearbeitet]
*chris*
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 10. Sep 2005, 07:40
@holly
Wenn du in der Nähe von Bochum wohnst könntest du doch mal zum Laden von Udo Wohlgemuth gehen.
Dort kannst du sehr viele Selbstbaulautsprecher probehören.

Die von dir vorgeschlagenen Teufels sind eigentlich nicht wirklich zum Musikhören geeignet.

Ich würde dir den CT211 empfehlen.
http://www.lautsprechershop.de/hifi/ct211.htm
http://www.hifi-foru...read=3848&postID=1#1
Damit kann man auch gut Musik hören.
Als rear und center ich würde ich den ct209 nehmen.
http://www.lautsprechershop.de/hifi/ct209.htm


gruss *chris*


[Beitrag von *chris* am 10. Sep 2005, 07:42 bearbeitet]
usul
Inventar
#9 erstellt: 10. Sep 2005, 07:58

holly65 schrieb:
Handwerkliches geschick , kein Problem - bin Möbeltischler.

Also in dem Fall würde ich definitiv selbstbauen. Mit einem Bausatz musst du dich mit den elektrischen Sachen nicht auskennen, einfach zusammenlöten und gut.

Aber vom optischen bekommst du als Möbeltischler sicher wesentlich bessere Sachen hin, also du in dieser Preisklasse erwerben kannst. Echtholzfurnier bekommst du in dem Preisbereich z.B. nirgends.
holly65
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Sep 2005, 09:23
Moin

@chris
Leider wohne ich in der Nähe von Hannover.
Hier gibt`s meines wissens keine guten Läden für Selbstbauer mehr.
Einen gibt es wohl in der "Hammburger Allee" aber der soll
total High End sein,fährt seine Klangfilosofie und gut.

Die CT211 und 209 sehen sehr interessant aus,welchen Sub
könnte man dazu nehmen ?
Raumgröße bei mir 3,8*4,8m , Hörposition mittig direkt
an der langen Wand.

@usul
Bei Gehäusen habe ich garkeine Probleme.
Habe ende der 80ger für einen Freund sogar Gehäuse in Tropfenform
gebaut.
Oberfläche in Reißlack Schwarz/Gold.

mfg holly
Jim!
Inventar
#11 erstellt: 10. Sep 2005, 10:25
Morgen!


Holly schrieb:
Bei Gehäusen habe ich garkeine Probleme.
Habe ende der 80ger für einen Freund sogar Gehäuse in Tropfenform
gebaut.
Oberfläche in Reißlack Schwarz/Gold.


Gibt es die noch?Würde ich mir gerne mal anschauen.
Hört sich interessant an
*chris*
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Sep 2005, 10:31
@holly65
Bei den CT211 braucht man schon einen etwas größeren Sub.
z.B. der Sub 310 mit einem DT150 wäre geeignet:

http://www.lautsprechershop.de/hifi/sub310.htm

gruss *chris*
holly65
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 10. Sep 2005, 12:33
Hallo Jim

Ob die LS noch existieren weiß ich leider nicht.
Ich kann wenn es dich interessiert aber gern eine
skizze/Zeichnung machen.
Die runden Seitenwände sind Composite 3mm Sperrholz/Quarzsandfüllung.
Front+Rückwant 25mm MDF.

Reißlack - 2 verschieden schnell trocknende Lacke.
erste Schicht Gold,zweite Schicht Schwarz Hochglanz.
Beim Trocknungsprozeß der Lacke reißt die schwarze
Schicht unregelmäßig auf (ähnlich wie Blitze).

@chris
Hammerpreis , da kostet der Sub mit Verstärker
ja fast genausoviel wie die anderen Komponenten zusammen.
Das versaut total den Gesamtpreis.
Bei 600 Euros für alles ist leider ende der Brieftasche.

Da muß es doch eine Alternative geben ? !

mfg holly
*chris*
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Sep 2005, 13:46
@holly
Dieser Subwoofer ist reicht meiner Meinung nach gerade noch für deinen Raum:

http://www.lautsprechershop.de/hifi/sub20xaw.htm

Der Preis von 150€ mit Verstärker ist doch gerecht.

gruss *chris*


[Beitrag von *chris* am 10. Sep 2005, 13:55 bearbeitet]
holly65
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Sep 2005, 14:06
Hallo chris

Klingt recht interessant.

Aber ich muß nochmal mit Teufel nerven.
Was haltet ihr im verhältnis vom Subwoofer M 900 SW
149 Euro mit Fernbedienung.

mfg holly
HerrBolsch
Inventar
#16 erstellt: 10. Sep 2005, 16:34
Hallo Holly

Hab hier gerade die K+T 2/05 vor mir liegen. Da wurde das Hk17 Set getestet. Es kostet zusammen etwa 600€ und eignet sich auf jedenfall auch zum Musikhören. Allerdings ist kein Sub dabei. Dafür sind die Front-LS ziemlich bassstark. Zusätzlich hättest einige interessante dinge dabei wie TML Gehäuse und Magnetostaten-Hochtöner.

Den Teufel hab ich noch nie gehört. In der Preisklasse könntest du dir aber auch etwas selbst bauen, z.B. den TW3000 mit AM80 Aktivmodul. Ich denke, der wird auch nicht schlechter sein (eher besser).

Mfg, HerrBolsch
holly65
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Sep 2005, 19:20
Hallo HerrBolsch,
das AM80 Aktivmodul habe ich mir auch schon angesehen.
Den TW3000 schau ich mir heute Abend mal an.

Bei einem Telefonat/Beratung bei Strassacker wurde mir
von einem TML/TL Gehäuse dringend abgeraten (19m2 Raum)

Warum auch immer??

Das noch mal zum Teufel Sub.
http://www.teufel.de/de/Heimkino/s_136.cfm?show=test

mfg holly


[Beitrag von holly65 am 10. Sep 2005, 19:26 bearbeitet]
HerrBolsch
Inventar
#18 erstellt: 10. Sep 2005, 19:37

Bei einem Telefonat/Beratung bei Strassacker wurde mir
von einem TML/TL Gehäuse dringend abgeraten (19m2 Raum)

Warum auch immer??


Öh? Wieso das, das interessiert mich jetzt auch mal. Gut, der Raum ist klein und TMLs sind groß, aber arkustisch sollte es eigentlich keinen Unterschied machen, ob tiefe Töne aus einer TML oder einem Subwoofer kommen.
holly65
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Sep 2005, 20:08
Das wurde mir mit der "Laufzeit" erklärt.??
Ich kann das leider nur sinngemäß wiedergeben.

@HerrBolsch
Habe mir den TW3000 angesehen,das hat was !

mfg holly


[Beitrag von holly65 am 10. Sep 2005, 20:12 bearbeitet]
DarkestHour
Stammgast
#20 erstellt: 11. Sep 2005, 02:06
Ein sehr interessanter thread finde ich.
Die ct 211 mit der tangband bestückung, und dann die ct 209 müsste sehr gut harmonieren. Aber die ct211 sollen in der dämmung ien bisschen kritisch sein, also man muss nen bisschen experimentieren wenn man pech hat, aber die zeit kann man sich dann auch noch nehmen dneke ich. Ansonsten sollen die echt klasse spielen, der tt von tangband soll sien geld echt wert sein. Was der vorteil daran wäre, das du gleich 2 kompetente Lautsprecher für den Stereobetrieb hättest. Die sind nämlich gerade in diesem Beriecht stark.
Und der Sub ja, also der letzte vorgeschlagene mit dem Mivoc chassi dürfte doch mit dem am80 reichen oder? raum is ja nicht sonderlich groß.
Oder wie schon von euch geschirben den tw3000 in dem passendem geschlossenem geschäuse mit dem am80, nur wie der dann zu den TangBands passt weiss ich nicht. Ich bleibe auf jeden dabei, denn die frage ob es sich lohnt selbstzubauen wird hgier denke ich sehr gut beantwortet. Also bis in einer Woche bin dann mal in DUBLIN juhuuuuu
holly65
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 12. Sep 2005, 15:39
Hallo

Die Vorschläge waren schon sehr hilfreich .

Eine Kombination aus CT209(Center+Rear),CT211(Front) und
AM80 + TW3000(Sub) ist für mich dabei herausgekommen.

Ich habe mich noch einmal umgesehen und folgende
Kombination gefunden.

CT217(Front),CT218(Center+Rear)

Ich sehe den Vorteil darin , daß die CT218 etwas tiefer
einsetzt als die CT209.
Nachteil , die CT217 erst ab 60Hz /CT211 40Hz.

Kann ich diese Kombi. auch mit dem AM80/TW300 betreiben?

Welche Variante ist nach eurer Meinung für Musik+Film
besser geeignet?

mfg holly
geist4711
Inventar
#22 erstellt: 12. Sep 2005, 16:29
im notfall, wenns dann nicht klingt, baust du dir BL-hörner und mit dem TW's eckhörner...
*grins*
mfg
robert
holly65
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 12. Sep 2005, 19:10
Hallo Geist

Ne is klar Murad !

Ich habe leider ein Wohnzimmer (19m2) daß ein wenig
vollgestellt ist.
3m x 2,5m Schrank,2xLedercouch,Aquarium.GROßER Tisch,
2x2m Computerecke,2xTür und 3m Fensterfront.

Ja klar Eckhorn

Nein ernsthaft , ich will halt nicht wirklich ein 5.1
System a la Mediamarkt oder Brüllwürfel.

Ein bißchen musikhören möchte ich dann doch.

mfg holly

P.S.Laut meiner Unterlagen Haben meine antiken AX80
1989 von der Stereoplay eine Spitzenklasse IV
Referenz bekommen.
*chris*
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 12. Sep 2005, 19:53
@holly
Ich meine, dass der CT211 der CT217 in der Höhenwiedergabe, wegen des kleineren W3-871S überlegen ist.Dazu hat der CT211 noch mehr Tiefgang.

Es gibt hier im jemanden hier im Forum der zwei Viecher mit zwei Eckhörnern in einem gleichgroßen Raum betereibt.


gruss *chris*
holly65
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 12. Sep 2005, 21:47
Mit einer ähnlichen möblierung ???

Respekt
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Selbstbau mit fertigen Weichen?
swingfox am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2010  –  3 Beiträge
Selbstbau
wynton am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  31 Beiträge
Totaler Anfänger im LS-Selbstbau sucht Rat
mrtwister93 am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 07.06.2008  –  121 Beiträge
5.1 System im Selbstbau
Vux0815 am 28.07.2018  –  Letzte Antwort am 03.08.2018  –  22 Beiträge
5.1 System in Selbstbau
Solid_Snake am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  14 Beiträge
Projekt: Selbstbau und Analyse eines Lautsprechers - Rat gesucht (absoluter Neuling)
Liitlight am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  8 Beiträge
Erster selbstbau?
schörgsi am 20.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.05.2005  –  34 Beiträge
Lautsprecherboxen Selbstbau
DaVinci am 16.02.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  8 Beiträge
Lohnt Selbstbau? - Ein Rundblick
Shefffield am 18.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2016  –  27 Beiträge
Warum sich Selbstbau lohnt
Syntropus am 25.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.120 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedJaguarR
  • Gesamtzahl an Themen1.472.251
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.993.971

Hersteller in diesem Thread Widget schließen