vorschläge für bb - ht kombi

+A -A
Autor
Beitrag
testfahrer
Inventar
#1 erstellt: 17. Sep 2005, 23:44
hallo an alle...
ich hab vor einiger zeit(da war ich noch nicht im forum) mir zwei satelliten gebastelt alla "lerning by doing", die wie ich finde auch gut klingen.
problem ist:
ich habe nun mitbekommen, dass eine kombination aus tb w3 871 und ner tonsil gtc 8/100 kalotte net das tollste ist(sprich einige meinten das wäre schund). da ich das net ändern kann und will, weil ich wirklich arbeit ins gehäuse(geschlossen ca 6L) gesteckt habe und es mit mein erstes projekt ist. so nun frage an alle. wie kann ich das jetzt optimieren. ich lese dauernt was von sperrkreis und so, habe aber kein plan von denen.

wäre es net möglich den tb so zwischen 150-(z.b)10000hz einzusetzen (also als breitbänder) und die kalotte dann für alles was dahinter noch kommt???

wenn dieser vorschlag jetzt völliger schrott ist, verzeit mir, aber so lange bin ich halt noch net dabei und immerhin sammelt man dabei erfahrung...

achso...nen sub mit nem am 80 modul ist auch in planung, also bitte berücksichtigen...

schonmal thx an alle und freu mich auf hilfe
A._Tetzlaff
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2005, 23:57
Klar ist das Pröddel..... aber egal.
Die Trennfrequenz würde ich erheblich tiefer legen, u.a. wegen des Abstrahlverhaltens.
Viel sinnvoller wäre natürlich das Weglassen des HT; schließlich ists ja n Breitbänder! Ob Du dann einen Sperrkreis brauchst, hängt von Deinem Geschmack ab. Da Du einen Subwooter in Erwägung ziehst, könnte eine Hochpassfilterung, ob nun passiv oder aktiv nicht schaden; die erzielbare Maximallautstärke wär halt größer und geringere Verzerrungen.
Bis dann, Tetzlaff
testfahrer
Inventar
#3 erstellt: 18. Sep 2005, 00:08
ok...weglassen geht net.
heißt das jetzt, wenn ich beide ls drin lasse brauche ich ne 2wege weiche. ist das korrekt???

gibt es dann für mich etwas passendes fertig zu kaufen, oder muss ich das selbst entwerfen, wovon ich jetzt mal stark ausgehe. hab gehört, dass ne frequentzweiche selbst enwerfen nun nicht gerade was für nen leihen ist und auch ziehmlich teuer ist.

wäre ein hochpassfilterung schon im aktivmodul des subs enthalten???
Cyburgs
Stammgast
#4 erstellt: 18. Sep 2005, 03:23
Hi Testfahrer:
Wie sag ich es schonend.
Die beste Qualität bekommst Du meiner Meinung nach aus Deinen Boxen, wenn Du den Hochtöner zwar drinlasst, aber nicht anhängst ;-)
Weil warum: Der Hochton des W3-871S ist einer der besten, die man bei Breitbändern finden kann.
Mach Folgendes:
Der Hochtöner wird abgeklemmt. Der Breitbänder bekommt einen Sperrkreis. Der ist enorm wichtig, um das Optimum heraus zu holen. Besorg Dir eine Spule von 0,56 mH, einen Kondensator von 6,8 uF und einen Widerstand von 6,8 Ohm. Die bekommst Du im einschlägigen Boxenbauhandel. Die deutschen Kollegen können Dir sicher sagen, wo in Deiner Nähe. Diese Bauteile lötest Du parallel. Dieses Paket lötest Du in die Plusleitung des Lautsprechers. Fertig ist der Sperrkreis.
Dein Aktivmodul hat keinen Hochpass, deshalb löte vor den Sperrkreis noch einen Kondensator von 220 uF, damit ist der Tangband von den tiefsten Frequenzen befreit.
So bekommst Du das Maximum aus Deinen Lautsprechern.

Schöne Grüße, Berndt
wastelqastel
Inventar
#5 erstellt: 18. Sep 2005, 08:37
dehm vom cyburgs währe nix mehr hinzuzufügen
aber ich verstehe nicht wieso du so an dem tonsil festhälst
holz kosten ca 15 euro und du hast neue gehäuse etwas lack oder funierreste fertig
ohne deinen tonsil ist es klanglich und optisch vorzuziehen
kyote
Inventar
#6 erstellt: 18. Sep 2005, 10:40
Wenn überhaupt, würd ich dem süssen TangBand nen großen Bruder drunterstellen. Sprich ihm eine Tieftonerweiterung verpassen. Da du aber ja an nen Sub denkst, wäre das dann die TT Erweiterung.
testfahrer
Inventar
#7 erstellt: 18. Sep 2005, 11:12
der tonsil ist mir nicht klanglich wichtig sondern ich kann mir net einfach ne neue box bauen... dat klngt verdammt komisch ich weiß, aber die boxen hat mein oppa funiert und zwar richtig geil. wenn ich neue haben wollte, würde ich die natürlich wieder funieren wollen, aber ich kann ja net einfach zu meinem oppa gehen und sagen: "hier haste noch wat zum wasteln, mach ma" so viel freizeit hat der auch net, und selbst funieren traue ich mich net.

andere frage:
bei intertechnik.de gibts ja ne menge bauteile und ich werde wahrscheinlich dem tip nachgehen, die kalotte abzuklemmen, was ich total ****** finde. nen ls drin der gar net angeklemmt ist....naja...

es gibt soviele spulentüpen??? welche sind für mich zu empfelen, die was taugen aber keine 30€ kosten???
das gleiche gillt für kondensatoren!!!

wohne übrigens in potsdam. hier gibts keine hifi läden, aber berlin ist ja gleich um die ecke

gruß testfahrer


[Beitrag von testfahrer am 18. Sep 2005, 11:18 bearbeitet]
geist4711
Inventar
#8 erstellt: 18. Sep 2005, 11:30
nimm normale luftspulen mit 1mm drahtstärke, sind für den einsatzzweck optimal.
mfg
robert
testfahrer
Inventar
#9 erstellt: 18. Sep 2005, 11:54
@cyburgs
ist das mit dem 220uF kondensator nen schreibfehler, denn ich habe keine mit derartiger spezifikation nicht gefunden. höchstens 0,220uF, oder liege ich jetzt vollkommen falsch???
geist4711
Inventar
#10 erstellt: 18. Sep 2005, 12:48
ein 'normaler' elko mit 63v spannungsfestigkeit dürfte dafür ausreichen. ein spezieller tonfrequenz-kondensator oder zb ein MKP-kondensator, ist hier nicht nötig.
mfg
robert
testfahrer
Inventar
#11 erstellt: 18. Sep 2005, 12:53
entschuldigt die nachfrage, aber die kapazität des kondensators für den hochpass ist hier also egal, haupsache er er verträgt 63v?
kyote
Inventar
#12 erstellt: 18. Sep 2005, 13:09
doch die Kapazität ist wichtig, aber es muss kein hochqalitativer Kondensator wie ein MKT an dieser Stelle sein.
testfahrer
Inventar
#13 erstellt: 18. Sep 2005, 13:13
okok...aber dann frage ich mich immernoch, was es mit den 220uF auf sich hat, die ich nirgends finde...
pinkmushroom
Inventar
#14 erstellt: 18. Sep 2005, 13:18
moin..

die 220µf sind die kapazität..
steht bei nem kondi eigentlich dabei.. kannst ja z.b. mal auf www.lautsprechershop.de auf kondensatoren klicken da haste direkt bei den rauen oben nen 220µf dabei..

mfg stefan


[Beitrag von pinkmushroom am 18. Sep 2005, 13:22 bearbeitet]
testfahrer
Inventar
#15 erstellt: 18. Sep 2005, 13:28
hey danke...wäre es nicht prinzipiel möglich, den tonsil raus -> und dafür nen bassreflexrohr einzusetzen, das wäre dann grob geschätzt im durchmesser 6cm...die länge des lautsprechers beträgt mit wände ca 20cm. dann würde doch der tb mit nem sperrkreis auch bei tieferen frequentzen spielen können.
A._Tetzlaff
Inventar
#16 erstellt: 18. Sep 2005, 19:20
Da die TSP des Tangband grade noch für BR passen und wenn das Gehäuse zufällig die richtige Größe (Volumen) müsste es funktionieren. Da aber BR-Gehäuse an der Impedanzkurve drehen, fällt die passive Hochpassfilterung flach, da sie auf eine halbwegs konstanten Widerstand im Arbeitsbereich angewiesen ist. Ausweg wäre eine sehr hohe Trennfreqeuenz oder ein Saugkreis, der die Spitze(n) egalisiert.
testfahrer
Inventar
#17 erstellt: 18. Sep 2005, 20:28
also in winisd durchgerechnet benötigt der tb im br gehäuse 5,8l. passt ja soweit...nur als tuning frequenz gibt er 78,56hz an??? net ein bissel tief für den tb??? hab ich was falsch eingetragen oder kommt der so weit runter???

das mit der impedanzkurve hab ich noch net verstanden(sorry). und was hat der hochpass mit dem wiederstand zu tun???

wie hoch müsste denn die trennfrequenz sein? machts dann überhaupt noch sinn?

greetz
A._Tetzlaff
Inventar
#18 erstellt: 19. Sep 2005, 15:18
Hallo! Ich habe grad mal zu Fuß nachgerechnet: BR abgestimmt auf etwa 70 Hertz, Volumen allerdings 2,5 Liter. Der BB kommt tatsächlich recht weit runter (wegen der hohen Gesamtgüte, Qts: Je höher selbige ist, desto größer wird der Abstand zw. Resonanzfrequenz und Abstimmfrequenz). Allerdings wird ein völlig glatter Frequenzgang im Tiefton ev. nicht ganz möglich sein.
In der Impedanzkurve verewigen sich Resonanzfrequenz (und ev. Membranresonanzen). Diese machen sich durch Spitzen bemerkbar. Im BR zeigt die Kurve 2 Höcker; die Abstimmfrequenz ist dort, wo das Impedanzminimum zw. den Spitzen liegt (ist jetzt doof zu erklären, muss man gesehen haben).
Zum Hochpass: Weichenbauteile können nur wie berechnet arbeiten, wenn die Impedanz gleich bleibt. Da aber der Widerstand u.a. von der Frequenz und dem Gehäuse abhängt, wird deren Funktion beeinträchtigt. Die Impedanzspitzen können im Extremfall bis auf einige hundert Ohm ansteigen! Und da in Deinem Fall dummerweise die Spitzen ausgerechnet im Arbeitsbereich des HP-Filters liegen, müsste man diese ausgleichen (im übrigen zeigt auch ein LS im geschlossenen Gehäuse eine Spitze, die seiner Eigenresonanz) oder in die Berechnung einbeziehen. Es gibt tatsächlich HP-gefilterte BR-Gehäuse.
Wenn die Boxen mit einem Subwoofer kombiniert werden, sollte die Trennung bei allerhöchstens 200 Hz liegen, eher tiefer.
Sinn macht BR bei so hoher Trennung eigentlich nicht.
Tom_am_See
Stammgast
#19 erstellt: 19. Sep 2005, 16:34

testfahrer schrieb:
wenn ich neue haben wollte, würde ich die natürlich wieder funieren wollen, aber ich kann ja net einfach zu meinem oppa gehen und sagen: "hier haste noch wat zum wasteln, mach ma" so viel freizeit hat der auch net, und selbst funieren traue ich mich net.


Hi,
dein Opa wird mit Tränen der Rührung vor Dir stehen und sich jede Zeit der Welt für Dich nehmen, wenn Du folgende "Opa-Worte" über die Lippen bringst:
...augenklimpermoduson...
"Opa, ich würde auch gerne So schön wie Du furnieren können. Kannst Du mir das zeigen?"
...augenklimpermodusoff...

Da haste gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, Zeit mit Opa verbracht und auch noch was gelernt, denn:

Wie der Opa, kann es keiner... ...wer weiß wo das geklaut ist, darf's behalten!

Ach ja, in BR würde ich den W3 nicht einsetzen.(!!!) Aber geschlossen in einem Gehäuse von 12*21*17cm (BHT) und 12mm MDF sieht der kleine recht putzig aus, Chassismitte ca. 7cm vom oberen Rand...

Grüße
Thomas
testfahrer
Inventar
#20 erstellt: 21. Sep 2005, 16:42
kann mir dann einer sagen, ob das mivoc am80 modul das signal am highlevel ausgang ungefiltert weiterleitet, oder nicht???
pinkmushroom
Inventar
#21 erstellt: 21. Sep 2005, 16:45
macht es.. das am120 aber z.b. auch
hochpass ist aber z.b. beim noch günstigen adire audio modul integriert..
testfahrer
Inventar
#22 erstellt: 21. Sep 2005, 18:34
mhhh...also von adire hab ich noch nie was gehört. wo gibts das denn??? ist das zu empfehlen???

ich werd dann wohl mein gehäuse zum br umbauen. lässt sich am einfachsten gestalten und wird schon recht klingen. bin ja keiner vonna k&t.

gruß
pinkmushroom
Inventar
#23 erstellt: 21. Sep 2005, 20:07
gibts beim großen blauen c
im diy-elektonik bereich gibts auch nen thread zu diversen modifikationen der großen 150w bzw 250w moduls..
kostet jedoch 150€ die kleineren beiden kenne ich bis dato nicht, bin mit dem großen aber sehr zufrieden und würde es qualitativ auch über den mivoc's einstufen, man muss sich allein nurmal die bauteile betrachten..

grüße stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker + BB + HT für 800?
s3v3rin am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  23 Beiträge
Schlanke BB-Standbox ? Vorschläge erwünscht !
JCK am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  17 Beiträge
Monacor SP168 HT + Omnes BB 3.01
Tom_182 am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.09.2010  –  46 Beiträge
Hochtöner für Tangband BB LS
Webdiver am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  6 Beiträge
RCF L10P15K BB-Horn
**5000w_basemachine** am 24.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.05.2006  –  17 Beiträge
2-Wege mit BB, Hochtöner-Auswahl
stoske am 03.04.2008  –  Letzte Antwort am 05.04.2008  –  10 Beiträge
BB + Widerstand
Bastelwut am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 23.08.2006  –  9 Beiträge
Impendanzkorrektur für Vifa BB
Caisa am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 18.11.2005  –  40 Beiträge
BB für FAST
Joe_Fender am 18.11.2016  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  29 Beiträge
Neuer BB
Fosti am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 08.08.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.434 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedStefan5977
  • Gesamtzahl an Themen1.472.902
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.005.702

Hersteller in diesem Thread Widget schließen