30 € Zweiwegbox für IKEA Lack-Regal Bilderstory, Teil 1

+A -A
Autor
Beitrag
alfa.1985
Inventar
#1 erstellt: 01. Okt 2005, 17:41
So, jetzt hab ich sie doch gebaut – die „Ikea“-Zweiwege-Box für das Lack-Regal.

Obwohl in meiner Umfrage nach „Möbelboxen“ die Reaktion vernichtend war, hab ich trotzdem für zwei Lackregale zwei geschlossene Einbauboxen mit je 25 L gebaut.

http://img44.imageshack.us/img44/8114/lack2yw.jpg

Die Gesamtkosten sollten niedrig gehalten werden – so ca. 35 Euro pro Box inkl. Holz und Zubehör und die LSP sollten nach dem Einbau nahezu unsichtbar sein (bis auf die Schallwand natürlich). Meine Tochter möchte nämlich gerne Musik hören, aber am liebsten keine LSP sehen, schon gar keine Standlautsprecher.

Klangerwartung : die Boxen sollten in der Lage sein einen kleinen Raum bis ca. 20 qm halbwegs zu beschallen, bzw. als Rear-LSP in einem Surround-System vernünftig klingen. Falls der Bass nicht ausreichen sollte kann man problemlos einen Sub vorschalten.

Da ich handwerklich nicht besonders begabt bin, sollte die Gehäusekonstruktion sehr einfach gehalten werden. Außerdem sollte die Gehäusefarbe zu den weißen Lack-Regalen passen. Als Material wurde weiß beschichtete Spanplatte in 22mm Stärke gewählt. Der Gehäusebau sollte mit einfachsten Mitteln (kleine Werkbank, ausreichend Schraubzwingen, Bügeleisen für die Kantenumleimer und Sticksäge) von Statten gehen.

Die Chassis :

Bei dem relativ beschränkten Budget fiel die Wahl auf zwei sehr preiswerte Westra Chassis von Pollin. Ein weiterer „Vorteil“ ist, daß es sich um Sichtmontagechassis handelt, und man deshalb keine Erfahrung im Umgang mit einer Oberfräse braucht (gut für mich).

TMT : Westra KW-160-1398 und

http://img174.images...strakw16013989qm.jpg

HT : Westra XDT-25-978

Als Weiche kam, ebenfalls von Pollin, eine Terminalweichenkombi mit der Bezeichnung SL-30 zum Einsatz.

http://img141.imageshack.us/img141/5850/sl300ax.jpg

(jaja, ich weiß sind alles keine HighEnd-Teile und wer nach Fehlern in der Abstimmung sucht, wird sicher auch welche finden).

Der Gehäuserohbau :

Alle Spanplatten sind mit wasserfestem Ponal Express lediglich verleimt (ich wollte keine häßlichen Schraublöcher, die hinterher verspachtelt werden müssen). Bei 22mm Plattenstärke und einem 16er TMT habe ich auf zusätzliche Versteifungen bewußt verzichtet.
Wichtig ist, daß man sämtliche inneren Kanten mit Silikon verfugt, um die Gehäuse absolut luftdicht zu bekommen.

http://img44.imageshack.us/img44/7545/rohbau7co.jpg

Falls man genügend Schraubzwingen hat, geht der gesamte Rohbau in einer halben Stunde über die Bühne.
Nach ein paar Stunden warten, kann man sofort die „rohen“ Kanten umleimen – das dauert auch noch mal so ca. 30 Minuten. Gehäusebau in einer Stunde – das ist wirklich schnell und kann sich auch noch sehen lassen.

Die Stückliste und der Bauplan (für eine Box)

http://img55.imageshack.us/img55/5404/ikeabox37rc.jpg

Wenn endlich die XDT-25-978 angekommen sind baue ich die Teile fertig und stelle weitere Bilder sowie Hörbericht rein.

Viele Grüße

alfa.1985
ducmo
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2005, 18:58
Du hast nicht wirklich Weißleim zum Verleimen genommen, oder?!? Die Kunststoffbeschichtung auf der Spanplatten ist mehr oder weniger wasserabweisend und Weißleim ist auf Wasserbasis!!! Dein erster Eindruck sagt dir zwar, dass das Gehäuse hält, aber wehe es fällt mal runter, oder deine Tochter geht etwas ruppiger damit um... Wahrscheinlich hält das Silikon im Inneren mehr als der Leim!

mfG Jan
alfa.1985
Inventar
#3 erstellt: 01. Okt 2005, 19:34
Hi Jan,

äähhh, danke für Deinen Hinweis - ist "Ponal Express wasserfest" Weißleim ? Den hab ich nämlich genommen .

Aber runterfallen wird der LSP nicht, da er mittlerweile schön fest im Lack-Regal steckt - allerdings noch ohne Bestückung, aber mit ein paar sehr dünnen Bitumenmannten gegen die Wände des Regals gedämmt.

Könnte natürlich auch anderen Kleber verwenden - welchen würdest Du empfehlen ?

Gruß & Danke

alfa.1985
Granuba
Inventar
#4 erstellt: 01. Okt 2005, 19:38
Montagekleber, alles andere hält nicht, deine Box wird wohl definitv nicht dicht sein!

Murray
alfa.1985
Inventar
#5 erstellt: 01. Okt 2005, 19:46
Na gut - Montagekleber hab ich noch jede Menge da.

Also nochmals 18 Takken raus (fürs nue Holz) - macht nix - der Gehäusebau geht ja schnell. War eh' nur so'n Samstag-Nachmittag-Regen-Schnellprojekt.

Was denkt ihr zu der Abstimmung - könnte das halbwegs hinhauen ?

Grüße

alfa.1985
ducmo
Inventar
#6 erstellt: 01. Okt 2005, 19:48
Wenn man die Kunststoffoberfläche vor dem Verleimen gründlich anschleift, die Beschichtung muss aber nicht komplett weg, sollte es auch mit Weißleim gehen!

Wenn der Kleber weiß ist, ist es Weißleim!

mfG Jan
alfa.1985
Inventar
#7 erstellt: 01. Okt 2005, 19:51
@ducmo

hätt man sich auch eigentlich denken können - oder

Der blöde Montagekleber braucht aber ewig zum abbinden - also nix mit schnell-schnell-pfusch-pfusch - also ist wieder mal meine schwächste Seite gefragt : Geduld.

Danke für die Tipps & gruß

alfa.1985
incarnate
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Okt 2005, 19:52
Ich habe äußerst schlechte Erfahrungen mit "Regallautsprechern" in Ikea-Regalen gemacht. Kurz gesagt: Die Lautsprecher wanderten nach ein paar Minuten auf Ständer vor das Regal. Warum? Weil sich der "Regalklang" zu sehr ausgeprägt hat und den guten Sound der Speaker verwaschen haben.
Da ich das Surround-System in der neuen Wohnung eher dezent bis unsichtbar gestalten möchte, werde ich die Speaker auch irgendwie in ein "Regal" integrieren, jedoch dieses massiver ausführen.
alfa.1985
Inventar
#9 erstellt: 01. Okt 2005, 20:03
@incarnate

hast Du schon eine Idee, wie Du das machst ? Wenn ja, wäre ich sehr interessiert daran - schick bitte einfach zur rechten Zeit eine PM oder poste es hier.

@ducmo

so ein Mist mein Montagekleber ist auch weiß

@All

stimmt mit diesem Kleber (Weißleim) sollte man keine kunststofffurnierten (schaut euch mal dieses kaputte Wort an : 2x st, 3xf jeweils in Folge - Rechtschreibreform ist Sch....) Materialien verkleben. Mal etwas härter auf die Kanten gesetzt und alles zerfällt in Einzelteile

Egal - nix geht über empirische Erfahrung

Viele Grüße

alfa.1985
incarnate
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Okt 2005, 20:43
Ehrlich gesagt habe ich noch keine konkrete Idee
Bin nur am tüfteln ob ich das Regal auch im Selbstbau mache.
alfa.1985
Inventar
#11 erstellt: 01. Okt 2005, 20:52
@murray & ducmo & other Champs

abgesehen von dem falschen Kleber - meint ihr mit diesem Volumen und den Komponenten läßt sich was halbwegs vernünftiges erreichen ?

Ehrliche Antworten bevorzugt - noch is nix verbaut und bevor ich jetzt noch viel Energie in den Einbau investiere würde ich alt mal gern Eure Meinung zum zu erwartenden Ergebnis hören.

Nur keine Zurückhaltung & viele Grüße

alfa.1985
Kawa
Inventar
#12 erstellt: 01. Okt 2005, 21:03
Bin ja kein Verfechter der Schraubmethode, aber hier muß es sein. Du mußt nachträglich verschrauben. Im Schraubendurchmesser und Plattenstärke vorbohren, dann mit weniger Durchmesser weiter in die Platte (also bei 4mm Schrauben mit 4er Bohrer 19mm tief, dann mit nem 2.5er Bohrer bzw umgekehrt bohrt sich´s leichter, also erst 2.5er Bohrer tief und dann 4er Bohrer nur 19mm tief). Verbindungsschrauben nehmen (die ohne Gewinde oben) und die Schrauben vorher in Ponal tunken. Dann hälts auch. Schraubenköpfe vorher senken!
Für beschichtete Platten gibt´s übrigens von Ponal speziellen Lackleim. Alternativ könntest Du innen 4Kant-Leisten in die Kanten damit kleben.
Beim nächsten Mal einfach unbeschichtete Spanplatte nehmen .

Gruß

Kawa
alfa.1985
Inventar
#13 erstellt: 01. Okt 2005, 21:14
@Kawa

ich hab's befürchtet - hatte gerade ungeliebtes Schrauberprojekt hinter mir - mit viel bohren, schrauebn, spachteln und lackieren. Aber bevor ich jetzt komplett neue Gehäuse baue, hau ich halt mal pro Box so ca. 18 Verbindungsschrauben rein (das mit der Ponaltunke ist mir echt neu - aber saugute Idee ).
Die Löcher schmier ich mit dem weißen Spachtel zu, der mir aus dem letzten Schraubprojekt übriggeblieben ist.

Allemal besser, als Leisten kleben oder neue Gehäuse bauen - und 18 Takken gespart - allerdings : wieder 2 Stunden futsch.

Danke Kawa & bis zum nächsten Projekt

alfa.1985
Kawa
Inventar
#14 erstellt: 01. Okt 2005, 21:29
Willst Du die Dinger lackieren? So stumpf aueinander? Das wird schwierig bzw unmöglich. Naja, bei Regaleinbau ist ja eigentlich nur die Front entscheidend. Und wenn die aus einem Stück ist, dann ist die Lackiererei auch nicht mehr so tragisch. Also viel Spaß beim Schrauben!

Grüße

Kawa
alfa.1985
Inventar
#15 erstellt: 01. Okt 2005, 21:45
@Kawa,

nö - setze vorne mit dem Kantenumleimer 45 Grad "Gehrungsschnittimitat" drauf und dann kommt ja noch die Stoffabdeckung in grau drauf - sieht also erstens nicht jeder und zweitens ist's meiner Tochter bums - Hauptsache BBBaassss (dazu kriegt sie noch so nen alten Magnat 30cm Sub, auch in weiß - der wirds schon richten und für die erste Studentenbude wird's wohl reichen).

Bei meinem anderen Projekt (140L 3-Weg-BR Projekt) schau ich genauer auf Chassis, Ausführung, Weiche und Abstimmung, aber das Ding meiner Tochter muß halt am Montag fertig sein und deshalb hau ich morgen die Schrauben rein, verspachtle alles sauber und dann is gut.

Wenns fertig ist schick ich mal neue Bilder von den Teilen - allerdings hat mir noch niemand eine Einschätzung der der Zweiwegebox zukommen lassen, sodaß ich mich jetzt nur noch noch auf mein Gefühl verlassen kann - schade aber auch

Gruß

alfa.1985
Kawa
Inventar
#16 erstellt: 01. Okt 2005, 21:52
Mmh, also mal schauen: der Westra KW160 ist schon ganz OK (der Presi bei Pollin ist schon ne kleine Sensation) den HT kenne ich nicht. Bedenken habe ich bei der Fertigweiche, die passte eigentlich nie (oder würdest Du Dir ein Fertiggebiß kaufen?). Geschlossenes Gehäuse ist anzuraten bei dem Chassis (wieviel Volumen? so um die 20-30l aus dem Bauch heraus, auf jeden Fall gut zudämmen). Also wie gesagt, es kann funktioniern, ist aber unwahrscheinlich. Andererseits für 30 Euro sollte man auch keine Wunder erwarten. Mukke kommt auf jeden Fall raus, und über die Tone-Regler des Amps kann man ja auch Einiges verbiegen.

Grüße

Kawa
alfa.1985
Inventar
#17 erstellt: 01. Okt 2005, 22:01
Danke für die Einschätzung,

habe 23,3 L netto Volumen, wird ordentlich mit Dämmwolle auf ca. 25L gepusht. Die Simu ergab +3 DB bei 72 Hz und -3 Db bei 44 Hz (BassCad). Wie die Weiche wirken wird wird sich noch herausstellen. Der HT macht lt. techn. Angaben und Frequenzkurve ab 2000 Hz linearen Druck (90 Db) ohne wesentliche Knicke bis ca. 16 KHz. Sollte also für den Anfang mal ausreichen - wenn's unterum nicht so klingt wie gewünscht schalte ich halt den Magnat Sub dazu - dann reichts allemal. Habe allerdings ebenfalls Bedenken bei der Güte der Weiche - is halt ein Billigteil. Mal sehen was daraus wird.

Viele Grüße

alfa.1985
alfa.1985
Inventar
#18 erstellt: 01. Okt 2005, 22:07
@Kawa,

weißt Du - ich hab halt keine Ahnung davon wie man eine individuell abgestimmte Weiche berechnet, noch wie man sie baut - deshalb verlaß ich mich oft auf Fertigweichen und bin dann meist mit dem Ergebnis unzufrieden. Dennoch hat mir das den Spaß mit Bau von LSP nicht vertrieben.

Vielen Dank für Deine zahlreichen Hinweise und Tipps - ich lerne gern dazu

Gruß
alfa.1985
Kawa
Inventar
#19 erstellt: 01. Okt 2005, 22:14
Bitte! Gern´ geschehen. Kannst ja mal berichten, wenn´s fertig ist!

Grüße

Kawa
alfa.1985
Inventar
#20 erstellt: 02. Okt 2005, 09:44
Hallo,

Montagekleber scheint ideal zu sein, da dieser lediglich eine saugfähige Fläche benötigt und das ist bei Spanplatten gegeben (Schnittkante). Allerdings braucht er zum Aushärten sehr lange (bis zu 24 h).

Vielen Dank für Eure Tipps - dier erste Box ist verschreubt und gespachtelt - die zweite wird heute mit Montagekleber zusammengeleimt.

Gruß

alfa.1985
V.I.B
Stammgast
#21 erstellt: 02. Okt 2005, 09:55
Versuchs doch mal mit Kontaktkleber. Beidseitig auftragen, ein paar Minuten warten bis sich "eine Haut" gebildet hat und dann die Klebestelle kräftig zusammenpressen (Schraubzwingen). Die Verbindung ist sofort fest und belastbar.
Die Platten müssen dabei aber ganz genau aufgesetzt werden, ein Verschieben ist unmöglich wenn sich die beiden Klebeflächen berührt haben.
alfa.1985
Inventar
#22 erstellt: 02. Okt 2005, 11:00
Hi V.I.B.,

Danke für den Tipp, aber das Zeugs ist mir zu heikel - genau wie Du sagst : einmal um ein Millimeterchen falsch angesetzt und aus die Maus... so ists mir vor ein paar Jahren mit Kontaktkleber gegangen.

Habe heute morgen schon die zweite Box mit Montagekleber verklebt und jetzt wartet sie in der Presse auf die Trocknung. Die andere Box ist verschraubt und gespachtelt und innen dick mit Silikon verschmiert.

Ich stelle vllt. heute Abend mal ein paar Bilder der Gehäuse rein.


Viele Grüße & schönes WE

alfa.1985
Darmwind_1
Stammgast
#23 erstellt: 02. Okt 2005, 11:19
Wie Wärs mit Heisskleber ??
Hält und man Bekommt es bedarf auch wieder auseinander!!!

Mfg
Marcus
alfa.1985
Inventar
#24 erstellt: 02. Okt 2005, 12:04
Hey, das ist auch mal eine gute Idee - hab ich bislang noch nie versucht, aber Heißkleber müßte eigentlich auch halten wie Sau.

Warum kommen immer Andere auf die guten Ideen ???

Gut, daß es so ein Forum gibt. Jetzt muß ich schon wieder neue Projekte planen, damit ich mal all die guten Ideen ausprobieren kann

Viele Grüße

alfa.1985
alfa.1985
Inventar
#25 erstellt: 02. Okt 2005, 12:06
@darmwind1

ist Dein avatar etwa die letzte Konstruktion mit dem Westra TT (dem einen eben, wo ja viele meinten es sollten eher 2 sein) ? Wenn ja, kannst Du evtl. mal Bilder posten und Klang beschreiben ?

Viele Grüße

alfa.1985
Darmwind_1
Stammgast
#26 erstellt: 02. Okt 2005, 12:20
Ja Isses Hab dir den Klag aber schon Beschrieben ...
Hat mehr Drauf als man Glaubt ....

Hab doch gesagt will erstmal "laufen lernen"
Mal sehen Vielleicht ist meine Nächste ein Doppeltieftöner
(Oder ein Sub ? Ich glaub nicht...!!! )

Mfg
Marcus
alfa.1985
Inventar
#27 erstellt: 02. Okt 2005, 12:29
Ah, das war die Klangbeschreibung und der Trick mit der KU - gelle ?

Während der Montage abbindet mach mal nen neuen Fred wegen der derzeit unnütz rumliegenden Chassis, die ich gerade im Keller gefunden habe auf. So in die Richtung 3-Wege Stand-LS.

Viele Grüße

alfa.1985
Darmwind_1
Stammgast
#28 erstellt: 02. Okt 2005, 12:33
Genau diese !!!

Mach Das....
bin Gespannt ...


Mfg
Marcus
alfa.1985
Inventar
#29 erstellt: 16. Okt 2005, 15:29
@All,

jaja, mußte mein Konzept leicht abändern.

1. gabs den XDT-25-978 bei Pollin nimmer (da hab ich halt 2 Tonsils GTC 11/100 genommen, die noch rumlagen - sind echt gut - aber bedeutend teurer).
2. Habe viel mit den TMT von Westra rumexperimentiert - die haben ja alle identische Einbauabmessungen - also immer wieder verschiedene Chassis rein - gehört und wieder getauscht. Am Schluß kam dann ein KW-180-2694 rein (der eher für BR Prinzip geeignet ist). Darmwind_1 hat mich auf die uralte Idee mit der KU (kontrollierten Undichtigkeit) gebracht - also einfach mal gemacht - Ergebnis = tadellos.
3. Die Dinger sind rund 9 Euro teurer geworden - daran sind der geänderte Frontrahmen (mit Viertelstäben) und vor allem der Tonsil schuld.
4. Klang : sehr knackig und transparent. Allerdings fehlt mir etwas der echte Tiefbass - also bastel ich mir in den gleichen Abmessung noch einen Mini-Doppel-Sub dazu.

Bilder :

geänderter Bauplan :

http://img439.imageshack.us/img439/489/ikeabox33xw.jpg

Die fertigen LSP, noch ohne Abdeckung

http://img415.imageshack.us/img415/9089/ikeaboxenset9qc.jpg

Und im Regal

http://img415.imageshack.us/img415/9536/ikeaboximregal8wy.jpg

Viele Grüße und Danke nochmals für Eure Tipps

alfa.1985
Kawa
Inventar
#30 erstellt: 16. Okt 2005, 15:38
Fein!

Ein kleiner klugscheisserischer Tip muß aber noch sein:

Hättest Du die Frontplatte auf Aussenmaß geschnitten, würdest man von vorne keine Schnittkanten sehen.

Viel Spaß mit den Boxen.

Gruß

Kawa
kadioram
Inventar
#31 erstellt: 16. Okt 2005, 15:45
ein sehr guter kleber für so ziemlich alles (v.a. kunststoffbeschichtete platten und "saugstarke" mdf) nennt sich FERAX, klebt bombenfest, ist ziemlich zähflüssig und trocknet sehr schnell
cya
alfa.1985
Inventar
#32 erstellt: 16. Okt 2005, 16:16
@kawa,

Recht haste - aber schau Dir mal Schnittkanten am Regal an

Vorne kommen eh noch Abdeckungen drauf, dann sieht man nix mehr. Kann aber auch die Umleimer auf 45 Grad schneiden, dann sieht's wie ein Gehrungsschnitt aus. War nur mal so'n Wochenendprojekt zum Ausprobieren wie's klingt.

Behalten darf ich die Dinger sowieso nicht - die will meine Tochter haben - versuche ihr gerade noch'n anständigen MiniSub zu bauen

http://www.hifi-foru...944&postID=last#last

gruss

alfa.1985
alfa.1985
Inventar
#33 erstellt: 16. Okt 2005, 16:17
@kardioram,

klingt vielversprechend - wo kriegste den Kleber her ?

gruss

alfa.1985
Darmwind_1
Stammgast
#34 erstellt: 16. Okt 2005, 20:16

alfa.1985 schrieb:
@All,

Darmwind_1 hat mich auf die uralte Idee mit der KU (kontrollierten Undichtigkeit) gebracht - also einfach mal gemacht - Ergebnis = tadellos.


Musst du denn ALLES Verraten ?
Kannst deine Lohrbeeren Behalten

Mfg
Marcus
alfa.1985
Inventar
#35 erstellt: 16. Okt 2005, 20:23
@Darmwind_1,

wußt ja nicht, daß es Dein persönliches Geheimnis ist. So sorry, aber schon ums Eck
Darmwind_1
Stammgast
#36 erstellt: 16. Okt 2005, 20:26
Iss ja OK
Wie pegelfest Sind denn Deine Westras?
(Eckregal)
Partytauglich oder einfach nur musi hören ?


Mfg
Marcus
alfa.1985
Inventar
#37 erstellt: 16. Okt 2005, 20:50
Das ist ja das blöde daran - brauchen zwar Leistung (wenig Schalldruck), aber können keine vertragen (geringer Hub). Bei 2x 110 W Yammi Amp kannst Du problemlos bis 11 Uhr aufstellen, ohne daß Dir die Ohren abfallen, aber dann wummern die TT schon bis zum Anschlag. Deshalb brauch ich für die tiefen Frequenzen auch noch ne gute Idee

Jeder sagt passiv-Sub ist sch****, aber erklär mir mal einer wie man an einem Akai 1020-L (ist gut 25 Jahre alt und hat nicht mehr als 30 W/Kanal, aber ist das Traumstück meiner Tochter) einen aktiven Sub anschließt !

Also Fazit : bislang eher musi hören - muss sich aber alsbald ÄNDERN !!!!
Darmwind_1
Stammgast
#38 erstellt: 16. Okt 2005, 20:57
Aktiver sub Mit High-Lvel Eingang Heisst die Lösung .... Macht aus den regalos Satelliten und d hast deinen SUB !!!!
Gibbet als modul im Fred "Faq Subentwicklung"
Du ist das modul abgebildet ...

Mfg
Marcus
alfa.1985
Inventar
#39 erstellt: 16. Okt 2005, 21:54
@Darmwind_1,

könntest Du bitte so nett sein und mir den Link reinstellen - find auch mit der Suchfunktion nicht die passende Site.

Besten Dank

alfa.1985
Darmwind_1
Stammgast
#40 erstellt: 16. Okt 2005, 21:56
Klar !

http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=2898

Bitte !
Glaube Bezugsadressen Stehen auch bei....
Weiss es aber nicht genau...

Mfg
Marcus
kadioram
Inventar
#41 erstellt: 17. Okt 2005, 16:43
den kleber müsstest du im fachhandel kriegen(wo in der regel handwerker einkaufen), im baumarkt für jedermann aber nich unbedingt,ich denk sogar eher nicht
wastelqastel
Inventar
#42 erstellt: 17. Okt 2005, 19:14
kann man anschauen dein "regal"
denke aber das das material der grösste schwachpunkt ist
du weist schon das die regale innen hohl sin und nur mit a bisle pappe verstärkt sind
alfa.1985
Inventar
#43 erstellt: 20. Okt 2005, 19:33
Hallo zusammen,

bin ein paar Tage weggewesen, deshalb melde ich mich erst jetzt.

Erstmal vielen Dank an Euch Alle, die ihr mitgeholfen habt, daß aus dem "Superprojekt" doch noch was halbwegs vernünftiges rausgekommen ist - ganz große Klasse !!!

@wastelquastel : Ja, bin ich mir im klaren drüber. Habe relativ dünne Bitumenmatten zwischen Boxen und Regalwänden, damit das Regal nicht gleich anfängt mitzuschwingen - das ist nämlich wirklich vorwiegend aus Pappe und Holzabfällen zusammen geklebt. Bei leicht erhöhter Zimmerlautstärke (das ist so, daß die Nachbarn in einem Mehrfamilienhaus noch genau Titel und Interpret identifizieren können) gehts noch mit der Reso.

So jetzt muß ich wegen dem mickerbass noch nen richtig guten Minisub entwickeln und bauen. Dazu habe ich schon neuen Fred offen. Fazit : alles Profs sagen eindeutig "Finger weg von passiv" - "musst aktiv Sub bauen".

Hab ich noch nie gemacht - blöde Frage (wehe ihr lacht jetzt wieder): auch wenn der einen "High-Level-Eingang" hat - wie kann ich diesen dann an den alten Akai Receiver AA-1020L meiner Tochter anschließen - etwa über die normalen LS-Ausgänge oder wie ???

Hab halt schon viele Beiträge gepostet, aber bin deshlab noch lange kein "wissender"

grüsse

alfa.1985
incarnate
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 20. Okt 2005, 19:36
LS-Ausgang Verstärker -> HighLevel In SubAmp
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Selbstbaulautsprecher für IKEA-Regal Expedit
Acctrop am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  24 Beiträge
Meine Apollos sind fertig (Bilderstory)
Haesel am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2007  –  17 Beiträge
Lack
schubidubap am 22.01.2005  –  Letzte Antwort am 22.01.2005  –  6 Beiträge
lack abschleifen?
ThirdEye am 04.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  7 Beiträge
Gehäuseanpassung SB 18 ADW für freistehendes IKEA-Regal - sinnvoll, machbar?
Kershak am 17.02.2012  –  Letzte Antwort am 28.08.2012  –  31 Beiträge
Lack retten
wiesonich am 02.07.2007  –  Letzte Antwort am 11.07.2007  –  15 Beiträge
Ikea Lautsprecher
jotschi84 am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2013  –  11 Beiträge
1. Regal-Lautsprecher
PyroHunter am 29.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  20 Beiträge
Staubfusseln auf frischem Lack
wiesonich am 05.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  10 Beiträge
Lack schützen??
Robhob am 07.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedFelix_-
  • Gesamtzahl an Themen1.472.140
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.991.944

Hersteller in diesem Thread Widget schließen