aktiv box für schulunterricht

+A -A
Autor
Beitrag
Snake
Stammgast
#1 erstellt: 10. Mai 2004, 17:52
hi
ich bessuchederzeit die erste klasse einer htl und in der kunststoffwerkstätte kam heute die idee eine kleine aktivbox zu bauen.
wir würdendort ein kleines gehäuse bauen und da man ja was davon haben möchte haben wir uns entschieden einen ls zu bauen.
bei den boxen sollte es sich um möglichst billige breitbandlautsprecher und evtl einen ausgelagerten tieftöner handeln.
das ganze sollte möglichst billig sein und braucht auch nicht sonderlich gut klingen (man sollte aber ein schlagzeug von einerklospülung unterscheiden können). wichtiger ist das design des gehäuses (evtl mit ein paar leds). betrieben wird das ganze mit einem 9v netzteil oder akku. die musik würde von einem discman, mp3-player o.ä. kommen (3,5mm klinke).
ihr bekommt noch genauere pläne wenn ich mir da mal was überlegt habe aber momentan ist das ganze noch in der anfangsphase.

also nochmal kurz zusammengefasst:
betriebsspannung: 9v
chassie: breitbänder (max 10cm) (evtl noch ein tieftöner)
preis: möglichst billig (max 20 eur)

bitte um hilfe
gruß snake
Battlepriest
Stammgast
#2 erstellt: 10. Mai 2004, 18:32
schau mal hier: http://www.visaton.de/deutsch/uebersicht/1_3_u.htm

Die "SC" Typen sind magnetisch abgeschirmt. Ich würde mir den F8SC mit 4Ohm besonders gut ansehn, denn der ist etwas lauter.
detegg
Inventar
#3 erstellt: 10. Mai 2004, 21:07
Hi Snake,

für 20 EUR bekommt man doch schon eine aktive PC-Brüllbox mit 120 Watt PMPO - ausschlachten und ein schickes Gehäuse bauen vielleicht hat jemand sowas auch noch rumliegen.

Gruß
Detlef
Snake
Stammgast
#4 erstellt: 10. Mai 2004, 22:29
hi

@detegg

daran habe ih auch schon gedacht aber die idee gefällt mir irgndwie nicht besonderst. werde es mir aber noch durch den kopf gehen lassen.

@battlepriest

der f8sc ist zu teuer um die 20 eur sollte der amp nämlich auch schon dabei sein.

ich werde morgen mal einen ungefähren plan reinstellen aber heute muss ich ins bett, ich habe morgen englisch test.

wie gesagt soll vor allem optisch was hermachen und für einen kurzen camping urlaub taugen.
preislich istncht viel mehr drin da sonst das ganze projekt stirbt wenn einer sich das nicht leisten möchte.

gruß snake



ps bin noch etwa ne halbe stunde online.
Sausemichel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Mai 2004, 22:31
Tach,
Wie Detlef schon gesagt hat: Wenn du fertige Computerboxen auseinandernimmst hast du sogar schon den Verstärker dabei (Aktivbox). Außerdem sind die dort verwendeten Lautsprecher schon auf ein Kunststoffgehäuse, also ein Gehäuse mit geringem Gütefaktor, abgestimmt. Wenn du ein Gehäuse mit gleicher Größe, und gleichem Querschnitt und Länge des Bassreflexrohres baust, müsste alles perfekt fuktionieren. Habe etwas Ähnliches vor kurzem mit Aldi PC-Boxen für 10,-EUR gemacht (PC-Modding). Das Aussehen ist saugeil. Klanglich lässt sich aber kaum mehr raushohlen als die original Boxen brachten. Dafür leuchtets jetzt Rot aus dem Bassreflexrohr. Eventuell brauchst du auch noch ein größeres Netzteil.
Gruß, Sausemichel


[Beitrag von Sausemichel am 10. Mai 2004, 22:34 bearbeitet]
qnorx
Stammgast
#6 erstellt: 11. Mai 2004, 00:30

preislich istncht viel mehr drin da sonst das ganze projekt stirbt wenn einer sich das nicht leisten möchte.


Ruf doch mal bei Visaton an und erzähl denen vom Projekt und bitte sie um Unterstützung. Vielleicht lässt sich da ja preislich was machen. Im Gegenzug kann man ja kommunizieren, dass Visaton tatkräftig unterstützt hat. Müsste für Visaton doch eine gute Sache sein, wer weiss, vielleicht gewinnt man so für die Zukunft den einen oder anderen Kunden....
Snake
Stammgast
#7 erstellt: 11. Mai 2004, 13:05
hi
@gnorx
das wird visaton relativ egal sein da wir nur 10 leute sind also 20 chassis benötigen.

ich werde mich jetzt noch genau umsehen und stelleheute noch einen vorläufigen plan rein.

ich möchte bis nächsten montag gerne 3 varianten planen wobei ich bei einer variante gerne einen ausgelagerten tieftöner haben möchte und eine absulute low budget methode dann können wir am montag abstimmen was wir machen.
Snake
Stammgast
#8 erstellt: 11. Mai 2004, 17:35
hi
also ich habe mich etwas umgesehen und einige komponenten gefunden:
beim chassis dachte ich an eines von diesen: http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_736.htm oder http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_253.htm wo liegt denn der unterschied zwischen den beiden?
beim verstärker dachte ich an diesen www.conrad.at Artikel-Nr.: 115592 - 13

was sagt ihr dazu?
gehäusepläne folgen

gruß snake
qnorx
Stammgast
#9 erstellt: 11. Mai 2004, 20:56

das wird visaton relativ egal sein da wir nur 10 leute sind also 20 chassis benötigen.


Ich würd's versuchen, kostet Dich ja 5 Minuten für einen Anruf oder ein Mail, kannst ja nur gewinnen dabei. Das Leben steckt voller Überraschungen, wer weiss wie Visaton reagiert. Die sind auch sonst sehr hilfsbereit!
Snake
Stammgast
#10 erstellt: 11. Mai 2004, 21:53
hi
ok, ich werde morgen mal bei visaton anrufen und nachfraagen.
aber was haltet ihr grundsätzlich von dieser zusammenstellung? braucht man da noch eine vorstufe, oder kann man da den ausgang eines discman verwenden.

gruß snake
Snake
Stammgast
#11 erstellt: 14. Mai 2004, 14:31
hi
vo visato gibt es mal keinen rabatt aber ich habe mal in der klasse nachgefragt und die kosten für die obige zusammensstellung (ca.30EUR) gehen in ordnung.
was haltet ihr denn von der kombi??

gruß snake
qnorx
Stammgast
#12 erstellt: 14. Mai 2004, 19:51

also ich habe mich etwas umgesehen und einige komponenten gefunden:
beim chassis dachte ich an eines von diesen: http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_736.htm oder http://www.visaton.de/deutsch/artikel/art_253.htm wo liegt denn der unterschied zwischen den beiden?


Soweit ich das sehe, ist der einzige Unterschied der vordere Teil des Chassis-Korbes. Die "R"-Version verfügt über keine Befestigungsohren. Aus diesem Grunde würde ich mich für die zweitere Version entscheiden. Diese liesse sich dann auch von hinten an die Schallwand schrauben. Das macht optisch noch was her.
Von den akustischen Eigenschaften und auch von der restlichen Bauart sind die Chassis m.E. indentisch.

Was kann man zu so einem günstigen Chassis sagen.... Es hat halt überall so seine Einschränkungen.

Immer noch sehr günstig und einiges interessanter schiene mir der SC 8 8 OHM. Wenn der im Budget unterzubringen ist, dann würde ich eher zu diesen tendieren, damit lässt sich sowas wie Bass erzielen. Auch die Belastbarkeit ist hörer, das wäre noch sinnvoll, denn der Wirkungsgrad ist nicht so hoch und da wäre es vorteilhaft, wenn man etwas mehr "Saft" geben kann. Der Amp wird dadruch wohl nicht teurer. Der Frequenzgang ist auch linearer. Dafür fällt er früher ab, schon ab 12kHz geht's runter, da macht's Dein Vorschlag noch ein paar kHz länger.




beim verstärker dachte ich an diesen www.conrad.at Artikel-Nr.: 115592 - 13


Damit ist's aber noch nicht getan. Da brauchst Du noch einen Trafo und ein Netzteil. Wo willst Du das einbauen? extern?
Snake
Stammgast
#13 erstellt: 14. Mai 2004, 19:59
hi

Damit ist's aber noch nicht getan. Da brauchst Du noch einen Trafo und ein Netzteil. Wo willst Du das einbauen? extern?

ich dachte an eine 9v batterie oder alternativ ein steckernezteil. darum muss sich dann aber jeder selber kümmern.

der sc 8 wird endgültig zu teuer mit den 30 eur wird das schon knapp genug. ausserdem braucht man dann wieder einen stärkeren amp. brauch ich da noch einen vorverstärker?

gruß snake
qnorx
Stammgast
#14 erstellt: 14. Mai 2004, 20:09
Jau, mit Batterie geht das natürlich.

Ob Du einen Pre-Amp brauchst, kann ich Dir nicht mit Sicherheit sagen, dafür kenne ich mich in diesem Bereich zu wenig gut aus. Vom Gefühl her denke ich, wenn Du zB einen portablem CD Player dran hängen willst, dann sollte eigentlich das Signal das via Line-out genügen (ich glaube diese mobile Plastik-Lautsprecher haben auch einen Pre-Amp eingebaut). Problematischer könnte es aber beim Kopfhörerausgang werden. Aber wie gesagt, verlass' Dich nicht meine Aussage, frag' besser die Profis.
Snake
Stammgast
#15 erstellt: 14. Mai 2004, 21:14
hi
line out habe ich bis jetzt noch beikeinem discman gesehen also wenn dann muss es schon per kopfhörer gehen


wo sind den die elektronikexperten unter euch ???--helft mir!!!!!!!!


gruß snake
SiSt
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 16. Mai 2004, 11:31
Ich kanns dir nicht mit hunderprozentiger Sicherheit sagen, aber dem Verstärker müsste eigentlich das Signal vom Kopfhörausgang reichen. (Übrigens liegt bei portablen Geräten am Line-Out oft weniger Pegel an, als am Kopfhörausgang)

Gruß
Simon
Snake
Stammgast
#17 erstellt: 16. Mai 2004, 13:03
hi
ich habe mal meinen mp3 player über den kopfhörerausgang am denon angeschlossen und da gab es keine probleme. die frage ist nur wie man da die lautstärke regelt ohne dass der pegel des kopfhörer ausgangs am ende den amp sprengt.

gruß snake
Snake
Stammgast
#18 erstellt: 18. Mai 2004, 18:47
hi
habe jetzt bei conrad angefragt und der amp macht den kopfhörerausgang ohne weiteres mit.
jetzt mache ich mir nur noch sorgen um die chassis denn laut qts sind die teile nur bedingt verwendbar.
laut formel bekomme ich ein gehäuse mit etwa einem liter volumen also würden wir dann entweder zwei quader mit 1l oder ein gehäuse (2l) für beide chassis bei dem die chassis in 45grad zur seite strahlen.

als stromversorgung käme entweder ein stabilisiertes netzteil oder eine laternenbatterie ( www.conrad.at art.nr.:615790 - 13) zum einsatz.

zwischen amp und netzeingangsbuchse würde ich eine brückenschaltung mit 4 dioden (Artikel-Nr.: 152897 - 13) schalten um eine verpolung zu verhindern

was haltet ihr davon?

gruß snake
Snake
Stammgast
#19 erstellt: 20. Mai 2004, 23:02
hi

hab mal ein paar skizzen gemacht und poste sie hier

http://img12.imageshack.us/img12/7985/skizze.jpg

was mir sorgen macht sind die zwei chassis in einem gehäuse die sich im schlimmsten fall gegenseitig aufheben könnten.eine trennwand wäre möglich aber ich möchte gerne darauf verzichten.

also was denkt ihr?
bringt das überhaupt was mit den beiden chassis in einem gehäuse oder kann ich da gleich mono nehmen?

gruß snake


[Beitrag von Snake am 20. Mai 2004, 23:04 bearbeitet]
Sören
Stammgast
#20 erstellt: 21. Mai 2004, 12:59
2 gehäuse bei stereo! kriegst sonst ja auch kein stereodreieck hin!

1liter scheint mir eigentlich realistisch...

Sören
Snake
Stammgast
#21 erstellt: 24. Mai 2004, 17:31
hi
die häufigste anwendung wäre wahrscheinlich auf skikursen und camping urlauben also sollte das reichen. bei den ganzen kompakt anlagen hat man ja auch kein stereo dreieck.
was mir sogen macht sind wie gesagt nur die beiden chassis ohne trennwand.


gruß snake
qnorx
Stammgast
#22 erstellt: 24. Mai 2004, 19:34
Also ich würd' die beiden Chassis auch je in ein eigenes Gehäuse verfrachten. Das kommt sicher besser, in einem wird das nichts.
Du kannst ja die eine Box dann etwas grösser machen mit einem extra Fach für den Amp etc. und von dort aus dann ein Lautsprecherkabel zur zweiten Box führen.
Snake
Stammgast
#23 erstellt: 25. Mai 2004, 13:37
hi
ich hab meinen fachlehrer darauf heute noch mal angesprochen und der sagt das ein zweites gehäuse praktisch nicht möglich ist.
evtl. kann ich ihn noch umstimmen aber ich denke ich werde mich mit dieser methode abfinden müssen. also muss ich das beste daraus machen. ich versuche natürlich ihn umzustimmen aber ich fürchte fast das wird nichts.


also bite m konstrktive kritik aber mit dem vorbehalt dass man mit einem (einfachen) gehäuse auskommt.
das material währe plexiglas 5mm dick (nicht klebbar) für verschraubungen muss man alo verstärkungen einziehen.

gruß snake
qnorx
Stammgast
#24 erstellt: 25. Mai 2004, 19:41
Die akustischen Eigenschaften und auch die Verarbeitbarkeit von Acrylglas eignen sich nicht für den Lautsprecherbau. Gerade einen Breitbänder wirst Du eh bedämpfen müssen, ergo wirst Du auch den "Durchseh"-Effekt der Box verlieren. Mit anderen Worten, auch optisch ist das nicht der Hammer.

Nimm' lieber MDF, das ist günstiger und dann kannst Du für denselben Preis vielleicht doch zwei Gehäuse realisieren.
Snake
Stammgast
#25 erstellt: 26. Mai 2004, 14:32
hi
leider ist das ein projekt in der kunststofftechnik und dort geht es in erster linie um die verarbeitung von plexiglas ergo kann ich kein mdf gehäuse bauen. dass das nicht opimal ist war mir von anfang an klar. ich versuche daher das beste daraus zu machen.

gruß snake
Snake
Stammgast
#26 erstellt: 26. Mai 2004, 18:21
hi
ich bin gerade draufgekommen dass das gehäuse nacheiner formel für subwoofergehäuse berechnet habe.
leider finde ich nur formeln für den subwooferbereich.
kannmir evtl einer von euch eine formel nennen oder evtl. gleich ein gehäuse berechnen?
währe euch wirklich dankbar

gruß snake
Snake
Stammgast
#27 erstellt: 02. Jun 2004, 19:23
halloooooooooo????????
kyote
Inventar
#28 erstellt: 03. Jun 2004, 09:01
Versuch mal das Programm LSP Cad Lite hier:
http://www.lautsprechershop.de/sw/lspcad_l.zip
++Stefan++
Stammgast
#29 erstellt: 03. Jun 2004, 15:33
Ich denke es würde sich auf alle Fälle lohnen günstige Aktivboxen auszuschlachten, man bekommt gleich einen Verstärker und einen Trafo dazu.
15€ für einen Verstärkerbausatz ist, wenn es gerade um jeden cent geht zu viel!
Ein Lautstärkepoti wäre Trotz dicmanregelung auch einzubauen.
Wenn es nicht um optimale Wiedergabequalität geht würde ich mal bei www.pollin.de raunschauen, dort gibt es einen Sony TT/MT und Hochtöner satz für 7,95€.
Der Frequenzgang sieht dem Preis entsprechend in Ordnung aus, nur müsste da das Gehäuse etwas großer sein.
und für 5€ könntest du ein Paar aktivboxen von der Elektronik her ausschlachten.

Dann wäre man bei 20€ der Satz!

Vielleicht insgesammt ein besseres Ergebnis ???



[Beitrag von ++Stefan++ am 03. Jun 2004, 15:36 bearbeitet]
fuz386
Stammgast
#30 erstellt: 18. Jun 2004, 20:57
Hallo Snake

Habe deinen Thread von Anfang an mit großem Interesse mitverfolgt.
Leider konnte ich nie helfende und produktive Antworten geben und habe es deshalb gleich gelassen.

Nun ja, jede Werkstätte (und Schuljahr) geht einmal zu Ende, und mich würde wahnsinnig interessieren was aus deinem Projekt geworden ist!

Wurde es gebaut?
Wie hast du deine Probleme gelöst?
Wie klingt es? *g*
Ist es jetzt in deiner Klasse genau so laut wie in meiner? (bei uns hat jeder Lautsprecher - einfach furchtbar!)

mfg Fuz386
Snake
Stammgast
#31 erstellt: 19. Jun 2004, 13:02
hi
@all
danke für eure tollen hilfestellungen leider liegt das projekt derzeit auf eis (zeitproblem in der schule) trotzdem möchte ich mich bei allen bedanken evtl rolle ich das ganze nächstes jahr nochmal auf.

@fuz
das projekt war organisatorisch mehr oder weniger ausgereift wurde aber aus zeitgründen nicht durchgeführt (der lehrplan hat vorrang)

wenn du möchtest lasse ich dir gerne alle unterlagen zukommen die ich gesammelt habe.
von der ursprünglich geplanten ausführung (2sats und 1sub) bin ich aus kostengründen schnell abgekommen 2sats waren aber ohne weiteres von den innereien zu realisieren. leider gab es dann probleme mit dem material (plexi ist nicht billig und die schule ist knauserig) wir bekamen dann doch eine begrenzte menge an material so dass sich ein gehäuse mit 2 chassis ausgegangen währe (plan habe ich schon mal gepostet).
das problem war dann nur dass dieses material nicht klebbar ist und mit 5mm zu dunn zum verschrauben also müsste man winkel oder leisten zum verschrauben einsetzen.
als spannungsquelle kommt entweder eine 6v laternenbatterie oder ein netzteil mit einer spannung zwischen 6und 16v zum einsatz es ist aber darauf zu achten dass das netzteil auch hohere ströme von min 2A verkraftet.
zusatzfunnktionen währen eine beleuchtung mit blauen leds und eine ausgang umdiscman und co über die eingebaute batterie oder das angeschlossene netzteil zu versorgen.
schaltpläne u. materialbeschreibungen für die nötige elektronik kann ich dir zukommen lassen. ich übernehme aber keine garantie für die funktion der elektronik da alles ausgenommen amp selbst ausgedacht ist und ich auf diesem gebiet keinerlei ausbildung habe.


so dass was mal fürs erste wenn du noch fragen hast dann nur zu

gruß snake


ps.: bei uns verwenden zwar alle kopfhörer in den paussen aber es ist trotzdem extrem laut.


[Beitrag von Snake am 19. Jun 2004, 13:03 bearbeitet]
fuz386
Stammgast
#32 erstellt: 22. Jun 2004, 09:59
Sry dass ich mich erst jetzt melde, habe zur Zeit ziemlich viel Schulstress

Ich habe zwar nicht vor die Boxen nachzubauen (ich hasse Kunststoffwerkstätte *gg* ), würde mich aber trotzdem sehr über die Unterlagen freuen.

Meine E-mail Adresse steht im Profil
Hier noch mal: pinguin.nordpol@gmx.at

Besonders die Elektronik dazu interessiert mich!
Wie hättest du das mit dem Amp gelöst, hättest du den von Conrad oder aus einer Billig-Aktiv-Box genommen?
Hast du das Gehäuse noch umberechnet oder einfach wie geplant gelassen?
Welche Htl-Abteilung gehst du eigentlich??

mfg Fuz386
Snake
Stammgast
#33 erstellt: 23. Jun 2004, 13:47
hi
ich hätte wohl eher den amp von conrad genommen.
das gehäuse habe ich gelassen wie es ist da ich keine formel für andere boxen gefunden habe und keine simulationsprogramme auf meinem mac laufen.
ich besuche derzeit die abteilung fahrzeugtechnik bin aber erst in der 1 klasse.

gruß snake


[Beitrag von Snake am 23. Jun 2004, 13:48 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktiv Box
sonab am 01.05.2005  –  Letzte Antwort am 05.05.2005  –  7 Beiträge
Aktiv Box Selbstbau
rueckertob am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 23.11.2008  –  7 Beiträge
Aktiv-Box fürs Fahrrad?
Mr.BlaBla am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  13 Beiträge
Aktiv Box Bausatz
Mantis1987 am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  14 Beiträge
Aktiv-Modul von alter Aktiv-Box in Passiv-Box einbauen?
bernnbaer am 17.11.2014  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  4 Beiträge
Box-aktiv-Thel -Teile empfehlenswert?
wompat am 21.10.2008  –  Letzte Antwort am 23.10.2008  –  11 Beiträge
Ultragünstige Aktiv-Box für den Rucksack
TSHM am 13.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2007  –  36 Beiträge
Chassis-Kombi für 3-wege Aktiv box
marko-91 am 07.07.2018  –  Letzte Antwort am 14.07.2018  –  18 Beiträge
kleinen breitbänder inne box - aktiv modul?
zwaps am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  2 Beiträge
Selbstbau-Aktiv-Box mit zu wenig Bass
robin.w am 04.09.2013  –  Letzte Antwort am 05.09.2013  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.226 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTobkar
  • Gesamtzahl an Themen1.472.403
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.997.293

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen