Umfrage
??? KANN MIR JEMAND HELFEN ???
1. ja (100 %, 1 Stimmen)
2. nein (0 %, 0 Stimmen)
(Die Umfrage ist beendet)

??? KANN MIR JEMAND HELFEN ??? - Boxen selbst gebaut

+A -A
Autor
Beitrag
NoobSter
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Nov 2003, 23:27
Will mir ne Box bauen - wie viele andere sicher auch ( :-D ) - nur hab ich keine Ahnung wie man die Boxen richtig anschliesst ....

breuchte da mal jemanden, der mir das gut erklährt

THX

mfg " NoobSter "
drbobo
Inventar
#2 erstellt: 02. Nov 2003, 23:31
Hallo, würde dir zunächst die Suchen-Funktion empfehlen, insbesondere die Artikel im Bereich "HIFI" - Wissen geben grundsätzliche Antworten. Wenn dann noch was unklar ist, frag einfach noch eimal etwas genauer nach.
Viel Spass beim Stöbern
toby250375
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 02. Nov 2003, 23:59
wie,wie man die anschliesst? hast du denn schon ein auf deine lautsprecher und frequenzweiche zugeschittenes und berechnetes gehäuse?einfach so drauflosbauen,da wäre ein klingendes ergebinss schon ein ziemlicher glückstreffer...
grüsse toby
NoobSter
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 03. Nov 2003, 19:25
--> tobi

ne ...

FRAGE : wo findet man einen Rechner, der einem die Wiederstände berechnet ?

Frequenzweichen ?? was is das ?

mfg NoobSter
toby250375
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Nov 2003, 22:13
also,ein berechnungsprogramm für so etws habe ich noch nicht gesehen,was natürlich nicht ausschliesst,das es so etwas frei verfügbar gibt..
also,grundsätzlich musst du hierzu wissen,das die lautsprecher in einer box sich die arbeit teilen(es sei denn man verwendet einen breitbandlautsprecher).
um den gesamten hörbereich des menschen abzudecken,muss so ein lautsprechersystem mindestens den bereich von 60 hz(ein herz gleich eine schwingung in der sec.)bis 17500hz(ideales gehör,bei den meisten menschen setzt das gehör schon bei 15khz(kiloherz=eintausend herz)aus und nimmt mit dem alter immer weiter ab.hierzu gibt es einmal die lösung einen breitbandlautsprecher zu verwenden,wie es zum beispiel bose tut(ein lautsprecher der das gesamte hörspektrum abdeckt),was allerdings den nachteil hat,das so ein libero natürlich lange nicht an die qualität von spezialisten heranreicht,wie sie andere hersteller verwenden.
bei üblichen boxen wird also der frequenzbereich aufgeteil,auf verschiedene lautsprecher,die speziell zur widergabe bestimmter frequenzbereiche hergestellt werden.
welche bereiche hierbei abgedeckt werden ist hersteller spezifisch,man kann aber grundsätzlich zwische hoch,mittel und tieftöner unterscheiden,wobei es je nach hersteller mischformen oder unterstufen gibt.
diese lautsprecher haben natürlich auch unterschiedliche bedürfnisse an ihre arbeitsbedingungen,und die werden von der frequenzweiche geschaffen.grundsätzlich könnte man jetzt ja sagen,wiso ,wenn der lautsprecher do sowieso nur einen bestimten bereich wiedergint,brauche ich ja keine weiche mehr,die für ihn das klangspekrtum aufteilt,hierbei ist allerdings zu beachten,das ein hochtöner viel viel weniger leistung vertägt,als beispiels weise win bass lautsprecher,folglich würde der hochtöner also regelrecht"abrauchen",wärend man den tieftöner gerde eben zu hören bekommt.ganz abgesehen davon sorgt die frequenzweiche dafür,das die grenzbereiche der lautsprecher nicht ineinander über gehen(also beispielsweise der tieftöner die frequenzen bis 300 hz gut kann,aber mit einem fürchterlichem klangbild ebenfalls den bereich des mitteltöners mitspielt),sondern möglichst klar getrennt jeweils die passenden frequenzen zu den passenden lautsprechern gebracht werden..
wie du siehst ist das ganze im kompletten eigenbau sehr schwierig zu machen,deshalb gibt es firmen ,die je für den passenden geldbeutel komplette bausätze anbieten,mit aufeinamder abgestimmten lautsprechersystemen und den dazugehörigen bauplänen fürs gehäuse,bzw dazugehörigem gehäusebausatz...
wenns billig sein soll,schau mal in den conrad katalog,oder wenn es ruhig was kosten darf,halte auschau nach herstellern wie visaton(die azlas hat damals krach für zehn gemacht,kostete allerdings auch ordentlich...)
grüsse,toby
wolfi
Inventar
#6 erstellt: 03. Nov 2003, 22:40
Das Ganze geht mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit daneben und kostet u.U.richtig Geld. Also erstmal Ahnung sammeln und aus den teuren Fehlern anderer lernen, d.h. in der Bücherei ein Paar passende Bücher lesen. Oder Bausätze nachbauen, z.B. von Visaton, Peerless oder den zahlreichen anderen Anbietern. Oder die Zeitschriften hobby-hifi oder Klang & Ton kaufen und einen der cheap tricks dort oder clevere concepte abkupfern. Oder sich eine preiswerte Fertigbox kaufen.
NoobSter
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 06. Nov 2003, 11:21
Hierzu :
"das ein hochtöner viel viel weniger leistung vertägt,als beispiels weise win bass lautsprecher,folglich würde der hochtöner also regelrecht"abrauchen"

das hatte ich mir schon gedacht ...

Ich habe mir einen Subwooper (ohne Gehäuse) und zwei Hochtöner bei eBay ersteigert

Der Subwoofer deckt eine Frequenz von 20-3000Hz ab
Die Hochtöner decken eine Frequenz von 1-20kHz bzw. 4-40Khz

Kann mir jemand sagen, wie ich die Boxen richtig verkabele ?
toby250375
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 06. Nov 2003, 13:55
na ja,also rein datentechnisch desehen wirst schon mit den beiden speakern klar kommen,allerdings würde ich zur entlastung der beiden wenigstens noch einen mitteltöner dazunehmen,denn diese frequenzwerte sind maximal werte,das heisst den mittleren frequenz bereich von 150hz bis 5000hz werden beide nicht sauber darstellen,sondern nur daherschräbbeln....
zum "verkabeln" brauchst du wenn du bei deiner jetzigen kombi bleibst eine zwei wege frequenz weiche,wenn du noch einen mitteltöner ergänzt eine drei wege weiche.
zu beziehen über den elektronik handel.
ich sag dir aber vorher schon:a:ich weiss nicht ob die von dir gekauften lautsprecher miteinander harmonieren,
b:die frequenzweichen die du kaufen kannst,sind pi mal auge weichen,von denen man keine wunder erwarten darf,da in deinem fall ja noch nicht einmal die dazu passenden speaker vorhanden sind...
grüsse,toby
NoobSter
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 09. Nov 2003, 15:27
Danke !!!

nur: wo findet man gute (400 Watt ++) Mitteltöner, ohne, dass man gleich 50+ Euro ausgibt ?

wenn wer ne Page gefunden hat --- > bitte Posten !

thx
Nite_City
Stammgast
#10 erstellt: 09. Nov 2003, 16:25
Sag mal, was soll das mit den 400 Watt ++ ?
Seit wann klingen Lautsprecher umso besser, je mehr Watt sie haben?
Und bei 400 Watt Mittentönern solltest du dich schon mal um einen seeehr kräftigen Verstärker kümmern!

Ansonsten gibt's das ganze Zeug eigentlich bei Ebay.

Nite City
NoobSter
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 12. Nov 2003, 18:28
Ich meinte mit : "400 Watt++", dass die Boxen 400 Watt oder mehr vertragen müssen können

-------

Warum muss der Verstärker seeehr kräftig sein ?
das_n
Inventar
#12 erstellt: 12. Nov 2003, 18:36
du musst die frequnzweiche aber nach den verwendeten ls bauen, genauso wie das gehäuse (für den tieftöner).
entweder du hast großes wissen und du bist sehr gut in mathe oder du benötigst die entsperchenden computerprogramme, sondt kannst du das vergessen. einfach die ls in irgendeine box bauen und mit einer fertigfrequenzweiche verkabeln gibt nix. das fängst schon damit an, dass dann hoch- und tieftöner mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit nicht gleich laut spielen....................

kauf dir um gotteswillen erstmal einen bausatz und evtl ne lektüre dazu, du musst deine ersteigerten trotzdem ja nicht gleich wegschmeissen.

lautsprecherbau ist einfach ne zu komplizierte angelegenheit, als dass man einbfach drauf los bauen kann.



www.lautsprechershop.de <----- da findest du bestimmt was
NoobSter
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 16. Nov 2003, 13:23
Is ... sind das einfach normale Lautsprecherkabel ?
NoobSter
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 17. Nov 2003, 18:40
noch ne Frage :

wenn man sich einen Subwoofer bauen will - so wie ich - kann man da einfach nur den Subwoofer mit einem Kabel direkt an die Anlage anschließen oder muss man da erst Widerstände "dranbasteln" ?
zucker
Moderator
#15 erstellt: 17. Nov 2003, 21:57
@ noobster

hallo, dein eifer in ehren aber so geht das nicht. es ist unmöglich dir über das forum ein grundausbildung zu geben.

mein tip: "Handbuch der Lautsprechertechnik" von Friedemann Hausdorf.
bekommst du im conradkrämerladen. diese investition wirst du tun müssen, um zusammenhänge zu verstehen.

zu deiner subwoofer sache - ein solcher arbeitet im freq-bereich von 20Hz (wenn es überhaupt wiederzugeben ist) bis ca. 70..100Hz.
danach schließt sich sich ein bassbereich an, bis ca 180..200hz
und dann kommen die unteren mitten, so bis 600..800hz, danach die mitten bis 3..3,5kHz,
dann die oberen mitten bis 8..10khz,
dann die unteren höhen bis 13..13,5khz,
dann die höhen bis 15..16khz
und die oberen höhen bis 20khz (ob sie zu hören sind ist menschlich verschieden).

man möge sich nicht an geringfügigen zahlendifferenzen stoßen - es war halt nur ein kleiner abriss des spektrums.
NoobSter
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 21. Nov 2003, 20:42
gut zu wissen aber:

Meine ursprüngliche Frage war :

muss ich Widerstände vor meinen Subwoofer, der einen Frequenzbereich von 25 Hz bis 3000 Hz ab deckt, schalten oder reicht es einfach nur den Subwoofer an den Verstärker anzuschließen ?
NoobSter
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 21. Nov 2003, 20:44
Wo kann man sich einen Elektrorechner runterladen, der einem die Bauteile nennt, die man braucht um eine oder mehrere Boxen anzuschließen - oder gibt es soetwas nicht ?
wolfi
Inventar
#18 erstellt: 24. Nov 2003, 10:41
Hallo, wie Zucker es schon andeutete - schon die Fragen zeigen, dass nur noch keinerlei Kenntnisse im Hinblick auf Lautsprecher hast - und dass kann man nicht mal eben in ein paar Sätzen erledigen. Ein Subwoofer arbeitet nie - das verbietet schon der Name ( LS, der frequenzmäßig unterhalb des Tieftöners arbeitet) bis 3000Hz- sondern allenfalls bis 200 Hz. Die Frage nach den Widerständen: Nein ! Oder was würdest Du von der Frage halten: " Soll man ein Fahrrad am Boden festdübeln?"
NoobSter
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 25. Nov 2003, 17:51
Nagut !!!

Ist ja gut ....

Hab jetzt selbst was gefunden !!
NoobSter
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 25. Nov 2003, 17:55
Für alle, die eine kostenlose und gute Variante zu einem Teuren Buch suchen :

Anleitungen und Info für alle aktuellen Boxen und vieles mehr :

http://intertechnik.de/

--- auf "Service" gehen

--- auf "download" links klicken

und das runterladen, was einen Interessiert

@ Zucker und wolfi :

Diese Variante ist doch ma billiger als so n Buch - ODER ?


[Beitrag von NoobSter am 25. Nov 2003, 17:56 bearbeitet]
BugFixX
Stammgast
#21 erstellt: 25. Nov 2003, 21:01
Hallo NoobSter,

ja, is billiger als so'n Buch. Leider sind das aber alles nur Kataloge. Wenn du die Tabelle am Ende von dem Home HiFi meinst - okay, sind wahrscheinlich einigermassen passend.
Aber vielleicht solltest du lieber die fertigen Weichen nehmen, da brauchst du nicht mehr so viel zu löten.
Aber auch das sind allround Weichen, die nicht auf deine Chassis abgestimmt sind. Du sagtest, dass du zwei Hochtöner mit verschiedenem Frequenzbereich ersteigert hast. Dann sind das also auch verschiedene Hochton-Modelle. Zwei gleiche solltest du schon haben und wenn du das Basschassis als Sub benutzen willst, reichen dir die HT nicht. Den Grund hat schon einer meiner Vorposter geschildert (Baß,Mitten,Höhen...)
Wenn du nach Programmen suchst, womit du die Gehäuse entwerfen kannst, dann such mal nach Winbox. So hiess eines dieser Progs. Ich verwende AudioCAD - ist allerdings für DOS. Läuft auch in der Windows (9x/NT/2k/XP) Konsole. Kostet aber Geld - wie so'n Buch...
Alle diese Programme wirst du aber ohne Grundkenntnisse und Einarbeitung nicht wirklich benutzen können.
Viel Spaß beim Lesen...
Dä_Träner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 07. Aug 2007, 14:57
Hallo NoobSter,
was ist aus deinem Projekt geworden??
fun_driver
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Aug 2007, 16:54
erstmal Respekt an die Geduld aller hier


@NoobSter:
Es macht den Anschein, als wüsstest du noch nichtmal richtig wie ein Lautsprecher und die ganze Technik funktioniert. Es wäre vielleicht echt sinvoll, wenn du dir erstmal ein paar Grundlagen durchliest. Man kann nicht einfach 2 Chassis kaufen, die irgendwie "zusammenbasteln" und darauf hoffen das was brauchbares rauskommt. Das ist ein komplexes Thema, wenn du also wirklich selbst einen Lautsprecher entwickeln willst, wirst du dich wohl noch lange informieren müssen, außerdem brauchst du auch die nötige Gerätschaft um Messungen vorzunehem.

Falls du dir das ersparen willst, such dir hier aus der Selbstbauecke einen bewährten Lautsprecher, für den es schon fertige Pläne und Erfahrungsberichte gibt. Dort wird man dir dann auch bestimmt besser weiterhelfen können.

EDIT: ups, sehe grad.. der Thread ist schon etwas älter


[Beitrag von fun_driver am 07. Aug 2007, 16:57 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Transmissionline selbst gebaut
Dynamikus am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  2 Beiträge
Aktivboxen selbst gebaut
Timhagen0055 am 16.07.2014  –  Letzte Antwort am 09.08.2014  –  24 Beiträge
große box selbst gebaut
Pascal91 am 09.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  5 Beiträge
Lautsprecher selbst gebaut
eret12 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  9 Beiträge
Kann mir jemand helfen????
Schulz0412 am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  6 Beiträge
Verstärker bzw. Lautsprecher Selbst gebaut ...... HILFE !
FEnderMALE-88 am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.09.2005  –  10 Beiträge
Kann jemand helfen?
Pitscho999 am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 05.08.2008  –  11 Beiträge
Kann mir Jemand helfen ?
stefju am 18.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.02.2005  –  10 Beiträge
Boxen selbst (um) lackieren
IschRoquEEE am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 01.09.2008  –  4 Beiträge
Warum baut ihr Boxen selbst?
Jenny4 am 02.05.2012  –  Letzte Antwort am 27.05.2012  –  177 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.541 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedRickeynurne
  • Gesamtzahl an Themen1.473.004
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.007.625

Hersteller in diesem Thread Widget schließen