suche 7" Tiefbass-Spezialist Chassis

+A -A
Autor
Beitrag
qnorx
Stammgast
#1 erstellt: 31. Mai 2004, 00:38
Wie einige von Euch wissen, bin ich derzeit in der Planungsphase für ein High End Projekt.

Das Grundkonzept ist inzwischen klar: Aktiver 3-Wege-4-Chassis Lautsprecher. Dabei sollen zwei Tieftöner parallel in einzelnen Bassreflex-Volumen arbeiten, tief angekoppelt (so um die 120 bis 150 Hz) dann ein Tiefmitteltöner und ebenfalls tief angekoppelt (1300Hz bis 1500 Hz) ein Hochtöner. Ziel ist eine schmale und optisch schöne Schallwand, daher werden TTs und TMT 7" Chassis sein. Untere Grenzfrequenz (-3db) soll bei ca. 35 Hz, ein sanfter Rolloff soll für einen eher trockenen und dynamischen Bass sorgen. Als Nettovolumen steht für ein Basschassis 25 - 30 Liter zur Verfügung.

Ich suche daher ein Basschassis das den oben genannten Vorgaben entspricht und nach Möglichkeit eine "sanfte" Ankoppelung mit einer 6db Flanke ermöglicht.

Meine Kandidaten bisher:

Thiel C2-92-6 http://www.thiel-par...ers/C92/e_C92-6.html (wobei ich dieses Chassis eingentlich lieber als TMT einsetzen würde, auch aus Kostengründen, dann bräuchte ich nur eines pro Lautsprecher)

Eton 7-372/32 HEX http://www.eton-gmbh.de/ShowPage.php?PId=23&LangId=0

Audaz HM 170 Z18 http://www.audax.fr/prestige/hm170z18.html


Als TMT soll dann eigentlich der Thiel C2-92-6 eingesetzt werden, als HT der Eton ER4.

Habt ihr weitere Vorschläge für hochwerige TTs die meinen Anforderungen entsprechen? Wäre sehr dankbar für jeden Tipp.

Vielen Dank
Frank


[edit]
Da f-3db bei 35Hz (und bei einem eher kleineren Volumen) vermutlich mit einem 7er nicht so einfach zu erreichen sind, besteht die Option einer Entzerrung. Einen aktive Bassanhebung bedeutet aber, dass das Chassis sowohl einen eher tiefen Klirr als auch Reserven in der Auslenkung haben sollte, ansonsten durch die Anhebung negative Effekte auftreten.


[edit]
Bereits ausgeschieden ist übringens der AL 170 von Visaton. nicht weil das Teil übel wäre, aber meine Erfahrung mit Visaton hat mich gelert, dass Visaton zwar solide Chassis herstellt, aber klanglich sind die grössenteils Mittelmass. Ansonsten würde das Teil eigentlich gut passen - fs 38Hz und 22mm Hub...


[Beitrag von qnorx am 31. Mai 2004, 01:04 bearbeitet]
Battlepriest
Stammgast
#2 erstellt: 31. Mai 2004, 10:54
Bei hochwertigen 17cm Chassis würde ich mir mal die Usher ansehn. Optisch sind das ScanSpeak Klone, die aber doch recht ordentlich Messwerte in den Tests von HH und K&T hatten. Der SPH176 von Monacor passt zwar nicht so recht in Deine erlesene Auswahl, macht aber einen sauguten Eindruck und klingt auch so. Für das Geld kaum noch zu schlagen.

Ich würde mich aber auch mal bei den 8zöllern umsehn. Hubraum ist halt doch durch nix zu ersetzen:D Mittlerweile gibt es ja so einige, die sich mit recht kleinem Volumen zufrieden geben. Auch wenn Du Visaton nicht magst, der TIW200XS sollte da erste Wahl sein.
PapaSchlumpf
Stammgast
#3 erstellt: 31. Mai 2004, 11:58
Der lineare hub beim AL170 beträgt aber nicht 22mm, sondern "nur" 6mm pro Seite, also 12mm insgesamt, was aber imho für einen 17er kein schlechter wert ist.
Darkside
Inventar
#4 erstellt: 01. Jun 2004, 00:16
Was hältst du denn von dem Schätzchen?

http://www.speakertr...ge=1&product=Mxaw210

Hier nochmal die Angaben im Detail:

http://img19.imageshack.us/img19/6185/Bild1.jpg

Vielleicht ist das ja was für dich?


[Beitrag von Darkside am 01. Jun 2004, 00:19 bearbeitet]
Kawa
Inventar
#5 erstellt: 01. Jun 2004, 10:34

Wie einige von Euch wissen, bin ich derzeit in der Planungsphase für ein High End Projekt.

Das Grundkonzept ist inzwischen klar: Aktiver 3-Wege-4-Chassis Lautsprecher. Dabei sollen zwei Tieftöner parallel in einzelnen Bassreflex-Volumen arbeiten, tief angekoppelt (so um die 120 bis 150 Hz) dann ein Tiefmitteltöner und ebenfalls tief angekoppelt (1300Hz bis 1500 Hz) ein Hochtöner. Ziel ist eine schmale und optisch schöne Schallwand, daher werden TTs und TMT 7" Chassis sein. Untere Grenzfrequenz (-3db) soll bei ca. 35 Hz, ein sanfter Rolloff soll für einen eher trockenen und dynamischen Bass sorgen. Als Nettovolumen steht für ein Basschassis 25 - 30 Liter zur Verfügung.


Hi!

Welchen Zweck hat die tiefe Trennung zum HT? Bei 120-150Hz Trennfrequnez zum "Subbass" ist ein 7" Chassis eigentlich unnötig. Ein 5" Chassis hat da keine Problem mit Klirr nach unten und Abstrahlung nach oben. Dann könntest Du den HT etwas höher trennen (2-2,5kHz). Na egal, wenn es Dir um eine einheitliche Optik geht, machen drei gleichgroße Chassis schon Sinn.

"Ich suche daher ein Basschassis das den oben genannten Vorgaben entspricht und nach Möglichkeit eine "sanfte" Ankoppelung mit einer 6db Flanke ermöglicht. "

Sanfte Ankopplung mit 6dB bei 7" Chassis? Das riecht nach Interferenzen! Das untere Schallzentrum ist dann überschlagweise 40cm vom Schallzentrum des TMT entfernt! Warum nicht steilflankiger trennen, erst recht bei einer aktiven Lösung?



"Habt ihr weitere Vorschläge für hochwerige TTs die meinen Anforderungen entsprechen? Wäre sehr dankbar für jeden Tipp."

In einer der letzten HH war ein Test von 17er Langubtieftönern. Ich glaube Peerless hat da was ganz Ordentliches. Der angesprochene Mivoc ist sicherlich ein Hingucker, produziert aber recht viel Klirr (wie viele Langhuber mit kleiner Membranfläche!). Ansonsten würde ich, wenn Du unbedingt mit 6dB elektrisch trennen willst, auf schwere Membranen und hohe Induktivitäten achten, damit Du einen "natürlichen" Mitteltonabfall hast. (ähnlich wie bei dem Mivoc).

Grüße

Kawa
qnorx
Stammgast
#6 erstellt: 01. Jun 2004, 11:12

Welchen Zweck hat die tiefe Trennung zum HT?


Ich habe sehr gute Erfahrung mit einer tiefen Trennung speziell mit dem ER4 gemacht - der Klang scheint mir homogener und die Räumlichkeit ausgeprägter wenn ich soweit wie möglich nach unten den Air Motion Transformer arbeiten lasse. Und der ER4 erlaubt eine derart tiefe Ankoppelung problemlos.


Bei 120-150Hz Trennfrequnez zum "Subbass" ist ein 7" Chassis eigentlich unnötig. Ein 5" Chassis hat da keine Problem mit Klirr nach unten und Abstrahlung nach oben. Dann könntest Du den HT etwas höher trennen (2-2,5kHz). Na egal, wenn es Dir um eine einheitliche Optik geht, machen drei gleichgroße Chassis schon Sinn.


Ja, ein 7"ner TMT habe ich aus optischen Gründen gewählt. Kommt dazu, dass der C92 ein geniales Chassis mit hervorragendem Klang ist, das sich für eine HighEnd Anwendung meiner Meinung nach schon fast aufdrängt und seinen kleinen 5"er-Bruder klanglich in die Tasche steckt. Mit dem Teil liessen sich 2.5 KHz Übergangsfrequenz ebenfalls locker realisieren.


Sanfte Ankopplung mit 6dB bei 7" Chassis? Das riecht nach Interferenzen! Das untere Schallzentrum ist dann überschlagweise 40cm vom Schallzentrum des TMT entfernt! Warum nicht steilflankiger trennen, erst recht bei einer aktiven Lösung?


Da hast Du vollkommen Recht. Ist mein erster aktiver Lautsprecher und ich bin noch immer im passiven Denken verhangen und meiner Vorliebe für 6db-Ankoppelungen wenn's geht (ich hätte es passiv mal mit 6db versucht und dann gesehen, wie sich das tatsächlich auswirkt, da gibt's ja manchmal ganz interessante Ergebnisse). Mit einer digitalen aktiven Weiche habe ich ja die Möglichkeit so ziemlich jeden Parameter zu beeinflussen. D.h. bis zu einem gewissen Grad lassen sich die Nachteile von steilerflankigen Filtern entschärfen und gleichzeitig dessen Vorteile nutzen (stell' ich mir vor). Da gibt's noch ne Menge zu lernen für mich (und wohl auch sehr viel auszuprobieren).
Kawa
Inventar
#7 erstellt: 01. Jun 2004, 11:18


Ja, ein 7"ner TMT habe ich aus optischen Gründen gewählt. Kommt dazu, dass der C92 ein geniales Chassis mit hervorragendem Klang ist, das sich für eine HighEnd Anwendung meiner Meinung nach schon fast aufdrängt und seinen kleinen 5"er-Bruder klanglich in die Tasche steckt. Mit dem Teil liessen sich 2.5 KHz Übergangsfrequenz ebenfalls locker realisieren.


Einspruch! Auf Achse schon, aber ein 7" Chassis bündelt da schon recht kräftig. Wenn Du allerdings wirklich so tief trennen willst (1,3kHz), ist´s egal.

Grüße
Kawa
qnorx
Stammgast
#8 erstellt: 01. Jun 2004, 11:20

Was hältst du denn von dem Schätzchen?

http://www.speakertr...ge=1&product=Mxaw210

Hier nochmal die Angaben im Detail:

http://img19.imageshack.us/img19/6185/Bild1.jpg

Vielleicht ist das ja was für dich?



Vielen Dank für den Link.
Scheint mir von den technischen Daten her ein sehr gutes Chassis zu sein, würde meinen Anforderungen soweit ich sehe technischer Natur sehr gut entsprechen, bis auf die Tatsache, dass es ein 8 Zoll Chassis ist und ich eigentlich auf den Versuch einlassen wollte, eine schlanke 7-Zoll-Säule zu machen. Die Idee ist, die Chassis-Grösse im Bass praktisch eine Nummer kleiner zu wählen als in einem passiven Konzept, dafür eine schlänkere Box zu bekommen und mittels aktiver Entzerrung den 7-Zöller akustisch gesehen wieder zu einem 8-Zöller zu machen, d.h. den verlorenen Tiefbass mit einem Bassboost zurück zu bekommen.
qnorx
Stammgast
#9 erstellt: 01. Jun 2004, 11:21



Ja, ein 7"ner TMT habe ich aus optischen Gründen gewählt. Kommt dazu, dass der C92 ein geniales Chassis mit hervorragendem Klang ist, das sich für eine HighEnd Anwendung meiner Meinung nach schon fast aufdrängt und seinen kleinen 5"er-Bruder klanglich in die Tasche steckt. Mit dem Teil liessen sich 2.5 KHz Übergangsfrequenz ebenfalls locker realisieren.


Einspruch! Auf Achse schon, aber ein 7" Chassis bündelt da schon recht kräftig. Wenn Du allerdings wirklich so tief trennen willst (1,3kHz), ist´s egal.

Grüße
Kawa



Einspruch stattgegeben
MAC07
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 13. Jan 2005, 11:54

Battlepriest schrieb:
Bei hochwertigen 17cm Chassis würde ich mir mal die Usher ansehn. Optisch sind das ScanSpeak Klone, die aber doch recht ordentlich Messwerte in den Tests von HH und K&T hatten. Der SPH176 von Monacor passt zwar nicht so recht in Deine erlesene Auswahl, macht aber einen sauguten Eindruck und klingt auch so. Für das Geld kaum noch zu schlagen.

Ich würde mich aber auch mal bei den 8zöllern umsehn. Hubraum ist halt doch durch nix zu ersetzen:D Mittlerweile gibt es ja so einige, die sich mit recht kleinem Volumen zufrieden geben. Auch wenn Du Visaton nicht magst, der TIW200XS sollte da erste Wahl sein.


Hmm wo werden die Usher Lautsprecher denn vertrieben?
Cantare
Stammgast
#11 erstellt: 13. Jan 2005, 12:58
Hallo Frank,

schau dir mal die D´Appolito Box auf meiner HP in der Galerie an.
Dort wurde mit minimalem Weichenaufwand eine Linearität von -+ 0,5dB von 300-10000Hz mit einem sehr guten Rundstrahlverhalten bei 95dB SPL erreicht. Unten, hinter der Bespannung befinden sich 2x 20cm Hochwirkungsgrad-Tieftöner mit geringer bewegter Masse und Monster 140mm Doppelmagneten. An deiner Stelle würde ich 8" Tieftöner verwenden, Hubraum kann nie schaden.
Die dort verwendeten Veravox 5X gehören zu den schnellsten Mitteltönern auf dem Weltmarkt und sind angeblich die einzigen Chassis die mit dem Corona Ionenhochtöner mithalten können.
Trennfrequenz 300/400 und 2500Hz sind meiner Erfahrung nach die besten Eckwerte.

Grüsse

Andreas
Hagi77
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Jan 2005, 23:41
Hallo qnrx,

schau Dich mal bei den Dayton Teilen um - sind sicher nicht der High End Renner, aber für den Preis glaube ich recht gut.Kommen auch bei HH recht gut weg, aber das machen dort sowieso alle Chassis


Z.B. der Alu 17er für schlappe 30 Euronen http://www.partsexpress.com/pdf/295-335.pdf oder der Scan Speak Klon für 60 Euronen http://www.partsexpress.com/pdf/295-350.pdf. Hab keine Erfahrung mit den Chassis und leider noch niemanden gefunden, der ein solches Chassis verbaut hat.

Grüsse Hagi
Udo_Wohlgemuth
Inventar
#13 erstellt: 14. Jan 2005, 00:50
Hallo Freunde des Selbstbaus,
warum macht ihr ständig Vorschläge, welche Billigchassis in qnorxens Plan eine Rolle spielen könnten. Der Mann will Geld versenken, lasst ihn doch! Die deutsche Wirtschaft ist im letzten Jahr zwar wieder nach drei Jahren Flaute etwas gewachsen, doch den Trend sollte keiner mit Geizgeil-Parolen stoppen. Wenn jeder 100. Mann in unserem Land mit so viel Geld so sinnlose Dinge täte wie unser Freund, könnten wir uns in kurzer Zeit in blühenden Landschaften tummeln, wie sie uns ein Ex-Kanzler versprochen hat. Ich würde mich freuen, zu lesen, was aus dem Projekt geworden ist.

Gruß Udo

PS: Smilies habe ich mir gespart, obwohl sie hier kostenlos abgegeben werden.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bässe aufteilen - Tiefbass und tiefer Tiefbass
raukenfeuer am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 08.03.2009  –  6 Beiträge
Tiefbass-Linearisierung durch Kondensator
rottwag am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2004  –  11 Beiträge
tiefbass für heimkino gesucht
Robhob am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  9 Beiträge
Tiefbass Woofer
gudy am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  48 Beiträge
Tiefbass für Orgelmusik Standlautsprecher
cyberlight am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 18.12.2008  –  51 Beiträge
Standlautsprecher mit Tiefbass
ptoschi am 25.07.2015  –  Letzte Antwort am 27.07.2015  –  17 Beiträge
Suche kleines fullrange Topteil mit Tiefbass
richie_b am 19.03.2015  –  Letzte Antwort am 20.04.2015  –  5 Beiträge
Suche passende Chassis für 50 Liter Box
TheNyan am 21.07.2016  –  Letzte Antwort am 22.07.2016  –  4 Beiträge
ETON 7-380 HEX
Buehgemeiste am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.09.2013  –  3 Beiträge
20er Chassis gesucht
ducmo am 17.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2009  –  35 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.648 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedMatzematastisch
  • Gesamtzahl an Themen1.473.207
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.011.229

Hersteller in diesem Thread Widget schließen