Geeignete Satelliten für zwei 18" Geist-Eckhörner gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Quiety
Stammgast
#1 erstellt: 26. Okt 2005, 16:30
Hallo zusammen.

Meine beiden Geister-Hörner mit P.Audio HP18W werden in absehbarer Zeit (dieses Jahr noch) fertiggestellt sein. Aus Platzgründen - die Eckhörner sind schließlich schon groß genug - möchte ich meine Standboxen anschließend verbannen und suche daher schon seit etlicher Zeit der Dynamik bzw. Spielfreude der Eckhörner adäquate Satelliten.

Vorgaben:
- nach einigen Erfahrungen mit BB, möchte ich einen solchen aufgrund des Bündelungsverhaltens nicht mehr verwenden, da ich mich nicht ausschließlich im SweetSpot bewege und auch außerhalb ein angenehmes Klangbild hören möchte. Mein Schreibtisch z.B. steht in einer der Leinwand entgegenliegenden Raumecke.
- Um nicht auch noch einen lieggewonnenen Schrank aussortieren zu müssen, beschränkt sich die liegende Höhe des Centers auf maximal 22cm. Bei angenommenen 4-6 identischen Gehäusen beschränkt sich also auch die Breite der Satelliten darauf.
- Da ich eigentlich hauptsächlich Musik auf der Anlage höre, sowohl Stereo als auch Multikanal, möchte ich ein gewisses Live-Feeling auch bei niedrigeren Lautstärken erfahren. Musikrichtung querbeet: Rock in allen Varianten, Funk, R'n'B, Fusion. Keine Klassik, kein HipHop bzw. Rap bis auf einzelne Ausnahmen.
- Preis pro Lautsprecher ohne Finish nicht bedeutend mehr als 100€.
- vorerst wird die Trennung der Fronts per Receiver mit 90Hz erfolgen (daraus folgt, daß vorerst beide Eckhörner Mono betrieben werden). Ich schließe jedoch nicht aus, später vorne komplett zu aktivieren, damit ist die Trennfrequenz variabel und auch der Tiefbaßbereich Stereo.
- Zimmergröße etwa 30m^2.

Als ich noch mit BB spekulierte, hatte ich sowohl das Fostex Recommended BR Gehäuse für den FE167E als auch diverse Visaton BG20-Gehäusevarianten in Erwägung gezogen.
Dann wieder habe ich mir die CT215 angesehen und andere CTs ähnlichen Aufbaus.
Schließlich bin ich mit meinen Überlegungen bei kleinen Feten-Lautsprechern gelandet z.B. Thanner's PaMo oder der HP 10/2 von Udo Wohlgemuth's Seite.

Könnte da von Euch mal gut einige Hinweise in die "richtige" Richtung gebrauchen.

Gruß
Quiety


[Beitrag von Quiety am 26. Okt 2005, 16:42 bearbeitet]
der_eine
Stammgast
#2 erstellt: 26. Okt 2005, 16:36
hi
wie wärs hiermit:
nicht so teuer enfach und was kleiner
http://www.aw-audio.kaigerner.de/tops/achtertop.html

was ist das eigentlich was neben den ct´s im bild steht?


[Beitrag von der_eine am 26. Okt 2005, 16:44 bearbeitet]
geist4711
Inventar
#3 erstellt: 26. Okt 2005, 18:44
wie wäre es denn mit frontloadet hörnern?
ich habe mal für den BG20(ja, ich weiss, das is ein BB)
welche entworfen und gebaut. diese hörner strahlen breiter ab als 'normale' backloadet-hörner für diesen treiber und haben nicht diesen von dir ja unerwünschen 'kleinen' sweapspot.
hier der plan zu den hörnern:
http://geist4711.no-ip.com/FL-Horn.gif
mit leichter modifikation, kann man diese auch mit BG17 betreibern, bzw die gehäuse so ändern, das die grösse deinen anforderungen entspricht.
die zeichnung ist die version mit HT-Horn DHT9 von visaton.
man kann sie aber auch ohne betreiben, ist geschmacksache ob es einem mit oder ohne zusätzlichen ht besser gefällt.
hier noch die weiche die ich verwendet hatte:
http://geist4711.no-ip.com/FL-Horn-FW.gif
mfg
robert
Shefffield
Inventar
#4 erstellt: 26. Okt 2005, 22:10
Moin,

Robert ist mir da zuvor gekommen - aber ich freue mich über seinen Bauplan und seine Erfahrung, die er hier weitergibt.

Ich wollte zu bedenken geben, dass die Eckhörner - verglichen mit gewöhnlichen Subs - gnadenlose Dynamik in den Raum drücken können. Und das ist es unter anderem wohl, weshalb wir so scharf auf die großen Kisten sind.

Gewöhnliche, schmalbrüstige Satelliten haben dagegen sicher keine Chance. Deswegen wäre auch mein Impuls sofort "frontloaded Hörner" gewesen. Ich unterstelle nämlich, wie es Robert ja indirekt bestätigt, dass wenig andere Lautsprecher zu so potenten Subs passen. Für mich plane ich jedenfalls diesen Weg, und Roberts breit strahlende FL-Hörner sind eine willkommene Alternative zu den runden Traktrix-Hörnern, die man sonst regelmäßig sieht.

Just my fifty Cent,
Axel

P.S.:
Vielleicht kann ja ein großer Satellit mit wirkungsgradstarkem 20 cm TMT und PA-Hochtonhorn mithalten. Aber gewöhnliche Hoch-WAF-Säulchen - da wär' ich skeptisch....


[Beitrag von Shefffield am 26. Okt 2005, 22:11 bearbeitet]
Quiety
Stammgast
#5 erstellt: 26. Okt 2005, 22:43
Oh ja, Danke für Eure Antworten. Hier mal ein paar meiner Gedanken dazu:

Wegen Wirkungsgrad mache ich mir keinen Kopf. Der Baßbereich schluckt eh die meiste Leistung um mit den anderen Frequenzbereichen mithalten zu können. Ein paar dB Unterschied bringen mich da nicht um und werden eh aktiv angepaßt und nicht passiv.

Lautstärketechnisch werde ich im Rahmen bleiben. Feten sind keine geplant. Mit meiner ersten Transmissionline CT142 (2 Wege, 17er Baß, wohl kaum nennenswerten Wirkungsgrad) hat bei meiner Yamaha PA-Endstufe nur gelegentlich mal die grüne "jetzt-liegt-gerade-ein-Watt-an"-LED geflackert.

Also würde ich aus Gründen des Bauaufwandes vom BL-Horn oder vergleichbaren erst einmal Abstand nehmen. Zumal mich - jetzt im Ernst - nach meiner bisherigen Viech-Erfahrung Hörner zu Hause nicht unbedingt aus den Socken gehauen haben. Da gibt es also nichts, was ich bei einer anderen Bauweise vermissen würde, denke ich.

Ok, warum baue ich dann die Eckhörner? An anderer Stelle habe ich das schon ausgeführt. Hier höre ich einen Unterschied etc. Außerdem könnte ich die bei späterer Aktivierung auch noch bis in den Kickbaßbereich oder knapp drüber laufen lassen.

Z.Z. tendiere ich immer noch zum HP 10/2:
http://www.acoustic-design-online.de/internetshop/artikel890.htm
Die Klangbeschreibung in der mir vorliegenden K&T und die gewohnt praxisorientierte, gute Ausführung von uns Udo macht die Sache für mich sehr interessant. Unter 15° idealer, linearer Frequenzgang (wollte ich nur mal erwähnt haben, ist mir aber eigentlich schnurz. Ich habe auch schon sehr viel Spaß mit Zeck PA 15/3 BR-Boxen gehabt und die waren mit Sicherheit nicht linear).

@der_eine:
guter Vorschlag, geht in die von mir bevorzugte Richtung. Mich stört allerdings der trapezförmige Grundriß bzw. die Umrechenarbeit. Ich weiß, daß diese Form Vorteile bietet, der Aufwand wär's mir aber nicht Wert. Da baue ich zur Beruhigung lieber noch eine Verstrebung ein o.ä.
Weiterhin stört mich der asymmetrische Aufbau (das Auge hört mit), zumal ich die Box sowohl stehend als auch liegend betreiben möchte. Und zu guter Letzt würde ich mich nicht auf eine einzige Internetseite verlassen, ohne weitere Meinungen oder Tests / Referenzen dazu nachlesen zu können. Bin mir auch nicht sicher, warum ich bei einem Top eine BR-Abstimmung benötigen sollte. Unter 90Hz muß er nicht.
Zu Deiner Frage, hier siehst Du sie noch etwas besser. Es sind ASW Cantius ML VI MK 2, seit etwa 10 Jahren sehr zufriedenstellend in Betrieb (besonders mit psychoakustischer Korrektur per Behringer Ultrafex der Hammer):
http://img474.imageshack.us/full.php?image=0510251241589au.jpg

Ergänzend möchte ich erwähnen, daß ich mich entschlossen habe, mit dieser Anlage dem HiFi-Gedanken bewußt den Rücken zu kehren. Habe mich jahrelang mit HiFi-Kram beschäftigt und nie auch nur annähernd gefunden, was ich gesucht habe. Und falls ich doch mal Sehnsucht haben sollte, kann ich auf andere Räume ausweichen ...

Gruß
Quiety

Edit: @Schefffield
Du hast Deinen Beitrag noch bearbeitet. Von Hoch-WAF-Säulchen war nie die Rede. Aber ne ausgewachsene Männerbox kommt mir hier auch nicht mehr rein


[Beitrag von Quiety am 26. Okt 2005, 23:14 bearbeitet]
Shefffield
Inventar
#6 erstellt: 26. Okt 2005, 23:15

Quiety schrieb:

Ergänzend möchte ich erwähnen, daß ich mich entschlossen habe, mit dieser Anlage dem HiFi-Gedanken bewußt den Rücken zu kehren. Habe mich jahrelang mit HiFi-Kram beschäftigt und nie auch nur annähernd gefunden, was ich gesucht habe.


Das musste mir erklären....

Mienst Du damit (und da fließt jetzt meine eigene Position mit ein), dass Hifi in der Regel nett anzuschauende Möbelstücke bietet, die perfekte Messwerte zeigen und beim alltäglichen Hören dann doch meist nur wohltönende Langeweile verbreiten?

Falls ich das richtig interpretiere, verstehe ich Deine Hinwendung zu PA-Systemen und Eckhörnern. Ich habe gerade den gleichen Weg eingeschlagen, obwohl meine Hifi-Möbel eigentlich auch keine Kinder von Traurigkeit sind. Aber da muss es noch mehr geben...

Grüße,
Axel
Quiety
Stammgast
#7 erstellt: 26. Okt 2005, 23:32
Hallo Sheffield!

Ja, genau so ist es gemeint. Ich war aktiver Musiker d.h. im Alter von 6 bis ca. 15 Jahren habe ich Klavier und Orgel spielen gelernt. Bin dann nahtlos in eine Bandkarriere gerutscht (nur regional), die mich aber so ziemlich an allen Facetten hat teilhaben lassen. Später habe ich mir dann ein Homestudio eingerichtet und sowohl instrumental als auch mit Sänger/Songwriter gearbeitet.

Insofern bin ich quasi mit dem livehaftigen Bühnensound groß geworden. Wenn man mehrmals regelmäßig in der Woche neben Baß und Drums probt, weiß man wie das zu klingen hat. Ok, zu Hause fährt niemand diese Lautstärken. Das würde ich heute auch nicht mehr machen, selbst wenn ich keine Nachbarn oder Haustiere hätte. Aber über eine Loudness-Anpassung (also Sub lauter bzw. den Bereich um 40-60Hz anheben) wird man auch bei Zimmerlautstärke nichts vermissen.

HiFi-Boxen sind i.d.R. eben auf Klassikhörer abgestimmt oder auf Radio-Hintergrundberieselung. Wie ich schon in anderen Beiträgen geschrieben habe, an (Fertig-)Lautsprechern habe ich schon etliche Sachen quer durch alles Preisklassen durch (Elac, Infinity, Canton, Bose, Focal, Vieta, Nubert, IQ u.v.m) und auch diese habe ich vor der Anschaffung meist gegen andere gehört z.B. T&A.

Aber das Gänsehautfeeling ist einfach nicht oder nur unzureichend vorhanden. Ich lasse mich frequenzgangmäßig gerne ein wenig belügen, aber es muß mich emotional ansprechen. Und das haben die o.g. Zeck Boxen z.B. sehr getan.

Hab auch einige Hörner gebaut, wobei ich hier unterscheiden möchte. Fullrange halte ich Hörner durchaus für angebracht. Aber als Top, nur für den Mitten- und Hochtonbereich muß es nicht sein (meine Meinung). Das Viech z.B. hat mich unter der Erwartungshaltung hier ein Horn zu hören, furchtbar enttäuscht. Als Lautsprecher, ohne diese Besonderheit zu betrachten, ist es wohl ok.

Gruß
Quiety


[Beitrag von Quiety am 26. Okt 2005, 23:35 bearbeitet]
der_eine
Stammgast
#8 erstellt: 27. Okt 2005, 10:01
hätte aber noch was,wenn es beschallend sein soll:
http://www.pa-forum....fbd72f6309c3f79a1f66
ein ganzer haufen link´s.
bei strassacker im pa bereich stehen auch ein paar gute sachen die nicht trapezförmig sind.
einfach mal gucken.
intertechnik hat doch noch 2 pa-bausätze.wie wären die?


[Beitrag von der_eine am 27. Okt 2005, 10:50 bearbeitet]
Quiety
Stammgast
#9 erstellt: 29. Okt 2005, 18:08
Hallo der_eine!

Danke für den Link. Leider funktioniert über die Hälfte der interessanten, dort aufgeführten Links nicht bzw. läuft auf eine Begrüßungsseite. Es ist ja auch nicht so, als daß ich nicht alleine suchen könnte

Mir sind Erfahrungen und (erprobte oder gehörte) Vorschläge hier aus dem Forum wichtig. Es hilft mir nichts, daß da jemand einen kennt, der mal die und die Box gebaut hat ohne konkret was dazu sagen zu können.

Insofern schlägst Du mir genau DIE zwei PA-Bausätze von Intertechnik vor, die ich weiter oben sogar schon mit Link aufgeführt hatte um Meinungen dazu zu hören.

Also, zusätzlich zu meiner eigenen Suche: wer kann mir kleine, dynamische bzw. spielfreudige 2-Wege Lautsprecher z.B. aus dem beschallenden Sektor nennen, die max. 20cm TMT plus Hochtöner aufweisen? Vorzugsweise geschlossene Bauweise, Horn oder nicht ist mir egal. Wandnahe Aufstellung ist geplant.

Werde mein Anliegen parallel aber auch noch im Party-PA-Forum posten.

Gruß
Quiety
A._Tetzlaff
Inventar
#10 erstellt: 29. Okt 2005, 18:36
Was hälst Du von einem 20cm-PA-Koax? Von B&C das Modell 8CX21 würde sich gut eignen. Pegelfest, passt also zu den Brummern, Wirkungsgrad, Mehrweg und kompakte Abmessungen. Kostet leider 160€ pro Chassis !
Quiety
Stammgast
#11 erstellt: 29. Okt 2005, 23:15
@A._Tezlaff:

Koax halte ich durchaus für eine interessante Alternative. Leider übersteigt der Preis angesichts der noch zusätzlich anfallenden Kleinteile etc. meinen Rahmen.
Und trotz seines Preises scheint der 8CX21 mit Problemem zu kämpfen zu haben, da muß ich UKW aus einem anderen Thread zitieren:


Der 8CX21 hat 10 dB Schwankung im Bereich 3,5 - 5 kHz
Alles klar


Gruß
Quiety
der_eine
Stammgast
#12 erstellt: 30. Okt 2005, 10:17
es gibt von adire audio ne 8er coax box.habe den plan mit allem drum und dran als pdf.
na interesse?
aber ich habe auch sehr viele ander vorscläge auch noch.ich stöber mal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mein erstes Projekt: Jericho tops + Eckhörner 18
losloco am 09.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.08.2011  –  11 Beiträge
Geeignete Frequenzweiche gesucht
Pyreen am 12.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.01.2017  –  6 Beiträge
Treiberempfehlung 18" für Eckhorn?
Shefffield am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  41 Beiträge
Bestückung Klipsch Eckhörner
wolfgang_123 am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 13.12.2011  –  6 Beiträge
15/18" Subwoofer gesucht
Geeeert am 24.09.2017  –  Letzte Antwort am 27.09.2017  –  7 Beiträge
Eckhörner Fragen über Fragen.
Lumibär am 25.05.2015  –  Letzte Antwort am 27.05.2015  –  5 Beiträge
geeignete Tieftöner für mobile Anlage?
Dr._Backfisch am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 15.07.2010  –  26 Beiträge
Satelliten für Surround-System, Bauvorschläge/Erfahrungen gesucht
CMF-Marodeur am 18.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  12 Beiträge
Eckhörner nach Klipsch. Kleinigkeiten Fragen.
Metallsau am 20.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.04.2012  –  44 Beiträge
Geeignete Chassis für Passivmembran
Chrisplayer123 am 28.03.2016  –  Letzte Antwort am 28.03.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.152 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedmomo9966
  • Gesamtzahl an Themen1.472.257
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.994.050

Hersteller in diesem Thread Widget schließen