Conrad Alucone

+A -A
Autor
Beitrag
Diplomator
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jul 2008, 13:02
Hallo

hat schon jemand erfahrungen mit conrad alucone lautsprecher ?
ich habe mir schon einige lautsprecher damit gebaut , und fand diese immer sehr brauchbar ,
wollte mir nun richtig gute lautsprecher bauen , hab sonst immer nur nach vorgaben gebaut die dabei waren bzw mit fertigweichen , jetzt will ich mir welchen selbst berechnen und die weichen berechen .

ist das als laie uberhaupt vernünftig hinzubekommen ?

welche programm könnt ihr emphelen boxsim oder lasip oder gar nen anderes ?

welches programm eignet sich für frequenzweichenberechnung ?

Vielen Dank schonmal
Timo

www.Diplomator.de
holly65
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Jul 2008, 13:25
Hallo Timo,


Diplomator schrieb:


welches programm eignet sich für frequenzweichenberechnung ?


ich gehe mal auf eine deiner Fragen ein.

Programme zur Berechnung von Weichen gibt es einige.
Diese "Rechenprogramme" funktionieren leider nicht !

Das Programm geht von einer konstanten Impedanz der Lautsprecher aus
und rechnet damit.
Die Impedanz (Widerstand) eines Lautsprechers ändert sich aber Frequenzabhängig.

Es gibt Programme ( zum Beispiel Boxsim ) wo gemessene Impedanz, TSP
und Frequenzgang importiert/eingegeben werden können.
Mit solchen Programmen kann man näherungsweise gute Ergebnisse erzielen.

Du benötigst also Messtechnik und das Wissen um richtig damit umzugehen.

grüsse

Karsten
eoh
Stammgast
#3 erstellt: 06. Jul 2008, 13:41
moin kad-kollege
für "richtig gute" lautsprecher würde ich andere chassis nehmen als die conrad.
wenn du komplett bei visaton bleibst (z.b. AL170 + sc10), dann kannst du mit boxsim schon ziemlich weit kommen und was annehmbares hinstellen.

für alle anderen hersteller gilt, wie holly schon gesagt hast: du kommst um ein messsystem nicht herum.
arta wenn du zeit+lust hast, noch ein paar adapterkabel zu löten, sonst dlsa irgendwo gebraucht schiessen und plug&play (benötigt serielle schnittstelle).

oder du kommst vorbei und wir messen die gesamtbox dann mal durch

grüsse,
eoh
Diplomator
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Jul 2008, 15:03
mmhh das problem ist das ich schon reichlich lautsprecher von den alucone habe und die gerne weiter verwenden will da ich damit wie gesagt schon gute erfahrung gemacht habe .

ich habe mir schon ein messsystem gekauft habe mich damit allerdings noch nicht so richtig befasst ,

kann mann damit was anfangen oder hab ich die 180 euronen aus dem fenster geworfen ?



Programme zur Berechnung von Weichen gibt es einige.
Diese "Rechenprogramme" funktionieren leider nicht !


mmhh und wie kann man sonst frequenzweichen berechnen ?

eoh danke für das angebot leider bin ich im moment im ausland in südfrankreich . das ist vielleicht nen bischen weit

gruß Diplomator
holly65
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Jul 2008, 15:45

Diplomator schrieb:


mmhh und wie kann man sonst frequenzweichen berechnen ?




holly65 schrieb:


Es gibt Programme ( zum Beispiel Boxsim ) wo gemessene Impedanz, TSP
und Frequenzgang importiert/eingegeben werden können.
Mit solchen Programmen kann man näherungsweise gute Ergebnisse erzielen.



Wenn sich das einfach so berechnen ließe würde JEDER seine LS selbst entwickeln.

Welches Meßsystem hast du denn ?

grüsse

Karsten
Diplomator
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Jul 2008, 15:49
ich habe das messystem ATB PC Pro
testfahrer
Inventar
#7 erstellt: 06. Jul 2008, 19:13

mmhh das problem ist das ich schon reichlich lautsprecher von den alucone habe und die gerne weiter verwenden will da ich damit wie gesagt schon gute erfahrung gemacht habe .


erweitere doch einfach etwas deinen horizont. das hat noch niemanden geschadet.

man kann mit den conrad chassies schon was anfangen, da wenigstens TSP zu den treibern existieren.
die frage ist nur wie sie sich im mittelton verhalten und das ließe sich nur durch messungen herausfinden. da könnten der kleine 10er oder 13er evtl. schon was reißen, aber ansonsten sind das, soweit ich weiß, reine tieftöner.

was ich damit sagen will, es gibt besserers für weitaus weniger holz

gruß
christof
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Conrad AluCone?
sauer2 am 22.08.2009  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  6 Beiträge
Verstärker bzw. Lautsprecher Selbst gebaut ...... HILFE !
FEnderMALE-88 am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.09.2005  –  10 Beiträge
Selbstbau / Billig-Lautsprecher / Conrad
Athlonix am 22.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  28 Beiträge
Conrad LASIP - Wer kennt sich aus?
DaVinci am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  2 Beiträge
Conrad Lautsprecher Bausatz 250W
lennart90 am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  14 Beiträge
Frequenzweiche berechnen / Weichen Rechner/ Fertigweichen
Giustolisi am 13.10.2012  –  Letzte Antwort am 09.02.2015  –  19 Beiträge
Lautsprecher bauen?
MgX am 21.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  22 Beiträge
Lautsprecher selbst gebaut
eret12 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  9 Beiträge
Welchen "Horn Lautsprecher" würdet ihr bauen?
JulesVerne am 24.09.2015  –  Letzte Antwort am 20.10.2015  –  38 Beiträge
Kleine LoBudg Standbox mit Visaton-Conrad Chassis
jrehhofj am 25.10.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.236 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedxjustalife
  • Gesamtzahl an Themen1.475.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.060.268