Bass, Bässe...viele Bässe!

+A -A
Autor
Beitrag
gürteltier
Inventar
#1 erstellt: 10. Okt 2005, 16:26
hallo leute,

so langsam aber sicher wird der "sub zum viech thread" für mich unüberschaulich. und da ich eine ganz andere lösung anstrebe, habe ich mal diesen thread aufgemacht. mein wohnzimmer ist recht beengt und deshalb scheiden sachen wie das eckhorn, der arls und alles was in diese größenrichtung geht aus. also war mein gedankenansatz der, mehrere "kleine" chassis einzusetzen (ähnlich dem viehtreiber vom boxenmann). allerdings will ich die nicht in ein gehäuse setzen, sondern 4 kleine geschlossene gehäuse bauen, die ich dann im raum verteile. so sollten sich die raummoden auch besser in den griff bekommen lassen. angesteuert sollen sie alle von einem kräftigen aktivmodul (zur not auch 2) werden. was mir jetzt dazu noch fehlt, sind die chassis. und da hoffe ich auf eure hilfe. also gesucht werden chassis mit 8ohm, größe 20-25cm, für geschlossene gehäuse mit max. 50l geeignet und der preis pro chassis sollte nicht über 60€ liegen.
so, dann in mal auf eure vorschläge gespannt.
Granuba
Inventar
#2 erstellt: 10. Okt 2005, 16:50
Moin,

Omnes MW 8.01 PC-S, kostet 40 Euro, hat ne 8Ohm Schwingspule und dürfte entzerrt in 50 Liter ausreichend tief spielen.

Harry
Michith
Inventar
#3 erstellt: 10. Okt 2005, 18:31
Hallo Gürteltier

du schreibst in deiner Signatur: "ich lerne noch...bis jetzt 2 needles und 2 Viecher. Danach kommen noch 2 Sticks oder 2 BL-Hörner oder ein Sub oder irgendwas mit Fostex drin."

Ich würde mich an den Plan halten und mal die BLs probieren als nächstes, ich bin hier grad am Testen/Bedämpfen und muss schon sagen, die BLs bringen einen extrem tiefen und lauten Bass in meinem auch sehr beengten Wohnzimmer von knapp 20 qm, die Viecher kamen lang nicht so tief runter, könnte mir sogar die BLs als Subs vorstellen. (hier darf man das glaub schon sagen, ist ja nicht der Viech-fred)

War nur sone Idee bevor du viele Euronen für Subchassis ausgibst, ich habe mit den BLs bis jetzt nicht einmal den Wunsch nach nem Sub gehabt

Gruss, Michi
gürteltier
Inventar
#4 erstellt: 10. Okt 2005, 19:04
so, erstmal muß ich mich etwas korrigieren. 8ohm natürlich nur, wenn jeweils 2 paralell an ein aktivmodul kommen, was ja dann den einsatz von 2 modulen voraussetzt. ansonsten natürlich lieber 4ohm, was man ja so verschalten kann, das wieder 4ohm insgesamt rumkommen und nur ein kräftiges modul benötigt wird.

@murray

danke für den tipp, wie sähe den die entzerrung aus?

@michith

ja, über die BLá habe ich auch schon nachgedacht...aber was mache ich dann mit meinen viechern aber wahrscheinlich werd ich sie mir irgendwann schon noch bauen.

@all

also bitte weitere vorschläge machen
Michith
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2005, 19:27
Na ja, ich hab meine Viecher schweren Herzens verschenkt , dann aber doch noch 12 Flaschen sehr guten Wein dafür bekommen im Nachhinein, (tja die sind halt schon beeindruckend so Viecher)
gürteltier
Inventar
#6 erstellt: 10. Okt 2005, 19:34
@michith

nehmen wir mal deine idee, die bl-hörner als sub laufen zu lassen. was für eine "frequenzweiche" wäre dafür erforderlich? weil irgendwie muß ich den frequenzumfang ja beschneiden, sonst kommen sie sich ja mit den viechern ins gehege weil vom geldeinsatz wäre das ja jetzt echt minimal.
Granuba
Inventar
#7 erstellt: 10. Okt 2005, 19:42

gürteltier schrieb:
@michith

nehmen wir mal deine idee, die bl-hörner als sub laufen zu lassen. was für eine "frequenzweiche" wäre dafür erforderlich? weil irgendwie muß ich den frequenzumfang ja beschneiden, sonst kommen sie sich ja mit den viechern ins gehege weil vom geldeinsatz wäre das ja jetzt echt minimal.


Das hast du jetzt nicht wirklich gefragt, oder?
gürteltier
Inventar
#8 erstellt: 10. Okt 2005, 19:44
@murray

was meinst du?
Granuba
Inventar
#9 erstellt: 10. Okt 2005, 19:49

gürteltier schrieb:
@murray

was meinst du?


Einen Breitbänder als Subwoofer zu mißbrauchen! Zudem dürften die 10hz, die das BL tiefer spielt, sich nicht wirklich lohnen.

Harry
Michith
Inventar
#10 erstellt: 10. Okt 2005, 19:49
Sorry wollte niemand verwirren, war als Witz gedacht. Das wird wohl nicht möglich sein mit Viechern und dazu BLs als Sub, da die Viecher viel lauter als die BLs sind und der Gehäuseaufwand und der Platz für zwei zusätzliche BLs sicher mit einem Eckhorn besser genutzt werden.

Gruss, Michi
gürteltier
Inventar
#11 erstellt: 10. Okt 2005, 19:56
ok, ne idee wars ja mal wert manchmal werden ja aus den unmöglichsten ideen die tollsten sachen geboren.

ok, dann wieder zurück zur grundidee

achso, nochmal ne frage: was ist denn das punisherhorn?
pinkmushroom
Inventar
#12 erstellt: 10. Okt 2005, 20:15
abend...

das punisher findest irgendwo noch recht aktuell im "sub zum viech" thread..
ist ein "noch kompaktes" horn mit nem ciare 12" chassis bestückt normalerweise..

dir ist aber bewusst das du nen arls mit nem eckhorn platztechnisch, erstens wegen der ecke und zweitens auch vom volumen nicht in eine liga setzten kannst?
der arls ist doch noch recht klein.. z.b. 4 x10" chassis würden schwer selbig wirken aber vom gehäuse gesamt eh größer und komponententechnisch teurer werden..

aber platz haste doch willst 2 bl-hörner stellen oder fostex oder noch 2 sticks etc.. da nimmt ein arls oder z.b. die version vom "derboxenmann" weniger platz weg.. eine in fast egal welches mass gerechnete 90l cb mit dem emmi kappa15-lf wie von "10_bgs" ist wohl platztechnisch auch unterzubringen wenn man 2 bl's stellen könnte..
die sind zusammen um 260l groß.. und nehmen durcha usrichtung aufn hörplatz meist deutlich mehr platz noch weg..

denk aber mal an den "roten faden" also pa-chassis vorzugsweise..

mfg stefan
gürteltier
Inventar
#13 erstellt: 10. Okt 2005, 20:30
ok, die idee einen emmi in 90l cb zu stecken, steckt noch im hinterkopf. ansonsten dachte ich halt auch, das man mit 4 woofern die raummoden besser in den griff bekommt.

achso, wer hat denn gesagt, das alle ls ins wohnzimmer kommen ich habe noch 2 zimmer die beschallt werden wollen obwohl sie auch alle ins wohnzimmer passen würden...aber dann wär kein platz mehr
lionking
Stammgast
#14 erstellt: 10. Okt 2005, 20:46
pinkmushroom
Inventar
#15 erstellt: 10. Okt 2005, 20:55
ein ripol/dipol bzw diverse ob sind durch die auslöschungen bzw akustischen kurzschlüsse vor und hinter dem treiber arg wirkungsgradschwach.. somit zum viech pegeltechnisch zumindest absolut nonsens klanglich durch wenig ortung etc könnte es aber gut passen können..

gruß stefan
gürteltier
Inventar
#16 erstellt: 10. Okt 2005, 21:08
ja, dipole reizen mich auch. aber man braucht einige davon um halbwegs wirkungsgrad zu bekommen. und natürlich jede menge power, um die dinger dann auch anzutreiben.
lionking
Stammgast
#17 erstellt: 10. Okt 2005, 21:15
naja das mit dem wirkungsgrad is ja nich so schlimm, WENN man durhc mehr leistung trotzdem lauter kommt, doch da steht leider oft die mech. belastbarkeit im weg (xmax und so)
lionking
Stammgast
#18 erstellt: 11. Okt 2005, 14:46
timo_bau
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 11. Okt 2005, 15:02
Jo das geht ja wieder hin und her mit den Meinungen

Natürlich sind die Ideen alle mehr oder weniger gut

Wir rechnen mal die Kosten 60 euro mal 4 plus ca. 200 Euro das Modul so kommen wir auf ca. 450 Euro die vier kleinen Subs die zusammen 200 Liter benötigen.

fürs gleiche Geld bekommt man im PA-Sub-Sektor durchaus auch sehr gute alternativen die Klanglich erheblich besser zum Viech passen da mehr Membranfläche.

Ein Vorschlag, den hab ich hier schon zig mal geschrieben, ist der Beyma 15K200 in 75 Liter BR mit DT80 oder DT150 Modul, der im Raum locker die 50 Hz mit 120 dB wiedergibt, das müssen die schwachbrüstigen 8 Zöller erst mal nachmachen, da werden wohl 12 bis 20 Stück davon gebraucht um das gleiche zu leisten, nur geschätzt, jetzt keine belehrenden Berechnungen.

Mein Tip ist sein Geld leiber in ein PA-Sub-Chassis zu stecken und das dann sauber abzustimmen,
Einige Treiber funtkionieren auch in sehr kleinen Gehäusen, so wie der hier angesprochene Beyma oder der RCF l15.... oder der Oberton 18x700 oder so und so weiter.
Diese Chassis fangen ab 200 Euro an, also sind diese noch bezahlbar. Wie schon gesagt, mit Ergebnissen die jedem den Mund offen stehen lassen, was die vier 8 Zöller nicht schaffen werden.

Gruß Timo
gürteltier
Inventar
#20 erstellt: 11. Okt 2005, 15:17
@timo bau

da hast du sicherlich recht. aber mein problem ist, das alle br-sub´s die ich bisher hatte einfach nicht in meinem wohnzimmer geklungen haben. Egal, ob das jetzt ein canton as50, ein teufel oder sonstwas war und egal welche aufstellung ich gewählt habe. und auch ein parametrische eq oder eine audio control aktivweiche (mit variabler Bassanhebung/senkung) brachten keinen erfolg. deshalb will ich jetzt auf geschlossene gehäuse übergehen.

@lionking

wie gesagt, mit den dipolen werde ich nicht so richtig warm. von der materie verstehe ich auch einfach so wenig.

@all

ich habe hier zuhause noch einen raveland axx 1010 rumliegen, der in meinen zebulon-sub gehört. kann mir mal bitte jemand ausrechnen, wie ein optimales geschlossenes gehäuse für diesen sub aussehen sollte, also vom volumen her?
timo_bau
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Okt 2005, 15:33
Hallo gürteltier,

Auch das habe ich hier schon zig mal geschrieben, einen PA-Sub kann man mit deinen genannten "schwabbelgummireifenhifischwabbelbasssubs" nicht vergleichen. Ich rede hier von Subs die im Professionellen Einsatz verwendet werden. Sie laufen sehr sehr Präsise bis zur Abstimmfrequenz und schwingen auf keinen Fall nach,

Ich war über 20 Jahre Anhänger ja sogar Verfechter von CB, mit den Pa-Subs hatte ich allerdings in letzten Jahr sehr gute Erfoge erziehlt was mit CB vergleichbar ist,
Voraussetzung hier ist ein 15 Zoll Treiber minimum, mit ordentlichem Hubvermögen.

Auf der anderen Seite wirst du nicht umhinkommen den Raum etwas zu modifizieren, das ist nämlich dein eigentliches Problem.

Raum zu klein oder es schwingt irgend was nach oder so........

Aber mit dem Sub hat das sehr wenig zu tun.

Gruß Timo
gürteltier
Inventar
#22 erstellt: 11. Okt 2005, 15:36
ich sehe schon, hier werden wir auf keinen konsenz kommen
timo_bau
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 11. Okt 2005, 15:44
ich halte mich zurück,

Vorschlag der AC10 HE in 20 Liter CB und das vier mal
oder der OMNES in 40 Liter CB und das vier mal

Gruß Timo

PS. wenn man die Erfahrungen von anderen nicht annehmen will muss man sie selbst machen..............
gürteltier
Inventar
#24 erstellt: 11. Okt 2005, 16:02
@timo bau

he, ich habs doch garnicht böse aufgefasst, deshalb ja auch der ich vertraue da schon auf deine erfahrungen. deshalb habe ich ja auch eine konstruktion mit einem emmi noch im hinterkopf
timo_bau
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 11. Okt 2005, 16:13
Mist ich muss einfach mehr auf die Smilies achten
+


Gruß Timo
gürteltier
Inventar
#26 erstellt: 11. Okt 2005, 16:18
der_eine
Stammgast
#27 erstellt: 11. Okt 2005, 16:23
@gürteltier
war doch keine so schlechte idee der thread
das ist das punisher-horn:


da ist auch der bauplan.der treiber kostet fast 240€
http://www.speakerstore.nl/index.php?l=nl&pg=11&c=21
mfg der_eine
gürteltier
Inventar
#28 erstellt: 11. Okt 2005, 16:53
also das gefällt mir jetzt auf anhieb sehr gut und schwer zu bauen ist es auch nicht. hat jemand noch mehr daten zu dem ding? und die große frage ist natürlich, kann man das auch mit einem anderen chassis bauen?
der_eine
Stammgast
#29 erstellt: 12. Okt 2005, 09:14
beim speakerstore gibts schon ne menge an infos wenn man holländisch versteht.
http://www.speakerstore.nl/index.php?l=nl&pg=6
relativ weit unten haben es mehrere gebaut.vielleicht hilft dir das weiter.
ich denke einen anderen 12" treiber der auch passt finden ist nicht so einfach.ich kenne nur noch den eminence lab 12" aus dem lab-horn:
http://www.prosoundweb.com/lsp/
baupläne und aufbau hier zu finden.aber das ist ziemlich groß.
ansonsten das hier:15" kappa lf

aber das dürfte nicht tief genug gehen oder?
ich suche weiter.nur eine frage der zeit.
mfg
timo_bau
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 12. Okt 2005, 09:54
Hallo, ich mache mir jetzt mal feinde aus Holland, die vorgestellten Konzeptionen sind mehr oder weniger Fehlkonzeptionen (zu kurzes Horn für Bass) wenn man sie im Heimbereich einsetzen möchte, bei Pa machen die durchaus Sinn da sie hier Aktiv entzerrt werden und mit ordentlich power zurechtgerückt/ urechtgebogen werden, so kommt dieses Teil dann auch bis 50 Hz runter, macht man das aber nicht muss man mit einem völlig verbogenem Frequenzgang leben,

Und jetzt mache ich mir nochmals Feinde indem ich sage, zuhause reicht durchaus auch ein sauber abgestimmter Pa-Treiber in BR, es muss hier nicht immer ein Horn sein, aber drei Voraussetzungen gibt es:
- Membranfläche,
- Membranfläche,
- Membranfläche

unter 15 Zoll wirds nicht gehen ordentlich druck rauszuholen.

Geeignete Treiber laufen ab 70 oder 80 Liter bis um die 45 Hz, mit Bassboost auch tiefer, wie vor kurzem im anderen FRED geschrieben.

Gruß Timo
der_eine
Stammgast
#31 erstellt: 12. Okt 2005, 10:25
also ich werde nicht zu deinem feind
ich wollte ihm helfen,weil ehr ein horn oder hornähnlich suchte.was kompacktes und da kam der pa bereich am nächsten.er dachte zwar schon an ein eckhorn aber das war ihm zu groß.
welche pa-br konstruktion würdest du denn vorschlagen.ich habe selber 2 onken-gehäuse die mit nem delta 15" von eminence bestückt sind.

wohl ohne der 2 schallwand und der 2 rückwand.das ist zwar nicht der treiber für dieses gehäuse,aber für meine bedürfnisse ist das mehr als ausreichend.aber ich glaube das es für ihn auch wieder zu groß ist.
meine sind aus 28mm mdf und wiegen ich denke fast 80kg.ich find diese kombo gut.
gürteltier
Inventar
#32 erstellt: 12. Okt 2005, 10:36
@all

danke für eure mühen. ich denke mal, das es jetzt auf einen emmi kappa in 90l cb hinausläuft. weil so ein gehäuse habe ich ich noch in meinen alt beständen gefunden
der_eine
Stammgast
#33 erstellt: 12. Okt 2005, 10:46
probiers aus.
ich würde auch gerne mal ein gehäuse finden
th_viper
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 12. Okt 2005, 11:05

gürteltier schrieb:
... allerdings will ich die nicht in ein gehäuse setzen, sondern 4 kleine geschlossene gehäuse bauen, die ich dann im raum verteile. so sollten sich die raummoden auch besser in den griff bekommen lassen. angesteuert sollen sie alle von einem kräftigen aktivmodul (zur not auch 2) werden. was mir jetzt dazu noch fehlt, sind die chassis. und da hoffe ich auf eure hilfe. also gesucht werden chassis mit 8ohm, größe 20-25cm, für geschlossene gehäuse mit max. 50l geeignet und der preis pro chassis sollte nicht über 60€ liegen.
so, dann in mal auf eure vorschläge gespannt.


Wenn du im Volumen begrenzt bist:
Ich habe 4 Mivoc XAW 210 (4 Ohm ca. 60 €/St
) in jeweils geschl. 12 l als SBA auf je 1/4 der Raumdimension eingerichtet, so dass die Quer- und Vertialmoden nicht angeregt werden. Zur Unterdrückung der verbleibenden Längsmoden und Linearisierung ein parametrischer EQ sowie als Verstärker ein günstiger PA-Amp mit 450 W.
Das Ergebnis ist ausgesprochen gut, in einer großen Hörzone sehr linearer Bass ab 30 Hz. Für Kino-Referenzpegel aber nicht ganz geeignet.
Die SBA-Anordnung sorgt jedenfalls für einen knackigen und präzisen Bass und darauf würde ich mein Hauptaugenmerk legen, wenns denn bei dir so aufzustellen ist. In Qtc 0,5-Abstimmung passt`s jedenfalls sehr gut zum normalen Raumverhalten.
gürteltier
Inventar
#35 erstellt: 12. Okt 2005, 12:13
@viper

das klingt sehr interessant. vorallem sind das ja echt 4 sehr kleine gehäuse. die ansteuerung würde ich genauso machen. was bedeutet eigentlich sba
th_viper
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 12. Okt 2005, 13:50

gürteltier schrieb:
@viper

das klingt sehr interessant. vorallem sind das ja echt 4 sehr kleine gehäuse. die ansteuerung würde ich genauso machen. was bedeutet eigentlich sba :?


Ich halte mich hier an US`-Wortdefinition:
Single Bass Array = eine Seite eines Double Bass Arrays

Wenn dir ein DBA noch kein Begriff sein sollte, dann empfehle ich mal, diese beiden threads auf beisammen.de und areadvd dazu, in denen die Grundzüge erklärt werden und viele details besprochen wurden
http://62.206.102.34/forums/showthread.php?t=51933&highlight=dba

http://www.areadvd.d...d=1462&highlight=DBA
Auf Seite 6 oder 7 gibts dabei ne schöne Zusammenfassung des Ergebnisses von US

Sind zwar lang, aber sehr aufschlussreich.
Es gibts sicher auch hier im Forum einige threads, nur hab ich o.g. links parat und kenne den Inhalt einfach besser.
Darin finden sich jedenfalls alle Informationen, so dass ich jetzt auf das Prinzip nicht näher eingehen möchte. Wenn aber noch Fragen offen sind, gerne...

Vielleicht kannst du mal etwas auf deine Räumlichkeiten eingehen und wieviele Subgehäuse in welcher Größe du aufstellen könntest. Es gibt ja auch noch Zwischenlösungen, wenn ein DBA im Idealzustand nicht realisiert werden können
Aber auch da findest du schon ein paar Beispiele in den o.g. threads.

Zur Chassis-Auswahl gibts hier auch noch diesen Wastel-thread
http://www.areadvd.d...d=3830&highlight=DBA

Und wo ich gerade dabei bin, zum Thema Raumakustik und Plattenabsorber ganz interessant
http://62.206.102.34/forums/showthread.php?t=55990&highlight=dba

Und noch ein paar Anmerkungen zu meinem SBA
Als Verstärker setze ich einen t.amp 450 ein, wobei nur ein Kanal mit 4 Ohm belastet wird. Die Lüfter hab ich abgeklemmt, das Gehäuse steht senkrecht und es wird nicht mal richtig warm dabei. Die Leistung reicht für die Chassis. H+H haben mal den Leistungsbedarf ernittelt und kamen auch nur auf ca. 50 Watt bei 50 Hz, dann sind die Mivocs mechanisch am Ende, wenn ich mich noch richtig an die Werte erinnere.
Es finden sich auch in anderen Wastelzeitschriften einige Berichte und Bauvorschläge zu den Chassis, fals dich das interessiert. Ich würde sie aber nur nehmen, wenn du nur so kleine Volumen realisieren kannst. Ansonsten gibts sicherlich einige Alternativen.

Auf meinem Verbesserungsprogramm stehen ganz klar größere
Chassis. Ich werd mir den Kappa 15 LF mal anschauen, da er doch sehr preisgünstig ist und es viel gutes über ihn zu lesen ist. Ich kann aber auch zukünftig die Wände aufdoppeln und damit große Gehäuse realisieren.
neuman356
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 12. Okt 2005, 14:07
Eine schöne Erklärung zum DBA gibts auch hier:
http://www.nubert.de/downloads/dba.pdf

Ich bin gerade beim Bau von 2 Pärchen Viechern ( mein erstes Bastelprojekt ) und auch auf der Suche nach einer angemessenen Bassunterstützung.
Da mir der Beyma 15K200 im Doppelpack (sollen 2 Subs werden) etwas zu teuer ist, wollte ich mal fragen ob der Emminence Kappa-18 in 150l BR + DT80/150 (Strassacker Vorschlag)nicht vielleicht etwas passendes wäre.
th_viper
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 12. Okt 2005, 14:22

neuman356 schrieb:
Eine schöne Erklärung zum DBA gibts auch hier:
http://www.nubert.de/downloads/dba.pdf

Was mir an dem PDF nicht gefällt ist, das hier in der Anwendung nur auf die Längsmoden eingegangen wird, obwohl das Konzept ja deutlich mehr hergibt, wenn mans konsequenter angeht. Ist wohl ein Tribut ans Portfolio und die einfachere Umsetzung beim Kunden.


neuman356 schrieb:
Da mir der Beyma 15K200 im Doppelpack (sollen 2 Subs werden) etwas zu teuer ist, wollte ich mal fragen ob der Emminence Kappa-18 in 150l BR + DT80/150 (Strassacker Vorschlag)nicht vielleicht etwas passendes wäre.

Dazu kann ich dir leider nichts sagen, da ich mich nicht näher mit dem Chassis befasst habe.
gürteltier
Inventar
#39 erstellt: 12. Okt 2005, 15:48
@viper

danke, da werd ich mal reinlesen heut abend.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Der ACR-Eckhorn Thread
Dommes am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.10.2018  –  132 Beiträge
Fragen zum Eckhorn
gürteltier am 04.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  59 Beiträge
1. Selbstbau: 2x Viech + Eckhorn
Kreo am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  21 Beiträge
Eckhorn-Frage
bulla am 19.09.2005  –  Letzte Antwort am 24.09.2005  –  29 Beiträge
mein Fragen-Thread - zum DICKASON
toschi am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.11.2006  –  5 Beiträge
"uneinfräsbare"Chassis EINE mögliche Lösung
holly65 am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  33 Beiträge
Das Viech und tolle Musik
frankhd am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  2 Beiträge
Surround-Viecher
projectkaos am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2008  –  10 Beiträge
eckhorn klein?
thumbmaniac am 31.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.02.2005  –  6 Beiträge
Aus kleinem Viech mehr Bass zaubern
paramorph am 08.09.2007  –  Letzte Antwort am 20.09.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.187 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedtadalafil_online_20mg
  • Gesamtzahl an Themen1.472.332
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.995.651

Hersteller in diesem Thread Widget schließen