Conrad "Alu-Cone" ???

+A -A
Autor
Beitrag
molekül
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Nov 2005, 00:13
Hallo erstmal,

habe vor mir einen Center-Lautsprecher zu bauen.
Als Tiefmitteltöner dachte ich an einen von Conrad. (sehr gewagt, ich weiß.. :-) )
http://www1.conrad.d...071_RB_00_FB.EPS.jpg
Diese Conrad Alu Cone. Hat jemand mit denen schon Erfahrung gemacht? Also die Parameter des 13cm sind recht gut für tief reichenden Bass im Bassreflex bei 9.5 Liter Gehäuse etwa.
Weiß jemand, ob das etwas taugen könnte, und ob das ne Conrad interne Marke ist?

danke schonmal...

Gruß, molekül
usul
Inventar
#2 erstellt: 29. Nov 2005, 00:18
Naja, der TMT alleine nützt dir ja eh nicht viel. Du brauchst noch einen Hochtöner und eine passende Weiche. Und das zusammenzustellen ist nicht trivial und erfordert Messtechnik. Und wenn man diesen Aufwand treiben will, dann würde ich dafür nicht unbedingt Conrad-Chassis wählen.

Ich vermute aber mal, du bist Einsteiger. In dem Fall würde ich doch lieber einen Komplettbausatz inkl. Frequenzweiche empfehlen. Dann kannst du sicher sein, dass etwas brauchbares rauskommt.
molekül
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Nov 2005, 00:31
Hallo !

Naja, Einsteiger bin ich eigentlich nicht, Erfahrener aber auch nicht, ich würde sagen, bis jetzt außer einer selbstgebauten Box eher noch theoretiker... Mach gerade Facharbeit über Lautsprecherboxen.. ;-)

Höchtöner hab ich natürlich auch schon. Der ist sogar brauchbar.
Frequenzweiche denk ich krieg ich auch hin mithilfe vom lautsprechershop.de , muss ja nicht unbedingt perfekt klingen. Nur bei diesen komischen "Alu-Cone" bin ich mir nicht sicher, dass nicht erhebliche Partialschwingungen auftreten, oder sie einfach nur blechern klingen.. hm... obwohl eigentlich ELAC die gleiche Form von Tiefmitteltönern benutzt, allerdings natürlich viel aufwändiger entwickelt usw...
Es könnte aber auch sein, dass sie garnet mal so schlecht klingen...oder??

meint ihr, die Dinger könnten was taugen für eine günstig bis Mittelklasse-Box?
usul
Inventar
#4 erstellt: 29. Nov 2005, 00:38
Ok, dann mal weiter.

Problem 1: Die Dinger sind nicht geschirmt. Wenn also ein Röhrenfernseher in der Nähe ist, dann wird das nichts.

Problem 2: Man müsste man einen Frequenzgang von dem Ding sehen. Um zu wissen, ob er überhaupt in Frage kommt, muss man auch erstmal den Wirkungsgrad der Hochtöner und der TMT kennen.

Problem 3: Eine Weiche nur schnell nach ein paar Formeln berechnet führt mit Sicherheit NICHT zu einer Mittelklassebox.

Und damit habe ich mich noch nicht mal dazu geäussert, wie die Dinge klingen - da ich sie nicht kenne, versuche ich mal nicht zu mutmassen.
molekül
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Nov 2005, 00:48
Hm, sehr waage, das weiß ich schon...

wobei Problem Nr.1 bei mir wegfällt, weil mein Fernseher fast oben an der Decke ist, der Center aber mindestens 0.5m tiefer nur aufgestellt werden kann.

Wirkungsgrad der Hochtöner kenn ich, der ist 90db ziemlich linear bis von 1800Hz bis 35000Hz. (1-2db Schwankung).
Wenn die Parameter stimmen, wurde mir ein Wirkungsgrad von 84.7db errechnet, was mit der Conrad Angabe übereinstimmt.

Möglichkeiten der Frequenzmessung habe ich auch, bzw, ich kenn jmd, der ein Messmicro hat, das viel Geld gekostet hat. bräuchte nur noch ne Software, mit der ich messen könnte, gibts sowas fürn PC?
Wenn nicht, kann man die Dämpfung der HT auch nach Gehör einstellen?
Trennfrequenz hatte ich bei 2600Hz vor...

hier das Datenblatt der Kalotte : http://www2.produkti...4_Hochtonkalotte.pdf
Datenblatt des 13cm "Alu-Cone" :
http://www2.produkti...Subwoofer_DS-050.pdf
Es ist der DS-050i


oder hat das ganze Projekt einfach keinen Sinn??


[Beitrag von molekül am 29. Nov 2005, 00:53 bearbeitet]
usul
Inventar
#6 erstellt: 29. Nov 2005, 01:00

molekül schrieb:
oder hat das ganze Projekt einfach keinen Sinn??

Das will ich nicht sagen. Aber der Ausgang ist definitiv ungewiss. Dazu sind zu viele Sachen unklar. Und eine Weiche zu simulieren und nicht ganz trivial und erfordert schon eine recht tiefe Einarbeitung in die Materie. Vom Messen ganz zu schweigen. Nicht umsonst gibt es ein ganzes Buch nur über das Thema "Lautsprecher-Messungen".

Wenn du wirklich so tief gehen willst, dann würde ich dir wirklich als erstes etwas Fachliteratur empfehlen.

Und wenn man so weit geht, dann nimmt man dann entweder Chassis, die so billig sind, dass man sie auch wegwerfen kann, wenn sie ganz schrecklich klingen oder welche, deren Parameter inkl. Frequenzgang bekannt sind. Bei den besseren Herstellern ist die Qualität recht konstant und man kann auch mal ein unbekanntes Chassis probieren - bei Conrad würde ich persönlich das nicht machen.

Was kostet der TMT denn überhaupt?
molekül
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Nov 2005, 18:07
Also der TMT soll 18.95€ kosten. Ist die "High Tech" Serie von Conrad Audio. lol.
Aber ich hab jetzt den Frequenzgang geunden des DS-050i (also des Alu-Cone mit 13cm..)
http://www.ilmag.de/html/body_download.html
sind das Dateien, die ich nicht öffnen kann, weil ich die Programme dafür nicht habe... :-(
Aber des krieg ich schon noch... oder auch nicht... mal sehen.
molekül
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Dez 2005, 22:32
Wens interessiert:

Hab das Projekt nun fertiggestellt, und bin positiv überrascht. für 60€ insgesamtkosten klingt der Lautsprecher sehr klar, und präzise. Verglichen z.B. mit Magnat Motions ist mein Lautsprecher mit dem Conrad Alu Cone ein Gott.
Die Mitten klingen annähernd verfärbungsfrei und natürlich, der Bass ist locker ausreichend, und klar durchstrukturiert. Je nach Aufstellung kann man noch bissl Schaum ins Bassreflexrohr tun.

Hier ein paar Simulationsdaten mit Boxsim.:

Der Frequenzgang gerade in 1m Abstand:
http://mitglied.lycos.de/kayiboy2004/Frequenzgang.JPG

Der Frequenzgang unter verschiedenen Richtungen:
http://mitglied.lyco...ene%20Richtungen.JPG

Das Schaltbild der Weiche:
http://mitglied.lycos.de/kayiboy2004/Weiche%20Schaltbild.JPG

So wirkt sich das dann auf den Frequenzgang aus:
http://mitglied.lycos.de/kayiboy2004/Weiche.JPG

Und noch der Phasengang:
http://mitglied.lycos.de/kayiboy2004/Phasengang.JPG

Möglichkeiten zu Messen hatte ich bis jetzt noch nicht. Muss ich noch schauen, in wieweit die Simulation der Realität entspringt, aber laut Leuten bei Visaton soll das Programm extrem exakt simulieren.

Wer das Programm hat, ich kann auf Wunsch noch mein Projektfile hier reinstellen.
Wer das Programm will: Gibts bei Visaton im Diskussionsforum. Funktioniert hervorragend mit Visaton Lautsprechern.

Gruß, Molekül
Metal_Man
Inventar
#9 erstellt: 15. Dez 2005, 22:41
Kannst du mal ein paar Bilder reinsetzen?
Wäre evtl. an einem Nachbau interessiert und möchte erst mal sehen, wies aussieht.
Grüße
molekül
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Dez 2005, 23:39
Bitteschön:

http://mitglied.lycos.de/kayiboy2004/IMGP1707.JPG

Die Box ist noch nicht Lackiert und noch garnicht bearbeitet.. nur die Fase ist reingeschliffen.
Dies ist (noch) der BHT 2004 Hochtöner vom Conrad.
Die Simulation beruht auf den DSM 25 FFL, den ich dank Sammelbestellung vom Visaton-Forum sehr sehr übergünstig bekomme, und deswegen gegen den BHT 2004 eintausche. Vielleicht kann ich den Klang somit noch verbessern. Dazu muss ich auch die Weiche ändern. Das Schaltbild oben zeigt bereits die neue Weiche.

Für den BHT 2004 hab ich folgende Weiche:

Der Frequenzgang ist +- 1 db genau der gleiche, wie mit der neuen weiche, allerdings ist die Impedanz an manchen Stellen schon sehr niedrig, deshalb ist eher die neue Weiche oben zu empfehlen.

http://mitglied.lycos.de/kayiboy2004/Weiche%20Schaltbild(1).JPG


Aber am besten einfach Bixsim vom Visaton-Forum runterladen, mit Hilfe des oben genannten Links die Daten des DS050i in Boxsim einlesen, und los gehts. Es lohnt sich.

Gruß, Molekül


[Beitrag von molekül am 15. Dez 2005, 23:45 bearbeitet]
3yE
Neuling
#11 erstellt: 22. Apr 2008, 14:13
Hallo,

Hat igrgendwer bitte die Bilder gebunkert? Ich wäre auch am Nachbau interessiert.

-i.
DER_BASTLER
Inventar
#12 erstellt: 22. Apr 2008, 19:46
warum nicht was gescheites nachbauen?
Pa-priester
Stammgast
#13 erstellt: 22. Apr 2008, 20:16
... weil Conrad es versteht, Werbung zu machen...

Naja, ich rate auch zum "Gescheiten"

DER_BASTLER
Inventar
#14 erstellt: 22. Apr 2008, 20:43
Mir ist auch gerade etwas ähnliches eingefallen:
die MITA oder MITA II.
Einfach mal die forumssuche benutzen.
3yE
Neuling
#15 erstellt: 22. Apr 2008, 23:05
Moin.

Nein, eigentlich will ich den genauen Lautsprecher eher doch nicht nachbauen, war eher neugierig.

Danke für den Tipp mit MITA, aber zumindest wenn ich die Daten richtig lese, ließe sich mit diesem Conrad TMT ein Lautsprecher bauen, der gleichzeitig kleiner ist und mehr Bass hat, und zwar soweit dass man keinen Sub dazu bräuchte, wenn man nicht laut hören muss. Dass sie dazu noch gut aussehen, ist ein Bonus.

Andererseits... schon Conrads eigene Messungen weichen extrem stark von den Katalogdaten ab.

Was gesucht ist, sind im Prinzip etwas bessere kleine PC-Lautsprecher. Eventuell 5" TMT und 19mm Gewebehochtöner. Gehört wird das dann wohl meistens aus 60cm Abstand, Lautsprecher sollten auch unter größeren horizontalen Winkeln gleich klingen. Röhrenbildschirme sind keine im Haushalt, magnetische Schirmung also egal.

Beim Hochtöner dachte ich an Visaton DTC-80, beim Tieftöner bisher etwa an den hier: http://www.tvm-valmez.cz/index.php?id=109&catit=76&l=1&catg=1
Den scheint C als Artikel 332666-62 zu führen.

Ich habe null Erfahrung, bin also gerne bereit, auf die Nase zu fliegen. Meine Ansprüche sind eher mäßig, bisher hatte ich ein Joghurtbecher Sub/Sat von Quadral am PC, zeitweise Hartpapier-Schachteln von Genius. Bei den Eltern geniesse ich günstige Canton Vorserien-Prototypen von vor 10 Jahren - schön klingende aber nicht gerade verzerrungsarme oder neutrale Standlautsprecher. Anzumerken ist dass ich klangliche Probleme aller 3 sehr leicht heraushöre.

(sorry fürs thread hijacking)

-i.
3yE
Neuling
#16 erstellt: 28. Apr 2008, 00:13
Argh, NATÜRLICH habe ich mich ordentlich verlesen.

MITA ist schon toll, und Conrads machen evtl bloß einen Hub von 1mm...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
TML mit Conrad Alu-Cone?
misteg am 31.03.2006  –  Letzte Antwort am 02.04.2006  –  10 Beiträge
Alu-Cone Serie von Conrad. Hat jemand schon Erfahrung damit gemacht?
Robert_K._ am 13.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  18 Beiträge
Conrad-LautsprecherBausatz
Santiago20 am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 10.10.2006  –  10 Beiträge
"Conrad" Conga
nonick852 am 03.08.2008  –  Letzte Antwort am 19.10.2008  –  99 Beiträge
Conrad Alucone
Diplomator am 06.07.2008  –  Letzte Antwort am 06.07.2008  –  7 Beiträge
Conrad AluCone?
sauer2 am 22.08.2009  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  6 Beiträge
Hat jemand Erfahrung mit Conrad Boxenbausätzen
wrong am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.10.2011  –  16 Beiträge
Conrad Lautsprecher Bausatz 250W
lennart90 am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  14 Beiträge
100W Conrad Aktiv-Modul
terrordaddy am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  23 Beiträge
Conrad Boxen
luschenchef am 16.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  29 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.061 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedzipperpetra009
  • Gesamtzahl an Themen1.472.086
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.991.010

Hersteller in diesem Thread Widget schließen